Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Umfrage
Wie findet ihr Hip-Hop
1. Sch... (81.3 %, 39 Stimmen)
2. Egal (8.3 %, 4 Stimmen)
3. Sau Geil (10.4 %, 5 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Wie findet ihr Hip-Hop

+A -A
Autor
Beitrag
Ali_G_in_da_house
Neuling
#1 erstellt: 11. Nov 2005, 18:33
Hi

mich würde gerne Interessieren was die Musik-Checker vom HiFi-Forum von Hip-Hop halten,da ich das Gerne höre. Bei mir auf der Schule gibt es viele, die Hip-Hopper hassen. Will sehen ob des alle so sehen, oder bloß die aus meiner Schule.

Danke
shiosai
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2005, 19:30
Eine Musikrichtung pauschal zu hassen ist genauso dämlich, wie nur eine Musikrichtung zu vergöttern. Je nach Lust und Laune höre ich genauso gerne HipHop wie zB VikingMetal oder Swing oder IndustrialTechno oder oder....
Wobei es beim HipHop genauso wie überall Höhen und Tiefen gibt und sich auch ansonsten ein Kurtis Blow stark von einem Sido unterscheidet.


[Beitrag von shiosai am 11. Nov 2005, 19:33 bearbeitet]
NoFate
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2005, 19:57
Hallo,

bin zwar hauptsächlich im Hard´n heavy Bereich zuhause, höre aber durchaus auch mal Cypress Hill, Eminem oder Two live crew !!!
Ist bei mir auch Stimmungsabhängig. Im großen und ganzen hör ich sehr viele Richtungen (Nur kein Techno oder Trance... das will mir einfach nicht gefallen)

Man muß ja auch nix erzwingen
unplayed
Stammgast
#4 erstellt: 11. Nov 2005, 20:32
Bei mir ist es so:
In (fast) jedem Genre gibt es Sachen, die mir gut gefallen.
Bei HipHop sind es allerdings nur ein paar Titel; man kann sie an einer Hand abzählen.
Wenn ich noch dazu in Betracht ziehe, wie "ehrlich" die Musik ist, wie bedeutsam und wie "qualitativ hochwertig" gemessen am Anspruch der Texte und Melodien, dann kommt HipHop bei mir leider nicht gerade auf die vorderen Plätze...
Andere Genres, z.B. Rock und Klassik (auch wenn man die beiden Genres ebenfalls nicht auf die gleiche Stufe stellen kann), haben IMHO einfach mehr zu bieten.
Außerdem gibt es in der HipHop-Szene mehr Proleten.

Aber:
Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.

Was mich allerdings fast zum Platzen gebracht hat, war eine Äußerung meines (hip-hoppenden) Bruders. Ich werde das mal kurz schildern:

Ich habe mir vor Kurzem mal wieder das (genial) Album "The Wall" von Pink Floyd angehört. Da mein Bruder sein Zimmer nebenan hat, haben er und seine Freundin das "mitgehört".
Beim Abendessen ergab sich folgender Dialog:
ER (mein Bruder): "Was hast'n da für komische Mucke angehört, vorhin?"
ICH: "Das war Pink Floyd."
ER: "Aha, das is' ja voll die Scheiße."
ICH (schon leicht erbost): "Finde ich nicht...Ich finde eher den "Fifty Cent", den Du Dir immer anhörst, ziemlich Scheiße..."
ER: "Ha, der is' viel besser als Dein Scheiß."
ICH: "Wieso? Woran siehst Du das??"
ER (stolz): "Pff, den gibt's jetzt erst seit ein paar Jahren, und in der Zeit hat der doch schon zehnmal soviel Kohle verdient wie Dein komisches Pink Floyd in der ganzen Zeit, die es die gab!"
ICH (kurz vor'm Nervenzusammenbruch): "..."

Eigentlich hat er mir damit genau das Gegenteil bewiesen, finde ich...Leider gibt's einige "HipHopper", die so denken.
sonic1
Inventar
#5 erstellt: 11. Nov 2005, 22:09
@unplayed

womit wir beim thema wären, verkaufszahlen (keine aussage über qualität der musik), neuzeiterscheinungen, die zeit des vergessens gernerationswechsel etc.
man kann es nicht vergleichen.

hip hop

gibt es geniale sachen aber ich halte es genau wie einige meiner vorredner:
meist sind es die älteren sachen aus den ursprüngen. die neuen songs enden in einer überdosis rap, und 50 groschen ist einer von denen, hauptsache geld gemacht, egal wie und mit was.

aber es hat alles seine berechtigung und es ist alles subjektiv.



sonic

Ali_G_in_da_house
Neuling
#6 erstellt: 12. Nov 2005, 00:17
Ich muss sagen da habt ihr recht, aber es gibt keine bessere Musik die ins Auto passt wenn man einen fetten bass drin hat oder? Bei den wenigsten Genres wird der Bass so schön voll und kräftig herausgehoben wie beim Hip-Hop.
shiosai
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2005, 00:52

Ali_G_in_da_house schrieb:
Ich muss sagen da habt ihr recht, aber es gibt keine bessere Musik die ins Auto passt wenn man einen fetten bass drin hat oder? Bei den wenigsten Genres wird der Bass so schön voll und kräftig herausgehoben wie beim Hip-Hop. :prost

Ich denke das liegt eher daran, dass der "fette Bass im Auto" auch nur speziell für bestimmten! HipHop (vieleicht noch Techno) konstruiert wurde.
Oder brauche ich eine Bassrolle für Klassik oder Metal?

