Belegungsfrage zur Sure-Amp

+A -A
Autor
Beitrag
psychofaktory
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2017, 17:28
Hallo,

ich habe einen Sure-Amp AA-AB31184 (1x100W @ 2 Ohm) und betreibe daran aktuell einen Infinity Kappa 693.11i.
Schalte ich den Verstärker ein ist ein lautes "plopp" zu hören.

Ich habe Sure kontaktiert um zu erfahren ob dieses Verhalten normal ist, und was man dagegen tun kann und bekam folgende Antwort:

It's because of capacitance charging and discharging with differential pressure in both ends when it is powered up.
You can kindly try to adjust it by the following steps:
1. Before powering it up, please set "MUTE" and "STBY" with low level.
2. After powering it up, please set "STBY" with high level then after 500 ms delay please set "MUTE" with high level.


Mein Problem ist jetzt, dass ich mit der Anleitung von Sure leider nicht allzuviel anfangen kann. Weitere Details zur genauen Umsetzung habe ich nach erneuter Nachfrage nicht bekommen.

Kann mir hier jemand helfen und erklären was genau ich wie anschließen muss, damit der "plopp" verschwindet?
Kay*
Inventar
#2 erstellt: 11. Aug 2017, 11:55

Mein Problem ist jetzt, dass ich mit der Anleitung von Sure leider nicht allzuviel anfangen kann

na, die Leute sagen, du solltest beim Einschalten zwei Schalter bedienen
(die man wohl an dem Board anbringen könnte,
würde ich austesten)

Wie wird denn dein Sure stromversorgt?

Schon mal das Datenblatt zum TPA3116 gelesen?
Steht da was drinne, zum Ploppen?

edit:
ich habe gerade mal ins Datenblatt geschaut.
Eigentlich sollte kein Einschalt-Plopp vorhanden sein.
Bist du sicher, dass dein Gerät vor dem AMP nicht das Ploppen verursacht?


[Beitrag von Kay* am 11. Aug 2017, 12:21 bearbeitet]
psychofaktory
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Aug 2017, 12:40
Wie müsste der zweite Schalter dann angeschlossen sein? Ich werde da leider nicht schlau draus.

Der Sure wird mit so einem Teil mit 24V versorgt, das wiederrum an einer 12V-Batterie hängt.
DC-Wandler

Als Zuspieler habe ich einen Raspberry Pi mit HifiBerry DAC+.
Die gleiche Zuspieler-Konstellation betreibe ich auch schon an 3 anderen Sure-Verstärkern (AA-AS32186, AA-AB32191, AA-AS32171). Nirgends gibt es dieses Einschaltgeräusch.

Der Sure-Support bestätigt mit dem ersten Satz seiner Antwort ja im Grunde genommen auch dieses Problem.

Einen zweiten Schalter würde ich nur sehr ungern verbauen. Die ganze Anlage soll so einfach wie möglich gehalten werden.
Kay*
Inventar
#4 erstellt: 11. Aug 2017, 17:27

Der Sure wird mit so einem Teil mit 24V versorgt, das wiederrum an einer 12V-Batterie hängt.

ich würde daraus den Schluss ziehen,
dass der AMP früher einschaltet, als die Versorgung auf 24V hochfährt.
--> also mal mit 12V direkt testen

Die Schalter kenne ich nur aus dem Datenblatt,
1. Shutdown (SDZ=lowaktiv, also Schalter SD nach GND)
2. Mute, offenbar auch lowaktiv

Wie es konkret auf deinem Board aussieht, weiss ich nicht.
Wie schaltest du derzeit ein, einfach per Schalter an der Batterie?

p.s.
selbstverständlich wird man keine zwei Schalter einbauen, wenn man die Problemursache verifiziert hat.
Entweder es geht direkt mit dem SD oder man wird ihn auf Verzögerung umbauen
psychofaktory
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Aug 2017, 09:18
Ja, aktuell wird über einen Schalter an der Batterie eingeschaltet.

Habe jetzt mit 12V direkt an der Batterie getestet
--> Der "Plopp" ist noch da, jedoch deutlich leiser.

Evtl. hilft es für die Fehlereingrenzung: Beim Ausschalten (sowohl 12, als auch 24V) tritt dieses Geräusch nicht auf.

Was ist mit "SDZ"/"SD" gemeint?

