Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Externe High-End Soundkarte gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
superuser80
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jan 2007, 11:52
Hallo.
Ich habe mir vor kurzen ein sehr gutes Stereo System gekauft, mit folgenden Komponenten:

Monitor Audio GS60 Lautsprecher
Arcam Diva A90 Verstärker
Arcam Diva CD192 CD-Player

Nun möchte ich auch noch mein Notebook an den Verstärker anschließen, allerdings möchte ich auch hier den optimalstes Sound hervorbringen. Ich verwende die externe Soundkarte lediglich zur mp3-Wiedergabe in Stereo (nicht 5.1), kann also auch Schnick-Schnack verzichten. Geld spielt keine große Rolle, sollte aber im Rahmen bis max. 700 Euro sein, ich möchte aber nicht für Features zahlen, die ich nicht brauche (recording etc.). Bitte um Tipps und Hilfe, ich bin bei diesen Thema überfordert. Wenn ich mit 200-300 Euro auskomme, dann wärs natürlich besser.
Wie sieht es mit den Anschlüssen aus, ist Chinch auf Chinch das beste, bzw. der geringste Sound-Verlust? Was sind Latenzwerte?
Gruss aus Wien,
Wolf


[Beitrag von superuser80 am 19. Jan 2007, 11:52 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2007, 12:01
Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen, aber bei mp3-Wiedergabe tuts meines Erachtens jede Creative, die es für den externen Bereich gibt.

Ich verwende seit Jahren an meinem stationären PC die Extigy und war mit Klang immer mehr als zufrieden.

Ein Bekannter benutzt eine Creative Audigy für den PCMCIA-Slot - auch mehr als ausreichend.


[Beitrag von Don-Pedro am 19. Jan 2007, 12:06 bearbeitet]
atlan_11
Stammgast
#3 erstellt: 20. Jan 2007, 05:42
Hallo in der neusten Stereo Ausgabe gibt es einen Artikel zu dem Thema. Die Favoriten werden über USB angeschlossen z.b Tascam US-144L oder als Auslaufmodell US-122 .Gruß Alfons
Greenhorn1
Stammgast
#4 erstellt: 21. Jan 2007, 20:06

Don-Pedro schrieb:
Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen, aber bei mp3-Wiedergabe tuts meines Erachtens jede Creative, die es für den externen Bereich gibt.

Ich verwende seit Jahren an meinem stationären PC die Extigy und war mit Klang immer mehr als zufrieden.

Ein Bekannter benutzt eine Creative Audigy für den PCMCIA-Slot - auch mehr als ausreichend.


Liest sich schon wieder so, als ob Mp3 vollkommen minderwertiger Qualität wären.

Ich wette mit dir um zehn Kasten bier, dass du bei 256kbps keinerlei Unterschied zu einer CD hören wirst. Da bin ich mir 10000% sicher. Kein Blindtest kann bestehen. Natürlich kommt es darauf an mit welchem Encoder und mit welchen Einstellungen "gerippt" worden ist.
NielzD
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jan 2007, 02:01
Wenn Du keinen unterschied hörst, dann sei froh! Da spart man viel Geld.
Man sollte aber einfach mal rational Denken, denn wenn Mp3s mit 256kb/s so eine hohe Auflösung haben, wie Du es zu glauben scheinst, dann sollten doch einfach alle Tonstudios dieser Welt auf Mp3 umrüsten. Würde viel Speicherplatz sparen. Und am besten verkaufen wir alle unsere CD-Player und steigen auf iPod um!!!
Meiner Meinung nach hätte Mp3 nie erfunden werden dürfen. Vielleicht haben ja andere Leute hier im Forum auch noch Ohren?

Boot
Inventar
#6 erstellt: 22. Jan 2007, 07:57
Tja NielzD - den größten Unterschied hören gerade Leute mit schlechtem Gehör SCNR

@Wolf: Wegen er externen Lösung: Ich würde Dir klar zu der Card- statt der USB-Lösung raten. Weniger wegen der Qualität, sondern wegen möglicher Beschädigung deines NB. Ein USB-Stick ist halt ei idealer Hebel, falls du mal am Kabel zerrst.