Aber es gibt doch auch genug HipHop ohne viel Bass. Es wäre auch zu schade, wenn der Bass ein Qualitätsmerkmal wäre (auch wenns vieleicht sogar so ist)


[Beitrag von shiosai am 12. Nov 2005, 00:55 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 12. Nov 2005, 01:03
Ich find das meiste Hip Hop Zeugs zum Kotzen.....wobei mir das Agrozeugs am meisten sauer aufstösst.

Ich bin eher in der Metall, Alternative Rock und Punk Ecke zu Hause..... Rockklassiker gibts auch noch gelegentlich.

MfG Christoph
Wraeththu
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2005, 01:13

HiFi_Adicted schrieb:
Ich find das meiste Hip Hop Zeugs zum Kotzen.....wobei mir das Agrozeugs am meisten sauer aufstösst.

Ich bin eher in der Metall, Alternative Rock und Punk Ecke zu Hause..... Rockklassiker gibts auch noch gelegentlich.

MfG Christoph


Dem bleibt eigentlich nichts hinzuzufügen...komischerweise stört auch scheinbar (fast) niemanden, das viele der "texte" einfach nur rassistisch und gewaltverherrlichend sind.
hybridTherapy
Stammgast
#10 erstellt: 12. Nov 2005, 17:04
Tut mir leid, aber HipHop ist die einzige Musik, die ich mir nicht mal anhöre, weil ich vorher schon weiß, dass es mir nicht gefällt.
mamü
Inventar
#11 erstellt: 12. Nov 2005, 19:00
Mit den Einzigen mit denen ich was anfangen kann sind IMHO

Seeed

und

Wycleff Jean

nur bei denen geht auch viel Reggae mit rein.
Mindflayer
Stammgast
#12 erstellt: 12. Nov 2005, 21:02
Ist ja geil das Ergebnis. Ich sehe wir verstehen uns
Was mich an der Musik am meisten stört ist das ganze drumm herum.
kelt
Stammgast
#13 erstellt: 13. Nov 2005, 00:53
Hab mir neulich den Film "Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul" von Fatih Akin angesehn. Die Doku handelt von der musikalischen und kulturellen Vielfalt der Metropole Istanbul. Bis zu deisem Zeitpunkt habe auch ich nicht viel bzw. gar nichts von "Hip-Hop" gehalten. Das gilt jetzt aber nur mehr bedingt.. Speziell der "Mainstream" - Hiphop (meist aus den Staaten, dem dann die Leute hier nacheifern) der tageintagaus aus dem Radio "ge-f*ckt" "ge-a**holed" usw. wird, (ihr wisst worauf ich raus will..) war an meiner Ablehung schuld.
Jetzt denke ich man muß nach der Art des Hip-hop lernen zu unterscheiden.. das ganze langweilige und für viele abstoßende "Gangster - Image" das der Mainstream-Hip-hop versucht zu verbreiten hat z.B. mit der Art Hiphop aus dem Film gar nichts am Hut... nicht nur das: generell war der Klang ein anderer als der den ich bis dahin kannte. Ziehmlich beeindrucken jedenfalls..

Wenn jemandem also der "Sound" des Hip-hop nicht gefällt ist das Geschmacksache. Gibt es jedoch Ablehnung gegenüber dieser Musikart wegen der Kultur bzw. den Hype der sich die letzten Jahre darum entwickelt hat, dem kann ich nur sagen, daß das was MTV & Co. als hip-hop verkaufen noch lange nicht alles ist...

imho und lg

michael
Schili
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Nov 2005, 01:20
Hi.
Mir persönlich gefällt HipHop nicht besonders; aber ich akzep- und respektiere eigentlichen jeden Musikstil und-geschmack.
Was mir am HipHop missfällt, ist das Image, dass von vielen HipHoppern gerne zur Schau getragen wird.

Ich habe mich noch am Freitag mit einem typischen HipHopper (baggy clothes,Fubu-Shirt, Ketten, Base-Cap) unterhalten.

Ich konnte mich vor Lachen kaum halten, weil mein Gegegnüber mit athritisch verkrümmten Fingern, das Handgelenk abgewinkelt, den Ellbogen in Hab-Acht-Stellung, die ganze Zeit vor meinem Gesicht rumfuchtelte, während er in... öhhh....etwas seltsamer Jugendsprache(ich habs mal nett ausgwedrückt...)irgendwas erzählte...

Als ich ihn ganz naiv tuend fragte, was das soll, sagte er: "Das machen die Gagnsta-Rappa und HipHopper so.." ich bin vor Lachen fast umgefallen...sorry...aber das war bei weitem nicht das erste Mal, dass sich ein HH bei einer Unterhaltung derart gebärdete...ne weitere Nachfrage um des "Warum" dieser seltsamen Fingerübungen, habe ich mir dann besser erspart...
Nix gegen die Musik...aber diese alberne "Gebärdensprache"( vor allem, wenn sie von pickligen , weißen Jugendlichen praktiziert wird) find ich persönlich an Lächerlichkeit nicht zu toppen...ich hab für Gothiks, Freaks, Punks, Metaller..und was weiß ich noch vollstes Verständnis..auch wenns nicht meine Musik ist...aber HipHopper...

