Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Golf 7 Soundsystem aufrüsten ~1200€

+A -A
Autor
Beitrag
armut2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mai 2020, 11:15
Hallo Leute,

ich würde gerne meine Soundanlage im Golf 7 mit den Standard-Lautsprechern aufrüsten und bräuchte eure Hilfe.
Mein Budget liegt bei 1000€-1200€ und sollte dies auch wirklich nicht übersteigen.

Das Hauptziel besteht darin, dass ich meine Anlage im Fahrzeug aufrüsten möchte. Allerdings ist es mir sehr wichtig, dass hierbei der Subwoofer nicht im Kofferraum ist, sondern in der Reserveradmulde untergebracht werden kann (am liebsten eines wie von Audison, welche auf das Rederverad gelegt wird).
Zudem würde ich die hinteren Lautsprecher gerne weiter betreiben wollen.
Ich mag Bass, bin aber auch kein Bassmonster. Der Bass könnte ruhig etwas betonter sein, allerdings sollten mir dabei die Fenster nicht platzen.

Ich könnte mir auch P&P System vorstellen, wobei ich hierbei einige Bedenken bzgl. der Leistung am Subwoofer habe.

Mir ist klar, dass ein guter Klang viel mit guter Dämmung und dem Einmessen in Verbindung ist.
Bin zwar kein Mechaniker/Handwerker, habe allerdings auch keine zwei linken Hände und würde mir das Einbauen selbst zutrauen.
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 04. Mai 2020, 11:47
armut2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mai 2020, 10:06
Eigentlich bevorzuge ich die Benutzung einer Endstufe und nicht zwei separate.

Ich habe jetzt folgendes Setup gefunden, aber keine besonderen Erfahrungswerte finden können.
https://www.amazon.d...dpaket/dp/B01GVD8128

Bin auch offen für andere Empfehlungen, allerdings bevorzuge ich die Benutzung von nur einem Verstärker.
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2020, 11:22
https://www.hifitest...olf_vii_12612-seite2

Hört sich für mich stimmig an.
armut2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mai 2020, 07:54
Das einzige was mich noch irritiert ist die Spannungsversorgung.
Diese wird mit 2,5mm2 vom Quadlock angezapft.
Ich wäre davon ausgegangen, dass man einen Kabel mit einem Querschnitt 5 bis 10mm2 zur Endstufe verlegen müsste.

Sind die 2,5mm2 in Ordnung oder sollte ein Kabel von der Batterie zum Verstärker verlegt werden (wobei zu erwähnen ist, dass in die Endstufe lediglich 2,5mm2 Kabel passen)?
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 06. Mai 2020, 08:02
Beim Stromkabel geht's ja darum,
je länger desto mehr Spannungsverlust.
Wo wird die Stufe montiert?
Passt sie unters Armaturenbrett?
armut2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mai 2020, 08:28
Die Endstufe wird unter dem Beifahrersitz montiert.
Die Endstufe ist im zwar mit der Leistung im normalen Bereich, würde aber ungern verbrannte Kabel im Fahrzeug haben.
Neruassa
Inventar
#8 erstellt: 06. Mai 2020, 08:32

würde aber ungern verbrannte Kabel im Fahrzeug haben.

Aus dem Grund, gibts für jeden Querschnitt auch einen maximalen Sicherungswert, der nicht überschritten werden darf.

Und da es sich um Audison handelt, werden die schon wissen, was sie tun.
Zudem gibts dort sogar ne bebilderte Anleitung mit dazu. Also einfach tun, was sie schreiben.


[Beitrag von Neruassa am 06. Mai 2020, 08:38 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#9 erstellt: 06. Mai 2020, 08:44
Ganz klar, lieber zu dick als zu dünn.
Und verjüngen kann man das Kabel immer,
damit es passt.
Viel Leistung hat das Teil nicht.
Und ist Digital, hat von daher auch
kein übermäßigen Stromverbrauch.
Und ich glaub auch nicht,
das Audison ein Set anbieten würde,
bei dem die Gefahr eines Kabelbrand existiert.

