Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bedeutung der Musik?

+A -A
Autor
Beitrag
tux
Stammgast
#1 erstellt: 19. Sep 2003, 20:21
Mal als kleiner Denkanstoß gedacht ...

Vernachlässigen wir bei allem Streben nach noch besserem Klang, etwas noch Audiophilerem nicht irgendwo die Musik?
Es ist doch die Musik, die Freude bereitet ..
Am Anfang steht immer die Quelle .. die restlichen Komponenten sollten im Sinne von HiFi den Klang unverändert wiedergeben.
Musikhören kann auf einer billigen Anlage mit der entsprechenden Musik viel Spaß machen, aber auch auf einer teuren mit der "falschen" Musik wenig Freude bereiten.

Die Schlussfolgerung daraus sollte nicht sein, dass nun alles egal ist .. ich finde es nur einfach schade, dass der Musik/Quelle/Aufnahme viel zu wenig Wert beigemessen wird.
Ray_Wilkins
Stammgast
#2 erstellt: 19. Sep 2003, 20:59
Hi tux,

ich gebe dir grundsätzlich recht, gebe folgendes jedoch zu bedenken:
a) Hifi (High-Ent, whatsoever) ist wie eine Modelleisenbahn: Das Bauen und tüfteln macht doch auch Spaß und
b) die aufwendige MFSL-Pressung von Nirvanas Nevermind Album klingt z.B. einfach deutlich besser als die "normale" Standardfassung

Gruß
Ray
stadtbusjack
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2003, 21:52
Moin,


die aufwendige MFSL-Pressung von Nirvanas Nevermind Album klingt z.B. einfach deutlich besser als die "normale" Standardfassung


Allerdings werde ich auch diese Fassung genau so schlecht finden, wie die normale Ich mag Nirvana nunmal nicht... Ich bin ganz tux Meinung, es geht doch eigentlich um Musik, die Anlage, mag sie noch so genial sein, ist nur Mittel zum Zweck. Was mich aber natürlich nicht daran hindert (für mich) verdammt viel Kohle in meine Anlage zu buttern

Holger
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2003, 21:52


Musikhören kann auf einer billigen Anlage mit der entsprechenden Musik viel Spaß machen, aber auch auf einer teuren mit der "falschen" Musik wenig Freude bereiten.


"Falsche" Musik macht mit keiner Anlage Freude, gute Musik auf jeder - stimmt.
Aber auf einer richtig guten Anlage kann sie viiiiel mehr Spaß machen als über den alten Schneider-Turm.
Möllie
Stammgast
#5 erstellt: 19. Sep 2003, 23:56
Hallo,
ich denke Hifi ist gleichzusetzen mit einem Hobby. Der Extremist will mit seinem SLR-Mercedes Equipment das Gras wachsen hören während sich der Normal-Hifianer mit seiner Golf-Klasse-Anlage über kräftige Bässe freut. Aber das muß jeder selber wissen welchen Nutzen er davon hat- Hobby eben.....
Möllie
Otchen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Sep 2003, 01:19
Hallo zusammen!

Musik oder Film ist natürlich der Motor hinter dem ganzen HIFI- gedanken, sonst würden wir ja nicht so viel Geld dafür ausgeben.

Es gibt genug Menschen die nur dem Rythmus der Musik folgen und hierbei nicht eine Sekunde drüber nachdenken ob der Bass präzise, die Mitten gut verständlich und die Höhen fein augelöst sind. Und doch sind diese Menschen damit glücklich weil sie eben andere Interessen haben.
Ich empfinde es jedoch als Kick, wenn mir bei einem Musikstück die Gänsehaut auf den Armen und im Nacken steht weil ich das Gefühl habe vor einer Bühne zu stehen. Und dieses Gefühl bekommt man nicht bei einem Kofferradio.
Für mich ist das auch Entspannung von meinem stressigen Job.

Gruß M.
cr
Moderator
#7 erstellt: 20. Sep 2003, 01:23
Habe mal verschoben. Zu Voodoo paßts ja wirklich nicht
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 20. Sep 2003, 02:20
Ich denke, Dei Musik an sich und der Klang gehören zusammen, allerdings ist die Musik noch weit mehr als nur reiner Klang.

Musik kann ein Politikum sein, wie ich gerade hier bei der jüngsten Diskussion miterleben musste, kann vielleicht mehr bewirken, im Guten wie im Schlechten (was wiederum Definitionssache ist) und kann die Stimmung einer ganzen Generation ausdrücken.
Daher kann sie auch missbraucht werden und wird auch missbraucht...ob von Politikern, der Industrie und dem Kapital oder auch Randgruppen, die sich sonst wenig Gehör verschaffen können.

Viel kommt finde ich auf das Ambiente an, eine langwielige Platte, oder eine, die mir nicht gefällt, klingt für mich auf der teuersten Analge zum Weglaufen.
Dagegen kann insbesondere Livemusik, mit einfachsten Mitteln, ohne oder mit schlechtem Equipment, mit Musikern, die vielleicht gar keine richtigen Musiker sind, in der Richtigen Umgebung, Stimmung und mit den richtigen Leuten fantastisch sein.

