Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endstufe(n) für 2000 Watt RMS Bass im Audi A4 Avant bis 500€?

+A -A
Autor
Beitrag
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Feb 2017, 20:18
Allgemeines
Aktuell sind 2x Sioux XA 3500.2 Endstufen im Einsatz. Die beiden Endstufen lasten die Subwoofer nur etwa zu 70% aus.

Ziel
Das Ziel ist es für das vorhandene Budget die beiden Subwoofer mit zusammen 2000 Watt RMS an 4 Ohm komplett auszulasten.

Budget
Das Budget von insgesamt 500€ soll für eine oder mehrere Endstufe(n) eingesetzt werden.

Fahrzeug
Es handelt sich um einen Audi 8E B6 (Avant), Baujahr 2002, 1,9 TDI mit 131 PS.


Voraussetzungen

Batterie
Vorne ist eine normale Batterie verbaut. Hinten im Kofferraum befindet sich eine Bootsbatterie. Beide Batterien sind verbunden und werden stetig geladen. Probleme mit der Spannungsversorgung gab es nie.

Kabel
Kabel sind bereits alle verlegt.
Die Masse der Bootsbatterie liegt an einer großen Schraube im Kofferraum.

Frontsystem
Alle Lautsprecher laufen über ein Kenwood KDC-BT60U.

Platz
Die Verstärker sollen im Zwischenraum unter der Kofferraumabdeckung Platz finden, so wie die aktuellen Verstärker.

Basskiste
Basskiste ist vorhanden. Beide Bässe haben gleich viel Volumen und spielen in getrennten Kammern, da sie sich sonst stören.

Subwoofer
Verbaut sind 2x Blaupunkt Velocity VPW 1200 Pro.

Datenblatt Blaupunkt Velocity VPW 1200 Pro:

• Peak power handling: 4000 Watt
• RMS power handling: 1000 Watt
• Nominal impedance: 2 x 2 ohms
• DC resistance (Re): 2 x 1.8 ohms
• Resonance frequency (fs): 45 Hz
• Frequency Response: 20 - 250 Hz
• Total Q factor (Qts): 0.61
• Mechanical Q (Qms): 14.5
• Electrical Q (Qes): 0.64
• Effective cone area (Sd): 415 cm2/64.3 sq. in
• Equivalent air volume (Vas): 13.4 liters/0.48 cubic ft
• Sensitivity: 13.4 liters/0.48 cubic ft



Vielen Dank im Voraus für eure Ünterstützung. Falls ihr noch etwas Wissen wollt, lasst es mich wissen.


[Beitrag von Lipovitan am 16. Feb 2017, 20:19 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2017, 21:30

Lipovitan (Beitrag #1) schrieb:
Die beiden Endstufen lasten die Subwoofer nur etwa zu 70% aus.




Wie kommst Du darauf?
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Feb 2017, 06:40
Der Hersteller gibt den Sioux XA 3500.2 mit 1x 1000 Watt RMS an 4 Ohm an.
In der Realität ist der Wert jedoch geringer. Zudem habe ich die Verstärker nicht komplett aufgedreht, weil die Verstärker nach einigen Minuten Vollast in den Protect Modus gehen.
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 17. Feb 2017, 06:48

Zudem habe ich die Verstärker nicht komplett aufgedreht,




Meinst Du damit den Gain Regler?

Und wer sagt Dir das die Woofer 30% mehr aushalten, als die Sioux leisten kann?
LexusIS300
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2017, 07:29
Hallo,

welche "Bootsbatterie" ist das genau?
Du ziehst da ja schon etwas Leistung, da sollte auch die passende Batterie verbaut sein.

"Bootsbatterien" sind ja meist auf eine durchgehende "geringe" Leistungsabgabe optimiert, mit Impulsströmen können die im normalfall nicht so gut umgehen.

Wo der Gain Regler steht sagt nichts über die Ausgangsleistung aus.
Selbst wenn er komplett zugedreht ist, kann mit dem passenden Autoradio die volle Leistung rauskommen.
Wie stelle ich eine Endstufe richtig ein

Klar sind die Sioux nicht die "Überbringerendstufen", sollten aber "ehrliche" 600W bringen - was wiederrum ausreichend sein sollte

Die Ursache der Schutzschaltung ist wo anders zu suchen.
* falsche Stellung des Gain Reglers
* Bassboost aktiviert?
* Stromversorgung (auch wenn Du das nicht glauben willst)
* Gehäuse der Subwoofer (in welchem spielen die?)

Grüsse
Markus
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Feb 2017, 12:27

zuckerbaecker (Beitrag #4) schrieb:

Zudem habe ich die Verstärker nicht komplett aufgedreht,




Meinst Du damit den Gain Regler?

Damit meine ich die Gain Regler an den Verstärkern.


Und wer sagt Dir das die Woofer 30% mehr aushalten, als die Sioux leisten kann?

Das ist eine Vermutung meinerseits. Ich lasse mich gerne belehren, deswegen frage ich hier bei euch nach.


LexusIS300 (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,

welche "Bootsbatterie" ist das genau?
Du ziehst da ja schon etwas Leistung, da sollte auch die passende Batterie verbaut sein.

Es handelt sich um diese Batterie: http://www.ebay.de/i...4:g:BdMAAOSwiDFYNtt9





Die Ursache der Schutzschaltung ist wo anders zu suchen.
* falsche Stellung des Gain Reglers
* Bassboost aktiviert?
* Stromversorgung (auch wenn Du das nicht glauben willst)
* Gehäuse der Subwoofer (in welchem spielen die?)

Das Volumen wurde von einem Kollegen berechnet und das Gehäuse angefertigt.

Ich danke euch für eure Hilfe!
LexusIS300
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2017, 15:25
Okay, die Batterie passt - ist aber keine "Bootsbatterie", das wäre die blaue.
Welchen Querschnitt hat die Ladeleitung?
Original Masse im Motorraum von Battterie Minus auf Karosse auch mit dem selben Querschnitt verstärkt wie Ladeleitung?

Falls Du von einer neuen Endstufe nicht abkommen willst, neu z.B.
Gladen Audio SPL1800c1
Excursion HXA 5K

Im Biete Bereich gibt's einige MTX Thunder 4000
Analoge 2 Kanal Prügel findet man auch, da brauchst aber nochmal eine Optimal Yellow Top


[Beitrag von LexusIS300 am 17. Feb 2017, 15:28 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#8 erstellt: 17. Feb 2017, 15:32

Lipovitan (Beitrag #6) schrieb:
[q
Damit meine ich die Gain Regler an den Verstärkern.




.
Das ist KEIN Leistungsregler!
Mit ihm passt du die Vorverstärkerspannung ans Radio an.

Wenn hier falsch eingestellt wird, läuft die Stufe ins Clipping,
was auf Dauer den Sub zersören kann.

Ich glaube nicht das Du mit einer stärkeren Stufe viel rausholen kannst aus dem Equipment.

WENN Du tauschen willst, schau nach einem Monoblock, der auf 1 Ohm genug Leistung bringt.
Es ist immer besser wenn beide Subs gleich angesteuert werden.


Mir fällt mit Deinem Budget leider keine Stufe ein die passen würde.
LexusIS300
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2017, 15:56
Warum 1 Ohm?
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 18. Feb 2017, 07:47
Verrechnet.
Also passt Deine HXA
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Feb 2017, 09:54

LexusIS300 (Beitrag #7) schrieb:

Welchen Querschnitt hat die Ladeleitung?
Original Masse im Motorraum von Battterie Minus auf Karosse auch mit dem selben Querschnitt verstärkt wie Ladeleitung?


Die Ladeleitung hat 50 mmq. Selbiger Querschnitt auch von Batterie Minus auf Karosse.

Macht es denn klanglich was aus die Subs auf 1 Ohm laufen zu lassen statt auf 2 oder 4 Ohm. Oder ist das nur Einstellungssache?

Danke euch.
LexusIS300
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2017, 10:18
Kann vorkommen


Lipovitan (Beitrag #11) schrieb:
Die Ladeleitung hat 50 mmq. Selbiger Querschnitt auch von Batterie Minus auf Karosse.
Ach im Motorraum die original Masse mit 50mm2 verstärkt?

Es gibt nur 3 richtige Anschlussschemen:

An 0,5 Ohm gibt's nur sehr wenige Endstufen die das mitmachen (SPL Dynamics ISE-3500 fällt mir da immer wieder ein)
2 Ohm wie bereits geschrieben
An 8 Ohm macht kaum eine Endstufe 2 KW

Mit 1 oder 4 Ohm ist da nichts

Unbenannt


[Beitrag von LexusIS300 am 18. Feb 2017, 10:20 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2017, 11:15

LexusIS300 (Beitrag #12) schrieb:


An 0,5 Ohm gibt's nur sehr wenige Endstufen die das mitmachen (SPL Dynamics ISE-3500 fällt mir da immer wieder ein)



Die HXA machts ja anscheinend auch mit.
LexusIS300
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2017, 11:42
Die 0,5 Ohm Angabe findet man komischer weise nur bei Achim.
Als Offiziell würde ich das dann nicht deuten
zuckerbaecker
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2017, 16:04
Der würds aber nicht schreiben, wenns net so wäre?
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 18. Feb 2017, 16:14

Ach im Motorraum die original Masse mit 50mm2 verstärkt?