Ansonsten schau mal in das für dieses Thema richtige Forum "PC & HiFi", da werden Sie eher geholfen...

Boot
superuser80
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Jan 2007, 09:58
@Boot: Danke für den Tipp, habe in Bereich PC und Hifi nochmals ein Thema eröffnet.

@atlan_11: Werde mir Artikel in Stereo mal ansehen, Danke für den Tipp mit der Tascam, der Preis wäre ebenfalls sehr ok.
Jugundel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jan 2007, 17:44
Mmmhhhmmmmm, ahhhhaaaaaaa, Hä?
700 €, MP3 ???


Wenn da mal nicht einer sich selbst eine Grube gräbt....Für's mp3 hören reicht eine Lösung für unter 100€, bitte nicht mehr ausgeben, wäre wirklich reine Verschwendung!

und hallo Greenhorn 1:
Also, wenn Du KEINEN Unterschied hörst, sind entweder Deine Boxen, Dein Raum oder Deine Ohren bzw. Deine Ohr-Gehirn-Verbindung schlecht... Sorry,sorry,sorry: aber so isses!! Habe selbst ein Tonstudio mit guter Manpower und guten Geräten, guter Akustik und guten Encodern diverser Hersteller.
Wenn die Hörwelt so wäre wie Du sagst, wäre alles sehr,sehr traurig....
Alerdings muß ich zugeben, daß viele leidenschaftliche Hörer nicht über ein wirklich geschultes Gehirn verfügen-denn die feinen, aber sehr wichtigen Klangunterschiede entstehen nicht im Ohr, sondern vor allem im Gehirn. Man muß erst lernen zu wissen, wo die Unterschiede liegen und sowohl der Raum wie auch die Boxen müssen das wirklich exakt so widergeben, wie es gedacht ist. Und da liegt eines der Hauptprobleme: die meisten Boxen sind das mit Abstand schwächste Glied in der Kette, da sie einen zu deutlichen "Klang" haben. Das betrifft meiner Erfahrung nach ca. 85% aller auf dem Weltmarkt herumirrenden LS. Nur wenn man einmal eine Box die "nicht klingt" gehört hat, kann man überhaupt den Unterschied erkennen.Solche Lautsprecher machen es auch dem ungeübten Gehirn dann etwas leichter, zwischen MP3 und CD bzw. DVD,SACD zu unterscheiden.


[Beitrag von Jugundel am 22. Jan 2007, 17:49 bearbeitet]
NielzD
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2007, 20:29
@Jugundel

Danke nochmal für die Unterstützung. Ich finde es erschreckend, dass im "Hifi-Forum" immerwieder die Kombination High-End bzw. Hifi in der Kombination mit einem Mp3-Player auftauchen. Wir können uns ja in "Mp3-Forum" umbenennen. Mal erhlich, ich bau doch in einen Porsche auch keinen Smart-Motor ein. Das geht doch nicht!!!

Greenhorn1
Stammgast
#10 erstellt: 22. Jan 2007, 22:42
Für mich nach wie vor humbuk - wer es sich leisten kann

Ein ich habe ganze "zwei Beiträge"-Poster hat gesprochen!
Sorry, Inkompetenz entsteht genau so im Gehirn!

Vielleicht merkt man einen Unterschied, wenn man schon die Summe eines neuen Mittelklassewagens in sein Stereosystem investiert hat.

Ich habe oft genug mit mir selber ausversehen einen Blindtest gemacht und bin bös auf die Schnauze gefallen. Einbildung siegt sehr oft! Ich setze auch nach wie vor auf CD, ziehe ich einer Mp3 immer vor. Ich kauf mir doch kein MP3 Album ausm Internet nur weil ich drei Euro spare, dann kauf ich lieber die CD und habe etwas in der Hand, von dem ich mir sicher sein kann, dass so lang die CD richtig produziert wurde, das Bestmögliche drauf ist.

