Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CDex Configuration für CD Rom einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
tubi1
Stammgast
#1 erstellt: 13. Apr 2008, 15:38
Hallo,

Ich habe heute eine CD zusammen gestellt und wollte alle Titel auf der erstellten CD angezeigt haben.
Das habe ich nun mit CDex 1.4 gemacht und WAV-Extraktion durchgeführt.
Danach stellte ich fest, daß die CD besser klang als das Original.
Die Einstellungen für den CDex Configurator CD-Rom habe ich nicht verstellt aber es sind extrem viele Sachen zum verändern vorgesehen.
Was bedeuten sie ?
Kennt jemand die optimale Einstellung ?
Wonach richtet sich z.B. welchen CD - Rom Typ, welche CD Geschwindigkeit usw. ich einstelle ?
Was ist z.B. Z.B. Jitter Korrektur Aktivierer ?
Gibt es dazu Tips irgendwo ?

Sonst habe ich immer einfach mit Nero mit 8-fach gebrannt und die Qualität war immer schlechter, stumpfer, verhangener, verschwommener als das Original.

tubi


[Beitrag von tubi1 am 13. Apr 2008, 15:39 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2008, 15:50
Warum nimmst du nicht EAC oder den dbPoweramp CD Ripper Reference? Die ergebnisse von CDex sind vorallem bei zerkratzten CDs oft nicht in ordnung obwohl einen ordentliche Extraktion gemeldet wird. Diese Probleme äußern sich aber durch aussetzer. Klangveränderungen gibts im normalfall aber auch nicht.

MfG Christoph
tubi1
Stammgast
#3 erstellt: 13. Apr 2008, 17:58
Hallo,

Danke Christoph !
Zerkratzte CD´s habe ich zum Glück keine und ich kann zumindest bei mir die CDex Kopie blind heraus hören...wirklich.

Das CDex schiebt ja die Daten bei der WAV-Extraktion auf die Festplatte und Nero brennt dann von der Festplatte.

Beim direkten Nero-CD-Kopieren geht das irgendwie über den Arbeitsspeicher oder ? ...und klingt viel schlechter als das Original...zumindest bei mir.

Wenn EAC oder dbPoweramp CD Ripper Reference noch bessere Erfolge erziehlen würde, würde ich mich noch mehr über die CD-Technik wundern, aber haben wollte ich die Programme dann trotzdem. Wo bekomme ich die ?

tubi


[Beitrag von tubi1 am 13. Apr 2008, 18:00 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 13. Apr 2008, 19:41
http://dbpoweramp.com/ kostet aber einige €

Das Programm kann aber erst bei Zerkratzen oder absichtlich versauten CDs aus den Jahren 2001 - mitte 2007 so richtig beweisen was es wircklich kann.

Im Regelfall erreichen aber alle Tools einwandfrei Bitgenaue ergebnisse die schon per Definition nicht schlechter klingen können als die CD selbst.

Nero funktioniert eigentlich auch perfekt der ändert auch nix an den daten da man sonst keine dts Waves brennen könnte. Für schrillen Klang gäbe es ja noch eine Erklärung in form eines nicht gesetzten Emphasis Flags aber für dumpfen?

MfG Christoph
tubi1
Stammgast
#5 erstellt: 14. Apr 2008, 06:45
Hallo Christoph,

Ich habe nicht "dumpf" geschrieben, sondern eher stumpfer,verhangener, verschwommener...ich habe vielleicht nicht die passende Beschreibung gefunden und es ist vielleicht nicht in allen Anlagen so deutlich wie bei mir.

So klingen auch schlechte CD-Spieler im Vergleich zu Guten, die Guten die einfach besser fokussieren und weniger verwackelt die Töne produzieren und den Schleier öffnen...

Wie Du bestimmt weiß, bin ich da etwas empfindlich und LP-verwöhnt.

Bei welcher Geschwindigkeit bekommst Du die besten Ergebnisse ? Ich habe aus versehen mit 52-Fach und dann nochmal mit 4-Fach gebrannt, das ist ein Unterschied zugunsten von 4-Fach. Vielleicht liegt aber das Optimum aber irgendwo dazwischen ?! Hat jemand Erfahrungswerte ?

tubi


[Beitrag von tubi1 am 14. Apr 2008, 06:46 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 14. Apr 2008, 09:12
Das Optimum liegt bei meinem Brenner bei 32x. Da erreiche ich die geringste anzahl an C1 Fehlern wobei ich aber selbst im schlechteten Fall noch nicht einmal ein 1/10 des Grenzwertes ausreize (220 C1 Fehler pro Sekunde)

Ich höhre allerdings so gut wie nie mit CD Playern Ich spiele eigentlich nur mit dem PC und dem Plattenspieler.

