Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MUSIK IM ÖFFENTLICHEN RAUM

+A -A
Autor
Beitrag
MOKEL
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Mai 2010, 16:04
Hallo.
Ich stelle dieses Thema hier mal zur Diskussion,
weil es mich langsam SO annervt, überall ungefragt
mit allem möglichen Mist beschallt zu werden.
In den meisten Fällen läuft die Musik ja wohl für die Angestellten und nicht für die Gäste, oder?
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Euere Meinung würde mich mal interessieren.
Ich bin gespannt.
MOKEL
P.S. Ist wohl klar dass Disco´s und ähnliches ausgeschlossen sind.
-wattkieker-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Mai 2010, 10:44
Noch besser ist die Beschallung der Fußgängerzonen, vor jedem Laden hängt ein LS, eingespeist wird das von irgendwo und nicht mal die Geschäftsleute, Cafe Besitzer etc. haben Einfluss auf die Musik bzw. Lautstärke.
andreas3
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mai 2010, 11:07
Die Musik läuft nicht für die Angestellten sondern für die Kunden. Stichwort: Umsatzsteigerung...

Es gibt Statistiken dass der Kunde pro Minute im Laden soundsoviele Euros ausgibt. Ein entspannter Kunde bleibt länger, ein fröhlicher Kunde gibt lieber Geld aus.

Also wird Musik gespielt die aus gestressten übellaunigen Mitmenschen entspannte fröhliche Kunden machen soll.

Natürlich geht das über den Massengeschmack, es sei denn der Laden hat eine exklusive Zielgruppe.

Das einige genervt abhauen wird in Kauf genommen.
*MSRalf*
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mai 2010, 11:07
Ja, da hast Du ein Thema angesprochen!
Mich vervt es auch extrem.
Beim Gang in die Stadt fühlt man sich in der Fußgängerzone teilweise wie auf ´ner Kirmes.
Wenn ich von meiner Frau in eine Boutique "hereingeschliffen" werde fällt mir auf, daß dort die Musik manchmal so unverschämt laut trällert, daß man denket, man sei in einer Disco. Leider ist es meist auch noch sch.... Musik, was ja nun wieder Frage des Geschmacks ist!
Ich finde es auch total daneben, daß jedem diese Musik oder andere "Unterhaltung" aufgezwungen wird.
-wattkieker-
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Mai 2010, 12:29
Dazu kommen dann noch die Zeitgenossen mit dem tiefer gelegten Gehirn, uups, den tiefergelegten Autos , die meinen, dass ihr Musikgeschmack der einzig wahre ist. Das Ganze vereinigt sich dann zu einer richtigen Kakophonie, vor der man nicht einmal flüchten kann.


Kakophonie (v. griech. κακός (kakós): schlecht, φωνή (phōné): Laut, Ton, Stimme) bezeichnet in der Musik und Literatur Laute und Geräusche, die besonders hart, unangenehm oder unästhetisch klingen.
*MSRalf*
Stammgast
#6 erstellt: 25. Mai 2010, 13:56

-wattkieker- schrieb:
Dazu kommen dann noch die Zeitgenossen mit dem tiefer gelegten Gehirn, uups, den tiefergelegten Autos , die meinen, dass ihr Musikgeschmack der einzig wahre ist. Das Ganze vereinigt sich dann zu einer richtigen Kakophonie, vor der man nicht einmal flüchten kann.


Kakophonie (v. griech. κακός (kakós): schlecht, φωνή (phōné): Laut, Ton, Stimme) bezeichnet in der Musik und Literatur Laute und Geräusche, die besonders hart, unangenehm oder unästhetisch klingen.


Richtig!!!....und das Wort Kakophonie muß ich mir unbedingt merken!
andreas3
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mai 2010, 14:59
Womit wir bei dem Begriff der akustischen Umweltverschmutzung wären...

Nix gegen das System, aber nachdem Luft, Erde und Wasser versaut waren wurde die Welt mit Werbeträgern und Lichtreklame vermüllt. Die Niagarafälle presented by Warsteiner und der Commerzbank.

Damit die Menschen sich trotzdem wohl fühlen muss Schunkelmusik her, 24 Std. am Tag.

Wem das noch nicht reicht: Städte gehen dazu über das Sprenkelwasser ihrer Kehrmaschinen mit Parfüm zu versetzen.

Alles voll normal.
PRW
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Mai 2010, 15:06
so ist es halt

Peter
MOKEL
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Mai 2010, 17:38
Hallo.
@andreas
DAS ist der Teil dieser Diskussion den ich provozieren wollte.
Ich nenne das gerne DAS ABLENKUNGSMANÖVER.
Ich glaube, dass das -alles der Dauersedierung des Volkes dient damit die Bienen entweder Arbeiten, einkaufen
oder daheim vor der Glotze hocken die sie gerade im neueröffneten M.Markt für kleines Geld abgegriffen haben.
Wenn die Leute mal merken was hier abläuft UND was dagegen unternehmen ist die Party vorbei.
MOKEL
Maekki
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2010, 18:35
Hi

Ich kann bei diesem Thema nicht alles so ganz nachvollziehen warum das so schlimm ist.
Natürlich gehe ich auch gerne in Stadt shoppen und werden von allem Möglichen beschallt. Mal lauter und mal leiser.

