Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Was haltet ihr von Hip Hop?

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas_213
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2006, 17:46
keine ahnung aber vielleicht steigt ihr ja um von rock auf hip hop
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2006, 19:56
Ich halt von Hip Hop eigentlich nicht viel. Einzip Flipsyde ist mir durch die Texte bisher positiv aufgefallen. Die neulich bestellt Fort Minor - The Rising Tied war wieder mal ein voller abbrenner. Der Mike Shinoda soll schaun das er mit Linkin Park mal wieder was auf die Reihe bringt und nicht Rappen. Mit LP ist er eindeutig besser.

Der übliche Hip Hop kram ala 50 Cent, Eminem (bis auf Stan) kann man eigentlich vergessen. Textlich ist mir das zu Tief.

Die Fettes Brot - Am Wasser gebaut ist auch nicht schlecht. Die hat auch schon mal öfter den Weg auf den Plattenspieler gefunden.

Rap Kominiert mit Metal und Punk einflüssen bin ich aber nicht abgeneigt.

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 20. Jun 2006, 19:57 bearbeitet]
mamü
Inventar
#3 erstellt: 21. Jun 2006, 05:15
Hier hatten wir vor nicht vor allzu langer Zeit so nen Thread

http://www.hifi-foru...read=1523&postID=0#0

IMHO glaub ich nicht, dass jemand, der Rock hört auf HipHop abdriftet.

Gruß
Andreas_213
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Jun 2006, 10:28
ok leute.danke erstmal für eure beiträge !!!
Anbeck
Inventar
#5 erstellt: 29. Jun 2006, 16:02
Hallo Hifi Adicted

Einzip Flipsyde ist mir durch die Texte bisher positiv aufgefallen.

Stimmt, aber nicht nur das!
Der Klang ist schon echt herausragend.
Die Musik ist einfach 100% genial.
Mein Absoluter Top-Favorit 2005!

Absoluter Kauftipp!

mfg Andy
sound_of_peace
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2006, 16:22
Hallo,

also ich denke auch nicht das jemand (zu denen ich auch gehöre) von Rock auf ,,Gangster Mukke,, umsteig.

Was soll ich mir,meist schwarze, dicke Leute anhöhren, die stolz sind dass sie im Ghetto leben, kein Geld haben und sonst was mit irgendwelche Müttern anstellen.

Nein Danke, ich drifte nicht ab.^^hoffentl. auch viele andere auch nicht
Anbeck
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2006, 16:45
Hallo,
sound of peace

also ich denke auch nicht das jemand (zu denen ich auch gehöre) von Rock auf ,,Gangster Mukke,, umsteig.

Also ich bin auch von Rock begeistert und so schnell bringt mich davon auch nichts weg, trotzdem Schere ich nicht alle über einen Kamm.
Ansonsten mag ich Hip-Hop genau so wenig wie Gabber, Techno usw.
Flipsyde ist auch für mich DIE Ausnahme ausser noch ein paar Stücke von Eminem aber das wars auch schon.
Ansonsten gehts nur beim Text ums f... und Motherf... usw.
Rein inhaltlich ist das schon etwas leer/arm da gebe ich dir 100% recht. Und vor allen Dingen wenn noch Kinder im Haushalt sind und die Deutschen möchtegern Hip-Hopper zum Vorschein kommen! Echt ätzend, mein 16 jähriger Neffe fährt voll drauf ab. Wenn er Anfängt Musik zu lieben wird sich das ändern, oder kennst du 50 jährige Hip-Hopper?

Für mich eine reine Modeerscheinung um auch mal was zu sagen was eigentlich nicht gern gehört wird!

mfg Andy
sound_of_peace
Inventar
#8 erstellt: 29. Jun 2006, 17:30
Hallo,

naja, da finde ich Gabba wenigstens nochn bissl was mit Witz und Sound, aber Hip Hop lieber nicht^^
tiger007
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2006, 12:48
Gut,Techno,Hardcore,Gabber höre ich manchmal noch,gefällt mir aber nimmer sogut wie noch in Jugendzeiten.Meine damalige Anlage konnte auch nicht viel was anderes als Booom-Booom

Aber Hip-Hop sowie Punk und dieses ganze Metal/Death Metal Gekreische ist was das ich auch absolut nicht ausstehen kann und schon garnicht als Musik verstehen will .


