Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC digital an HiFi-Anlage anschliessen

+A -A
Autor
Beitrag
Paesc
Inventar
#1 erstellt: 12. Mai 2007, 19:34
Hallo zusammen

Ich schaffe mir in Kürze einen PC von Hewlett Packard (HP) an. Den möchte ich mittels digitalem Ausgang an meine Stereoanlag verbinden: als D/A-Wandler dient ein MiniDisc-Recorder mit optischen als auch koaxialen Digitaleingängen, ich werde aber die koaxiale Verbindung bevorzugen (ist meist die bessere Lösung). Es handelt sich um den m8070:
http://h10025.www1.h...oduct=3420851&dlc=en

Nun meine Fragen:

1. Gibt ein PC bei jeder Wiedergabe von Musik das Signal auch automatisch über die digitalen koaxialen SPDIF-Ausgänge aus oder muss ich da zuerst was einstellen? Ich verwende meist Winamp zum Abspielen. Zur Soundkarte habe ich bei HP folgende Angaben gefunden:

Sound/Audio
Integrated High Definition audio
Realtek ALC 888 chipset
Supports up to 8 audio channels
Dolby Pro Logic II compatible

Port type: 1x SPDIF out (coaxial)

2. Der PC wird mit Windows Vista ausgeliefert, ich werde jedoch Windows XP installieren. Hat das einen Einfluss auf die digitale Musikausgabe?

Besten Dank für jede Beratung, Hilfe und Tipps! Solltet ihr mehr Angaben benötigen, werde ich die gerne liefern.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 12. Mai 2007, 19:44 bearbeitet]
Chalcin
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mai 2007, 23:10


1. Gibt ein PC bei jeder Wiedergabe von Musik das Signal auch automatisch über die digitalen koaxialen SPDIF-Ausgänge aus oder muss ich da zuerst was einstellen? Ich verwende meist Winamp zum Abspielen. Zur Soundkarte habe ich bei HP folgende Angaben gefunden:

Sound/Audio
Integrated High Definition audio
Realtek ALC 888 chipset
Supports up to 8 audio channels
Dolby Pro Logic II compatible

Port type: 1x SPDIF out (coaxial)

Ja geh mal in die Systemsteuerung und dort auf Sounds und AUdiogeräte oder auf den Button, der für den Soundchip verantwortlich ist.
Da solltest du u.a. einstellen können, dass Digital ausgegeben werden soll, allerdings wird dies wahrscheinlich von anfang an aktiviert sein.
(Der Button heisst wahrscheinlich irgendwas mit Realtec oder HD Audio)


2. Der PC wird mit Windows Vista ausgeliefert, ich werde jedoch Windows XP installieren. Hat das einen Einfluss auf die digitale Musikausgabe?

NEIN ! Vista ist sogar schlechter in vieler Hinsicht, hat aber nichts mit der QUalität der Musik zu tun !
Paesc
Inventar
#3 erstellt: 13. Mai 2007, 01:08
Besten Dank für die Antwort! Habe mal nachgesehen, leider aber nichts zur Soundausgabe gefunden... Nichts von digitaler Musikausgabe. Könntest Du bitte bei Dir auch mal nachschauen und dann allenfalls den Pfad posten?

Greez
Paesc
cr
Moderator
#4 erstellt: 13. Mai 2007, 01:23
Beim Anschluß von PC an HiFi-Anlage besteht oft Brummschleifengefahr. Wenn das der Fall ist und du ja einen Lichtleiter-Ausgang hast, wäre dieser vorzuziehen.
Chalcin
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mai 2007, 07:52
Also, wenn die Musik stark brummt, liegt das an einer Brummschleife, welche durch die Wechselspannung des Stromanschlusses hervorgerufen wird.
Da können u.a Lichtleiter statt der elektrischen Verbindung hilfreich sein.

Em mach mal einen Screenshot von deiner Systemsteuerung (normale ansicht und nicht kategorisch) und lade den hier mal ins Forum oder auf die Seite hoch und poste das Bild dann.

http://imageshack.us/
Paesc
Inventar
#6 erstellt: 13. Mai 2007, 14:20
Hmm... Können bei digitaler elektrischer Übertragung, also koaxiale SPDIF-Anschlüsse, Brummschleifen entstehen? Vom PC her kommt leider nur ein elektrischer Ausgang, ein optischer ist nicht vorhanden.

Kannst Du mir bitte sagen, wie das mit dem Hochladen des Bildes funktioniert? Bei mir hats leider nicht geklappt...

Greez
Paesc
gr1zzly
Inventar
#7 erstellt: 13. Mai 2007, 14:27

Paesc schrieb:
Kannst Du mir bitte sagen, wie das mit dem Hochladen des Bildes funktioniert? Bei mir hats leider nicht geklappt...


Schau mal hier:
http://www.hifi-foru...ad=6414&postID=32#32
Die Bilder zeigt es irgendwie nicht mehr an, einfach draufklicken
Chalcin
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mai 2007, 16:34
Einen Screenshot machste mit der Drucktaste.
Dann das Bild bei Paint einfügen und als jpg abspeichern.
Das ganze dann einfach hochladen.
Paesc
Inventar
#9 erstellt: 13. Mai 2007, 22:45
Nun hats geklappt, habe erst nicht geschnallt, dass ich bei ImageShack bloss noch den kreierten Link kopieren muss Dachte zuerst, ich müsse mich da noch zusätzlich anmelden und war dem gegenüber kritisch eingestellt...

Mein Sound-Menü in der Windows-Systemsteuerung ist jenes von Windows XP. Ich gelange dahin über
Start -> Systemsteuerung -> Sounds, Sprachein-/ausgabe und Audiogeräte -> Sounds und Audiogeräte -> Sounds -> Eigenschaften von Sounds und Audiogeräten.

