Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche System für Clio B !

+A -A
Autor
Beitrag
subclio
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2010, 15:26
Moin zusammen.

Ich fahre nen Clio B BJ`03 und möchte mir, passend zu Weihnachten, ein neues Frontsystem gönnen. Im Moment ist noch alles Original, bis auf die Headunit.
Da hab ich ein "Kenwood KDC-BT60U" verbaut.
Nur habe ich von Auto-Hifi nicht viel Ahnung. Deswegen hoffe ich, dass ihr mich hier beraten könntet

Mein Budget liegt so bei 300-400€. Wenn die Experten hier meinen, dass man dafür nichts anständiges bekommt, könnte man das auch noch erhöhen. Würde ich aber nur ungern machen.


Die erste Frage wäre schonmal ob ich ein 13er oder 16er System verbauen sollte? Standardmäßig sind 13er verbaut. Jedoch soll man mit ein wenig/viel Arbeit auch 16er reinbekommen. Da ist die Frage dann ob sich der ganze Aufwand lohnen würde. Ist das so ein Klangunterschied? Die 16er werden wohl den besseren Bass produzieren. Aber ist das so ein Unterschied? Und ich schätze mal das ein gut verbautes 13er System besser als ein schlecht verbautes 16er ist. Besonders dann wenn ich vll. noch einen Sub installiere.

Könntet ihr mir vll. direkt Komponenten empfehlen, die auch in mein Budget passen. Dämmaterial und Kabel kommen ja auch noch hinzu.
Bräuchte dann, die Frontlautsprecher+ Endstufe.

Bei der Endstufe wäre eine potente 4 Kanal wohl am besten, wegen der Option des Subs. Die Endstufe kann auch gerne gebraucht aus Ebay sein.

Wenn man für das Budget auch noch einen Sub bekommt, wäre ein 13er + Sub wohl das beste, oder?

An Musik höre ich wohl viel gemischt. Sollte also kein System sein, dass z.B. nur auf Hip-Hop abgestimmt ist.

Vielen Dank
FallenAngel
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2010, 15:44

subclio schrieb:
Und ich schätze mal das ein gut verbautes 13er System besser als ein schlecht verbautes 16er ist. Besonders dann wenn ich vll. noch einen Sub installiere.


Richtig! Zudem spielt ein 13er tendenziell besseren Mittelton.


subclio schrieb:
Wenn man für das Budget auch noch einen Sub bekommt, wäre ein 13er + Sub wohl das beste, oder?


So schauts aus!

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Dez 2010, 15:55
Ok. Schonmal danke für die schnelle Antwort

Kann mir jemand vll. direkt Komponenten empfehlen?
Also 13er FS, Endstufe und wenns passt noch nen Sub.
Mit Sub wäre ich auch bereit das Budget noch ein bischen zu erhöhen.
Die Endstufe kann wie gesagt gerne gebraucht sein.

Gruß und vielen Dank


[Beitrag von subclio am 10. Dez 2010, 15:58 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2010, 16:03
Als Endstufe geht so ziemlich alles ab 4x50Wrms. Im Bietebreich solltest du fündig werden. Du kannst je nach Modell mit ca 50€ rechnen.

Dein Radio hat Laufzeitkorrektur. Es fehlen aber Aktivweichen, die eine Trennung des Frontsystems ermöglichen. Willst du das Frontsystem aktiv fahren, brauchst du eine Endstufe mit passenden Filtern. Du solltest die TMTs und HTs ca im Bereich zwischen 1khz und 5 khz trennen können, damit du passende Filter zur Verfügung hast. Wo genau getrennt werden muss sieht man nachher.

In der Regel lassen sich die Aktivweichen von Verstärkern so modifizieren, dass die Trennfrequenz höher gelegt werden kann. Das braucht aber Grundkenntnisse in Elektrotechnik.

Entscheidest du dich für die aktive Trennung, kann ich dir gute und günstige Chassis empfehlen.

Hast du wen in der Gegend, der dir beim Einmessen helfen kann? Wo kommst du her?

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Dez 2010, 16:32
Mhh. Da sieht die Sache doch direkt etwas komplizierter aus
Das FS will ich aktiv fahren, ja.
Ich hab eben aber in einem anderen Thread hier gelesen, dass das Radio sehrwohl aktivweichen besitzt:
http://www.hifi-foru...ead=42188&postID=6#6

Oder bezieht er sich dort nur auf die Weiche zwischen FS und Sub und du dich auf die zwischen den TMT und HT ?!

Ist das bei mir jetzt aus irgendwelchen Gründen ein Sonderfall, oder warum müsste ich noch an der Endstufe rumbasteln? Kann mir nicht vorstellen, das ein vollaktives FS etwas ungewöhnliches ist
Deswegen verstehe ich nicht so ganz warum man so etwas nicht standardmäßig an der Endstufe einstellen kann

Falls es doch nötig ist wird es aber kein Problem sein, da mein Vater Elektrotechniker ist.

Wäre auch super wenn mir jemand direkt Komponenten empfehlen könnte


FallenAngel schrieb:
Entscheidest du dich für die aktive Trennung, kann ich dir gute und günstige Chassis empfehlen.

Hast du wen in der Gegend, der dir beim Einmessen helfen kann? Wo kommst du her?

Was genau du mit den Chassis meinst, ist mir jedoch noch nicht genau klar.
Was für andere Möglichkeiten hätte ich denn neben der aktiven Trennung.
Aktiv würde doch die beste Audioqualität geben, oder?

Und was genau ist mit einmessen gemeint?
Komme übrigens aus Wuppertal. Vielleicht kennt ja jemand einen guten Laden in der Gegend

Echt super wie schnell und freundlich man hier Hilfe bekommt


[Beitrag von subclio am 10. Dez 2010, 17:40 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#6 erstellt: 10. Dez 2010, 21:25

subclio schrieb:
Oder bezieht er sich dort nur auf die Weiche zwischen FS und Sub und du dich auf die zwischen den TMT und HT ?!