Ich würde sowas beim Fachhändler vor Ort kaufen,
der das Teil schon eingebaut hat und Erfahrungegswerte damit hat.
So hast einen Ansprechpartner vor Ort,
wenns Probleme gibt.

Oft ist bei so vorkonfigurierten Einstellungen
eine Feinjustierung sinnvoll.
armut2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Mai 2020, 08:46
Vielen Dank! Dann werde ich das so machen.

Eine Frage hätte ich noch.
Evtl. plane ich in Zukunft auch die hinteren Lautsprecher aktiv zu betreiben.
Nun habe ich gesehen, dass es passend zu dem AP8.9 auch die AP1-D (Monoblock) gibt. Dann würde ich den Monoblock an den Sub anschließen und Lautsprecher hinten an die AP8.9 (wie gesagt, evtl. nur! Eigentlich bevorzuge ich nur eine Endstufe im Fahrzeug).

Wie sollte man hier die Verkabelung wählen?
zuckerbaecker
Inventar
#11 erstellt: 06. Mai 2020, 11:28

. Evtl. plane ich in Zukunft auch die hinteren Lautsprecher aktiv zu betreiben.


Rausgeschmissenes Geld.
armut2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Mai 2020, 13:43
Dabei geht es mir aber hauptsächlich darum, dass der Subwoofer mehr Power bekommt.
Mit dem aktuellen Setup liegen 130Watt an. Installiere ich den Monoblock, so hätte ich 310Watt am Subwoofer (300Watt) Verfügung.
Durch den Entfall des Subwoofers an der 8-Kanal Endstufe würde ich die zwei hinteren Lautsprecher anschließen.

Oder was meinst Du?
Neruassa
Inventar
#13 erstellt: 06. Mai 2020, 14:09
Ist doch rausgeworfenes Geld

Da kannste auch gleich was anderes für 1200€ kaufen...

http://www.pimpmysound.com/eton-stage-6-20797.html
http://www.pimpmysound.com/gladen-hg-165z-3.html
http://www.pimpmysound.com/audison-ap-1-prima.html
http://www.pimpmysound.com/audison-apbx-g7.html
-----------------------
1033€
+ Kabel + Dämmung

Punktlandung kurz vor 1200€ + 100-150€ Einstellkosten. Danach haste richtig Leistung und bessere Lautsprecher wie mit dem Paket...

4x 95W + 1x 320W, reicht das?


[Beitrag von Neruassa am 06. Mai 2020, 14:10 bearbeitet]
armut2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Mai 2020, 15:38
Das müsste reichen!

Mir ging es bei meiner Konstellation ebenfalls um die Kompaktheit der Anlage. Ich wollte keine Endstufe im Kofferraum verstauen, ohne auf mein Reserverad verzichten zu müssen. Und die Eton Endstufe mit 30cm Länge wäre nicht ideal geeignet im Fahrzeug unsichtbar unterzubringen.
Dennoch, schönes Setup

Frage nebenbei:
Die Anlage müsste dann aber vom Fachmann noch eingemessen werden, oder?
Neruassa
Inventar
#15 erstellt: 06. Mai 2020, 15:51
Gladen D2 80.6DSP?

Ja.


[Beitrag von Neruassa am 06. Mai 2020, 15:52 bearbeitet]
armut2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Mai 2020, 15:58

Neruassa (Beitrag #15) schrieb:
Gladen D2 80.6DSP?


Joa, soeht nach einer sehr guten Alternative aus!
Neruassa
Inventar
#17 erstellt: 06. Mai 2020, 16:00

Die Anlage müsste dann aber vom Fachmann noch eingemessen werden, oder?


Vllt kaufst das Zeug beim Händler. Dann ist das einmessen meist umsonst (-150€)
armut2
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Mai 2020, 16:13
Also den Umbau würde ich gerne selbst vornehmen. Bin diesbezüglich ziemlich pingelig. Die 150€ würden mich nicht stören.
Neruassa
Inventar
#19 erstellt: 06. Mai 2020, 16:27
Ich sage ja nur, dass du das beim Händler eventuell kaufen sollst. Nicht einbauen.
Weil dann der Preis vom Einstellen inkl. ist, wenn man das vorher abklärt.
Oder zumindest die DSP Endstufe... Muss man vor Ort fragen.
armut2
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Mai 2020, 16:43
Vielen Dank für die Info.
Kam mir gar nicht in den Sinn!
armut2
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Mai 2020, 15:30
Hi,
hätte noch mal eine kurze Frage bitte.

