Grundig Aktiv XM 1500

+A -A
Autor
Beitrag
andy1966
Inventar
#1 erstellt: 03. Feb 2009, 21:06
Hallo,habe heute die o.g Lautsprecher Grundig Aktiv XM 1500 für lau bekommen ( geschenkt )
Nun meine frage : wie kann ich die Teile anschliessen,brauch ich da einen älteren Verstärker? frage nur weil auf den LS rückseiten DIN Anschlüsse sind für Recht und Links sind??!! Und muss das rote Power Lämpchen bei Stromzufhr gleich anfangen zu leuchten? Oder erst wenn ein Verstärker mit angeschlossen ist ?
Habe solche Aktiv Boxen noch nie gehabt!
mfg.andy


[Beitrag von andy1966 am 03. Feb 2009, 21:07 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2009, 21:29
Die Grundig-eigenen Vorstufen wurden seinerzeit mit einem 8-poligen DIN-Kabel angeschlossen, wobei der mittlere Pin eine Schaltspannung führte. Zusätzlich hatten die Lautsprecher aber noch eine eingangspegelabhängige Standby-Schaltung für den Betrieb an anderen Geräten. Die zwei Buchsen sind vorhanden, weil der Lautsprecher ja wissen muß, welches der zwei möglichen Eingangssignale er denn ausgeben soll.

Technische Schwachpunkte:
Es gibt keine Schutzschaltung, weswegen man (so in der Lage) gut daran tut, alle Treiber abzusichern. Genaueres hat Peter (hf500) bereits ab und zu geschrieben.
Im Netzteilbereich der Standby-Schaltung versteckt sich gern ein Selen-GleichRiechtEr[tm]. Diese Biester sind nicht gerade zuverlässig. Passende Si-Gleichrichter in DIP-Bauform gibt es für ein paar Cent.
andy1966
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2009, 21:31
Ok,also kann ich sie jetzt nicht testen,oderß
1. weil ich keinen passenden Verstärker habe
2.weil ich auch nicht über die DINkabel verfüge

Hmm,was mach ich jetzt?
tommyknocker
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2009, 21:35
Die Boxen schalten meines Wissens ein, wenn ein Signal anliegt (nur rechts-links belegt). Signal heißt hier Audio-Signal von einem Vorverstärker(-ausgang) bzw. regelbaren CD-Player,... (Anschluss über Din-Stecker oder Chinch-Stecker and Din/Chinch Adapter).
Musst mal hier nach Grundig Aktivboxen suchen, die Dinger wurden schon mehrmals behandelt.

PS: http://grundig.pytalhost.com/grundig81/grundig81-73.jpg


[Beitrag von tommyknocker am 03. Feb 2009, 21:37 bearbeitet]
hf500
Moderator
#5 erstellt: 03. Feb 2009, 22:23
Moin,
es empfiehlt sich unbedingt, _vor_ allen Einschaltexperimenten die Lautsprecherchassis abzusichern.
Besonders Mittel- und Hochtoener brennen blitzschnell ab, so eine ringfoermige Rauchwolke moechte man nicht von seinen Lautsprecher aufsteigen sehen.

Die Sicherungen sind Picofuse, Flink. Als bedrahtete Bauelemente lassen sie sich leicht einfuegen, am besten direkt an den Chassisanschluessen.
TT 3A, MT 1A, HT 0,5A

Die Sicherungen moegen vielleicht etwas knapp bemessen sein, aber besser die als einen unersetzbaren Lautsprecher.
Bei der Gelegenheit an jedem Lautsprecher nachmessen, ob er ueberhaupt noch Durchgang hat. Wenn nicht, ist ausser den Sicherungen der Verstaerker dran.

73
Peter

der auch noch darauf wartet, XM1500 geschenkt zu bekommen ;-)
JackRyan
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2009, 22:43
am einfachsten ist es sicherlich, wenn du dir solche Adapter besorgst (am besten 3 Stück):

http://www.hifihit.com/images/700030.jpg

dann kannst du z.B. mit einem 3,5mmKlinken-Cinch adapterkabel und einem dieser Cinch DIN Kabel das Signal von deinem CD-Player, PC, MP3-Player etc in eine Box einspeisen. Hinten gibts einen Schalter, mit dem du auswählen kannst, welches der Signale sich die Box abgreift.
Dann kannst du den 2. Adapter in den noch freien Anschluss der Box stecken, den 3. in eine Buchse des anderen Lautsprechers und beide mit einem Cinch Kabel verbinden.
Das funktiert bei mir perfekt nachdem ich mit ungeschirmten DIN Kabeln nur Probleme hatte.
hf500
Moderator
#7 erstellt: 04. Feb 2009, 00:26
Moin,
die XM1500 hat den Verstaerker der zweiten Generation.
Er hat keinen Schalter zur Kanalauswahl, das bestimmt die Buchse, in die das Signalkabel gesteckt wird.
Dabei wird die linke (rechte) Box an der jeweils anderen angeschlossen. Mit dem Balancesteller pruefen, ob man alles richtig verkabelt hat.
Die Boxen verbindet man zweckmaessigerweise mit einem gewoehnlichen DIN-Verbindungskabel mit 5-poligen Steckern.

Aber wie gesagt, erst _nachdem_ man die Sicherungen eingebaut hat. Die Geduld MUSS man aufbringen.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 04. Feb 2009, 00:27 bearbeitet]
tommyknocker
Inventar
#8 erstellt: 04. Feb 2009, 19:17
Die zweite Generation ist doch schon nicht mehr so kritisch ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig XM 1500
Muskote63 am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  8 Beiträge
Grundig Aktivboxen XM 600
wegavision am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  8 Beiträge
GRUNDIG Aktiv Box wiederbeleben?
PurplePony am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
Grundig Aktiv Boxen 30
levin03 am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  5 Beiträge
Grundig Professional 50 aktiv
donfuego am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  2 Beiträge
Grundig aktiv 50
donfuego am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  2 Beiträge
Grundig Aktiv Box 40
hobby58 am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  7 Beiträge
Grundig Aktivlautsprecher - "Super-HiFi", "Monolith" oder "XM"?
arhelko am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.05.2011  –  6 Beiträge
Grundig aktiv box 50 Preis?
PurplePony am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  4 Beiträge
Grundig Aktiv Box 50 - Anschlussproblem
E30Liebhaber am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.166 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedpetorpls
  • Gesamtzahl an Themen1.492.173
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.369.466

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen