Stereo Lautsprecher für Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
OldSchoolTeufel
Stammgast
#1 erstellt: 14. Sep 2011, 17:28
Ich möchte mir Stereo Ls uadral Vulkan VIII) und meine Heimkino Ls (Teufel T8) nur noch für ihre Bestimmung nutzen.

Macht es Sinn, sich evtl. von meinen jetzigen Heimkino Ls zu trennen und die Stereo Ls zu erweitern,mit Center LS usw. ?

Wie wird das mit dem Sub/Tieftönerchassis im Surroundbetrieb geregelt?

Kann man die auch abschalten,wenn man z.B. 2 noch Leistungsfähigere seperate Subs hat?

Die generelle Frage ist doch,ob Stereo LS auch gut für`s Heimkino sind,oder doch besser 2 seperate Systeme haben?



Gruß

OldSchoolTeufel


[Beitrag von OldSchoolTeufel am 14. Sep 2011, 17:36 bearbeitet]
audiojck
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2011, 17:52
Stereo LS sind definitiv auch für das Heimkino brauchbar. Die Frage ist nur, ob die die Quadrals dazu bekommst.
Du kannst am Receiver die Trennfrequenzen für alle Satelliten einstellen. Dann kannst du die Stereo LS vom Tiefton befreien und einen oder zwei Subs dazustellen.
*H2O*
Stammgast
#3 erstellt: 15. Sep 2011, 10:56
Hi,

eine Frage ist noch, ob der Center gut klingt, wenn die Haupt-LS im Vollbereich laufen. Die Rears sind beim Theatre 8 bereits Vollbereichslautsprecher.

Normalerweise sollte nur halt der Center den Haupt-LS ebenbürtig sein, um den Übergang zum Subwoofer und die "vordere Bühne" optimal zu können. Hier also zumindest mal sie Specs. der Quadrals und des Center-LS vergleichen. Das Theatre 8 hat vorne als Center den M800FCR, denke ich. Dieser macht aufgrund der THX U2 Norm ziemlich schnell ab den 80Hz nach unten Schluss. Wenn der Sub also wegen der Quadrals deutlich tiefer einsetzt, könnte der Center etwas "trocken" bzw. "knallig" erscheinen.

Hier wirst du den Mittelweg finden müssen.

Die beiden anderen Front-LS wären aber als Front-High oder Presence-LS der Rolls Royce zum Einkaufen.

Grüße,
H2O*
lgassner
Stammgast
#4 erstellt: 15. Sep 2011, 14:51
wie *H2O* schon sagte, die Stereo-Lautsprecher und dein Center-Lautsprecher sollten aufeinander abgestimmt sein (möglichst gleicher Hersteller und gleiche Modellserie), sonst klingt es komisch.

Ich bezweifle dass die Quadral-LS mit dem Teufel-Center harmonieren.

Die Rear-Speaker sind dagegen recht unproblematisch. Hier fallen klangliche Abweichungen zu den Front-LS kaum auf.

Ich sehe zwei Möglichkeiten:

a) getrennte Systeme betreiben, also die Quadral Stereo-Lautsprecher für Musik, das Teufel-Set für Filme.

b) du besorgst dir noch einen passenden Center von Quadral und benutzt vom Teufel System weiterhin den Subwoofer und die Rear-Speaker (da könntest du dann auch ein 7.1 System draus basteln, indem du die ehemaligen Front-LS als Surround-Back benutzt - natürlich nur wenn geeigneter Platz dafür vorhanden ist).
*H2O*
Stammgast
#5 erstellt: 15. Sep 2011, 15:29
Ich hatte vorne aber auch lange einen BOSE Acoustimass Cube als Center und 2 große Isophon EN90 als Hauptlausprecher laufen... also 20 kg Gewichts- und 20 Jahre Altersunterschied.

Die Abstimmung mit dem Subwoofer hat zwar etwas gedauert, klang am Ende aber ganz ordentlich.
audiojck
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2011, 15:35
Muss man halt probieren. Vielleicht als erstes einfach die Fronts vom Teufel Set durch die Quadral ersetzen.
OldSchoolTeufel
Stammgast
#7 erstellt: 15. Sep 2011, 19:00

lgassner schrieb:
wie *H2O* schon sagte, die Stereo-Lautsprecher und dein Center-Lautsprecher sollten aufeinander abgestimmt sein (möglichst gleicher Hersteller und gleiche Modellserie), sonst klingt es komisch.

Ich bezweifle dass die Quadral-LS mit dem Teufel-Center harmonieren.

Die Rear-Speaker sind dagegen recht unproblematisch. Hier fallen klangliche Abweichungen zu den Front-LS kaum auf.

