Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Soundkarte für Stereo unter Vista

+A -A
Autor
Beitrag
ultim@te
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mai 2008, 18:36
Hallo allerseits!

Ich suche eine Soundkarte für den Stereobetrieb, die unter Windows Vista 64-bit problemlos läuft.

Erstmal die VORGESCHICHTE (falls es jemanden interessiert, ist aber für die Fragestellung nicht wichtig):

Ich bin gerade dabei, mir meine erste richtige Hifi Anlage zuzulegen. Verstärker ist der Denon PMA-500 AE und die Boxen werden voraussichtlich zwei Nubert nuWave 35 sein (im Moment stehen noch zwei nuBox 311 rum, die gehen aber wohl zurück). Die einzige Quelle ist der PC, angeschlossen über ein Klinke-Cinch-Kabel. Um einen vernünftigen Klang zu gewährleisten, habe ich mir vor 3 Monaten, als ich mich noch nicht so sehr mit HiFi beschäftigt hatte und auskannte, eine Creative X-Fi Xtreme Gamer gekauft. Dass die Onboard-Chips Mist sind wusste ich damals schon, dass es noch andere vernünftige Soundkarten außer den X-FIs gibt aber leider nicht. Mit der gibt es nämlich ein Problem:

Vor kurzem bin ich durch Zufall auf ein Programm gestoßen, mit dem man Sinustöne erzeugen kann. Beim Rumspielen damit habe ich festgestellt, dass bei niedrigen Frequenzen (unterhalb von 250 Hz) zusätzlich zu dem eingestellten Sinuston noch ein anderer, hochfrequenter Ton zu hören, der da definitiv nicht hingehört. Dieser Stör-Ton tritt offensichtlich bei jeder Frequenz auf, nur wenn nur tiefe Frequenzen wiedergegeben werden, ist er besonders auffällig. Mein Betriebssystem ist, wie bereits gesagt, Windows Vista 64-bit, ich habe aber noch auf einer anderen Partition XP insalliert. Nun habe ich solche Sinuston-Programme auch unter XP laufen lassen - und dabei trat das Problem NICHT auf! Dann habe ich getestet, unter Vista wieder den Onboard-Soundchip zu verwenden - Problem ebenfalls weg! Es liegt also definitiv an der X-Fi oder dem Treiber. Ich habe alles versucht: verschiedene Programme zum Erzeugen von Sinustönen verwendet, die ganzen Features der X-Fi durchprobiert, den Treiber neu installiert u.v.m. - jedesmal ohne Verbesserung; die X-Fi verfälscht also offensichtlich den Klang. Daher werde ich mich wohl von ihr trennen.

Außerdem gibt es noch ein paar weitere kleine Aspekte, die mich in dieser Entscheidung bekräftigen:
- Treiberinstabilität: Die Audiokonsole schmiert ab und zu ab.
- Die ganzen Features wie Crystalizer, CMSS-3D und die einstellbare EAX-Effekte brauche ich nicht, da sie den Klang bloß (weiter) verfälschen.
- Die Karte ist vorwiegend für die EAX-Effekte in Spielen konzipiert, wegen Vista ist dies bei mir aber sowieso nicht möglich.

VORGESCHICHTE ENDE


Was die neue Soundkarte können muss:
- Unverfälschter Klang bei Musikwiedergabe
- keinerlei Treiberprobleme oder Performanceeinschränkungen durch Windows Vista
- Front-Panel-Anschluss - wäre schön, muss aber nicht zwingend sein

Was sie nicht können braucht:
- 5.1, Dolby-Digital-Dekodierung oder ähnliches.
- EAX. Nutzlos, da Vista verwendet wird.
- aufwändige Recordingmöglichkeiten. Viele Soundkarten, z.B. die von ESI, scheinen ja insbesondere fürs Home-Recording konzipiert zu sein. Dies werde ich nicht nutzen. Man sollte aber natürlich schon ein Mikrofon oder Headset anschließen können (für Skype o.ä.).

