Reciver Fragen / DIGITAL verbindungen

+A -A
Autor
Beitrag
wusel123
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mrz 2007, 17:15
Hallo zusammen ,

habe seit einigen Monaten den Yamaha RX-V557 .
Bin eigentlich positiv vom Yamaha Klangbild überrascht weil ich hab immer gehört das Yamaha nicht so Klanglebendig ist .
Nun meine Frage :

1.Habe meinen DVD-Player an einen Koaxialen eingang angeschlossen ,man hört das die LICHTLEITER nicht so was taugen "Klangmäßig".Will aber demnächst alles auf Digital umrüsten dadrunter auch einen Digitalen TV-reciver die wie üblich nur Lichtleiter haben.Soll ich das lieber lassen mit "LICHTLEITER" und bei "ANALOG" bleiben ?

2.ISt der Yamaha über haupt vernümtig für ein mordaunt-short set ?Oder sollte ich mir lieber einen Harman/Kardon oder so kaufen ? Werde später vielleicht ein 6.1 set kaufen immoment habe ich nähmlich nur ein 5.1 also für 6.1 sollte gesorgt sein !

------------------------------------------------------------
Der Reciver sollte nicht die 500 € marke überschreiten aller höchstes wäre 600€.
Will den 80% Filme und 18% für Musik nutzen .Die restlichen 2% für sonstiges wie TV , Spielen und so.
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2007, 00:14
Hi,

da ich irgendwie das dumpfe gefühl hab, du hast keine Ahnung was du da Redest (ist nicht böße gemeint) erklär ich dir mal wie das in etwa geht.

Ton wird Analog oder Digital übertragen.

Digital heißt auch SP/DIF (Sony Phillips/ Digital Interface). SP/DIF ist nichts weiteres als ein Protokoll zur digitalen Audioübertragung. SP/DIF kann auf zwei wegen Übertragen werden:

- Optisch über ein Toslink oder Optisches Klinkenkabel (in beiden stecken Lichtleiter drinnen)
- Elektrisch über ein Kabel mit 75 Ohm Wellenwiederstand (nennt man oft auch Coxiales Digitalkabel)

Allerdings ist klanglich kein Unterschied zwischen Optisch und Elektrisch festzustellen.

Zwischen der Digitalen und der Analogen Übertragung bemerke ich zwar keinen Unterschied, aber manche Leute nehmen auch einen Unterschied war.
smartjochen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Mrz 2007, 13:20
Hallo Forum!

Hier meine erste Anmerkung zu einem Thema:

Ich kann Wusel123 nur zustimmen! Ich verfolge das Thema digitale Übertragung schon seit längerer Zeit.

Und bin immer sehr verwundert, dass viele alte "Analogies" ihre Äusserungen versuchen mit ins Digitalzeitalter zu übernehmen.

Etwas Einblick in das Thema hat mir mal ein kleines Buch bebracht, in dem auf technischer Ebene erklärt wurde, wie die verschiedenen Verfahren funktionieren. Dort stand genau beschrieben, wie die Daten auf den verschiedenen Medien abgelegt sind. Das interessierte mich damals, denn ich hatte mir gerade eine DAT-Rekorder gekauft.

Ich möchte hier nicht ins Detail gehen und weiss auch gar nicht mehr alles so genau, aber eine Sache ist auf jeden Fall klar geworden: Fehler auf der CD,DVD,DAT oder was auch immer machen sich NICHT klanglich bemerkbar! Denn auf den meisten Medien sind die Daten nicht sequenziell abgelegt, sondern in Blöcken. Und in diesen Blöcken sind die Bits nach bestimmten Algorithmen ineinander verschachtelt.

Dazu kommen noch Prüfbits, die dann auch noch hauptsächlich die hochwertigen Bits sichern. Bei 16 Bit Auflösung spielen die niederwertigen Bits praktisch keine Rolle, die höherwertigen dagegen schon. (Jedes Bit, das eine Stufe höhersteht, hat doppelt so viel zu sagen ). Bei Daten DVDs ist die Quote der Prüfbits höher und die Fehlerkorrektur eine andere (CRC32). Das heißt, das Betiebssystem meldet einen Fehler, wenn was nicht stimmt. Die Audio-Korrektur ist hier etwas toleranter. Stell dir vor, dein Chef brennt deine Lohndaten auf eine CD und gibt sie seinen Steuerberater. Ich glaube, du wärest recht sauer, wenn du 1024€ weniger bekommen würdest an Gehalt, nur weil das CD-ROM beim Steuerberater das Bit Nr. 10 falsch gelesen hat. (2 hoch 10 = 1024).

