Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beschissen bei ebay ! was tun

+A -A
Autor
Beitrag
quaeler1
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2004, 15:41
Hi hab bei ebay zuletzt folgende auktion gewonnen: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2453361510

das geld hab ich am 13.1 überwiesen! jedoch ist bis heute kein sub angekommen! hab den verkäufer auch angeschrieben bekam aber nur ausreden bzw garnix zurück! hat jm. ne ahnung wie man da vorgeht?
mortuary
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2004, 16:06
Schreib ihn nochmal an und droh ihn mit rechtlichen schritten. Da durch den Abschluss der Auktion ein Kaufvertrag zustande gekommen ist. Du bist eindeutig im Recht..
goofy2831
Stammgast
#3 erstellt: 11. Feb 2004, 18:10
folgendes ist zwar mit geduld verbunden aber es hilft, glaub mit hatte sowas auch schon mal..

warte jetzt 5 tage ab, ohne eine email zu schreiben...
wenn du die ware dann immer noch nicht hast, dann mail ihn an und schreib auch rein, das du, wenn die ware nicht in 5 tagen bei dir ankommt, zur polizei gehen wirst und anzeige erstatten wirst.
nach dieser frist gehst du, sofern noch keine ware kam, zur polizei und erstattest anzeige wegen "INTERNETBETRUGS"

NImm zur polizei folgendes mit.

1. alle emails die mit der auktion zusammen hängen.
2. kontoauszug, aus dem hervorgeht, das du das geld überwiesen hast
3. damit gehst du dann dahin und den rest regeln die...


bei mir warejn seit anzeigen aufgabe und erhalt der ware dann 4 tage verstrichen..
wenn noch fragen sind per PN oder hier melden
leuchtturm
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 11. Feb 2004, 18:32
Nö, da würd ich nicht mehr warten - ist ja schon bald einen Monat her mit der Überweisung...

Er schreibt doch selbst in die Auktion, dass er als versichertes und nachverfolgbares Paket verschickt. Also schreib ihm freundlich, dass er Dir doch bitte bis Freitag entweder die Ware oder die Identnummer von der Post schicken solle, damit Du bei der Post nachforschen kannst - ansonsten: noch Freitag zur Polizei!

Ach so, noch besser hast doch den Namen, Telefonnummer unter telefonbuch.de raussuchen, anrufen!
mastakilla2
Stammgast
#5 erstellt: 11. Feb 2004, 18:32
sag mal der ebsy Kommission bescheid die werden ihm dann richtig druck machen!!!!
leuchtturm
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 11. Feb 2004, 18:35
@mastakilla2

nein, leider nicht da gibts höchstens ne mail, dass Sendungen auf dem Postwege leider verlorengehen könnten und ebay sich nicht in der Lage sieht, nachzuvollziehen ob die Ware abgeschickt wurde oder nicht. Dann wird noch nett empfohlen, im Zweifelsfalle einen Rechtsbeistand aufzusuchen und in Zukunft doch Gebrauch vom ebay Treuhandservice zu machen
Homer18
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Feb 2004, 18:43
Hi,
schreib einfach mal hier an ebay. Vergiss auf keinen Fall die Bewertung über den Typen abzugeben! Geht nur eine begrenzte Zeit... Ansonsten haben meine Vorredener mit der Anzeige völlig recht. Stell ihm noch eine Nachfrist, sonst Anzeige.

Mfg Daniel
gerne_autofahrer
Stammgast
#8 erstellt: 11. Feb 2004, 20:48
Hai!

Das gleiche Prob hatte ich auch mal.
Also 1. würde ich mich an die eBay-Regeln halten.
Also nach 7 Tagen auffordern zu Liefern.
Hast Du ja.
Danach noch mal auffordern zu Liefern und mir Rücktritt vom Kaufvertrag drohen.
Wenn dann noch keine Lieferung Rücktritt vom Kaufvertrag mit 10 Tagen Geld Zurück-Frist mit Hinweis, das wenn er sich weigert Du den Käuferschutz bei eBay beantragst was seine Sperrung zu folge hat und weitere Rechtliche Schritte und Kosten verursacht.
Wenn das dann auch nicht Fruchtet bei eBay Käuferschutz beantragen und zur Polizei gehen wie goofy das beschrieben hat.
Wichtig ist das Du denn ganzen Mail-Verkehr mitnimmst und sonst auch alles ausdruckst! eBay-Auktion!!!

Der Typ wird dann zur Polizei eingeladen und muss sich rechtfertigen, das Geld wirst Du spätestens ne Woche später wieder auf Deinem Konto haben.
Und wenn Du schlau bist kannst Du das eBay-Käuferschutz-Geld auch noch kassieren *g* - so wie ich -> da machste sogar noch gewinn...