Muss ich nun, wenn der neue PC kommt, noch was Spezielles einstellen oder klappt das normalerweise von alleine? Möchte gewappnet und vorbereitet sein, wenns dann losgeht...

Bild 1:


Bild 2:


Wie siehts mit der koaxialen digitalen Verbindung aus: kann selbst bei digitaler Signalübertragung eine Brummschleife entstehen?? Wenn ja, wie kann man dem Abhilfe schaffen? Aus der Vogelperspektive würde ich das eher als mögliches Problem bei analogen Verbindungen ansehen... Aber ich gehe bloss von einer Annahme meinerseits aus, bei HiFi-Geräten hatte ich noch nie derlei Schwierigkeiten. Der PC bietet nur einen koaxialen Ausgang.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 13. Mai 2007, 22:59 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#10 erstellt: 13. Mai 2007, 23:01

gr1zzly schrieb:

Paesc schrieb:
Kannst Du mir bitte sagen, wie das mit dem Hochladen des Bildes funktioniert? Bei mir hats leider nicht geklappt...


Schau mal hier:
http://www.hifi-foru...ad=6414&postID=32#32
Die Bilder zeigt es irgendwie nicht mehr an, einfach draufklicken ;)


Besten Dank für die Anleitung!

Greez
Paesc
Chalcin
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mai 2007, 05:00
Sicher, dass in der Systemsteuerung nicht noch ein Button für andere Einstellungen ist ?
Mach mal aus deiner Systemsteuerung (alle icons) einen Screenshot, denn die Windows Einstellungen sind sehr "minimal" meißtens.
Paesc
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2007, 18:48
Klar, hier ist das Bild:



Was meinst Du dazu? Wo könnte sich die Einstellung befinden?

Windows Vista empfiehlst Du ja eh nicht, was mich beruhigt... Hatte bis jetzt nicht vor, Vista zu installieren, sah keinen gravierenden Vorteil, im Gegenteil...

Greez
Paesc
Chalcin
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mai 2007, 20:39
Also ich installier Vista nur für die neuen Spiele, sonst benutze ich XP.
Das Bild ist irgendwie gerade offline, vielleicht kannst du es nochmal uploaden oder imageshack is gerade offline..
Paesc
Inventar
#14 erstellt: 14. Mai 2007, 21:38
Glaube ich Dir gerne. Die Hard- und vor allem Softwareunterstützung lässt mit Vista oftmals sehr zu Wünschen übrig... Auch werden Virenschreiber jetzt mehr auf Vista losgehen, trifft Microsoft viel mehr als XP-Attacken. Habe gehört, dass Vista allerings mehr Wert auf multimediale Wiedergabe legen soll als XP...

Habe sicherheitshalber beide bei ImageShack kreierten Links aufgelistet:



[img=http://img301.imageshack.us/img301/1982/printscreen1os9.th.jpg]

Greez
Paesc
Chalcin
Stammgast
#15 erstellt: 15. Mai 2007, 12:17
Also, ich finde da jetzt nicht genau einen Verweis auf die Audioeinstellungen.
Wenn du vielleicht mal auf der Herstellerseite deines Mainboards guckst und nach Software suchst, wäre das eine Möglichkeit !
Weil oft handelt es sich um externe Software, die erst vollen Funktionsumfang für die Soundkarten bietet..

Sonst geh nochmal in das Menü, von dem du vorher schonmal Screenshots gemacht hast.-

Wenn du vielleicht in deiner Taskleiste einen Eintrag findest, der darauf Ausschluss geben könnte, etwas mit Musik tun zu haben...

@Vista
Em naja Vista sieht halt schick aus und will so auf "Multimedia" tun, aber die meisten benutzen m.e eh Drittanbieter Software zum Abspielen.. Daher XP ftw..


[Beitrag von Chalcin am 15. Mai 2007, 12:22 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#16 erstellt: 15. Mai 2007, 20:12
Besten Dank für Deine Ratschläge! Werde mal sehen, wenn der neue Rechner da ist. Gegebenenfalls melde ich mich dann nochmals.

Bin echt froh, noch ne originale CD mit XP zu haben. Für Multimedia reichts in der Tat allemal... Da in 2 Jahren voraussichtlich schon Vienna kommt (wurde von Microsoft bereits angekündigt), können wir uns Vista so oder so getrost sparen... Hoffe mal, dass dann weniger Einschränkungen da sein werden als mit Vista.

Greez
Paesc
Chalcin
Stammgast
#17 erstellt: 15. Mai 2007, 20:32
Ich glaube, dass wir in 2 Jahren alle auf Mac OS X umsteigen werden, weil sich da anscheinend viel mehr tut !

Probier das mal aus, was ich dir gesagt habe und melde dich dann vllt nochmal

mfG
Paesc
Inventar
#18 erstellt: 15. Mai 2007, 21:25
Klar, werd ich tun

Naja, allein schon wegen der Kompatibilität mit Hard- und vor allem Software werde ich vorerst bei Windows bleiben. Dazu kommt, dass ich mich damit gut zurechtfinde. Aber ich finde es toll, wenn einige auf Mac umsteigen, das holt evtl. Microsoft vom Monopol-Thron herunter und könnte für Windows-User mehr Kundenfreundlichkeit bedeuten Open Office und Mozilla Firefox lassen grüssen...

Greez
Paesc
enkidu2
Inventar
#19 erstellt: 16. Mai 2007, 08:08
@Chalcin. Träum weiter, auch in zwei Jahren wird die Masse mit Windows arbeiten. Habe während meines Studiums mit Mac arbeiten dürfen und war durchaus angetan. Ist für mich nachwievor das Original-Windows-System! Microsoft hat das nur schlecht kopiert - aber haben inzwischen doch auch dazu gelernt.