Wie gesagt: wer die Musik mag..warum nicht...aber

Aber ich als 41-jährige Mumie begreife wahrscheinlich nur die ganze Coolness der Sache nicht...

Gruß, Schili


[Beitrag von Schili am 13. Nov 2005, 01:23 bearbeitet]
harhuettne
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Nov 2005, 17:15
Wohl kaum, da gibt's nicht viel an Coolness zu begreifen. Für mich wird HipHop wohl auch immer Kindermusik bleiben, allein schon die Kleidung, das Image, die typischen Hörer...muha, da muß ich manchmal schon kichern wenn mir solche auf der Straße entgegenkommen.

Aber HipHop ist zum Glück in den meisten Fällen eine Musikrichtung, aus der man irgendwann rauswächst. Wenn die Ansprüche steigen merkt man einfach daß diese Musik außer einem plumpen Rhytmus und peinliuchen Texten nicht viel zu bieten hat. So war's bei mir jedenfalls. Einen richtigen Musikgeschmack habe ich erst mit 19 od. 20 entwickelt.

Nur, da gibt's dann ja auch die Leute, deren Ansprüche nie steigen wollen und die tatsächlich nie die "richtige" Musik zu schätzen lernen...


Gruß,
harhuettne
unplayed
Stammgast
#16 erstellt: 13. Nov 2005, 17:36
Was macht wohl so'n HipHopper, wenn er alt wird...
sonic1
Inventar
#17 erstellt: 13. Nov 2005, 19:24
@ all

ich denke so einfach ist das nicht, alles über einen kamm zu scheren und dabei rap und hip hop zu mixen, hip hop ist ein mix aus vielen richtungen wie funk, soul rap und es gibt wohl sehr viel gute stücke auch in diesem genre, nur wird das wie schon erwähnt durch den oberflächlichen mist der neuen generation an rappern total versaut, herzlose emotionslose musik. gerade in den 70 ern und 80 ern von Leuten wie der Sugarhill Gang (Rapper's Delight), rappern wie Kurtis Blow- (rappi)n etc wurden doch geniale stücke geschrieben, oder crossover wie Run DMC, Public enymy, Beastie Boys die in der neuzeit diese stilrichtung erweiterten, also eine stil richtung zu verdammen nur wegen der angeblichen musikcenter wie mtv und viva die nur dne neuzeit mist von 50 groschen und ähnlichem verbreiteten.(könnte kotzen wenn ich sehe wie die die jugend mit handy scheiß zumüllen, über das lohnt es sich aufzuregen oder zu diskutieren warum hier niemand einen riegel vorschiebt) das ist nicht fair, und gerade wurde es angesrochen wie wir mit 40 oder älter auf diese generation und ihre mode musik eingehen, tja freund der musik denkt einmal zurück, als die
68 generation mit langen haaren hippie look, langen kotletten durch die landschaft zog, und rock hörte alle der spiesbürgerlichen gesellschaft aufschrien was ist denn das für ein schrott? das gehört verboten, als kiss angemalt auf der bühne stand, oder alice cooper sein horror schow abzog, war das was anderes, es gibt genügend beispiele also üben wir uns in toleranz oder betreiben aufklärung....





gruß

gordon


[Beitrag von sonic1 am 13. Nov 2005, 19:47 bearbeitet]
_CountZero_
Inventar
#18 erstellt: 13. Nov 2005, 20:58
Also mein Geschmack ists nicht- absolut nicht. Aber wer weiß, was uns in Zukunft noch so alles erwartet... vielleicht wünschen wir uns eines Tages den guten, alten Hip-Hop zurück...
andisharp
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Nov 2005, 21:05
Die Anfänge in den 80ern waren ok und authentisch, die Kiddie-Musik heute st dagegen nur noch lächerlich und von eindeutigen Profitinteressen getrieben.
The_FlowerKing
Stammgast
#20 erstellt: 13. Nov 2005, 21:13
Ich wünsche mir täglich die 60er und 70er zurück und manchmal auch die späten 80er Musikalisch kann zumindest ich die Zeit von ca. 1977-85 total inne Tonne kloppen

Wenn die Welt HipHop vergessen würde, wäre das kein Verlust meiner Meinung! Mag ja sein, dass z.b. in Istanbul oder letztens hab ichs auch aus Rumänien gesehen, dass dort der HipHop ein Ausdruck ist für Gegenwehr, Widerstand, Protest etc. Aber mal ehrlich... die Musik ist SO primitiv, die können ja nichtmal mehr ein Instrument spielen außer vielleicht am Synthie paar Knöpfe rauf und runter drehen
Weiter: Diese angeblichen "Künstler" verdienen so viel Kohle mit dem Kack und wissen gar nicht mehr wohin damit und verprassen es mit total unsinnigen Sachen z.b. Diamantbesetzten Felgen für ihre Hummvees...

Damals als The Who noch groß waren, hat sich einer der Band ein Pyramiden-Haus vom Geld gebaut! Das zeugt doch find ich viel mehr von Stil und Qualität insgesamt. HipHop hat absolut keinen sonderlich kultigen Stil herausgebracht, eher im Gegenteil!

Fazit: Absolut keine Daseins-Berechtigung!