Jedoch wäre es doch auch stupide, wenn mal angenommen überall die selbe Laier läuft, wenn in Jugendstilläden aufeinmal Klassik zu hören wäre oder in Läden überhaupt nichts zu hören wäre, als nur immer die bescheuerte Dauerwerbung über Lautsprecher. "Heute im Angebot: 3Kg Tomaten 2,99 Euro.......kotz kotz. Sowas sehe ich doch, wenn ich Tomaten brauche.

Mir ist es echt wurscht, welche Mukke in einem Laden läuft, während ich einkaufe - Denn ich konzentriere mich lieber auf meine Beute (besonders in 2. Hand Record Shops), ob der Preis passt, was mir noch fehlt und was ich noch zu erledigen habe; auch wenn die Läden selten meinen persönlichen Musikgeschmack treffen. Der ist ja bekanntlich bei allen Menschen sehr variabel und nicht vom Verkäufer zu erriechen wenn einer den Laden betritt.

Ich weiß aber, dass ich zuhause meine Favoriten jederzeit auflegen kann und dabei vom Einkaufen entspannen kann - Daher kümmerts mich nicht die Bohne welche Mukke in welchem Laden störend ist und welche nicht.

Gruß Markus
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Mai 2010, 18:36

MOKEL schrieb:

Ich stelle dieses Thema hier mal zur Diskussion,
weil es mich langsam SO annervt, überall ungefragt
mit allem möglichen Mist beschallt zu werden.
In den meisten Fällen läuft die Musik ja wohl für die Angestellten und nicht für die Gäste, oder?
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Euere Meinung würde mich mal interessieren.
)


Dazu fällt mir die Kette OBI ein. Die Hölle ist das. Ständig läuft da laute, nervige Musik und dazwischen diese verdammte "wie wo was weiß OBI"-Werbung. Immer wenn ich aus so einem Geschäft komme liegen meine Nerven blank.
PRW
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Mai 2010, 19:10

Simple_Simon schrieb:


Dazu fällt mir die Kette OBI ein. Die Hölle ist das. Ständig läuft da laute, nervige Musik und dazwischen diese verdammte "wie wo was weiß OBI"-Werbung. Immer wenn ich aus so einem Geschäft komme liegen meine Nerven blank.


Einfach nicht mehr dort Einkaufen ,

Peter
andreas3
Stammgast
#13 erstellt: 25. Mai 2010, 20:57
Ja das Thema ist schon aktuell.

Irgendwann wars mal eine Bereicherung wenn man in einen Laden kam und Musik ertönte. Und einmal im Jahr drei Tage Kirmes und einmal Zirkus sind bestimmt zu verkraften.

Heute kann man das ganze Jahr Kirmes und Zirkus in einem genießen, da habe ich persönlich für Distanz gesorgt und bin vor vielen Jahren aufs Land gezogen. Manchmal herrscht nachts absolute Stille, das hat was.

Alle ein bis zwei Monate fahre ich in die Stadt und genieße die Ruhe vor der roten Ampel.

Zu meinen beiden Beiträgen oben:

Ich mag Technik, liebe Leuchtreklame und trinke gern mal ein Bier. Aber langsam wirds einfach alles zu viel, zu teuer und zu sinnlos.
MOKEL
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Mai 2010, 08:35
Hallo.
Das Thema scheint ja nicht so viele Leute zu interessieren,
obwohl es doch jeden betrifft.
Die akustische Umweltverschmutzung wird anscheinend gleichgültig akzeptiert.
Es lebe die Spaßgesellschaft.
Und den Pseudointellektuellen hier im Forum ist das sicher zu billig, um sich an der Diskussion zu beteiligen.
Na denn.
MOKEL
andreas3
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mai 2010, 08:58
Hallo Mokel,

nicht gleich einschnappen! Bitte bedenke das dieses Thema unsere gesamte Kultur in Frage stellt, mögliche Alternativen aber nicht in Sicht sind.

Da gibts ja den berühmten Satz "ändere was zu ändern ist", und gegen die Marktwirtschaft und ihre Auswirkungen anzugehen mag sinnvoll erscheinen ist aber ein hoffnungsloses Unterfangen.

Aus meiner Sicht gibts nur die Möglichkeit des Rückzugs, also in der eigenen Umgebung für Ruhe zu sorgen, was schwierig genug ist.

Ich persönlich bin oft im Garten und im Wald, höre im Auto kaum noch Musik und habe auch keine Dauerberieselung durch Radio oder mobile Abspielgeräte.

Dadurch bekommt das Musikhören den Stellenwert einer aktiven Tätigkeit, was in meinem Fall mehr Entspannung und Genuss bringt als Fernsehen oder unbewusstes Dauerhören nebenbei.
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Mai 2010, 09:03

MOKEL schrieb:

Und den Pseudointellektuellen hier im Forum ist das sicher zu billig, um sich an der Diskussion zu beteiligen.


