Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich glaub ich werd zu alt für den Schei.

+A -A
Autor
Beitrag
Maekki
Inventar
#1 erstellt: 27. Jan 2010, 17:00
Hi

Habt Ihr auch das Gefühl, dass die alten Musiktracks einfach besser waren als die neuen?

Egal von welchem Interpreten, die 80ziger bis Mitte 90ziger Stücke haben meiner Meinung mehr Pepp, Rythmus und Ausstrahlung um einen Ohrwurm zu hinterlassen.

Früher waren Instrumente kunstvoll von Hand gespielt und nicht zu 100% aus dem PC komponiert.

Als alter Depeche Mode, Pink Floyd, Santana, Toten Hosen und U2 Fan höre natürlich auch gerne Kalkbrenner, Missy Elliot, Eminem oder Linkin Park.
Jedoch was die heute alle so ab liefern, hat mit Ihren Glanzzeiten überhaupt nichts mehr zu tun.

Beispiel das "Sounds of the Universe" Album von Depeche Mode ist im Gegensatz zu Violator oder Black Celebration eine einzige Katastrophe. Man könnte denken, die haben mit dem Synthi bei einer Flasche Jonny W. ein bisschen rumgespielt und es dann veröffentlicht.

Geht es Euch auch so, oder bin ich wirklich alleine zu alt für den neuen Mist.

Gruß Markus
der_Martin
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jan 2010, 20:40

Maekki schrieb:

Früher waren Instrumente kunstvoll von Hand gespielt und nicht zu 100% aus dem PC komponiert.

Das liegt aber nur daran, weil es (ganz) früher nicht anders ging. Wenn man es gut auf dem PC komponiert, sollte es möglich sein, dass es sich genauso gut anhört, wie Handarbeit.

Maekki schrieb:

Als alter Depeche Mode, Pink Floyd, Santana, Toten Hosen und U2 Fan höre natürlich auch gerne Kalkbrenner, Missy Elliot, Eminem oder Linkin Park.
Jedoch was die heute alle so ab liefern, hat mit Ihren Glanzzeiten überhaupt nichts mehr zu tun.

Vielleicht liegt es daran, dass sie zu ihren Glanzzeiten berühmt wurden. Linkin Park ist ein sehr gutes beispiel. Wurden ja mit ihrem Debüt berühmt, wenn ich mich richtig erinnere. Jetzt sind die zeiten nicht mehr so glänzend, aber berühmt sind die Bands noch.

Maekki schrieb:

Geht es Euch auch so, oder bin ich wirklich alleine zu alt für den neuen Mist.

Geht mir genauso. Man muss sich neue Bands suchen, dann geht es wieder. Ich bin erst einmal lange Zeit bei neuen, alten Bands hängen geblieben. Ich habe CCR, Ramones und ähnliche "entdeckt". Später wurden es Dream Theater, Queensryche, Foo Fighters und jetzt bin ich hoffentlich bald in der Gegenwart angekommen.

Gruß,
Martin
Maekki
Inventar
#3 erstellt: 28. Jan 2010, 17:59
Hallo Martin

Du hast schon recht mit Deinen Aussagen, jedoch finde ich, dass man als gegriffenes Beispiel ein Gitarrensolo vom guten alten Carlos Santana nicht so einfach PC komponieren kann. Das geht meiner Meinung einfach nicht und würde man wohl, wenn es doch mit High Tech, gehen sollte entsprechend raushören.

Das Gruppen zu Ihren Glanzzeiten auch bekannt wurden ist heute ja auch noch so. Es gibt kleinere und größere Buschfeuer. Jedoch denke ich mal dass sich Depeche Mode von 1981 - 1998 sehr gut entwickelt und gehalten haben. Jetzt kommt von denen leider nur noch voll elektronischer Müll. Genauso gehts bei anderen Bands.

Gruß Markus
Happy_Hippo
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 29. Jan 2010, 14:37
Naja, ich finde, du üebrspitzt das etwas.
Es gibt auch heute noch sehr gute Bands.
Auch in dem Bereich, wo 100% aus dem PC kommt.
Komplett elektronische Musik ist eben nicht für jeden was.
Wie immer beim Thema Musik. Geschmackssache!
Memory1931
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2010, 18:13
Ave Maekki,

ich finde Du hast vollkommen Recht mit deiner Aussage....

bin selber bereits 45 Lenzen alt und empfinde 80-90% des heutigen Lärm's der den Menschen um die Ohren gehauen wird grottenschlecht....