Und für die Zukunft: NIEMALS so etwas bei eBay per Vorkasse von jemanden Kaufen der 0 Bewertungen hat!
Und immer Vorsichtig sein wenn man so was so günstig ersteigert hat!
Immer per Nachnahme -> da erstart man sich viel Ärger.
Bei mir hat die ganze Geschichte auch fast 3Monate gedauert, aber wie gesagt mit Plus am Ende...

Viel Glück!

P.s. sehr Hilfreich ist auch immer wieder das Ebay-Sicherheits-Forum! Die sagen Dir 100% wie Du richtig vorgehen musst.


[Beitrag von gerne_autofahrer am 11. Feb 2004, 20:49 bearbeitet]
gerne_autofahrer
Stammgast
#9 erstellt: 11. Feb 2004, 21:01
Ein paar gute Links:

eBay Käuferschutz:
http://pages.ebay.de/help/confidence/items-fraud.html

Voraussetzungen für den eBay Käuferschutz:
http://pages.ebay.de/help/community/ins-guide.html

Fragen und Antworten zum eBay Käuferschutz:
http://pages.ebay.de/help/basics/f-insurance.html

Antrag auf Käuferschutz stellen:
http://ebay.apfel.de/kaeuferschutz/antrag.pl

eBay Sicherheits-Forum:
http://forums.ebay.de/forum.jsp?forum=40
polosoundz
Inventar
#10 erstellt: 11. Feb 2004, 21:15
Dazu ne EXTREM wichtige und eilige Frage:

Gilt der Käuferschutz auch für Sachen die bei ebay.com, sprich im Ausland gekauft wurden??? Es steht ja nirgends in den Vorraussetzungen dass der Artikel von ebay.de stammen muss, kann mir darauf einer SCHNELL antworten? Wirklich EXTREM wichtig, bin grad im Begriff gute 600 Euro zu verlieren!!!


[Beitrag von polosoundz am 11. Feb 2004, 21:16 bearbeitet]
gerne_autofahrer
Stammgast
#11 erstellt: 11. Feb 2004, 21:36
Hmm kenn mich mit Ebay schon ganz gut aus -> aber dazu echt keine Ahnung.

Poste mal schnell ins eBay-Sicherheits-Forum, die antworten meist sehr fix.
quaeler1
Stammgast
#12 erstellt: 11. Feb 2004, 22:51
hi jo hab ihm jetrzt ne frist gesetzt! wenn er die nid einhält mach ich alles mobil (polizei, ebay....)!
Ps warum ich das teil bei jm. gekauft hab der 0 Bewertungen hat: Es war sau billig!!!

aber auf jeden fall danke für eure hilfe und nützlichen links!
gerne_autofahrer
Stammgast
#13 erstellt: 11. Feb 2004, 23:09
P.p.s. Warum Du jetzt solche Probleme hast:


Ps warum ich das teil bei jm. gekauft hab der 0 Bewertungen hat: Es war sau billig!!!


Nix für ungut, aber sowas hat meist ein Haken, bei eBay gibt es (fast) keine Schnäppchen mehr in dem Bereich.
Aber wirst Dein Geld schon zurückbekommen, da bin ich mir sicher.

Viel Glück!
strumpel
Stammgast
#14 erstellt: 11. Feb 2004, 23:18

Es war sau billig!!!


Na .. das hatte ich mir letztes jahr im september auch gedacht und was für 320EUR ersteigert (wenigstens hatte der typ nur 1 negative bewertung und über 300 positive).. und 320EUR VERLOREN!
ANZEIGE hat bis jetzt noch nichts gebracht und das geld denke ich ist auch weg. also würde ich bei solchen billigen sachen aufpassen und doch lieber etwas mehr ausgeben. den da weisste wenigstens das du die ware auch bekommst.

viel glück dir noch in der sache. hoffe das wenigsten du an dein geld kommst
gerne_autofahrer
Stammgast
#15 erstellt: 11. Feb 2004, 23:25
Oder per Nachnahme. (wenn keine Steine drin sind)
Spar Dich reich kann auch nach hinten losgehen nur weil man 5EUR Porto sparen möchte.

Aber laut meiner Erfahrung kommt man immer wieder an sein Geld, fragt sich nur wie intensiv man das macht und wie viel Geduld man hat.

