Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welches MP-3 Autoradio für UNTER 100 € ? "real"

+A -A
Autor
Beitrag
strunzrunzel
Neuling
#1 erstellt: 09. Dez 2004, 11:42
Hallo,
möchte mir ein MP-3 Autoradio UNTER 100 € zulegen, da man immer mal wieder gerne in meinen potthässlichen Golf II einbricht.
Inzwischen fahre ich schon 3 Jahre ohne Musik, was sich jetzt endlich ändern soll...

Desweiteren sollte es ... besitzen:
-ID-3 Titelanzeige
-RDS
-einigermaßen guten UKW-Empfang auch bei kritischen
Bedingungen
-einigermaßen guten Sound vor allem für MP3
-normalen Diebstahlschutz
-wenn möglich Bassboost, Loudness o. Ä.
-wenigstens 4x15W
(-Anti Schock vor allem während MP3-Wiedergabe)
(-AF, also autmatische UKW-Sendernachjustierung)
(-einen Pre Amp Out Anschluss, also Vorverstärkeranschluss)
(-einen SD-Kartenslot oder/und USB-Anschluss)

Die Wünsche in den Klammern sind für die Empfehlung nicht allzu wichtig, wären aber natürlich eine nette Zugabe!!!


Zur Auswahl stehen bis jetzt:

-Supertech CD-1042
-Roadstar CD-485 M
-Medion MD 4925 (Microstar?)
-Medion MD 41550 MP3
-Medion MD 4108 MP3
-Lenco CS-200
-Clatronic AR615
-Clatronic AR557
-VDO Dayton CD139 MP3
-AEG CSFMP200
-Car-MP3 500 (SD-Slot/USB)

Mein bisheriger Favorit ist das derzeit bei "real" angebotene Car-MP3 500 von dnt. Aber ich finde dazu nirgendwo irgendwelche genaueren Informationen. Kennt sich jemand mit diesem Autoradio genauer aus??? Es hat nämlich einen SD-Kartenslot und einen USB-Anschluss...und das für 99,95 €!!! Oder ist dieses Gerät totaler Schrott???

Bin offen für alle Alternativen! Aber wirklich nur bis 100 €!!!!! Eigentlich gehts mir darum ein relativ gutes und trotzdem saubilliges Teil zu erstehen, da es in 1 Jahr wahrscheinlich sowieso wieder geklaut wird!!
Vielen Dank im voraus!
polosoundz
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2004, 11:56
Zu diesem Thema gibts schon 100.000 Threads, alle mit dem selben Ergebnis: SOLCHE 99 EURO BILLIGTUNER SIND DER LETZTE ROTZ UND WERS KAUFT IST SELBER SCHULD!!!

Alle von dir genannten Marken kannst du getrost vergessen wenn du länger als 2 Wochen Spaß haben willst mit deinem Radio!

2 Alternativen: Gebrauchtgerät für 100 Euro ODER, besser: Das BILLIGSTE Enteigerradio was auch wirklich SEHR brauchbar ist kaufen, nämlich für 136 Euro das Pioneer DEH-P 3600... Alles DRUNTER ist grober Unsinn...

Das Ding aht ein abnehmbares Display und somit ist das Diebstahlrisiko eigentlich = null!
strunzrunzel
Neuling
#3 erstellt: 09. Dez 2004, 21:10

Danke erstmal für diese kurze, mir vor den Kopp stoßende Antwort.
Bin ja neu hier und hab echt versucht irgendeinen dieser 100.000 threads zu finden...aber wahrscheinlich bin ich auch zu blöd zum Suchen!
Naja was solls...aber eine Frage hätte ich da noch...und falls diese Frage auch schon irgendwo ausfühlich erläutert sein sollte, bitte ich zum letzten Mal um einen weiterführenden link oder so ähnlich! DANKE!!!!!!!!

Ich frage mich halt, wo genau der Unterschied z.B. bei der Wiedergabe zwischen TOP-Radio und BILLIG-Radio ist?
Große Unterschiede soll es ja anscheinend beim UKW-Empfang geben.

Und wie kommt es, daß die "Stiftung Warentest" das "Supertech CD-1042" gar nicht mal allzu schlecht abschneiden lässt (Note 2,7) ???
Da muß es doch auch noch zwischen den BILLIG-Teilen gravierende Unterschiede geben, oder?

Und stimmt es, daß manche Radios z.B. nur CD-RW's ungefähr nur 5 mal beschrieben abspielen?? Das würde ich jedenfalls irgendwie nicht kapieren. Oder sind die Auto-CD-Player allgemein von so viel schlechterer Qualität als normale CD-Player?

Fragen über Fragen...brauchen auch nur bei extremer Lust oder Langeweile, dann aber bitte ausführlich beantwortet werden

Gruß
strunzrunzel
Oliver_V
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2004, 21:14
Sorry aber es ist nunmal so wenn du auf mp3 verzichten kannst gibt es bei ebay ein clarion für 98 neu das auch was taugt billger gibt es neu nix was man nehmen könnte!!
TheKiss
Neuling
#5 erstellt: 09. Dez 2004, 21:57
Hallo ! lese einfach diesen Treat

http://www.hifi-foru...76&thread=7842&z=1#9

Dann wirst du verstehen warum 99 Euro Radios einfach nix taugen
polosoundz
Inventar
#6 erstellt: 10. Dez 2004, 08:55
Hmmm, immer wieder dieselben Fragen... Was anders ist im Vergleich zu den BRAUCHBAREN Radios?