[Beitrag von tiger007 am 30. Jun 2006, 12:49 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#10 erstellt: 30. Jun 2006, 19:03
Es gibt nen paar gute Hiphop- und Rap-Lieder, aber unproportional viel Müll dazu!
Wenn ich schon in der U-Bahn die typische Hiphop-Klientel sehe: kurzgewachsene arschhängerhosentragende Pisser, die außer "Alda" und "Krass" kaum was sprechen können und sich vornehmlich in Grunzlauten unterhalten, dann frag ich mich, ob diese Pickelgesichter von sich aus so unterbelichtet sind oder ob diese Art von "Musik" sie dazu gemacht hat.
All das ganze AggroBushidoGangsa-Gemülle kann man imho nur mit der Qualifikation, nichtmal den Sonderschulabschluss zu packen, ertragen. Ich denke, nur dann kann man diese "Pseudo-Helden" als Idole ansehen. Alle anderen Leute müssten doch erkennen, wie lächerlich diese "Verbrecher" sind...
Es gibt im schwarzen Segment wie gesagt echt gute Sänger/Gruppen, auch im deutschen Hiphop-Bereich, aber...
savra
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Jun 2006, 21:31
> Was haltet ihr von Hip Hop?

Abstand. Nein, mal Ernst beiseite:
Im Allgemeinen, also die große Masse betrachtet, ist Hip-Hop eine zum Kommerz verkommene Kultur in einer amerikahörigen Gesellschaft, in der Nachahmung und das Hinterherlaufen mit Zugehörigkeit und Weltoffenheit verwechselt wird, und der sich ein Teil der Jugend gedankenlos hinzugeben scheint. Es ist eine amerikanische Exportkultur niederen Niveaus, die in der Form, in der sie heute in den Medien existiert -- Autos, Frauen, Waffen, Straßenbanden --, wenig nachahmenswert und erst recht nicht von Kulturwert ist. Und recht oft wird der Stereotyp der sprachlichen und sozialen Zurückgebliebenheit der Hörergemeinschaft erfüllt, die teilweise bis zur Asozialität hin ausgeprägt ist; dazu gehört beispielsweise Respektlosig- oder die Frauenfeindlichkeit.

Hip-Hop ist aber auch eine Kultur in einer wenig gemeinschaftsorientierten Gesellschaft, mit der sich Jugend identifizieren kann. In Anbetracht der oben genannten Punkte ist das jedoch eher schlecht als recht.

Im Speziellen gibt es talentierte Künstler, die kreative und in einem gewissen Sinne anspruchsvolle Musik erschaffen. Dazu gehört beispielsweise das Antipop Consortium mit seiner intelligenten, abwechslungsreichen und humoristischen Musik. Es gibt durchaus sehr unterhaltenden Hip-Hop, doch kommerzgeprägtem Hip-Hop als Lebenseinstellung stehe ich ablehnend gegenüber.
infinityfreak
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jun 2006, 21:36
also hip hop ist für mich nix ,lieber trance ,techno, dance musik, das ist was für mich
DamienX
Stammgast
#13 erstellt: 30. Jun 2006, 21:47
Ich bin eigentlich ziemlich offen, was Musik betrifft und ich höre gern und viel Hip Hop. Seit Bushido und Co, kann ich es jedoch nur noch beding offen äußern, da ich sonst Gefahr laufe mit dem weiter oben genannten Klientel über einen Kamm geschert zu werden.

(Mir fällt auf, dass sich in diesem Thread auffällig viele Raubtieravatarträger befinden^^)


[Beitrag von DamienX am 30. Jun 2006, 21:49 bearbeitet]
amathi
Inventar
#14 erstellt: 01. Jul 2006, 14:18
hallo,

also ich höre viel hip hop, bin aber kein hip hop hörer im eigentlich sinn.ich mag z.b. auch bushido, nicht unbedingt das harte zeug aber die baladen finde ich hammer von ihm.ansonsten gibt es schon so einiges was textlich einfach nicht in die gesellschaft passt.nicht alle hip hoper sind assis oder ungebildete hobelklötze.es gibt auch schlaue die hip hop und rap hören

mfg adi
Insomniac
Stammgast
#15 erstellt: 02. Jul 2006, 11:29
Hi!