Hast Du wenigstens von eBay was wiederbekommen?
Ana_Log
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Feb 2004, 23:30
Hallo,

es ist leider nicht einfach, das Geld zurück zu bekommen.
Bei ebay gibt es eine Art Versicherung die bei man bei kleineren Beträgen in Anspruch nehmen kann.
Dafür müssen die von ebay vorgegebenen Fristen mit Mahnung usw. eingehalten werden.
Hinter dieser "Versicherung" steht wohl ein Anwaltsbüro. 25Euro werden von dem Betrag einbehalten, den Rest kann man auf die Art wiederbekommen.
Mein Fall liegt schon 2 Jahre zurück. Zu der Zeit lag die Höchstgrenze bei 200 Euro. Ich hoffe das die Angaben so noch aktuell sind.
Auf die Schreiben der Anwälte reagierte der Verkäufer nicht.
Mit einer Anzeige bekommt man sein Geld noch lange nicht zurück. Dazu wären zivilrechtliche Schritte nötig. Evtl. kann man beim zuständigen Staatsanwalt sich auch im Attentionsverfahren anhängen und so versuchen sein Geld zurück zu erhalten. Leider bekam ich aber nach der Anzeige keine weiteren Informationen.
Nach 19 Monaten durfte ich dann beim Landgericht eine Aussage machen. Ich hatte Glück das ich nicht gut 500KM fahren musste. (Das Fahrgeld wird aber erstattet)
Und der beste Anwalt hift dir nichts, wenn bei dem jenigen nichts zu holen ist.

Viele Grüße
Frank
gerne_autofahrer
Stammgast
#17 erstellt: 11. Feb 2004, 23:48
Einfach nicht, aber ich glaube die meisten die solche Betrügereien machen spekulieren darauf das man selbst nicht weiter vorgeht.
Wenn die dann bei den Grünen vorstellig werden müssen lenken die meisten ein - wie in meinem Fall.

In diesem Fall bekommt quaeler1 sein Geld eh von eBay wieder. -25EUR SB natürlich.

Aber wenn man das voll durchzieht hat man irgendwann einen Titel und kann ab und zu mal für wenig Geld den Gerichtsvollzieher vorbeischauen lassen.
Allerdings nicht wenn man den Käuferschutz beantragt, da man dann die Rechte an eBay abtritt so weit ich weiß.
Zumindest bis zu der Summe die eBay ersetzt. Also 200EUR.
Homer18
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Feb 2004, 00:18
So, jetzt noch ein kleiner Link von mir zu diesem Thema! Hier, internetrecht-rostock.de, wird genau beschrieben, wie man am besten vorgehen soll! Ist ingesamt eine sehr nette Seite zum Internetrecht...

MfG Daniel
quaeler1
Stammgast
#19 erstellt: 25. Feb 2004, 12:03
hi wollt euch mal schreiben wie die sache ausgegangen ist: ich hab mal versucht dem typ seine telefonnummer zu kriegen was mir auch gelungen ist.... da hatte ich seine mutter am apparat und hab der erzählt wies aussieht.. 5 tage später hatte ich das geld zurück aufm konto...
gerne_autofahrer
Stammgast
#20 erstellt: 25. Feb 2004, 12:20
HIHI -> Scheiß Blagen!
Jo dann isse´s ja nochmal gut gegangen.
War gestimmt lustig für den Zuhause...

Is irgendwie Lustig wenn man nochmal drüber nachdenkt: Rechtliche Schritte und so - und dann isses en Kind...
sinaviv
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Feb 2004, 12:46

sag mal der ebsy Kommission bescheid die werden ihm dann richtig druck machen!!!!


Nein, da muß ich Dir widersprechen. Auch ich wurde besch... bei eBay. Selbst die negative Bewertung löschte eBay. Die Antwort von eBay lautete (Standard-Mail) daß es sich vermutlich um eine diffamierende Aussage handelt o. s. ä. Das einzig "harte" Wort, welches ich gebrauchte war "Betrug". Und der liegt vor. EBay meinte, das es eigentlich gar nicht sein kann, weil das Mitglied doch bereits über 4.000 pos. Bewertungen hat.
Stimmt ja auch. Allerdings verschwinden bei diesem Mitglied(Tatsache) viele negative Bewertungen häufig spät. nach 1 Tag. Hatte bereits mit anderen eBayern Kontakt, die von diesem Mitglied besch.... wurden, deren Bewertungen verschwanden auch.
Es kann allerdings kaum daran liegen, daß so ein Powerseller viele eBay-Gebühren zahlt...

Es kann jedem mal was dazwischen kommen, woraus eine Verzögerung resultieren kann. Aber, wenn eine angemessene Frist (nich 1-2 Wochen oder so)abgelaufen ist gibt es nur noch eines. Strafanzeige!