Aber solange die Masse der Anwendungen nur für Windows geschrieben wird, ist Windows eigentlich doch unverzichtbar: z.B Steuerprogramme oder Audio-Player wie Winamp oder foobar2000 oder Adobe Photoshop etc. Und allen Linux oder Mac Enthusiasten sei es gesagt, es ist nicht so sehr entscheidend, ob das Betriebssystem toll ist, sondern das es mir die Möglichkeit bietet, die Software bzw. Hardware einzusetzen, die ich möchte. Und da sah es und sieht es bei den anderen wohl auch noch immer nicht so doll aus.

Habe selber mit Vista auf meinem Q35 keine Probleme, PHASE 24 FW und Winamp laufen, Sicherheitssoftware läuft, und selbst ein so betagtes Ross wie Pegasus fliegt noch. Einigen modischen grafischen Schnick-Schnack würde ich in Vista gerne abstellen, aber anderes scheint besser geworden zu sein, wie z.B. der Umgang mit Berechtigungen.

Aber jedem das Seine.


[Beitrag von enkidu2 am 16. Mai 2007, 08:09 bearbeitet]
Chalcin
Stammgast
#20 erstellt: 16. Mai 2007, 11:22

ie Masse der Anwendungen nur für Windows geschrieben wird, ist Windows eigentlich doch unverzichtbar: z.B Steuerprogramme oder Audio-Player wie Winamp oder foobar2000 oder Adobe Photoshop etc. Und allen Linux oder Mac Enthusiasten sei es gesagt, es ist nicht so sehr entscheidend, ob das Betriebssystem toll ist, sondern das es mir die Möglichkeit bietet, die Software bzw. Hardware einzusetzen, die ich möchte. Und da sah es und sieht es bei den anderen wohl auch noch immer nicht so doll aus.


Ich höre von einem Internetkontakt, der sich mit Audiotechnik beschäftig (Profibereich), dass seine Kollegen Windows aus Spass nachdem sie damit angefangen haben zu arbeiten nicht nur verkaufen, sondern die CDs zerbrechen usw ..
Geld spielt da nicht so die Rolle, aber Comfort benötigen die.
Die Einbindung und das Arbeiten mit Hardware ist unter Windows wohl miserabel geworden, und deshalb wechseln viele auf Mac usw.
Desweiteren sei gesagt, dass der Support für Mac deutlich besser ist und man nicht dauernd Angst haben muss überwacht zu werden.

Aber was sage ich, ich bin selber Windows XP Nutzer
cr
Moderator
#21 erstellt: 16. Mai 2007, 14:13
Die einzige echte Alternative wäre wohl Linux, nur war es mir bisher zu mühsam, und die Treiberverfügbarkeit müßte auch noch besser werden.
Auf Apple steige ich aber SICHER NIE um
chilman
Inventar
#22 erstellt: 16. Mai 2007, 15:11
warum nicht os x?

naja suse fand ich auch sehr krampfig, und die bedienung vom in meinen augen total unübersichltichen kde schelchter als von windows...
jetzt hab ich aber ubuntu ausprobiert, liegt ja grade im trend.
und ich muss sagen, das begeistert mich sehr, war sehr simpel zu installieren. den spdif output meiner onboard karte konnte ich mit ner konfigurationsdatei aktivieren. zuerst dachte ich das sei ein nachteil, aber irgendwie ist das praktischer als in windows in hunderten einzelmenüs sch die passenden häkchen zu suchen.
generell finde ich gnome recht gut, insbesondere in verbindung it compiz bzw. beryl. auf den ersten blick wirkt das wie spielerei, aber zb. die "exposé" funktion ist zb. ein grund warum ich mittlerweile im bootmanager eher zu linux als zu windows tendiere.
der nachteil ist jedoch wohl, dass nicht alle software und hardware unterstützt wird. gerade wenn man musik macht ist man auf programme wie cubase oder ableton live angewiesen und die opensource alternativen sind keine wirklichen.

deswegen finde ich, dass wohl os x der beste kompromiss zwischen guter bedienbarkeit (die sich z.t. gnome ähnelt) und professionalität ist. ubuntu ist für mich eine art übergangslösung zum mac, bis ich genug geld haben sollte (wenn überhaupt irgendwann:/)

wollte das nurmal so anmerken, weil ich grade wirklich ein wneig begeistert bin;)
Paesc
Inventar
#23 erstellt: 16. Mai 2007, 16:48

Chalcin schrieb:
Desweiteren sei gesagt, dass der Support für Mac deutlich besser ist und man nicht dauernd Angst haben muss überwacht zu werden.


Mag sein. Aber Steve Jobs spielt sich als Kundenfreund und Bekämpfer von DRM-Downloads auf, bietet hingegen selber iPods an, die im Vergleich z.B. zu Cowon und auch anderen mobilen Musikplayern ziemlich eingeschränkt sind. Die Zubehör-Masche ist auch ne Riesenmaschinerie.

Wenn Mac OS den Stellenwert von Windows hätte, bin ich überzeugt, dass es nicht viel besser aussehen würde.


Chalcin schrieb:
Aber was sage ich, ich bin selber Windows XP Nutzer ;)


Gute Wahl übrigens laufen bereits viele PC-Nutzer Sturm gegen Vista und wollen in Neu-PCs wieder XP, siehe am Beispiel von Dell: http://de.bluewin.ch...:_Keiner_will_Vista/


cr schrieb:
Die einzige echte Alternative wäre wohl Linux, nur war es mir bisher zu mühsam, und die Treiberverfügbarkeit müßte auch noch besser werden.
Auf Apple steige ich aber SICHER NIE um


Yep, bloss muss man für eine komfortable Linux-Nutzung Fachwissen haben und sich erst mal intensiv einlernen, um möglichst viele Hard- und Software zum laufen zu bringen.

Greez
Paesc
Paesc
Inventar
#24 erstellt: 16. Mai 2007, 16:51
PS: stimmt es eigentlich, dass man mit Vista keine CDs mehr brennen kann? Habe von einem Kumpel gehört, dass Vista angeblich Brennprogramm blockiere - Kopierschutz seitens Vista...

Greez
Paesc
Chalcin
Stammgast
#25 erstellt: 16. Mai 2007, 19:12
Nein stimmt nicht, kann ja garnicht stimmen, weil es dafür keinen Grund gibt !
cr
Moderator
#26 erstellt: 16. Mai 2007, 19:21

jetzt hab ich aber ubuntu ausprobiert, liegt ja grade im trend.


Die Treiber hats alle gegeben?


Windows Vista. Das kommt mir sicher nicht aufs nächste Notebook. Da wird die Hardware hochgerüstet, nur dass dann alle Ressourcen in ein komplett ineffiziente Betriebssystem gehen, von den ganzen DRM-Sachen ganz zu schweigen.
Paesc
Inventar
#27 erstellt: 16. Mai 2007, 19:39

Chalcin schrieb:
Nein stimmt nicht, kann ja garnicht stimmen, weil es dafür keinen Grund gibt !


Oh, dann sprich mal mit Sony Music, Warner Bros., EMI, Universal & Co. darüber, ob es keinen Grund gibt...
Die unterhalten frisch und munter Gespräche mit Microsoft - DRM lässt grüssen...


cr schrieb:
Windows Vista. Das kommt mir sicher nicht aufs nächste Notebook. Da wird die Hardware hochgerüstet, nur dass dann alle Ressourcen in ein komplett ineffiziente Betriebssystem gehen, von den ganzen DRM-Sachen ganz zu schweigen.


Mir auch nicht auf den Desktop, deshalb hab ich mir ja XP vorsorglich noch gesichert

Da Du offensichtlich gut über XP und Vista informiert bist, würde ich mich freuen, wenn Du mir folgende fragen beantworten könntest:

- Wie sieht die DRM-Geschichte bei Vista aus? Unterschiede zu XP?
- Stimmt es, dass XP bloss Arbeitsspeicher bis 1 GB unterstützt? Ist das bei XP Professional anders als bei Home Edition?
- Meines Wissens kommt das auch besser mit Multi-Core-Prozessoren klar als Home Edition... Bin ich richtig informiert?
- Gibt es noch andere wesentliche Unterschiede von XP Professional zu XP Home Edition?

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 16. Mai 2007, 19:40 bearbeitet]
cr
Moderator
#28 erstellt: 16. Mai 2007, 20:47
Muß dich leider enttäuschen. Ich kenne Vista aus zahlreichen Gesprächen mit Bekannten, die als Programmierer tätig sind und daher immer die neuesten Betriebssysteme installiert haben müssen, habs aber nicht selbst am PC. Bei mir läuft immer noch Windows 2000 SP4. Das reicht bisher, allerdings ist mir schon aufgefallen, daß es für einige neue Peripheriegeräte im Video/Audiobereich (mit USB/Firewire) keine Treiber für Windows 2000 gibt. Dh irgendwann muß ich wohl auf XP umsteigen.
Chalcin
Stammgast
#29 erstellt: 17. Mai 2007, 07:14

Oh, dann sprich mal mit Sony Music, Warner Bros., EMI, Universal & Co. darüber, ob es keinen Grund gibt...
Die unterhalten frisch und munter Gespräche mit Microsoft - DRM lässt grüssen...

Als wenn das damit was zu tun hätte !
Du glaubst doch nicht wirklich, dass in einem Zeitalter der DVD und Medien flut keine CDs und DVDs mehr gebrannt werden können ! So ein Schwachsinn.
DVDs und CDs mit Kopierschutz sind genau wie bei XP nicht erlaubt und möglich zu brennen, außer man macht sich durch den Gebrauch illegaler Software Kopien.

Da Du offensichtlich gut über XP und Vista informiert bist, würde ich mich freuen, wenn Du mir folgende fragen beantworten könntest:

- Wie sieht die DRM-Geschichte bei Vista aus? Unterschiede zu XP?
- Stimmt es, dass XP bloss Arbeitsspeicher bis 1 GB unterstützt? Ist das bei XP Professional anders als bei Home Edition?
- Meines Wissens kommt das auch besser mit Multi-Core-Prozessoren klar als Home Edition... Bin ich richtig informiert?
- Gibt es noch andere wesentliche Unterschiede von XP Professional zu XP Home Edition?

-DRM : Naja wird halt immer mehr gemacht, damit man Musik nurnoch als DRM auf den PC ziehen kann, aber da geht es nur um Micros. interne Programme (mediaplayer. usw)
-XP unterstützt m.E bis zu 4 GB, wobei dann die CommandRate hochgeht. 2 GB sind da ausreichend und funktionieren auch tadellos.
http://www.forumdelu...ght=command+rate+4+2
-Mit den Multicore Prozessoeren weiss ich es nicht.
Paesc
Inventar
#30 erstellt: 17. Mai 2007, 10:04

cr schrieb:
Muß dich leider enttäuschen. Ich kenne Vista aus zahlreichen Gesprächen mit Bekannten, die als Programmierer tätig sind und daher immer die neuesten Betriebssysteme installiert haben müssen, habs aber nicht selbst am PC. Bei mir läuft immer noch Windows 2000 SP4. Das reicht bisher, allerdings ist mir schon aufgefallen, daß es für einige neue Peripheriegeräte im Video/Audiobereich (mit USB/Firewire) keine Treiber für Windows 2000 gibt. Dh irgendwann muß ich wohl auf XP umsteigen.