Klar geb ich zu, hab bestimmt keinen guten Raum und schon gar kein gutes Equipment, aber mal ehrlich, bei einem Ratschlag "Bei MP3 Musik reichen auch 100EUR Lautsprecher" krieg ich die Krise. Solche Aussagen sind schlichtweg falsch und zeugen imho von Inkompetenz (nicht in Form von mangelndem Wissen/Erfahrung). Das soll bedeuten, dass solche Personen nicht mit der nötigen Objektivität und Vernunft an ein solches Thema gehen! Über sowas könnte ich Stunden lang lästern.

So eine Überheblichkeit trifft man leider hier sehr oft an. Auch bei VooDooThemen.

PS:
Ein zwei Beiträge-Poster hat gesprochen


[Beitrag von Greenhorn1 am 22. Jan 2007, 22:46 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2007, 23:04

Jugundel schrieb:
Nur wenn man einmal eine Box die "nicht klingt" gehört hat, kann man überhaupt den Unterschied erkennen.Solche Lautsprecher machen es auch dem ungeübten Gehirn dann etwas leichter, zwischen MP3 und CD bzw. DVD,SACD zu unterscheiden. :D

Und welche wären das Deiner Meinung nach?
NielzD
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jan 2007, 06:40

So eine Überheblichkeit trifft man leider hier sehr oft an. Auch bei VooDooThemen.

PS:
Ein zwei Beiträge-Poster hat gesprochen


@greenhorn 1

Ist von Dir nicht etwas überheblich zu sagen, dass ein "2-Beiträge Poster" keine Meinung haben darf?

Gruß

Ein "9-Beiträge-Poster hat geprochen"
Boot
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2007, 08:20
Leutz - Frieeeeden

Hier noch mal der schöne Beitrag von Hyperlink.

LG Boot
superuser80
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jan 2007, 09:50
Hallo allerseits!
Nun sind wir wieder bei einer Diskussion (mp3 ja/nein) gelandet, die ich gar nicht lostreten wollte.
Zuerst mal, dieser Beitrag hätte von Beginn an in die Rubrik Hifi und PC gehört, nicht zu den Lautsprechern!
Das war mein Fehler, ich habe darüber nicht nachgedacht, in der Rubrik Hifi und PC habe ich nun dasselbe Thema eröffnet, in der Hoffnung Tipps rund um mp3 in Kombination mit einer High-End Hifi-Anlage zu bekommen.
Was ich persönlich zu mp3/wav sagen muß: Ja, ich bevorzuge IMMER CD gegenüber mp3, WENN es möglich ist CD zu bekommen. Nichtsdestotrotz möchte ich aber sagen, dass ich viele Live Konzerte von meinen Lieblingsbands habe, die es gar nicht auf CD gibt!!!! Und genau um diese Aufnahmen geht es, diese in der bestmöglichen Qualität wiederzugeben, also es geht hier nicht um mp3 ja/nein, diese Diskussionen führen zu gar nichts. Wäre es mein Anliegen nur mp3 abzuspielen, dann hätte ich mir gar keinen CD Player im Wert von 1100 Euro (Aracam CD192) mehr gekauft!
Vielleicht können wir das Thema nun abschließen, ich habe bereits wertvolle Tipps bekommen, ein tolles Gerät (Wandler), welches zwischen Notebook und Verstärker kommt nennt sich:
Aqvox USB 2 D/A MKI D/A-Converter mit USB in der Preisklasse um ca. 1000 Euro.
Ich werde das Thema nun schließen, möchte euch aber bitten, wenn ihr noch weiter Lust habt zur Diskussion, es in der Rubrik PC und Hifi zu betreiben, denn wie gesagt, das Thema hätte von Anfang an nicht hierher gehört.
Vielen Dank trotzdem für die zahlreichen Meldungen.

Gruss,
Wolf
PapiC
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Jan 2007, 10:12
hab gerade letztens CD und mp3(300kb/s) direkt über einen Kopfhörer verglichen.

