Raumakustik verbessern. Bitte um Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Nov 2020, 11:07
Ich bin vor 2 Monaten umgezogen und so langsam muss ich mich im neuen Wohnzimmer um diesen fürchterlichen Hall kümmern.

Ich habe mir einen Karton Basotect Reste bestellt und möchte diese nun in Akustikbildern verbauen. Das sollte ja laut diverser Beiträge, welche ich hier im Forum bereits gelesen habe, eine Kleinigkeit sein.
Ich habe aktuell noch einen AVR / Verstärker bzw vernünftige Lautsprecher. Ich muss auch nicht per Mikrofon einmessen, da ich mich mit die Diagrammen gar nicht auskenne. Es muss nicht professionell werden, sondern nur zum entspannten Stereo Musik hören dienen.

Trotzdem habe ich ein paar Fragen im Vorfeld dazu.
- Wo sollten die Platten am besten hängen?
- Wie groß sollten die Bilder sein, bzw macht es einen Unterschied, ob ich ein großes Bild 2x1,5m oder 3x1m nehme?
- Welchen Stoff zum Bespannen kann ich nehmen? Würde Kunstleder auch funktionieren?
1604829686007
1604829685917
1604829685949
1604829685980


[Beitrag von Aphroe am 08. Nov 2020, 11:18 bearbeitet]
GAREA
Stammgast
#2 erstellt: 08. Nov 2020, 12:59
Zum Bespannen: Ich würde irgendeinen Stoff nehmen, der dir gefällt. Bei Kunstleder hätte ich Angst, dass das wieder reflektiv wirkt.
Position: Orte der frühen Reflektionen
Größe: Kommt drauf an, wie groß der Sweetspot sein soll


[Beitrag von GAREA am 08. Nov 2020, 13:00 bearbeitet]
Vinylo
Stammgast
#3 erstellt: 08. Nov 2020, 13:20
Deine Bilder zeigen ja nicht gerade viele Möglichkeiten Akustikbilder aufzuhängen!
Ich seh da im wesentlichen nur die große leere Wand hinterm Sofa!
Da könnte ich mit drei "Bilder" nebeneinander optisch gut vorstellen. Falls machbar, mit Abstand zur Wand (Hälfte der Basotect-Dicke)
Die Decke würde ich mit einem Akustiksegel verschönern. Aus optischen Gründen wohl eher mit geringem Abstand. Dir gehts eh hauptsächlich um die Halligkeit.
Zusätzliches Potential sehe ich noch für einen bodentiefen stoffvolumigen Vorhang bei den Fenstern.
Diese drei Maßnahmen werden nicht nur die Halligkeit sondern auch die Wohnlichkeit deutlich verbessern.

PS
Was rechts und links von den Fenstern ist, kann man nicht sehen.
Vielleicht sind dort Türen, vielleicht Wände. Für die Halligkeit wäre auch dort Akustikbilder sinnvoll.


[Beitrag von Vinylo am 08. Nov 2020, 13:28 bearbeitet]
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 12. Nov 2020, 12:49

Vinylo (Beitrag #3) schrieb:

Ich seh da im wesentlichen nur die große leere Wand hinterm Sofa!
Da könnte ich mit drei "Bilder" nebeneinander optisch gut vorstellen. Falls machbar, mit Abstand zur Wand (Hälfte der Basotect-Dicke)


Wenn ich einen 7 cm dicken Rahmen bauen würde, dann 4-5 cm Basotect vorne am Bild und nach hinten 2,3 cm Luft lassen?
Penny09
Stammgast
#5 erstellt: 12. Nov 2020, 15:04
Ist ein Deckensegel eine Option?
Kalibrator
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Nov 2020, 16:29
Hi!

Breitbandabsorber an der Rückwand und ein schwerer Vorhang, evtl. Akustikvorhang vor der Fensterfront wird, wie schon vorgeschlagen, einen guten Einfluss auf den von dir beklagten allgemeinen Hall haben. Absorber an der Rückwand sind auch gut positioniert, da Reflexionen von hinten im Allgemeinen eher störend sind als aus anderen Richtungen. Eine weitere Baustelle wurde bisher noch übersehen: Deine Boxen stehen nicht optimal auf dem Board. Dort wo sie jetzt stehen wird es vermutlich zu sehr ungünstigen unmittelbaren Erstreflektionen kommen. Abhilfe könnten evtl. Boxenständer links und rechts vom Board schaffen. Damit würdest Du auch das Stereodreieck etwas optimieren, das schein mit nämlich ein wenig zu spitz zu sein.

