Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


US-Congress will Recht auf Privatkopie stärken

+A -A
Autor
Beitrag
cr
Moderator
#1 erstellt: 13. Mai 2004, 20:13
Na endlich. Anscheinend kapiert man, dass es den Wählerstimmen nicht förderlich ist, die Konsumentenrechte mit den Füßen zu treten:

Kongress will DMCA einschränken

Das Recht auf Privatkopien von urheberrechtlich geschützten CDs und DVDs soll in den USA wieder gestärkt werden: Ein entsprechender Gesetzestext liegt zurzeit dem Komitee für Energie und Handel im US-Kongress vor.

Ziel des Gesetzes ist es, die "Fair Use"-Rechte der Konsumenten wiederherzustellen, die 1998 mit dem Digital Millennium Copyright Act [DMCA] eingeschränkt wurden.

"Wenn ich eine CD oder einen Film kaufe, sollte ich sie ab dem Verlassen des Geschäfts verwenden können, wie ich will", sagte der Abgeordnete zum Repräsentantenhaus und Komiteevorsitzende Joe Barton in einem Hearing.

mehr
http://futurezone.or...&id=230635&tmp=15699
allgemeinheit
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Mai 2004, 14:09
Hm, ist vielleich ein "unvernünftiger" Vergleich, aber bei kommerzieller Software ist's doch auch so, dass man die nicht gerade nach belieben an Freunde weitergeben darf (auch bei günstigeren "Produktionen", z. B. Shareware).

Und früher konnte doch auch niemand privat Schallplatten kopieren (vor den Bandmaschinen)?

Es stellt sich ja auch keiner hin, und kopiert ein Buch komplett?! Verlage könnten ja auch alles als CD rausbringen zum selberdrucken? - was da an Urwäldern gespart werden könnte! Aber das ist wohl zu umständlich. Bäume zu Klopapier.

Und dann der aaaarme Verbraucher,
hört sich mehr oder minder komplexes Pop-Geplänkel an (Schunkellieder sind kompositorisch auch nicht weniger komplex), jährliche Modewechsel, Halbwertszeit 3 Wochen, für läppische 18 Euro...
guckt sich Filme an, deren Feinfühligkeit mir Fragen aufwirft (Gewalt-Märchenerzählung auf hohem Niveau),
statt selbst was "produktives", "gutes", "weiterbildendes" zu schaffen. (Nebenbei: Selbstverständlich gibt's auch positive Ausnahmen, wass Filme angeht, die Nachdenklich machen oder aufheitern. Gehobenes "Brot und Spiele" für die moderne Kultur(?))

Für mich zählt (wenn ich schon mal höre) Inhalt statt Klang. Ich komme auch mit MC oder LP oder UKW zurecht (bis auf die Bedienbarkeit).
cr
Moderator
#3 erstellt: 14. Mai 2004, 15:27
Was willst du jetzt damit sagen
Dass man nichts gegen den Kopierschutz machen soll??
kalia
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2004, 23:03
Ich meine gehört zu haben, dass die Kundschaft in den USA die Uncd´s mehr boykottiert. Ich glaub, das ist der einzige Weg. Sofern vorhanden weiche ich auf Schallplatte aus, ansonsten verzichte ich ganz, das ist mehr als ärgerlich.
Leider glaube ich kaum, dass die Musikindustrie hier irgentwann einsieht, dass sie sich so durchaus eine Menge potenzieller Kunden vergrault, mal abgesehen davon, dass Kopierschutz zwar das kopieren erschwert, aber ja nicht wirklich eindämmt, legidlich kriminalisiert.
Mal wieder auf Qualität der Musik setzen, wäre ja auch mal eine Idee...

@allgemeinheit
Es gibt doch e-books, da ich aber auch in 10 Jahren noch sehen können möchte, druck ich die mir aus. Wo ist da Papier gespart?
Die Idee vom papierlosen Büro ist schon uralt, ich glaube kaum, das sich das je durchsetzt...und da werden schon so einige Bäume verbraucht.
desweiteren ist die Zeit vor den Tapedecks schon ganz schön lange her, und wenn ich mal so überlege - ich hatte als Schüler Unmengen an Kassetten, allerdings fast nur Mixtapes. Wenn ich Zeit habe stelle ich mir auch jetzt noch Cd´s zusammen, das möchte ich auch weiterhin dürfen ohne kriminell zu sein.
Davon ab - was sollen die freien Radios und ähnliches machen? Sich Mega-Cdwechsler hinstellen? Hier wird das bis jetzt mit Mp3´s gelöst, tja, alles kriminelle...
Auch so kriegt man die Kultur klein....
cr
Moderator
#5 erstellt: 14. Mai 2004, 23:44

Die Idee vom papierlosen Büro ist schon uralt, ich glaube kaum, das sich das je durchsetzt...und da werden schon so einige Bäume verbraucht.


Der Papierverbrauch ist seitdem höher denn je. De facto wird alles ausgedruckt, gemailt, gedruckt, kopiert, x-fach
Danzig
Inventar
#6 erstellt: 15. Mai 2004, 15:32

Das Recht auf Privatkopien von urheberrechtlich geschützten CDs und DVDs soll in den USA wieder gestärkt werden: Ein entsprechender Gesetzestext liegt zurzeit dem Komitee für Energie und Handel im US-Kongress vor.


wenn das durchgeht, sing ich ein loblied auf die usa.
Sunking
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Mai 2004, 21:26
@allgemeinheit:
Der Teil mit der "Gewaltmärchenerzählung" zielt wohl ziemlich deutlich auf die "Herr der Ringe"-Trilogie ab,oder?
Stimme dir zu,das es v.a.in letzter Zeit nicht sehr viele gute Filme gab,aber wenn du diese 3 schlecht findest,dann tust mir echt leid.Es sind die "Star Wars"-Filme unserer Zeit meiner Meinung nach.Sicher sind sie nicht gerade die Anspruchvollsten,die es gibt,aber wenn du sie als schlecht bezeichnest,weil man davon so gut unterhalten wird wie schon seit 20 Jahren nicht mehr,dann find ich das total falsch,um es mal vorsichtig auszudrücken.

Gruss
Sunking und net bös sein(nur meine Meinung)
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 15. Mai 2004, 22:19
apropos Kopierschutz und erschweren des Kopierens:

mir ist kein aktueller Kopierschutz bekannt, der das Kopieren wirklich erschwert, allerdings das abspielen sehr.

diese UN-CDs laufen in vielen CD-Playern schlecht bis gar nicht, nur in High-End Playern der frühen 80er gehts meist ganz gut.
Kopieren lassen sie sich jedoch ohne Mucken mit jedem CD-Brenner den ich habe, auch im Notebook, ohne probleme auch mit einer älteren Nero-Version.

Der Witz dabei ist, das die kopien dann überall problemlos laufen!
daher denke ich, daß diese UN-Cds viel eher zum Raubkopieren anregen als das sie diese verhindern.
Denn wenn jemand seine neu gekaufe CD erst mal kopieren muss damit er sie überhaupt anhören kann, dann ist die Versuchung sicher gross, wenn man gerade eh schon dabei ist, noch ein paar mehr kopien für andere gleich mitzuziehen.

Ich habe die wenigen UN-Cds, die ich irrtümlich gekauft habe, für mich selber deshalb zwangsweise kopieren müssen. die Originale verstauben hier im Schrank, da sie zum musikhören eh nicht zu gebrauchen sind.

Allgemein kaufe ich auch wegen der doch immer stärker nachlassenden Aufnahmequalität kaum noch CDs und schon gar keine kopiergeschützen mehr, deren Qualität oft noch bescheidener ist, wenn sie denn überhaupt laufen.
wenn dann greife ich lieber zur Schallplatte (wobei auch hier bei vielen aufnahmen die Qualität nicht die beste ist)

woher kommt es eigentlich, das seit den 70er/frühen 80er Jahren sich die Aufnahmequalität sich im allgemeinen (es gibt natürlich ausnahmen) so verschlechtert hat.

Dei durchschnittliche CD von heute kommt doch an eine durchschnittliche LP in (massen)produktion aus den 70ern nicht mehr annähernd ran
cr
Moderator
#9 erstellt: 15. Mai 2004, 23:17
Wegen Übersteuern und hart Limitieren.
Füher wurde 0 dB nur 1 mal pro Track oder CD erreicht,
heute permanent (>>> Übersteuerung)
Klingt dann subjektiv lauter
In einem Thread wurde das abgehandelt.
Wraeththu
Inventar
#10 erstellt: 15. Mai 2004, 23:31
so was ist mir kürzlich ziemich extrem bei Radiohören im auto aufgefallen, als gerade 2 Regionalsender dasselbe Lied gleichzeitíg gespielt haben.
ein Sender klang ganz normal und brauchbar, bei dem anderen war das Stück etwas lauter aber total übersteuert und verzerrt, es klang irgendwie wie gepresst und komprimiert und war fast nicht mehr zu erkennen.

Es ist ja auch bemerkenswert, das vor allem Indielabels mit guten Bands und hiochwertigen Produktionen trotz weitaus kleinerem budget Erfolge feiern währen die grossen Labels mit ihrem vielfach sowohl künstlerich als auch klanglich schlechtem Repertoire immer mehr zurückstecken müssen.

Dabei aber davon reden, daß durch Raubkopien vor allem die kleinen Labels leiden würden ;-)))
allgemeinheit2
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Mai 2004, 07:41

@allgemeinheit
Es gibt doch e-books, da ich aber auch in 10 Jahren noch sehen können möchte, druck ich die mir aus. Wo ist da Papier gespart?

Ich denke dabei z. B. auch an Zeitungen. Keine Ahnung, wieviel Tonnen Papier da 3/4 ungelesen auf dem Müll landen.
Mir is auch klar, dass das mit den digitalen Formaten in Zukunft etwas schwierig sein könnte (gelobt sei ASCII).
Daher setzte ich auch auf mp3 (Aufnahme von UKW).


Wenn ich Zeit habe stelle ich mir auch jetzt noch Cd´s zusammen, das möchte ich auch weiterhin dürfen ohne kriminell zu sein.

Richtig. Und wenn's einen 100% zuverlässigen Kopierschutz gäbe, wo wäre das Problem? Es würde weniger Kopiert, und infolgedessen wären die Einnahmen vielleicht grösser und die Preise für die Einzel-CD könnten wieder sinken.
Es würde wieder mehr gekauft und - die Geldausgabe wäre in Summe für jeden Bürger die gleiche.


Davon ab - was sollen die freien Radios und ähnliches machen? Sich Mega-Cdwechsler hinstellen? Hier wird das bis jetzt mit Mp3´s gelöst, tja, alles kriminelle...
Auch so kriegt man die Kultur klein....

Haja, hat man wieder mal Zeit, sich auf was kreativeres (als Musikhören) zu besinnen.


[Beitrag von allgemeinheit2 am 16. Mai 2004, 07:42 bearbeitet]
Largo
Stammgast
#12 erstellt: 16. Mai 2004, 09:45


Richtig. Und wenn's einen 100% zuverlässigen Kopierschutz gäbe, wo wäre das Problem? Es würde weniger Kopiert, und infolgedessen wären die Einnahmen vielleicht grösser und die Preise für die Einzel-CD könnten wieder sinken.
Es würde wieder mehr gekauft und - die Geldausgabe wäre in Summe für jeden Bürger die gleiche.


Keine Ahnung, ob Du's mitbekommen hast - das Problem am Kopierschutz ist, dass der Konsument nicht mehr die Freiheit hat, sein Gut dort zu konsumieren, wo er es möchte z.B. am Computer, Mp3-Walkman, Autoradio usw.
Ebenso ist es nun auch nicht mehr gestattet, Mix-CDs zusammenzustellen. Kein Mensch hört sich jahrelang eine ganze CD von A nach Z, sondern präferiert einzelne Stücke.