Ich kann HipHop auf den Tod nicht ausstehn. Okay die oben angesprochenen "Flipsyde" find ich nicht soooo schlecht...dennoch denke ich nicht dass diese Musik den Weg in meinen CD-Player finden wird. Ich mag die Musik einfach nicht. Und noch weniger mag ich die Menschen die damit was zu tun haben.

Ich würde mir nie Musik kaufen kaufen von so nem Typen der Stolz darauf is mehrfach von 9mm Geschossen perforiert worden zu sein und immer noch lebt und so selbstverliebt is dass er überall Klamotten mit seiner Fresse drauf auf den Markt bringen will. (in Anspielung auf 50cent)

Mit so was komm ich einfach nicht klar. Ich mag diese Menschen nicht und will mit denen auch nix zu tun haben, ganz zu schweigen davon dass ich mir CDs von denen kauf.


Gruß Chris
M_A
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jul 2006, 07:11
Moin!

Mir geht es wie vielen Anderen hier: Ich kann mit US Hip-Hop ala 50Cent nicht viel anfangen. Auch bei vielen deutschen Hip-Hoppern wie Bushido und dem Kram aus Berlin habe ich bisher nur weggehört.
Allerdings höre ich in den letzten Monaten häufig zwei CDs von den Beginnern, nämlich 'Bambule' und 'Blast Action Hero', über die ich eher zufällig gestolpert bin. Beide finde ich sowohl von der Musik als auch von den Texten her witzig und gut gemacht.
Dann höre ich noch einige Sachen von den Fantastischen Vier (Zählen die überhaupt als Hip-Hop? Oder sind die nicht böse genug?).
Es gibt also, zumindest für mich, auch Ausnahmen.

Gruß
M A
mamü
Inventar
#17 erstellt: 04. Jul 2006, 07:29
OK, sowas höre ich auch - Fantas, Fettes Brot und mit Wycleff Jean kann ich auch was anfangen, aber der Rest.....

Gruß
Andreas_213
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jul 2006, 13:25
zählt auch zu hip hop .es muss nicht immer von bösen menschen kommen
mamü
Inventar
#19 erstellt: 04. Jul 2006, 13:32

Andreas_213 schrieb:
:L zählt auch zu hip hop .es muss nicht immer von bösen menschen kommen :cut


Wie heißt es aber?

"Ausnahmen bestätigen die Regel".

Gruß
HiFi-Frank
Moderator
#20 erstellt: 05. Jul 2006, 08:14
Also mein persönlicher Musikgeschmack reicht ziemlich weit.

Von Klassik bis Elektro und von Rock bis Black Music.

Zu HipHop möchte ich anmerken, dass mir aus der Neuzeit so richtig fast nichts mehr gefällt
Pure Kommerzmusik der Musikindustrie. Ab und an ein paar ganz nette Melodien - das war´s aber auch.
Insomniac
Stammgast
#21 erstellt: 05. Jul 2006, 08:57
Übrigens...

keine ahnung aber vielleicht steigt ihr ja um von rock auf hip hop

NIE IM LEBEN! Das wird nie passieren!
Das wär der Absturz.


Gruß Chris
Anbeck
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2006, 08:59
Hallo Hifi-Frank

Zu HipHop möchte ich anmerken, dass mir aus der Neuzeit so richtig fast nichts mehr gefällt
Pure Kommerzmusik der Musikindustrie. Ab und an ein paar ganz nette Melodien - das war´s aber auch.