Ich würde gerne bereits eine Leitung von der Batterie zur Endstufe verlegen, bin aber wegen dem Querschnitt und der Sicherung nicht ganz sicher.

Ich gehe mal davon aus, dass beide Endstufen betrieben werden.
Laut meiner Berechnung wäre ich bei einer Spitzenleistung von 710WRMS.
4x 35WRMS HT
4x 65WRMS TMT
1x 310WRSM SUB
Summe: 710WRMS

Im Internet gibt es Meinungsverschiedenheiten über den Kabelquerschnitt.

Geht man von der Formel untern aus, müssten 16mm2 reichen!
Querschnitt = ((Leistung_Anlage/12)*Ohm'scher Widerstand*Kabellänge)/Spannungsabfall
sprich
((710W/12V)*0,0178Ohm*5m)/~0,5V) = 10,53mm2

Da beide Endstufen mit 30A gesichert sind, würde ich eine 60A Sicherung zwischen Batterie und Endstufe klemmen.

Passt das so?


[Beitrag von armut2 am 07. Mai 2020, 15:31 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#22 erstellt: 07. Mai 2020, 20:45
60A passt, nimm lieber min. 20mm².
Kauf bei Pimpmysound, da ist es Kupfer. (Ist nicht die Regel...)


Querschnitt = ((Leistung_Anlage/12)*Ohm'scher Widerstand*Kabellänge)/Spannungsabfall
sprich
((710W/12V)*0,0178Ohm*5m)/~0,5V) = 10,53mm2


Die Formel ist Falsch.
Das ist nicht Leistung_Anlage (wie du denkst, Pab - Leistungsabgabe), sondern Leistungsaufnahme.
Dein Verstärker leistet 710W ja.
Der will aber vorne mehr rein bekommen, damit die 710W hinten auch raus kommen.
Leider gibt's keine Verstärker mit 100% Wirkungsgrad.

Nimm die 710W lieber durch 0,8 dann weißt du, was vorne rein geht.

Da würd ich sogar fast lieber ein 25mm² Kit nehmen...
20mm² funktioniert aber mit 60A...


[Beitrag von Neruassa am 07. Mai 2020, 20:52 bearbeitet]
armut2
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Mai 2020, 20:54
Jo, werde ich genau so machen. Wollte nun erst 20er einbauen, aber werde doch sicherheitshalber 25mm2 verlegen.
Schade nur, dass die 16er Kabel bereits gekauft wurden.
armut2
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Jun 2020, 12:08
Hi Leute,

ich bins noch mal.
Also die Anlage wurde soweit eingebaut. Ich habe mich auch bzgl. des Powerkabel mit Audison in Verbindung gesetzt . Mir wurde sogar gesagt, das mit den aktuellen AP8.9 eine 10mm2 ausreichend genug wäre. Ich habe das nun so gelöst, dass ich bis zum Verteilerblock 25mm2 Kabel verlegt habe und danach 16mm2 bis zum Verstärker.

Nun eine andere Baustelle!
Nach dem ich mir das System bisschen angehört habe, ist mir folgendes aufgefallen:
Wenn ich mit dem Kopf über dem Lenkrad bzw. Armaturenbrett bin, ist der Bass druckvoller als an meiner Sitzposition. Nun dachte ich mir, dass über die LZK bzw. EQ das eigentlich einstellbar sein sollte.
Allerdings habe ich es nicht geschafft, den Bass so druckvoll wie auf dem Lenkrad bzw. Armaturenbrett zu bekommen.
(Ich bin davon ausgegangen, dass das Setup APSP G7 bereits vorkonfiguriert ist)

Woran könnte das liegen?

Da ich auf der Arbeit ein Messsystem für das Audio Allignment habe, wollte ich noch mal den Frequenzgang der einzelnen Lautsprecher messen.
Allerdings würde ich mich auch auf eure Erfahrungen bzw. Ratschläge freuen.

Vielen Dank!
armut2
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Jun 2020, 13:22
Bräuchte eine kurze Meinung:
Ursprünglich war es geplant die AP8.9 zusätzlich mit der AP1-D zu erweitern.
Der Subwoofer wird derzeit mit 130Watt betrieben. Durch den zusätzlichen Verstärker sich dies auf 300Watt erhöhen.
Der Bass im Fahrzeug ist bereits gut, würde aber gerne wissen, ob es wirklich Sinn machen würde, den Subwoofer noch zusätzlich mit einer sepraraten Endstufe zu betreiben?

Vielen Dank!
Neruassa
Inventar
#26 erstellt: 09. Jun 2020, 17:06
Wirst etwa 3.5 bis 4 dB mehr haben.
Es wird halt lauter.
Wenn es dir so reicht, wie jetzt, lass es so.
armut2
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Jun 2020, 17:23
Die Lautstärke ist in Moment eher moderat und 4dB wäre in etwa die Verdopplung des Pegels.

Danke für die Rückmeldung
Neruassa
Inventar
#28 erstellt: 09. Jun 2020, 17:57
Nee.

Eine Verdoppelung des Pegels wäre +10 dB.

Dafür bräuchtest du etwas mehr als die 8 fache Leistung.
Also >1 kW.

+3dB sind "merkbar lauter".
+10dB sind "doppelt so laut".

Wenn, würd ich gleich Richtung 500W oder mehr gehen, damit es sich auch lohnt.

z.B. GLADEN D2 150.2 , wenns klein und hochwertig sein soll.
Gib aber auch günstigeres, größeres.
Oder wenn du bei Audison bleiben willst: Audison SR 1.500


[Beitrag von Neruassa am 09. Jun 2020, 18:05 bearbeitet]
armut2
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 09. Jun 2020, 18:21
Ich dachte die Erhöhung des Pegels um 3dB-4dB wäre in etwa die Verdopplung?

In Moment werde ich bei dem aktuellen Setup bleiben. Falls es mir in Zukunft doch nicht reichen sollte, würde ich die Alternative zu Gladen oder der Audison SR 1.500 in Erwägung ziehen.
zuckerbaecker
Inventar
#30 erstellt: 09. Jun 2020, 19:02
Jepp, es ist eine Verdopplung bei +3dB.
Nämlich die der Leistung der Endstufe.
Aber wie gesagt nicht die der Lautstärke.
Das Ohr hört logarithmisch,
nicht linear.
armut2
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Jun 2020, 19:18
Vielen Dank! Wieder mal was dazu gelernt.
zuckerbaecker
Inventar
#32 erstellt: 09. Jun 2020, 22:17
Du brauchst die 7 fache Leistung um eine Verdopplung der Lautstärke zu erreichen.
Neruassa
Inventar
#33 erstellt: 09. Jun 2020, 23:01
Du brauchst sogar (mehr) als das 8 fache.

130 W = 0dB
260 W = +3dB
520 W = +6dB
1040 W = +9dB

1040/130 = 8

(Für +9dB, streng genommen brauchen wir sogar +10. Dort landen wir dann bei etwa 1360W)


[Beitrag von Neruassa am 09. Jun 2020, 23:04 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#34 erstellt: 09. Jun 2020, 23:36

armut2 (Beitrag #24) schrieb:

Wenn ich mit dem Kopf über dem Lenkrad bzw. Armaturenbrett bin, ist der Bass druckvoller als an meiner Sitzposition.


das ist nix ungewöhnliches und hat mit der form an der position zu tun , sowie der position selber

das ist fahrzeugakkustik

wenn man in einem auto einen lautsprecher mit einem pegel X bei sagen wir mal 50 Hz signal anfährt und mit einem pegelmessgerät durch das auto wandert wird man immer an verschiedenen positionen unterschiede im pegel messen obwohl die eingangsleistung am chassis gleich bleibt

das gleiche gillt auch wenn man das umdreht und die messposition gleich bleibt und das chassis immer in der position geändert wird

Mfg Kai
armut2
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Jun 2020, 11:04
Jetzt bin ich etwas verwirrt!