Bei der Suche hier im Forum bin ich auf folgende Karten gestoßen:

M-Audio Delta Audiophile 2496
ESI Juli@
ESI Maya44
Creative E-MU 0404


Preislich liegen die alle in der Gegend von 100€, gebraucht aus der Bucht bei 50€.

MEINE FRAGEN:

1. Kennt ihr noch weitere Karten, die meinen Anforderungen entsprechen würden?
Was mich wundert ist, dass alle der genannten Karten schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, was bei PC-Hardware ja sonst unüblich ist. Deswegen frage ich mich, ob es da vielleicht schon Neueres gibt.

2. Welche von den Karten würdet ihr klanglich als die Beste einstufen?

3. Laufen diese Karten problemlos unter Vista und wie sieht es mit der Treiberunterstützung aus?
Angeblich sind alle für Vista geeignet, nur in der Praxis sieht das, wie ich erfahren musste, eben oft anders aus...

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten, und mal wieder sorry für so viel Text.

EDIT: Ups, in dem Thread von hubjo, der 10 Minuten zuvor erstellt wurde, geht es ja um fast dasselbe. Hätte ich den noch gesehen, hätt ich da mit aufsprigen können... Aufgrund der Antwort in dem anderen Thread ist jetzt noch die Audiotrak Prodigy HD2 bei mir "im Rennen".


[Beitrag von ultim@te am 26. Mai 2008, 18:44 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#2 erstellt: 26. Mai 2008, 22:12
Hi ultim@te !


Die M-Audio fällt schon mal aus. Kein M-Audio Interface unterstüzt Vista !
Eigentlich eine Frechheit.
Ich habe selbst zwei M-Audios.

Wills du nur PCI-Interfaces, oder darf es auch was Externes sein ?


Grüße
Paesc
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2008, 10:38
Hier kommt nun ein Problem zum Tragen: diverse Peripherie- und andere Geräte, Software usw. sind noch nicht auf 64-Bit-Anwendungen ausgelegt (dieses Frühjahr erschien in der c't mal ein Bericht und Vergleich Vista 64 Bit vs. Linux 64 Bit).

Vor allem bei Multimedia-Anwendungen happert's noch. 64 Bit sei derzeit vor allem für grössere Datenbank- und Grafikanwendungen empfehlenswert.

Hoffe, dass Dir trotzdem hier jemand eine gute Empfehlung abgeben kann!

Greez
Paesc
ultim@te
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Mai 2008, 21:08

Accuphase_Lover schrieb:
Wills du nur PCI-Interfaces, oder darf es auch was Externes sein ?

Eigentlich sollte es schon PCI sein. Wenn eine Externe aber enorme Vorteile bieten würde, z.b. vielfach bessere Performance zum selben Preis oder so, dann wäre ich dazu auch bereit.

Accuphase_Lover schrieb:
Die M-Audio fällt schon mal aus. Kein M-Audio Interface unterstüzt Vista !

Oh ... Ich las auf der M-Audio-Website, dass es Beta-Treier für Vista gibt, nur das SP1 nicht. (Auf den Seiten der anderen Hersteller wird komischerweise nie ein Wort über das SP1 verloren, hat mich auch verwirrt.) Aber wenn das so ist, wie du sagst, dann bleiben nicht mehr viele übrig:

ESI Juli@______________nur Beta-Treiber
Terratec Phase 22______Treiber vorhanden <- mein aktueller Favorit
Audiotrak Prodigy HD2___Treiber vorhanden
E-MU 0404_____________seit kurzer Zeit Treiber vorhanden, aber nicht WHQL-zertifiziert - macht mir prinzipiell nichts aus, steht aber andererseits nicht gerade für "Ausgereiftheit"

Wie sind die Karten denn klanglich einzuordnen? In einem uralten Thread im Forum stand zum Beispiel, dass die E-MU 0404 deutlich besser als eine ESI Juli@ sei. Die Terratec und Audiotrak gabs aber damals noch nicht...
Und gelten diese "alten" Aussagen unter Vista x64 überhaput, oder sieht das da dann ganz anders aus ?

