Master-slave-Leiste mit Verzögerung

+A -A
Autor
Beitrag
visir
Inventar
#1 erstellt: 07. Jun 2010, 10:35
Hallo Kollegen!

Ich bin auf der Suche nach einer Master-slave-Leiste, wo die Sklaven erst nach ein paar Sekunden aktiviert werden. Hintergrund: mein Rechner macht beim "Aufwachen" ein paar Knackser am line out, und die will ich den LS ersparen.

Jetzt hab ich mich bei Brennenstuhl schon ein bisschen umgesehen, aber da scheinen die master-slave auch immer gleich mit Netzfilter und Blitzschutz daherzukommen - völlig unnötig, verbraucht nur Platz, der an der vorgesehenen Stelle nicht da ist.

Kennt wer eine passende Leiste?
visir
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2010, 09:46
Scheints wohl gar nicht zu geben...

Hat jemand sonst einen Tipp für eine Master-Slave-Leiste ohne den Filter-Schnickschnack?
sealpin
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2010, 18:46
Ich nutze div. M/S Leisten mit regelbarer Ansprechschwelle, aber die verzögern nicht (oder nur sehr wenig...).

Scheint sowas nicht zu geben...

ciao
sealpin
visir
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2010, 08:19

sealpin schrieb:
Ich nutze div. M/S Leisten mit regelbarer Ansprechschwelle,


An den Gedanken, dass es eine Verzögerung nicht zu geben scheint, gewöhne ich mich schon langsam.
Welche nutzt Du?
sealpin
Inventar
#5 erstellt: 11. Jun 2010, 07:19

visir schrieb:

sealpin schrieb:
Ich nutze div. M/S Leisten mit regelbarer Ansprechschwelle,


An den Gedanken, dass es eine Verzögerung nicht zu geben scheint, gewöhne ich mich schon langsam.
Welche nutzt Du?



auf meinen drei steht: IVT - Master-Slave Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz.
Ich weiß nicht mehr woher ich die hatte. Funktionieren gut, sind gut verarbeitet und machen von der Machart einen stabilen Eindruck.
Ansonsten ist Brennenstuhl immer ein guter Name.

ciao
sealpin
cutfather99
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jun 2010, 07:21
Schau dich mal bei BANDRIGE um habe sehr vernünftige und günstige Produkte !

gruß Cutfather
sealpin
Inventar
#7 erstellt: 11. Jun 2010, 07:32

cutfather99 schrieb:
:D Schau dich mal bei BANDRIGE um habe sehr vernünftige und günstige Produkte !

gruß Cutfather


da finde ich auf Anhieb keine M/S Steckdosenleisten.
Zu Brennenstuhl:
http://www.brennenst...-slave&submit=Finden

ciao
sealpin
cutfather99
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jun 2010, 07:44
hab für dich gegoogelt

Bandridge BE5116ECN 6-fach-Master/Slave Steckdose Protector

amazon.de
visir
Inventar
#9 erstellt: 11. Jun 2010, 10:09

sealpin schrieb:

auf meinen drei steht: IVT - Master-Slave Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz.


Amazon - derzeit nicht verfügbar. Sonst auch nicht sehr weit verbreitet.
Halt auch mit diesem unnötigen Überspannungsschutz. Aber scheinbar gehts nicht ohne denn:


Zu Brennenstuhl:
[url]http://www.brennenst...-slave&submit=Finden
[/url]

alle mit mindestens Überspannungsschutz

Bandridge BE5116ECN: kaum zu kriegen (altes Modell?) und deutlich teurer als z.B. Brennenstuhl - die ja durchaus gut sind

Ist der Überspannungsschutz irgendwie systembedingt dabei?
cutfather99
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jun 2010, 10:21
Die Brennenstuhl hat einen Gravierenden Nachteil !
Fliegt der ÜSP kannst das teil in die mülltonne kloppen ergo wird dann unbrauchbar !

Die bandrige bietet hier einen reset Knopf so ne art mini FI

Die Bandridge kriegst bei Amazon !

Gruß cutfather
visir
Inventar
#11 erstellt: 11. Jun 2010, 12:43

cutfather99 schrieb:
:D Die Brennenstuhl hat einen Gravierenden Nachteil !
Fliegt der ÜSP kannst das teil in die mülltonne kloppen ergo wird dann unbrauchbar !

