Der kometenhafte Aufstieg des Marantz 2270

+A -A
Autor
Beitrag
nonogoodness
Stammgast
#1 erstellt: 01. Sep 2009, 14:17
HI,

habe mal die Preise von Sansui, Kenwood und Marantz aktualisiert. Von den meisten Geräten habe ich so viele Daten, das nun die Preise weitestgehend auf Daten 2009 bestehen.

Soweit ist nicht wirklich was passiert. Bei Marantz ist mir aufgefallen das die kleinen eher etwas günstiger geworden sind bis auf 2245. Der Wahnsinn ist aber die Preisentwicklung des 2270. Hier sind die Durchschnittspreise geradezu explodiert. auch der 2275, 2285 und 2285 B sind überdurchschnittlich gestiegen. Ich kenne den 2270 nicht und ich kann nicht beurteilen ob er den Durchschnittspreis von 331 € wert ist, glaube aber das die Lobeshymnen hier im Forum stark dazu beitragen. Wohl gemerkt Durchschnitt, Preise von fast 400€ sind bei diesem Gerät keine Seltenheit mehr.

lg

peter
Schwergewicht
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2009, 14:41

nonogoodness schrieb:

.....Bei Marantz ist mir aufgefallen das die kleinen eher etwas günstiger geworden sind bis auf 2245. Der Wahnsinn ist aber die Preisentwicklung des 2270. Hier sind die Durchschnittspreise geradezu explodiert.....


Stimmt, die "Kleinen" sind billiger geworden, ebenso die wirklich "ganz Großen".

Der 2270 ist nun mal der Receiver, der hier in Deutschland 1973 nach seinem sagenhaften Test diesen Marantz-Receiver-Hype der 70er ausgelöst hat. Fast jeder, der sich eine neue Anlage in dieser Preisklasse zulegen wollte und jetzt nicht der absolute Hi-Fi Freak war und der diesen Supertest durchgelesen hat, wollte einen 2270. Ich selbst, der ich damals die Gerätschaften durch Beziehungen billiger besorgen konnte (nichts daran verdient, Hobby), musste zu der Zeit fast immer den 2270 besorgen. Dieser 2270 Hype dürfte von den damaligen Käufern an ihre "Nachkommen" weitergegeben worden sein und somit wurde er Kult und es heißt heute für viele, die sich einen Klassiker zulegen, wenn ein Marantz Receiver, dann ein 2270. Der 2245 war ja der Zweitgrößte im damaligen Programm und profitiert sicherlich auch noch vom Erfolg bzw. Kultstatus des 2270. Hier im Forum hat der 2270 ja auch viele Freunde und auf den seinerzeitigen Supertest wird ja auch im Forum immer wieder verwiesen.

Obwohl, relativ teuer war der 2270 eigentlich immer schon und jetzt 331,-- Euro im Durchschnitt für den 2270 sind im Vergleich zu den Preissteigerungen der letzten Zeit von beliebten Receivern einiger anderer Hersteller (die großen Pioneer z.B.) noch relativ human. Aber das wäre wieder ein anderes Thema.



[Beitrag von Schwergewicht am 01. Sep 2009, 17:10 bearbeitet]
Tommy_Angel
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2009, 15:39
Ich besitze Beide, den 2245 und den 2270. Sie sind halt Kult. Der Klang ist sehr gut, die FM-Abteilung weniger, hier werden beide von meinem Kenni 6600 geschlagen.

Sie sehn halt auch net aus, mit ihrer blauen Skala und möglichst im Woodcase.

Bei beiden höre ich fast nur Internetradio (als angeschlossener Baustein, versteht sich).
classic70s
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2009, 16:46
331,-- Euro im Durchschnitt für einen einwandfrei funktionierenden 2270 finde ich völlig okay, das hat er vor 5-6 Jahren auch bereits gekostet.
Das Gerät klingt ausgezeichnet, tolle Haptik, sieht für die meisten auch gut aus, ist insgesamt ein TOP Klassiker und bei diesem Preis wirklich nicht überteuert.
Man gehe mal in den Blödmarkt und schaue was es dort für 300 - 500 EUR gibt.
Da wäre mir ein 2270 tausend mal lieber, zumal den nicht jeder hat, der Wert bestimmt steigen wird und das heutige 500,- EUR Blödmarkt Gerät in 10 - 15 Jahren bestimmt schon fast wertlos in der Mülltonne verschwunden sein wird.