Diese Meinung teile ich 100% mit dir!
mfg Andy
TrottWar
Gesperrt
#23 erstellt: 05. Jul 2006, 09:01

Anbeck schrieb:

Diese Meinung teile ich 100% mit dir!
mfg Andy

Nicht nur du...
Anbeck
Inventar
#24 erstellt: 05. Jul 2006, 09:04
Gut dann bin ich ja nicht alleine!
mfg Andy
babelizer
Stammgast
#25 erstellt: 10. Jul 2006, 08:56
Also ich finde definitiv das deutscher Hip Hop es einfach nicht bringt. Auch dieser Futzie von 50 Cent sollte lieber daheim bleiben. Richtig guter fetter Hip Hop wird meiner Meinung nur noch in Frankreich gemacht. Ich habe das Glück, daß meine Verlobte Französin ist und jedesmal, wenn wir in Frankreich sind, wird erst mal Beur FM oder Skyrock eingestellt ... Skyrock sendet ja zum Glück auch via Astra. Das läuft bei mir immer, wenn ich daheim bin ... und Hip Hop hat nix mit dem Alter zu tun ... ich bin 38 und liebe es!

Viele Grüße aus Offenburg (Baden)
Torsten
sonic1
Inventar
#26 erstellt: 10. Jul 2006, 10:20
@ all,

ja dieses Thema hatten wir schon mal und für die die diese Musik so allgemein als schlecht oder ("§$%"§$%) bezeichnen sei folgendes gesagt:

in jedem Genre gibt es Auswüchse die einem nicht gefallen, aber deswegen gleich die ganze Musikrichtung als schlecht zu bezeichnen finde ich etwas oberflächlich.

hier mal ein Info link zum Thema Hip Hop für die etwas Jüngeren die eigentlich nur 50 cent und ähnliches mit dieser Musikrichtung in Verbinung bringen.

http://http://de.wikipedia.org/wiki/Hip-Hop_%28Musik%29

Gruß

Sonic
amathi
Inventar
#27 erstellt: 10. Jul 2006, 12:34

babelizer schrieb:
Also ich finde definitiv das deutscher Hip Hop es einfach nicht bringt. Auch dieser Futzie von 50 Cent sollte lieber daheim bleiben. Richtig guter fetter Hip Hop wird meiner Meinung nur noch in Frankreich gemacht. Ich habe das Glück, daß meine Verlobte Französin ist und jedesmal, wenn wir in Frankreich sind, wird erst mal Beur FM oder Skyrock eingestellt ... Skyrock sendet ja zum Glück auch via Astra. Das läuft bei mir immer, wenn ich daheim bin ... und Hip Hop hat nix mit dem Alter zu tun ... ich bin 38 und liebe es!

Viele Grüße aus Offenburg (Baden)
Torsten



hallo,

welche sachen hört ihr von unseren französischen nachbarn?

mfg adi
Hüb'
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2006, 12:37
Um kurz und knapp auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: nichts.
babelizer
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jul 2006, 13:00
Amathi: z.B. Sniper, Magic System, in Deutschland auch bekannt z.B. Mc Solar, auch der französische RNB ist echt super, wenn du einmal Amel Bent oder Laam gehört hast, bist du von diesem Virus angesteckt. Am Besten einmal im Digitalreceiver auf Skyrock schalten und genießen

Viele sonnige Grüße aus Offenburg ... wird Zeit, daß Feierabend kommt!!!
Torsten
babelizer
Stammgast
#30 erstellt: 10. Jul 2006, 13:08
Hab ich ganz vergessen, französischer Rock ist auch richtig toll! Gerne höre ich da kanadische Liga mit Natasha St. Pierre, Patrick Bruel .... schade, daß das in Deutschland nicht so populär ist

Gruß
Torsten
mamü
Inventar
#31 erstellt: 10. Jul 2006, 13:17

babelizer schrieb:
schade, daß das in Deutschland nicht so populär ist


....wird schon seine Gründe haben.

.................................................

Neulich kam mal auf n-joy radio ne Übersetzung von einem Stück von 50Cent - aber sowas von primitiv, da werden wahrscheinlich sogar noch unsere Agro Berlin Rapper anspruchsvollere Texte schreiben.