Die bandrige bietet hier einen reset Knopf so ne art mini FI

Die Bandridge kriegst bei Amazon !


habs dort nicht gefunden. link?
cutfather99
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jun 2010, 12:50
visir
Inventar
#13 erstellt: 12. Jun 2010, 11:25

cutfather99 schrieb:
http://www.twenga.de...ng-Zubehoer-594148-0


amazon ist das aber nicht, sondern dimaxa
außerdem will ich ja nicht eine noch teurere Schutzfunktion, sondern gar keine. Hab jetzt ja auch keine.
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 14. Jun 2010, 15:31

cutfather99 schrieb:
Fliegt der ÜSP kannst das teil in die mülltonne kloppen ergo wird dann unbrauchbar !

Varistoren sollten eigentlich mehrere Male Überspannung überstehen. Hängt natürlich von der Höhe des Stromflusses ab.
Überspannungsschutz mit Reset-Funktion ist mir bisher nicht begegnet.
RoA
Inventar
#15 erstellt: 14. Jun 2010, 15:43
Was spricht denn gegen Überspannungsschutz?
visir
Inventar
#16 erstellt: 14. Jun 2010, 15:47

RoA schrieb:
Was spricht denn gegen Überspannungsschutz?


Sinnhaftigkeit, Platzbedarf, Aufwand -> Preis
RoA
Inventar
#17 erstellt: 14. Jun 2010, 15:57
Ich habe direkt an einigen Steckdosen, also vor den Netzleisten, einen Überspannungsschutz eingesteckt. Kostenpunkt weiss ich nicht mehr, waren aber nur ein paar Mark. Bislang ist noch kein Blitz eingeschlagen, kann also nicht sagen, ob es funktioniert.

Eine Master-Slave-Leiste habe ich auch irgendwo rumfliegen, mit Überspannungsschutz natürlich (der nimmt übrigens keinen nennenswerten Platz weg), allerdings ist sie nicht im Einsatz, da mir der Eigenstrombedarf zu hoch ist. Schaltbare Netzleisten sind halt am ökonomischsten.
visir
Inventar
#18 erstellt: 14. Jun 2010, 16:47

RoA schrieb:
Eine Master-Slave-Leiste habe ich auch irgendwo rumfliegen, mit Überspannungsschutz natürlich (der nimmt übrigens keinen nennenswerten Platz weg), allerdings ist sie nicht im Einsatz, da mir der Eigenstrombedarf zu hoch ist. Schaltbare Netzleisten sind halt am ökonomischsten.


Aber die M/S-Leiste haben doch eh durchwegs auch noch einen Schalter... Ja, das ist dann "doppelter Bedienungsaufwand", aber würde meinen Anforderungen entsprechen: alles aus -> Schalter; Rechner schläft -> M/S-Betrieb.

Welche Leiste hast Du und wieviel Eigenstrombedarf hat die? Wenn die nämlich mehr hat als die angeschlossenen Aktiv-LS...

Bei Brennenstuhl find ich da auch nix, auch nicht in der Beschreibung...
RoA
Inventar
#19 erstellt: 14. Jun 2010, 17:05

visir schrieb:
Aber die M/S-Leiste haben doch eh durchwegs auch noch einen Schalter...


Meine nicht.

Der dicke Schalter ist kein Hauptschalter, sondern ein Wechselschalter. Entweder Master-Slave-Betrieb, oder alle Steckdosen sind an. 100% Off würde einen separaten Schalter voraussetzen, der würde aber Master-Slave überflüssig machen. Der Leerstrombedarf beträgt gemessene 7-8 Watt bei allen Betriebszuständen. Das ist für solche Leisten ein normaler Wert und entspricht 60 bis 70 KWh p.a.. Statt dessen nutze ich jetzt eine Brennenstuhlleiste mit 10 Dosen, von denen jeweils 5 separat schaltbar sind: Eine Reihe ist Master (PC, Monitor, Verstärker (wird natürlich zusätzlich mit FB gesteuert), Switch und schaltbare Lampe, eine zweite Reihe ist Slave (sonst. Peripherie). Guckst Du hier.
visir
Inventar
#20 erstellt: 15. Jun 2010, 09:06

RoA schrieb:

visir schrieb:
Aber die M/S-Leiste haben doch eh durchwegs auch noch einen Schalter...


