Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vinyl, Katalog- und Marktpreise zwei Welten prallen aufeinander.

+A -A
Autor
Beitrag
jsjoap
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mai 2007, 20:28
Ich hab mal eine Frage an die Vinylsammler.

Wie seht ihr das? In den einschlägigen Sammlerkatalogen werden für LP`s Preise ausgegeben, die meiner Meinung nach absolut nicht am Markt erzielt werden. Ich hab zum Bsp. eine LP von Eric Clapton (Money and cigarrets) die laut katalog 24.90 € kosten soll im Zustand M/M (Japanpressung). Der Zustand den ich habe würde ich als VG+ / VG+ einschätzen. Demnach würde sie immer noch 85% des M/M Zustand erzielen, also immer noch 20 €.

Gibt es wirklich Leute, die so einen Preis zahlen würden?

Ich hab mal Anhand von ca. 50 LP die Katalogpreise ermittelt. Demnach müsste ich, wenn ich das Ergebnis auf meine anderen LP`s und Singel hoch rechne eine Sammlung im Wert von mindestens ca. 9 - 10.000 € hier stehen haben.

Alleine, mir fehlt der Glaube......

Andererseits stellt sich mir die Frage, wie sowas z.B die Hausratversicherung sehen würde (im Schadensfall).

Hat sich da schonmal Jemand Gedanken zu gemacht? Für mich ist es insbesondere ein Thema, da ich gerade dabei bin meine Hausratversicherung anzupassen, da ich im letzten Jahr kräftig in mein Hobby High-end investiert habe (u.a. Backes & Müller BM 18), und hier eine Anpassung erfolgen muss.

Gruß
Jürgen
Canon
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2007, 20:40
Hallo Jürgen,
ich habe mir auch mal wieder die neuen Kataloge (Rock & Pop 2007 usw) geholt.

Da ich auch sehr viele LPs habe käme ich da sogar noch deutlich drüber. Ich denke für die Versicherung ist das schon ein Nachweis sofern Du es nachvollziehbar dokumentierst - also mit Bild usw..

Auf dem freien Markt ist es halt so, wenn s einer will ist es das wert, wenns keiner will nicht.
poubelle
Inventar
#3 erstellt: 06. Mai 2007, 21:39
also ich finde die preise in diesem ominösen deutschen 'Rock und Pop Preiskatalog' einfach lächerlich.
da werden fantasiepreise für ramschware angezeigt und seltene sachen, die bei ebay für bis zu 1000 englische pfund gehen, stehen dann mit 30 euro drin.

als einigermaßen zuverlässig um den marktwert zu bestimmen hat sich für mich popsike erwiesen.
die Eric Clapton hat da übrigens diesen preis , allerdings signiert.
und man beachte auch das datum des höheren preises.
Andreas_K.
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2007, 05:58
Der marktpreis kann sich für mich nur aus "Angebot und Nachfrage" entwickeln.

Gerade auf Flohmärkten, auf Ebay oder in den 2nd Hand Geschäften ist das Angebot oftmals größer als die Nachfrage.
Ich selbst habe mir noch keine gebrauchten Platte für mehr als 5 EURO gekauft, habe aber einen wesentlichen höheren Wert lt diesen Listen, als ich es für möglich gehalten habe.

Somit sind diese Preisliste für mich unerheblich.
jsjoap
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mai 2007, 09:18
am besten nutze ich meinen Katalog in Zukunft, um damit den Kamin oder den Grill in Gang zu bringen......

Wie ihr ja sicherlich meinem ersten Beitrag entnehmen konntet, stehe ich der ganzen Sache sehr skeptisch gegenüber.

Ich habe zwischenzeitlich mit meiner Versicherung gesprochen. Die meinen eine Auflistung würde reichen. Es muss nicht jede einzelne Platte "abgelichtet" werden......

Da ich mir ja im Moment eh die Arbeit mache alles zu erfassen, ist die Liste für die Versicherung eh ein Abfallprodukt.

ansonsten machen wir eben auf den Flohmärkten mit dem Ankauf weiter.......

Ich war am Samstag auf einem privaten Garagenflohmarkt, der Typ wollte tatsächlich die Katalogpreise erzielen. Erst hieß es Lp`s zwischen 1 und 3 € (am Telefon), und als ich dann einige gezogen habe, fing er dann mit dem Taschenrechner zu rechnen. Plötzlich sollten die LP`s teilweise 10 / 15 € kosten....

Um es kurz zu machen, wir wurden uns dann nicht einig......:(

Andererseits wollte er mir die komplette Sammlung für 1€ / Stück überlassen. War aber leider zuviel dabei, wo ich nichts mit anfangen konnte. Von daher wieder uninteressant.

Von den ca. 1500 Stk. hätten mich eventuell so 250 - 300 "angemacht". Die restlichen wären unverkäuflich, da viele Sampler, deutsche Schlager etc.

Gruß
Jürgen
Andreas_K.
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2007, 09:52
ich habe auch festgestellt, dass es in diesem Jahr schwerer geworden ist wirklich gute Platten für 1,- bis 2,- Euro auf dem Flohmarkt zu finden.

Auch viele Private wollen 3 bis 5 euro pro Platte haben, was mir ehrlich gesagt zu viel ist.
Für mich ist das ganz klar eine Folge des aufziehenden Vinyl - Hochs.

Viele haben erkannt, dass man mit Vinyl einiges an Geld machen kann und das es eben viele gute Scheiben gibt, welche man sich früher nicht leisten konnte oder wollte.

Konnte ich im letzten Jahr auch noch um die Mittagszeit locker was gutes finden, sehe ich jetzt schon morgens um 09.00 Uhr viele "Sammler" und Wiederveräufer, die ganze Kartons aufkaufen um sie - teilweise sogar am eigenen Stand und am selben Tag- wieder teuer zu verkaufen.

Man muss schon Glück haben und in wirklich jede Kiste reinsehen um was gutes zu finden.
Eingentlich Schade.... da ich max. 3% meiner Platten wieder verkaufen würde und zu denjenigen gehöre, die wirklich Sammeln und gute Musik hören wollen.

Zur Zeit ist es bei mir z.B. J.J. Cale, Georg Benson oder Al Jarreau. Im letzten Jahr war es Chris Rea und Joe Cocker.

Der Sommer ist abe noch lang und ich hoffe auf die kleineren Dorf - Flohmärkte. In die Stadt zieht mich nichts mehr!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vinyl Plattenfunde
Imm0 am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  20 Beiträge
wie entscheiden ob cd oder vinyl kaufen
lednirvana am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2013  –  2 Beiträge
Evita auf Vinyl!
am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  3 Beiträge
Wie war das damals, als das Vinyl verdrängt wurde ?
Texter am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  20 Beiträge
Direct to Disc Aufnahme Vinyl
ratfink am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  11 Beiträge
Brauche Vinyl-Kaufberatung (Geschenk gesucht)
kokamola am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  4 Beiträge
souliges, bluesiges Funky-Vinyl-SammelCare-Paket
be.audiophil am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  115 Beiträge
Sind 180 gr Vinyl grundsätzlich besser?
Kasimir1969 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  7 Beiträge
Paolo Nutini's neues album Sunny Side Up auf vinyl LP
Marvin93 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  4 Beiträge
CD -> Vinyl
Cye am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Sony
  • Denon
  • Heco
  • AKG
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.447