Gruß
TrottWar
Gesperrt
#32 erstellt: 10. Jul 2006, 13:19
Ja schau dir doch mal das "Leben" des halben Euros an.
Wo keine Bildung reingekommen ist, erwartest du da ernsthaft gebildete Texte?
Naja, ich hätt auch gern, dass mein Auto mit 1l Super auf 100km 300km/h schnell fährt...
revolver
Stammgast
#33 erstellt: 14. Jul 2006, 16:09
ich höre ziemlich viel us hip hop, aber da die meisten leute eh nur die oben genannten üblichen verdächtigen kennen (50 cent, eminem und konsorten), macht eine diskussion in meinen augen nicht viel sinn. und man läuft inzwischen wirklich die gefahr, in einer diskussion nicht mehr ernst genommen zu werden, wenn man sich als hip hop konsument outet.
amathi
Inventar
#34 erstellt: 14. Jul 2006, 18:16

revolver schrieb:
ich höre ziemlich viel us hip hop, aber da die meisten leute eh nur die oben genannten üblichen verdächtigen kennen (50 cent, eminem und konsorten), macht eine diskussion in meinen augen nicht viel sinn. und man läuft inzwischen wirklich die gefahr, in einer diskussion nicht mehr ernst genommen zu werden, wenn man sich als hip hop konsument outet.



hallo,

nicht unbedingt, es gibt durchaus auch hier user, die einige ahnung von underground hip hop haben.

mfg adi
revolver
Stammgast
#35 erstellt: 14. Jul 2006, 18:37
ja, das will ich auch nicht bezweifeln, bzw hoffe ich sogar. alles andere wäre ja das kalb gemacht... aber bei so offen gestellten fragen wie eben dieser hier, droht sich das gespräch auf die altbekannten stereotypen zu fixieren, weil 90% der user hip hop halt mit breiten hosen und hirnlosem gelaber in verbindung bringen. was bei der medienpräsenz der künstler, welche dieses image verbreiten, auch nicht weiter verwunderlich ist...
Monsterdiscohell
Stammgast
#36 erstellt: 15. Jul 2006, 21:04
Hallo,

das Problem mit Hip-Hop ist, dass er meistens mit geistig zurückgebliebenen ( 100 mal in den Kopf geschossenen ) Maskenträger und Ghetto-Leuten in verbindung gebracht wird.
Vor kurzer Zeit hätte ich auch noch gesagt: "Hip-Hop?....Nää, mit Sido und 50 Pfennig kann ich nix anfangen!"
Kann ich jetzt zwar auch nicht, bin aber über den Jazz mit
Bands wie der "Youngblood Brass Band" (akustischer Hip-Hop
mit Big Band ) und "The Herbaliser" (HipHop-Jazz-Mixtur)
in Berührung gekommen,was nicht bereut habe
Einfach geniale Musik, die mir sehr empfehlenswert scheint.


http://www.youngbloodbrassband.com/site/site_index.html

http://www.herbaliser.com/herbaliser/

Gruß Monsterdiscohell


[Beitrag von Monsterdiscohell am 15. Jul 2006, 21:05 bearbeitet]
GoldeneZeit
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 16. Jul 2006, 19:57
Japp, das neue "Take London" von Herbalizer ist ein sehr gutes Album geworden.

Irgendwie finde ich es schade, dass hier HipHop über so einen Kamm geschoren wird. Wie bei Rock gibts auch hier sehr viele Facetten. Ich höre seit bald 10 Jahre HipHop und zwar überwiegend aus Deutschland. Mit dem 50 Cent, Bushido Aggro-Kram kann ich nicht viel anfangen. Wenn ich allerdings Common,Ugly Duckling, Eins Zwo oder die Beginner höre geht mir das Herz auf. Alleine das neue Main Concept Album sollte die meisten zumindest von den textlichen Möglichkeiten von HipHop überzeugen. Wenn sich die Rocker hier erniedrigen würdem sich das mal anzutuen

Das es Geschmackssache ist, ist klar. Aber ich kann mit vielen Subkulturen von Rock auch nichts anfangen, obwohl ich andere wieder liebe. Leben und leben lassen.

In diesem Sinne, ich such aus gegebenen Anlass meine Platten von den Stieber Twins, Luke & Swift und den Klasse von 95 Sampler raus. Ewig nicht gehört
amathi
Inventar
#38 erstellt: 16. Jul 2006, 20:06
hallo,

von ugly duckling finde ich a little samba richtig geil, habe ich allerdings schon ne weile nicht mehr gehört.

mfg adi
DeadEyeFlint
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 28. Jul 2006, 15:17
Um ehrlich zu sein: GAR NIX!!!
zu mindest von dem aus Deutschland, aber was in die Richtung der Black Eyed Pease geht, ist grade noch so die schmerzgrenze aber mehr mute ich mir nicht zu.
D-ice
Stammgast
#40 erstellt: 31. Jul 2006, 12:15
Mir ist ein Umstieg gelungen.

Zuvor war ich ein Techno-Hörer (Scooter und son Zeuch) bis ich irgendwan endgültig genug davon hatte. Dann hat mit ein Freund ein Hip-Hop Album empfohlen (welches sag ich jetzt nicht) und die Beats fand ich allemal besser.

Seitdem bin ich ein euphorischer Hip-Hop-Hörer.
Aber ich höre noch viele andere Genres (kommt auf Lust und Laune an)


[Beitrag von D-ice am 31. Jul 2006, 12:16 bearbeitet]
bioggio
Stammgast
#41 erstellt: 31. Jul 2006, 12:29

amathi schrieb:

hallo,

welche sachen hört ihr von unseren französischen nachbarn?

mfg adi


Sinik wäre da auch noch zu nennen.
doctrin
Inventar
#42 erstellt: 31. Jul 2006, 12:44
Ich stimme mit den hier überein die nix mit Kommerz-Hip-Hop gar nichts anfangen können...Grund dafür sind wohl so "Idioten" wie 50cent und die Agrofraktion schuld ist.
Aber die die nicht dieser Kommerzwelle vollkommen hinterherschwimmen (zB die Beginner, SEED ist auch nett) sind für mich wirklich akzeptabel und ein Lichtblick in dieser Ecke.

P.S.: bin seit ~22Jahren Rockfan und das bleibt auch so...d.h. aber nicht dass ich nicht andere gute Musik respektiere


[Beitrag von doctrin am 31. Jul 2006, 23:40 bearbeitet]
shiosai
Stammgast
#43 erstellt: 31. Jul 2006, 19:57
also von einer Musikrichtung auf eine andere umsteigen ist ja mal ein total beschränktes Schmalspurkonzept
andRUST
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 13. Aug 2006, 23:06
GAR NIX!

Ich will auch gerne erläutern warum. Ich finde generell, daß am Computer im Studio erzeugte Musik einfach nicht so hochwertig ist, wie die Musik, die von Musikern mit Instrumenten gespielt wird. Ich erkenne lieber einen Musiker als solchen an, wenn er Musik mit seinen "Händen", sprich mit Instrumenten erschafft, als wenn sich irgendeiner ins Studio hockt und den Computer irgendwelche Beats erzeugen läßt und er dann später nur noch seinen Text ins Mikro spricht. Diese Abneigung verstärkt sich bei mir allerdings noch, wenn dazu sinnlose, frauenfeindliche und damit asoziale Texte kommen, was bei den meisten populären HipHop Songs ja leider vorliegt. Auch kann ich nicht verstehen, warum irgendwelche "Gangsta" ihre Probleme und schlechten Einflüße aus dem Ghetto in die Zivilisation bringen müßen und damit (noch) bestehende soziale Strukturen gefährden.

DU BIST DEUTSCHLAND!!!


Ein Umstieg kommt für mich NICHT in Frage, da ich mit dem Metal / Hard Rock Sektor mein Gebiet, vor ca. 5 Jahren gefunden habe. Viele werden sich jetzt denken: "Wieder so ein doofer Metaller, der von anderen Musikrichtungen sowieso keine Ahnung hat!". Dem möchte ich allerdings hinzufügen, daß mein Musikspektrum früher einmal keine Grenzen kannte, d.h. ich habe ALLES gehört, AUCH HipHop. Ich bin jetzt allerdings froh, daß ich davon weit entfernt bin.
HiFi_Addicted
Inventar
#45 erstellt: 13. Aug 2006, 23:15
Seit wann sind den Metaller doof??? Die Metaller/Punks die ich kenne sind eigentlich alle ziemlich ok. Ich würde eher die Hip Hopper / Brave Techno höhrer als doof bezeichen