Man kann sich natürlich auch für 200 - 300,- EUR einen 32 GB mickrigen kleinen Ipod Player holen, bzw, einen solchen mal auf einen 2270 legen um zu erkennen was wirklich überteuert und vorallem was "wertig" ist


[Beitrag von classic70s am 01. Sep 2009, 16:51 bearbeitet]
M.Schopf
Stammgast
#5 erstellt: 02. Sep 2009, 12:31
Ach, es gibt auch Stereoanlagen für 400 euro beim Mädchenmarkt oder so, die nix taugen!
Curd
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Sep 2009, 13:44

classic70s schrieb:
Man kann sich natürlich auch für 200 - 300,- EUR einen 32 GB mickrigen kleinen Ipod Player holen, bzw, einen solchen mal auf einen 2270 legen um zu erkennen was wirklich überteuert und vorallem was "wertig" ist ;)


Wie kommt man auf die Idee das miteinander zu vergleichen?

Der IPod Classic(..passender Name )mit 120 GB Speicherkapazität, das heißt Platz für bis zu 30.000 Songs, kostet bei Apple 239 Euro - für mich ausreichend und das in Top Qualität.

Für das was dieses Gerät leistet - meinetwegen auch jeder andere Nicht-Apple-Player ist der Preis für mich eine Sensation...

Vielleicht kann man das nur nachvollziehen und technisch bewundern wenn man sich an die Situation von früher erinnern kann?

Habt ihr alle nicht in den 70er gelebt? "Wertiges" HiFi und selbst der Durchschnitt war teuer, die Medien waren teuer - deswegen hat ja die Jugend MC-Raupkopiert was das Zeug hielt - mit dem Nachteil das die Kopie immer mieser wurde.

Was hat man denn in DM und Inflationsbereinigt zurückgerechnet Ende der 70er für die anvisierten 239 Euro bekommen?

Ich habe kein Problem damit alte und neue Geräte zu nutzen - inzwischen sogar Dampfradios und da wird einer sogar mit einem MP3 Player bedient - die beiden vertragen sich wunderbar...warum auch nicht



[Beitrag von Curd am 02. Sep 2009, 13:45 bearbeitet]
Tommy_Angel
Inventar
#7 erstellt: 02. Sep 2009, 14:27
Ich hab Internetradio an meinem 2270, da rauscht nix mehr...
Timo
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2009, 17:57

Ich habe kein Problem damit alte und neue Geräte zu nutzen


ich auch nicht.


inzwischen sogar Dampfradios und da wird einer sogar mit einem MP3 Player bedient


das geht ja wohl etwas zu weit!


Habt ihr alle nicht in den 70er gelebt?


doch doch,...so in etwa 2,5 Jahre

Curd
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Sep 2009, 18:12

Timo schrieb:

inzwischen sogar Dampfradios und da wird einer sogar mit einem MP3 Player bedient


das geht ja wohl etwas zu weit!


Das geht sogar viel zu weit - war auch keinesfalls beabsichtigt aber die Geräte sind mir vor die Füsse gefallen und der mit dem Player empfängt nix aber gibt mp3 Töne ganz brauchbar wieder....

(...ich glaub dieser ganze HiFi Gerümpel... es wird schlimm enden.... ich spür das irgendwie )

classic70s
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2009, 12:06

Curd schrieb:

classic70s schrieb:
Man kann sich natürlich auch für 200 - 300,- EUR einen 32 GB mickrigen kleinen Ipod Player holen, bzw, einen solchen mal auf einen 2270 legen um zu erkennen was wirklich überteuert und vorallem was "wertig" ist ;)


Wie kommt man auf die Idee das miteinander zu vergleichen?

Der IPod Classic(..passender Name )mit 120 GB Speicherkapazität, das heißt Platz für bis zu 30.000 Songs, kostet bei Apple 239 Euro - für mich ausreichend und das in Top Qualität.

Für das was dieses Gerät leistet - meinetwegen auch jeder andere Nicht-Apple-Player ist der Preis für mich eine Sensation...



Selbstverständlich begeistert mich diese Technik genauso, ich finde es z.B. toll auf einer läppischen 120 GB Festplatte eine Sammlung von mehr als 1500 CDs zu besitzen.

Was ich als wertigen Vergleich meine ist die Tatsache, das der IPod oder was immer auf dem MP3-Player für ein Hersteller steht, schlicht aus einem kleinen Stück Alumium und einem als Massenware hergestellten elektronischen Chip bestehen.
Materialwert inkl. Massenherstellungskosten großzügig gerechnet max. 20,- EUR, wohl eher weniger.
So finde ich den Verkaufspreis keineswegs als Sensation, sondern durch einen Hype hochgeputscht und völlig überteuert, gerade bei den gesunkenen Chip und Speicherpreisen.
Selbstverständlich soll ein Hersteller an seinem Produkt verdienen, hier ist es jedoch sehr stark übertrieben.

In diesem Sinn bzw. Vergleich ist in meinem Augen z.B. ein funktionierender gepflegter 35 Jahre alter Marantz 2270 für 300 - 400 EUR geradezu ein Schnäppchen und keinen einzigen Cent zu teuer, auch wenn dies auf den ersten Blick für manch einen ein etwas schräger Vergleich zu sein scheint.

Ich finde gerade solche Vergleiche machen einem erst mal richtig bewusst was tatsächliche Wertigkeit und dann auch "preiswert" im Sinne des Wortes ist.

...im übrigen dürfte ein IPod Classic mit Sicherheit auch keine 30 -40 Jahre halten, 10 Jahre wären schon verdammt viel


[Beitrag von classic70s am 03. Sep 2009, 12:12 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Sep 2009, 14:17
Hallo,

doch wieder OT

Also wirklich - der Vergleich kann nicht funktionieren.... davon sollte man Abstand nehmen.

Ich glaube zwar zu erahnen was du mit Wertigkeit meinst bin mir aber nicht sicher... ( wenn das Gehäuse tatsächlich aus Alu wäre dann wäre ich schon sehr zufrieden)

Wenn du tatsächlich 40 Jahre auseinanderliegende Technik gegenüberstellst dann muss das auch konsequent geschehen:
Eine Marantz Jukebox muss zusammengeklöppelt werden die 30.000 Singles beinhaltet! Ein schönes Monstrum - und natürlich irgendwie mit Fahrgestell - soll ja mobil sein

Und dabei können wir auch noch großzügig den kleinen Fernseher mit den bereits erhältlichen Videobändern aussen vor lassen - damals waren das eh nur Pornos - wer will das schon? wer braucht das noch?

Und: Was glaubst du wie hoch war in den 70er die Marge an einem 2270? Bei denen aus den USA und dann bei denen aus Japan?

p.s.
Ich habe Apple Geräte aus den 70ziger Jahren die heute noch funktionieren - in diesem Sinne "wertige" Technik - braucht kein Mensch mehr - ob der iPod Classic so lange läuft - ich kann nicht in die Zukunft schauen.

classic70s
Inventar
#12 erstellt: 03. Sep 2009, 15:53

Curd schrieb:

Ich habe Apple Geräte aus den 70ziger Jahren die heute noch funktionieren - in diesem Sinne "wertige" Technik - braucht kein Mensch mehr - ob der iPod Classic so lange läuft - ich kann nicht in die Zukunft schauen.

:prost


okay ich will nicht weiter nerven, denke schon das du genau verstehst wie ich es meine.
Sobald der Akku von einem IPod ausgelutscht ist kannst du ihn in die Tonne schmeißen, der Hersteller hat somit bereits vorgesorgt das Teil nicht alt werden zu lassen.
Ist auch egal, mich begeistert die Technik ebenso und jeder soll und kann ja kaufen was er will.

Sorry für mein eventuelles off topic, es ging mir lediglich um die Wertigkeit als auch Herstellung eines Marantz 2270 im Vergleich zu einem billigen Stück Aluminium bzw. Plastik mit einem Chip aus Massenproduktion.
Besitze übrigens selbst seit Anbeginn MP3 Player im Moment einen Samsung und demnächst einen aktuellen Sony, welche übrigens was die Audio-Qualität betrifft dem IPod weit überlegen sind, dies ist nun jedoch tatsächlich offtopic und gehört nicht hier hin...

...in diesem Sinn nix für ungut und weiterhin interessante Ratschläge, Tipps und gemeinsame Diskussionen
kaefer03
Inventar
#13 erstellt: 03. Sep 2009, 17:19
Die vertragen sich auch gut:



Wobei aktuell der CD 14 am Nineteen hängt.



Der Ton kommt aus den JBL Ti 1000.



Wenn zu uns Besuch kommt werden die alten Geräte meistens

belächelt. Bei einer Hörprobe sind die Gäste sprachlos,

so ein Klang kommt aus deren MM-Schrott nicht raus.

Als Dreingabe noch das Scope an, dann kommen die ersten

Fragen.......


[Beitrag von kaefer03 am 03. Sep 2009, 17:22 bearbeitet]
dicko_reloaded
Stammgast
#14 erstellt: 04. Sep 2009, 11:13

classic70s schrieb:


Sobald der Akku von einem IPod ausgelutscht ist kannst du ihn in die Tonne schmeißen, der Hersteller hat somit bereits vorgesorgt das Teil nicht alt werden zu lassen.

...in diesem Sinn nix für ungut und weiterhin interessante Ratschläge, Tipps und gemeinsame Diskussionen :prost


Ein neuer Akku mit höherer Kapazität für den iPod kostet 10- Euro. Ich besitze sogar noch einen Ur-iPod, inzwischen natürlich auch mit neuem Akku.
Der läuft nun schon 8 Jahre …

Gruss, Dicko
Curd
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Sep 2009, 13:22
Hallo,

ja Dirk wir hatten mal das Thema
Inzwischen bin ich selber mit so einem Gerät der neueren Art sehr zufrieden... und löten kann die Klassiker-Fraktion... man muss sich ja selber zu helfen wissen..

@kaefer03
Na klar passt das.... schaut zwar nicht so stimmig aus wie mit einem Plattenspieler dafür gibt es eben auch kein Knacksen

Wenn man beim ersten Foto nur das Thumb anschaut könnte man nicht unbedingt sagen das die Geräte viele Jahren auseinander liegen - passt schon

dicko_reloaded
Stammgast
#16 erstellt: 04. Sep 2009, 15:18

Curd schrieb:
Hallo,

ja Dirk wir hatten mal das Thema
Inzwischen bin ich selber mit so einem Gerät der neueren Art sehr zufrieden... und löten kann die Klassiker-Fraktion... man muss sich ja selber zu helfen wissen..
:prost


Da gibt es aber nix zu löten. An den Akkus ist ein Stecker

Gruss, Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz 2270
Tommy_Angel am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  8 Beiträge
MARANTZ 2270
nostalgiker am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  5 Beiträge
Marantz 2270
aberlouer am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  34 Beiträge
marantz 2270
rodnas am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  2 Beiträge
Marantz 2270
lomas77 am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  10 Beiträge
Marantz 2270
Alfredi am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  3 Beiträge
Marantz 2270?
Rooly am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  4 Beiträge
marantz 2270
MAC666 am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  19 Beiträge
Marantz 2270
Alfredi am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  12 Beiträge
Marantz 2270 Schaltplan/ Lageplan?
apfelrechner am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.279 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedStocky199703
  • Gesamtzahl an Themen1.535.229
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.211.155

Hersteller in diesem Thread Widget schließen