Hardware:
Toshiba DVD Player - handelsübliche Soundkarte
Verstärker B&O Beomaster 1100
Kopfhörer AKG 280

Das Ergebnis war, bei aller Liebe zu den neuen Medien und trotz der nicht umwerfenden Hardware, haaresträubend.
Bildlich gesprochen hat man das Gefühl, als ob da jemand an der Musik rummgeschnippelt hätte. Sehr unbefriedigend.
hal-9.000
Inventar
#16 erstellt: 23. Jan 2007, 10:16
tätää

nächste Runde in der mp3 - Diskussion ...

PapiC schrieb:
Das Ergebnis war, bei aller Liebe zu den neuen Medien und trotz der nicht umwerfenden Hardware, haaresträubend.

Dann ist bei der Erstellung der mp3 was schiefgelaufen


[Beitrag von hal-9.000 am 23. Jan 2007, 10:36 bearbeitet]
superuser80
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jan 2007, 10:18
300 Kb/s gibt's doch gar nicht, wenn dann 320 Kb/s.
markusred
Inventar
#18 erstellt: 23. Jan 2007, 10:39
Box ist nicht gleich Box.
Verstärker ist nicht gleich Verstärker.
usw.

Genauso, wie es miserable CD-Abmischungen (insbesondere übersteuerte) gibt, sollte man bei der Umwandlung in MP3 eine hohe Bitrate und einen guten Encoder verwenden. Und nicht irgendein Freeware-Müll aus dem Internet gesaugt.

Erst dann sollte man sich anmaßen, derart absolute Urteile zu fällen, wie ich oben lesen muss. Ich kann es echt nicht mehr hören.

Das ist fast so, als wenn ich sagen würde, CD-Wiedergabe klingt schlecht, weil sich das Küchenradio mit CD so mies anhört.

Sorry für offtopic.
PapiC
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Jan 2007, 11:30

superuser80 schrieb:
300 Kb/s gibt's doch gar nicht, wenn dann 320 Kb/s.

da hast du recht...
Don-Pedro
Inventar
#20 erstellt: 23. Jan 2007, 12:00
Das Problem ist doch auch überhaupt entscheiden zu können obs schlechter oder einfach nur "anders" klingt. Vielfach drehen Encoder bissle an der Phase, oder schmälern die Stereobreite, oder ähnliches. Manches Notebook dreht übrigens witzigerweise sogar die Stereokanäle um.

Als Referenz habe ich mal "Hotel California" von der "Hell freezes over"-Tour verglichen. Ein Unterschied war für mich bei 256kbps allenfallsbei einigen Percussions wahrnehmbar und an einem gewissen Sisseln des Applauses auszumachen.

Eine Aussage wie "Mp3 hätte nie erfunden werden dürfen" oder sowas halte ich für völligen Unsinn. Die derzeitigen Miniatur-Player wären ohne undenkbar und ich freue mich jeden Tag aufs neue über meinen Mp3 Player im Auto, bzw. meine Mp3-Server Lösung zu Hause, die einfach einen kompletten Abend entspannte Berieselung ermöglicht ohne ständig Medien wechseln zu müssen.

Mit meinem ersten Posting wollte ich auch nur zu bedenken geben, dass der sündteuren Soundkarte immer noch die Elektronik des Notebooks vorgeschalten ist, samt Decodierung der Mp3s. Und da macht es meines Erachtens KEINEN Sinn etwas zu kaufen was über 100,- Euro liegt.
RonnyB.
Stammgast
#21 erstellt: 23. Jan 2007, 13:01
Wäre dann nicht auch DER was für dich

Gruß Ronny
Don-Pedro
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2007, 13:39
...


[Beitrag von Don-Pedro am 23. Jan 2007, 13:43 bearbeitet]
superuser80
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Jan 2007, 13:42
@Ronny
Ja, das ist genau DER. Mal sehen wie sich der Preis entwickelt...
RonnyB.
Stammgast
#24 erstellt: 23. Jan 2007, 18:50
Aber vorsicht, nicht das du dich vertust.