- sie halten länger als 2 Wochen
- die Knöpfe nudeln nicht nach 5 mal drücken aus und haben klein "Plastikklick" wenn man draufdrückt
- wertigere Verarbeitung
- mehr LEISTUNG (echte sogar! )
- i.d.R. besserer Service
- insgesamt hochwertiger
- VIEL besserer Klang
- usw.

Und Stiftung Warentest? Sorry aber solche AUTORADIO-"Tests" von Leuten die täglich Waschmaschinen, Herde und Bügeleisen testen sagen irgendwie NICHTS aus...

Wie gesagt, leg 37 Euro drauf: Pioneer 3600!
leho
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Nov 2005, 12:49
Hat denn jemand ein AEG Radio schon mal getestet?
aM-dan
Inventar
#8 erstellt: 19. Nov 2005, 14:18
Zitat:

"Eigentlich gehts mir darum ein relativ gutes und trotzdem saubilliges Teil zu erstehen, da es in 1 Jahr wahrscheinlich sowieso wieder geklaut wird!! "

1. relativ gut und saubillig passt nicht zusammen
2. ich kenne keinen der die von dir genannten radios freiwillig kauft oder sie sogar klaut weil sie der absolute ramsch sind
3. wofür zum geier brauchst du ein sd kartenslot oder einen usb anschluss am radio ?

wenn du was richtiges haben willst kauf dir ein gutes radio und hau nen ipod dran

aber sd karten und usb anschluss am autoradio halte ich für den totalen schwachsinn

dann solltest du mal überlegen das diese "marken"
unendlich features anbieten, und dies zu einem scheinbar super preis

alle die das glauben sind selbst dran schuld

spar lieber noch ein paar wochen und kauf dir ein radio was auch seinen preis wert ist

so teuer sind die einsteiger sachen doch gar nicht


MFG.
leho
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Nov 2005, 14:35
Also, für mich ist sd karten slot alles andere als schwachsinn..., besser als immer cds zu bennen, kein verscheliss da keine beweglichen teile, man hat nur vorteile.... und das teuer immer gut ist das glaben nur die leute die von der werbung zu 200% beeinflusst sind.... denn es gibt auch teuer sachen die reinster schrott sind....
Ich sehe in den speichemedien die zukunft was das angeht, schnell klein und unkompliziert.... keine cds im auto die rumfliegen, kein brennen und kein springen wenn die cd mal älter ist.....
Tylon
Inventar
#10 erstellt: 19. Nov 2005, 18:12
aber es gibt auch mit SD-karten anständige radios
z.b. von JVC das 901 (genauer typenname nicht im kopf) (glaub auch noch ein typ drunter)

bei billigradios hab ich bis jetzt nur negatives gesehen und gehört. der klang läßt schon ordentlich zu wünschen übrig.
bestes beispiel sind die medion teile.
ums in mittermeiers worten auszudrücken: ein radio für das ich nicht würfeln würde
Clarion_Power
Inventar
#11 erstellt: 19. Nov 2005, 18:17
Clarion 348. Hat letztes Jahr um die 120 € gekostet. Wird diese jahr bestimmt noch billiger sein
Jagger192
Inventar
#12 erstellt: 19. Nov 2005, 18:32
hi

auch wenn sie hier nie angeboten werden fahre ich schon seit 12 jahren sehr gut mit kenwood.
habe zwar immer die 900 oder jetzt 9000 serie, fande aber die kleinen serien immer recht gut in aus stattung und auch im klang.
ist eben alles eine frage des geldes.
und das kenwood KDC-WF431A mit 3-Band-Equalizer und natürlich MP3 und immerhin 2 V, bekommst zur zeit für 95 euro plus 9 euro verand im netz.

Jagger

edit: hatten früher probleme das die CD´s bei kälte schnell sprangen, aber das problem ist nun auch schon länger behoben.


[Beitrag von Jagger192 am 19. Nov 2005, 18:34 bearbeitet]
aM-dan
Inventar
#13 erstellt: 19. Nov 2005, 23:37
@ leho

aber siehst du genau da ist der punkt

ich sag mal es gibt mehrere unterscheidungen

dir sind sachen wie sd karten gedönse wichtig

ich habe von dir bisher noch nicht einmal gelesen das du grossen wert auf qualität oder klang legst

klang ist auch eine sache der lautsprecher
wenn du mir sagst das du passend zum radio auch die
medion 4 wege lautsprecher mit 300 watt in die heckablage baust und passend dazu ne magnat bassrolle nimmst
würde ich dir sagen das das radio absolut in ordnung für dich ist

sorry aber bitte versteh das hier die meisten leute grossen wert auf klang und qualität legen

ich bin armer schüler, aber ich spare lieber 2 moante länger als mir sone scheisse zu kaufen


MFG.
leho
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Nov 2005, 02:54
Also, erstens medion mit AEG zu vergleich ist schon hart.... weil medion ist wirklich müll, in allen dingen!