Stimmt. Es gibt nun einmal wesentlich wichtigere Baustellen, an denen es die Welt durch unsere Diskussionen zu retten gilt. Nichts für ungut.
MOKEL
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Mai 2010, 12:49
Hallo.
Genau. Laßt uns erstmal die Welt retten, und dann kümmern wir uns um den Lärm der dabei entsteht.
Was solls denn sein?
Verhungernde Kinder? Gewalt gegen Minderheiten?
Die Multis?
Ich fang schon mal an.
Und BITTE.
LEG MAL EINE ANDERE CD EIN!!
Bei Peter Maffey Musik kann ich nicht arbeiten.
MOKEL
@andreas3
Es gibt viel, VIEL zu wenig Leute die mal anständig eingeschnappt sind!
andreas3
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mai 2010, 13:01
Mokel schrieb:


Es gibt viel, VIEL zu wenig Leute die mal anständig eingeschnappt sind!


Da gibts schon einige, z.B. die Nichtwähler, Schulverweigerer, Was-auch-immer- Boykottierer. So verständlich das ist denke ich gibts kreativere Möglichkeiten mit dem Leben umzugehen.

Außerdem beendet/verhindert es oft Diskussionen und behindert damit Lösungen.

andreas3
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 28. Mai 2010, 15:36

MOKEL schrieb:
Laßt uns erstmal die Welt retten, und dann kümmern wir uns um den Lärm der dabei entsteht.
Was solls denn sein?


Wale! Wale fänd ich gut. Wale sind friedliche Tiere, die einfach so durch den Ozean dümpeln und dabei ab und zu ein wenig Plankton essen. Und obwohl sie absolut friedlich sind werden sie von gemeinen Japanern zu Forschungszwecken aufgegessen.
Das ist doch gemein!
Darüber sollten wir zuerst reden. Danach können wir meinetwegen über Lärm reden.
Aber zuerst die Wale!
PRW
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Mai 2010, 18:13

Simple_Simon schrieb:
.......... Aber zuerst die Wale!


Machen die Unterwasser nicht auch viel Lärm

Peter
Simple_Simon
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Mai 2010, 19:33
Ein bisschen Lärm machen die schon. Aber die tun das ja nur, damit unachtsame Fische sich nicht aus versehen von ihnen überfahren lassen.
Das ist also in Ordnung.
PRW
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Mai 2010, 21:15
na gut

Peter
kwerbeat
Stammgast
#23 erstellt: 29. Mai 2010, 18:46
Auch als Höchststrafe gilt ein Aufenthalt im Bereich vor der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofes (Steindamm/Lange Reihe). Klassik,nicht schlimm, aber wenn du das beschriebene Areal "auf dem Dienstwege" 500 x per Anno kreuzt kriegst du die Kretze weil immer das selbe Band...
-wattkieker-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 31. Mai 2010, 18:37
......und dann gibt es noch, vor allem in den Baumärkten, die ewig laufenden DVD/Video-TV-Geräte mit dem sich immer wieder wiederholenden Werbespots. Praktiker und A.T.U sind mir da besonders aufgefallen. Praktiker ist eine Sache, suchen, Kasse und raus. Aber A.T.U, wenn ich aufs Auto warte

Über Autopolituren bin ich bestens informiert, ich kann den Text schon auswendig mitsprechen. Hoffentlich träume ich den nachher nicht auch noch.
andreas3
Stammgast
#25 erstellt: 01. Jun 2010, 06:59
wattkiefer schrieb:


Über Autopolituren bin ich bestens informiert, ich kann den Text schon auswendig mitsprechen. Hoffentlich träume ich den nachher nicht auch noch.


Doch, der Kunde bekommt schlimmste Alpträume. Diese lassen aber schlagartig nach sobald er das Produkt gekauft hat.

Nächster Punkt: Man steht an der Kasse einer bekannten Futterstation UND STÄNDIG PIEPTS. Würde ich da arbeiten hätte ich bestimmt Träume.

Busse und Müllautos piepen im Rückwärtsgang, die Vögel pfeifen schon beliebte Handyklingeltöne, ständig will irgendetwas unsere Aufmerksamkeit.

Unterm Strich glaube ich dass der Mensch zwar sehr anpassungsfähig ist, aber die Zunahme stressbedingter Erkrankungen spricht für sich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
fremdländische Musik
chribo am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  39 Beiträge
Barrocke Musik im 21Jhd
devilpatrick88 am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  5 Beiträge
Suche ein Musik-Stück aus GNT!
MichiV am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  16 Beiträge
Gammel-Musik
Ali103 am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  23 Beiträge
Planetarium Musik
sebnest am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  10 Beiträge
Musik/Titelsuche
wolzow am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  3 Beiträge
musik-datenbank
kaiwei am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  2 Beiträge
Musik Genres
mad_maxchen am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  6 Beiträge
Dj Musik
Slavi am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  19 Beiträge
deutsche Musik
arrowhead am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  74 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Sony
  • Denon
  • Heco
  • AKG
  • Harman-Kardon
  • Canton
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.653