Alter Müll!

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 01. Feb 2005, 13:51
Wir reden hier im Forum (zurecht) immer nur von jenen Geräten, die vor 20 oder 30 Jahren gut und teuer waren und die auch heute noch mehr als brauchbar sind – echte Klassiker eben. Aber auch früher wurde unheimlich viel Müll verkauft. Zeugs, das schon damals, als es neu war, nichts Wert war und niemals zum Klassiker wird. Ich meine damit etwa so was:
http://cgi.ebay.de/w...item=3871403517&rd=1 (Okay, die Auktion soll für einen guten Zweck sein und ich weiss diesen Gedanken auch zu schätzen (Obwohl ich meine, statt auf etwas Unbrauchbares zu bieten und dann noch Porto dafür zu bezahlen, sollte man besser den gesamten Betrag – d.h. inkl. Portogebühren – gleich direkt spenden.). Dennoch ist dieses "Ding" m.E. reiner Müll und daher das ideale Beispiel für diesen Thread.)
Das Meiste davon ist wohl schon lange und völlig zurecht entsorgt worden, aber ein paar dieser grässlichen Billiggeräte dürften – vermutlich defekt – noch irgendwo rumstehen. Ich habe zum Glück keine Erfahrungen mit solchem Müll gemacht, daher interessiert es mich, was Ihr diesbezüglich so erlebt habt. Mich interessieren Eure Berichte von den schlimmsten Geräten (ca. aus den 70ern), die Ihr je hattet (passende Photos dazu wären natürlich eine tolle Sache).
Ralfii
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2005, 14:06
Meine Schwester natte mal einen ähnlichen Phillips plattenspieler. Das einzig brauchbare daran waren die breitbandboxe, die ich heute noch habe.

Der Apparat klang total blechern, auflagekraft war sicher 10 gramm und die nadel war vermutlich aus dem nähkästechen entnommen. alle darauf abgespielten platten sind unbrauchbar.

Damals gab es halt auch schon billigteile, wobei man damals sicher anteilsmässig mehr investiern musste, und echtes HiFi sicherlich Luxus war.

heute kann sich fast jeder eine halbwegs brauchbare anlage leisten.

Eine Kompaktanlage hatte meine schwester auch noch (Telefunken) aus heutiger sicht auch brüllwürfel, aber damals war ich sogar beim kaufen dabei (war noch jünger) und habe nicht abgeraten....

Ich denke, das ordentliche Einzelbaustene auch damals schon anständige qualität lieferten. In vielen wohnzimmern von leuten sehe ich heute noch Dual-Anlagen stehen, die sicherlich damals ordentlich kohlen gekostet haben....
franx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Feb 2005, 14:27
Ich denke mal,
ein Bild mit geöffneter Abdeckung wäre verkaufsfördernder gewesen

Mit Hifi hat das nix zu tun,ist einfach nur ne schöne erinnerung an damals.So gesehen bei meinen Mister Hit!

Gruss franx


[Beitrag von franx am 01. Feb 2005, 14:28 bearbeitet]
Mr._Universum
Stammgast
#4 erstellt: 01. Feb 2005, 15:54
Hi,

dazu kann ich auch noch ein Bild mit der geforderten geöffneten Haube beitragen. Die muss abgenommen und in die Ecke gestellt werden wenn man eine Platte abspielt. Das Gerät ist fast 30 Jahre alt und hatte natürlich auch damals rein gar nichts mit HIFI zu tun. Es nennt sich auf der Unterseite auch "Phonogerät".

Der Preis war damals 79 DM. Es war bereits das bessere Modell mit eingebautem Verstärker. Die noch einfachere Version ohne Verstärker hatte dann natürlich keine Klangwaage und Lautstärkeregler. Als pures Luxusmodell gab es den zu allem Überfluss noch in einer Stereo Ausführung.

Damals aber bereits "wegweisend" war an diesem Gerät der in dem nach unten durchgewölbten Plattenteller herausziehbare Puck für die Single Platten.

Meine Oma hat es sich damals zugelegt, um dort irgendwelche Heimatlieder zu hören. Der Klang war und ist natürlich sehr bescheiden. So richtig quäkig. Aber es funktionierte so gut, dass meine Oma bei dem Lied "Vor meinem Vaterhaus steht ..." regelmässig in Tränen ausbrach.