Edit: Mir ist zu all dem aufgefallen, dass Hiphop-Hörer zum großen Teil echt oberflächlich sind und viele Dinge im Leben überhaupt nicht wahrnehmen, sind einfach abgestumpft. Ich glaube diese Leute könnten sogar kiffen ohne dabei kreativ zu werden


[Beitrag von The_FlowerKing am 13. Nov 2005, 21:16 bearbeitet]
2001stardancer
Inventar
#21 erstellt: 13. Nov 2005, 21:28
Mich überkommt das kalte GRAUSEN, komme allerdings auch aus der Ecke der Hardrocker.

Zu Musik aus den Ecken HipHop, Trance, Dance usw. kann ich einfach keinen Zugang finden. Und ehrlich gesagt gelte ich lieber als zurückgebliebener alter Knacker und höre mir Led Zeppelin, Deep Purple, Blind Guardian, Iced Earth usw. an bevor ich meinen Hörmuscheln solch ein kaputtes Zeugs antue.

Auch kann ich mit der ganzen "Kultur ????" die sich in und um diese Szene entwickelt rein garnichts anfangen. Kommt mir alles recht oberflächlich und kaputt vor.

Mich würde mal interessieren was den sog. Künstlern gelingt, wenn sie das komplette Live-Equipment einer renomierten Rockkapelle zu Verfügung haben um zu zeigen was sie wirklich können
sonic1
Inventar
#22 erstellt: 13. Nov 2005, 22:23
ohne worte,

wenn ich diese kommetare lese, versteh ich die welt nicht mehr, es ist wohl allen klar das die abzocke von den meisten akeutellen rappern im vordergrund steht, da stimme ich vollkommen zu, look image etc alles sehr oberflächlich, aber das trifft nicht auf alle zu, rap und bzw hip hop hat ernste ursprünge und bevor ich eine ganze gilde an musiker verdamme, kehr ich mal im eigenen genre, nehmen wir den rock-- woher kommt sex drugs and rockn roll?
das image von diesen kaputten alkoholikern, die meinen es muß ein hotelzimmer verwüstet werden, die gitarren kosten nichts kann man zerstören, alkohol und schlägerreien gehören zu uns metallern, ts das ist also viiieeel besser und sehr vorbildlich, man überlegt doch mal alle genres haben ihre schattenseiten, und momentan ist eh alles so schnelllebig, nur die guten songs, interpreten halten sich auf dauer und werden immer wieder gerne gehört.




also hip hop hat wirklich gute künstler hervorgebracht, genauso wie in allen anderen stilrichtungen auch, leider haben diese auch ihren scharzen schaafe, und das ist nicht auf die hautfarbe bezogen.
selbst bei den heutigen rappern gibt es ettliches was wirklich gut gemacht ist, man braucht ja nicht unbedingt die idiotischen videos anzuschauen,

hm das ausgekotze hier, versteh ich nicht........
total subjektiv
hier mal zur info über die geschicht des hip hop:



http://de.wikipedia.org/wiki/Hip_Hop_%28Musik%29

sonic
harhuettne
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Nov 2005, 22:33

The_FlowerKing schrieb:
Musikalisch kann zumindest ich die Zeit von ca. 1977-85 total inne Tonne kloppen :D


Auch wenn das nur deine persönliche Meinung ist muß ich sagen daß das so ziemlich das blödeste ist, was ich in diesem Forum bisher gelesen habe. Es ist ja schon krass wenn man eine ganze Musikrichtung verdammt (bei HipHop kann man allerdings drüber streiten), aber eine ganze ZEIT pauschal als Müll abzutun ist ja wohl nur noch grotesk und unangebracht.

Ich schließe daraus, daß du Synthesizer haßt... geh ich da fehl in der Annahme?


Gruß,
harhuettne
andisharp
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Nov 2005, 22:36
Da wird die gesamte Punk und Wave-Ära in die Tonne getreten, das zeugt von absoluter Ahnungslosigkeit. Genauso ist es mit Hip-Hop, auch da gibt es Gutes und Schlechteswobei das Schlechte heute dominiert.
Schili
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Nov 2005, 22:57
Hmmm...man sollte vielleicht bei dieser Diskussion eine kleine Differenzierung ins Auge fassen: die reine Musik...und die damit verbundene Subkultur...gegen den reinen HipHop als Musik ist aus meiner Sicht prinzipiell ja nichts einzuwenden...ob man die Musik nun mag oder nicht...das Credo, bzw. die Auswüchse dieser Musikrichtung find ich einfach albern...Kleidung, Attribute, Gestik, Sprache...im Gegensatz zu Punk, Wave, Heavy Metal u.s.w. wo die Zurschautragung der äußeren Attribute(zum Teil) glaubwürdig war(ist)-z.T.sogar höchst bpolitisch und gesellschaftskritisch, kann ich das beim HH einfach nicht erkennen. Es wirkt (zumindest in wohlständigen europäischen Gefilden) auf mich nur aufgesetzt und unglaubwürdig....aber wer weiß...wurde das nicht auch von dem Auftreten der Beatles behauptet...

sonic1
Inventar
#26 erstellt: 13. Nov 2005, 23:52
@ schilli



gut gewählte worte

gruß

sonic
The_FlowerKing
Stammgast
#27 erstellt: 14. Nov 2005, 00:10

harhuettne schrieb:


Auch wenn das nur deine persönliche Meinung ist muß ich sagen daß das so ziemlich das blödeste ist, was ich in diesem Forum bisher gelesen habe. Es ist ja schon krass wenn man eine ganze Musikrichtung verdammt (bei HipHop kann man allerdings drüber streiten), aber eine ganze ZEIT pauschal als Müll abzutun ist ja wohl nur noch grotesk und unangebracht.