Herzliche Grüße
Stephan :-)
Vinylo
Stammgast
#7 erstellt: 13. Nov 2020, 11:27

Aphroe (Beitrag #4) schrieb:

Vinylo (Beitrag #3) schrieb:

Ich seh da im wesentlichen nur die große leere Wand hinterm Sofa!
Da könnte ich mit drei "Bilder" nebeneinander optisch gut vorstellen. Falls machbar, mit Abstand zur Wand (Hälfte der Basotect-Dicke)


Wenn ich einen 7 cm dicken Rahmen bauen würde, dann 4-5 cm Basotect vorne am Bild und nach hinten 2,3 cm Luft lassen?


2,3 cm, du meinst sicherlich 2-3cm. Ja das entspricht der gängigen Meinung, was Wandabstand und poröse Absorber betrifft. Kanns du so machen, reichen wird es nicht, deine beiden Räume werden weiterhin hallen, aber nicht mehr so stark. Nur so nebenbei, schau die mal die anthrazitfarbenen PET-Absorber an, die sehen im Wohnzimmer 1a aus.
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Nov 2020, 08:46

Penny09 (Beitrag #5) schrieb:
Ist ein Deckensegel eine Option?


Erstmal nein, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind und das Ergebnis nicht befriedigt, dann ja.


Kalibrator (Beitrag #6) schrieb:
Hi!

Eine weitere Baustelle wurde bisher noch übersehen: Deine Boxen stehen nicht optimal auf dem Board. Dort wo sie jetzt stehen wird es vermutlich zu sehr ungünstigen unmittelbaren Erstreflektionen kommen. Abhilfe könnten evtl. Boxenständer links und rechts vom Board schaffen. Damit würdest Du auch das Stereodreieck etwas optimieren, das schein mit nämlich ein wenig zu spitz zu sein.


Das sind ja ganz einfache Edifier Lautsprecher. Klingen zwar gar nicht schlecht für die 80€, werden aber gegen Needle oder Tuby ausgetauscht, sobald es hier Sinn macht.

Neue größere Teppiche sind bereits bestellt. Vorhänge für die Fenster werden ebenfalls folgen. Nur beim Stoff für die Bilder bin ich noch nicht so weit. Da habe ich noch nichts passendes gefunden.


Vinylo (Beitrag #7) schrieb:


2,3 cm, du meinst sicherlich 2-3cm. Ja das entspricht der gängigen Meinung, was Wandabstand und poröse Absorber betrifft. Kanns du so machen, reichen wird es nicht, deine beiden Räume werden weiterhin hallen, aber nicht mehr so stark. Nur so nebenbei, schau die mal die anthrazitfarbenen PET-Absorber an, die sehen im Wohnzimmer 1a aus.


Danke für den Tipp mit den Absorbern. Die sehen tatsächlich gut aus.
In einem Youtube Video habe ich gesehen, dass Bettwäsche als Stoff benutzt wurde. Hat da jemand Erfahrung mit? Sieht das gut aus?

Noch ein Frage zum PET-Vlies: 120 x 60cm in weiß kosten gerade mal 25€. Würde es Sinn machen, 3-4 Stück als Deckendämpfer zu nutzen? Kann man die direkt ankleben?


[Beitrag von Aphroe am 15. Nov 2020, 09:21 bearbeitet]
Vinylo
Stammgast
#9 erstellt: 15. Nov 2020, 10:42
*Needle? - der Selbstbau, habe ich auch, interessanter Lautsprecher!
*Vorhänge werden folgen! - find ich wirklich sehr wichtig, dann du musst unbedingt den (zurückschlagenden) Hall von diesem Vorraum unter Kontrolle bringen
*PET-Vlies! - macht 100%ig Sinn, auch wenn ohne Abstand, also direkt an die Decke geklebt. Mir persönlich gefällt die dunklere Variante zwar besser aber für eine weiße Decke machen natürlich auch weißen Absorber mehr Sinn.
*Bettwäsche als Bezug für Absorber? - Als Lautsprecherabdeckung sicherlich völlig ungeeignet, Als Absorberbezug, ich denke so gut wie alles andere.
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Nov 2020, 11:54
Needle Fullrange ja;) nicht die Magnat Dinger
Im Hauptbereich kommt ein 2,5 x 3,5m Teppich rein, wo jetzt ein 1,7 x 2,4 Teppich ist + die geplanten Absorber über der Couch und an der Fensterfront kommt ein 0,8 x 2,5m lange Teppich hin + dicke Vorhänge.
Ich habe wegen der Bettwäsche gefragt, weil ich für meinen Sohn einen weiteren Absorber bauen möchte, bestehend aus Super Mario Bettwäsche.
Wenn das abgearbeitet ist, schaue ich mal weiter, ob Deckenabsorber noch benötigt werden.
Vinylo
Stammgast
#11 erstellt: 16. Nov 2020, 15:34
in einem parallelen Thread (mit Messungen) kommt es wieder ganz deutlich zu Tage....
nur eine kleine Fläche zu behandeln (egal wie gut das Material, egal wie dick das Material und egal mit welchem vernünftigen Wandabstand), bringt wenig bis gar nichts. Oder anders ausgedrückt, mehr Fläche ist viel wichtiger wie die anderen genannten Komponenten. Hier gehts wohlgemerkt um den Nachhall vom Nicht-Tiefton.
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 21. Nov 2020, 18:38
Ich war heute mal fleißig.
Im Baumarkt Holz zuschneiden lassen und im Stoffladen um die Ecke Stoff zum bespannen gekauft.
3 Bilder a 100 x 50 x 10cm sind daraus entstanden.
Der Bau ging echt schnell. Alles hat auf Anhieb geklappt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Die Rahmen habe ich mit jeweils 3 Basotect Platten bestückt. Der Karton ist noch ca halb voll. Da bleibt also noch genug übrig für weitere Spielereien. Nächste Woche kommen noch die großen neuen Teppich dazu.
1605980117659160598011767816059801176951605980117713160598011772916059803518051605980351821


[Beitrag von Aphroe am 21. Nov 2020, 18:40 bearbeitet]
Penny09
Stammgast
#13 erstellt: 21. Nov 2020, 19:02
Sieht super aus!
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Nov 2020, 19:46
Danke dir. Bin auch sehr zufrieden. Jetzt hat mich das Fieber gepackt. Teppiche folgen, Vorhänge ebenso. Der Schall im ehemaligen Wintergarten ist noch unerträglich.
Vinylo
Stammgast
#15 erstellt: 22. Nov 2020, 11:01
Der Stoff trifft auch meinen Geschmack.
Kannst du beschreiben, ob und welche akustische Veränderung du mit diesen 3 x 0,5qm wahrnimmst?
PS: da wäre auch Platz für vier Absorber gewesen


[Beitrag von Vinylo am 22. Nov 2020, 11:03 bearbeitet]
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 22. Nov 2020, 12:06
Den Stoff gab es in 4 Farben. Die vierte Farbe war pink und hat mir nicht so gut gefallen. Ich habe mich auch deswegen für erst einmal 3 Absorber entschieden, da ich mir die 10cm Bilder viel größer vorgestellt hatte und ich nicht wusste, ob es zu wuchtig wird. Die 10cm passen aber super!
Ich überlege noch, ob ich über dem TV ein 200 x 50 x 10cm Element mache aus den 3 bereits verwendeten Stoffen.

Akustik
Ich bilde mir ein, dass es jetzt bereits was bewirkt hat. Das Flatterecho im Hauptteil es Wohnzimmers ist geringer geworden. Man merkt jetzt bereits einen deutlichen Unterschied zum hinteren / ehemaligen Wintergarten.
Penny09
Stammgast
#17 erstellt: 22. Nov 2020, 12:12
Du meinst ein Deckensegel?
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 22. Nov 2020, 12:26
Ne Deckensegel wird wohl nicht so schnell in Angriff genommen und wenn doch, dann finde ich die Idee mit dem PET Vlies von Schaumstofflager ganz gut. Ich meinte ein weiteres Element (200x30x10cm) mit den gleichen Stoffen als Balken an der Wand über dem TV.


[Beitrag von Aphroe am 22. Nov 2020, 12:30 bearbeitet]
Penny09
Stammgast
#19 erstellt: 22. Nov 2020, 12:29
Da sehe ich nicht ganz den Sinn drin.
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 22. Nov 2020, 12:31

Penny09 (Beitrag #19) schrieb:
Da sehe ich nicht ganz den Sinn drin.

Dekorativ, da ich noch zu viel weiße Fläche über dem TV habe. Akustisch macht es keinen Sinn über dem TV?
GAREA
Stammgast
#21 erstellt: 22. Nov 2020, 13:30
Wenn du noch etwas zu viel „Nachhall“ hast, kann es was bringen.
Normal ist die Frontwand aber die Wand, die am ehesten kein Treatment braucht.
BassTrap
Inventar
#22 erstellt: 22. Nov 2020, 16:23
Wozu mach man sich die Mühe und baut für solche Basotectplatten einen Rahmen? Die Platten sind so leicht, da reicht ein Nagel in der Wand, zwei Ösen hinten an den Stoff genäht und eine Schnur zum Aufhängen.
Penny09
Stammgast
#23 erstellt: 22. Nov 2020, 16:41
Ist doch egal. Wenn es ihm Spaß gemacht hat. Sieht doch super ordentlich aus.
Aphroe
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 22. Nov 2020, 18:35

BassTrap (Beitrag #22) schrieb:
Wozu mach man sich die Mühe und baut für solche Basotectplatten einen Rahmen? Die Platten sind so leicht, da reicht ein Nagel in der Wand, zwei Ösen hinten an den Stoff genäht und eine Schnur zum Aufhängen.

Die vor dir beschriebene Variante habe ich noch nicht gesehen. Ich kann mir aber auch schwer vorstellen, dass das genau so sauber und hübsch geworden wäre, wie ich es jetzt habe.

Noch mal eine Frage zum PET Vlies als Deckenabsorber- Wäre es bei meiner Holzdecke unbedingt nötig die 5cm dicken Platten zu nehmen oder würden die 2,5cm auch reichen?


[Beitrag von Aphroe am 22. Nov 2020, 18:38 bearbeitet]
BassTrap
Inventar
#25 erstellt: 22. Nov 2020, 20:19

Aphroe (Beitrag #24) schrieb:
Die vor dir beschriebene Variante habe ich noch nicht gesehen.

Gibt's dort zu kaufen: https://xb-acoustics.de/produkt/schallabsorber-aus-basotect/
Habe 14 Stück davon im 25m² Wohnzimmer.


Ich kann mir aber auch schwer vorstellen, dass das genau so sauber und hübsch geworden wäre, wie ich es jetzt habe.

Sehen genauso sauber und hübsch aus. Gibt's dort auch mit Motiv. Und mit Akustikstoff statt mit irgendeinem aus dem Stoffladen um die Ecke.


Penny09 (Beitrag #23) schrieb:
Ist doch egal.

Ist nicht egal. Es geht eben sehr gut auch ohne Rahmen: erheblich weniger Aufwand im DIY.


[Beitrag von BassTrap am 22. Nov 2020, 20:20 bearbeitet]
Penny09
Stammgast
#26 erstellt: 22. Nov 2020, 20:27
Du hast sie so gekauft oder selbst gemacht? Und der Stoff aus dem Laden um die Ecke wirkt sich genau wie stark negativ in welchem Bereich aus?
Ich habe auch schon Basotect nur mit Stoff, also ohne Rahmen, bespannt. Schöner geht es definitiv mit einem Rahmen. Diesen würde ich aber auch nicht um den Absorber machen sondern auf die Rückseite der Platten. Dann kann man den Absorber
Ist Stoff bespannen und bequem am Rahmen festtackern. Den Rahmen entweder aus dünnen Leisten selbst bauen oder Keilrahmen von Canvasi nutzen. Die sind nicht teuer.
GAREA
Stammgast
#27 erstellt: 22. Nov 2020, 20:44
Da wirkt sich nichts negativ aus. Ob die Höhen schon vom Stoff oder erst vom Basotect absorbiert werden, ist ja egal. I.d.R. hat der Stoffladen um die Ecke doch die größere Auswahl.
Auch der Rahmen hat keinen nennenswerten Effekt. Höchstens auf die späten Reflektionen im Hochton. Da würd ich mir gar keine Gedanken machen und rein nach Optik/Aufwand gehen.


[Beitrag von GAREA am 22. Nov 2020, 20:47 bearbeitet]
BassTrap
Inventar
#28 erstellt: 23. Nov 2020, 01:16

Penny09 (Beitrag #26) schrieb:
Du hast sie so gekauft oder selbst gemacht?

Spielt das denn eine Rolle, wenn man zeigen möchte, daß es ohne Rahmen, mit Ösen und Schnur ebenso geht?


Und der Stoff aus dem Laden um die Ecke wirkt sich genau wie stark negativ in welchem Bereich aus?

Irgendein Stoff wird mit Sicherheit zu viel reflektieren. Das möchte ich nicht erst hinterher oder gar nicht bemerken. Bei Akustikstoff brauche ich mir hierzu keine Gedanken zu machen.
Penny09
Stammgast
#29 erstellt: 23. Nov 2020, 06:51
Ja , das spielt eine Rolle. Nämlich für die Beurteilung des Aufwandes


[Beitrag von Penny09 am 23. Nov 2020, 06:52 bearbeitet]
BassTrap
Inventar
#30 erstellt: 23. Nov 2020, 20:10
Echt jetzt? Wer die baut bzw. mit Stoff bespannt, spielt für Dich zur Beurteilung des Aufwandes eine Rolle?
Penny09
Stammgast
#31 erstellt: 23. Nov 2020, 20:25
Ja, echt. Wie gesagt. Ich habe auch schon selbst Basotect direkt mit Stoff bespannt. Mit einem billigen Keilrahmen dahinter geht es deutlich einfacher und sauberer (ohne Falten, Wellen). Da verrutscht nix.
Kann ich für mich beurteilen da ich beide Varianten und auch die mit einem kompletten Rahmen bereits gebaut habe.

Ist nun aber auch genug mit dem Thema. Man kann es auch dabei belassen sich mit Aphroe über sein Ergebnis zu freuen.


[Beitrag von Penny09 am 23. Nov 2020, 20:29 bearbeitet]
GAREA
Stammgast
#32 erstellt: 23. Nov 2020, 20:29
@Penny: Welchen Stoff hast du immer genommen? Hat der jemals bei dir die Höhen reflektiert?
Penny09
Stammgast
#33 erstellt: 23. Nov 2020, 20:33
Den Stoff gibt es nicht mehr in dem Laden. Ich konnte mir zum Glück noch die letzten 4 Meter für den letzten Absorber ergattern.
Material: 92 % Polyester / 8 % Elastan
Gewicht: 100 g / m²; 150 g / m
Kostet um die 6-7€ der lfm.

Mir ist da beim messen nix aufgefallen. Vielleicht in perfekt behandelten Räumen. Aber bestimmt nicht in Räumen wie in diesem oder meinem Fall.


[Beitrag von Penny09 am 23. Nov 2020, 20:35 bearbeitet]
WilliO
Inventar
#34 erstellt: 24. Nov 2020, 14:53
Hallo zusammen!
Nach wochenlangem "Studium" der vielen Möglichkeiten im Bereich "Verbesserung der Raumakustik" habe ich mich vor ein paar Tagen für diese Variante entschieden: https://www.amazon.d...i%2Caps%2C608&sr=8-4
Gestern angekommen habe ich sie heute an der Rückwand meines Studioraums angebracht.
PB240030
Abschließende bzw. korrigierende REW-Messungen werden demnächst noch gemacht.
Eines habe ich aber schon jetzt festgestellt: Der Rear Center profitiert sehr gut hörbar von den absorbierenden Elementen.

Gruß
Willi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Hilfe Raumakustik-Newbie
Nichsblicka am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2006  –  2 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Raumakustik
Soulwarrior am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  26 Beiträge
Raumakustik verbessern
DEKRA am 22.06.2020  –  Letzte Antwort am 27.06.2020  –  11 Beiträge
Raumakustik verbessern
Nucks am 03.10.2020  –  Letzte Antwort am 06.10.2020  –  7 Beiträge
Raumakustik "verbessern"
W00LF am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  13 Beiträge
Raumakustik verbessern?
/0NAS am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  9 Beiträge
Raumakustik verbessern
ichauch89 am 25.02.2019  –  Letzte Antwort am 11.04.2019  –  8 Beiträge
Raumakustik verbessern
TheSoundMen am 15.06.2019  –  Letzte Antwort am 17.06.2019  –  9 Beiträge
Raumakustik messen und verbessern
nico65 am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  30 Beiträge
Raumakustik verbessern, speziell Basslöcher
X-TR4 am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedchillydj
  • Gesamtzahl an Themen1.486.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.269.883

Hersteller in diesem Thread Widget schließen