Es gibt übrigens noch eine ganz süße Sicherheitslücke bei eBay die dreiste Betrüger ausnutzen. Ich habe den Weg mal nachverfolgt (passt hier, es wurden teure High-End-Geräte billig angeboten).
Sollte da jemand Interesse haben werde ich das System mal schriftlich zusammenfassen.
laderio
Inventar
#22 erstellt: 25. Feb 2004, 12:55
Hab nicht alles durchgelesen, aber das erste was du machen solltest, ist ne negative Bewertung hinterlassen...
polosoundz
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2004, 13:04

Hab nicht alles durchgelesen, aber das erste was du machen solltest, ist ne negative Bewertung hinterlassen...


Ja danke auch, VÖLLIGER Schwachsinn!!!

Solche Leute lieb ich ja!!! Was ist denn wenn nur irgendwas beim Versand schiefgegangen ist oder es irgendein Missverständnis gab hm? Es muss nicht immer gleich Betrug sein wenn was nicht kommt, man kann ja versuchen die Sache VOR Abgabe einer negativen Bewertung zu klären oder???

Ich hatte auch schon son nen Penner der nach n paar Tagen ne negative gegeben hat OHNE versucht zu haben vorher was zu klären, ich war da grad im Stress und konnte betreffendes Teil nicht gleich rausschicken!

Und für sowas gleich ne negative, vielen Dank auch dann bist du also auch einer von denen die vorschnell negativ Bewerten, völliger Blödsinn, wer nur halbwegs intelligent ist versuch die Sache erstmal zu KLÄREN!!!

Wenn das nicht wirkt kann man immernoch negativ bewerten!!!

Edit: Wenn deine Aussage REIN auf den Fall oben bezogen war vergiss mein Gemecker!


[Beitrag von polosoundz am 25. Feb 2004, 13:09 bearbeitet]
gerne_autofahrer
Stammgast
#24 erstellt: 25. Feb 2004, 13:55
@laderio - Jo merkt man mit dem nicht Lesen, der Fall ist nämlich schon erledigt wie man ungefähr 3 Beiträge vorher lesen konnte...

Aber Negativ würde ich JETZT auch noch geben -> obwohl Mami dem Blag bestimmt Compi-Verbot erteilt hat


hi wollt euch mal schreiben wie die sache ausgegangen ist: ich hab mal versucht dem typ seine telefonnummer zu kriegen was mir auch gelungen ist.... da hatte ich seine mutter am apparat und hab der erzählt wies aussieht.. 5 tage später hatte ich das geld zurück aufm konto...
emi
Inventar
#25 erstellt: 25. Feb 2004, 13:58
würde mich interessieren. ich wurde noch nie beschissen. zum glück!!! hab da auch jedes mal meine bedenken.
gerne_autofahrer
Stammgast
#26 erstellt: 25. Feb 2004, 14:02
@cv-stroker+2er_polo


Gilt der Käuferschutz auch für Sachen die bei ebay.com, sprich im Ausland gekauft wurden???


Hast Du was dazu in Erfahrung gebracht?
Würd mich mal interessieren...
polosoundz
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2004, 14:07
Noch nicht, aber der Verkäufer hält mich immernoch hin und eigentlich hab ich ihm geglaubt, aber da der Kauf jetzt schon 7 Wochen her ist werd ich das ganze mal fokussieren, der lügt wohl doch nur rum...

Erst warens Lagerprobleme, jetzt sagt er plötzlich er hat noch keinen Geldeingang verbucht (Bezahlung 6 Wochen her... ) obwohl er schon MEHRFACH bestätigt hat dass das Geld da ist und sogar schon MEHRMALS gesagt hat die Ware sei unterwegs...

Naja, also wie gesagt, werd da jetzt was machen!

Wenns soweit ist werd ich mal posten obs geklappt hat und obs geht und sowieso...
laderio
Inventar
#28 erstellt: 25. Feb 2004, 20:49


Hab nicht alles durchgelesen, aber das erste was du machen solltest, ist ne negative Bewertung hinterlassen...


Ja danke auch, VÖLLIGER Schwachsinn!!!

Solche Leute lieb ich ja!!! Was ist denn wenn nur irgendwas beim Versand schiefgegangen ist oder es irgendein Missverständnis gab hm? Es muss nicht immer gleich Betrug sein wenn was nicht kommt, man kann ja versuchen die Sache VOR Abgabe einer negativen Bewertung zu klären oder???

Ich hatte auch schon son nen Penner der nach n paar Tagen ne negative gegeben hat OHNE versucht zu haben vorher was zu klären, ich war da grad im Stress und konnte betreffendes Teil nicht gleich rausschicken!

Und für sowas gleich ne negative, vielen Dank auch dann bist du also auch einer von denen die vorschnell negativ Bewerten, völliger Blödsinn, wer nur halbwegs intelligent ist versuch die Sache erstmal zu KLÄREN!!!

Wenn das nicht wirkt kann man immernoch negativ bewerten!!!