Ok, danke Dir. Naja, mit XP hast Du den Vorteil, dass Geräte "Plug-and-Play"- oder "USB-On-the-Go"-fähig sind. Allein schon deshalb find ich, dass XP im täglichen Gebrauch komfortabler als 2000 ist. Dazu kommen die von Dir angesprochene Hard- und Softwareunterstützung. Allerdings habe ich bisher noch nie gesehen, dass Windows 2000 nicht mehr untersützt wird - im Gegenteil sehe ich oftmals noch Hard- und vor allem Software, die sogar noch Windows 98 unterstützen.

Jedoch würde ich langsam zuschlagen, wenn Du noch Windows XP möchtest. Die noch vorhandenen CDs laufen langsam aus... Wenn möglich wäre wohl XP Professional zu bevorzugen, da die Unterstützung für Professional immer länger dauert als für Home Edition (ist ja bei Windows 2000 nicht anders, habe schon gesehen, dass teils nur noch Professional unterstützt wird).


Chalcin schrieb:
Als wenn das damit was zu tun hätte !
Du glaubst doch nicht wirklich, dass in einem Zeitalter der DVD und Medien flut keine CDs und DVDs mehr gebrannt werden können ! So ein Schwachsinn.
DVDs und CDs mit Kopierschutz sind genau wie bei XP nicht erlaubt und möglich zu brennen, außer man macht sich durch den Gebrauch illegaler Software Kopien.


Naja, Microsoft geht mir ein wenig zu fest auf Schmusekurs mit den Musik- und Filmlabels (sind ja auch bei HD-Filmwiedergabe parteiisch). Ich meinte natürlich das Kopieren für den Privatgebrauch von urheberrechtlich geschützten Inhalten wie Kauf-CDs und -DVDs wie auch den neuen HD-Medien Blu-ray und HD-DVD. Kann mir gut vorstellen, dass die bereit sind, für Einschränkungen im Betriebssystem ne Menge zu bezahlen. Aber natürlich bin ich beruhigt, wenn das bei Vista und hoffentlich auch dem in 2 Jahren erscheinenden Nachfolger Vienna nicht der Fall ist.

Klar ist die Privatkopie (noch?) erlaubt - mit Einschränkungen natürlich. Aber eben gerade die Musikindustrie hat schon mehrfach versucht, diese mit PC- und Rootkitmassnahmen als auch auf Gesetzesebene zu unterbinden. Glücklicherweise bisher "nur" mit Teilerfolgen. Dass aber z.B. fürs Kopieren auf den mobilen Player der CSS-Kopierschutz in der EU nicht mehr umgangen werden darf, finde ich schon einschneidend.


Chalcin schrieb:
-DRM : Naja wird halt immer mehr gemacht, damit man Musik nurnoch als DRM auf den PC ziehen kann, aber da geht es nur um Micros. interne Programme (mediaplayer. usw)
-XP unterstützt m.E bis zu 4 GB, wobei dann die CommandRate hochgeht. 2 GB sind da ausreichend und funktionieren auch tadellos.
http://www.forumdelu...ght=command+rate+4+2
-Mit den Multicore Prozessoeren weiss ich es nicht.


Besten Dank. Na dann lohnen sich ja 2 GB oder 4 GB RAM auch mit XP. Kann mir vorstellen, dass Professional noch ein bisschen besser damit umgehen kann - wurde ja eigentlich für Unternehmens- und Serveranforderungen geschaffen.

Aber dann gibt es also keine zusätzlichen DRM- oder Kopier-Einschränkungen mit Vista? Habe da schon üble Schauergeschichten gehört...

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 17. Mai 2007, 10:32 bearbeitet]
Chalcin
Stammgast
#31 erstellt: 17. Mai 2007, 10:38
Windows ist nur eine Umgebung, die Software die du benutzt, ist davon meißt unabhängig.
Allerdings hat da Vista wohl viele schrnaken eingebaut, die das freie und einfach Verwenden von Software einschränkt, da zB die Hardware schwieriger angesprochen werden kann.
Paesc
Inventar
#32 erstellt: 17. Mai 2007, 10:50
Yep, davon habe ich auch gehört. Zudem soll es angeblich eine "schwarze Liste" geben bei Microsoft. So könne Microsoft spezifisch Software sperren lassen, so dass sie also mit Vista nicht verwendbar ist.

Fazit: lieber Vista links liegen lassen und allenfalls später auf Vienna umsteigen - sofern das sich dann lohnen wird. Auf jeden Fall wird Vienna über die Funktionen verfügen, die bei Vista wohl geplant, aus Zeitgründen aber weggelassen wurden - man wollte Vista unbedingt anfangs dieses Jahres auf den Markt bringen...

Da Vista glücklicherweise bei den PC-Usern schlechter ankommt als erwartet, ist zu hoffen, dass sich Microsoft bei Windows Vienna mehr Mühe geben und nicht den Fokus auf Nutzungseinschränkungen setzen wird

Die Hard- und Softwareunterstützung wird mindestens bei XP noch einige Jahre andauern, selbst Windows 2000 Wird in den meisten Fällen noch unterstützt (habe noch kein Programm oder Peripherie-Geräte gesehen, die Windows 2000 ausklammern).