Die Quali hängt von soo vielen faktoren ab, angefangen bei den boxen, der richtigen verkablung, abschirmung und sogar wie das Auto von innen ausgestattet ist ob was klappert oder so.... und natürlich ob die mp3 file gut ist.... also kann man nicht gleich sagen ob die quali allein am radio schuld ist....
Weiter oben hat einer mir ein JVC vorgeschlagen, also ob JVC besser als AEG ist, ist fraglich.

Ich bin mir sicher das in ca. einem halben bis einem Jahr auch die Marekn Autoradios in den unteren Prisklassen standartmäßig einen karten slot haben werden.... somit kann das schon kein schnickschnack sein.....

Und die Quali des Radios kann ma meist anhand der Daten ablesen, Frequenzbereich etc. deswegen spreche ich es nicht an....
Papa_Bär
Inventar
#15 erstellt: 20. Nov 2005, 03:18
Sorry, aber da spricht wohl jemand ohne jegliche Erfahrung...
AEG ist imho einfach ein genauso großer Müll wie Medion.
JVC taugt da schon tausendmal mehr...

Und die Daten sagen nichts...aber auch garnichts...

Wie so oft spielt eben auch hier die eigene Hörerfahrung eine bedeutende Rolle.
Und die haben einfach ein paar Marken rauskristallisiert, die ihr Geld wert sind und bei denen Klang und Qualität stimmen.

Und die Qualität beginnt eben mit der HU, wenn die nur Murks ausgibt kann der beste LS der Welt nichts mehr retten.... (Boxen istn Sport^^)

Und wer Kartenslots will.... bitteschön... aber im High-Emd wirds sich wohl nicht durchsetzen...

MfG IchMussFord
Papa_Bär
Inventar
#16 erstellt: 20. Nov 2005, 11:19
Öhhmm...High End gibts leider nicht für 300-400€... Liegt preislich dann doch ne ganze Ecke höher..
Und in dem Bereich wirste sowas nicht finden...

MfG IchMussFord

//Edit:
Wo Kam denn der letze Post von Leho hin???


[Beitrag von Papa_Bär am 20. Nov 2005, 11:26 bearbeitet]
qwertz753
Stammgast
#17 erstellt: 20. Nov 2005, 11:34

IchMussFord schrieb:


//Edit:
Wo Kam denn der letze Post von Leho hin???


ich glaub der Post ist abgehaun
Papa_Bär
Inventar
#18 erstellt: 20. Nov 2005, 11:41
Sehr seltsam...naja, aus meiner Antwort kann man seine Aussage ja soweit rauslesen...
Tylon
Inventar
#19 erstellt: 20. Nov 2005, 12:38
also du hast geschrieben, ob JVC soviel höher liegt, wie AEG?????

also ich sags mal so: AEG baut auch waschmaschinen........... und melkmaschinen.......


also quasi prädestiniert für autoradios
aM-dan
Inventar
#20 erstellt: 20. Nov 2005, 12:43
ich glaube er kann oder will es einfach nicht verstehen

AEG mag gute sachen für den Haushalt machen, aber das wars dann auch schon


wie schon 1000 mal gesagt

leho soll kaufen woran er spass hat

seine kohle....gott sei dank


MFG.
leho
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Nov 2005, 13:52
Also 300€ für ein Autoradio isr mir schon viel zu viel! ich lebe ja nicht im auto..... ich würde max 200€ ausgeben, aber MAX!

Naja, wie gesagt, da keiner das Radio in den händen hatte können wir hier viel und lange reden, klar das man ein 100 euro radio nicht mit einem 1000 euro vergleichen kann, will ja auch keiner.....
aM-dan
Inventar
#22 erstellt: 20. Nov 2005, 14:08
wo wir mal wieder bei den 300 euro sind...

wo hat dir hier einer zu nem 300 euro teurem radio geraten ??????????????????????????????????????????


die rede war von einem radio für 136 Euro


[Beitrag von aM-dan am 20. Nov 2005, 14:09 bearbeitet]
b3nn1
Stammgast
#23 erstellt: 20. Nov 2005, 16:44
hab vor 2 oder 3 Jahren ca mein JVC SH99R gebraucht geschossen, hat alles was ich brauche um Glücklich zu sein außßer Laufzeitkorrektur...
Equalizer, regelbarer Subout, Front Out, Rear Out, sehr gute MP 3 Wiedergabe ohne Unterbrechung, sehr gute Fehlerkorrektur und nach fast5 Jahren im Einsatz immer noch keine Defekte oder einschränkungen bis auf ein wenig zerkratzes Display...

sollte mitlerweile auch zu dem PReis gebraucht zu haben sein. ISt vom Klang under Bedieung her sicherlich noch um eines besser wie ein kleiner Pioneer, Clarion oder sonstiges...


ach ja wenn man regelmäßig die Displays abnimmt dann passiert auch im regel Fall nix.
essidge
Stammgast
#24 erstellt: 21. Nov 2005, 19:14
Für 94,50 Euro das hier:

http://www.ue2kserve...3_89&products_id=616

Oder ne ganze ecke hübscher, für 109 Euro das hier:

http://www.ue2kserve...3_89&products_id=624
aM-dan
Inventar
#25 erstellt: 22. Nov 2005, 12:20
da hätten wir wieder was zum Thema "Qualität muss nicht teuer sein"