Habe ihn extra für dieses Foto hervorgekramt.

Gruss,

Hansi


[Beitrag von Mr._Universum am 01. Feb 2005, 16:26 bearbeitet]
DrNice
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2005, 16:11
Moin!

Die Plünnen von Schneider sind auch Kandidaten für diesen Thread...
Röhrender_Hirsch
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2005, 17:15
Von Schneider hatte meine damalige Freundin ein paar 2-Wege Boxen vor dem verheizen im Probenraum gerettet. Das typische Schneiderbraun mit festgeklebter Schaumstoffabdeckung. Überrraschenderweise haben diese sehr gut geklungen. War wohl ein Zufallstreffer

Was damals wirklich schlimm war, waren die MBO Anlagen aus dem Supermarkt. Absolute Blender, die gar nicht schlecht aussahen, aber technisch gesehen Müll waren.
Neulich ist so eine High-End Anlage für erstaunlich viel Geld bei Ibäi vertickt worden.
doc_relax
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2005, 20:27
Ah ja, Schneider... meine erste "Stereoanlage" - ich bezeichne es so weil die Boxen nicht fest dran waren - war ca. 1985 irgendein Powerpack. Mit Plattenspieler (Plastiknadel) und Doppeltape. Dazu gräußlich klingende Breitbandboxen. Die existieren noch heute (ich glaube eingelagert bei meinem Vater).
Positiv hervorzuheben: das Ding hat 15 Jahre lang klaglos gespielt (später in der Küche) bis der Verstärkerteil von einem Blitzschlag dahingerafft wurde Und es hatte elektronisch gesteuerte Tapedecks.
Nach ein paar Jahren im Keller hat es dann neue Besitzer per Sperrmüll gefunden
Gruß
doc
gdy_vintagefan
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2005, 21:00
Den Mister Hit hatte ich damals "natürlich" auch, aber der ist mittlerweile schon Kult. Auch wenn meine damit abgespielten Platten unbrauchbar wurden.

Ich habe aber noch ein paar "tolle" Geräte, die ich hier nennen könnte:

Kassettenrecorder TELEFUNKEN MC 100, das war mein erster. Baujahr 1976, Toplader, Mono, eingebauter Lautsprecher, aber auch an Verstärker anschließbar. Neigte sehr zum Leiern und fraß gern meine Bänder. Kaum eine Kassette hat bei mir länger als 3 Jahre gehalten, bis ich auf ein vernünftiges Kassettendeck umgestiegen bin.
Das Teil hielt bis 1979, dann drehte mir der Händler das gleiche Gerät als "new old stock" an. Dieses hielt bis 1982.

Kassettenrecorder PHILIPS D-6410, Baujahr 1982. Diente als Zweitgerät für den portablen Einsatz. Besonders interessant war der Pitch-Regler, aber mein Gerät lief auch bei Einstellung "0" immer ein bisschen zu langsam. Der Klang (Mono) war mehr als miserabel. Man konnte den Recorder auch an einen Verstärker anschließen (machte ich auch zum Duplizieren von Kassetten), aber dabei musste der Lautstärkeregler auf "volle Pulle" stehen (was für ein Krach). Ich schaffte Abhilfe, indem ich einen Kopfhörerstecker in die entsprechende Buchse steckte.
Ich trennte mich 1985 von diesem Gerät.

Schneider... habe ich nie besessen, aber ein damaliger Kollege hatte mal die Kompaktanlage SPP-12. Mich würde mal das Baujahr interessieren! Auf jeden Fall ist es älter als 20 Jahre. Mit Radio, Plattenspieler und Doppel-Kassettendeck. Ich war bei diesem Kollegen damals auf Feten, außerdem nahm er viele Kassetten auf, auch für mich.
In bester Erinnerung blieb mir der grelle Klang und die etwas "schiefe" Reproduktion der Musik. Und der Plattenspieler war absoluter Meister im Rumpeln!

Ein Schneider eines anderen Kollegen (kleineres, flaches Modell, auch etwa frühe 80er) hatte eine ähnlich miese Qualität.

Ein anderer Kollege hatte 1984 einen HiFi-Turm "No Name". Eingebaut war das Teil in ein ROSITA-Rack. Das Teil war titanfarben mit silbernen Bedienungselementen, hatte einen Analogtuner (ohne Skalenbeleuchtung, ziemlich flache Skala) und ein mechanisch gesteuertes Einfach-Tapedeck mit automatischer Aussteuerung (ohne Aussteuerungsanzeige), ein 5-fach Equalizer war auch noch vorhanden. An Anzeigen hatte das Teil lediglich wenige LEDs.
Fester Bestandteil des Racks war ein DUAL Plattenspieler, vermutlich aus der 100er-Serie. Der qualitativ schlechteste Dual, den ich kennen gelernt habe, beinahe trägt er zu Unrecht den Namen.
Das gesamte Klangbild, sowohl von der Anlage selbst als auch bei Kassettenaufnahmen selbst mit Fremdgeräten abgespielt, machte auf mich einen verzerrten und übersteuerten Eindruck.
Bei meinem Bekannten hielt der Turm bis 1988, dann wurde er gegen Pioneer Einzelkomponenten getauscht.
Macinally
Stammgast
#9 erstellt: 01. Feb 2005, 23:17
hallo zusammen,
meine erste Anlage war auch von Universum (danke Papa),
Plattenspieler mit Tape und Radio, die Ls mit eienm ovalen Breitbandlautsprecher. DER HAMMER.
Der Plattensp. hatte noch ein Kristallsystem.
Habe ich erst vor kurzem entsorgt, so ein Mist, hätte ich doch auch bei Ihhbäi verticken können.

Gruß
Mac
Django8
Inventar
#10 erstellt: 02. Feb 2005, 08:09
Ich habe mal eine Sony(!)-Anlage aus den 70ern gesehen. Das Ding hatte Tuner, Plattenspieler, vermutlich ein Tape (kann mich leider nicht mehr genau erinnern) und dazu zwei etwa schuhschachtelgrosse Breitbänder, alles aus Plastik. Buäh! Anhören musste ich mir dieses Teil zum Glück nicht – wenn es so klingt, wie es aussieht, häötte ich mir vermutlich einen dauerhaften Hörschaden zugezogen. Jedenfalls: Seit ich dieses Ding gesehen habe, sehe ich Sony mit anderen Augen....
Aber es gab durchaus gute und sogar sehr gute "Kompaktanlagen" aus den 70ern, wie z.B. diese hier (das meine ich übrigens ernst):
http://cgi.ebay.de/w...item=3871048438&rd=1
Plattenspieler mit beleuchtetem Stroboskop, "Full Logic"-Tape (mit Sensortasten), 4-LS Anschlüsse, anständig Power, Tuner mit Senderspeicher (ebenfalls mit Sensortasten), und und und.... Echtes High-End! Wenn's nicht soweit weg wäre, würde ich darauf bieten – schade!

Off Topic:
@isnah65: Sag mal, das links im Hintergrund sieht aus wie ein CD-Player der ersten Generation, oder? Cool!
xxmichel
Stammgast
#11 erstellt: 02. Feb 2005, 10:02
moin,

die panasonic anlage ist nen geiles teil !

die hatte früher, anfang der 80er, der vatter von nem klassenkumpel.

geile ausstattung, geile aufnahmen und geiler klang und wie ich finde absolut geniales aussehen, für ne kompakte super !



gruss, michel
Wolfgang_K.
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2005, 10:17
Dual baute bis mitte der 70iger einfache, aber gute Plattenspielerkombinationen (HS 30). Für damals läppische 6 Watt Musikleistung klang dieses Gerät verdammt gut, auch die Verarbeitung war tadellos. Obwohl der Plattenspieler "nur" einen Kristalltonabnehmer hatte (DN 6) gab es schon bei diesem Gerät Antiskating und Auflagekrafteinstellung. Nur heute kann die Mechanik von diesem Plattenspieler niemand mehr reaparieren, der Verstärker funktioniert nach 29 Jahren immer noch tadellos.
lumi1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Feb 2005, 12:39
Tach´auch!