Das ist der MK2 - wolltest du nicht den MKI...

Gruß Ronny
Jugundel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Jan 2007, 20:42
Nun gut, macht doch alle was ihr wollt...

Aber nochmal an alle die's nicht glauben wollen:
ich bin nicht böse, verklemmt, zurückgeblieben oder blöd-auch wenn ich erst wenig hier zum Forum beigetragen habe. Hab halt grad mal 2 Wochen leerlauf, und dachte,da "Klang" mein Beruf ist,könnte ich mit meiner Erfahrung hier und da ein wenig helfen.Wer nicht lernen will, auch gut!
Ich mein es wirklich nur lieb:
Wenn man den Unterschied zwischen mp3 und wav nicht hört, ist daß ja nicht schlimmn !!!! -aber er ist nunmal mit geeigneten Voraussetzungen recht deutlich. Dafür ist auch keine 100000€ Anlage nötig, sondern nur die richtige !!!!
Außerdem muß man wissen worauf man achten muß, dann kann man es wirklich wahrnehmen.
mp3 sind nicht umsonst kleiner als wav Dateien !!!
mp3s machen sich ja den "mein Schlüssel fällt am Bahnhof hin während ein Zug vor meiner Nase lang fährt"-Effekt zu Nutze-der "Schlüssel-fällt-Klang" wird weggelassen---wenn man nicht weiß,daß der Schlüssel fällt und wie das klingt, hört man den Sound natürlich nicht wenn ein Regio mit 80 an einem vorbei saust. Wenn man aber weiß,daß der Schlüssel fällt und wie's klingt wenn er fällt-und daß kann man lernen-ist man sehr wohl in der Lage, den Klang-Effekt bzw. Unterschied zu lokalisieren.


Nebenbei: Ich hab niemandem empfohlen für 100€ Boxen zu kaufen, sondern es ging um eine Laptop Soundkarte.
Da schon Karten für nen 100 zu haben sind, die echt sehr gute Wandler und Ausgangsstufen haben, lohnt sich eine teure Karte erst dann, wenn man im FullDuplex Modus arbeitet, höchstwertig auch aufnehmen will und/oder Profipegel braucht.
Auch die tech. Werte günstiger Karten sind wirklich für nicht prof. User locker 3 mal sehr gut!!!
Man bedenke: ein CD Player für ca. 1000€ besteht aus einem hochwertigem Gehäuse mit meist ansprechendem Design, einem teuren Laufwerk, der Regelelektronik und vielen kleinen Schmankerln, die eine einfache Soundkarte nicht braucht.Außerdem werden die meisten "günstigen" Soundkarten viel viel öfter verkauft als ein High-End CD-Player!!!!!!!!!Daß da ein anderes Verhältnis von Entwicklung und Herstellung zum Vk besteht, sollte wohl jedem klar sein.
Deshalb kann man davon ausgehen, daß eine Soundkarte für weit weniger Geld ähnlich oder genau so gut klingt wie der CD Spieler.
So, genug jetzt, tschüssikovsky!!
MfG Jugundel

P.S. Überheblichkeit kann man erst feststellen, wenn man selber was erhebliches zu sagen hat....


[Beitrag von Jugundel am 23. Jan 2007, 20:50 bearbeitet]
superuser80
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Jan 2007, 21:01
@RonnyB.
Nein, die mkII wäre schon die Richtige.
gruss,
W.
NielzD
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Jan 2007, 22:59

Meiner Meinung nach hätte Mp3 nie erfunden werden dürfen. Vielleicht haben ja andere Leute hier im Forum auch noch Ohren?