Paesc schrieb:
Vor allem bei Multimedia-Anwendungen happert's noch. 64 Bit sei derzeit vor allem für grössere Datenbank- und Grafikanwendungen empfehlenswert.

Damit hast du wohl leider recht. Ich habe mir Vista gleich nach dem Release zugelegt, weil ich zufällig zu dieser Zeit auf einen neuen PC umgestiegen bin. Damals war ich sehr zuversichtlich, dass sich 64-bit bald etablieren würde und dass es genauso wenige bzw. viele Probleme geben würde wie bei Vista 32-bit. So nach dem Motto "Wenn schon Vista, dann gleich richtig" habe ich dann 64-bit genommen. Mittlerweile bereue ich es.
Accuphase_Lover
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2008, 21:38
Mit Vista 64-bit wird es noch eine ganze Zeit ziemlich schlecht aussehen. Eine ganze Menge Zeugs läuft unter 64-bittigen Systemen nicht.
Ausser dem erweiterten Speicherraum sehe ich momentan auch keinen wirklichen Vorteil in 64 Bit.
Brauchst du 64-bit Vista wirklich, wirst du dir auch zukünftig eine Menge Inkompatibilitäten einhandeln. Ich würde mir an deiner Stelle wieder Vista x86 installieren, oder brauchst du unbedingt 8 GB RAM ?

Was mögliche Beta-Treiber betrifft, kannst du es ja mal versuchen. Vielleicht funktioniert ein M-Audio-Beta-Treiber ja, aber auch hier dürfte die 64-bit Version wahrscheinlich wieder Ärger machen.
Gerade die meisten Audio-Programme sind nicht für 64-bit Vista gemacht. Ich weiß natürlich nicht, was du sonst noch so mit Vista machst, oder machen willst, aber gerade für Audioanwendungen ist XP derzeit allemal noch besser. Und ich habe den Verdacht, daß das auch nächstes Jahr noch so sein könnte, wenn ich mir ansehe wie lahmarschig viele Hersteller auf Vista reagieren !

Hast du eigentlich nur Vista und kein XP mehr auf der Platte ?
Ich fahre immer parallel. Wobei mein Vista wohl dieses Jahr eher ein Schattendasein führen wird.

Ach ja, manchmal funktionieren XP-Treiber auch mit Vista, ohne daß dies explizit angegeben ist. Einfach ausprobieren !



ultim@te schrieb:
Wenn eine Externe aber enorme Vorteile bieten würde, z.b. vielfach bessere Performance zum selben Preis oder so, dann wäre ich dazu auch bereit.


Externe Interfaces können halt überall (Notebook !) verwendet werden. Ich habe in meinen Rechnern immer PCI- und externe Interfaces in Verwendung. Man kann nie genug haben.

Wills du eigentlich auch mit 96/192 kHz digitalisieren, oder geht es dir nur um bestmögliches Hören. Wiedergabe in hoher Qualität (bis 24/96) gibt es bei USB-Interfaces (FW ist immer teurer) schon für unter 100 €.
Wenn da mal nicht wieder die 64 bit wären.




Grüße


[Beitrag von Accuphase_Lover am 27. Mai 2008, 21:41 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#6 erstellt: 27. Mai 2008, 21:43

ultim@te schrieb:
Damit hast du wohl leider recht. Ich habe mir Vista gleich nach dem Release zugelegt, weil ich zufällig zu dieser Zeit auf einen neuen PC umgestiegen bin. Damals war ich sehr zuversichtlich, dass sich 64-bit bald etablieren würde und dass es genauso wenige bzw. viele Probleme geben würde wie bei Vista 32-bit. So nach dem Motto "Wenn schon Vista, dann gleich richtig" habe ich dann 64-bit genommen. Mittlerweile bereue ich es.