Es geht halt nix über musik aus einem händisch vergewaltigten Gitarren Amp

MfG Christoph
andRUST
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 13. Aug 2006, 23:23
@HiFi_Adicted:

Jeder der mal versucht hat, ernsthaft mit einer E-Gitarre zu spielen weiß, daß das was du leichtfertig, als Vergewaltigung des Verstärkers bezeichnest eine Kunst für sich ist. Eine Vergewaltigung der Instrumente bzw. des Verstärkers liegt meiner Meinung nach eher im Bereich des Punk vor.
HiFi_Addicted
Inventar
#47 erstellt: 14. Aug 2006, 06:10
Ich quäle ja selbst einen Engl 530
shiosai
Stammgast
#48 erstellt: 14. Aug 2006, 10:24

Auch kann ich nicht verstehen, warum irgendwelche "Gangsta" ihre Probleme und schlechten Einflüße aus dem Ghetto in die Zivilisation bringen müßen und damit (noch) bestehende soziale Strukturen gefährden.

Vieleicht, weil diese bestehenden sozialen Strukturen gerade daran Schuld sind, dass es den "Gangstas" so schlecht geht... und Hip-Hop neben kriminellen Aktivitäten für viele als der einzige Ausweg aus dem ganzen erscheint.
Ku Klux oder was


[Beitrag von shiosai am 14. Aug 2006, 11:03 bearbeitet]
king_pip
Inventar
#49 erstellt: 14. Aug 2006, 11:16

Aber Hip-Hop sowie Punk und dieses ganze Metal/Death Metal Gekreische ist was das ich auch absolut nicht ausstehen kann und schon garnicht als Musik verstehen will

das will ich jetzt überhört haben! Hip Hop und Punk/Metal mehr oder weniger in einen topf zu werfen!

also ich persönlich höre gern hip hop, aber da gib`s natürlich auch krasse unterschiede! ich persönlich bevorzuge so fun-gedöns wie z.b. Saltshakers von den Ying Yang Twins

ok, über die innhalte brauchen wir jetzt ech nich zu diskutieren, die sind bei jeglicher form von rap zu 99% fürn arsch, aber darum geht es ja garnicht! ich höhr mir das eigentlich nur wegen den bas an, da kommt rock meines achtens nach nich mit, das is alles so laut, das der bass schon fast untergeht.

aber von musik gibt es ja soviele ansichten wie menschen!

im übrigen halte ich von solchen komerz-rappern wie flipside oder the game nichsoviel, klingt irgendwie alles gleich und nach 3 jahren hört man von denen nichts mehr!
king_pip
Inventar
#50 erstellt: 14. Aug 2006, 11:23
ach und nochwas:

sido und dieser kleine proll-Türke, mhh wie hieß er den gleich, ach is ja auch egal...
auf jeden fall die ganzen "schweren" jungs aus berlin, das hat mit hip hop ja nichts zu tun! einfach nur
amathi
Inventar
#51 erstellt: 14. Aug 2006, 11:48
hi,

hört euch mal von bushido - schmetterling an, dann werdet ihr hören das es auch texte gibt die sinn haben.

mfg adi


[Beitrag von amathi am 14. Aug 2006, 11:56 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie findet ihr Hip-Hop
Ali_G_in_da_house am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  125 Beiträge
Gute Hip Hop Aufnahmen
Basketballking am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  4 Beiträge
französischer Hip Hop
Amerie_5.2. am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  19 Beiträge
...die wirklich coole Form von Hip Hop...
Bepp0 am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  12 Beiträge
Französischer Hip Hop
Mountainbiker86 am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  33 Beiträge
"Melodischer" Hip Hop
Polaris am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  7 Beiträge
Französischer hiP hoP
rApAnGeL17 am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  2 Beiträge
hip hop ausm osten
karotte am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  4 Beiträge
Hip-Hop - Was ist gut aber nicht in den Charts?
derSelbstBauFreak am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  32 Beiträge
Best of Hip-Hop & RNB
Killerspring am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  24 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtiesen68
  • Gesamtzahl an Themen1.345.401
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.773