Ich schließe daraus, daß du Synthesizer haßt... geh ich da fehl in der Annahme?


Falsch - 1. smilies lesen ... 2. nicht alles ernst nehmen
unplayed
Stammgast
#28 erstellt: 14. Nov 2005, 01:10

Musikalisch kann zumindest ich die Zeit von ca. 1977-85 total inne Tonne kloppen

Heyhey, 1979 kam "The Wall" raus, das ist eins meiner Lieblingsalben, also bitte etwas mehr Respekt


Ansonsten:
Es ist wirklich so, dass es gute Musik gibt, die aus dem Genre HipHop/Rap stammt. Vor allem in Verbindung mit anderen Genres lässt sich da viel bewerkstelligen (Man nehme z.B. "Cantaloop" von US3, das ist ein Klasse-Song "trotz" Rap).
Aber: Im Vergleich mit anderen Genres schneidet HipHop einfach viel schlechter ab, wenn es darum geht, wie groß der Anteil an "qualitativ hochwertiger" Musik ist. Bei Klassik z.B. ist der überwiegende Teil "gut" und ein paar Sachen sind Mist. Bei HipfHüpf genau umgekehrt: Im Wesentlichen ist es Schampel, aber einige Sachen sind brauchbar.
Hinzu kommt die schon mehrfach erwähnte "Szene" mit ihren Lächerlichkeiten.

Ich sag's mal so:
Wenn mir eine normale Person sagt, dass sie gerne Rap und HipHop hört, weil es einfach ihrem Geschmack entspricht, dann ist dagegen sowieso schonmal nichts einzuwenden, weil es eben Geschmackssache ist. Ich würde mich lediglich wundern, was man an simplem Bumm-Bumm und ins Mikro gelaberten Texten toll finden kann.
Im Gegensatz dazu würde ich jedem Gold-Dollarzeichen-behangenem Mein-Arsch-ist-da-wo-bei-Dir-die-Kniekehlen-sind-Hosen-tragendem Finger-spastisch-verkrümmendem "Oah Alder check das aus"-Dummschwätzer am liebsten seine Hipf-Hüpf-Platten sonstwo rein schieben und ihn samt Boombox (zurück???) auf den Mond schießen.
Metal_Man
Inventar
#29 erstellt: 14. Nov 2005, 01:28
Naja, ich freue mich ja, dass ich nicht der einzige HipHop-Hasser bin...

www.stophiphop.de
ist was für alle, die meine Einstellung dazu wissen wollen, sehr gelungene Seite, schön mit Ironie, aber die HipHopper merken's einfach nicht

Ich frag mich immer, ob die es selbst nicht lächerlich finden, so rumzulaufen??
Vielleicht könnte jemand aus der HipHop-Ecke mal Stellung beziehen...fände ich sehr interessant!

Grüße
bvolmert
Inventar
#30 erstellt: 14. Nov 2005, 01:53
Ich höre ja so ziemlich alles, hauptsächlich aber guten alten Rock.
Daneben aber gerne auch alles über Pop, elektrischen Krempel bis hin zu klassischer Musik. Also ein weites Feld, denke ich.

Mit HipHop habe ich aber auch so meine Probleme. Wobei ganz ehrlich Leute ,checkt das ab , das liegt doch größtenteils daran, was für HipHop man von Viva&Mtv presäntiert bekommt. Sido und Agro und schlagmichtot wie die Deppen heißen, sollten doch eigentlich kein Maßstab sein, um HipHop zu beurteilen.
Ich kenne mich im HipHop nicht wirklich aus, deshalb fällt es mir schwer, Gegenbeispiele zu liefern, aber Seed wurde ja schon genannt; die sind doch teilweise ganz nett, "Aufstehen" finde ich sogar richtig gut. Die Fanta4 haben doch auch gute Sachen gemacht.

Wie gesagt, ich denke es liegt hauptsächlich daran, das der HipHop, den man auf Viva &MTV zu hören kriegt, so ultraschlecht ist.
fanatic_brezn
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Nov 2005, 02:43
Vielleicht könnt Ihr hier mal vorbeischaun, ist sehr interessant: www.stophiphop.de

Gute Nacht,
Daniel


[Beitrag von fanatic_brezn am 14. Nov 2005, 02:43 bearbeitet]
Harry.loves.DTS
Stammgast
#32 erstellt: 14. Nov 2005, 02:52
Ich höre seit ´86 Rap&Hiphop und ich passe in keine "Schublade".

Es ist definitiv mein Mainstream, ansonsten geht alles nach Bauchgefühl.

Meist liegen bei mir Scheiben aus der USA im Player. Nicht selten vom Wu-Tang Clan, Mobb Deep, 2Live, Paris usw.. es gibt so vieles was mir gefällt.

Ansonsten höre ich sehr gerne audiophile Klänge:
Jean Michel Jarre und Erich Klappstuhl (Clapton.. die Hyde park DVD is klasse) ... Ambra steht als nächstes auf meiner Einkaufsliste.