Mit dem Vista-Nachfolger, in der aktuellen Entwicklungszeit heisst er ja Windows 7, soll 64 Bit salonfähig werden. Soll standardmässig zum Einsatz kommen, 32 Bit eher optional. Dann könnte die Stunde für 64 Bit geschlagen haben, was dan auch Vista 64 zu Gute kommen wird. Heute ein schwacher Trost, ich weiss - und wird mit Sicherheit nicht kleinere Probleme als der Vista-Start mit sich ziehen, eher das Gegenteil dürfte der Fall sein. Abgesehen davon war XP bis zum Servie Pack 2, vor allem vor Service Pack 1, zumindest bezüglich der Betriebsstabilität einiges schlimmer als Vista zu Beginn... Bei der ersten Vorführung von XP durch Bill Gates himself stürzte das System doch tatsächlich ab

Wenn Du gerne bei Vista bleiben möchtest, hier ein kleiner Tipp: Sich eine 32-Bit-Version holen - aber als OEM-Version, die sind einiges günstiger. Home Premium könnte ich bei uns für 100 Euro kriegen, für mein Ultimate musste ich 185 Euro hinlegen.

Ich hätte mir übrigens ebenfalls beinahe Vista x64 geholt, aus dem gleichen Motiv wie Du - hab mich aber noch im Laden, als ich die Disc in der Hand hielt, im letzten Moment anders entschieden...

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 27. Mai 2008, 21:51 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#7 erstellt: 27. Mai 2008, 22:00

Paesc schrieb:

Ich hätte mir übrigens ebenfalls beinahe Vista x64 geholt,


Hast du ja letztendlich schon. Nur der Schlüssel entscheidet als was sich Vista letztendlich präsentiert.

Meine Disc lässt mir die Wahl ob 32-bit oder 64-bit.



Grüße
Paesc
Inventar
#8 erstellt: 27. Mai 2008, 22:19

Accuphase_Lover schrieb:
Hast du ja letztendlich schon. Nur der Schlüssel entscheidet als was sich Vista letztendlich präsentiert.

Meine Disc lässt mir die Wahl ob 32-bit oder 64-bit. :D


Nee, stimmt nicht ganz: Du hast Dir die Vollversion geholt, die lässt in der Tat die Wahl zwischen 32 und 64 Bit Da ich Vista bereits (fehlerhaft!) ab Werk auf der Festplatte vorinstalliert hatte und natürlich auch dafür bezahlt habe, wollte ich einfach günstig mein Vista zum laufen bringen. Deshalb hab ich mir die einiges günstigere OEM-Version 32 Bit geholt

Klar entscheidet der Schlüssel, jede Vista-DVD hat das gesamte Vista drauf. Aber ich wollte mir Vista legal installieren, zudem wollte ich nur die 32-Bit-Ausgabe.

Greez
Paesc
ultim@te
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Mai 2008, 15:05

Accuphase_Lover schrieb:
Brauchst du 64-bit Vista wirklich, wirst du dir auch zukünftig eine Menge Inkompatibilitäten einhandeln. Ich würde mir an deiner Stelle wieder Vista x86 installieren, oder brauchst du unbedingt 8 GB RAM ?

Also 8 GB RAM brauche ich natürlich nicht, aber unter x86 können ja einer einzelnen Anwendung nicht mal 3 GB zugewiesen werden. Im Moment hab ich 2 GB RAM verbaut, und ein Aufrüsten in absehbarer Zeit auf 4 GB ist nicht ausgeschlossen. Achja, und ich habe die OEM-Version, also würde mich das Umrüsten67 € kosten.