Ich habe mir die Datenblätter von der AP8.9 und der AP1D angeschaut.

Die AP8.9 hat lt. Datenblatt folgende Werte:

S/N ratio @ A weighted, 1V, Max Power: 95 dBA

OUTPUT POWER (RMS) @ 12.0 ÷ 14.4 VDC, 1% THD:
• 8 Ch @ 4Ω: 35 W x 8
• 8 Ch @ 2Ω: 65 W x 8
• 4 Ch - (Bridge 1/2; 3/4; 5/6; 7/8) @ 4Ω: 130 W x 4

Output power @ 4Ω, ⩽1% THD+N, 14.4 V: 35 W x 8 Ch
SN ratio (ref. 1 W output): 85 dBA

Die AP1D hat diese Werte:
S/N ratio @ A weighted, 1,5V, Output Power: 100 dBA

OUTPUT POWER (RMS) @ 14.4 VDC, 1% THD:
• 1 Ch @ 4Ω: 310 W x 1
• 1 Ch @ 2Ω: 540 W x 1

Output power @ 4Ω, ⩽1% THD+N, 14.4 V: 310 W x 1
SN ratio (ref. 1 W output): 79 dBA

Nun habe ich auch eine Tabelle mit den jeweiligem Pegel und der Leistung erstellt und bemerke, dass die AP1D nicht "lauter" ist als die AP8.9.

Die SN ratio Werte (85dBA/79dBA) habe ich jeweils mit 1 Watt gleichgestellt und komme zum folgendem Ergebnis!

Bei 128W ist die AP8.9 106dB und die AP1D 103dB!

Wo ist mein Fehler?


[Beitrag von armut2 am 10. Jun 2020, 11:07 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#36 erstellt: 10. Jun 2020, 11:32
Versteh deine Rechnung nicht.

Eine Endstufe verstärkt ein Signal.

Die eine gibt 130W aus. Die andere 310W.

Siehe auch #33.

Verwechselst du Grade Äpfel mit Birnen ?
Der S/N Wert hat nichts mit der Endlautstärke zu tun.


[Beitrag von Neruassa am 10. Jun 2020, 11:33 bearbeitet]
armut2
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Jun 2020, 11:38
Ich glaub, ich brauch ne Pause!


[Beitrag von armut2 am 10. Jun 2020, 11:39 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#38 erstellt: 10. Jun 2020, 20:19

Die SN ratio Werte


Das ist auf Deutsch übersetzt der Rauschpegel der Stufe.

https://www.fairaudio.de/lexikon/signal-rausch-abstand-snr/
armut2
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 22. Nov 2020, 14:17
Hallo Leute,

nach einigen Monaten habe ich festgestellt, dass der Pegel in meinem Fahrzeug dich etwas höher sein könnte.
Daher hätte ich eine Frage und bräuchte eure Erfahrungen bzw. euer Wissen.

Derzeit habe ich die AP 8.9 (65W @ 2Ohm).
Meine Front-MT sind 70W @ 2Ohm.

Nun überlege ich mir die AP F8.9 zu kaufen, um die meinen Subwoofer (300W) mit 260W zu betreiben (aktuell mit 130W).
Die AP F8.9 würde 130Ohm @ 2Ohm liefern.

Meine Frage wäre nun, ob die Front-MT dies noch verkraften würden?

Nebenfrage noch:
Die Hecklautsprecher sind passiv betrieben und soweit mit bewusst parallel (MT HZ) im Betrieb.
Da die MT & HT 4Ohm sind, aber parallel betrieben werden, ergibt sich eine Gesamtimpedanz von 2Ohm.

Wie würde dies mit einer Frequenzweiche aussehen?
Wäre dies auch eine Parallelschaltung und somit 2Ohm?