Den Rest bügeln noch Fehlerkorrekturen aus, die Fehler durch Wahrscheinlichkeiten abfangen.

Also, Fehler im Digitalbereich hört man meist nur als Kratzer oder Aussetzer, gerade hier könnte die Verbindung eine Rolle spielen. Sie funktioniert oder halt nicht. Oder kämest du auf die Idee, in deinem PC das Kabel von der Festplatte zum Controller gegen ein "hochwertiges" auszutauschen, damit dein Rechner besser läuft?

Ich denke, dass alle Diskussionen im Hi-End Bereich, zumindest was die Aufzeichnung von Musik angeht, relativ schnell beendet sein könnten, wenn dort einfach vorhande PC-Technik verwendet würde. Z.B. Ein Verstärker mit eingebauter Festplatte oder Ethernet-Anschluss. Dann noch die Medien auf Festplatte überspielen, und fertig, für immer! Die Festplatte meldet sich dann schon, wenn mal ein Bit nicht passt!! Der Rest ist dann noch Datensicherung, mehr nicht, ganz ohne Vodoo! Und ein Netzwerkkabel kostet ca. 2€, das reicht absolut aus. Natürlich ist das der Indusrie nicht so recht, denn einige scheinen gut davon zu leben, so auch die entsprechenden Zeitschriften.

Hey, ist dieses Forum eigentlich unabhängig (wegen der Werbung), oder ist schon mal zensiert worden?

Viele Grüße aus dem Sauerland, Jochen
smartjochen
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Mrz 2007, 13:27
Sorry, Korektur!

Ich stmme natürlich Flo_H zu.

Jochen
wusel123
Stammgast
#5 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:13
UND WAS IST MIT MEINEM RECIVER ?
_Floh_
Inventar
#6 erstellt: 20. Mrz 2007, 18:19

wusel123 schrieb:
UND WAS IST MIT MEINEM RECIVER ? :?


Wie meinen?
wusel123
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mrz 2007, 20:32
Guck mal ganz oben die 2. Frage an euch !
_Floh_
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2007, 21:08
Hi,

der 557 sollte schon noch gehen, allerdings würde ich mich nicht nur auf Mordount Short fixieren sondern auch bei anderen Herstellern schauen. Bei Yamaha ist Elac immer einen Versuch wert, Canton unter Umständen auch (nicht LE/GLE), Heco zwar eher nicht, aber anhören kannst du es dir immer.
wusel123
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mrz 2007, 17:46
will mich aber für die MS entscheiden !
Was anderes woolte ich mir eigentlich nicht aussuchen !
_Floh_
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2007, 18:16

wusel123 schrieb:
will mich aber für die MS entscheiden !
Was anderes woolte ich mir eigentlich nicht aussuchen !


Hst du sie schon mal gehört? Wenn nicht weißt du ja nicht mal ob sie dir zusagen.
wusel123
Stammgast
#11 erstellt: 24. Mrz 2007, 14:39
Doch ich hab die mordaunt-sort schon an einen 657 gehört.
DA müsste doch kein großer unterschied zu meinen liegen (Klangmäßig )für MS
_Floh_
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2007, 15:08

wusel123 schrieb:
Doch ich hab die mordaunt-sort schon an einen 657 gehört.
DA müsste doch kein großer unterschied zu meinen liegen (Klangmäßig )für MS


Der 657 ist halt etwas Hochklassiger, aber Klanglich dürften beide in die selbe Richtung gehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zwei Fragen zum Logitech Z-5500 Digital!
Pete1504 am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher + AV-Reciver
noname2080 am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  2 Beiträge
AV Reciver 5.1 anschliessen.
Cobra3 am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  2 Beiträge
Dolby Digital?
spoilt am 09.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  4 Beiträge
Dolby digital
eintag am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  5 Beiträge
Dolby Digital
fritzotto am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  2 Beiträge
4 Ohm Boxen und 8 Ohm Reciver
Andex am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  2 Beiträge
nur LS one DVD u. Reciver
Marcys am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  2 Beiträge
Reciver Bass voll aufdrehen ohne Schäden?
homecinemahifi am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 01.09.2012  –  14 Beiträge
Problem mit Einstellung beim Av Reciver
rob321rob am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.365 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRale
  • Gesamtzahl an Themen1.510.837
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.742.571

Hersteller in diesem Thread Widget schließen