Ja auch da 50 mmq.

Gruß
Hifijesus
Stammgast
#17 erstellt: 18. Feb 2017, 22:46
.
Das ist KEIN Leistungsregler!
Mit ihm passt du die Vorverstärkerspannung ans Radio an.

Wie bitte?
Ich würde eher meinen die Eingangsempfindlichkeit der Endstufe an den Vorverstärkerausgang des Radios-weil dieVorverstärkerspannung stellt man logischerweise am Radio ein.
LexusIS300
Inventar
#18 erstellt: 19. Feb 2017, 01:18
Du und Deine sinnvollen Beiträge sind eine echte Bereicherung für das Forum
Hifijesus
Stammgast
#19 erstellt: 19. Feb 2017, 11:27
Genau,damit ich irgendwann wie du durch Anzahl der Beiträge zum`` Inventar´´ gehöre ............
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 19. Feb 2017, 12:15
Ich bräuchte einen der mir meine Anlage einstellt. Er sollte aus NRW oder Hessen kommen. Habt ihr da einen zur Hand der das machen könnte? Oder gibt's hier sogar einen extra Bereich dafür?

Gruß
Böötman
Inventar
#21 erstellt: 19. Feb 2017, 13:19
Da seine Chassis 2x2 Ohm Impedanz aufweisen, würde ich beide Spulen pro Chassis in Reihe und beide Chassis parallel verschalten. Somit brauchst du in etwa 2 kW rms @ 2 Ohm. Entweder du nimmst einen Amp mit geregelten Netzteil oder aber du greifst gleich zu 2,5 kW. Für 500 € wäre eine Steg k2.04 denkbar wobei dann deutlich mehr Strom benötigt wird.

Edit: Was soll konkret eingestellt werden? Eine Grundeinstellung - allerdings nur nach Gehör - kann ich dir machen. Wenn's um Feintuning geht, dann frag mal beim Likos an. Wir sind beide in der Rhein Main Gebiet beheimatet.


[Beitrag von Böötman am 19. Feb 2017, 13:34 bearbeitet]
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 19. Feb 2017, 18:41
Ich habe folgende Endstufen angeboten bekommen. Welche der Stufen wäre für mein Vorhaben besser geeignet? Und bei welchen Stufen müsste ich eine bessere Stromversorgung haben - Kondensatoren?
Was für einen Querschnitt müssen die Kabel bei den einzelnen Stufen haben?


  1. 2x Hifonics Atlas AX3200D für 380€
  2. MTX TH 4000 für 450€
  3. Steg k2.04 für 450€





Böötman (Beitrag #21) schrieb:

Edit: Was soll konkret eingestellt werden? Eine Grundeinstellung - allerdings nur nach Gehör - kann ich dir machen. Wenn's um Feintuning geht, dann frag mal beim Likos an. Wir sind beide in der Rhein Main Gebiet beheimatet.


Nach Gehör reicht mir. Radio- und Verstärkerabstimmung.
Böötman
Inventar
#23 erstellt: 19. Feb 2017, 19:16
Also folgendes Statement:

MTX:
- excellenter Wirkungsgrad da Digital (-> Glaubenskrieg)
- leider nur ~ 2kW @ 2 Ohm und nur bei 13,3 V
- gut Einstellbar da LP und SS stufenlos regelbar
- ich kenn sie nicht
- Leistungsreserven da nicht bei Minimalimpendanz betrieben

Hifonics:
- die sind raus da beide Subs an einem Amp laufen sollten (nur so laufen sie 100% synchron)

Steg k2.04:
- schlechterer Wirkungsgrad wie die MTX da analog -> Stromprobleme sind vorprogramiert, nacharbeit ist zwingend erforderlich
- rund 2,8 kW und das auch bei 11 V (wenn's denn unbedingt sein muss)
- sehr begrenzte Einstellmöglichkeiten da die Frequenzwerte fest sind (für andere Werte werden Frequenzsteckmodule benötigt)
- davon hab ich derzeit zwei im Einsatz
- die werkelt an Minimalimpendanz, also am Maximum, bricht die Impendanz deiner Subs stellenweise zu weit ein dann rettet sich der Amp in den Protectmodus, und das möglicherweise lange bevor der die Subs am Limit sind


[Beitrag von Böötman am 19. Feb 2017, 19:17 bearbeitet]
speedcore
Stammgast
#24 erstellt: 19. Feb 2017, 19:20
Hab alle 3 Stufen gehabt, aber nur 2 dauerhaft verwendet:

Die MTX, schlechteste Wahl, ist mir nicht nur 1x verreckt. Die haben ab Werk schon einen Fehler wie mir scheint, ansonsten super klein und ansehnlich und wenn sie läuft, alles gut.