Accuphase_Lover schrieb:
Was mögliche Beta-Treiber betrifft, kannst du es ja mal versuchen. Vielleicht funktioniert ein M-Audio-Beta-Treiber ja, aber auch hier dürfte die 64-bit Version wahrscheinlich wieder Ärger machen.

Wenn ich die Karte neu kaufen würde, könnte ich sie bei Nichtfunktionieren evtl. zurückschicken, das stimmt. Im Moment habe ich aber eher vor, was Gebrauchtes aus der Bucht zu holen, und da geht das nicht. Insofern wäre es natürlich toll, wenn ich vorher wüsste, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit funktioniert.

Accuphase_Lover schrieb:
aber gerade für Audioanwendungen ist XP derzeit allemal noch besser

Ein Umstieg auf XP ist leider vollkommen ausgeschlossen bzw. nicht erwünscht. Ich nutze den PC auch zum Spielen, und da wird ja bald Direct3D 10 ein Thema - die passende Grafikkarte ist schon da. Außerdem wäre es eben derselbe Aufwand wie bei Vista x86: System neu aufsetzen, alle Anwendungen neu installieren, Daten erst ex-, dann importieren...

Accuphase_Lover schrieb:
Hast du eigentlich nur Vista und kein XP mehr auf der Platte ?

Doch, hab ich noch drauf. Aber ich verwende ausschließlich Vista, alle Anwendungen usw. usw. sind unter Vista. Jedesmal fürs Musikhören zu rebooten finde ich alles andere als toll, außerdem will man ja manchmal die Musik im Hintergrund laufen lassen, während man irgendwas am PC macht.

Es wird also wohl bei Vista x64 bleiben. Dass das bei weitem nicht optimal ist, ist mir klar, aber damit muss ich mich abfinden. Und außerdem denke ich mir: Das einzige, was ich will, ist ja in vernünftiger Qualität Musik zu hören, komplexe Audioanwendungen usw. brauche ich ja alles nicht. Das ist doch nicht sonderlich viel verlangt - mittlerweile sind es fast eineinhalb Jahre seit dem Vista Release, da muss es doch irgendein Soundkartenhersteller geschafft haben, das zu ermöglichen, auch wenn es sich um 64-bit Vista handelt.

Accuphase_Lover schrieb:
Externe Interfaces können halt überall (Notebook !) verwendet werden.

Brauch ich im Moment und in der nächsten Zeit wohl erstmal nicht, aber mittlerweile kann ich mich mit etwas Externem genauso gut abfinden, Hauptsache es funktioniert gut...

Accuphase_Lover schrieb:
Wills du eigentlich auch mit 96/192 kHz digitalisieren, oder geht es dir nur um bestmögliches Hören.

Mir geht es nur um bestmögliches Hören. Mal ganz blöd gefragt, für was würde man denn das "Digitalisieren" brauchen?

Accuphase_Lover schrieb:
Wiedergabe in hoher Qualität (bis 24/96)

Wofür eigentlich die 24 bit und 96 kHz? Auf der CD sind die Daten doch eh nur in 16 bit und 44,1 kHz gespeichert!? Irgendwo hab ich mal gelesen, dass die Qualität sogar drastisch verschlechtert wird, wenn die 44,1 kHZ in 48 kHz umgewandelt werden... Ihr seht, ich kenn mich ziemlich wenig aus :(.

Paesc schrieb:
Klar entscheidet der Schlüssel, jede Vista-DVD hat das gesamte Vista drauf.