Damit meinte ich nicht nur die Klangqualität, sondern auch alles andere drumherum. Als Songwriter kann ich mich darüber nur ärgern, da bares Geld einfach nur verloren geht.
Sicherlich ist mp3 praktisch. Die Daten sind extrem klein und um mal eben ein Demo zur Plattenfirma zu schicken auch sicherlich gut genug. Aber Hifi ist das nicht! Ich benutze für die Mp3 encodieren sicherlich keine freeware Programme, sondern ausschließlich Steinberg Wavelab und wenn für manche auch nur Kleinigkeiten wie "Percussion" auszumachen sind, dann reicht das doch! Es kling schlechter, bzw. mindestens anders. Mehr sag ich dazu nicht....
Gruß
NielzD
RonnyB.
Stammgast
#28 erstellt: 23. Jan 2007, 23:29
Hallo ihr Streithähne,
habt ihr übrigens mitbekommen, das der Themenersteller sich bereits entschieden hat
Eine weitere Diskussion in Richtung "Du hast keine Ahnung, weil du nicht meiner Meinung bist" ist also vollkommen unnötig - das war sie übrigens vorher schon...

Gruß Ronny
Don-Pedro
Inventar
#29 erstellt: 24. Jan 2007, 09:21
Solche Diskussionen sind immer unnötig, da es so gut wie nie vorkommt dass eine der beiden Parteien plötzlich sagt: "Ja? Achso? Ja, da hast Du recht, stimmt!"
cre8
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Jan 2007, 17:37
Et voilà. Habe noch 2 "exotische" Alternativen auf Lager, auf die ich erst vor kurzem gestossen bin.
Obgleich ich kein's der Geräte besitze, möchte ich sie Euch nicht vorenthalten.
Machen eine wertigen Eindruck ohne viel Schnickschnack.

http://www.trendsaudio.com/EN/Product/USB_Audio_desc.htm

http://www.aegophile.com/products/usbspdif.htm
Jugundel
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Jan 2007, 21:37
@DonPedro, RoonyB.

Klar, der Anfang des Forums war ein anderer, aber so sind fast alle Themen in der Geschichte der Menschheit nunmal losgetreten worden. Man kommt vom Hölzchen aus's Stöckchen, und das ist auch gut so.
Wenn Du recht hättest, würde das bedeuten, daß es keine Menschen mehr gibt, die lernfähig und vor allem lernwillig sind. Zum Glück zeigt mir mein Freundeskreis, meine und die Berufserfahrung vieler Kollegen, daß dem nicht so ist.
Gerade als aktiver Musiker gibt es nichts wichtiger, als sich z.B. mit der Kritik der Konsumenten, Kollegen und Freunden auseinanderzusetzen-und oft genug kann man so echt ne Menge lernen.
Durch Diskussionen sind die meisten der heutigen Erkenntnisse aller Lebensbereiche entstanden, und oft genug hat erst eine Diskussion den richtigen Weg ermöglicht oder einen falschen ausgeschlossen...

Und es gibt nunmal auch Themen auf dieser Welt, bei denen man sich nicht immer mit "ist doch alles subjektiv" das Leben leicht machen sollte; oder will mir z.B. echt einer erzählen, die Erde wär ne Scheibe??? Haben doch auch alle eingesehen, oder???
Manche Sachen sind wie sie sind, und sie scheinen nicht nur so zu sein-gut, wir könnten ja tatsächlich in ner "Matrix" leben, aber wenn man immer so denken würde, könnte man echt alles in Frage stellen und Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen wäre wertlos.

-"Ist das tatsächlich ein Stuhl??!!??
-Ist warm wirklich warm???
-Ist es wenn es dunkel ist wirklich dunkel???"

Aber mir scheint es teilweise so, als sei ich mit dieser Ansicht in diesem Forum fast allein. Wahrscheinlich sind einige der hier vertretenen "HiFi-Fans" ein wenig "beratungsresistent" !!!
Aber wenn man nie dazulernen will, ist tatsächlich Meinungsaustausch und Diskussion unnötig und sachliche und belegbare Erläuterungen überflüssig...
Schade, ich lerne immer gern dazu und hab auch schon wieder was gelernt....

Jugundel singt: "Ich will nicht bleiben wie ich bin..."