Ich mag Music und könnte wohl nicht ohne leben. Und ich mag Menschen, die wie ich, andere nicht wegen ihrer Gefühle verurteilen. Music ist ein Gefühl, ein Lebensgefühl.
sonic1
Inventar
#33 erstellt: 14. Nov 2005, 14:13
@Harry.loves.DTS

Ich mag Music und könnte wohl nicht ohne leben. Und ich mag Menschen, die wie ich, andere nicht wegen ihrer Gefühle verurteilen. Music ist ein Gefühl, ein Lebensgefühl.



ganz meine meinung, leider sehen das die meisten die hier gepostet haben etwas anders....

gordon
Meyersen
Stammgast
#35 erstellt: 14. Nov 2005, 19:35
Hallo alle da draußen,

interessante Diskussion das hier!
Hiphop oder Rap sind Musikformen, die ursprünglich, wie so vieles anderes auch, als Protest gegen Misstände oder gegen die Welt der Erwachsenen begonnen haben (In den 50er und 60er Jahren war das Rock'N'Roll und Beat-Mucke, Bill Haley, Elvis und die Beatles waren ja auch mal verpönt). Es gab (und gibt) sicher Künstler, die das Ganze ernsthaft betrieben haben.
Grandmaster Flash, Schooly D oder Run DMC (Platten von denen habe und höre ich auch) kann man da wohl nennen, denke ich, es waren ganz schön kritische Texte zu hören. Leider wird heute alles, was irgendwie bei der Jugend ankommt, sofort gnadenlos kommerzialisiert, ausgeschlachtet und so als Massenware kaputtgemacht.

Das trifft aber nicht nur auf HipHop zu: Nach Nirvavas Erfolg z. B. schwappte förmlich eine Grunge-Welle über den Planeten. Der anfangs wirklich neue Sound war innerhalb kürzester Zeit so ausgenudelt, das ich meine Nirvana-Scheibe verschenkt habe.

Ich kann mit einen gutgemachten HipHop-Titel ohne Schmerzen reintun, kein Frage. Gute Musik ist nicht zwangsläufug an einen bestimmten Stil gebunden.
Warum allerdings deutsche, weisse junge 'Musiker' Gangsta-Rap vortragen müssen, hat sich mir auch noch nicht erschlossen. Die Ursprünge in den Gangs der amerikanischen Großstadt-Ghettos findet man bei uns ja so eigentlich nicht unbedingt.

Was mir aber zum Beispiel abends beim gelegentlichen Billard- oder Dartspiel übelst aufstösst, ist der Kommerz-Hiphop (von bösen älteren Männern auch Döner-HipHop genannt :KR), wie er überall dort läuft, wo jüngeres Publikum verkehrt. Stundenlang absolut einförmige, sinnentleerte Sounds, bloß keine Abwechslung! Da hilft alle gelebte Toleranz nix, das nervt nur noch.


Daran sind letztendlich nur die Musiksender schuld. Es gibt ja genug interessante neue Musik, nur spielt sie niemand im Radio oder auf MTV/Viva.
Wenn ich diesen komischen Macker aus Berlin (Sido oder so) mit seiner verchromten Maske vorm Gesicht im TV sehe, beschleichen mich auch ernsthafte Zweifel an der geistigen Gesundheit einiger Personen aus dem Musikbusiness. Wer zahlt denn für sowas??

In einer Zeit, in der Kligeltöne von Mobilfunktelefonen in die Hitparaden finden sollte einen allerdings gar nix mehr wundern.

Kurz und gut, eigentlich gibt es keine guten oder schlechten Musikrichtungen, nur gut oder schlecht gemachte Musik.

Sorry für das doppelte Posting, habe den falschen Button erwischt. (Mit 41 Jahren ist man halt schon ein wenig zittrig )
BIG_G_24
Inventar
#36 erstellt: 14. Nov 2005, 19:37
Metal rules, Hip Hop:
Gruß BIG G
Onemore
Inventar
#37 erstellt: 14. Nov 2005, 19:43
Ich höre mir jede Musik an, die mich nicht langweilt. HipHop gehört nicht dazu.
Harry.loves.DTS
Stammgast
#38 erstellt: 14. Nov 2005, 20:50
sry, ich kann mir diese "Diskussion" über Kommerz in der Music nicht mehr antuen.

Ich ziehe mir auch kein Death-Metall oder Speed-Metall oder Gothik rein, nur um dann dagegen zu wettern.

Wenn auf einem Music-Sender was läuft, das mir nicht gefällt, schalte ich um.
Wenn auf einem anderen Sender was läuft, das mir nicht gefällt, schalte ich um.

Ich schau mir doch nicht permanent Rosamunde Pilcher Filme an, nur um dann Threat-füllende Abdankungen zu schreiben.

Klar, ich kann euch verstehen. Music die die Charts hoch und runter gespielt wird, hängen einem schnell aus den Ohren raus. Alles was in die Charts kommt, ist kommerziell. Mist, manchmal hat ein Act auch nur Pech, in den Charts zu landen

Ich bin nicht gegen Diskussionen, ich würde mich nur darüber freuen, wenn jeder einfach mal das hört, was ihm gefällt.