Vergessen dürft ihr auch nicht die Grundig-Kompaktanlagen von Mitte 70er bis Anfang 80er.

Ich hatte erst die kleinste, und dann die größte.
Die mit Sensortasten für FM-Speicher, u.siberner bzw. bräunlicher Front.

Die Teile waren echt saugut,
auch die darin verbauten Dual-Laufwerke.

Und die LS waren über jeden Zweifel erhaben.
Hat perfekt harmoniert.

Habe heute noch Cassetten, welche ich mit den eingebauten Rec. aufgenommen habe.

Sind echt, von normalen Verschleißerscheinungen abgesehen,
noch sehr gut hörbar.

Und da fällt mir immer wieder auf, wie gut sich FM vor ca 25
Jahren angehört hat.

*Schluchz*
Mr._Universum
Stammgast
#14 erstellt: 02. Feb 2005, 13:05
@Django8:

Richtig! Links im Hintergrund steht ein HITACHI DA-1000, einer der ersten CD-Spieler überhaupt. Ich finde es toll wenn ich am Computer sitze und über ihn CD's höre. Das ist dann immer ein Blickfang, wenn ich sehe wie sich die Scheibe dreht. Ausserdem hat der Player eine schöne, beleuchtete linke Anzeigeeinheit. Der ist aber im Gegensatz zu dem hier diskutierten dann doch schon HIFI.

Gruß,

Hansi


[Beitrag von Mr._Universum am 02. Feb 2005, 13:07 bearbeitet]
Tonkopf
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2005, 13:58
Hallo,
Schneider hatte fast nur Trash Zeugs , zum hören eine Zumutung. Was mich früher vor allem genervt hat waren die Wahnsinns Watt Angaben . Kompaktanlach mit 1200 Watt!!! In echt waren das 2 mal 25,2 oder so. Aber es gab diese Zeit da waren diese Angaben maßgebend zum Kauf.Je mehr Watt desto besser war dat Anlach.

bis neulich

TONKOPF
DrNice
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2005, 15:38
Moin Wolfgang!

Was ist denn an Deinem Dual- Plattenspieler defekt? Eigentlich dürfte die Mechanik bis auf den gelegentlich zerbröselten Steuerpimpel und verharztes Fett nicht ohne weiteres den Dienst quittieren.

Und noch was: Überprüfe mal den kleinen gelben 57µF- Kondensator. Den würde ich präventiv auswechesln, denn der fängt gerne mal an zu rauchen. Gerade im Nichtraucherhaushalt besonders dreist und ärgerlich
tyr777
Stammgast
#17 erstellt: 02. Feb 2005, 22:24
Kann mich noch dunkel an eine Schneider-Kompaktanlage meines Onkels erinnern. Das war kein Turm, sondern sone flache mit Ps,Tape und Radio. Das Teil war aber glaub ich nicht übel:
-Dual Plattenspieler mit Stroboskopkontrolle
-Tapedeck mit Aussteuerungsanzeigen
-Radio mit Sensortasten für die Stationsspeicher

außerdem hatte das Ding schon Fernbedienung und ne Uhr eingebaut, hatte glaube ich sogar nen Timer.

Leider mittlerweile höchstwahrscheinlich schon recycelt.
doc_relax
Inventar
#18 erstellt: 02. Feb 2005, 23:28
Stimmt, bis Anfang der 80er hat Schneider ganz brauchbare Kompakte gebaut. Da gab es sogar Receiver ("Team"). Ob die was getaugt haben ist allerdings fraglich.
Was dann passiert ist... ist Schneider von igrnedwem in Fernost übernommen worden?
Gruß
doc
DrNice
Inventar
#19 erstellt: 02. Feb 2005, 23:46
Moin!


Ist Schneider von igrnedwem in Fernost übernommen worden?


Ja, aber das ist noch nicht lange her; 1-2 Jahre vielleicht.
lumi1
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Feb 2005, 07:13
Moin!

Das mit Schneider kann man nicht so pauschalisieren!