Exakt


subclio schrieb:
Ist das bei mir jetzt aus irgendwelchen Gründen ein Sonderfall, oder warum müsste ich noch an der Endstufe rumbasteln? Kann mir nicht vorstellen, das ein vollaktives FS etwas ungewöhnliches ist
Deswegen verstehe ich nicht so ganz warum man so etwas nicht standardmäßig an der Endstufe einstellen kann


Die meisten Endstufen haben nur Aktivweichen für die Trennung von Frontsystem und Subwoofer an Board. Für die Trennung eines Hochtöners z.B. lassen sich solche Frequenzweichen nicht hoch genug einstellen von der Trennfrequenz her.


subclio schrieb:

Und was genau ist mit einmessen gemeint?
Komme übrigens aus Wuppertal. Vielleicht kennt ja jemand einen guten Laden in der Gegend


Du hast Glück, ich komme aus Neuss und meine Freundin wohnt in Wuppertal.
In welchem Stadtteil wohnst du? (Gerne auch per PM)

Einmessen ist, mit Rauschen den Frequenzverlauf zu messen und dann mit dem EQ einen Soll-Ist-Abgleich durchzuführen. Die Fahrzeugakkustik verändert den Frequenzverlauf und der Einfluss muss für eine authentische Wiedergabe korrigiert werden.

Komm einfach mal vorbei oder wir treffen uns in DoubleV-upper-Valley

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Dez 2010, 22:35

FallenAngel schrieb:

Die meisten Endstufen haben nur Aktivweichen für die Trennung von Frontsystem und Subwoofer an Board. Für die Trennung eines Hochtöners z.B. lassen sich solche Frequenzweichen nicht hoch genug einstellen von der Trennfrequenz her.

Ok. Das Prinzip ist mir klar.
Müsste das denn jeder machen, der sich ein stinknormales 2- Kompo System installieren will?
Ich hab das noch nie vorher gelesen. In den meisten Threads in denen ein Anfänger nach einem guten FS fragt, werden die LS plus Endstufe empfohlen, dann noch darauf hingewiesen das man bei den Kabeln nicht sparen sollte und das dämmen sehrwohl wichtig ist und gut ist.

Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass hier jeder Anfänger erstmal an dem Verstärker rumbastelt

Oder betreiben die meisten ihre Systeme einfach passiv?
Wenn ich die vollaktiv anschließe könnte ich ja auch garkeinen Sub mehr an die Endstufe anschließen, oder?
Ausgehend von einer 4 Kanal.

Hat der vollaktive Anschluss, aufgrund der besseren Einstellungsmöglichkeiten, denn solche Vorteile, dass er sich auch bei meinem Budget lohnt?


Du hast Glück, ich komme aus Neuss und meine Freundin wohnt in Wuppertal.
In welchem Stadtteil wohnst du? (Gerne auch per PM)


Klein ist die Welt. PN ist raus



Einmessen ist, mit Rauschen den Frequenzverlauf zu messen und dann mit dem EQ einen Soll-Ist-Abgleich durchzuführen. Die Fahrzeugakkustik verändert den Frequenzverlauf und der Einfluss muss für eine authentische Wiedergabe korrigiert werden.


Ok. Das macht Sinn


Abgesehen von all dem, weiss ich immer noch nicht, was denn überhaupt gute LS, Subs und Endstufen für mein Budget wären
Das Budget ist auch noch etwas variabel. Jedenfalls sollte es nicht an 50€ hapern, für die man vll. schon etwas deutlich besseres bekommen könnte.


[Beitrag von subclio am 10. Dez 2010, 23:09 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2010, 00:08
Hi!

Die meisten Anfänger fangen mit einem passiv getrennten Frontsystem an. Das ist zwar einfacher, beschränkt aber die Einstellungsmöglichkeiten.
Dein Radio hat LZK, also bietet es sich an, Hochtöner und Tiefmitteltöner einzeln anzusteuern. Entweder mit jeweils einer eigenen Passivweiche ("Bi-Amping") oder über eine aktive Trennung.

Dämmung ist wirklich wichtig. Mindestens eine Rolle Alubutyl solltest du für die Türen einplanen.

Wenn du aktiv trennst, brauchst du für das Frontsystem vier Endstufenkanäle. Also brauchst du für den Sub eine extra Endstufe oder du nimmst direkt eine Sechskanalendstufe.

Ich würde dir Lautsprecherchassis empfehlen, die nicht aus dem CarHifi-Sektor stammen. Der Grund ist einfach: Im Home-Hifi- oder im PA-Bereich sind die Stückzahlen bedeutend höher. Das drückt den Preis. Zudem brauchst du keine Passivweiche, die du sonst auch mit bezahlen würdest.

Du bekommst im HomeHifi richtig gute Chassis für kleines Geld.
Ins Blaue geraten bei Neuware:
TMTs: 100€
ein 13er http://oaudio.de/Lau...and-W5-704::752.html
ein 16er: http://oaudio.de/Lau...and-W6-789::336.html
HTs: ca 60€
Mein Tip, da echtes Highend: http://oaudio.de/Lau...nd-25-1719::641.html

Das macht in der Summe ca 140€. DA kann vermutlich kein Fertig-Komponentensystem mithalten.

Zum Sub:

Da kommt es auch auf die Wünsche an.
Wieviel Kofferraum kannst du opfern?
Welche Größe hast du dir vorgestellt?

€: Bevor ich es vergesse: Je nach dem, welchen Aufwand du beim Einbau treiben möchtest, könnte man über einen Breitbänder nachdenken. Der Einbau ist etwas aufwändiger, da der BB im Gegensatz zum HT Volumen braucht, aber die räumliche Abbildung ist wahnsinnig gut! Als Breitbänder interessant ist der Visaton FRS 5X. Kommt problemlos mit 300ml aus, kostet keine 10€ und ist auch wahnsinnig gut.

Verglichen mit dem Tangband Keramik-HT ist es eine schwierige Wahl. Der BB ist aufwändiger im Einbau und bietet die bessere Bühne, der Keramik-HT löst im Gegensatz noch eine Spur besser auf.
Je nach Endstufe kann man die Filter der Aktivweiche unangetastet lassen. Alles mit einer Trennfrequenz um 300 bis 500hz ist vollkommen ausreichend.

Grüße,

Michael


[Beitrag von FallenAngel am 11. Dez 2010, 00:12 bearbeitet]
subclio
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Dez 2010, 16:39

FallenAngel schrieb:

Wenn du aktiv trennst, brauchst du für das Frontsystem vier Endstufenkanäle. Also brauchst du für den Sub eine extra Endstufe oder du nimmst direkt eine Sechskanalendstufe.

Mhhh. Was wäre denn empfehlenswerter? Vom Gefühl her würde ich auf eine 4 Kanal plus gebrückte 2-Kanal für den Sub setzen.
6-Kanalstufen scheint es ja nicht so viele zu geben.