Edit: Wenn deine Aussage REIN auf den Fall oben bezogen war vergiss mein Gemecker! ;)


Natürlich war das fallbezogen *ggg*

Und er hat wie er schrieb sich doch wirklich bemüht und zumindest kann er ja dann durch seine Bewertung andere warnen...

@gerneautofahrer:
Hab halt die ersten 2-3 Beitrage gelesen (nicht so viel Zeit gehabt *g*) und gesehen, dass der Verkäufer nur eine positive Bewertung hat. Ich denke das mindeste was man in so nem Fall dan tun kann ist die andern zu warnen bei sowas...

@CW-Stroker:
Wenn Der schon anfängt rumzulügen, dann würd ich dementsprechend reagieren...


[Beitrag von laderio am 25. Feb 2004, 20:55 bearbeitet]
Muckl
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Feb 2004, 20:51
Noch was zum eBay-Schutz: beantragt man diesen , tritt man automatisch alle Rechte an eBay ab und erhält den großteil des bezahlten Betrages (bis 200.-Eur) zurück. Die haben natürlich ihre Anwälte und holen sich in den allermeisten Fällen das Geld wieder, inkl. der Gebühr die man selber vom bezahlten Betrag abtritt.
Zur Bewertungsstreichung: Sogenannte "Power Seller" haben besondere Verträge und Support bei eBay vereinbart. Es soll den Jungs angeblich auch möglich sein, eine gewisse Menge an negativen Bemerkungen streichen zu lassen. Dazu benötigen sie jedoch eine eidesstatliche Erklärung, aber wenn man gute Bekannte hat...
Natürlich können auch Power Seller nicht nur betrügen und dann streichen lassen, denn das Echo in Funk- und Fernsehen, kann sich eBay nunmal auch nicht leisten.
Ich bin dort regelmäßiger Käufer als auch Verkäufer und habe ebenfalls schlechte Erfahrungen machen müssen. Man sollte sich halt wirklich an Leute mit vernünftigen Bewertungen halten und gerade bei Neulingen oder "privat"-Auktionen Vorsicht walten lassen. Richtig gute Verkäufer, bieten inzwischen auch bei eBay die Nachnahme an und wenn man öfter bei den gleichen einkauft, schicken die gelegentlich (nicht Alle) die Ware auch mal vor Eingang der Zahlung raus. Es gibt also sowohl klasse Verkäufer, als auch schwarze Schafe.
Nochwas zur allgemein üblichen "Distanzierung von Gewährleistung": meines Wissens nach, gibt es laut neuem EU-Recht keine Distanzierung von Gewährleistungen, außer der Artikel wird explizit als defekt angeboten. Auf alle anderen Artikel, soll angeblich auch bei Privatverkäufen automatisch 1 Jahr Garantie bestehen, auch wenn man zwei Seiten Erklärung dazu schreibt.
Hat Jemand dazu mehr Infos?


[Beitrag von Muckl am 25. Feb 2004, 20:56 bearbeitet]
laderio
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2004, 20:54
Dazu würd mich interessieren wie es bei eBay mit dem 2-Wochen-Rücktrittsrecht ist, was man ja normal bei solchen "Fern-Verkäufen" hat.
gerne_autofahrer
Stammgast
#31 erstellt: 26. Feb 2004, 09:23
Jo bei "Sofort-Kauf" hat man ein 2-Wochen-Rücktrittsrecht soweit ich weiß - weil das dann nicht als Auktion gilt. Bei einer normalen Auktion nicht -> wenn das ausgeschlossen wurde.
Desweitern darf ein gewerblicher Verkäufer bei Neuware die Garantie nicht ausschließen.

Allerdings wird man immer ein Problem haben das durchzusetzen, denn wer geht im Enteffekt schon bis vor Gericht?

Und als Privatverkäufer bei Gebrauchten Sachen darf oder sollte man auf jeden Fall die Garantie ausschließen -> ist immerhin eine Auktion. Bei "Sofort-Kauf" verhält sich das eventuell anders.

Und wer keine Nachnahme anbietet, von dem würde ich gar nicht erst ersteigern. Ware mit größeren Beträgen von Privat die irgendwie komisch erscheinen würde ich persönlich immer per Nachnahme liefern lassen. Und wenn er nicht will -> Pech.


