W124 Lautsprecher, aktuell 2021

+A -A
Autor
Beitrag
bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jan 2021, 09:15
Hallo Leute,

ich habe diverse Artikel zu dem Thema schon gelesen, nur sind sie schon einige Jahre alt. Es gibt den letzten echten Mercedes nun (Gott sei Dank) immer noch und mir stellt sich die Frage, was ich in meinem für alternative Lautsprecher, ohne großartig basteln btw. fräsen zu müssen, einbauen kann.
Mir schwebt folgendes Setup vor und mein Anspruch ist, dass ich Musik aus den 70er/80er Jahren (Rock, Pop) auch einmal schön laut hören kann, ohne dass irgendein Lautsprecher kratzt oder total übersteuert ;-):

- Blaupunkt SQR49 (zeitgenössisch ;-)) mit Bluetooth-Adapter
- Rainbow Lautsprecher sollen ja gut sein, man bekommt sie aber anscheinend nirgends mehr. Was gibt es an Alternativen oder wo gibt es sie noch?
(die ESX und die Crunch sind klanglich gesehen wohl nicht unbedingt der Hit!)

- eine kleine 2x80W Endstufe für die Lautsprecher (eine ältere habe ich hier, die aber keine Einstellungen bzgl. Trennfrequenz zulässt! Ich bräuchte also noch zwei Frequenzweichen, die ruhig fixe Trennfrequenzen haben können und nicht unbedingt wahnsinnig teuer sein sollten!
- aktiver Subwoofer von Pioneer TS (würde ihn unter dem Sitz bzw. im Beifahrerfußraum verschwinden lassen)

Ich freue mich schon auf Eure Beiträge

Gruß
Bastian


[Beitrag von bg2411 am 26. Jan 2021, 09:19 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2021, 11:00

. Rainbow Lautsprecher sollen ja gut sein


Man bekommt einhundert gute Lautsprecher aktuell zu kaufen.
Die Frage ist:
Wieviel bist Du bereit auf den Tisch zu legen.
Die Lautsprecheraufnahmen im Armaturenbrett
müssen überarbeitet werden,
die Hochtöner in die A- Säule laminiert werden,
die Pioneer Aktivteile für untern Sitz taugen nicht.
Da muss ein Gehäuse in den Fußraum.

Kannst das alles selber stemmen?
.
Armaturenbrett TMT+HT
.
Fußraum Subwoofer W124
ArtDent
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Jan 2021, 11:12
Hi,

WOW!
Das beisst sich aber mit der Aussage, dass der TE wenig basteln oder fräsen möchte!
Ich bin nicht mehr so im Thema, was Car-Hifi angeht, aber, was ist denn mit einem guten System von Hertz oder Audio Stystem für die Front, einen potenten Aktiv-Sub in die Reserveradmulde oder einen Woofer Free-Air hinter den Skisack und ein kleines aber feines System auf die Hutablage?

Ginge da nicht etwas ohne viel zu laminieren? So ein Sub im Fusraum muss ja auch erst mal erschaffen werden.

Viele Grüße, AD
bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 26. Jan 2021, 11:16
Hi Zuckerbäcker,

ich hoffte, dass Du antwortest ;-)!
Das sieht bei Dir wirklich toll aus, ich möchte es nur alles original belassen und daher hatte ich mich auf die Rainbows fixiert.
Mittlerweile habe ich die Musway gefunden, die recht gut zu sein scheinen. Für nen 100.- auch nicht allzu teuer:
https://www.toms-car...m/44741/csm120x-w124

Ich denke, dass ich damit beginnen werden. Die Frage ist, was für eine Frequenzweiche ich dann bräuchte. Ich habe mich mit dem Thema lange nicht mehr auseinandergesetzt und bräuchte daher ein wenig Schützenhilfe :). Die Boxen (2-wege) haben einen Frequenzgang von 60Hz bis 22kHz.
Was würdest Du bzw. würdet Ihr empfehlen?

Bzgl. des SUBs würde ich doch den Pioneer TS-WX130EA gern nehmen, weil er mir von einigen aus dem 124er-Forum empfohlen wurde.

VG
Bastian


[Beitrag von bg2411 am 26. Jan 2021, 11:19 bearbeitet]
bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Jan 2021, 11:18
Hi AD,

richtig! Ich möchte den Innenraum so original wie möglich belassen :).
Skisack bei der Limo, das wäre mir neu

VG
Bastian


[Beitrag von bg2411 am 26. Jan 2021, 13:19 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#6 erstellt: 26. Jan 2021, 11:48
Tu dir den Gefallen und bestelle nicht beim Tom.
ArtDent
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jan 2021, 11:58
Hi,


bg2411 (Beitrag #5) schrieb:
Skisack bei der Limo, das wäre mir neu ;-)


Ich habe leider keine Ahnung, wie man so etwas genau nennt. Ich hatte mal nen Vectra. Der war auch ne Limo, hatte aber so eine Klappe hinter der Armlehne für die Rückbank, durch die man in den Kofferraum kam. Da hatte ich nen Free-Air Woofer hinter.

Viele Grüße, AD
bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Jan 2021, 13:17
Danke für den Rat, es war nur ein Beispiel, wo man die bestellen kann.

Skisack ist, glaube ich, richtig, aber beim 124er als Limo gibbet dat nicht.
Wisst Ihr, welche Frequenzweichen ich bräuchte (s.o)?

VG


[Beitrag von bg2411 am 26. Jan 2021, 13:18 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2021, 14:19
Bei solchen Lautsprechern ist die Frequenzweiche eingebaut.
Audiklang
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2021, 15:02
hallo

hat der 124er eine klima ? wenn nein ist da platz für nen kleinen selbst zu bauenden sub im fussraum rechts im A-brett soweit ich weiss

da kann man mit nen 6 zoll sub arbeiten

für dein frontsystem brauchst einen hochpassfilter , aber der sollte im bereich 60-130 Hz liegen

da gibt`s sowas hier zum beispiel

https://www.oaudio.d...nidsp-2x4-boxed.html

Mfg Kai
bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Jan 2021, 15:19

Audiklang (Beitrag #10) schrieb:

hat der 124er eine klima ? wenn nein ist da platz für nen kleinen selbst zu bauenden sub im fussraum rechts im A-brett soweit ich weiss

da kann man mit nen 6 zoll sub arbeiten

für dein frontsystem brauchst einen hochpassfilter , aber der sollte im bereich 60-130 Hz liegen


Ja, hat er. Aber ich denke, dass ich unter dem Beifahrersitz noch etwas Platz habe, obwohl er Memorysitze hat. Ich schaue mal


zuckerbaecker (Beitrag #9) schrieb:
Bei solchen Lautsprechern ist die Frequenzweiche eingebaut.


Zuckerbäcker sagt, sie sei schon eingebaut. Ich nehme an, dass für den Hochtöner ein Hochpass (in Form einer Spule) enthalten ist, oder?

Du, Kai, sagst, ich brauche einen Hochpassfilter für den Bereich zwischen 60 - 130 Hz, die Bandbreite der Lautsprecher beginnt bei 60 Hz und endet bei 22 kHz. Ich verstehe nicht so ganz, wie Du das meinst.
zuckerbaecker
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2021, 15:43



Bandbreite der Lautsprecher beginnt bei 60 Hz


Jepp.
Aber deshalb bekommt er trotzdem Schwingungen ab, die er garnicht in Schall umsetzen kann.
Kai hat dea schon recht.

Deshalb hab ich auch oben soweit ausgeholt.

Das was Du vorhast, ist gelinde gesagt Pfusch.
Da kommt zwar am Ende ein bissel LaLa raus, mehr aber auch nicht.

Hier mal ein bissel KnowHow, was so ein DSP bewirkt:




Nach dem stabilen Einbau, geht es weiter mit der richtigen Einstellung.
Ich empfehle immer den Aktivbetrieb, sprich für jeden Lautsprecher
einen eigenen Verstärkerkanal.



Die Fahrzeugakustik verfälscht das Signal aus dem Lautsprecher
durch unzählige Reflektionen und Absorptionen bis es an Dein Ohr kommt.
Zudem sitzt Du außerhalb des Stereodreiecks.


https://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck

Denn nur im "Sweetspot" bekommst Du das optimale Klangergebnis

Mit einem Prozessor kannst Du jetzt jeden Lautsprecher einzeln ansteuern.
Er kann mit einem Equalizer entzerrt werden,
um den Frequenzgang in die richtigen Bahnen zu lenken.

http://www.tobias-al.../rx7_fd_hifi_fg.html

Du kannst die optimale Trennfrequenz mit passender Flankensteilheit einstellen,
damit die Lautsprecher zueinander in Phase laufen.

https://blog.teufel....rschiebung-erklaert/


Mit der Laufzeitverzögerung bekommen DIE Lautsprecher,
die am nächsten zu Deinem Ohr sind, das Signal verzögert,
somit wird die unterschiedliche Entfernung zu Deinem Ohr ausgeglichen.

http://www.db-junkie...ekt%20einstellen.pdf


Diese Klangwerkzeuge sind überhaupt erstmal die Grundlage um HiFi im Auto genießen zu können
.


.

.

Und hier noch ein Bauvorschlag für nen Subwoofer:

http://www.schmidt-richter.de/Fotos/Bauanleitung_Subwoofer.pdf

.



Bzgl. des SUBs würde ich doch den Pioneer TS-WX130EA gern nehmen, weil er mir von einigen aus dem 124er-Forum empfohlen wurde.


.


Es gibt auch viele Leute, die finden das Essen bei McDonalds ganz toll.
zuckerbaecker
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2021, 15:49
Und hier noch ein Beispiel, wie die Einbauplätze im Armaturenbrett stabilisiert werden müssen:

http://www.hifi-foru...read=1954&postID=1#1


Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.
Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,
die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,
sondern in stabile Holzgehäuse.
Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.
Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.
Je stabiler, desto Klang und desto BASS

https://www.youtube.com/watch?v=7-LDihPZurg
zuckerbaecker
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2021, 15:56
Und hier ein Bericht, warum ich ein 2 Wege Komponenten System empfehle,
um den Hochtöner in die A-Säule zu setzen:





Leute, ich weiß dass dieser Thread niemandem groß weiterhelfen wird,
bin aber so begeistert dass ichs in meinem Lieblingsforum loswerden muss *g*:

Ich hab heut meine Hochtöner ENDLICH so ausgerichtet wie mans tun sollte....
Bin ja nun nach längerer beschäftigung mit der Materie auch kein Noob mehr,
aber weiß der Geier, ich hab des immer vernachlässigt (Asche auf mein Haupt).

Vorher ham se immer bissi diffus an die Scheibe gespielt, nun hab ich mir heut ein Herz genommen
und bin so ne knappe Stunde mit nem Bollen Knet zur provisorischen Befestigung durchs Auto gekrochen...

Ich bin be-gei-stert :D! Gaaanz neues Klangerlebnis! Ich weiß ja, dass die Focal HT nich jedem behagen,
mich ham se in letzter Zeit auch angekotzt....
Wollt mich schon nach neuen umsehen, und dann die komplette Front vollaktiv betreiben,
aber was soll dann meinen Sub antreiben?
Bzw. was fürn neuen Sub wöllt ich mir dann leisten etc.! Naja, das liebe Geld eben....


Also, geh nu mal beglückt ins Bett!

Gruß Alex

bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 27. Jan 2021, 12:59

zuckerbaecker (Beitrag #12) schrieb:



Bandbreite der Lautsprecher beginnt bei 60 Hz


Jepp.
Aber deshalb bekommt er trotzdem Schwingungen ab, die er garnicht in Schall umsetzen kann.
Kai hat dea schon recht.

Deshalb hab ich auch oben soweit ausgeholt.

Das was Du vorhast, ist gelinde gesagt Pfusch.
Da kommt zwar am Ende ein bissel LaLa raus, mehr aber auch nicht.

Hier mal ein bissel KnowHow, was so ein DSP bewirkt:

Hi Zuckerbäcker,

ja, das leuchtet mir ein und ich verstehe auch, dass Dein Anspruch, was das Musikerlebnis betrifft, etwas höher als meiner zu sein scheint.
Trotzdem danke ich Dir sehr für Deine Ausführung. Ich denke, dass ich einen Kompromiss finden muss und auch, dass ein DSP wohl sein muss. Die Technik ist mir noch einigermaßen vertraut (habe etwas in dieser Richtung vor Urzeiten mal studiert ;-) ).
Dein Vergleich mit McDoof ist gut !
Basteln ist aber, meiner Meinung nach, keine Option für mich. Ich werde mit ein paar gescheiten Lautsprechern und einem DSP anfangen und mich dann um den Sub kümmern.
Vielen Dank!
Bastian
zuckerbaecker
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2021, 14:37
Man bekommt auch für kleines Geld Endstufen mit integriertem DSP

https://www.youtube.com/watch?v=K20nUFYu4BI

https://www.hifitest.../axton-a590dsp_18024

http://www.axton.de/...verstaerker/a590dsp/

Die eingebaute Frequenzweiche in den Koaxen muss dann weg
und jeder Lautsprecher bekommt einen eigenen Verstärker Kanal.
Audiklang
Inventar
#17 erstellt: 27. Jan 2021, 18:32
hallo

auch wenn ich mit dem "zuckerbäcker" selten anderer meinung bin , im falle eines Koax bin ich der meinung dass man die passivweiche schon behalten kann

wenn man ein komposystem verbaut ist das mit aktiv über DSP mit getrennten kanälen auf jeden fall von vorteil durch die bessere anpassbarkeit der laufzeit

man kann die Koax passivweiche natürlich auch noch optimieren

die Axton DSP stufe ist grundsätzlich auch brauchbar , es braucht dann aber noch eine extra substufe denn die kanäle 1 bis 4 sind bei der "zuckerbäcker" variante schon alle belegt , brücken ist nicht möglich

wenn man die passivweichen behällt ggf etwas optimiert , den DSP als einzellgerät und eine endstufe als einzellgerät ist man da flexibler und unter umständen teilweise sogar günstiger

Mfg Kai
bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 01. Feb 2021, 09:11

Audiklang (Beitrag #17) schrieb:
hallo


wenn man die passivweichen behällt ggf etwas optimiert , den DSP als einzellgerät und eine endstufe als einzellgerät ist man da flexibler und unter umständen teilweise sogar günstiger

Mfg Kai


Danke, Kai. Ich denke, dass ich es genau so machen werde. Die Lautsprecher habe ich bestellt und werde sie demnächst einbauen und dann schauen, wie das mit dem DSP ist.
VG
Audiklang
Inventar
#19 erstellt: 02. Feb 2021, 02:03
hallo

dann gib auch mal ne rückmeldung hier



Mfg Kai
bg2411
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 23. Feb 2021, 12:21
...ist in Arbeit :)!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche Lautsprecher für w124
Bono23 am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  11 Beiträge
w124 - doorboards
maddinh am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  5 Beiträge
W124 Lautsprecherempfehlung
moiney am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  10 Beiträge
Mercedes W124 T
tuba10 am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  2 Beiträge
w124: doorboards bauen?
itchy2 am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  13 Beiträge
Sound im W124 Cabrio
scherr_hulze am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  3 Beiträge
Frontsystem im W124
D-Tox am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  2 Beiträge
Beratung gesucht - 3Wege Frontsystem W124
6ender am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  27 Beiträge
Mercedes w124 Frontsystem. Suche Hilfe=)
$Hifi-Kalle$ am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  6 Beiträge
[KB] W124 Front LS mit Erweiterungsmöglichkeiten
Modifikator am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.195 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedFeanix
  • Gesamtzahl an Themen1.496.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.460.075

Hersteller in diesem Thread Widget schließen