Ich würde dir Lautsprecherchassis empfehlen, die nicht aus dem CarHifi-Sektor stammen. Der Grund ist einfach: Im Home-Hifi- oder im PA-Bereich sind die Stückzahlen bedeutend höher. Das drückt den Preis. Zudem brauchst du keine Passivweiche, die du sonst auch mit bezahlen würdest.

Du bekommst im HomeHifi richtig gute Chassis für kleines Geld.
Ins Blaue geraten bei Neuware:
TMTs: 100€
ein 13er http://oaudio.de/Lau...and-W5-704::752.html
ein 16er: http://oaudio.de/Lau...and-W6-789::336.html
HTs: ca 60€
Mein Tip, da echtes Highend: http://oaudio.de/Lau...nd-25-1719::641.html

Das macht in der Summe ca 140€. DA kann vermutlich kein Fertig-Komponentensystem mithalten.

Das sieht doch gut aus.
Nur, kommen mir die 28 W RMS beim 13er TMT etwas wenig vor...
Insgesamt wären es dann: 2*28+2*8=72W RMS
Fertigsysteme halten jedenfalls in ähnlicher Preisklasse deutlich mehr aus.
Das System sollte ja schon was leisten können




Zum Sub:

Da kommt es auch auf die Wünsche an.
Wieviel Kofferraum kannst du opfern?
Welche Größe hast du dir vorgestellt?

Er sollte den Kofferraum schon nicht komplett ausfüllen, jedoch ist der Platz eher zweitrangig.
Zur Größe kann ich nichts sagen. Möchte nur das Optimum aus meinem Budget rausholen. Muss nichts exotisches sein und das Gehäuse könnte ich selber bauen.

So. Jetzt hast du auch nicht viel mehr Infos als vorher aber mehr kann ich dir einfach nicht sagen.
Es gibt doch bestimmt ein paar übliche Verdächtige in dieser Preisklasse.



€: Bevor ich es vergesse: Je nach dem, welchen Aufwand du beim Einbau treiben möchtest, könnte man über einen Breitbänder nachdenken. Der Einbau ist etwas aufwändiger, da der BB im Gegensatz zum HT Volumen braucht, aber die räumliche Abbildung ist wahnsinnig gut! Als Breitbänder interessant ist der Visaton FRS 5X. Kommt problemlos mit 300ml aus, kostet keine 10€ und ist auch wahnsinnig gut.

Verglichen mit dem Tangband Keramik-HT ist es eine schwierige Wahl. Der BB ist aufwändiger im Einbau und bietet die bessere Bühne, der Keramik-HT löst im Gegensatz noch eine Spur besser auf.
Je nach Endstufe kann man die Filter der Aktivweiche unangetastet lassen. Alles mit einer Trennfrequenz um 300 bis 500hz ist vollkommen ausreichend.

Ich denke, dass ich lieber beim klassischen 2 Kompo System bleiben werde.

Gruß


[Beitrag von subclio am 11. Dez 2010, 21:36 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2010, 02:27

subclio schrieb:
Vom Gefühl her würde ich auf eine 4 Kanal plus gebrückte 2-Kanal für den Sub setzen.
6-Kanalstufen scheint es ja nicht so viele zu geben.


Rein wie du magst. Bei einem 4-ohm Sub ist die gebrückte Zweikanal vorne, bei niederimpedanten Chassis eher der Monoblock.


subclio schrieb:

Nur, kommen mir die 28 W RMS beim 13er TMT etwas wenig vor...
Insgesamt wären es dann: 2*28+2*8=72W RMS
Fertigsysteme halten jedenfalls in ähnlicher Preisklasse deutlich mehr aus.
Das System sollte ja schon was leisten können


Vertu dich nicht, das sind RMS-Angaben ohne Weiche. Dadurch kommen sehr kleine Werte zustande. Ich kenne auch jemanden, der den kleinen Tang Band W2-800 mit rund 300W pro Stück fährt. Und derjenige ist kein Leisehörer


subclio schrieb:

Er sollte den Kofferraum schon nicht komplett ausfüllen, jedoch ist der Platz eher zweitrangig.
Zur Größe kann ich nichts sagen. Möchte nur das Optimum aus meinem Budget rausholen. Muss nichts exotisches sein und das Gehäuse könnte ich selber bauen.


Ich reche morgen mal durch, wieviel Budget übrig bleibt


subclio schrieb:

Ich denke, dass ich lieber beim klassischen 2 Kompo System bleiben werde.


Dann nimm auf jeden Fall den TB Keramik-HT. Der ist wirklich toll!

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Dez 2010, 02:55

FallenAngel schrieb:

Rein wie du magst. Bei einem 4-ohm Sub ist die gebrückte Zweikanal vorne, bei niederimpedanten Chassis eher der Monoblock.

Hängt dann ja vom Sub ab.
Da warte ich dann was du mir für einen empfehlen kannst.



Vertu dich nicht, das sind RMS-Angaben ohne Weiche. Dadurch kommen sehr kleine Werte zustande. Ich kenne auch jemanden, der den kleinen Tang Band W2-800 mit rund 300W pro Stück fährt. Und derjenige ist kein Leisehörer

Wow.
Wenn du mal Zeit und Lust hast musst du mir mal erklären wie das funktioniert.
Der W2-800 ist ja mit 10W RMS und 20W Peak gelistet. Wie zum Teufel packt man da 300W dran ohne das der LS Suizid begeht?

Wieviel sollte denn dann die Endstufe für das FS leisten können, wenn ich mich für die w5-704 und auch die HT von Tang Band entscheide?

Am besten wäre eine direkte Modellempfehlung, kann auch gerne gebraucht sein.




Ich reche morgen mal durch, wieviel Budget übrig bleibt

Wenn du mir schon so hilfst, dann brauchst doch nicht auch noch rechnen :
Das Budget ist eigentlich mit 400€ angesetzt. Wenn es sich lohnt und notwendig ist kann es aber noch erhöht werden. Mehr als 500€ sollten es aber nicht werden.

Dämmung+Kabel: 100€
TMT+HT: 4*30= 120€

Bleiben noch 180€ für die Stufe(n) und den Sub + Gehäuse.
Mit dem erhöhten Budget blieben noch 280€.