...denn Stillstand ist Rückschritt...
Don-Pedro
Inventar
#32 erstellt: 24. Jan 2007, 21:52
Was Du ansprichst hat mit meiner Aussage aber nichts zu tun. Ich rede von reiner Diskussion ohne weiterführende Experimente. Und in dem Fall wird es ohne irgendwelche Blindtests, oder ähnlich eben dabei bleiben dass der Mp3-Befürworter "Dafür!" sagt und der Gegner "Dagegen!".

Insofern habe ich recht, dass es kaum Menschen gibt, die lernwillig oder lernfähig sind, wenn der Lerneffekt dadurch erzielt wird, dass man Ihnen einfach paar Gegenargumente liefert, die einen wirklichen Überzeugten eben NICHT vom Gegenteil überzeugen können.


[Beitrag von Don-Pedro am 24. Jan 2007, 21:54 bearbeitet]
Jugundel
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Jan 2007, 22:01
@DonPedro

Richtig !!! Du hast sicher recht. Wenn du aber Diskussion ohne Refektion und Praxisüberprüfung meinst, must Du daß auch sagen...manche Leute werden durch Diskussionen angeregt und testen direkt in der Praxis das gehörte...
Dachte halt: wenn man etwas sachlich erklärt bekommt und eine gewisse Logik vorhanden ist,wird man vielleicht stutzig und versucht zumindest, die eine Meinung erst mal mit geeigneten Möglichkeiten zu verifizieren bzw. die andere Meinung nochmal neu zu widerlegen.
Vor allem da z.B. Greenhorn sich selbst als komischer Meinugsvertreter outete, als er sagte, er habe sicher keinen guten Raum und keine tolle Anlage.
Somit dachte ich, wenn man's ihm erklärt, würde er vielleicht erst mal mit geeigneten Voraussetzungen testen, bevor er solch "grob fahrlässige" Aussagen tätigt...

Meisten kommt nunmal die Theorie vor der Praxis..
Wenn man aber gar nicht diskutiert, kriegt man nie was neues zu Ohren und dann gibt es erst recht keine Experimente mit passendem Equipment!!!!

P.S.:Vielleicht habe ich als Profi einfach auch das Problem, daß mir viele Kunden einfach glauben ohne zu hinterfragen,weil sie einfach wissen daß ich weiß wovon ich spreche da sie meine Ergebnisse und Arbeiten kennen...sorry...!!!

gutes Nächtle allerseits,

Jugundel


[Beitrag von Jugundel am 24. Jan 2007, 22:10 bearbeitet]
RonnyB.
Stammgast
#34 erstellt: 24. Jan 2007, 23:17
@Jugundel:

Da verallgemeinerst du aber doch zu stark.
Sicherlich ist es in vielen Bereichen des Lebens und auch in der Naturwissenschaft so wie du sagst.

Aber hier läuft das doch auf eine ganz andere Sache hinaus und da versagt eben manchmal die Logik:
Du sagst, wer den Unterschied nicht hört, hat dieses oder jenes oder halt nicht.
Damit kann man doch wohl unmöglich jemanden von einem schlechteren/besseren Klang überzeugen, wo der begrenzende Faktor vor allen Dingen erst einmal das eigene Gehör ist.

Er wird dir immer wieder sagen, das er den Unterschied nicht hört. Und jetzt? Hat er damit jetzt Unrecht und du Recht??
Sag einem Tauben, das er taub ist - er hört es nicht...
Zeig einem Blinden, das er blind ist - er sieht es nicht...

Verstehst du, was ich meine?
Da kommt man unmöglich auf einen Nenner und führt erfahrungsgemäß in einem Forum, wie das diese hier, nur zu Unnettigkeiten - also Streit
Beispiele dafür gibts doch genügend - siehe Verstärker- oder Kabelklang...