[Beitrag von gerne_autofahrer am 26. Feb 2004, 09:25 bearbeitet]
Jogi_Bär
Inventar
#32 erstellt: 26. Feb 2004, 09:58

ANZEIGE hat bis jetzt noch nichts gebracht und das geld denke ich ist auch weg

Wie lange darf sich den die Polizei damit Zeit lassen wen alles bekannt ist Name Adresse Konto. es geht um 200Euro
gerne_autofahrer
Stammgast
#33 erstellt: 26. Feb 2004, 10:15
Womit Zeit lassen?
Wenn die Polizei den Vorlädt und der sagt das er das Geld zurücküberweißt lassen die die Anzeige eh fallen.
So war´s bei mir.
Nur wenn der das dann nicht tut muss man halt noch mal nachharken.
Dann werden die das wohl der Staatsanwaltschaft übergeben und wenn die das für unzulänglich hält oder kein öffentliches Interesse an dem Fall besteht bekommt man ein Brief worin dann steht das das ganze fallengelassen wird. [Edit: Ungefähr nach einem Jahr!!!]
Einzigste Möglichkeit dann noch -> Privatklage.
Und wenn der Staatsanwalt ermittelt bekommt man dadurch eh nicht sein Geld wieder.

http://www.internetrecht-rostock.de/vorkasse-keine-lieferung.htm


[Beitrag von gerne_autofahrer am 26. Feb 2004, 10:16 bearbeitet]
Jogi_Bär
Inventar
#34 erstellt: 26. Feb 2004, 10:26
Ich wollte ja selber zu dem Typ hin aber meine Eltern haben mir davon abgeraten,ich sollte das der Polizei überlassen und den einfach anzeigen.Das ist jetzt halt schon gut en halbes Jahr her,und mich hats halt interesiert ab wan mann da mit Ergebnisen rechnen kann.
gerne_autofahrer
Stammgast
#35 erstellt: 26. Feb 2004, 10:37

Ich wollte ja selber zu dem Typ hin

Uii ja das hät ich mir auch gut überlegt, kann ins Auge gehen sowas...


Frag doch einfach mal bei der Polizei nach. Die werden Dir dann schon sagen was sie gemacht haben.

Besuchen kannste den Typ ja immer noch
Jogi_Bär
Inventar
#36 erstellt: 26. Feb 2004, 10:46

An das habe ich auch schon gedacht aber dan ist die Polizei ja hinter mir her
Schili
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 26. Feb 2004, 11:10
Hallo aus Köln,

lasst die Finger von Schnäppchen im Ausländ. Die Gier macht leider zu schnell Blind.

Die Kölner Kriminalpolizei muß sich derzeit mit diversen solcher Fälle rumschlagen...

In Deutschland hat man einige Möglichkeiten an sein Geld oder die nichtgelieferte Ware zu kommen - und sei es nach einer sogenanten "Titel"-Erwerbung bei Gericht und nachfolgender Klage beim Zivilgericht.

Das EU-Recht ist leider (noch) nicht so weit - Rechtshilfeabkommen , z.B. das Schengener - bestehen zwar.
Werden aber in der Praxis eher noch bei Kapitalverbrechen angewandt.

Und bei der derzeitigen "Grauzone", die z.T. noch bei den Inernet-Betrügereien bestehen, ist sowohl die Kriminalpolizei als auch die Justiz (fast) machtlos.

Es klingt zwar grausam, aber für "Peanuts" lehnt sich derzeit noch keine europäische(von "Anderen" rede ich erst gar nicht...) Justiz aus dem Fenster.

Der Problem besteht ja in diesem Fall gegenseitig: Der "anständige" ausländische Anbieter will ja auch in Deutschland nicht auf seiner Kohle oder Ware sitzenbleiben....

Wenn es um ein hochpreisiges Geschäft geht, sollte man die Überlegung ins Kalkül ziehen, sich zu treffen.
Für mittlerweile 19 Euro kommt man mit Ryanair z.B. nach London...aber vorher mit dem Zoll quatschen..

Und wirklich - ohne Häme - zum Schluß: So geil Geiz auch ist - ohne Ware oder Geld dazustehn ist noch viel ungeiler...
Mein Tip: Hände weg...auch wenn der Einzelne sicherlich vom Schnäppchen seines Lebens zu berichten weiß...


Gruß, Schili



Gruß, Schili
Fabi86
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Feb 2004, 11:22
Hallo,

sowas hatte ich auch schon mal, bei mir gings auch nur um di 100 Euro oder so, nur sage ich weil ich da auch oft teurere Sachen bestelle. Ebay und die Polizei werden dir Versprechungen machen, aber das Geld bekommst du eher nicht mehr zu sehen, war bei mir genau so.

Du hast aber auch gegen die erste Ebayregel ( meine Ebayregeln ) verstoßen:


-- Gute Bewertungen sind wichtig

Dein Verkäufer hatte erst 1 gute Bewertung, ich kaufe fast nur bei Shops bzw bei Typen, die einige Hundert gute Bewertungen aufweißen können! Und auch da lese ich mir die Bewertungen nioch durch!