Einige können über die Music, die sie nicht mögen so lange diskutieren, das man glauben könnte, sie hören gar nix anderes

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten
sonic1
Inventar
#39 erstellt: 14. Nov 2005, 21:19
@Harry.loves.DTS



@Meyersen



ansonsten habe ich alles gesagt


gordon
Meyersen
Stammgast
#40 erstellt: 14. Nov 2005, 21:37
@Harry.loves.DTS

Ich ziehe mir garantiert nix rein, nur um drüber meckern zu können, dafür ist mein Leben einfach zu kurz und die Zeit zu kostbar.
In der Kneipe abends habe ich allerdings keine Wahl, ich lebe in einer Kleinstadt. Der letzte verbliebene Billardtisch steht nun mal in einem Etablissement, in dem überwiegend sehr junges Publikum seine Euronen für Red Bull mit Wodka ausgibt.

Für die Zeit von 3 - 4 Partien Pool tue ich's mir halt an. Mögen muß ich die Mucke aber deswegen noch lange nicht, oder?
Die Alternative wäre, das Wohnzimmer auszuräumen und einen eigenen Tisch anzuschaffen (geile Idee, Blues8) und Billard im Wohnzimmer, dazu ein kühles gezapftes), aber spätestens dann muss ich mir wohl eine neue Lebensabschnittsgefährtin suchen.
Also scheidet diese schöne Idee aus...

Jedem das seine und mir am meisten, Prost!
zierroff
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 14. Nov 2005, 21:41
Also

Ich mag hip-hop nicht.
Da ich die andauenden Bassschläge als eintönig empfinde.
Dazu kommt dann noch ein "Sänger" der keinen richtigen Satz sprechen kann.
Ich verstehe nicht wie viele meiner Gleichaltrigen, ich bin 18, so etwas mögen.
Leider muss ich in der Schule neben so einem Hip-hopper sitzen der nervt mich die ganze Zeit und labert mich mit den "Songtexten" zu.
Ich bin in den Ecken Metal,HavyMetal,Rock und Klassik zuhause.
daynee
Neuling
#42 erstellt: 14. Nov 2005, 23:20
Ich hör Hiphop und geh nicht in nem Schlafanzug zur Arbeit!
*HOHOHOH*


Harry.loves.DTS schrieb:
Ich mag Music und könnte wohl nicht ohne leben. Und ich mag Menschen, die wie ich, andere nicht wegen ihrer Gefühle verurteilen. Music ist ein Gefühl, ein Lebensgefühl.


Word!

An alle anderen, die hier irgendwie versuchen irgendwas zu pauschalisieren: 'TTTSMAUL!
mörk
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Nov 2005, 18:51
hy,
ich selbst höre eigendlich jede Musikrichtung -außer so "komische" Sachen wie Sido,Bushido usw. Was mich da mal so richtig interessieren würde ist, wie sich ihre etwas spezielle Art zu "Reden" anhört wenn sie mal so 50 oder so sind. Die bekommen ja teilweise keinen normalen Satz mehr gesagt. Was meint ihr bekommt man das noch weg?

In diesem Sinne fette greez alta!!!!!
mörk
harhuettne
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 15. Nov 2005, 20:12
Das ist das Gute am HipHop.
Die "Künstler" werden ab einem gewissen Alter einfach verschwinden, denn einen 40jährigen Rapper kann man doch nur noch belächeln. Man denke da nur an ernstzunehmende Künstler wie z.B. Mark Knopfler, der im Alter noch richtig aufblüht. Aber Hip Hop läßt eine musikalische Entwicklung hin zum Anspruch einfach nicht zu. Das ist halt das große Manko dieses Genres.


Gruß,
harhuettne
Harry.loves.DTS
Stammgast
#45 erstellt: 15. Nov 2005, 20:25
Es gibt im HipHop nicht nur diese verbale gekämpfe und geprolle. Das gefällt mir auch nicht. Mir gefallen oft auch nur die Beats, der Sound, das Gesamtbild des Tracks. Ich habe nicht immer den Anspruch hinter dem Text zu stehen.

Es ist ja in erster Linie "nur" Music, wie alle anderen Richtungen auch. Daran wird halt häufig eine mehr- oder weniger Sinnvolle Message gehängt.

Ich komme nicht aus dem Ghetto oder einer Plattenbau Landschaft. Ich kanns meist sowieso nicht nachempfinden.

Und um sowas gehts mir auch nicht. Mir gefällt schlicht und ergreifend die Music.
Und was die Leutz wo erzählen, interessiert mich meist auch nicht. Mal ehrlich, Sido etc. kann auch ich nicht zuhören.
Auch diese Sendung " MTV FETT " ....war mir ein graus.

Mir kommts nur aufs Produkt an, der ganze Merchandise und Wirbel interessiert mich nicht.

Mir gefällt es, wenn hier einige erklären, das sie ähnlich über den Dingen stehen und ehrlich sagen können, das sie einfach Music hören, die ihnen gefällt.


@harhuettne .. ich habe einen Live-Auftritt der Sugarhill Gang von 2004 (!)

sugar_hill_gang-rappers_delight_(live)_hip_hop_honors_vh1-svcd-2004-vdz.m2v

Soviel zum Thema: .... im Alter.. *lach*
harhuettne
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Nov 2005, 21:40
Naja, bei den meisten aktuellen Künstlern aus diesem Genre kann ich mir nicht vorstellen daß sie z.B. in 20 Jahren noch irgendeine Rolle spielen werden (stellt euch vor: 50 Cent mit 50... da liegt dieser ultracoole Gangster wohl schon erschossen unter der Erde wie jetzt 2Pac, Notorious BIG und Konsorten...).