Meine nicht.

Der dicke Schalter ist kein Hauptschalter, sondern ein Wechselschalter.


gibt offenbar solche und solche:



Secure-Tec
Master-Slave
Funktion und Gebrauchsanleitung
Geräteschalter:
Mit dem zweipoligen, beleuchteten Geräteschalter
kann die Steckdosenleiste komplett
abgeschaltet werden.


Die schaut überhaupt recht geschickt aus, mit zwei Permanent-Dosen... jetzt wäre halt noch deren Stromverbrauch interessant.



Der Leerstrombedarf beträgt gemessene 7-8 Watt bei allen Betriebszuständen. Das ist für solche Leisten ein normaler Wert und entspricht 60 bis 70 KWh p.a..


Bei so einem Verbrauch brauch ich aber eh keine M/S-Leiste...



Statt dessen nutze ich jetzt eine Brennenstuhlleiste mit 10 Dosen, von denen jeweils 5 separat schaltbar sind: Eine Reihe ist Master (PC, Monitor, Verstärker (wird natürlich zusätzlich mit FB gesteuert), Switch und schaltbare Lampe, eine zweite Reihe ist Slave (sonst. Peripherie). Guckst Du hier.


Hab ich gestern in einem Markt gesehen, wär auch eine Überlegung.
Da ist mir aber eingefallen, dass ich noch eine ungenutzte 4fach-Schaltleiste rumliegen habe, die könnte ich einfach dazuhängen - auf jeden Fall vorerst.
visir
Inventar
#21 erstellt: 16. Jun 2010, 09:48

visir schrieb:



Secure-Tec
Master-Slave
Funktion und Gebrauchsanleitung
Geräteschalter:
Mit dem zweipoligen, beleuchteten Geräteschalter
kann die Steckdosenleiste komplett
abgeschaltet werden.


Die schaut überhaupt recht geschickt aus, mit zwei Permanent-Dosen... jetzt wäre halt noch deren Stromverbrauch interessant.


Brennenstuhl hat geantwortet: 1,5W

Dann schau ich einmal, wo ich die am besten herkriege...
RoA
Inventar
#22 erstellt: 16. Jun 2010, 10:04
Die 1,5 Watt würde ich aber nochmal nachmessen.
visir
Inventar
#23 erstellt: 16. Jun 2010, 11:11

RoA schrieb:
Die 1,5 Watt würde ich aber nochmal nachmessen. :prost


worauf Du einen lassen kannst
Amperlite
Inventar
#24 erstellt: 16. Jun 2010, 11:24

RoA schrieb:
Die 1,5 Watt würde ich aber nochmal nachmessen. :prost

Es wäre eine Schande, wenn so ein simples Gerät tatsächlich mehr Leistung benötigen würde.

RoA schrieb:
Der Leerstrombedarf beträgt gemessene 7-8 Watt bei allen Betriebszuständen. Das ist für solche Leisten ein normaler Wert...

Wie hast du gemessen?
Eine automatische Steckdosenleiste mit 8 Watt Eigenbedarf gehörte dem Entwickler um die Ohren gehauen!


[Beitrag von Amperlite am 16. Jun 2010, 11:26 bearbeitet]
visir
Inventar
#25 erstellt: 16. Jun 2010, 12:01

Amperlite schrieb:

Eine automatische Steckdosenleiste mit 8 Watt Eigenbedarf gehörte dem Entwickler um die Ohren gehauen!


nein, das ist high-end
visir
Inventar
#26 erstellt: 18. Jun 2010, 13:19
So, hab mir jetzt die Brennenstuhl secure-tec in einem Elektronikladen zu einem sehr guten Preis gekauft, und der Verkäufer war auch so nett, mit einem Stromverbrauchsmessgerät vorher zu testen, was sie denn braucht: 2W - mit dem Vorbehalt, dass das Messgerät bei so niedrigen Leistungen nicht sehr genau ist.
Jedenfalls keine 7-8 W.

Beim Fachhändler ist man ja doch immer noch am besten aufgehoben.
Amperlite
Inventar
#27 erstellt: 18. Jun 2010, 14:27

visir schrieb:
Beim Fachhändler ist man ja doch immer noch am besten aufgehoben.

Da warst du aber wirklich mal bei einem Fachhändler, wenn er sogar den Hinweis gab, dass sein Messgerät hier nicht genau arbeitet.
visir
Inventar
#28 erstellt: 21. Jun 2010, 14:14
Mein Voltcraft Energy 3000 (oder so) misst 0,8W... der Mittelwert zwischen den beiden Werten läge dann ungefähr bei den Herstellerangaben.

Ansonsten funkt das - jedenfalls, wenn ich den Rechner in den Schlafmodus (ca. 1,5W) bringe. Wenn ich die Schaltschwelle so lege, dass er auch bei nur abgeschaltetem Bildschirm (35W statt >55W) die LS ausschaltet, ist es schon ein bisschen kitzliger mit der Schaltschwelle, da neigt die Elektronik dazu, ein paar Mal hin und her zu schalten.
Amperlite
Inventar
#29 erstellt: 21. Jun 2010, 14:26
Ansich wundert es mich, dass es keine Leisten mit USB-Buchse gibt. Das wäre die sicherste und einfachste Methode, einen laufenden Rechner zu erkennen.
visir
Inventar
#30 erstellt: 21. Jun 2010, 15:18

Amperlite schrieb:
Ansich wundert es mich, dass es keine Leisten mit USB-Buchse gibt. Das wäre die sicherste und einfachste Methode, einen laufenden Rechner zu erkennen.


"laufen" ist immer relativ:
- es wird gearbeitet
- es wird nicht gearbeitet, aber der Rechner ist noch in keinerlei "Sparmodus"
- Bildschirmschoner läuft
- Monitor auf geringer Helligkeit
- Monitor aus
- Festplatte angehalten
- Schlafmodus
- ausgeschalten
- stromlos

Und da setzt Du voraus, dass jemand bei der Entwicklung so einer Leiste davon ausgeht, dass jemand einen Rechner als Master anhängt.
RoA
Inventar
#31 erstellt: 22. Jun 2010, 07:27

visir schrieb:
So, hab mir jetzt die Brennenstuhl secure-tec in einem Elektronikladen zu einem sehr guten Preis gekauft


Und? Wie klingt sie?
visir
Inventar
#32 erstellt: 22. Jun 2010, 08:52

RoA schrieb:

visir schrieb:
So, hab mir jetzt die Brennenstuhl secure-tec in einem Elektronikladen zu einem sehr guten Preis gekauft


Und? Wie klingt sie? :L




Aber sie klingt tatsächlich: wenn sie nämlich die slaves einschaltet, hört man ein Relais-Klicken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Master-Slave Netzleiste empfehlenswert?
seoman am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2009  –  18 Beiträge
Master-Slave-Netzleiste
Eigentlich am 25.03.2018  –  Letzte Antwort am 03.04.2018  –  4 Beiträge
Lappkabel Master/Slave Leiste mit ÜS-Schutz gesucht
carlos_bln am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.07.2012  –  8 Beiträge
Suche spezielle Master-Slave Steckdosenleiste
lpk am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  5 Beiträge
Master-Slave-Unit die Leistung verträgt
Subsonic_Resonance am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  10 Beiträge
Master Slave NETZLEISTE wie funktioniert die ? Schaltplan
The_Writer am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2013  –  13 Beiträge
Brennstuhl-Leiste gesucht!
Chris_G am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  4 Beiträge
Master/Slave Steckerleisten - was ist eigentlich das Problem?
Dynacophil am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2015  –  16 Beiträge
Master-Slave.wer kennt sich aus?
Henry1966 am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  3 Beiträge
Hifi-Steckdosenleisten...bei Aldi/Gut oder nicht?
HamburgBoy am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Top Produkte in Kabel, Adapter, Tuning, Zubehör Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.842 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedDoku_Fan
  • Gesamtzahl an Themen1.528.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.091.921

Top Hersteller in Kabel, Adapter, Tuning, Zubehör Widget schließen