Greez
Paesc
cr
Moderator
#33 erstellt: 17. Mai 2007, 13:09

Allerdings habe ich bisher noch nie gesehen, dass Windows 2000 nicht mehr untersützt


Konkret waren es Geräte zur Digitalisierung von Videos (weil ich etliche Familienvideos digitalisieren wollte). Nur mehr ab xp.


Naja, mit XP hast Du den Vorteil, dass Geräte "Plug-and-Play"- oder "USB-On-the-Go"-fähig sind.

Das geht doch mit Windows 2000 auch. Es gab noch nie Probleme mit USB-Geräten. Was meinst du genau?
Paesc
Inventar
#34 erstellt: 17. Mai 2007, 17:47

cr schrieb:

Naja, mit XP hast Du den Vorteil, dass Geräte "Plug-and-Play"- oder "USB-On-the-Go"-fähig sind.

Das geht doch mit Windows 2000 auch. Es gab noch nie Probleme mit USB-Geräten. Was meinst du genau?


Dann bin ich falsch informiert. Ich meinte, dass erst ab XP das Hantieren ohne separat zu installierende Treiber mit USB-Geräten möglich sei. Wenn Du als Windows-2000-User etwas anderes sagst, glaube ich Dir das natürlich - habe nie aktiv mit Windows 2000 gearbeitet.

Was die Unterstützung von Peripheriegeräten wie auch Software betrifft, ist auf jeden Fall Windows XP empfehlenswert - da dürfte man noch viele Jahre mit Unterstützung rechnen dürfen. XP war etwas mehr als 5 Jahre am Markt, das haben weder Windows 95, 98, 2000, NT noch Millenium Edition erreicht - demzufolge eine enorm hohe Verbreitung. Nach Aussage von Microsoft wolle man aber wieder zurück zum 2-Jahres-Rhytmus kehren... Mal sehn. Mit XP Professional ist zudem mit einer noch etwas längerer Kompatibilität zu rechnen, so nebenbei arbeitet es sehr ähnlich wie Vista (nicht mehr DOS-basiert).

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 17. Mai 2007, 17:52 bearbeitet]
chilman
Inventar
#35 erstellt: 17. Mai 2007, 18:00
ich habe übrigens auch windows2k als os, damit funktioniert eigentlich auch alles was mit xp funktioniert, wobei ich mal so schätze, mittlerweile ist xp genauso stabil, ich bin nur zu faul zum updaten.
ubuntu lief übrigens sofort ohne treiber probleme.
hardware ist ein asus A7n8x, athlon2000+, samsung festplatte, irgendwelche cd rw und dvd laufwerke....
auch bei meinem bruder mit neuerer hardware läuft es ohne probleme.
nur beryl läuft nicht zusammen mit meiner ati karte, mit ner nvidia anscheinend schon, aber es gibt ja auch noch compiz.
im moment kämpf ich noch mit ein paar probleme, zb. warum rhythmbox nicht mehr als 1gb dateien zur bibliothek hinzufügt, was bei 6Gb musiksammlung doch ein wenig ärgerlich ist uzdn ausserdem beim task-switchen die wiedergabe unterbricht, aber ansonsten läuft alles hervorragend..
aber irgendwie ist hier allmählich genug offtopic oder?
Paesc
Inventar
#37 erstellt: 18. Mai 2007, 12:17
Vielleicht ist Windows 2000 in seiner Leistung etwas eingeschränkt, könnte ich mir vorstellen. XP läuft in der Tat heutzutags sehr stabil, ich hatte bisher nur sehr wenige Probleme. Da dürfte Vista derzeit noch einiges instabiler und somit aktuell nicht empfehlenswert sein... Das sagen auch Experten. Wer aber Vista ausweichen will und noch eine Weile mit XP hantieren möchte, sollte sich langsam beeilen, allzu viele separate neue XP-CDs ohne gleichzeitigen Computer-Kauf sind nicht mehr am Markt, zudem hat XP wieder grosse Beliebtheit erfahren:
http://www.infoweek.ch/news/nw_single.cfm?news_Id=15722&sid=0
http://de.bluewin.ch...:_Keiner_will_Vista/ (diesen Link habe ich weiter oben schon genannt)

Ist schon ein bisschen off-topic, stimmt. Andererseits ist es schon sehr wichtig, dass man für die Musikwiedergabe und -reproduktion ein ideales Betriebssystem hat, dass auch künftig noch eine Weile von Hard- und Software unterstützt wird.

Zudem nimmt es mich natürlich auch wunder, ob sich Vista mehr lohnt als XP, wenn ich den PC über eine digitale koaxiale Verbindung zu meiner Anlage verbinde. Aber diese Frage hat Chalcin bereits mit einem (für mich beruhigenden) nein beantwortet. Vista liefert nicht mehr nützliche Features als XP.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 18. Mai 2007, 12:21 bearbeitet]
cr
Moderator
#38 erstellt: 18. Mai 2007, 12:53
Windows 2000 SP4 läuft sehr rund und stabil. Aber xp soll sehr ähnlich sein und hat den Vorteil, daß es noch länger unterstüzt wird. Daher ist es wohl erste Wahl als Betriebssystem für diese Zwecke.
Chalcin
Stammgast
#39 erstellt: 18. Mai 2007, 15:02

Zudem nimmt es mich natürlich auch wunder, ob sich Vista mehr lohnt als XP, wenn ich den PC über eine digitale koaxiale Verbindung zu meiner Anlage verbinde. Aber diese Frage hat Chalcin bereits mit einem (für mich beruhigenden) nein beantwortet. Vista liefert nicht mehr nützliche Features als XP.

Halte dir einfach vor augen, was der Ausgang machen soll
Die Software der Soundkarte steuert das, was raus kommt und nicht das Windows
Windows Vista allerdings verhindert das berechnen von Soundeffekten wie EAX, was viele Gamer ärgert.
Da fragt man sich echt, was sich MS. bei solchen Sachen denkt,
dabei geht es irgendwie um eine Schnittstelle Open AL oder so ^^
Paesc
Inventar
#40 erstellt: 20. Mai 2007, 08:12

cr schrieb:
Windows 2000 SP4 läuft sehr rund und stabil. Aber xp soll sehr ähnlich sein und hat den Vorteil, daß es noch länger unterstüzt wird. Daher ist es wohl erste Wahl als Betriebssystem für diese Zwecke.


Na dann ist Windows 2000 in der Funktionalität genauso gut wie XP - gut zu wissen


Chalcin schrieb:
Halte dir einfach vor augen, was der Ausgang machen soll
Die Software der Soundkarte steuert das, was raus kommt und nicht das Windows
Windows Vista allerdings verhindert das berechnen von Soundeffekten wie EAX, was viele Gamer ärgert.


Alles klar... Na das ist für mich ein Grund mehr, auf das weniger eingeschränkte Betriebssystem zu setzen: XP. Meine Soundkarte soll offen für alles sein, was ich damit anfangen will...

Hab mich aber mir aber trotzdem schon mal vorsorglich die neuen Ausgaben von Chip und Computerbild geholt: Chip bietet 50 praktische XP-Beschleuniger und andere nützliche XP-Hilfe-Tools auf der DVD, Computerbild gibt Tipps bei Vista-Problemen (vielleicht oder eher wahrscheinlich werde ich ja doch mal in irgend einer Form mit Vista konfrontiert, wer weiss...).

Greez
Paesc
Chalcin
Stammgast
#41 erstellt: 20. Mai 2007, 19:56
Gibt auch ganz gute Rubriken im Forumdeluxx.de
Vista Bereich
chilman
Inventar
#42 erstellt: 21. Mai 2007, 14:26
lass die 50 beschleuniger weg, das meiste ist eh nur humbug was im zweifelsfall das system noch langsamer oder instabil macht.
ram und registry optimierern wurde zb. nachgewiesen, dass sie nix signifikantes bringen.
und computerbild: naja ich erspa mir mal meine meinung
ich möchte nur anmerken, dass die ct in meinen augen wesentlich seriöser und auch noch billiger ist (gut es ist nur alle 3 ausgaben ne cd dabei, dafür ist die aber auch richitg gut und mit dsl braucht man die eh selten)
du solltest nur darauf achten, dass du einen virenscanner installierst, am besten bevor du das erste mal mit dem internet verbindest.
und vll. noch ein anti spyware prog., weil das nicht alle virenscanner können.
auch noch ganz empfehlenswert ist xp antispy, falls man paranoid ist und ein tool um de autostart einträge zu editieren...
mehr braucht man imho nicht...
Paesc
Inventar
#43 erstellt: 21. Mai 2007, 18:10
Danke Dir für die Tipps. Hmm... Die XP-Beschleunigungs-DVD liegt der neuen Chip-Ausgabe bei, was hältst Du von diesem Magazin?

Tun die von der c't auch Optimierungsprogramme, praktische Hilfsprogramme usw. im Stil von Chip oder Computerbild auf ihre CDs?

Greez
Paesc
chilman
Inventar
#44 erstellt: 21. Mai 2007, 18:45
naja die chip würde ich noch so als halbwegs vernünftig einstufen, der ihr webauftritt ist ganz praktisch wenn man irgendein programm runterladen will (mit beschreibungen, schnellen dls, torrents usw.)
ich halte die ct ehrlich gesagt für trotzdem wesentlich besser.
nein die ct packt nicht irgendwelche beschleuniger cds mit pseudo-nützlichen tools dabei, aber dafür cds mit echt guten programmen, meist so die klassiker wie zb. firefox, antivirenprogs, gute opensource programme (audacity usw. usf)
meines erachtens ist das besser, wenn ab und zu mal eine gute cd rauskommt, als hunderte von total unsinnigen programmen in jeder ausgabe...
ich nehm trotzdem mal an du hast dsl, da ist es sinnvoller die aktuellen versionen runterzuladen...
ich hab mich eigentlich immer so an die ct empfehlungen gehalten und noch ein wissen im internet angelesen und mein rechner läuft unter win2000 sehr stabil, hatte nie grossartige probleme mit viren und co, mag sein dass ich vll. nicht das letzte bisschen leistung hab, aber ein zuverlässiger rechner ist mir lieber ud ob mein windows nun 2sek. schneller startet oder ich in quake statt 120fps 125fps hab is mir wurscht...
und wenn ich von probleme mit den windows bei freunden höre, ist oft irgendeine dubiose software mitbeteiligt..


[Beitrag von chilman am 21. Mai 2007, 18:46 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#45 erstellt: 21. Mai 2007, 19:02
Stimmt. Wenn ich mein XP verbessern kann, tue ich dies natürlich gerne. Freeware und nützliche Software-Tipps sind natürlich oftmals Gold wert. Mal sehn, ob auf der XP-Disc was Tolles drauf ist, muss noch meinen neuen PC abwarten...

Hat denn die c't auch Empfehlungen, wie man sein Betriebssystem sicherer, schneller, umfangreicher usw. machen kann? Bin sehr sporadischer c't-Leser, habe bisher noch keinen Bericht hierzu gelesen.