Hier ein Bild vom Amp. Unten mittig kann man die Anschlussstellen für "MUTE" und "STBY" erkennen. Leider liefert Sure bei den meisten Amps keine Anleitung mit.
jehe
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2017, 11:18
man kann es wie von @Kay* beschrieben per Schalter machen, was nicht wirklich eine anwenderfreundliche Variante ist - denn wer möchte schon nach dem Einschalten einen extra Schalter umlegen müssen, oder du schaust dir mal diese Lösung an.
Auf der Seite ein Stück weiter unten, unter R+C+D, findest du eine einfache und mit wenigen Bauteilen umzusetztende Möglichkeit.


[Beitrag von jehe am 13. Aug 2017, 15:29 bearbeitet]
psychofaktory
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Aug 2017, 14:26
Vielen Dank für den Link. Das sieht tatsächlich nach einer praktikablen Lösung aus.

Leider sind meine Kenntnisse noch nicht so tiefgehend, dass ich die gezeigte Schaltung auf meine Situation übertragen könnte.

Mir ist klar, dass ich einen Widerstand, einen Kondensator und eine Schottky-Diode verbauen soll. Jedoch ist mir nicht so ganz klar was wo angeschlossen werden muss.
In der Schaltung ist PLIMIT, GVDD, und MUTE aufgeführt. Ich habe am Sure-Board MUTE, STBY, VCC und GND.
Wäre dann PLIMIT mit STBY und GVDD mit GND gleichzusetzen?
jehe
Inventar
#8 erstellt: 14. Aug 2017, 19:30
nicht ganz, GVDD aus der Schaltung wäre VCC an deinem Board und Mute... naja eben Mute
Das sind die beiden Anschlüsse die für dich wichtig sind.

den Anschluss PLIMIT kannst du ignorieren, der ist vermutlich Onbord schon mit GVDD bzw. VCC verbunden.
psychofaktory
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Aug 2017, 20:53
Gibt es bei der Schottky-Diode etwas hinsichtlich der Parameter zu beachten, oder würde z.B. auch diese hier gehen (habe ich noch vorrätig)?
jehe
Inventar
#10 erstellt: 15. Aug 2017, 21:56
das passt, die kannst du nehmen...
psychofaktory
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Aug 2017, 11:36
Habe die R+C+D-Schaltung jetzt entsprechend eingebaut.
Der "Plopp" ist leider immer noch vorhanden.

Was ich nicht ganz verstehe: In der R+C+D-Schaltung wird nur "MUTE", "STBY", und "GND" am Board angesprochen. Der Sure-Support sprach aber auch von "STBY". Was hat es damit auf sich?
Kay*
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2017, 12:05

Der Sure-Support sprach aber auch von "STBY".

ich vermute, die meinen SD (=ShutDown)


Der "Plopp" ist leider immer noch vorhanden.

hat sich etwas verbessert?


p.s.
leider wäre eine korrekte Beschaltung nur mit Kenntnis der Schaltung möglich.
Ich hätte mir im Zweifelfall das Board genauer angesehen und
schlimmstenfalls irgendeine Verzögerung mit NE555-Schaltung versucht.

p.s.s.
schade, dass du nicht bei Audiocreativ gekauft hast.
Dort werden diese AMP's mit Step-Up verkauft.
Es muss also funktionieren,
oder man hätte dort Support bekommen.


[Beitrag von Kay* am 18. Aug 2017, 12:41 bearbeitet]
psychofaktory
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Aug 2017, 15:17
Ich habe 2 Module bestehend aus Sure-Amp und dem beschriebenen Step-Up-Wandler gebaut. Bei einem ist am Input des Step-Up-Wandlers noch der Rasperry-Pi angeschlossen (via SUSV-Advanced). Aufgefallen ist mir dabei, dass seit dem Einbau der R+C+D-Schaltung die Variante mit dem Raspberry nur noch ca. halb so laut "ploppt". Ansonsten ist alles andere identisch.

Weiß jemand was auf dem Sure-Board mit der Beschriftung "Enable MUTE,STBY by GND" gemeind sein könnte?

Einen NE555 hätte ich ebenfalls noch hier. Welche Informationen müsste ich dem Board entnehmen, um zu wissen wie ich diesen einbauen könnte?

Gekauft wurde das Board direkt von Sure-Electronics. Habe bei Audiocreativ eben mal durch das Sortiment gesehen (kannte den Shop bisher noch nicht). Ich konnte auf die Schnelle aber keinen Mono-Amp mit 100W @ 2 Ohm ausfindig machen, bzw. auch keinen Amp mit TPA3116-Chip.
jehe
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2017, 16:32
Enable MUTE,STBY by GND - soll heisen, das Mute und Standby Low aktiv sind (wie es @Kay* weiter oben schon geschrieben hatte)
Wenn du den Amp stummschalten willst, muss Anschluß Mute auf GND (Masse) gelegt werden. Das Gleiche gilt für den Standby-Betrieb.
Das kann man per Schalter machen oder eben ohne Schalter, dafür mit oben genannter Hilfsschaltung - welche ja offenbar bei dir nicht so zu funktionieren scheint.
Kay*
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2017, 16:51

dass seit dem Einbau der R+C+D-Schaltung die Variante
mit dem Raspberry nur noch ca. halb so laut "ploppt". Ansonsten ist alles andere identisch.

dann mal R vergrössern oder den C

https://audiocreativ...ath=59&product_id=89
mit TPA 3116,
ggf. dort per Email anfragen, bevor/wenn man dort kauft


Mono-Amp mit 100W @ 2 Ohm

o.k.
da sind die AMP's als Parallel-Schaltung implementiert


Das kann man per Schalter machen

das sollte der TE zumindest schon mal ausgetestet haben,
bevor wir hier weiter rätseln



Welche Informationen müsste ich dem Board entnehmen, um zu wissen wie ich diesen einbauen könnte?

man sollte wirklich Abweichungen zum Datenblatt www.ti.com abklären
ein NE555 zieht aber jeden Pull-Up runter, der verbaut sein könnte.
Ärgerlich, man muss invertieren, da der 555 verzögert seinen Output nach GND schaltet.
psychofaktory
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Sep 2017, 20:03
Nachdem es etwas gedauert hat, bis ich an dem Projekt weiterbasteln konnte, möchte ich hier noch kurz Rückinfo zum aktuellen Stand geben.

Zwischenzeitlich habe ich versucht C zu vergrößern, R zu vergrößern sowie beides gleichzeitig zu vergrößern. Das Störgeräusch wurde davon nach meinem Empfinden kaum beeinflusst. Allerdings tratt nach der Vergrößerung von C zusätzlich auch ein Störgeräusch beim Ausschalten des Amps auf. Hier allerdings kein "plopp", sondern eher so ein "gluckern".
Daraufhin habe ich wieder die ursprünglichen R+C+D-Schaltung versucht um zu vergleichen, mit dem Ergebnis, dass der Verstärker dann überhaupt keinen Ton mehr ausgab.

Letztlich habe ich die Schaltung wieder entfernt. Seltsamerweise ist der Plopp seitdem zwar noch vorhanden, aber deutlich leiser als ursprünglich.
Ehrlich gesagt: so ganz verstehe ich es nicht, kann aber jetzt mit dem Zustand leben.
Kay*
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2017, 14:20

Ehrlich gesagt: so ganz verstehe ich es nicht

man könnte den Verdacht haben, mit dem Board stimmt irgendwas nicht,
vlt. kalte Lötstelle, Wackelkontakt, fehlerhafte Bestückung,
psychofaktory
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Sep 2017, 07:59
Die Vermutung hatte ich auch. Habe 3x nachgelötet und getestet. Kalte Lötstelle und Wackelkontakt würde ich damit ausschließen. Habe wie schon erwähnt die gleiche Konstellation noch ein zweites Mal vorhanden. Daher habe ich zum Test die Schaltungen beider Boards getauscht. Mit dem gleichen Ergebnis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sure dsp brummt
spaceman-b am 19.05.2017  –  Letzte Antwort am 01.06.2017  –  9 Beiträge
Sure DSP / Hobbyhifiladen Thread
bierman am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2017  –  1181 Beiträge
TAS5630 Amplifier Board von "SURE electronics"
Joker10367 am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  2 Beiträge
Sure Verstärker mit Handy voll aussteuern
-Raphael am 08.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  15 Beiträge
Erfahrung - Sure Electronics IRS2092
Piljack am 05.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  19 Beiträge
Sure JAB1/JAB2/JAB3 Boards und Zubehör
-DerSelberbauer- am 16.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.09.2017  –  7 Beiträge
Platine vom Sure TA 2024 kürzen.
Lttbb am 29.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  2 Beiträge
Sure Electronics Class D Amplifier: Wahre Leistungen
thetommes am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 16.12.2017  –  26 Beiträge
Sure Dsp + Keystone Dab Radio i2s
creapetime am 31.10.2017  –  Letzte Antwort am 07.11.2017  –  4 Beiträge
Besseres netzteil bringt nichts sure verstärker tda7492
Magnat^^ am 15.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 166 )
  • Neuestes Mitgliedzuzzle
  • Gesamtzahl an Themen1.389.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.096

Hersteller in diesem Thread Widget schließen