MFG.
Hr.Rossi
Stammgast
#26 erstellt: 25. Nov 2005, 13:10
Also....es wäre doch ganz nett, wenn hier mal einer posten könnte, der wirklich eines der billigen Radios getestet hat! Bis jetzt höre ich hier nur Mutmaßungen, wie:....alles von Medion ist Schrott, alle anderen Marken sind toll.
Ich schaue gerade auf einen Medion-TFT und der ist absolut top, auch wenn er bestimmt keinen Designpreis bekommt.
Medion entwickelt ja nichts selbst, sondern kauft Bauteile von anderen Herstellern,und "verpackt" sie neu...

Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 25. Nov 2005, 13:12 bearbeitet]
Papa_Bär
Inventar
#27 erstellt: 25. Nov 2005, 13:16
Solcherlei Tests und Erfahrungsberichte gibt es zu Hauf... Suchfunktion bzw. google mal nutzen...
Habe selbst schon Erfahrungen gemacht mit solchen Produkten (zum Glück nur bei Freunden).....

Wiedergabequalität lässt meist doch sehr zu wüschen übrig, Verarbeitung(auch innen) ist meist auch recht billig, und die Ausstattung ist doch eher spärlich...


MfG IchMussFord
Hr.Rossi
Stammgast
#28 erstellt: 25. Nov 2005, 13:34

IchMussFord schrieb:
Solcherlei Tests und Erfahrungsberichte gibt es zu Hauf... Suchfunktion bzw. google mal nutzen...
Habe selbst schon Erfahrungen gemacht mit solchen Produkten (zum Glück nur bei Freunden).....

Wiedergabequalität lässt meist doch sehr zu wüschen übrig, Verarbeitung(auch innen) ist meist auch recht billig, und die Ausstattung ist doch eher spärlich...


MfG IchMussFord


Yo.....das Problem ist nur, das ich zu jeder Marke ein Forum finde, wo die user ihre Probleme mit der jeweiligen Marke beschreiben. Klar ist, das keiner zaubern kann, und sogenammte "Markengeräte" auch nicht mehr das sind, was sie mal waren (wenn ich heutige Verstärker sehe wird mir schlecht)
Gruss Hr.Rossi
Papa_Bär
Inventar
#29 erstellt: 25. Nov 2005, 13:40
Naja...die heutigen Markengeräte sind teilweise doch schon noch gut bis sehr gut...
Kommt aber eben auf die Marke an und aufs Preissegment...
Und vor allem was man als Marke ansieht

Probleme kannst natürlich immer geben... kommt nur auf deren Ursache und Häufigkeit an...

Und auch heute werden noch gute Verstärker gebaut, die haben nur dann leider ihren Preis...

MfG Björn
aM-dan
Inventar
#30 erstellt: 25. Nov 2005, 13:50



(wenn ich heutige Verstärker sehe wird mir schlecht)




ist ja auch kein wunder wenn man sich nur die sachen von beclever, ebay, saturn oder media markt anschaut


ich kenne durchaus einige sehr gute verstärker

lustig ist das die billigschrott verteidiger meistens neulinge sind......

meistens haben diese leute selber auch diese sachen und wollen einfach nicht zugestehen das sie schrott gekauft haben

ich kenne auch leute die stolz auf ihre magnat, crunch und medion kombination stolz sind

aber bitte verschont uns mit dem müll und unterhaltet euch mit leuten die die gleichen sachen toll finden


cyaaaa


[Beitrag von aM-dan am 25. Nov 2005, 13:51 bearbeitet]
Hr.Rossi
Stammgast
#31 erstellt: 25. Nov 2005, 14:27

aM-dan schrieb:



(wenn ich heutige Verstärker sehe wird mir schlecht)




ist ja auch kein wunder wenn man sich nur die sachen von beclever, ebay, saturn oder media markt anschaut


ich kenne durchaus einige sehr gute verstärker

lustig ist das die billigschrott verteidiger meistens neulinge sind......

meistens haben diese leute selber auch diese sachen und wollen einfach nicht zugestehen das sie schrott gekauft haben

ich kenne auch leute die stolz auf ihre magnat, crunch und medion kombination stolz sind

aber bitte verschont uns mit dem müll und unterhaltet euch mit leuten die die gleichen sachen toll finden


cyaaaa


Na gut, dann sperrt doch die Registrierung und bleibt unter euch!
Nur weil das mein erster post war, heißt das nicht, das ich erst seit heute Musik höre. Ich hatte schon eine HIFI-Anlage also du noch auf deinem Fisher-Price Kassettenrekorder geklimpert hast..... ( und da war JVC die absolute Billigmarke)
Ich habe auch überwiegend sogenannte Marken, aber ich lasse mich durch keinen Namen blenden, wie einige kiddies hier...
Gruss Hr.Rossi
aM-dan
Inventar
#32 erstellt: 25. Nov 2005, 14:33
Wir wollen mal nicht ausfallend werden

und als kiddie lass ich mich schonmal nicht bezeichnen.
Ich weiss nicht wie alt du bist, aber ich habe mit meinen fast 26 Jahren auch schon ein bissel Erfahrung im hifi bereich und hatte auch schon einiges, von marken bis zum billig schrott.


MFG.


[Beitrag von aM-dan am 25. Nov 2005, 14:33 bearbeitet]
Hr.Rossi
Stammgast
#33 erstellt: 25. Nov 2005, 14:34

IchMussFord schrieb:

Und auch heute werden noch gute Verstärker gebaut, die haben nur dann leider ihren Preis...

MfG Björn


Yepp,...allerdings muss ich dafür wirklich seeeehrviel tiefer in die Tasche greifen (was wohl jetzt mein tonnenschwerer Denon-CDPlayer kosten würde, auf dessen Einschub man sich noch draufstellen kann... )
Gruss Hr.Rossi
Hr.Rossi
Stammgast
#34 erstellt: 25. Nov 2005, 14:43

aM-dan schrieb:
Wir wollen mal nicht ausfallend werden
MFG.


Genau!....dann schau dir mal dein post an.
Und dann lege auf deine 26jährige Erfahrung mal noch 14 Jahre drauf...dann sind wir bei mir...
Gruss Hr.Rossi
Papa_Bär
Inventar
#35 erstellt: 25. Nov 2005, 14:58
So,jetzt wolln wir doch mal wieder zu nem ruhigeren und sachlicheren Ton zurückkehren....
Und das sagt euch ein 21-Jähriger.....


aber bitte verschont uns mit dem müll und unterhaltet euch mit leuten die die gleichen sachen toll finden


Die Aussagen war, so hoffe ich doch, nicht auf Hr.Rossi bezogen, sondern eher auf die Leute, die solche Sachen toll finden...
Trotzdem muss aber sowas nicht sein, jeder hat mal angefangen und wir wollen auch Einsteigern hier ne gewisse Hilfestellung geben und sie vom Gegenteil überzeugen...


Was die Preise angeht...
Klar, Qualität hat ihren Preis, auch wenns in der heutigen Zeit wohl nicht mehr so verbreitet ist...
Die älteren Sachen waren imho zum grössten Teil wirklich gut und sind noch heute, aber auch damals hatten sie ihren Preis...
Gebraucht bekommt mans sie eben heute günstiger

Aber gerade im unteren Preissegment tummeln sich eben sehr viele Firmen, die durch viel Geblinke usw. die Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollen und damit ihre oft qualitativ minderwertigen Produkte verkaufen...
Ist nur schwer manchem beizubringen, dass nicht alles was toll beworben wird und bunt leuchtet, auch gut ist.
In diesem Segment sollte man dann doch lieber auf Gebrauchtes oder eben günstige Markenware zurückgreifen...


MfG Björn
b3nn1
Stammgast
#36 erstellt: 25. Nov 2005, 15:05

Hr.Rossi schrieb:

aM-dan schrieb:
Wir wollen mal nicht ausfallend werden
MFG.


Genau!....dann schau dir mal dein post an.
Und dann lege auf deine 26jährige Erfahrung mal noch 14 Jahre drauf...dann sind wir bei mir...
Gruss Hr.Rossi



dann solltest du mit deiner Achso großen ERfahrung auch imstande sein die Suchfunktion in dem Forum zu benutzen.
Sorry mir gehen diese Diskussionen auch langsam auf den Kecks.
Ich hatte mal ein Medion, wie viele ander auch und das hat ganze 3 Monate gehalten. Mein JVC lebt seit fast 5 Jahren... und hat dazu auch noch nen vernünftigen Klang....

Hier wurden genügend andere Beispiele vorgebracht für Radios...
Diese billig Teile von ebay sind no name und taugen einfach nix. Wenn man schon teilweise sieht welöche Ähnlichkeit diese 80 euro Teile mit der Top serie von alpine haben, dann sollte einem als intelligenter Mensch schon ein Licht auf gehen.
Und ob ich einer Wachmaschinen und Kühlschrankfirma wie AEG zutraue ein Radio zu bauen, das etwas taugt mag ich mal bezweifeln. Bleibe einfach bei den Firmen Clarion, alpine, Pioneer, Blaupunkt und du kannst nichts falsch machen.
D uhast zwar eine 40 jährige Erfahrung, aber in was, im Leben? toll... vertrau mal den Leuten hier, die das Hobby schon ein wenig länger ausüben und da auch erfahrungen drin gesammelt haben. Ich hatte auch erst billig Schrott im Auto und habe nach und nach auf günstige Eisnteigerkomponenten umgerüstet, die dan nsogar preislich unterhalb des Schrotts spielten. Deswegen halte ich learning by doing für ne ganz gut Möglichkeit um dir nahezubringen, dass das Zeug Schrott ist.

Also Kauf es dir, hol dir so ein billig Radio und berichte dnan von deinen ERfahrungen.... Wette spätestens wenn du so ein plastikdreck mal in den Händen hälst wirst du es bereuhen nicht ein ordentliches Markenradio gekauft zu haben.
Hr.Rossi
Stammgast
#37 erstellt: 25. Nov 2005, 16:09
@b3nn1
....naja, das hatten wir ja schon geklärt...

Und ja! Diese Erfahrungen habe ich auch schon alle gemacht. Mit Noname und Marke! Und das hat mich gelehrt, das man jedes Modell für sich betrachten muss. Und die Einsteigermodelle von deinen Lieblingsmarken sind auch nicht toll. Und dann versuche mal ein gutes gebrauchtes MP3 Markengerät für unter 100€ zu bekommen....das dann noch nichtmal Garantie hat.
Um es nochmal deutlich zu sagen: ich spreche weder für noch gegen Marken.
Bloss, wenn man solche Geräte öffnet ist man manchmal überrascht, was sich hinter der Hülle (an der meistens gespart wird) verbirgt. In meinem Medion-TFT z.B. Hyundai....
Es ist doch wirklich kein Geheimnis oder Märchen, das bestimmte Produkte von vielen Herstellern nicht mehr selbst hergestellt werden und sich nurnoch im Design unterscheiden.
(schau du doch mal, wieviele Hersteller es von CD-Laufwerken tatsächlich gibt)

Ich habe zur Zeit ein Blaupunkt. Und bei diesem Modell ist der Radioempfang sehr schlecht, da hätte ich mir auch ein Yamakawa kaufen können .

Es ist doch entscheidend in welchem Preissegment man sich bewegt und was man mit dem Teil wirklich machen will. Für unter 100€ kann man kein poliertes Alu erwarten.
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 25. Nov 2005, 16:48 bearbeitet]
b3nn1
Stammgast
#38 erstellt: 25. Nov 2005, 17:51
nur das es bei der ganzen Sache nicht um tft Monitore geht sondern um Radios....
sind beides völlig verschiedene Sachen...
Tylon
Inventar
#39 erstellt: 25. Nov 2005, 17:53
alter schwede. hier gibts wohl ziemlich verschanzte fronten.

immer mit der ruhe

@Hr.Rossi

hör doch mal auf die jungs hier.
ich kenn von pioneer,clarion und alpine kein schlechtes radio. auch die günstig linien sind gut. haben halt weit weniger features, aber klang ist trotz allem fein. und auch radioempfang is meist gut-sehrgut.

im gegensatz zu medion/ebay. auch wenn diese definitiv nicht im aldi neben den saftkartons zusammengeschraubt werden, was ja auch keiner behauptet hat, sind diese GANZ EHRLICH NICHT! mit nem pio oder clarion auch in der einstiegsklasse zu vergleichen. das sind welten

ich spreche hier aus erfahrung, weil ich doch öfters welche hören darf/muß. abgesehen davon hat ich auch mal ein ebay radio.

das is hier etwas anderes wie bei tfts. bei tfts gibt es nur ganz wenige flat-panel hersteller. nur is das panel nur die halbe miete. die elektronik kann auch von anderen sein.
abgesehen davon, das die aldi-tfts jetzt auch nicht DER hit sind. preis/leistung will ich ihnen nicht absprechen, aber ich geb lieber 40-50 euro mehr für nen samsung aus. und auch hier spreche ich aus erfahrung.

wenn du sagst das der radioempfang bei deinem blaupunkt schlecht ist, ist das ungewöhnlich. blaupunkt hat eigentlich immer recht gute tuner.
Hr.Rossi
Stammgast
#40 erstellt: 25. Nov 2005, 18:43
Der Medion TFT (selbst der ungewöhnliche Netzstecker ist wie bei dem Hyundai L 90+; der Samsung für 50€ mehr hatte keine 8ms Reaktionszeit und kein DVI)ist auch nur ein Beispiel für viele andere Produkte. Blaupunkt verbaut Panasonic, Panasonic verbaut Sony...etc. Manche deutschen Marken sind schon längst nach China verkauft: Grundig, Philips,etc...

Trotzdem ist nicht alles Gold was glänzt.
Gruss Hr.Rossi
b3nn1
Stammgast
#41 erstellt: 25. Nov 2005, 18:52
also sorry, aber zwischen Sony Radios und Blaupunkt radios liegen Welten...
Der Radioempfang ist absolut nicht vergleichbar. Der ist bei Blaupunkt einfach am besten, da kan nsogar Alpine, Clarion und Pioneer "einpacken"
Dann mag man über Sony Radios halten was man will. Ich komme mit der Bedienung einfach nicht klar. Imho viel zu umständlich und undurchsichtig....
Blaupunkt ist dazu im Gegensatz ein Musterbeispiel an einfacher Bedienabrkeit...
selbst meine Technikverabscheuenden Eltern kommen mit ihrem Blaupunktcdradio im Auto klar...

Dann habe ich irgendwie das Gefühl, dass du meinst Markenhersteller bauen Radios utner billigen Namen, wie es i ngewissen anderen Segmenten durchaus üblich ist.
Ein Beispiel hast du ja scho ngenannt. Die TFT Bildschirme...

Bei Radios ist es etwas anderes. Ich garantiere dir 99% der billig Radios ohne bekanntesn Namen kommt von ner Schrottfirma aus China die nix mti den renomierten Marken zu tun hat. Mag sein das Medion hier eine ausnahme bildet. Da mir das Radio in vergleichbarer Form von keinem anderen Hersteller bekannt ist, zumindest das letzte....
denke ich auch das es sich hier um eine absolute billigproduktion handelt.

Große Firmen haben hier den Vorteil, dass sie eben eine langjährige Erfahrung haben i ndem Segment und auch auf eigene Forschungsdaten, Entwicklungen usw. zurückgreifen können. Dadurch kann man kostengünstig auch relativ gute Radios produzieren.
G-Prime³
Stammgast
#42 erstellt: 25. Nov 2005, 19:29
ich hatte ein medion-radio - 4 monate verbaut, beleuchtung geht nicht mehr richtig, reset sich ständig, jetzt bei meinem vater 2 monate drinn - lieder spulen sich von alleine vor, es geht an und aus, wann es will und hat auch 80€ gekostet (von klang oder einstellungsmöglichkeiten, kann keine rede sein).

medion radio - 5 monate geht garnix mehr

medion fernseher meiner oma -ca. jahr großer knall, dann kaputt

medion notebook von freunden (2) - wenn ich alle defekte und anzahl der reparaturen aufzählen würde, würds den rahmen sprengen!

harman kardon verstärker - nach 18 jahren erster defekt -> kostenlos repariert
jbl lautsprecher nach 19 jahren (heftigem gebrauch) is der bass kaputt, aber nur, weil er nass geworden is.
einer der ersten cdplayern von sony - geht immernoch!
Hr.Rossi
Stammgast
#43 erstellt: 25. Nov 2005, 19:32
Wenn es dich interessiert (und die Garantie bereits abgelaufen ist) dann schaue doch mal in ein paar deiner Geräte....
Mein letzter VHS-Rekorder (Gott hab ihn seelig): Stand Blaupunkt drauf, war aber Panasonic drin.
Solche Firmen wie Medion gibt es in Asien im großen Stil, da bestellen namhafte Marken ganze Produktlinien, und lassen sie bauen. Muss nicht gut oder schlecht sein.

Denn letzten Test, den ich diesbezüglich gelesen habe war über den "ALDI-ipod". Der war nicht wesentlich schlechter als das Original aber fast 100€ billiger....
Es kommt halt immer auf den Einzelfall an.
Gruss Hr.Rossi
G-Prime³
Stammgast
#44 erstellt: 25. Nov 2005, 19:35
in vielen tests steht großer schwachsinn...
hast du den apple und aldi ipod persönlich verglichen?
Hr.Rossi
Stammgast
#45 erstellt: 25. Nov 2005, 19:47

G-Prime³ schrieb:
ich hatte ein medion-radio - 4 monate verbaut, beleuchtung geht nicht mehr richtig, reset sich ständig, jetzt bei meinem vater 2 monate drinn - lieder spulen sich von alleine vor, es geht an und aus, wann es will und hat auch 80€ gekostet (von klang oder einstellungsmöglichkeiten, kann keine rede sein).

medion radio - 5 monate geht garnix mehr

medion fernseher meiner oma -ca. jahr großer knall, dann kaputt

medion notebook von freunden (2) - wenn ich alle defekte und anzahl der reparaturen aufzählen würde, würds den rahmen sprengen!

harman kardon verstärker - nach 18 jahren erster defekt -> kostenlos repariert
jbl lautsprecher nach 19 jahren (heftigem gebrauch) is der bass kaputt, aber nur, weil er nass geworden is.
einer der ersten cdplayern von sony - geht immernoch!


Medion = 3 Jahre Garantie
Medion TV von einem Freund vor Ort innerhalb von 24 Std repariert.
Panasonic-TV halbes Jahr Garantie, Tuner kaputt-> Totalschaden

Denon-Anlage= spielt schon seit 20 Jahren ohne Defekt. Keine Ahnung, ob das heute noch eine Denon-Anlage schafft.

Siemens Kühlschrank, kurz nach der Garantie 300€ Schaden, Aussage von Siemens: 50€ für Reparatur im Jahr wäre normal

Ich kaufe auch lieber Markengeräte, wenn die Qualität wirklich gut ist. Aber manchmal lohnt es sich einfach nicht mehr.

Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 25. Nov 2005, 19:51 bearbeitet]
aM-dan
Inventar
#46 erstellt: 25. Nov 2005, 19:59
Meine Stereo Denon Anlage ist nun auch mittlerweile gut 6 Jahre alt und die war nichtmal teuer.

Pioneer DVD Player - 3 Jahre alt - nie probs
JVC DVD Player - nach 2 monaten - laser im arsch
JVC Fernseher - 7 Jahre alt - nie probs
Saba Fernseher - auch ca. 7 Jahre alt - schon 2 mal repariert
Schneider Fernseher meiner Mutter - nach 7 jahren verschrottet da er mehr kaputt war als sonst was

Sony Fernseher meiner Mutter - gute 10 jahre alt - nie probs


das waren nur ein paar der beispiele die ich bringen könnte aber darum geht es hier nicht

nur dies wollte ich mal loswerden

nun kann hier jeder 20 seiner geräte auslisten, doch danach ist man noch immer genau soweit wie vorher

fakt ist das leute hier versuchen anderen leuten
mit weniger erfahrung oder ahnung zu helfen

wer dies nicht möchte oder selber genug wissen hat braucht diese hilfe ja nicht in anspruch zu nehmen

weitere diskussionen werden hier nichtmehr viel bringen also belasst es einfach dabei


MFG.
G-Prime³
Stammgast
#47 erstellt: 25. Nov 2005, 20:00
bei meinen beiden freunden mit medion notebooks war auch 3 jahre garantie, aber mind. einmal im monat (!) das teil reparieren zu lassen is wohl n witz!
und von siemens halte ich nichts!
Tylon
Inventar
#48 erstellt: 25. Nov 2005, 20:03

Panasonic-TV halbes Jahr Garantie, Tuner kaputt-> Totalschaden


in deutschland hat man seit beginn 2002 wenn ich nicht irre 2 jahre lang gewährleistung auf ein gerät....


es geht hier WEDER um tfts noch um fernseher. bei beiden ist ein technologie und fertigungstransfer zwischen firmen ganz normal.
es geht hier konkret um radios!
und die von medion taugen klanglich nix, qualitätsmäßig auch scheiße. da gibts nix dran zu rütteln. ein pioneer der 100 euro preisklasse dagegen IST ein brauchbares einsteigergerät.
und dabei is es egal ob panasonic, humpdidumpi oder sonstwer das medion herstellt. die medion radios die ich kenne, sind kacke. (und jetzt frag mich nicht, welche typenbezeichnungen die haben...)

und ja, klar kaufen die meisten hersteller von elektronik ihre artikel in lizenz. aber das is doch wohl latte.
ich glaub nämlich nicht, das im medion deswegen alpine drin ist.
und wenn wär es trotzdem ein schlechtes radio. unabhängig vom hersteller...

in diesem thread wurden doch die pio3700 und 4700 empfohlen. wenn die hundert euro fünf euro zuviel sind, dann kann ich auch nicht helfen.
Hr.Rossi
Stammgast
#49 erstellt: 25. Nov 2005, 20:05
Fakt ist doch nur das eine Marke alleine nicht vor Problemen schützt.
Das Teil von Medion kostet jetzt glaube ich 69,90€. Ich glaube auch, das es höchstens das "Einäugige unter den Blinden" ist.
Gruss Hr.Rossi
Hr.Rossi
Stammgast
#50 erstellt: 25. Nov 2005, 20:26

Tylon schrieb:

Panasonic-TV halbes Jahr Garantie, Tuner kaputt-> Totalschaden


in deutschland hat man seit beginn 2002 wenn ich nicht irre 2 jahre lang gewährleistung auf ein gerät....


Es gibt seit 1.1.2002 eine gesetzliche 2jährige Mängelhaftung (früher Gewährleistung). Aber nach einem halben Jahr musst DU dem Hersteller NACHWEISEN, dass der Mangel schon am Kaufdatum bestand (was ja meistens schwierig ist).
Die Garantie ist eine rein freiwillige Leistung zusätzlich zur Mängelhaftung.
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 25. Nov 2005, 20:40 bearbeitet]
Tylon
Inventar
#51 erstellt: 26. Nov 2005, 00:18

Es gibt seit 1.1.2002 eine gesetzliche 2jährige Mängelhaftung (früher Gewährleistung). Aber nach einem halben Jahr musst DU dem Hersteller NACHWEISEN, dass der Mangel schon am Kaufdatum bestand (was ja meistens schwierig ist).
Die Garantie ist eine rein freiwillige Leistung zusätzlich zur Mängelhaftung.
Gruss Hr.Rossi



garantie ist eine ersetzung eines mangels am gerät innerhalb der 1. 6 monate.
und zwar jeglicher mangel. und wenn die verpackungsfarbe nicht mit der farbe des radios übereinstimmt, ist das ein mangel.
gewährleistung ist, das der händler funktion drei mal nachbessern darf, bevor er das radio komplett ersetzen muß. ohne nachweisen. falls ein händler der meinung ist, dann such mal in google nach urteilen... das war mal so.

und wenn das medion 69,90 kostet. dann is das pio 24 euro teurer.
unterschied ist, das eine schmeißt du weg, oder verkauft es für 20 euro wieder, das andere kann man sogar benutzen...

fakt ist, wer ZU billig kauft, kauft zweimal.
is einfach so. hat sich erwiesen.
glaub mir.
ich spreche aus erfahrung.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstiges Autoradio cd/mp-3
ferrarri am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  2 Beiträge
Tuner MP 3 ca 100 ? ??
T3chnoMonk am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  9 Beiträge
Welches Autoradio???
odie1q am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  4 Beiträge
Autoradio unter 100?
JustFlesh am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  5 Beiträge
Suche Autoradio unter 100?
Shooter182 am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  38 Beiträge
Suche Autoradio unter 100 ?
mordinio am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  2 Beiträge
Autoradio unter 100?
Basstla am 19.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.09.2008  –  8 Beiträge
Welches Autoradio?
Lil_Chrizz am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  6 Beiträge
Welches Autoradio 150 -200 Euros?
Vatter am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  2 Beiträge
Autoradio unter 100 Euro gesucht
Klappstuhl180 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.105 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHarald558
  • Gesamtzahl an Themen1.423.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.094.764

Hersteller in diesem Thread Widget schließen