STEG , gute Wahl , wird sehr warm, braucht sehr viel Strom, ich hab auch eine Bootsbatterie und die hat nicht gereicht um sie voll auszureizen. Bei mir allerdings gebrückt im 4 Ohm - Modus, heiß wird sie aber trotzdem auch wenn nicht so extrem belastet wird


[Beitrag von speedcore am 19. Feb 2017, 19:23 bearbeitet]
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 19. Feb 2017, 19:47
Danke für eure Antworten.



Böötman (Beitrag #23) schrieb:
Also folgendes Statement:

Hifonics:
- die sind raus da beide Subs an einem Amp laufen sollten (nur so laufen sie 100% synchron)



Die beiden Hifonics kann man linken. Wie wärs damit?


[Beitrag von Lipovitan am 19. Feb 2017, 19:50 bearbeitet]
speedcore
Stammgast
#26 erstellt: 19. Feb 2017, 19:51
Emphaser EA13000 SPL grade gesehen für 340 Euro VHB bei mir in der Nähe.. die wäre auch was, bringt knappe 1830 Watt RMS mit 86% Wirkungsgrad an 2 Ohm. Es gibt so viele Stufen
Böötman
Inventar
#27 erstellt: 19. Feb 2017, 19:57
Ups, glatt übersehen. Gelinkt würden beide am Limit und Minimalimpendanz laufen. Ein Stromupgrade würde ich empfehlen, leider hab ich mit Hifonics keinerlei Erfahrungswerte.

Edit: Man sollte bedenken das pure Leistung lange nicht alles ist. In der Leistungsklasse würde ich äußerst ungern auf einen Subsonic verzichten.


[Beitrag von Böötman am 19. Feb 2017, 20:00 bearbeitet]
Lipovitan
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 22. Feb 2017, 20:58
Kommen wir zur Stromversorgung.

Was wäre für mein Szenario besser?

- Soundstream SCELL-600 Capcell AGM Kondesator: https://www.ebay-kle...d/540550062-223-5468

oder

- Ein oder mehrere Kondensator(en)

Danke für eure Antworten
Larspeaker
Stammgast
#29 erstellt: Gestern, 07:28
Wenn du, wie du beschrieben hast, 2kW haben willst, kommst du mit Kondensatoren nicht weit.
Man richtet sich grob danach, ab 1kW eine Zusatzbatterie zu verwenden. Da kannst du dir vorstellen, was bei >2kW los ist.
Wie groß du die dimensionierst, hängt wieder von der Endstufe ab, die du ja noch nicht beschrieben hast, welche du dir holst.
Wenn du dir die empfohlene Emphaser holst mit 3kW brauchst du eine demenstprechend größere/ teurere Batterie als bei 2kW.

Gruß Lars
LexusIS300
Inventar
#30 erstellt: Gestern, 07:45
Mit 2 Ohm holt er keine 3KW raus.
Ich denke in dieser Leistungsregion um 2KW reicht die Yellow Top.
Von so Hybride wie dem Soundstream hört und liest man eigentlich nicht mehr viel.

Wenn Du was ändern willst baust Du vorne auch noch eine AGM Starterbatterie ein und die Sache ist gut.
Larspeaker
Stammgast
#31 erstellt: Gestern, 07:48

Mit 2 Ohm holt er keine 3KW raus.


Oh, da hatte ich 1 Ohm im Kopf. Entschuldige
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mehr Bass für meinen Audi A4 Avant für 400,--
Whisky am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  45 Beiträge
Kaufberatung Headunit für Audi A4 bis 500?
Be_nny am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  7 Beiträge
Bassabteilung Audi A4 B6 Avant
chanel am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2011  –  2 Beiträge
Audi A4 Avant, Anlage bis ca. 400?
Crimen am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  19 Beiträge
neue Anlage für Audi A4 B6 Avant
Pentium789 am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  21 Beiträge
Subwoofer+Endstufe in Reserveradmulde für Audi A4 Avant B8 Bj. 2010, Preis bis 250?
MusicX123 am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  6 Beiträge
Welchen Sub für Audi A4?
Dave1511 am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  48 Beiträge
Audi A4 Sound bis 2000 Euro
ChristophL25 am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  9 Beiträge
Welche Austauschboxen / Audi A4 Avant Bj2000
Wolfman74 am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  4 Beiträge
A4 Avant
monaro am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Steg
  • Kenwood
  • Blaupunkt

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedxerox2006
  • Gesamtzahl an Themen1.357.576
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.876.693