Yep, hab ne schnelle Internet-Verbindung, daher kann ich auch flexibel Downloaden. In der Tat hat Chip immer wieder mal gute Software an Lager. www.pctipp.ch übrigens auch

Greez
Paesc
chilman
Inventar
#46 erstellt: 21. Mai 2007, 19:34

Hat denn die c't auch Empfehlungen, wie man sein Betriebssystem sicherer, schneller, umfangreicher usw. machen kann? Bin sehr sporadischer c't-Leser, habe bisher noch keinen Bericht hierzu gelesen.

nö, weil es solche massnahmen zumindest in dem ausmass nicht gibt, du bekommst dein xp mit irgendwelcher komischen software nicht wesentlich schneller, auch wenn es immer wieder von computerbild und co behauptet wird, es gab da mal auch von der ct 'ne untersuchung, da wurden verschiedene sachen wie registry tweaks und ram-verbesserer, bottzeit verkürzer usw. untersucht, es wurde nirgendwo ein gravierender effekt bemerkt. und ich glaube der ct da, ich hab selber auch shcon spasseshalbers on kram probiert, es hat nicht viel gebracht, z.t. im gegenteil.
und wenn man an seinem windows an jeder ecke rumpfsucht und es vollstopft mit seltsamen erweiterungen ist es kein wunder, dass es nicht mehr stabil läuft.

ich frage mich auch wozu du den ganzen kram machen willst?

zu optik-veränderungen gabs in der ct sehr wohl artikel, dann natürlich fundiert und exakt mit allen nebenwirkungen untersucht und auch virenscanner und firewall tests gibts immer wieder (gabs zumindest, hab die glaub schon seit 3monaten nicht mehr gekauft).

also meine empfehlung, da du ja sowieso dein augenmerk auf musikhören legst: lass das mit dem modifizieren, installier ne ordentliche firewall und vireschutz software, firefox oder opera, spyware schutz und evt. noch eine andere optik wenns unbedingt sein muss und belass es dabei.
falls es dir an leistung in spielen mangelt, würde ich mal über schnellere hardware nachdenken.
Paesc
Inventar
#47 erstellt: 21. Mai 2007, 21:52
Alles klar... Klingt ein bisschen ernüchternd, aber auch beruhigend, dass man sich den Kopf nicht mit den vielen Adds der XP-DVD von Chip herumschlagen muss. Anti-Viren-Software ist bei mir Avira AntiVir. Browser Internet Explorer 7.

Kannst Du mir Deine aktuellen Empfehlungen zu Firewall und Spyware-Schutz abgeben? Letzteres hab ich nicht. Bin da gerade am überlegen, was ich noch zusätzlich installieren oder ändern könnte. Firefox probier ich evtl. mal aus. Da ich aber ein "normaler" Internet-Nutzer bin, sehe ich derzeit keine Notwendigkeit, vom gewohnten Explorer wegzugehen.

2.4 GHz Core 2 Duo und 2 GB DDR2 RAM dürften reichen (wenn denn die Kiste endlich kommt...)

Greez
Paesc
chilman
Inventar
#48 erstellt: 21. Mai 2007, 22:10
hmm für eine firewall hab ich jetzt keine direkte empfehlung, ich hab die mit der avm fritzbox mit ausgelieferte installiert. d.h. ich hab einmal die firewall im router und einmal eine personal firewall. wenn du schon eine im router hast, ist eine personal nicht unbedingt erforderlich, da könntest du auch die windows-interne nehmen, wobei die nicht so extrem gut sein soll.
firfox empfehl ich auf jeden fall, zb. aus dem grund dass man sich hier zb. "ausnahmsweise" mit plugins austoben kann.
auf den ersten blick schnick schnack, aber in der praxis auch nur zum 08/15 surfen äusserst praktisch (zb. das konfigurierbare suchmaschinenfeld, sodass man nicht immer ebay, google, amazon usw. aufrufen muss sondern direkt dort suchen kann, oder maus-gesten, ich komm ohne shcon garnicht mehr richitg klar, look up a word schlägt ein wort in einem lexikon nach usw. usf.)
bei mir ist die av-software auch avira antivir, die soll zwar nicht so übertoll sein, ich kam aber bisher immer ganz gut mit zurecht.
gegen spyware habe ich ein programm , das sich "spybot - search&destroy" nennt, das lass ich alle nase-lang mal laufen, das findet auch ab und an mal was.

der rechner schient ja ncht schlecht zu sein, für "normalen internet"nutzer auf jeden fall äusserst schnell, da brauch man auch keine performance verbesserung.
Paesc
Inventar
#49 erstellt: 22. Mai 2007, 19:45
Klingt toll, besten Dank! Habe Spybot gleich installiert, es sucht gerade mein System ab

Von AntiVir hab ich bisher nur Gutes gehört... Eine Alternative wäre evtl. noch McAfee, wie ich schon gehört habe. Weiss aber nicht, was die taugen.

Ich wandle auch ab und an mal Videodateien in andere Video-Formate um (vorzugsweise in DivX oder XviD), daher ist eine gewisse Rechenleistung durchaus von Nutzen.

Greez
Paesc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage wegen Hifi anlage an PC anschliessen
f.gaspar am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  5 Beiträge
Boxen an PC anschliessen
crazyHirsch am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  5 Beiträge
PC an Anlage & Headset anschliessen?
TobiasTitus am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  27 Beiträge
Hifi Anlage an PC
SCP'06 am 04.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  7 Beiträge
PC an Bose anschliessen
nahemoth am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  5 Beiträge
Pc an Endstufe anschliessen
Mr.Sado am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  2 Beiträge
Home Hifi Endstufe an pc anschliessen!
*YG* am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  4 Beiträge
PC an HiFI-Anlage anschließen
chr-ro am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  3 Beiträge
Hifi Anlage für PC
kakashi am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  2 Beiträge
Verstärker am PC anschliessen
voile13 am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • TDK

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.107