Das mit dem Schlüssel stimmt, das mit der DVD nicht. Bei den OEM-Versionen ist jeweils nur x86 oder x64 drauf. Auf meiner Vista-DVD steht "Diese CD enthält nur 64-Bit-Software."
Schakal_
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Mai 2008, 15:19
Auch wenn sie gut klingt. Für Vista würde ich die Audiotrak HD2 nicht nehmen. Der Treiber funktioniert dort nicht einwandfrei. Zum Beispiel die automatische Umschaltung der Abtastfrequenz. Das immer manuell zu machen ist nicht gerade angenehm. Der Treiber ist vom 26.02.2007 und immernoch BETA. Ob ein weiter erscheint weiß keiner. Manchmal soll es funktionieren und VIA bietet soweit ich weiß auch noch einen eigenen Universaltreiber für den Soundchip an. Ich erinnere mich aber gelesen zu haben dass das nicht so einfach zu tauschen ginge. Habe damit aber keine eigenen Erfahrungen. Unter XP funktioniert sie einwandfrei und zu vollster Zufriedenheit.

Gruß
Accuphase_Lover
Inventar
#11 erstellt: 28. Mai 2008, 15:50

ultim@te schrieb:

Also 8 GB RAM brauche ich natürlich nicht, aber unter x86 können ja einer einzelnen Anwendung nicht mal 3 GB zugewiesen werden.


Nicht ganz. Man kann Windows durchaus anweisen, einem Prozess bis zu 3GB zuzuweisen. Gerade bei Programmen wie Photoshop kann das u.U. nötig werden.


ultim@te schrieb:

Insofern wäre es natürlich toll, wenn ich vorher wüsste, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit funktioniert.


Da bleibt nur, bei allen "Verdächtigen" explizit nach 64-bit-Kompatibilität zu suchen.


ultim@te schrieb:

Mir geht es nur um bestmögliches Hören. Mal ganz blöd gefragt, für was würde man denn das "Digitalisieren" brauchen?


Wenn du z.B. bestehende Analogquellen wie Tape, Vinyl etc. auf Platte bannen willst. Machen einige hier, die ihre alten Schätze ggf. auch nachbearbeiten möchten.


ultim@te schrieb:

Wofür eigentlich die 24 bit und 96 kHz? Auf der CD sind die Daten doch eh nur in 16 bit und 44,1 kHz gespeichert!?


Wenn du ausschließlich CDs hören möchtest, keinerlei Nachbearbeitung auf Profiniveau (Upsampling !) oder den Download von HD-Material planst, reichen 16/44.1 natürlich voll aus.


ultim@te schrieb:

Irgendwo hab ich mal gelesen, dass die Qualität sogar drastisch verschlechtert wird, wenn die 44,1 kHZ in 48 kHz umgewandelt werden...


Drastisch wohl nur bei sehr schlechten Konvertierungsalgorithmen. Die qualitative Verschlechterung durch SRC wird oft etwas übertrieben.
Aber im Prinzip wird jedes Signal das man resampled nicht gerade besser, zumal in diesem Fall 44.1 kHz und 48 kHz in einem ungünstigen Verhältnis zueinander stehen (Rundungsfehler !).
Ob man als "normaler" Hörer diesen Konvertierungsprozess auch wirklich wahrnimmt, ist eine andere Frage. Ggf. kann man einen hochwertigen SRC verwenden, wenn man hier besonders hohe Ansprüche stellt.


ultim@te schrieb:


Paesc schrieb:
Klar entscheidet der Schlüssel, jede Vista-DVD hat das gesamte Vista drauf.

Das mit dem Schlüssel stimmt, das mit der DVD nicht. Bei den OEM-Versionen ist jeweils nur x86 oder x64 drauf. Auf meiner Vista-DVD steht "Diese CD enthält nur 64-Bit-Software."


OEM Versionen gehe ich immer aus dem Weg, bei Soft- wie auch bei Hardware !




Grüße
ultim@te
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mai 2008, 18:02

Schakal_ schrieb:
Auch wenn sie gut klingt. Für Vista würde ich die Audiotrak HD2 nicht nehmen. Der Treiber funktioniert dort nicht einwandfrei.

Vielen Dank für den Hinweis! Und schon wieder eine Karte weniger zur Auswahl :(...

Accuphase_Lover schrieb:
Man kann Windows durchaus anweisen, einem Prozess bis zu 3GB zuzuweisen.