Ohne dabei jetzt irgendwie jemandem Recht geben zu wollen

Gruß Ronny
Don-Pedro
Inventar
#35 erstellt: 25. Jan 2007, 09:06
Man muss ja auch ganz klar feine Abstufungen sehen in der Hörwelt.
Als krasses Beispiel am einen Ende der Skala kann man die Kompaktanlagenleute bringen, die gerne mal mit übersteuerten Bässen hören und im Auto auf lange Sicht die 13er im Armaturenbrett umbringen.
Am anderen Ende steht dann sicherlich entweder - je nach Skala - der Highender mit kleinen Untersetzerchen, die dafür sorgen dass die Kabel den Boden nicht berühren oder der Monitorhörer.

Die Bereitschaft der Menschen sich mit der Musik auseinander zu setzen oder vielmehr den Klang zu analysieren ist doch stark unterschiedlich ausgeprägt. Wenn ich Freunden von mir erkläre, dass die Box soundso besser in der Mitte fokussiert und die Stimme und die instrumente schöner in den Raum stellt, dann bringt das genau nichts, wenn just eben diese Freunde vorbei kommen und die Anlage testen indem sie vor dem Verstärker neben den Boxen stehen bleiben, aufdrehen und sagen "Mhm.. klingt schon geil!".

Für die Herrschaften tuts dann auch mp3 lockerst! Und derjenige der die Erkenntnis hat, dass ihm mp3 ausreicht, der kann sich über Platz in Hülle und Fülle auf jeglichem Medium freuen.
Frei nach dem Motto: Wer sich von den gesellschaftlichen Zwängen freischwimmt und dazu steht, dass er billigen, süssen Wein mag, der bekommt eben 4 Flaschen für den Preis eines guten trockenen Roten.
Jugundel
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Jan 2007, 21:27
Ja, ja, alles richtig, aber wir sind hier im Hifi-Forum und nicht im Monokompaktanlagenkindergarten

ENDE
Don-Pedro
Inventar
#37 erstellt: 25. Jan 2007, 23:27
"Hifi" ist ein dehnbarer Begriff. Die Vielzahl der Teilnehmer hier hat KEINE High-End Anlagen.
Jugundel
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 05. Feb 2007, 13:49
Auch richtig..! Gibt aber auch LowFi


[Beitrag von Jugundel am 05. Feb 2007, 13:50 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#39 erstellt: 05. Feb 2007, 14:46
@Jugundel

hal-9.000 schrieb:

Jugundel schrieb:
Nur wenn man einmal eine Box die "nicht klingt" gehört hat, kann man überhaupt den Unterschied erkennen.Solche Lautsprecher machen es auch dem ungeübten Gehirn dann etwas leichter, zwischen MP3 und CD bzw. DVD,SACD zu unterscheiden. :D

Und welche wären das Deiner Meinung nach?

Würdest Du mir bitte diese Frage noch beantworten?
Jugundel
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Feb 2007, 19:16
In Verbindung mit einem sauber "nicht klingenden" Raum und entsprechender "nicht klingender" Elektronik und neutralen Kabeln wären da z.B.:
-Sehring
-K&H
-MEG
-PMC ( nicht alle Modelle )

wobei Sehring insgesamt sehr unauffällig und einfach wie "nicht vorhanden" widergibt, und K&H sich da in etwa anschließt;einige PMC vor allem im Bassbereich und den Mitten sehr sauber und "nicht klingend" widergeben und MEG ähnlich agiert...

Denn nur wenn's nicht klingt, musiziert es gut !!!

Grüsse, Jugundel

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Externe High-End Soundkarte gesucht
superuser80 am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  4 Beiträge
High End externe Soundkarte
Pizzo88 am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  76 Beiträge
High-End-Soundkarte
Event am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  4 Beiträge
[S] high end soundkarte
pipapu am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  18 Beiträge
"High-End" Stereo Soundkarte
Dom92 am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  27 Beiträge
Externe Soundkarte rauscht EXTREM
zeontwilight am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  8 Beiträge
Externe Soundkarte gesucht ...
Flöckchen am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  6 Beiträge
Externe Soundkarte gesucht
the-condor am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  4 Beiträge
High-End Soundkarte für PC?
hpdeussen am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  4 Beiträge
Externe Soundkarte für Kopfhörer gesucht
Stirnwand am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.088