Musik ist weit wichtiger, bedeutender und viel merh als Hifi...Hifi ist wie der Rahmen zu einem guten Bild

Gruß Lars
snark
Administrator
#9 erstellt: 20. Sep 2003, 16:39
Wenn Ihr Euch einfach mal den Genuss vorstellt, wenn bei Pink Floyd's "Time" die Wecker leise durch den Raum klackern und dann das große Gebimmel einsetzt, dann ist das ein Hörvergnügen, auch ohne das zugehörige "Lied". Will sagen, beim "Hörspass" gehört alles dazu, nicht "nur" die Musik. Ich kann mich noch genau erinnern, wie ich vor Jahren neue Boxen mit Frösche-Quaken und Löwengebrüll getestet habe: Was für eine Freude ! Ohne Melodie, aber GEIIIIL
cosmopragma
Inventar
#10 erstellt: 26. Okt 2003, 20:22
Für mich ist das gar keine Frage, die Musik ist wichtiger als die Anlage. Wenn mich einer mit wenig Geld fragte, was er sich anschaffen soll, würde ich sagen: kauf dir nen vernünftigen Kopfhörer und steck das Geld in die Musik.
Die tollsten Erlebnisse mit Musik hatte ich teilweise mit Equipment, das viele hier im Forum mit dem Arsch nicht anschauen würden.Es kommt halt sehr auf die Umgebungsbedingungen an, z.B. mit wem man sie hört; oder Konzerte, diese PAs sind doch eigentlich grottenschlecht.Nichts gegen so ne durchgeknallte Voodoo-Anlage, ein Freund von mir hat so eine und ich geniesse es sehr,wenn ich ihn besuche,aber ich muss mich immer über seine popeligen 300 CDs wundern, meine Festplatten fassen Tausende.Wenn der mich besucht, nörgelt der immer an meiner Gurke herum und überhaupt, MP3s seien ja wohl das Allerletzte, während ich einen Haufen Spass damit habe.Kommt mir ein wenig so vor wie ein Typ, der ständig in 3-Sterne -Restaurants diniert und ein leckeres Brot mit nem guten Käse nicht mehr zu würdigen weiss.
drbobo
Inventar
#11 erstellt: 29. Okt 2003, 20:38
Würde eindeutig auch den Hauptschwerpunkt auf die Musik legen. Wenn mir die Musik nicht gefällt oder gar nicht das Prädikat Musik verdient, kann sie auch auf der besten Anlage der Welt nicht gefallen
Natürlich höre ich meine Platten oder CD's lieber in guter HIFI-Qualität, aber manche Callas Interpretation spielt die digitalen Neuaufnahemen interpretatorisch so an die Wand, dass die Aufnahmequalität in den Hintergrund rückt.
Ausserdem ist da noch der monetäre Aspekt. Ich steck das Geld lieber in bessere und mehr Musik, als den letzten Cent in die Anlage, um dann ledigiglich die mitgeliefterte Test-CD zu hören, auf der man sich dann einen Presslufthammer in 1a Orginalsound anhören kann (Tip: auf der Baustelle billiger)
TriRyche
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Nov 2003, 16:32
soweit alles richtig, aber das hier nennt sich doch hifi-forum und nicht musik forum, da weiss doch jeder worum´s geht, oder? und ausserdem gibt´s ja auch den musikteil.

und ich denke das das eh jedem klar ist, der "seine" ihm wichtige musik, auf solchen doch teilweise recht hochwertigen anlagen hört.

ich denke die gewichtung täuscht hier etwas.

gruss
martin
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Nov 2003, 17:27
Lt. Umfrage geben ca. 80% der Deutschen Musikhören als liebste Freizeitbeschäftigung an (Quelle weiß ich nicht mehr).
Aber nur ein Bruchteil hat wohl eine anständige Hifi-Anlage. Im Bekanntenkreis gibt es eine Menge Leute, die weit mehr von Musik (zumindest klassischer)verstehen als ich bzw. selbst Musik machen und bis auf eine Ausnahme hat von denen keiner eine auch nur mittelmäßige Anlage, geschweige denn ein vernünftiges Stereodreieck aufgebaut. Wenn sie auf Besuch bei mir sind, erkennen sie zwar die Qualität des Klangs an, haben aber dennoch kein Bedürfnis, bei ihnen selbst etwas daran zu ändern.
Ich denke, Hifi- und Musikbegeisterung können sich durchaus ausschließen
Grüße
martin
drbobo
Inventar
#14 erstellt: 11. Nov 2003, 03:44

Lt. Umfrage geben ca. 80% der Deutschen Musikhören als liebste Freizeitbeschäftigung an

Muss wohl eine ältere Quelle sein wenn man so den Fernsehkonsum betrachtet...
Das Hifi- und Musikbegeisterung nicht immer im gleichen Maße (Masse nach neuer Rechtschreibregelung?, schaut irgendwie merkwürdig aus, also vielleicht besseres Deutsch:)nicht immer gleichermassen vorhanden sind mag ja sein, entspricht aber nicht meiner Vorstellung von optimalem Musikgenuss.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
??? Musik
Towny am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Klang & Ambiente, Musik & andere Sinne - der ultimativ integrierte Genuss
Jenny4 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  4 Beiträge
Die Macht der Musik
MikeDo am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  2 Beiträge
Musik, die begeistert
marlene26 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2014  –  5 Beiträge
3D Musik?
SimonX am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  14 Beiträge
aktuelle (Instrumental)musik die nicht Klassik ist
Whomario am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  2 Beiträge
auf der suche nach audiophiler guter musik
mdbsurf74 am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  17 Beiträge
Suche Klangtechnisch gute Musik
majestics am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  2 Beiträge
Musik/Titelsuche
wolzow am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  3 Beiträge
Indische Musik mit Intro
Cookie80 am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Marantz
  • AKG
  • Jay-Tech
  • Heco
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.580 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedGiXXer0
  • Gesamtzahl an Themen1.335.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.498.588