Eben das meinte ich. Maximal 3 GB oder etwas weniger, mehr aber auf jeden Fall nicht.

Accuphase_Lover schrieb:
Wenn du z.B. bestehende Analogquellen wie Tape, Vinyl etc. auf Platte bannen willst.

Mache und brauche ich nicht.

Accuphase_Lover schrieb:
Wenn du ausschließlich CDs hören möchtest, keinerlei Nachbearbeitung auf Profiniveau (Upsampling !) oder den Download von HD-Material planst, reichen 16/44.1 natürlich voll aus.

Würde eventuell dann auch eine Karte eine Preisklasse niedriger als die bisher anvisierten von der Qualität her ausreichend sein?

Accuphase_Lover schrieb:
Drastisch wohl nur bei sehr schlechten Konvertierungsalgorithmen.

Ja, das war auch von mir etwas übertrieben ausgedrückt. Genauer gesagt stand da, dass die größten Qualitätsverluste bei Soundkarten beim Umsampling entstehen würden. Aber solange die Karte unter anderem 44,1 kHz unterstützt passt ja alles, egal welche Frequenzen sie sonst noch kann.

Accuphase_Lover schrieb:
OEM Versionen gehe ich immer aus dem Weg, bei Soft- wie auch bei Hardware !

Wieso das? Z.B. bei Vista war und ist es immer noch so, dass zwei OEM Versionen billiger sind als eine Vollversion. Selbst wenn ich mir zusätzlich noch Vista 32-bit OEM kaufen würde, wäre ich also billiger weggekommen als mit der Vollversion.
Accuphase_Lover
Inventar
#13 erstellt: 28. Mai 2008, 18:31

ultim@te schrieb:

Würde eventuell dann auch eine Karte eine Preisklasse niedriger als die bisher anvisierten von der Qualität her ausreichend sein?


Aber klar doch, jedes Interface eines Audio-Markenherstellers (!) ist hier ausreichend !

Aber auch bei meinen Interfaces (PCI und USB) die ich unter Vista bis jetzt installiert habe, gibt es vom Hersteller keinerlei konkrete Aussage zu einer 64-bit-Kompatibilität. Mit Vista 32-bit laufen beide.


ultim@te schrieb:


Accuphase_Lover schrieb:
OEM Versionen gehe ich immer aus dem Weg, bei Soft- wie auch bei Hardware !

Wieso das? Z.B. bei Vista war und ist es immer noch so, dass zwei OEM Versionen billiger sind als eine Vollversion. Selbst wenn ich mir zusätzlich noch Vista 32-bit OEM kaufen würde, wäre ich also billiger weggekommen als mit der Vollversion.


Alle OEM-Versionen, egal ob Hardware oder Software, sind allermeist in irgendeiner Form eingeschränkt. Ich würde mir aus Prinzip auch keinen OEM-Brenner oder sonst was kaufen !

No Crippleware, Retail Versions only !



Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Soundkarte 5.1 unter Vista
Mathias71 am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  3 Beiträge
Soundkarte für Vista x64
Kartoffelsalat am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  2 Beiträge
Suche Stereo Soundkarte für Vista 64 Bit
qede am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  7 Beiträge
Soundkarte Vista gesucht
A._Tomba am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  10 Beiträge
Welche USB Soundkarte läuft unter Vista?
Tille2007 am 31.10.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  23 Beiträge
USB-Soundkarte für Vista
me7 am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  45 Beiträge
Soundkarte für Anschluss per SPIDF unter Vista/W7
EpNet am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  4 Beiträge
Stereo Soundkarte
laanos am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  12 Beiträge
Kaufberatung: gute Soundkarte für Musik, analog, stereo
hubjo am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  12 Beiträge
[Kaufberatung]Soundkarte: ASUS oder Creativ?
Hörnchenmeister am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.818 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedtzougi
  • Gesamtzahl an Themen1.357.083
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.867.490