Die 400€ Grenze wäre mir aber lieber


Gruß


[Beitrag von subclio am 12. Dez 2010, 03:34 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#12 erstellt: 12. Dez 2010, 03:48
hallo


Wow.
Wenn du mal Zeit und Lust hast musst du mir mal erklären wie das funktioniert.
Der W2-800 ist ja mit 10W RMS und 20W Peak gelistet. Wie zum Teufel packt man da 300W dran ohne das der LS Suizid begeht?


das ist ganz einfach , die endstufe kann 300 watt abgeben wird in realität aber nie erreicht werden

dazu kommt noch das in dem frequenzbereich sowieso nicht mehr so viel energie drinn ist / gebraucht wird


noch ein tip meinerseits : lass das frontsystem im "BiAmpingmodus" laufen

das geht in dem du tmt`s plus sub an einer vierkanal betreibst und die Ht`s über die endstufen im radio

dazu muss nur die pasivweiche die angefertigt werden muss wenn du tangbandchassis nimmst darauf ausgelegt sein so das der Ht zweig auch eine eigene zuleitung hat


so kannst du die laufzeitkorektur sehr genau einstellen was sich klanglich vorteilhaft auswirkt


zum thema subwoofer

kannst du auch bei tangband bleiben, da hab ich mit diesen hier sehr gute erfahrungen gemacht

http://oaudio.de/Lau...-W6-1139SG::176.html

http://oaudio.de/Lau...and-W8-740::121.html


als endstufe könnte man zum beispiel als vierkanal auf eine alte Emphaser EA475 mal ausschau halten ( mitte 90er jahre ) die hatte ich mal eine ganze weile

auch wenn das ACR ware ist und hier teilweise etwas verufen ist die sind tauglich , kein müll

oder alternativ würde auch eine Rodex R680A sich wunderbar machen , das wäre dann eine sechskanal da kannst dann ales drannhängen ( Ht+Tmt+Sub )

einbau und abstimmung beeinflussen das ergebnis mit maßgebend

es gäbe auch noch eine variante ein dreiwegesystem aufzubauen

der hochtöner wird ja sowieso ausgerichtet oben verbaut da könnte man auch eventuell zu sowas greifen verbaut wie ein hochtöner

aber noch mehr aufwand in sachen weichenabstimmung, nur mehr endstufenkanäle werden nicht benötigt da reichen die vorgesehenen

http://oaudio.de/Lau...nd-W3-1723::562.html

http://oaudio.de/Lau...al:::127_36_173.html

dazu kann aber sich der FallenAngel gern nochmal drüber äussern

Mfg Kai
FallenAngel
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2010, 15:34

subclio schrieb:

Wieviel sollte denn dann die Endstufe für das FS leisten können, wenn ich mich für die w5-704 und auch die HT von Tang Band entscheide?

Am besten wäre eine direkte Modellempfehlung, kann auch gerne gebraucht sein.


Mit einer Modellempfehlung tue ich mich schwer, da in der Regel alle Vierkanalendstufen ab 4x50Wrms ausreichend sind. Du kannst quasi alle nutzen.


subclio schrieb:

Bleiben noch 180€ für die Stufe(n) und den Sub + Gehäuse.
Mit dem erhöhten Budget blieben noch 280€.


Für eine gebrauchte Vierkanal kannst du um 60€ rechnen, dann blieben noch 120€ für Subwoofer und Subwooferverstärker.



Audiklang schrieb:
noch ein tip meinerseits : lass das frontsystem im "BiAmpingmodus" laufen

das geht in dem du tmt`s plus sub an einer vierkanal betreibst und die Ht`s über die endstufen im radio

dazu muss nur die pasivweiche die angefertigt werden muss wenn du tangbandchassis nimmst darauf ausgelegt sein so das der Ht zweig auch eine eigene zuleitung hat


Prinzipiell möglich, aber Weichenbauteile kosten auch Geld. Zudem ist die Abstimmung nicht trivial und man wird selten direkt mit dem ersten Versuch die passende Abstimmung treffen. Ich bin klar pro aktive Trennung.


Audiklang schrieb:

so kannst du die laufzeitkorektur sehr genau einstellen was sich klanglich vorteilhaft auswirkt


Das geht ja Aktiv auch


Audiklang schrieb:

kannst du auch bei tangband bleiben, da hab ich mit diesen hier sehr gute erfahrungen gemacht

http://oaudio.de/Lau...-W6-1139SG::176.html

http://oaudio.de/Lau...and-W8-740::121.html


Schöne Subs!
Aber für Pegel ist der W6 zu klein und der W8-740P braucht richtig Leistung um Druck zu machen.
Der W8-740P wäre dennoch eine sehr gute Wahl!


Audiklang schrieb:

es gäbe auch noch eine variante ein dreiwegesystem aufzubauen

der hochtöner wird ja sowieso ausgerichtet oben verbaut da könnte man auch eventuell zu sowas greifen verbaut wie ein hochtöner

aber noch mehr aufwand in sachen weichenabstimmung, nur mehr endstufenkanäle werden nicht benötigt da reichen die vorgesehenen

http://oaudio.de/Lau...nd-W3-1723::562.html

http://oaudio.de/Lau...al:::127_36_173.html


Die sind gut, aber der Aufwand für Dreiwege ist doch zu hoch am Anfang. Zudem wird die Weiche noch komplexer und damit deutlich teurer. Bei dem geringen Budget muss man sich auf das Wesentliche reduzieren.
Zudem lässt sich der TB-HT extrem tief trennen.

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Dez 2010, 16:04
Also:
Ich denk ich werd bei der aktiven Trennung und einem 2 Wegesystem bleiben.
Ich meine, ich kam hierhin, auf der Suche nach einem einfachen Anfängersystem. Da wäre ein 3-Wegesystem im BiAmping Modus etwas zu viel des guten

Dennoch danke für den Vorschlag

FallenAngel schrieb, dass der W8-740P richtig Leistung braucht um Druck zu machen.
Die Rodek 680 würde gebrückte 260W RMS @4-Ohm leisten.
Würde das für einen anständigen Betrieb des Chassis reichen?
Und wieviel sollte man maximal für die Rodek ausgeben. Würde mir dann eine aus der Bucht schießen.

Das, hoffentlich, einzige Problem wäre dann noch die Abtrennung der HT an der Endstufe.
FallenAngel schrieb auch, dass es möglich sei die Weiche der Endstufe so zu modifizieren, dass sie auch höher abtrennen kann.
Wie genau müsste ich das denn realisieren? wahrscheinlich über die Widerstände, oder?
Google spuckt dazu auch nichts aus

Sofern das alles Zusammenpasst würde ich mich dann aich ans bestellen der ersten Komponenten machen. Hat jemand Erfahrungen mit http://www.hobbyhifiladen.de gemacht ?

Und nochmals Danke für die Top hilfe hier

Gruß


[Beitrag von subclio am 12. Dez 2010, 16:48 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#15 erstellt: 12. Dez 2010, 16:59
Hi!