Die Idee mit dem Kopierschutz hat weder Hand noch Fuß.
hanninger
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Mai 2004, 12:24
hi,

kann mich mit dem neuen urheberschutzgesetz ebenfalls nicht anfreunden. Ich höre oft im Auto musik, mit CD-Wechsler. Ich habe ehrlich gesagt keine lust, im auto etwa 50CDs zu 18 Euro rumliegen zu lassen. Mal abgesehen von der Diebstahlgefahr (die sind mehr wert als die car-hifi-anlage!!!) möchte ich die plastikscheiben nicht im winter -20°C, im sommer +60°C, direkter sonneneinstrahlung etc. aussetzen. Ich werde weiter nur gebrannte cds im Auto hören und nach möglichkeit nur CDs ohne kopierschutz kaufen.
Na ja, kopierschutz ist nicht wirklich ein problem, aber es geht ums Prinzip. wenn man Robbie williams einen 100Mio$-Vertrag anbietet, ist man bei der Plattenindustrie selbst schuld. wieviel "Nachwuchsbands könnte man damit fördern???)

Auch das Argument der rückläufigen CD-Verkäufe ist sehr fadenscheinig. CDs sind ein Luxusgut, kein mensch braucht musik-cds zum leben. man kauft sie als hobby, weil man gern musik hört und weil sie im regal gut aussehen.
Meine Ausgaben für solche luxusgüter shiften aber im moment etwas weg von der cd zur DVD. DER DVD-MARKT VERDOPPELT SICH IM MOMENT IM 3_JAHRES_TAKT. Davon redet in der Musikindustrie keiner (Sind wie bei SONY nämlich die gleichen konzerne). Die begrenzte Geldmenge teilt sich im moment nur mal wieder auf mehr und neue oder alte(PLATTEN) auf. Ich finde der Kopierschutz ist eine Verarschung der Verbraucher. Wenn ich mir eine CD oder DVD-Kaufe möchte ich sie nutzen wie ich will, auch mal tauschen mit freunden, sampler zusammenstellen u. ä.
Dass 10mal kopieren und verschenken nicht OK ist, sollte selbstverständlich sein, ganz zu schweigen vom Verkauf von schwarzgebrannter wahre.

grüsse,
hanninger
cr
Moderator
#14 erstellt: 16. Mai 2004, 14:33

Die begrenzte Geldmenge teilt sich im moment nur mal wieder auf mehr und neue oder alte(PLATTEN) auf.


Und auf Handy-Kosten, auf PC-Spiele usw. (bei vielen Leuten jedenfalls).
kalia
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2004, 18:31

Richtig. Und wenn's einen 100% zuverlässigen Kopierschutz gäbe, wo wäre das Problem? Es würde weniger Kopiert, und infolgedessen wären die Einnahmen vielleicht grösser und die Preise für die Einzel-CD könnten wieder sinken.
Es würde wieder mehr gekauft und - die Geldausgabe wäre in Summe für jeden Bürger die gleiche.


Das ist eine Milchmädchenrechnung, die Preise werden auch dann mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht fallen.
Solange 90% Schrott auf CD gepresst wird, werden die Verkaufszahlen auch nicht steigen, mal abgesehen davon, dass ich hier auch schon so derb beschissen klingende Cd´s gehört habe...da könnt ich mir ja gleich ne mp3 runterladen.
Solange nicht wieder auf Qualität gesetzt wird, sowohl was Inhalte als auch Aufnahmequalität anbetrifft wird sich an der Situation nichts ändern.



Davon ab - was sollen die freien Radios und ähnliches machen? Sich Mega-Cdwechsler hinstellen? Hier wird das bis jetzt mit Mp3´s gelöst, tja, alles kriminelle...
Auch so kriegt man die Kultur klein....

Haja, hat man wieder mal Zeit, sich auf was kreativeres (als Musikhören) zu besinnen.[/q1]


Ups, gerade die freien Radios spielen nicht nur die übliche Chartkacke und haben häufig sehr interessante Spezialsendungen und Hintergrundinformationen über regionale Kultur. Zur reinen Berieselung taugt das meist nicht.
Ich komme übrigens bei entsprechender Musik auf durchaus kreative Ideen...sie hilft mir beim Abschalten vom Alltag - dadurch kriege ich den Kopf frei und kann Gedanken fliessen lassen.
allgemeinheit2
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Mai 2004, 20:50

Keine Ahnung, ob Du's mitbekommen hast - das Problem am Kopierschutz ist, dass der Konsument nicht mehr die Freiheit hat, sein Gut dort zu konsumieren, wo er es möchte z.B. am Computer, Mp3-Walkman, Autoradio usw.
Ebenso ist es nun auch nicht mehr gestattet, Mix-CDs zusammenzustellen. Kein Mensch hört sich jahrelang eine ganze CD von A nach Z, sondern präferiert einzelne Stücke.