Die jedoch aus den Anfangszeiten haben ja auch noch anderen Rap gemacht als die von heute. Da kann ich eher noch nachvollziehen, wenn die sich im Musikgeschäft halten konnten. Wobei ich die von dir genannte Gruppe ehrlich gesagt nicht kenne, aber ich nehme mal an das wird eine dieser Oldschool-Gruppen sein.


Gruß,
harhuettne
sonic1
Inventar
#47 erstellt: 15. Nov 2005, 22:02
@harhuettne

ja das ist eine oldschool gruppe, wenn nicht sogar die osg, denn das war einer der durchbrüche für diese stilrichtung und ist nicht aus dieser zeit wegzudenken, allerdings hat diese musik nichts mit der von 50 groschen gemeinsam, das war was völlig anderes, besser hatte einfach mehr hip

gruß

sonic
Metal_Man
Inventar
#48 erstellt: 15. Nov 2005, 23:31
Guten Tag!
Ich möchte auch noch einmal meinen Senf dazu geben:
Es ist wirklich wahr, früher war HipHop einfach besser und mit früher meine ich nicht etwas früher, sondern etwas mehr früher...also Anfang der 80er Jahre.
Da ging das noch so halbwegs, Afrika Bambaataa, Grand Master Flash, NWA,...
War echt cool damals, wenn auch nicht annerkannt von den breitesten Teilen der Gesellschaft (ja, dieses Wortspiel ist extra:)).
Andererseits muss man aber dazu sagen, dass die damaligen Produktionen heute wohl jedes Kind nachahmen, jedoch nie erreichen könnte.
War halt eine andere Zeit damals
Zum heutigen HipHop:
der ist wirklich schlecht und kommerzialisiert.
Resultate davon begegnen mir leider jeden Tag auf der Straße...diese Leute haben ihre Wurzeln vergessen, anders als ich es als Metal-Hörer gemacht habe;
ich glaube kaum ein HipHopper hört gerne Afrika Bambaataa, bzw. hat jemals von der Gruppe gehört,
ich hingegen weiß über die Anfänge des Heavy Metal zum Beispiel sehr wohl Bescheid!

Grüße


[Beitrag von Metal_Man am 15. Nov 2005, 23:33 bearbeitet]
Harry.loves.DTS
Stammgast
#49 erstellt: 16. Nov 2005, 00:06
x-clan, gucci crew, 2Live, tim dog, epmd, cool moe dee, king-t, steady B, schooly d, whodini, special ed, slick rick, public enemy, eric b., da lench mob, roxanne, bo$$ ... => WORD!

"sweat on my ball$"





[Beitrag von Harry.loves.DTS am 16. Nov 2005, 00:07 bearbeitet]
KoenigZucker
Inventar
#50 erstellt: 16. Nov 2005, 03:58
Wie ich Hip-Hop finde?

Ich werds mal nett formulieren: überflüssig
TrottWar
Gesperrt
#51 erstellt: 16. Nov 2005, 14:17
Ich mag Hiphop nicht, aber ich mag Rap.
Ich finde, ich kann mich mit Rap (Eastcoast-Zeugs) recht gut identifizieren und mir gefällt auch, wie die Menschen ihre Probleme zeigen.
Gefallen hat mir auch die Musik-Art von z.B. 2Pac (von dem's merkwürdigsterweise immer wieder neue "unentdeckte" Lieder gibt, lebt er womöglich doch noch? ), was mir nicht gefällt, sind die oberpeinlichen Möchtegerns mit ihren Blingbling-Kettchen und dem dummen Gelalle.

Und eins noch zum Auto und zum Bass:
Es gibt ein Leben über 70Hz und das kann verdammt geil sein!
Daher enthalte ich mich der Abstimmung und höre lieber, wonach's mir grad ist...
daynee
Neuling
#52 erstellt: 16. Nov 2005, 15:25

Patti15 schrieb:
Ich mag Hiphop nicht, aber ich mag Rap.


Geht ja gaaaanich!

Rap ist ein Bestandteil der Hiphop-Kultur, somit kannst du nicht sagen, dass du Rap magst, aber Hiphop nicht!



KoenigZucker schrieb:
Ich werds mal nett formulieren: überflüssig


Jaauu. Genau wie solche destruktiven Kommentare!


Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Geschichte der Hip Hop Produktion
HanSolito am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  3 Beiträge
...die wirklich coole Form von Hip Hop...
Bepp0 am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  12 Beiträge
Französischer Hip Hop
Mountainbiker86 am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  33 Beiträge
Gute Hip Hop Aufnahmen
Basketballking am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  4 Beiträge
Französischer hiP hoP
rApAnGeL17 am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  2 Beiträge
Hip Hop und classic
met.Z am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  8 Beiträge
Hip Hop alla Will Smith?
High-End-Manny am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  12 Beiträge
Best of Hip-Hop & RNB
Killerspring am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  24 Beiträge
Was haltet ihr von Hip Hop?
Andreas_213 am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  67 Beiträge
HIP HOP?
MuziK am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • FYDELITY

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.526 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedCalcaeus
  • Gesamtzahl an Themen1.335.422
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.495.421