Für den W8-740p reichen 260Wrms aus. Da kommt schon Spaß bei auf. Mehr schadet allerdings nicht

Für die Rodek R680A würde ich rund 100€ bezahlen. Ich denke, für das Geld ist die bei eBay zu bekommen.

Für Die Rodek spricht auch die Auslegung der Aktivweichen. Zwar ich die Trennfrequenz mit 400hz zu niedrig, aber es fehlt nur eine Zehnerpotenz zu 4khz Trennfrequenz. Die Modifikation der Weiche könnte einfach werden.
Man manipuliert die Weiche dazu mit Widerständen. Wenn das Poti im hohen Bereich der Trennfrequenz einen hohen Widerstand aufweist, reicht sogar ein in Serie geschalteter Widerstand aus, um die TF auf die gewünschte Höhe zu bringen.

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Dez 2010, 21:23
So.
Endstufe wurde in der Bucht erfolgreich geschossen.
Hattest gut geschätzt. 97€ sinds dann geworden.
An Lautsprechern:
2xTang Band W5-704D
2xTang Band 25-1719 Keramik
1xTang Band W8-740P

Machen in der Summe 172€.
Bleiben noch 131€ für Dämmung, Kabel und MDf für LS aufnahmen und Sub-Gehäuse



FallenAngel schrieb:

Für Die Rodek spricht auch die Auslegung der Aktivweichen. Zwar ich die Trennfrequenz mit 400hz zu niedrig, aber es fehlt nur eine Zehnerpotenz zu 4khz Trennfrequenz. Die Modifikation der Weiche könnte einfach werden.
Man manipuliert die Weiche dazu mit Widerständen. Wenn das Poti im hohen Bereich der Trennfrequenz einen hohen Widerstand aufweist, reicht sogar ein in Serie geschalteter Widerstand aus, um die TF auf die gewünschte Höhe zu bringen.


Das hört sich doch gut an
Nur ist es praktisch unmöglich an einen Schaltplan der Endstufe zu kommen. Mal schauen wie das wird

Gruß


[Beitrag von subclio am 12. Dez 2010, 21:26 bearbeitet]
subclio
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Dez 2010, 23:11
Mhh.
Lautsprecher sind noch nicht bestellt und ich mach mir gerade noch Gedanken über den Sub.
Der wird mit einem Kennschalldruck von 84dB/W/m angegeben.
Kann der der denn dann bei 260WRms überhaupt nen anständigen Pegel bringen?
Du schriebst ja, dass er das tun würde und du hast ja auch deutlich mehr Ahnung davon als ich
Nur kamen mir beim lesen von http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-11.html so meine Zweifel auf


Edit:
http://www.diymobile...arison-shinjohn.html

In diesem Review kommt er auch nicht so gut weg. Es wird auch davon gesprochen, dass er ineffizient sei und viel Leistung bräuchte:


OK, so now the bad news. It’s a one-trick pony. It seems to play one note, really well, and really loud. I have visions of some “boomer” installing a wall of these things in his truck so that he can be heard a mile away… But this boomer better have some awesome amps because this driver is inefficient. It’s a power-monger, and you need to feed it to make it play. Funny story: as I was trying to get this to shake a rafter lose in my house, I was able to push my receiver into thermal shutdown. Yeah; it needs power. Let’s move on…..


Edit the sequel:
Ok. Weiter unten in den Kommentaren des Reviews wird das ganze noch etwas relativiert und gesagt, dass er sich besser als reiner sub und nicht als Mid/bass eignet. Das ist ja auch das was ich vorhabe

Trotzdem bleibt immer noch die Sorge, ob die 260WRms reichen...

Wegen des Gehäuses:
Da sollte ich, wenn ich bei dem Sub bleibe, wohl auf ein Bassreflex setzen, oder?


[Beitrag von subclio am 13. Dez 2010, 00:16 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#18 erstellt: 13. Dez 2010, 00:30
Mach dir bei dem Sub keine Sorgen. Viele Chassis sind im Nutzbereich auch nicht lauter

Außerdem kannst du von Zeit zu Zeit die Anzahl der Chassis erhöhen und damit mehr Wirkungsgrad erreichen. Zwei W8-740P haben einen Wirkungsgrad von 87dB, vier von 90dB.

Grüße,

Michael
Audiklang
Inventar
#19 erstellt: 13. Dez 2010, 02:19
hallo

wegen aktivweichenänderungen mal den WarlordXXL kontaktieren , der ist in sachen elektronik sehr fit

260 watt reichen für den TB W8-740 aus

ich hab einen bei jemanden verbaut und da wird er mit 200 watt betrieben , zum normalen musikhören völlig ausreichend kann auch mal etwas lauter sein

mehr leistung kann der zwar durchaus elektrisch verkraften aber mechanisch ist auch irgendwann mal schluss

ich hab drei davon verbaut an etwa 1,6 Kw aber ich hab dieses jahr im frühling auch einen neuen satz verbauen müssen weil ich sie zerfahren hab

mir hat es die zentrierungen zerrissen , The Prodigy ist auch böse das ist aber nicht leise gewesen, gemessen hab ich etwa 138-140 db mit musik im clio A


gehäuse sollte für einen W8-740 etwa 15-18 liter Br sein 20 liter geht auch noch


geschlossen gibt es eine herstellerangabe 6,5 liter mit hochpasskondensator aber das hab ich nicht getestet

zum Tmt : ich würde den Tang Band W6-789 vorziehen , die tsp`s passen besser zum betrieb in einer autotüre

der Tang Band W5-704 baut auch 15,6 cm aussendurchmesser da ist es nicht mehr weit zum 17er

Mfg Kai
FallenAngel
Inventar
#20 erstellt: 13. Dez 2010, 02:32

Audiklang schrieb:
wegen aktivweichenänderungen mal den WarlordXXL kontaktieren , der ist in sachen elektronik sehr fit


Stimmt, gute Wahl!


Audiklang schrieb:

zum Tmt : ich würde den Tang Band W6-789 vorziehen , die tsp`s passen besser zum betrieb in einer autotüre

der Tang Band W5-704 baut auch 15,6 cm aussendurchmesser da ist es nicht mehr weit zum 17er


Der W6-789 ist klasse, ich habe ihn wegen der Größe nicht aufgeführt.
Ein 13er braucht weniger Einbauaufwand und klingt im Mittelton tendenziell besser. Lieber einen 13er amtlich verbaut, als einen 16er in die Türe quetschen. Je mehr Luft das Chassis hintenrum hat, desto besser. Aber da erzähle ich dir nichts neues.