Das ist eine Milchmädchenrechnung, die Preise werden auch dann mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht fallen.
Solange 90% Schrott auf CD gepresst wird, werden die Verkaufszahlen auch nicht steigen, mal abgesehen davon, dass ich hier auch schon so derb beschissen klingende Cd´s gehört habe...da könnt ich mir ja gleich ne mp3 runterladen.



Ups, gerade die freien Radios spielen nicht nur die übliche Chartkacke und haben häufig sehr interessante Spezialsendungen und Hintergrundinformationen über regionale Kultur. Zur reinen Berieselung taugt das meist nicht.
Ich komme übrigens bei entsprechender Musik auf durchaus kreative Ideen...sie hilft mir beim Abschalten vom Alltag - dadurch kriege ich den Kopf frei und kann Gedanken fliessen lassen.


Huups, da bin ich doch wohl ziemlich naiv gewesen...
Also gegene einen Kopierschutz im Sinne von "Kann nur innerhalb der Geräte, die einer Person gehören kopiert werden", hätte ich wenig.
Aber keine eigene Sammlung zusammenstellen können... das wäre richtig übel.
Schliesslich vergleiche ich als Klassikfan auch gerne verschiedene Interpretationen. Daher habe ich meine ganze CD-Sammlung mittlerweile ver-mp3-t und verschärble die CDs.

Was Pop angeht, die von mir gekauften CDs kann man an den Fingern abzählen - reicht mir die Autoradio- und Tanzmusik-Berieselung völlig (Auf Metallica-Nothing else matters tanzt man übrigens Wiener Walzer!)
cr
Moderator
#17 erstellt: 16. Mai 2004, 21:40

Daher habe ich meine ganze CD-Sammlung mittlerweile ver-mp3-t und verschärble die CDs.


Dass das nicht erlaubt ist, ist dir ja wohl klar. Du darfst sie nicht mal verschenken, wenn du eine Kopie gemacht hast.
Und hier bin ich durchaus auf Seiten der Musikindustrie.

Was wir hier wollen ist nur, dass sich jeder für seinen Gebrauch von seinen CDs Kopien machen kann (Auto, Sampler) und natürlich im Besitz des Originals bleiben muß.
allgemeinheit2
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Mai 2004, 21:41
Das mit dem Verschärbeln hat sich auch mittlererweile erübrigt. Siehe "Schock: Knackser bei mp3 von CDs"-Thread.

Ich werde die CDs behalten. Auf die 15 x ca.8 Euro Einnahmen kommt mir's auch nicht mehr an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie!
Interpol am 16.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.10.2003  –  4 Beiträge
Musiker in D und Ö für Privatkopie und Musikdownload
cr am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  2 Beiträge
Hat Bob Dylan recht?
Argon50 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  33 Beiträge
Erfreulich: Prozesslawine gegen US-Plattenfirmen
cr am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  2 Beiträge
auf der suche nach audiophiler guter musik
mdbsurf74 am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  17 Beiträge
Elektroniker will sich "bilden" [Thread bitte verschieben]
werwolf92 am 17.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  2 Beiträge
US import von cds, was ist zu beachten!
RemoteControl am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  8 Beiträge
"Us & Them" spielen in Aachen (Pink Floyd Cover)
Bergamo am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 18.09.2008  –  2 Beiträge
Substance Abuse feat. Tash "Don't Get Us Wrong" Video
testube am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  2 Beiträge
Suche Playbackversion von Taylor Dayne: I will alyways love you
serwaas am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Marantz
  • Sony
  • Heco
  • AKG
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.482