Schneider hatte fast nur Trash Zeugs , zum hören eine Zumutung. Was mich früher vor allem genervt hat waren die Wahnsinns Watt Angaben . Kompaktanlach mit 1200 Watt!!! In echt waren das 2 mal 25,2 oder so. Aber es gab diese Zeit da waren diese Angaben maßgebend zum Kauf.Je mehr Watt desto besser war dat Anlach.


Sicher, es gab auch viel Müll von denen.

Aber das mit den wattangaben, hat tatsächlich manchmal gestimmt.

So ein Teil wurde von mir und befreundetem,gewerblichem AV- Fachmann mal gemessen.

Da kam tatsächlich Peak Leistung von bis zu ca. 800 Watt zusammen.

Nicht "gemessen" nach PMPO, wie heute oftmals bei (Ebay)Trash gängig.
Mit etwa exorbitanten 12000 Brachial watt, die zusammenbrechen.
doc_relax
Inventar
#21 erstellt: 03. Feb 2005, 10:24

DrNice1984 schrieb:
Moin!


Ist Schneider von igrnedwem in Fernost übernommen worden?


Ja, aber das ist noch nicht lange her; 1-2 Jahre vielleicht.



Hi,
und du meinstt, so lange hat sich Schneider als deutsche Firma halten können?
Alaaf
doc


[Beitrag von doc_relax am 03. Feb 2005, 10:25 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#22 erstellt: 03. Feb 2005, 11:01
Hi..

Das Innenleben der meisten alten Schneider-Kisten war weitaus besser als das Erscheinungsbild...
Irgendwann in den 80ern hatte ich so,n Teil..auch mit nem Riemengetriebenen Dual und AT System...Plastikknöpfen..
die 3Wege Boxen waren komplett Billigteile...Komplettpreis der Anlage war seinerzeit 1098??DM..aus irgend einem Katalog..
Die Anlageninnereien waren aber recht nett...RK-trafo(war damals noch "High-tech") und allem Gedöns..
Der Verstärkeraufbau solide..sowas wird teilweise heute als "High-End" verkauft...das ist das Traurige an der Sache....nun..hat nie Ärger gemacht...bis das teil einer Party zum Opfer fiel...auch das war eher ein grober mechanischer Totalschaden..und nicht dem Hersteller anzulasten Diese Anlage gehörte seinerzeit auch mit zu meinen ersten "Bastelversuchen"

Micha


[Beitrag von micha_D. am 03. Feb 2005, 11:02 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#23 erstellt: 03. Feb 2005, 19:03
ICh hab hier so eine Schneider Stecksystem Kompaktanlage mit Aktivlautsprechern und Vollautomatischem Tangeltialplattenspieler Rumsehen das mit einem OMP30 (T4P) Ordentlich Muik macht. Die Klingt erstaunich gut. Die Tieftöner wirden über einen eigenen IC befeuert Mittel und Hochton mussten sich einen Stereo IC Teilen.

MfG Christoph
DrNice
Inventar
#24 erstellt: 03. Feb 2005, 22:14
Moin Doc!

Ja Allerdings haben die schon vorher gekränkelt. Schneider wurde in 3 Sparten aufgeteilt: Laser, Consumer und noch etwas. Dann gingen sie insolvent und nun hält irgendwer in Fernost das Zepter in der Hand.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schöner Klassiker für den Müll
Rabe13 am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  31 Beiträge
Klassiker-Tuner
Observer01 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  35 Beiträge
Klassiker der Gegenwart?
Oliver67 am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  9 Beiträge
Schrott gab es auch früher schon
Django8 am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  56 Beiträge
Schöner Klassiker auf Ebay
-scope- am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  5 Beiträge
Welche Klassiker als Kaufempfehlung
Bufo_Bufo am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  9 Beiträge
Die Klassiker von morgen?
hearo am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  31 Beiträge
Klassiker Forum = Ebay Forum?
am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  46 Beiträge
Tips zum Verkauf von HIFI Klassiker Geräten
hatice666 am 17.11.2012  –  Letzte Antwort am 17.11.2012  –  3 Beiträge
Neue Kleider für alte Klassiker
vincent1958 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedBob5386
  • Gesamtzahl an Themen1.486.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.269.363

Hersteller in diesem Thread Widget schließen