Ich kenne den Aufbau der Türe nicht. Daher weiß ich nicht, ob nicht vielleicht doch 16er luftig verbaut werden können.

Grüße,

Michael
Audiklang
Inventar
#21 erstellt: 13. Dez 2010, 02:41
hallo

im A clio geht jedenfalls auch ein 8 zoll standart Pa-chassis zu verbauen

ich hab im B clio auch schon 16er gesehen weiss aber nicht mehr wo war glaub ein einbaubericht im klangfuzzi

jedenfalls war das kein ich spax mal schnell einen 16er rein einbau ist also durchaus sinnvoll baubar

Mfg Kai
subclio
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Dez 2010, 02:49

Audiklang schrieb:
hallo

wegen aktivweichenänderungen mal den WarlordXXL kontaktieren , der ist in sachen elektronik sehr fit


Danke für den Tipp. Werd ich morgen machen



260 watt reichen für den TB W8-740 aus

ich hab einen bei jemanden verbaut und da wird er mit 200 watt betrieben , zum normalen musikhören völlig ausreichend kann auch mal etwas lauter sein

mehr leistung kann der zwar durchaus elektrisch verkraften aber mechanisch ist auch irgendwann mal schluss

ich hab drei davon verbaut an etwa 1,6 Kw aber ich hab dieses jahr im frühling auch einen neuen satz verbauen müssen weil ich sie zerfahren hab

mir hat es die zentrierungen zerrissen , The Prodigy ist auch böse das ist aber nicht leise gewesen, gemessen hab ich etwa 138-140 db mit musik im clio A

Naja. Was heisst denn normal Musik hören? Würde schon gerne nen kräftigen Bass für House o.ä. haben
140 dB (holy mother of god... ) müssen es aber nicht sein




zum Tmt : ich würde den Tang Band W6-789 vorziehen , die tsp`s passen besser zum betrieb in einer autotüre

der Tang Band W5-704 baut auch 15,6 cm aussendurchmesser da ist es nicht mehr weit zum 17er

Mhh. Bestellung ist schon raus.
Könnte ich ja aber auch zurückschicken.
Mal schauen was FallenAngel dazu sagt. Wenn ihr beide euch einig seid, kanns ja nicht so schlecht sein

Fragt sich nur wie gut man 17er in den Clio B bekommt. Standardmässig sind ja nur 13er verbaut.
FallenAngel
Inventar
#23 erstellt: 13. Dez 2010, 02:53
Versuchs erstmal mit den 13ern. Du wirst dich wundern, was aus denen raus kommt

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Dez 2010, 02:56
Schon zu langsam

Google hat auf die schnelle erstmal folgendes ausgespuckt:
http://www.cliowelt.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=3584
http://www.cliowelt.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=62037
http://www.cliowelt....eadID=55948&pageNo=1

Ich mach mir da aber morgen erst weiter Gedanken drüber.
Gute Nacht


[Beitrag von subclio am 13. Dez 2010, 03:00 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#25 erstellt: 13. Dez 2010, 03:32
hallo

wenn du doch etwas pegelambitionen hasst dann würde ich schon zum 17er greifen

ich bin da mittlerweile beim 20er gelandet

kannst natürlich erstmal den 13er testen eventuell reicht der dir ja zu ausserdem hast dann falls er doch nicht reicht schon ein gutes chassis für ein kleines homeprojekt



Mfg Kai
FallenAngel
Inventar
#26 erstellt: 13. Dez 2010, 03:34
Ich hab da noch was nettes gefunden:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180595959826

Hat an Weichen alles an Board, was nötig ist.
Evtl günstig zu haben. Die Rodek wirst du für das Geld sicher wieder los bzw kannst sie gegen eine starke Zweikanal für den Sub eintauschen.

Grüße,

Michael
Audiklang
Inventar
#27 erstellt: 13. Dez 2010, 03:52

FallenAngel schrieb:
Ich hab da noch was nettes gefunden:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180595959826

Hat an Weichen alles an Board, was nötig ist.
Evtl günstig zu haben. Die Rodek wirst du für das Geld sicher wieder los bzw kannst sie gegen eine starke Zweikanal für den Sub eintauschen.

Grüße,

Michael


Mfg Kai
subclio
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Dez 2010, 12:02
Nach dem durchlesen eines Projektes hier im Forum, wo jemand 16er in ein Clio B Phase I eingebaut hat ( http://www.hifi-foru...hl=Clio&postID=0#0), werd ich erstmal die 13er testen. Das sieht nämlich nach ner Menge Arbeit aus, die 16er zu verbauen.

Ich hab zwar den Phase II, wird aber wohl kein großer Unterschied sein.



FallenAngel schrieb:
Ich hab da noch was nettes gefunden:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180595959826

Hat an Weichen alles an Board, was nötig ist.
Evtl günstig zu haben. Die Rodek wirst du für das Geld sicher wieder los bzw kannst sie gegen eine starke Zweikanal für den Sub eintauschen.

Grüße,

Michael



Ne Endstufe an der ich nichts rumbasteln müsste, wäre schon nicht schlecht. Nur habe ich Bedenken ob die TMT bei 45W RMS Spaß machen.
Wieviel wäre sie denn noch wert? Also wieviel sollte man vernünftigerweise für sie noch ausgeben. Scheint ja aus den frühen 90er Jahren zu kommen

Die Rodek wieder loszuwerden wäre überhaupt kein Problem, da ich 1 Monat wiederrufsrecht habe. Scheint wohl ein Händler zu sein

Würde das FS eigentlich besser klingen als ein Standard 2-Kompo System aus dem car hifi im 150-200€ Bereich ? Von Helix,Hertz o.ä.


[Beitrag von subclio am 13. Dez 2010, 12:25 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#29 erstellt: 13. Dez 2010, 12:49

subclio schrieb:
Ne Endstufe an der ich nichts rumbasteln müsste, wäre schon nicht schlecht. Nur habe ich Bedenken ob die TMT bei 45W RMS Spaß machen.


Ich sags mal so: Steven Mantz hat den Amp entworden.
Da kommt effektiv mehr raus, als aus vielen "stärkeren" Verstärkern.


subclio schrieb:
Wieviel wäre sie denn noch wert? Also wieviel sollte man vernünftigerweise für sie noch ausgeben. Scheint ja aus den frühen 90er Jahren zu kommen


ICH würde da ca 60€ für ausgeben - erstrecht wegen des simplen Einbaus ohne Modifikationen.


subclio schrieb:
Die Rodek wieder loszuwerden wäre überhaupt kein Problem, da ich 1 Monat wiederrufsrecht habe. Scheint wohl ein Händler zu sein :)


Super!


subclio schrieb:
Würde das FS eigentlich besser klingen als ein Standard 2-Kompo System aus dem car hifi im 150-200€ Bereich ? Von Helix,Hertz o.ä.