[Beitrag von armut2 am 22. Nov 2020, 14:27 bearbeitet]
armut2
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 24. Nov 2020, 13:51
Ich möchte euch mit meinen Anfängerfragen nicht auf die Nerven gehen, würde aber gerne eure Meinung für folgendes Setup einholen wollen:

Endstufe -> AP F8.9
Front-Lautsprecher -> MP 165P.3 PRO (3Ohm)

Zur Zeit benutze ich die AP1 (HT) von Audison, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Leistung des AP F8.9 evtl. zu viel für die HT wären?
zuckerbaecker
Inventar
#41 erstellt: 24. Nov 2020, 14:29
Also zuviel Leistung gibt's net.
Das kann man einstellen. Meine HT laufen an

https://www.jlaudio....-hd-amplifiers-98221
armut2
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 24. Nov 2020, 14:44

zuckerbaecker (Beitrag #41) schrieb:
Also zuviel Leistung gibt's net.
Das kann man einstellen. Meine HT laufen an

https://www.jlaudio....-hd-amplifiers-98221


150Watt RMS pro HT!!!

Gut, im Prinzip wird es eingepegelt. Wollte mich vergewissern, dass ich auch nichts brate.

Könntest du zu den Hertz MP 165P.3 etwas sagen?
Derzeit betreibe ich die Audison AP6.5@2Ohm (70Watt), möchte aber mehr Pegel haben.
Deswegen möchte ich auch auf die AP F8.9 wechseln.
zuckerbaecker
Inventar
#43 erstellt: 24. Nov 2020, 15:00
Apropos braten..... ich sehe hier jemand richtig Geld verbraten....
Hast Du keinen guten Händler an Deiner Seite?
armut2
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 24. Nov 2020, 15:04
Ne, leider.
Ich habe das ganze Fahrzeug eigenständig umgebaut, sprich Verkabelung, Dämmung etc.
Alles sorgfältig und sauber gemacht ohne jegliche sichtbare Schäden am Fahrzeug zu hinterlassen.

Ehrlich gesagt war ein Eigenumbau beabsichtigt, da ich mein Fahrzeug ungern in "fremde" Hände geben wollte.
Audison war auch die Wahl, weil es z.T. "P&P" war. Eigentlich passt auch alles, nur bin ich mit dem Pegel etwas unzufrieden.
armut2
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Mrz 2021, 18:13
Hallo Leute,

bin leider wieder auf Eure Hilfe angewiesen.

Ich habe folgendes Problem:
Anfang des Jahres habe ich meine Endstufe erneuert (von AP 8.9 auf AP F8.9). Zudem wurde noch die AP F1D ergänzt.
Nun ist mir aufgefallen, dass die Hochtöner Rauschen. Es ist nicht laut, aber trotzdem wahrzunehmen.
Ich bin mir nicht sicher, ob das Rauschen auch mit der AP 8.9 vorhanden war.Habe in Erinnerung, es auch damit gehört zu haben, bin mir aber leider nicht mehr ganz sicher!

Die Endstufe wird mit einem Hi-Level vom Radio versorgt und wurde auch korrekt eingepegelt.

Um herauszufinden, welche Komponente die Ursache sein könnte, bin ich nach dem Ausschlusskriterium vorgegangen:

1. AP F1D von AP F8.9 abklemmen
2. Speaker in vom AP F8.9 abklemmen
3. Pegel der Lautsprecher in AP F8.9 Software auf minimum stellen bzw. stumm schalten

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Motor läuft oder nicht.

Nun kommen mir zwei Verdächtige in Frage:

1. Die AP F8.9 (wobei Signal-Rauschabstand = 100dB)
2. Die Lautsprecherkabel verlaufen zusammen mit den Antennenkabeln

Ich bräuchte dringend Euren Rat!
Audiklang
Inventar
#46 erstellt: 10. Mrz 2021, 18:26
hallo

wie stark ist denn das rauschen ?

Mfg Kai
armut2
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Mrz 2021, 18:32
Während der Fahrt kaum, auch beim Musik hören nicht.
Möchte ich aber das Radio stumm schalten und fahre langsam oder warte an der Ampel, ist es wahrzunehmen.
armut2
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 10. Mrz 2021, 20:12
Was ich noch erwähnen sollte:

Beim Kalibrieren des Eingangssignals wird eine Sine-Sweep Audio-Datei benutzt.
Soweit mir bekannt, schaltet die Endstufe in dieser Phase die Ausgänge stumm.
ABER:
Aus den Hochtönern ist dieser Sine-Sweep zu hören (seehr sehr leise, aber dennoch hörbar)!

Irgendwo schleift das Signal durch!
Könnte das in Verbindung mit dem Rauschen sein?
Bastet28
Inventar
#49 erstellt: 11. Mrz 2021, 15:44
zeig doch mal ein paar Aussagekräftige Bilder zu dem Einbau mit Dämmung.

Ursprung waren 1000 - 1200 € Komplettupgrade System das auch für das was es ist, ein gutes Paket ist.

Dann fing es an mit Mehrleistung am Subwoofer - aber mit dem gleichen 10" Reserveradmulden Woofer...

also zeig doch erst mal den jetzigen Stand,
dann mal ein paar Messungen vom Frequenzgang (muss jetzt nichts professionelles sein, nur als Anhaltspunkt) und jetzigen Einstellungen ...

und dann, wenn die Ist-Situation einigermassen klar ist - dann kann man über die neue Soll-Situation nachdenken
armut2
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 11. Mrz 2021, 15:55
Ich werde am Samstag die Hertz 1650.3 geliefert bekommen. Da hierfür sowieso die Türverkleidung runter muss, werde ich gleichzeitig Bilder etc. machen.
Bin mir nicht sicher, ob ich es dieses Wochenende noch schaffe.
armut2
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 14. Mrz 2021, 18:21
Hi,

also wie versprochen die Bilder.

Alubutyl wurde sowohl ins Hohlraum der Tür als auf die äußere Wand angebracht. Des Weiteren wurde die Türverkleidung mir Alubutyl beklebt.
Ich muss erwähnen, dass in den vorderen Türen kein Dämmvlies verwendet habe, da VW schon von Werk aus guten Fließ verwendet.

Die Lautsprecher wurden auf Aluringe verschraubt und zusätzlich mit Alubutyl verstärkt.

Fahrertür 1

Fahrertür - Hohlraum

Fahrertür - Hohlraum 2

Fahrertür - Lautsprecherring 1

Fahrertür - Lautsprecherring 2

Fahrertür - Türverkleidung

Bilder von den Hintertüren und der Verkabelung des gesamten Systems habe ich leider nicht gemacht.
Wenn ich dazu komme, lade ich noch Bilder vom Kofferraum mit den Endstufen der Verkabelung und dem Sub noch hoch.


[Beitrag von armut2 am 14. Mrz 2021, 18:21 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundsystem aufrüsten
ccd_Anton am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  20 Beiträge
Neues Soundsystem für Golf 7
LittleMissD am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  3 Beiträge
Golf 7 GTI Soundupgrade mit Originalradio ~1200?
Spectraz am 05.08.2020  –  Letzte Antwort am 22.12.2020  –  7 Beiträge
Golf 3 - Anlage aufrüsten
Excalibur_87 am 22.07.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  10 Beiträge
Opel Corsa B Soundsystem aufrüsten
DigitalFlow am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  5 Beiträge
Soundsystem aufrüsten Ford Focus 500?
Mr.Macher am 26.09.2018  –  Letzte Antwort am 02.10.2018  –  13 Beiträge
E91 Soundsystem aufrüsten für 500?
Basti1597 am 31.03.2019  –  Letzte Antwort am 08.04.2019  –  16 Beiträge
Einsteigerberatung Lautsprecherupgrade Golf 7
cuto8 am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  8 Beiträge
Komplettes Soundsystem IX35 ca 1200?
-xszz- am 02.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  4 Beiträge
Golf 3 Cabrio Soundsystem
dj-raw am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.644 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedWums1
  • Gesamtzahl an Themen1.532.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.152.910