MfG
gerne_autofahrer
Stammgast
#39 erstellt: 26. Feb 2004, 11:57

Ebay und die Polizei werden dir Versprechungen machen, aber das Geld bekommst du eher nicht mehr zu sehen, war bei mir genau so.


Das ist Unsinn. Wenn man sein Geld nicht wiederbekommt liegt das daran das man sich nicht intensiv genug darum gekümmert hat. (Auslandsgeschäft mal ausgenommen).
Zumindest wird man es immer schaffen einen Titel zu erwirken.
Fabi86
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Feb 2004, 13:09
Hallo,

sorry das hatte ich ganz vergessen, da ich in IT wohne sind es für mich immer Auslandsgeschäfte.

Wie die Chancen in DE stehen kann ich nicht sagen
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Feb 2004, 13:47
Habe ebenfalls bereits viel ueber ebay gekauft und ein paar sachen verkauft.

viele bewertungen sind kein echtes, hartes Qualitaetskriterium - ausser, der Prozentsatz der negativen liegtv ueber 2 Prozent.

Ich finde, dass man aus der Art und Weise der Praesentation und dem Text viel der Persoenlichkeit herauslesen kann.

wer bspw. Fotos von Macken extra einfuegt und das auch beschreibt, ist auch bei niedriger Bewertungszahl zumeist ehrlich.

Ich schaue auch immer die noch einsehbaren alten, abgeschlossenen Auktionen an.

Wenn da bspw. die gleiche Ware bereits einmal angeboten und ersteigert wurde, gab es ein echtes Problem.

Finger davon lassen!

Schlimm sind die anscheinend als Kavaliersdelikt angesehenen Betruegereien durch Selber- mitsteigern per mehrfach-ID bzw. durch Freunde.

aber auch das laesst sich selbst bei bereits nicht mehr einsehbaren Auktionen durch die "ersteunlich haeufigen Kauefen mit (daemlicherweise auch noch erfolgenden) Positiv-Bewertunegn durch die Kumpels leicht nachverfolgen.

Wenn man sich bei hoeherpreisigen Auktionen die Muehe macht, das nachzuverfolgen, deckt man regelmaessig semiprofessionelle Netzwerke auf, die nix anderes als kriminell sind.

Das dreisteste ist mir neulich passiert:
da hat einer frueher einmal sehr hochwertige Komponenten an mich verkauft und seine komplette anlage einzeln ausserhalb Ebay angeboten.
ich habe ein angebot gemacht.

Dann hat er sie doch bei Ebay angeboten.

Gluecklicherweise blieb die Komponente, die mich interessierte, bis zum letzten Tag extrem guenstig.
War halt ein gluecklicher Zufall.

dann hat einer seiner Kumpels fuer mich ganz eindeutig mitgeboten (dieses grosse Netzwerk war einfach zu dreist und eindeutig) , worauf ich kein gebot abgab, weil der Preis einfach ueber einem Schnaeppchen bei audiomarkt lag und ich nicht bloed bin.

darauf hat der Typ, der wusste, dass ich eigentlich Interesse hatte, mich nach der getuerkten Auktion auch noch angemailt und mir tatsaechlich woertlich mitgeteilt, dass der Gewinner einer seiner Kumpels sei, der natuerlich kein Interesse am Kauf haette,aber ich koennte zum (manipulierten) Auktionspreis kaufen.

ich habe mein altes angebot erneuert. Er sagte zu.

das war ihm wohl dann doch 60 Prozent zu wenig (war aber nicht zu wenig) und daraufhin hat er mir gemailt, dafuer wuerde er das Geraet nicht verkaufen, er wuerde es lieber behalten, sooooo ein tolles Geraet wuerde er nie wieder bekommen.
Gleichzeitig hat er es aber bei audiomarkt eingestellt.

Als ich ihn angemailt habe, um ihm zu sagen, dass ich angesichts seiner offen zugegebenen Betruegerein und Luegereien doch sehr erstaunt bin, hat er frech zurueckgemailt, ich solle nicht dumm rumlabern.

Ich denke, das ist ein Fall fuer den Staatsanwalt....

werde am WE mal so einiges ausdrucken...


[Beitrag von geniesser_1 am 26. Feb 2004, 13:51 bearbeitet]
gerne_autofahrer
Stammgast
#42 erstellt: 26. Feb 2004, 13:59

Ich denke, das ist ein Fall fuer den Staatsanwalt....

werde am WE mal so einiges ausdrucken... :D


Staatsanwalt?
Bis zu welcher Instanz willst Du wegen diesem doch "HOCH KRIMINELLEN" vergehen denn gehen wenn man mal fragen darf?
gerne_autofahrer
Stammgast
#43 erstellt: 26. Feb 2004, 14:11
Aber eBay kannst Du es melden.
Bei solch einem klaren Fall wir er auf jeden Fall eine Verwarnung bekommen und bei Wiederholung endgültig gesperrt.

Da gibt es auch passende Threads im eBay-Sicherheits-Forum für.
Die nehmen das mit speziellen Programmen dann ganz genau unter die Lupe und kümmern sich auch meist darum.
Manchmal wird dann auch etwas von denen "Mitgesteigert".
Schili
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 26. Feb 2004, 14:24
Wenn ich Deinem - etwas wirrem - Sachverhalt auch nur halbwegs folgen konnte, liegt hier kein Betrug im Sinne des § 263 StGB vor. Dieser setzt nämlich eine wissentliche bzw. arglistige Täuschung des Kunden mit finanziellen bzw.materiellen Schaden voraus. Das kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen.
Und mit spätpubertärem "Mein Kumpel war böse zu mir und wollte mir nicht billig seine Anlage verkaufen" nervst Du nur Polizei und Staatsanwaltschaft zu Tode.

Mitbieten kann Jeder. Wenn bei einer normalen Auktion jemand mitbietet um den Preis hochzutreiben, ist dies auch legitim. Deppen sind immer die, die trotzdem weiterbieten.
Und verkaufen muß(!)er Dir gar nix - auch der Verkäufer kann ohne Angaben von Gründen innerhalb einer Frist vom Verkauf zurücktreten...

Klingt hart - ist aber leider so !
Der Beitrag ist auch von mir nicht bös gemeint - Du unterliegst m.E. nur durch Wut einem Denkfehler.

Die moralische Komponente bleibt dabei natürlich unberücksichtigt..

Mit Deiner Meinung, dass Art und Weise der Präsentation us.W. ... etwas über die Persönlichkeit aussagen kann, liegst Du leider auch sehr oft Falsch. Gerade die "guten" Betrüger vermitteln ja das Gefühl der Seriosität - das ist ja das Gemeine. Auf dilletantische Betrüger fallen ja die Wenigsten rein...

Gute Bewertungen sind auch nur ein gutes Kriterium, wenn man sich die Mühe macht zu schauen, was bisher verkauft wurde.

Mit ist ein Fall bekannt, da hat jemand Sammelbilder für jeweils 1. EUR verkauft. Hatte ruckzuck 30 super Bewertungen.

Als er dann was richtig Teures (ich glaub, es war ne sehr hochwertige E-Gitarre) verkaufte, war er mit der Kohle auf und davon... ja, ja die Welt ist böse...

Gruß, Schili
laderio
Inventar
#45 erstellt: 26. Feb 2004, 14:29
Er hier verkauft in letzter Zeit auch dutzendweise Zeus-Endstufen, bei dem Bewertungsprofil würd ich aber die Finger von lassen.. ^^
gerne_autofahrer
Stammgast
#46 erstellt: 26. Feb 2004, 14:33
Uihhh!!! Wieviel Dinger hat der denn da drinne???

http://cgi6.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewSellersOtherItems&userid=hondaparts00&include=0&since=-1&sort=3&rows=50

Da ist aber allerhöchste Vorsicht geboten...
geniesser_1
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 26. Feb 2004, 14:42
der bietet auch auf seine eigene Auktion... immer die gleichen IDs....
laderio
Inventar
#48 erstellt: 26. Feb 2004, 14:54
Er hat übrigens schon 12 Stück verkauft in vorigen Auktionen...
gerne_autofahrer
Stammgast
#49 erstellt: 26. Feb 2004, 14:56
gerne_autofahrer
Stammgast
#50 erstellt: 26. Feb 2004, 15:01
Ist nur komisch das bei so vielen Verkauften Sachen noch keine einzigste Bewertung abgegeben wurde oder?
gerne_autofahrer
Stammgast
#51 erstellt: 26. Feb 2004, 15:15
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kickbässe hören sich beschissen an!
audi_coupe_ am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  14 Beiträge
Komplettanlagen. Gut oder meist beschissen?
no_fear am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  12 Beiträge
Was tun bei Betrug?
neubicolt am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  26 Beiträge
Was tun?
bassbeat010 am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  2 Beiträge
Golf scheppert, was tun?
KingOfBass am 04.08.2018  –  Letzte Antwort am 05.08.2018  –  4 Beiträge
Chinch Abgebrochen!!! Was tun???
EJ2Forever am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  6 Beiträge
Reserverad uneben - was tun?
Shoepe am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  2 Beiträge
Problem Firmenwagen, was tun ?
rodphoenix am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  10 Beiträge
alter Mini - was tun
rail am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  4 Beiträge
Was soll ich tun??
Golf2GTI am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.755 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedKosmolske*
  • Gesamtzahl an Themen1.517.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.860.935

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen