ITT HiFi 8032 Impressionen

+A -A
Autor
Beitrag
charlymu
Inventar
#1 erstellt: 07. Nov 2009, 20:38
Vor ein paar Tagen bei mir eingetroffen, es war eine große Reinigung mit dem Austausch von 2 Birnchen und dem Reinigen aller Regler und Schalter nötig. Jetzt spielt er wieder richtig gut und sieht auch wieder recht hübsch aus.

Der Receiver ist sehr wertig aufgebaut und klingt auch sehr gut. Er klingt nach mehr Leistung als angegeben. Der Innenaufbau ist allerdings nichts besonderes, darum spare ich mir auch die Strip-Bilder.

Der Tuner ist prima, und empfängt auch mit einen Stück Draht viele Sender in Stereo und rauschfrei.

Sehr schön, sind die Regler aus massiven Alu, im Gegensatz dazu die einfachen schwarzen "Plastik" Knöpfe der Schalter.
Schön, für einen Klassiker, sind auch die 5 Stationstasten die über eine Klappe oben auf dem Gerät einzeln abgestimmt werden. Was mir besonders gefallen hat, ist das sehr schön beleuchtete Dial, welches in 2 Stufen gedimmt werden kann, wobei die volle Stufe schon etwas von Flutlicht hat.

Für mich ein schöner kleiner Receiver der prima klingt, aber nicht in einer Liga mit den bekannten Pioneers, Sansuis, Sanyos ect. spielt. Aber das muß er auch gar nicht, für mich ein wirklich schönes " Mal was anderes".

Aber entscheidet doch einfach selber.














Dirk


[Beitrag von charlymu am 07. Nov 2009, 20:39 bearbeitet]
semmeltrepp
Gesperrt
#2 erstellt: 07. Nov 2009, 20:50
Feines Gerät!

Ich müßte meinen auch mal wieder anschließen. Im Vergleich zu Sansui, Pioneer usw. der gleichen Gewichtsklasse habe ich ihn klanglich etwas "spitz" in Erinnerung. Das gute Tunerteil kann ich auch bestätigen. Ich hab auch noch ein passendes Tapedeck dazu (8020), aber das ist eher Einsteiger-Klasse.
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 07. Nov 2009, 21:43
Der hat wie ich sehe nicht nur Langwelle, sondern sogar Kurzwelle. Sauber.


Der Tuner ist prima, und empfängt auch mit einen Stück Draht viele Sender in Stereo und rauschfrei.


Was den Radioempfang angeht stechen so alte Kübel meist jeden neuen aus. Innnen oft noch ein riesen Ferritstab für die Mittelwelle, und auf UKW sind die ziemlich "Großsignalfest".

Eigentlich hätte ich doch gerne das Bild von innen gesehen.
charlymu
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2009, 21:46
OK, ich schraube Ihn morgen noch mal auf und mach ein paar Bilder.

semmeltrepp
Gesperrt
#5 erstellt: 07. Nov 2009, 21:51
Man munkelt ja, daß einige Geräte der Hifi80-Serie aus dem Hause Mitsubishi stammen. Bei den Plattenspielern und bei einigen Tapedecks ist das schwer zu übersehen. Nur bei den Receivern kann man das nicht genau sagen. Von der Bestückung her stammen sie schon aus Fernost, aber von wem?
Rillenohr
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2009, 22:41
Ich hatte mal den 8033. Gefiel mir ungemein gut. Welcher Receiver hat schon 4 Wellenbereiche?!
Mein Gerät hatte leider einen Fehler in der Relaissteuerung. Außerdem brummte er im Kopfhörer.
An das Mitsubishi-Zeichen kann ich mich ebenfalls erinnern, das prangte auf den Platinen. Aber dabei kann es sich ja auch um eine Teillieferung handeln (?).
Kennylover
Stammgast
#7 erstellt: 08. Nov 2009, 14:33
Ich kann mich gut erinnern,es muss Ende der 70er/Anfang 80er gewesen sein da kam ein seriös wirkender,vollbärtiger Mitarbeiter von ITT zu uns ins Radio-Fernsehgeschäft um die neuen HiFi-Topmodelle von ITT/Schaub-Lorenz vorzustellen.

Er referierte einen Abend lang über deren Vorzüge ("die Endstufe ist elkolos,dadurch wird der Bass nicht gestaucht..") und erwähnte auch dass diese Serie von Mitsubishi in Japan für ITT gefertigt würde.

Zwar sind mir die Typenbezeichnungen nicht mehr gegenwärtig,der hier besprochene Receiver ("Steuergerät" nannte man das damals) mit der Batterie Kippschalter links und dem dunkel abgesetzen Lautstärkeregler war definitiv dabei !

-Gruss-
oldsansui
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2009, 14:41

charlymu schrieb:
... Für mich ein schöner kleiner Receiver der prima klingt, aber nicht in einer Liga mit den bekannten Pioneers, Sansuis, Sanyos ect. spielt. Aber das muß er auch gar nicht, für mich ein wirklich schönes " Mal was anderes".

Aber entscheidet doch einfach selber. Dirk


Ich sage ja zu diesem ITT, in der Tat mal was anderes. Die Skalenbeleuchtung fällt sofort angenehm ins Auge. Sieht aus wie neu, saubere Arbeit

Mit "ITT Schaub Lorenz" verbinde ich immer die legendären "Touring" Henkelmänner, war seinerzeit in jedem Haushalt mindestens einmal vertreten

Gruss Rainer


[Beitrag von oldsansui am 08. Nov 2009, 14:46 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2009, 20:57
Hier ein paar Bilder vom Innenleben. Sorry für die doch eher schwache Bildqualität.








Dirk
Klaus.H56
Neuling
#10 erstellt: 22. Dez 2018, 19:10
Hallo,
vor ein paar Tagen habe ich mir einen "ITT 8032B" zugelegt, konnte einfach nicht dran vorbei.
Für mich persönlich ein wunderschönes Gerät, sehr solide aufgebaut, sehr wertiger Eindruck.
Es gab keine elektrischen Baustellen, alle Pots und Schalter laufen geräuschlos, die Haptik der Kippschalter ist phänomenal.
Die Frontplatte war schon recht sauber, alle Bedienelemente habe ich mit Seifenwasser geschrubbt, sehen aus wie neu. Drei Kulissen der Kippschalter hatten sich gelöst, ebenfalls die Alukappe der Lautstärkereglers.
Alles wieder mit Epox nachgeklebt und wieder montiert. Aufgefallen war mir noch, daß einige Betätiger auf den Blechzungen der Kippschalter recht locker saßen. Im aufgesteckten Zustand sah man seitlich feine Haarrisse im Kunststoff, mit Kleben ist da nix.
Ich habe mir 10 Alu-Ringe, 2mm breit, innen 8,9mm, außen 9,5mm gedreht und von vorn aufgepresst.
Jetzt sitzen alle schön straff und die Ringe setzen noch einen optischen Akzent.
Auf der Rückseite sind übrigensITT backITT front unter dem Blech in der Montageplatte der DIN-Buchsen schon Löcher für Cinchbuchsen vorgesehen, ebenso Lötaugen in der Printplatte. Die Buchsen sind nun nachgerüstet, lediglich die Bohrungen in der Rückwand waren noch zu machen. Jetzt kommt man ohne Adapter aus.
Hoffentlich bleibt uns der UKW-Rundfunk noch lange erhalten, damit wir noch viel Freude an diesen alten Schätzchen haben.

Gruß Klaus
Klaus.H56
Neuling
#11 erstellt: 21. Jan 2020, 15:13
Hallo zusammen, wieder mal was Neues!

Nachdem ich mir einen übel defekten „8033“ als Organspender besorgt hatte, konnte ich meinen „8032B“ etwas aufmotzen. Der „8032B“ hat übrigens schon den „großen“ Verstärker und Trafo des „8033“.

Aus dem „Spender“ habe ich das Output-Meter inklusive der gesamten Anzeigeleiste rübergebaut. Elektrisch lässt sich das integrieren, der Aufwand war erträglich.
Für den Schalter kam in die Frontplatte eine zusätzliche Öffnung samt Kulisse und vorn eine Beschriftung mit Anreibebuchstaben. Diese gab es leider nicht in der exakten Größe, aber auf den ersten Blick merkt man es nicht.

Ein weiteres Vorhaben betraf die Skalenbeleuchtung.
Im Lampenkasten befindet sich jetzt eine Aluminiumschiene, welche 2 LED-Streifen (weiß und RGB) trägt und die Verlustwärme ableitet.
Eine kleine Platine trägt den Umschalter mit Vorwiderständen und Diodenmatrix, eine zweite die Stromversorgung für die LED`s. Der Farbwahlschalter sitzt an der Stelle, wo beim „8033“
die Tape-Buchse sitzt, darüber ist ein Ohrstecker als Symbol für die Farbwahl eingelassen.
Bei der Skale wurde die grüne Farbfolie entfernt, ebenso habe ich die grüne Rückwand der Instrumente gegen farbloses Acrylglas ausgetauscht. So leuchten nur noch die Instrumentenrahmen grün, das ließ sich nicht vermeiden.

Vom „Spender“ habe ich noch eine Auswahl an Ersatzteilen ausgebaut und beiseite gelegt, z.B. Trafo, Instrumente, Senderspeicherbaugruppe, Wellenschalter, Kippschalter, Potis und sämtliche Bedienelemente. Den Rest habe ich entsorgt, weil das Gerät mechanisch völlig im Eimer war.

Da ich heute das Lautsprecherrelais reinigen musste, habe ich gleich mal ein paar Fotos vom geöffneten Gerät geschossen.

Meinen Receiver betreibe ich übrigens aus Platzgründen an einem Paar „Monitor Audio Reference 2“, welche für ihre Größe erstaunlich erwachsen klingen.

Gruß Klaus

Schalterplatine
Sckalterplatine

Schalterwelle
Schalterwelle

Stromversorgungsplatine
Platine Stromversorgung

LED Streifen
LED Streifen

Output Meter Schalter
Output Meter Schalter

Farbwahlschalter
Farbwahlschalter

Skale weiß
Skale weiß

Skale gelb
Skale gelb

Skale orange
Skale orange

Skale grün
Skale grün

Skale türkis
Skale türkis

Skale blau
Skale blau

Skale violett
Skale violett

Skale magenta
Skale magenta

Skale rot
Skale rot


[Beitrag von Klaus.H56 am 21. Jan 2020, 15:29 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#12 erstellt: 23. Jan 2020, 06:21
Saubere Arbeit, weit weg von manscher Bastelei Respekt

Coool és Gerät jetzt
Klaus.H56
Neuling
#13 erstellt: 23. Jan 2020, 11:32
Danke für die Blumen, aber wenn man seit über 40 Jahren elektronische Geräte entwickelt und baut...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ITT 8032
michl10 am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  2 Beiträge
ITT Hifi 8032 FM-Sender speichern?
silent85 am 17.04.2014  –  Letzte Antwort am 17.04.2014  –  3 Beiträge
ITT 8032 - AUX Eingang "DEFEKT" ?
Lost_in_the_seventies am 22.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  6 Beiträge
ITT HiFi 8033
charlymu am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  5 Beiträge
ITT HiFi 80 Serie
charlymu am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  6 Beiträge
ITT Hifi 8021
DerDuke am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  5 Beiträge
ITT Stereo 3500 HiFi
Funkenpuster am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  4 Beiträge
itt hifi 8033
tialc am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  2 Beiträge
ITT HIFI 8043 verkauf
Bernd24 am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2007  –  2 Beiträge
ITT HiFi 8093 Infos?
Hobbypenner am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  59 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.665 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBosefreak79
  • Gesamtzahl an Themen1.532.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.153.326

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen