DUAL 1226 - auf der Suche nach Tonabnehmersystem

+A -A
Autor
Beitrag
esla
Stammgast
#1 erstellt: 20. Feb 2008, 01:29
Hallo liebe Forumskollegen,

ich bin mal wieder auf eure Hilfe angewiesen.

Ich habe einen optisch sehr gut erhaltenen DUAL 1226 geschenkt bekommen und würde diesen gern am Laufen haben. Soweit ich weiss, ist da wohl (kam auch hier bei der Suche im Forum öfter vor) meist ein SHURE M75D als Abtastsystem eingebaut worden.

Nur: es war kein Abtastsystem mehr im Dreher.

In der Bucht gibt es mehrere Angebote, meist aber mit Headshell, diese brauche ich doch nicht, es fehlt mir einfach nur ein System (neue Nadel dazukaufen kann ich ja immer noch). Anschlüsse reinigen, reinclipsen und probieren ob der DUAL noch "tut". So stelle ich mir das vor.

Wie also beschrieben, ich suche nur ein System mit halbwegs funktionsfähiger Nadel, was könnt ihr mir (derzeit nur für kleines Geld) empfehlen? Worauf muss ich noch achten?

Vielen Dank!

Gruss Jens
Monsterle
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2008, 07:49
Hallo Jens,

meine Vorschläge wären: Ortofon OMB10, oder von AudioTechnica AT95E oder AT110E. Das sind alles 1/2" Systeme mit Schraubbefestigung, alle preiswert, aber gut. Systeme zum einrasten in den Tonkopfträger (TK...) gab es nur von Dual. Der Tonkopfträger muß natürlich vorhanden sein bei deinem 1226er.

Gruß Heinz
CyberSeb
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2008, 14:12
Ich hatte ein AT120E am 1226. Vorsicht: Der Motor streut ordentlich Brummen in dieses System ein - also möglicherweise auch in andere AT-System!

Gruß
Sebastian
esla
Stammgast
#4 erstellt: 20. Feb 2008, 14:56
Hallo Heinz, hallo Sebastian,

danke für die Tipps!

Ich habe mal ein Bild vom Tonkopfträger gemacht, damit es (vor allem für mich!) verständlicher wird. Da passt doch nie und nimmer nicht ein System mit Schraubbefestigung ran:

http://www.jladenthin.de/web/systemhalter_1226.jpg

Da muss doch ein System rein, welches mit diesem hin- / herschiebbaren Hebel befestigt. Richtig oder falsch?

Trotzdem sind die Tipps mit den schraubbaren Systemen schon mal Klasse, da im Keller ja noch vier Dreher warten, bei allen fehlt das System, alle sind mit Schraubbefestigung.

Gruss Jens

EDIT: die goldene Vase auf dem Fensterbrett bitte ich zu entschuldigen...


[Beitrag von esla am 20. Feb 2008, 14:58 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2008, 15:00
Hallo Jens,

richtig, du brauchst einen "Systemhalter". An dem wird der Tonabnehmer mit Schrauben befestigt und das ganze dann in die Headshell (das auf deinem Foto) eingerastet.

Ich glaube für den 1226 passt das "TK 120". Aber auch andere sollten passen. Sie unterscheiden sich teilweise von den Seitenbacken.

Sobald ich heute daheim bin (quäle mich derzeit an der Uni mit Mathe ...) schau ich mal nach.

Gruß
Sebastian
esla
Stammgast
#6 erstellt: 20. Feb 2008, 15:13
Hallo Sebastian,

wow, so schnell kann man ja seine Beträge gar nicht mehr editieren, als hier geantwortet wird. Danke!

Ich habe daher etwas gestöbert in dem bekannten Auktionshaus und folgendes gefunden: Shure M 75 Type D System incl. Headschell Adapter TK 181

Könnte dieser passen? Hat aber Zeit, heute bestelle ich den eh' nicht mehr.

Gruss Jens
CyberSeb
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2008, 15:19
Der sollte passen, ABER: vieeeel zu teuer! Die mitgelieferte Nadel ist sicherlich unbrauchbar und die Shure M75 ... naja, wenn man sich mit Duals beschäftigt hat man die eh in Massen herumfliegen ... ;-)

Die M75 klingen für meinen Geschmack regelrecht dumpf!

Der 1226 wurde jedenfalls mit einem M75 Type D ausgeliefert.

Mein Tipp: hol' dir lieber das da: "Original DUAL HEADSHELL TK mit System Shure M75D"



Ich würde aber ein neues System verbauen. Entweder ein AT95 (da kannst du es riskieren, dass es evtl. doch leicht brummen kann) oder vielleicht ein Ortofon-System?

Gruß
Sebastian
esla
Stammgast
#8 erstellt: 20. Feb 2008, 15:53
Hallo Sebastian,

nun verstehe ich schon wieder nur "Bahnhof". (Obwohl ich sowas schon wissen sollte...)

Was ich benötige ist 1.) den Systemhalter und 2.) ein neues System, ob es nun ein Ortofon oder das von Dir vorgeschlagene AT95 sein wird, egal. Aber ohne 1.) bekomme ich 2.) ja nicht zum "Einklipsen" an den Dreher ran.

Demzufolge sollte es schon was ordentliches, neues werden. Auch wenn's halt etwas mehr als 30 Euro kostet. Bei der Auktion mit der verbogenen Nadel - da bräuchte ich ja ohnehin eine neue Nadel dazu.

Noch eine Frage, kann ich vorerst meine Dreher im Keller mit einem System von meinem ONKYO CP-1033A testen? Es geht nur ums testen, nicht für den täglichen Gebrauch!

Einen Schraubanschluss hat der Systemträger allerdings nicht, das kann natürlich Probleme bei der Ausbalancierung geben. Wäre es aber prinzipiell möglich, wenn man die Ausbalancierung hinbekommt?

Gruss Jens
CyberSeb
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2008, 16:03
OK, jetzt ist die Verwirrung perfekt - ich versuche mal neu anzufangen.

Auf dem Bild, das du eingestellt hast, sieht man den Tonarm. Am Ende die "Plastikplatte" mit dem Hebel würde ich als Headshell bezeichnen.

Unter diese Headshell wird der Systemträger eingeclipst und nennt sich bei Dual z.B. "TK 120". Das ist so eine Art "Adpapter". Dieses TK ist aus 2 Gründen da: Man kann so sehr schnell den Tonabnehmer wechseln (Hebel umlegen ...) und man kann das System einfacher befestigen. Das System wird nämlich an dem TK dann unten befestigt.

Also von oben betrachtet:

Headshell (siehe Bild)
Systemträger (siehe eBay)
Tonabnehmer (= System)

Bei deinem Dual fehlt der Systemträger und der Tonabnehmer. Du brauchst auf jeden Fall einen Systemträger aus einer der beiden Auktionen. Das beigepackte System (Shure M75) mit den vergrießnattelten Nadeln kannst du dann regelrecht in die Tonne treten und durch z.B. ein AT95 tauschen.

Das System vom Onkyo kannst du sicherlich an dem Systemträger befestigen, wenn es ein 1/2"-System ist.

Ich hoffe ich konnte etwas Licht in die Verwirrung bringen ...

Gruß
Sebastian
WinfriedB
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2008, 16:04
Kann sein, daß ich noch nen alten Dual-Systemträger rumfliegen hab... sitzt auch noch ein M75-6 drin, bei letzterem weiß ich aber noch nicht, was ich damit mache. Gucke heut abend mal nach.
esla
Stammgast
#11 erstellt: 20. Feb 2008, 16:10
Hallo Sebastian,

ja, so habe ich es in meinem Posting eigentlich schon beschreiben wollen. Jetzt ist es eigentlich klar.

Ich brauche erstmal den Systemträger - eigentlich ziemlich wichtig - denn nur mit diesem bekomme ich ein Abtastsystem, gleich welches Du empfohlen hast, an den 1226.

Ich glaube ich hab's kapiert.

Vielen Dank!

Gruss Jens

@WinfriedB: vorab vielen Dank für Deine Mühe!
CyberSeb
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2008, 16:14
Jens, genau so ist es!

CyberSeb
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2008, 22:16
Also, wie versprochen habe ich nochmal nachgeschaut:

Beim Dual 1226 ist das "TK 120" dabei, aber es passt auch das "TK 235" vom Dual 491 - nur so zum Beispiel.

Gruß
Sebastian
esla
Stammgast
#14 erstellt: 22. Feb 2008, 22:26
Hallo Sebastian,

danke! Ob auch ein TK 185 passen könnte? Wo kann man es nachlesen?

Gruß Jens
itzenblitz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Feb 2008, 17:48
Hi,

nachlesen kannst du alles im http://www.dual-board.de

Die Bezeichnung der Tonkopfträger bei Dual ist eine Wissenschaft für sich.

Im Prinzip passen für Dein Dreher zwei "Grundtonkopfträger": TK14 und TK24.

Sind diese dann mit einem System (Dual-"Clip-in", d.h. ohne Schrauben automatisch in der richtigen Nadelposition!!!) versehen, entsprechen sie der aufgedruckten Bezeichnung z.B. wird dann aus einem TK24 mit M75D ein TK 220.

Dual stattete seine Dreher von vornherein mit relativ gut passenden Systemen aus. Das von dir erwähnte Dual/shure M75D enspricht dem shure M75-6S. Daraus kannst du mit einem neuen Nadeleinschub ein M91GD machen, da diese Systeme baugleich sind.

Ich fahre hier z.Zt. ein M75 mit Dual-Nadel DN330, - das ist sicher kein hi-end, aber man sieht, daß auch bei Dual durchaus ein "tuning" drin ist.

Mit dem Dreher bist Du mit "solider Mittelklasse" (lt. hifi-Pabst Karl Breh) bedient.

Itzenblitz
esla
Stammgast
#16 erstellt: 24. Feb 2008, 01:42
...an der Nordseeküste...

...soweit davon entfernt wohne ich ja nun auch nicht. Zurück zum Thema. Vielen Dank für Deine Hinweise, ich habe jetzt die Möglichkeit in wenigen Tagen einen (hoffentlich) passenden Systemträger zu erhalten.

Dann schaue ich mal weiter, ob es passt oder nicht. Wenn es nicht klappen sollte, kann ich mich ja immer noch im von Dir empfohlenen DUAL-Forum anmelden.

Gruß Jens
itzenblitz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Feb 2008, 07:48
Hi Jens,

wenn es Dir auf den preiswürdigen Erwerb ankommt: die TK's werden manchmal zu idiotischen Preisen gehandelt.

Da ist es oftmals günstiger, einen kompletten alten Dual-Dreher auf dem Flohmarkt zu kaufen...

Itzenblitz
esla
Stammgast
#18 erstellt: 12. Mrz 2008, 17:54
So, der Dreher tut es wieder!

Danke erstmal für die vielen Hinweise von allen. Aber auch für den Systemträger, den ich von Winfried bekommen habe. Alles zusammengebaut, leider wollte der Tonarm nicht bis zum Plattenanfang hin und senkte vorher ab.

Dann fiel mir die "Steuerpimpel"-Geschichte ein. Nachgelesen und dann geschaut, zwar hat es eine halbe Stunde gedauert, bis ich den Dreher aus seinem Gehäuse "geschüttelt" hatte, siehe da - weit und breit kein Steuerpimpel. Irgendwas klapperte leise durchs Gehäuse, wahrscheinlich seine Überreste.

Dann habe ich ihn nach Sebastians Anleitung hier im Forum durch ein Stück Lautsprecherkabel-Isolierung ersetzt, so etwa 0,8...1,0 mm länger als der Messingstift. Und nun läuft er wieder, der DUAL 1226.

Was nun noch kommt - der Umbau auf Cinch, aber auch das ist ja gut beschrieben. Testen werde ich ihn mal heute oder morgen erst einmal am DIN-Anschluss meines Grundig R-45, bevor ich ihn umbaue.

Also nochmals ein dickes Dankeschön an alle, die mir bei der Instandsetzung geholfen haben!

Gruß Jens
Yorck
Gesperrt
#19 erstellt: 13. Mrz 2008, 12:15
Ja prima dass es wieder geht, jeder alte gute Dual sollte dazu benutzt werden
wozu er gemacht ist---anspruchsvoll Musik zu hören!
Ich würde ein SHURE V15/3 Spitzen MM mit E / oder HE Nadel dranmachen...
Das hebt den Player um Klassen und die gibts zuweilen günstig in der Bucht....
1226 hat gute technische Daten....vollkommen solide! Auch der Arm
Da geht definitiv besseres als ein etwas mulmiges M75....
Mit dem V15/3 biste schon so ziemlich ganz oben angekommen...

Du fasst nicht was dann da aus dem 1226 rauskommt, das Teil klingt dann
um Klassen offener. (Ein M95 mit optionaler Shure HE Nadel ist fast gleich gut, kommt aber teurer als ein 2nd Hand V15/3 mit guter orig. E oder HE Nadel dabei...)

http://cgi.ebay.de/H...ash=item160216385371

(nicht meine Auktion!)

Beste Grüße
Dirk


[Beitrag von Yorck am 13. Mrz 2008, 12:28 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#20 erstellt: 13. Mrz 2008, 12:37
Ich möchte Dir noch einen superguten MM Abnehmer empfehlen,
Ortofon M20 E mit orig Nadel: Ein wunderbares derzeit noch total unterschätztes System das es mit den besten MM aufnehmen kann,
wurde seinerzeit auch am Spitzen DUAL 701. (CS70) ab Werk ausgeliefert.
Klingt phantastisch offen. Die Testberichte aus den 70ern sprechen
von Spitzenklasse auf dem gleichen Niveau wie das V15/3 von Shure und
dem Philips GP412/2. selbst teuerste ADC Abtaster waren nicht "besser".
Heute wäre ein System dieser Güte im 500 Euro Segment anzusetzen.

http://cgi.ebay.de/h...ash=item360031635073


[Beitrag von Yorck am 13. Mrz 2008, 12:40 bearbeitet]
esla
Stammgast
#21 erstellt: 13. Mrz 2008, 17:27
Vielen Dank für Deinen Hinweis! Werde ich mir merken und gegebenenfalls "zuschlagen".

Gruß Jens
esla
Stammgast
#22 erstellt: 05. Apr 2008, 23:39
Hallo @all,

leider muss ich nochmals "nerven". Der 1226 hat ja diese "Pitch-Control". In Mittelstellung dreht er etwas zu schnell, so schien mir. Eben bin ich in den Keller und habe die bei meinem Lenco dazugehörige Stroboskopscheibe aufgelegt. Nur in absoluter "Minus"-Stellung bekomme ich da ein halbwegs stabiles Bild hin, welches sich aber immer noch in Richtung "zu schnell" bewegt.

Was kann das denn sein?

Gruß Jens
Monsterle
Inventar
#23 erstellt: 06. Apr 2008, 07:26
Neben dem Pitchregler gibt es noch eine Schraube. Mit dieser kann die Lage des Reibrades eingestellt werden.

--> Pitchregler in Mittelstellung

--> Die Einstellschraube so verdrehen, daß die Stroboskosmarkierungen zu "stehen" scheinen.

Gruß Heinz
esla
Stammgast
#24 erstellt: 06. Apr 2008, 10:57

Neben dem Pitchregler gibt es noch eine Schraube. Mit dieser kann die Lage des Reibrades eingestellt werden.


Hallo Heinz,

suuuper, das war's schon!

Vielen Dank!

Gruß Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmersystem Dual 1219
jstyle am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  3 Beiträge
Dual 1226
dreherbuddy am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  8 Beiträge
Dual 1226 - Stimmen sind total verzerrt
Aperitif am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  4 Beiträge
Elac Miracord 50H Neues Tonabnehmersystem?
die_waldfee am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  8 Beiträge
Suche SM Dual 1216
tillschweiger am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  4 Beiträge
dual 1226
lolking am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  4 Beiträge
Wie anschließen? - Wega dual 1226 + studio 3212
Cylas am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  28 Beiträge
Grundig Hifi 2000 mit Dual 1226
am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  4 Beiträge
Dual 620 Q Tonabnehmersystem gesucht!
identic am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  3 Beiträge
Suche Informationen zu Dual Plattenspielern
Musicophilia am 24.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedFexel
  • Gesamtzahl an Themen1.386.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.656

Hersteller in diesem Thread Widget schließen