Klares "JA!"

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Dez 2010, 14:23

FallenAngel schrieb:

Ich sags mal so: Steven Mantz hat den Amp entworden.
Da kommt effektiv mehr raus, als aus vielen "stärkeren" Verstärkern.


Hier http://amp-performance.de/406-Hifonics-Eagle.html wurde sie aber mit nur 4x37WRms gemessen.
FallenAngel
Inventar
#31 erstellt: 13. Dez 2010, 14:48
Watt ist nicht alles. Viel entscheidender ist das Verhalten im Grenzbereich - und der Klang.

außerdem sind selbst 4x80Wrms theoretisch maximal 3dB lauter. Du hast Chassis mit gutem Wirkungsgrad, das wird laut genug

Grüße,

Michael
Audiklang
Inventar
#32 erstellt: 13. Dez 2010, 14:50
hallo

du belastest alle kanäle nicht gleich stark , am hochtöner brauchst du nicht wirklich viel leistung

die sollte schon reichen

Mfg Kai
subclio
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Dez 2010, 22:52
Hi.

Dank FallenAngel , bin ich bald Besitzer einer Rodek R2180i für den Sub. Die leistet gemessene 1 × 625 Watt an 4 Ohm.

Sollte ich da bei dem W8-740P bleiben, oder empfiehlt sich bei der Leistung der Endstufe nicht was stärkeres?

Gruß


[Beitrag von subclio am 13. Dez 2010, 23:00 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#34 erstellt: 13. Dez 2010, 23:05
Hi!

Hat das geklappt mit der Stufe?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=180595959826

Wieviel der W8-740P effektiv wegstecken kann weiß ich nicht. Elektrisch sehe ich da aber wenig Probleme

Im Bassreflexgehäuse wird das Chassis im Hub entlastet und kann lauter spielen. Das exakte Gehäuse muss man dann noch berechnen. Vielleicht hat Kai dazu noch Tipps für dich.

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 13. Dez 2010, 23:09
Jo. Hat geklappt.
Hab sogar ne Bedienungsanleitung im Inet gefunden. Die ist richtig Top. Damals gabs halt noch Qualität http://www.maxxsonic...awk-Falcon-Eagle.pdf

Kai schrieb ja auch, er hätte sich drei der W8-740P an 1,6kW zerstört. Das wären ja 533W pro Sub. Oder kann man das nicht so einfach rechnen?

Gruß


[Beitrag von subclio am 13. Dez 2010, 23:10 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#36 erstellt: 13. Dez 2010, 23:13
Super! Das mit der Stufe freut mich!

Kai hat die Chassis mechanisch zerstört und nicht elektrisch gebraten

Vielleicht taugt das Chassis für einen doppelt ventilierten Bandpass? Ich reche mal durch!

Grüße,

Michael
Audiklang
Inventar
#37 erstellt: 14. Dez 2010, 02:11
hallo

richtig ich hab die mechanisch gekillt denn die angegeben 12mm X-max sind auch ende der fahnenstange

ob der W8-740 im doppelt ventilierten fuktioniert weiss ich nicht , der theorie nach sollte er es , praktisch hab ich aber keine erfahrung

doppelt ventilierter bandpass wird aber sicher nicht klein werden da könnte man auch gleich zwei woofer verbauen im bassreflex

35-45 liter sollte da gut gehen

Mfg Kai
subclio
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Dez 2010, 23:41
Hi.
Ich bleib dann erstmal bei einem W8-740P im BR Gehäuse. Aufrüsten, auf 2 oder 3 Subs, kann man ja immernoch später.
Die Endstufe hat ja mehr als genug Leistung.

@Audiklang: Wäre super wenn du mir Maße für ein solches BR Gehäuse nennen könntest. Besonders die des Rohrs wären interessant.
Vielen Dank

@all:
Wie man jedoch auf 100€ für Dämmung, Kabel und Kleinkram kommt ist mir ein Rätsel. Allein das Stromkabel kostet hier http://www.carhifi-s...oder-blau-bis-7.html schon 40€. Und Alubutyl ist ja auch nicht gerade preiswert. Bräucht ich, im Clio B Phase 2, wirklich eine ganze Rolle (2,5m²) wie FallenAngel sagte? Die Rolle alleine kostet ja schon ca. 100€

Gruß


[Beitrag von subclio am 15. Dez 2010, 00:03 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#39 erstellt: 15. Dez 2010, 00:30
Hi!

Günstige Kabel gibt es als Schweißerkabel.
Das Alubutyl sollte für rund 70€ zu finden sein.

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 15. Dez 2010, 01:17
Ok. Danke
Das Schweißkabel kann man doch auch als Massekabel verwenden, oder? Da sollten 6m doch für alles reichen.
Die Hifonics sollte eigentlich untern Fahrersitz. Oder wäre es doch besser sie auch in Kofferraum zu packen? Wäre mit den Verteilern fürs Strom- und Remotekabel vll. besser. Vorteil von dem Einbau unterm Fahrersitz wäre jedoch, dass man die LS Kabel fürs FS nicht innen Kofferraum legen müsste.

Gruß


[Beitrag von subclio am 15. Dez 2010, 01:17 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#41 erstellt: 15. Dez 2010, 01:36
Das Schweißerkabel kannst du auch für Masse verwenden, ja.

Und wo die Stufe hinkommt macht auch nix aus

Grüße,

Michael
Audiklang
Inventar
#42 erstellt: 15. Dez 2010, 16:25
hallo

die endstufe für das frontsystem kannst auch unter den fahrersitz bauen kein problem

genaue maße musst schon selber ausrechnen das solltest du können sowas lernt man in der schule volumenberechnung von körpern

volumenangaben und portgröße und länge kannst gern haben

Mfg Kai
subclio
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Dez 2010, 16:44

Audiklang schrieb:

genaue maße musst schon selber ausrechnen das solltest du können sowas lernt man in der schule volumenberechnung von körpern

Ne. Das ist kein Problem.
Nur die Berechnung des Volumens sowie des Rohrs bereiten mir Probleme.
Habe mich da mal ein bischen in die Materie eingelesen und versucht mit WinIsd die Maße zu berechnen. Da komm ich aber nur auf sehr unrealistische oder sogar unmögliche Werte bei denen z.B. das Rohr nicht ins Gehäuse passen würde



volumenangaben und portgröße und länge kannst gern haben

Das wäre Top


Gruß
Audiklang
Inventar
#44 erstellt: 15. Dez 2010, 17:05
hallo

20 liter 7 rohr 42 cm lang ( nettoangaben ohne woofer und port )

das könnest du bauen

Mfg Kai
subclio
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 15. Dez 2010, 21:56
Super. Danke

Mit Sub und Rohr komm ich auf ca 24 Liter. Aber auch da sind 42cm Rohr fast unmöglich in einem Stück zu installieren.

Deshalb dachte ich daran es mit einem 90° Winkel zu versehen.
Jetzt bin ich mir nur nicht sicher ob ich es so verlegen könnte, wie ich es mir überlegt habe:

Innenmaße: 40B*30H*20T

Den Sub nach vorne strahlend in die obere rechte Ecke. Das Rohr auch nach vorne strahlend mit dem Ausgang in der unteren linken Ecke. Dann das Rohr um 90° nach rechts abknicken, sodass die innere Öffnung in Richtung der rechten Seitenwand zeigt.

Ginge das so, oder gäbe es Probleme, da das innere Ende des Rohres recht nahe am Sub liegen würde?

Und ist die Tiefe des Gehäuses so ok, oder braucht das Chassis mehr Platz nach hinten?

Gruß
Audiklang
Inventar
#46 erstellt: 15. Dez 2010, 22:12
hallo

ab 3 cm platz hinter dem magneten ist alles okay

du kannst den port auch um die ecke legen oder so wie in den bildern

DSCI0030

DSCI0031

das ist die "schildkröte" ( im rohbau ) die hab ich von nen bekannten nach meinen anweisungen für seinen fussraum rechts bauen lassen

da steckt auch ein TB W8-740 drinn ( douwnfire )

Mfg Kai
subclio
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Dez 2010, 16:14
Das sieht auf jedenfall interessant aus
Werds mir mal überlegen.

Jetzt habe ich nur noch eine technische Frage zum Verständnis. Es geht um die LZK.

Dabei soll ja jeder LS einzeln angesteuert werden. Also nich nur eine Trennung von links und rechts sondern auch der einzelnen HT und TMT.

Nur frage ich mich wie es technisch möglich ist, dass das Radio alle LS einzeln ansteuern, die mit einem einzelnen Stero-Cinchkabel mit der Endstufe verbunden sind.
Jedenfalls schließt man ein 2-Wege aktivsystem laut der Anleitung der Hifonics Endstufe nur mit einem Kabel an.
Hier mal ein Bild der Seite:



Wenn die Standartlautsprecher über den Kabelbaum direkt am Radio angesclosssen sind ist es ja ganz einfach.
Ich kann mir nur nicht vorstellen wie es über ein Cinchkabel funktionieren soll? Woher soll das Radio überhaupt wissen wieviele LS an der Endstufe angeschlossen sind

€:
Ausserdem kann mein Radio auch nicht zwischen HT und TMT unterscheiden. In der LZK kann man nur Vorne links/rechts hinten links/rechts und Subwoofer einstellen.
Schließt man dann die Endstufe mit 2 Cinchkabeln an die HU an? Also eins in den Preout fürs Frontsystem und das andere in den fürs hintere?
Nur weiss ich nicht wie man die Endstufe dann einstellen kann. Denn der HP bis 5,3 kHz lässt sich nur auf 2 benachbarte Kanäle legen. Also entweder 1&2 oder 3&4.
Das passt dann aber mit den Cinch Kabeln nicht mehr

Verwirrte Grüße


[Beitrag von subclio am 17. Dez 2010, 16:26 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#48 erstellt: 17. Dez 2010, 19:26
Ganz simpel: Die Abbildung passt nicht in deinem Fall.

Du nimmst zwei Eingangspaare und nicht nur eins

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 30. Dez 2010, 17:36
So langsam wirds was hier. Heute sind die letzten Kabel und das Alubutyl angekommen. Jetzt kanns losgehen

Subwoofer hab ich schon fertig gebaut. Hab ihn mal im Haus an 75 Watt angeschlossen. Da bringt der ja schon alles zum mitschwingen.
Wie soll das denn dann im Auto und an vll. 300W werden

Also nochmal vielen Dank an FallenAngel und Audiklang für die Beratung und Maße fürs Sub-Gehäuse

Begeisterte Grüße
FallenAngel
Inventar
#50 erstellt: 30. Dez 2010, 18:05
Hi!

Halt uns auf dem Laufenden!
Für die Feinabstimmung können wir uns gerne in Wupptertal treffen.

Grüße,

Michael
subclio
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 05. Jan 2011, 14:39
Hi.

Kabel sind verlegt und der Sub ist auch schon installiert.

Nur bin ich noch nicht wirklich zufrieden mit dem Sub.
Er spielt unsauber/schwammig. Bei etwas schnellerem Bass dröhnt er einfach nur durch die Gegend.
Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

LP hab ich am Radio auf 80Hz bei -12dB Flankensteilheit. Subsonic bei etwa 25-30 Hz an der Endstufe.
Gain auf etwas über die Hälfte.
An der Endstufe gebrückt angeschlossen. Auf die Polung hab ich geachtet.
Cinch und Stromkabel kreuzen sich auch nicht
Bass Boost o.ä hab ich ausgeschaltet
EQ ist auch aus

Gruß


[Beitrag von subclio am 05. Jan 2011, 14:41 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Renault Clio B
crazydevil am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  14 Beiträge
Renault clio b/c57 DÄMMEN
flox33 am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  16 Beiträge
Welches System für meinen Clio?
BullHearly am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  10 Beiträge
Soundausbau Renault Clio B
BexXx am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  24 Beiträge
Soundausbau Renault Clio B/II
blau_dci-STC am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  11 Beiträge
Reanult Clio B, neue Lautsprecher
-RaVe-OlD-StaR- am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  4 Beiträge
3-wege system für clio
Massive33 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  7 Beiträge
Neuer Sound für Renault Clio
JaGG3r am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  13 Beiträge
Komplette Anlage für einen Clio B
KDis am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  4 Beiträge
Suche gutes 16-ner Frontsystem für einen Renault Clio B
Clio2003 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.391 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedJoker12S
  • Gesamtzahl an Themen1.510.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.743.192

Hersteller in diesem Thread Widget schließen