Ich sehe zwei Möglichkeiten:

a) getrennte Systeme betreiben, also die Quadral Stereo-Lautsprecher für Musik, das Teufel-Set für Filme.

b) du besorgst dir noch einen passenden Center von Quadral und benutzt vom Teufel System weiterhin den Subwoofer und die Rear-Speaker (da könntest du dann auch ein 7.1 System draus basteln, indem du die ehemaligen Front-LS als Surround-Back benutzt - natürlich nur wenn geeigneter Platz dafür vorhanden ist).


Danke schon mal für die schnellen Antworten !

Mmh,habe ich mich falsch ausgedrückt?

Möchte gerne 2 Systeme und nicht die Quadral Fronts mit Teufel Center kombinieren.

Die Frage ist doch,wenn ich komplett (5.2 oder 7.2) auf Quadral umrüste,ob die eigendlichen Stereo LS von Quadral (was ja die eigendliche Bestimmung ist), auch im Heimkinobereich absolut top ist?

Nur weil die Quadrals (oder generell Stereo Ls) teurer sind, heisst es ja noch lange nicht,dass sie auch diese Kapitel fantastisch beherschen,so wie die Teufel?!

Mit Sicherheit sind die Teufel auch gut im Stereobereich,aber man merkt ohne jeden Zweifel das die wirklichen Stärken des Teufelsystems,der Heimkinobereich ist.

Ich möchte unbedingt Stereo Ls,weil das nochmal eine ganz andere Welt ist und als ich die Quadral Vulkan VIII gehört habe,hatte ich Tagelang ein breites grinsen !

Selbstverständlich standen die Boliden beim Händler in einem ca. 100qm großen Raum und mein Wohnzimmer ist ``nur`` knapp 40 qm groß.Aber das ist ein anderes Kapitel (Raummoden).

P.S. Den M11000 möchte ich ebenfalls veräußern


Gruß

OldSchoolTeufel
audiojck
Inventar
#8 erstellt: 15. Sep 2011, 19:37
Die Frage ist also nur ob die Quadral auch Heimkino können?
Klar! Musik -> Heimkino sollte immer gehen. Im Heimkino fallen leichte Ungereintheiten nicht so stark auf, deshalb klingen die Teufel da auch ganz gut. Das einzige was im Heimkino anders ist, ist der Bass, der ist meistens deutlich stärker ausgeprägt, aber Sub aus dem Teufel System kannst du ja trotzdem dazuschalten.
OldSchoolTeufel
Stammgast
#9 erstellt: 15. Sep 2011, 19:56
Genau das wollte ich hören!

Mit dem Sub muss ich dir vollkommen recht geben!

Im Kinobetrieb behaupte ich mal das es fast unmöglich ist, den Teufelsub an seine Grenzen zu bringen.

Aber im Musikbetrieb dafür umso schneller und das leider ohne großen Druck.
audiojck
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2011, 20:27
Von der Auslenkung wahrscheinlich auch eher nicht, aber der Teufel Sub wird einfach zu träge und dröhnig sein für Musik. Da sind die Quadrals natürlich haushoch überlegen. Im Heimkino geht es aber ja meist nur um Bumm Peng Puff und das kann der Sub halt gut genug ;-)
*H2O*
Stammgast
#11 erstellt: 16. Sep 2011, 07:16
Mans sollte m.E. aber auch nicht vergessen, dass die Anforderungen an ein Heimkinosystem etwas anders sind, als die, welche an ein Musiksystem stellt.

Klar! Musik -> Heimkino sollte immer gehen.

Mit dem Statement wäre ich nicht so ganz glücklich, denn "können" tun alle Systeme sowieso alles.

Die Signale eines Films (speziell die aktuellen digitalen Formate wie DTS-HD, etc.) werden von starken Pegelunterschieden und massiven Bässen bestimmt. Auch THX stellt andere Anforderungen in den Raum als jene, die man für eine gute Stereoanlage voraussetzen würde - ob man diese nun akzeptiert oder nicht.

Heimkino-Lautsprechersysteme wie die Teufels, Klipsches und Nuberts dieser Welt werden daher zweckorientiert ausgelegt und sind dadurch - rein technisch - auch weniger für Musik geeignet... man findet in Quadrals daher z.B. auch nicht grundsätzlich Flachmembran-Mitteltöner.

Anders herum fühlen sich High-End Lautsprecher z.B. in einem lauten Heimkino schnell auch nicht mehr zuhause. Die Gesamtabbildung von Räumlichkeit, Pegel und Druck eines Heimkinosystems bekommen die Quadrals m.E. nicht hin - sollten sie ja halt (konstruktionsbedingt) auch nie.

... ist ein bisschen wie beim Tesla Roadster: 1000 Notebook-Akkus machen noch lange keine Stromquelle für einen Automotor.

Beim Subwoofer würde ich mir hingegen wenig Sorgen machen. Ein guter Subwoofer aus dem Heimkinobereich, der in der Regel schnell ist und im 100Hz-Bereich kaum gefordert wird, läßt sich gut integrieren. Die großen Teufels, SVS, XTZ und so weiter sind da m.E. sogar, weil es sich um aktive Subs handelt, den Quadrals im Darstellen von Bass-Signalen (Präzision und Tiefgang) überlegen. Passen sollte es natürlich schon... ich würde einen M11000 z.B. auch nicht zusammen mit meinen 140W LINN-Lautsprechern laufen lassen.

Und nebenbei: Wenn man die eine 6.1 Anlage aus 6 LS wie einem Quadral Vulkan (ca. 7.500 EUR ?) aufgebaut hat, ist man rein preislich auch schon in einer ganz anderen Liga von Heimkino-Systemen.

Grüße,
*H2O*


[Beitrag von *H2O* am 16. Sep 2011, 09:37 bearbeitet]
OldSchoolTeufel
Stammgast
#12 erstellt: 16. Sep 2011, 10:44
Ich denke ich werde beide (Systeme) Stereo + Heimkino Ls aufstellen,bzw. aufrüsten.

Jetzt aktuell habe ich ja schon das Teufel Theater 8 mit AVR.

Werde mir die Vulkan mit einer seperaten Stereoendstufe dazustellen und diese dann mit dem AVR ansteuern und nur für den Stereobereich nutzen,mit der evtl. Option irgendwann mal den passenden Quadral Center auszuleihen und einfach lauschen wie`s klingt !

Der Sub wird veräußert und durch 2 besssere ersetzt.

lgassner
Stammgast
#13 erstellt: 16. Sep 2011, 11:46
Gute Entscheidung. So machst du keine Kompromisse.

Stolperstricke drohen lediglich noch beim Anschluss der separaten Stereoendstufe an den AVR. Ich nehme an du willst dafür den "Zone 2" oder "B" Ausgang benutzen. Bei den allermeisten AVRs ist dieser Ausgang rein analog ausgelegt, d.h. man kann keine Signale von digitalen Eingängen (Toslink, HDMI) dorthin schleusen. Außerdem handelt es sich normalerweise um einen Lautsprecher-Ausgang, du brauchst hingegen einen Vorverstärker-Ausgang (Pre-Out). Hat dein AVR sowas?

Notfalls benutzt du einen eigenständigen Stereo-Vollverstärker und lässt den AVR einfach außen vor.
OldSchoolTeufel
Stammgast
#14 erstellt: 18. Sep 2011, 18:27
Problem ist,wenn ich an den AVR eine zusätzliche Endstufe anschließe und an diese Kette die Stereo Ls,wie reguliere ich den Bassbereich?

Wenn ich den klassischen Weg gehen würde,mit Vorstufe + Endstufe,dann regel ich den Bass an der Vorstufe,via Drehknopf etc. !

Anschließen würde ich die Endstufe an den AVR über Pre Out,weil der AVR zwei hat .

Ist diese Möglichkeit die Beste, oder gibt es noch eine Alternative?



Gruß
stefan1100
Inventar
#15 erstellt: 20. Sep 2011, 05:58

lgassner schrieb:
Notfalls benutzt du einen eigenständigen Stereo-Vollverstärker und lässt den AVR einfach außen vor.


Das würde ich dir grundsätzlich empfehlen, da fraglich ist, ob dein AVR genug Power bringt für die Vulkan.
Ein Weiterreichen des Signals vom AVR zum Amp ist vom Klangweg her nicht optimal.
Ich würde lieber gleich getrennt aufbauen, üblicherweise verwendest du nicht den selben Zuspieler, damit ist auch die Verkabelung sauber.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkino & Stereo ?
Mahsl am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  3 Beiträge
Welcher Regallautsprecher für Heimkino/Stereo
tom-pri am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  15 Beiträge
Lautsprecher für Heimkino???
LotR am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für Heimkino ?
DirkF am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  7 Beiträge
Suche Lautsprecher für Heimkino
desty am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  14 Beiträge
Kaufberatung für Heimkino Lautsprecher
tupac999 am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher für Heimkino?
Thunder-Wolf am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  24 Beiträge
Lautsprecher für Heimkino
skalinger am 23.10.2013  –  Letzte Antwort am 16.11.2013  –  19 Beiträge
Stereo zu Heimkino ausbauen?
TheGhost am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  2 Beiträge
Hilfe zu Lautsprecher (Stereo, Kino)
Tom_Veitsch am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.308 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedFlyfishing1981
  • Gesamtzahl an Themen1.535.324
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.213.213

Hersteller in diesem Thread Widget schließen