Selbst höre ich von Klassik bis Hardcorepunk alles Querbeet.
Allerdings müsste jeder Tonträger aus den 80ern von dem Bohlen vernichtet werden, da das meiner Meinung nach Körperverletzung ist.

Wir (meine Frau und Ich) waren im Dezember 2009 bei Depeche Mode in Hannover und mußten feststellen das da im großen und ganzen der Lack ab ist......

Ein RiesenLichtblick erlebten wir dann allerdings bei Ramstein in Berlin (19.12.2009), denn es war das meiner nach beste was ich bisher konzerttechnisch erlebt habe....
(Ja das war das Konzert wo se auch die Indextitel gespielt haben)

Seit meinem 14ten Lebensjahr bin ich regelmäßig auf Konzerten (dass erste mit 15 Jahren) und erlebte damals ACDC (HellsBells Tour) mit Whitesnake als Vorgruppe.
Insgesamt habe ich bereits mindestens 200 Bands Live erlebt, die ich allerdings nicht aufführen möchte, denn das würde den Rahmen sprengen.....

Was natürlich Schade ist, das viele der genialen Musiker von früher nicht mehr Live zu erleben sind......

Derzeit habe ich The Velvet Underground im CD-Player mit Frau Maureen Tucker am Mikro. Die singt so scheisse, das es schon wieder genial ist......

Davor hatte ich von Ravel den Bolero im Player und davor andere klassische Sachen....

Gruß
Maekki
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2010, 18:55
@Happy Hippo:

Ich glaube Du hast meine Aussagen nicht so recht verstanden, da ich sowohl 100%ige Elektromukke wie oben genannten Kalkbrenner auch genial finde. Zudem was Derb oder Montini Sound Experience II und auch Kraftwerk gebracht haben ist ebendfalls genial und hat mit eingeschränkter Geschmackssache nichts zu tun

@all:

Ich meine halt die selbige Ansichten wie Memory1931, dass im Gegensatz zu heute die "alten" Bands mehr Feuer hatten als die heutigen Remix/Cover Chartspitzen. Auf Konzerten sieht man es ja am Besten wo der Lack ab ist und wo nicht (auch eigene Erfahrungen) Die Hosen z.B. knallen noch genauso geil wie früher. Sowas schafft ein Newcommer-Softi mit Computer nicht mal ne halbe Stunde.

Ähnlich wie Bohlens Konsum-Vermarktungen sind heutige globale Chartstürmer leider nur ein paar Wochen oben und dann wieder ganz weg vom Fenster, bis wieder eine neue Band kommt und vermarktet wird. Erinnere Dich mal: Früher haste gehört dass die Gruppe XY einen 3. oder 4. Longplay rausgebracht hat und bist sofort zum nächsten Shop gefahren um ihn zu bekommen.
Macht man das heute auch noch so? Eher doch wohl nicht oder nur sehr vereinzelt.

Ob nun Körperverletzungen oder nicht - das ist egal. Über den Herrn Bohlen und seiner Aussenwirkung in der Öffentlichkeit möchte ich mich hier nicht auslassen. Sowas gehört ihm lieber persönlich gesagt

Gruß Markus
kölsche_jung
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2010, 19:40
mmmmmh .... früher war alles besser?

1. Interpretation: früher gab es bessere Musik als heute ...

Mensch, schaut euch mal die Charts aus den 80ern an ... da war auch genug Schrott dabei, das haben wir zum Glück alle vergessen
wenn ihr nicht in der Lage seid, heutzutage auch noch wirklich gute Sachen (die es wirklich gibt!) zu entdecken ...
wirklich gute Sachen werden aber nun mal auch nicht jede Woche erfunden ...


2. Interpretation: früher haben die alten Bands/Interpreten bessere Sachen gemacht ...

auch das redet man sich gerne ein ... hör dir einfach mal die letzten 2-3 Alben von Morrissey und New Order (= Bad Lieutenant)

sicherlich lassen sich für beide Interpretationsmöglichkeiten zig Beispiele finden ... aber auch Gegenbeispiele
am besten keine Gedanken übers Alter machen

by the way ...

Memory1931 schrieb:
...Ein RiesenLichtblick erlebten wir dann allerdings bei Ramstein in Berlin (19.12.2009), denn es war das meiner nach beste was ich bisher konzerttechnisch erlebt habe........

so unterschiedlich können Geschmäcker sein, bevor ich mir so ne Krach-Bumm-Peng-Zisch-Show angucke, höre ich lieber Musik ...
mein bisher bestes Konzert war übrigens Elvis Costello am 21. Juni 2005 im Forum der Bundeskunsthalle Bonn ... der Mann hat mehr Musikalität im kleinen Finger als ... viele viele andere zusammen ...
übrigens auch ein schönes Beispiel, dass jemand auch nach über 30 Jahren Musikbiz immer noch grandiose Alben und Auftritte hinlegen kann.
aber wenn dir Rammstein gefällt ... was hältst du von Laibach?

klaus
syntax_error
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2010, 20:04
Das ganze erinnert mich etwas an unsere Eltern, die zum einen unseren (Neuzeitlichen) Musikgeschmack und die Musik selbst verurteilt hatten (Stichwort "Negermusik") und der Meinung sind, dass das alles keine Musik mehr sei
und früher war eben alles besser, es gab noch "Richtige" Musik.

Die (unsere Eltern) sind scheinbar in ihrer Musikgeschmack-Technischen Entwicklung stehen geblieben und lassen nichts neues mehr zu, oder an sich ran.

Diese Tendenz entwickelt sich wohl auch bei den jetzt um die fünfzigjährigen.
Maekki
Inventar
#9 erstellt: 30. Jan 2010, 19:55

kölsche_jung schrieb:
mmmmmh .... früher war alles besser?


Oh Gott, hab ich das so gesagt
Genau über diese Leute habe ich mich immer aufgeregt


kölsche_jung schrieb:

Mensch, schaut euch mal die Charts aus den 80ern an ... da war auch genug Schrott dabei, das haben wir zum Glück alle vergessen


Da hatta abba Recht. Zum mal wieder in Erinnerung rufen: CC Catch, Münchener Freiheit, Jennifer Rush, Stephanie und Co. Pfui bah. Bei sowas rollen sich echt alle Nägel auf.


kölsche_jung schrieb:

....früher haben die alten Bands/Interpreten bessere Sachen gemacht ...auch das redet man sich gerne ein ... hör dir einfach mal die letzten 2-3 Alben von Morrissey und New Order (= Bad Lieutenant)
sicherlich lassen sich für beide Interpretationsmöglichkeiten zig Beispiele finden ... aber auch Gegenbeispiele ;)


Vergleiche mal diese beiden und ich leg noch U2 und OMD drauf, (ob nun neu oder älter Tracks) mit z.B Nelly Furtado´s "Say it right".
Was blieb wohl eher haften? Bei mir eher die ersteren.


syntax_error schrieb:
Das ganze erinnert mich etwas an unsere Eltern, die zum einen unseren (Neuzeitlichen) Musikgeschmack und die Musik selbst verurteilt hatten (Stichwort "Negermusik") und der Meinung sind, dass das alles keine Musik mehr sei
und früher war eben alles besser, es gab noch "Richtige" Musik.

Die (unsere Eltern) sind scheinbar in ihrer Musikgeschmack-Technischen Entwicklung stehen geblieben und lassen nichts neues mehr zu, oder an sich ran.

Diese Tendenz entwickelt sich wohl auch bei den jetzt um die fünfzigjährigen.


Genau solche fanatischen nix-dazu-lerner gibbet heute zwar auch überall noch, aber nicht in unserem Hause
Meine Ellie´s z.B. sind immer offen für neue Musik, (ja auch manchmal sogar Elektropop und House) aber wenn sie halt eintöniger Müll oder Schrott sind ist das halt so.

Ich als 20 Jahre Minus-Entfernter 50 Jähriger kam eigendlich durch Zufall an dieses Thema, als mir das beim aktiven Hören eigendlich mal richtig bewusst wurde. Nochmal betont: Es ist nicht alles Neue schlecht was es gibt, egal von welcher Musikrichtung.

Gruß Markus
kölsche_jung
Inventar
#10 erstellt: 30. Jan 2010, 20:04

Maekki schrieb:

kölsche_jung schrieb:
mmmmmh .... früher war alles besser?


Oh Gott, hab ich das so gesagt
Genau über diese Leute habe ich mich immer aufgeregt

nee, passt schon

wenn ich mir meinen Platten- und meinen CD-Schrank so anschaue, find ich auch sehr viel "querbeet", 50er bis heute, von den alten Bands teilweise das Frühwerk (ACDC nur mit Bon Scott!) teilweise auch das Spätwerk (Johnny Cash, die american recordings) es gibt zu jeder zeit in jeder musikrichtung irgendwelche perlen (jedenfalls für meinen geschmack)

grüße, klaus
mffl81
Stammgast
#11 erstellt: 30. Jan 2010, 20:12
Moin moin,
dass Problem is doch, dass die Musikindustrie in den vorangegangenen ein oder zwei Jahrzehnten mehr und mehr equalizing und compression für sich entdeckt hat.
Die meisten Lieder sind in ihrer Dynamik so eingeebnet, dass se schlicht uninteressant sind, von bis an die Grenze gepushten Eq´s mal ganz zu schweigen. Hat sich schonmal jemand von Metallica Death Magnetic, also das Album angehört? Ich steh total auf die Band aber die Klangqualität ist so unter aller Sau, dass die Scheibe in den Schrank gewandert und seit dem da geblieben ist.
john_frink
Administrator
#12 erstellt: 31. Jan 2010, 16:34
Sagt mal, konsumiert ihr nur oder sucht ihr noch???

Der Markt ist riesig, unter jedem Stein wartet ein faszinierender Newcomer, der die Welt mit astreiner Mucke beliefern kann und (aber) selbst dieser Thread quillt über mit massentauglichem Mainstream.

Jede der genannten Bands ist doch nur ein Vertreter einer Sparte, die auch heute vollgestopft ist mit Kunstwerken!

Früher gabs auch schon Schrott, und heute noch viel mehr, vor allem im Radio, aber mit Hilfe des Netzes kann man recht schnell bessere Radiosender finden, Blogs, Fanzines und tausende Möglichkeiten mehr, um neue, aufregende Musik zu finden, die genauso rockt wie das Black Album oder die Dark side... (letzteres wird aber wirklich schwer).
Selbst hier im Forum ist mir schon so vieles untergekommen, das ich heute nicht mehr missen möchte!!

Also Augen auf und Radio aus!

Gruss, le john


[Beitrag von john_frink am 31. Jan 2010, 16:35 bearbeitet]
Memory1931
Inventar
#13 erstellt: 31. Jan 2010, 18:15
Hallo all,

ich bin ein "Kind der 80er" und bin musikmäßig (nur hören und staunen) vereinzelt sogar bis in die 50er zurückgegangen....

Meine Musikrichtung die ich höre geht von Oper (z.B Aida) über die großen Komponisten (z.B. Ravel, Beethoven, Orff) bis Hardcorepunk (z.B. Slime, Notdurft, Dailyterror, Exploited). Das neuste (für mich) ist derzeit AGROTEC von Combichrist, die ich als Vorgruppe von Rammstein zum ersten mal gehört habe.....

Auch Band's / Interpreten von heute sind vereinzelt noch ganz gut.....

Aber dieser Bockmist (z.B. DSDS) der teilweise musikmäßig von Möchtegern-Musikern losgelassen wird ist unter jeglichem noch so tiefem Niveau.....

Im übrigen finde ich die Musik von solchen Eintagsfliegen eh nur bemitleidenswert. Davon gab es in den 80ern zu genüge und heutzutage noch viel mehr....

Nur eins: Die Leute (z.B: Bohlen), die andere in aller Öffentlichkeit vollkommen wegen Ihrer Unfähigkeit (im TV) auf's übelste fertigmachen, gehören in den Knast....

Jehova
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik für den Nachwuchs
chribo am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  123 Beiträge
Deutschsprachige Lieder für den Fremdsprachenunterricht
whatawaster am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  15 Beiträge
Bin ich ein schlechtes Beispiel für die heutige Jugend?
P.W.K._Fan am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  13 Beiträge
Wo ist der optimale Platz für den Zuhörer im Konzertsal?
am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  6 Beiträge
Was brauche ich für ein Live Konzert?
metalhead am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  4 Beiträge
Welche Musik für 50. Geburtstag - Party?
FCBforever1991 am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  7 Beiträge
Musik für einen erhabenen Einzug in den Festsaal
ankel am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  13 Beiträge
Weihnachtsgeschenk für ca. 30Euro
sound_of_peace am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  2 Beiträge
Ich suche CD-Cover aus den 90er
elheizo am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  7 Beiträge
Tipps zu Klaviermusik
ingve am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Marantz
  • AKG
  • Jay-Tech
  • Heco
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.526 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedJeyZ2000
  • Gesamtzahl an Themen1.335.438
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.495.673