MfG Christoph
Reset
Gesperrt
#7 erstellt: 14. Apr 2008, 09:49

tubi1 schrieb:
Hallo,

Danke Christoph !
Zerkratzte CD´s habe ich zum Glück keine und ich kann zumindest bei mir die CDex Kopie blind heraus hören...wirklich.


Dann klemmt es jedoch irgendwo aber ganz gewaltig.


tubi1 schrieb:
Beim direkten Nero-CD-Kopieren geht das irgendwie über den Arbeitsspeicher oder ? ...und klingt viel schlechter als das Original...zumindest bei mir.


Nicht möglich.


tubi1 schrieb:
Wenn EAC oder dbPoweramp CD Ripper Reference noch bessere Erfolge erziehlen würde, würde ich mich noch mehr über die CD-Technik wundern, aber haben wollte ich die Programme dann trotzdem. Wo bekomme ich die ?


Diese Programme führen nicht zu "noch besseren" Resultaten. Entweder kann ein Programm fehlerfrei auslesen, oder es kann es nicht.

EAC bietet einige interessante und clevere Features, welche dieses Programm so interessant machen. Du findest es mit Google.
Paesc
Inventar
#8 erstellt: 14. Apr 2008, 10:56
Kann Reset nur beipflichten. Wenn Du klanglich Unterschiede zwischen CDex, Nero usw. wahrnehmen kannst - gehen wir mal davon aus, dass kein Placeboeffekt vorliegt - stimmt definitiv etwas nicht. Blindhörtests (ABX-Hörtest) kannst Du mit Foobar2000 machen.

Würde mich nicht wundern, wenn Du mit EAC oder Foobar2000 erstellte Ripps als die klanglich besten empfinden würdest. Dann aber unbedingt bei EAC und Foobar2000 den "sicheren Modus" wählen (wird bei der Installation gemäss Anleitung von AudioHQ automatisch eingestellt). Kannst ja probeweise den sicheren Modus mal ausschalten: Bei EAC heisst das dann "Burst Modus", einsellbar in den Laufwerkseinstellungen. Wenn dann laufend Klangverschlechterungen auftreten, ist was faul mit dem Laufwerk. Dank EAC und Foobar2000 kannst Du aber wie oben erwähnt zumeist trotzdem perfekte Ripps erstellen, wenn das Laufwerk nicht hoffnungslos hinüber ist. Würde mir dann aber Gedanken machen, wie es um die Qualität beim Brennen steht...

Greez
Paesc
tubi1
Stammgast
#9 erstellt: 19. Apr 2008, 09:13
Hallo,

Danke an alle. Ich werde mir die Programme mal besorgen und auch mal mit 32x brennen...im Vergleich zu 4x...vielleicht kann ich einen Unterschied hören.

@Christpoph : Ich spiele auch am liebsten mit meinem Plattenspieler und bald auch mit meinem "Studio-Rechner" mit 24Bit/192kHz !

@Paesc : Der CD Brenner ist so gut wie unbenutzt, mache sehr wenig damit...bin ein alter Analogie.

Gruß tubi


[Beitrag von tubi1 am 19. Apr 2008, 09:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Externes CD-Rom für DAE gesucht! Empfehlungen?
dobermann1978 am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  5 Beiträge
Audioausgang eines PC-CD-Rom Laufwerkes --> Qualität?
Zeiner-Rider am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  6 Beiträge
High end CD Rom???
Shiraz am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  10 Beiträge
CDex, abrisse beim rippen
mathias1000 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  41 Beiträge
cd rom gegen cd player
faeka am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  24 Beiträge
Probleme beim CD rippen mit CDex
Svenner81 am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  2 Beiträge
CD-ROM Laufwerk startet nicht
schaui0 am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2004  –  7 Beiträge
CD Rom Laufwerk öffnet nicht
Radada am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  2 Beiträge
CDex: Kratzen in den Höhen
dee-jay am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  14 Beiträge
CD-Rom LW als CD-Player benutzen
marshall am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedcenocuecue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.948