Grundig Super Hifi Aktiv Box 30 direkt an Verstärker anschließen?

+A -A
Autor
Beitrag
Seben85
Neuling
#1 erstellt: 02. Nov 2011, 17:29
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und habe leider leider (noch) nicht viel Ahnung von der Materie.
Momentan habe ich ein Grundlegendes Problem bei der Neuzusammenstellung meiner Anlage:


Kann ich meine Gundig Super Hifii Aktiv Boxen 30 direkt an meinen Verstärker (Sony TA-F 419R) anschließen ohne das mir diese abrauchen oder es zu anderen Problemen kommt



Habe in andreren Threats und Foren gelesen, dass dies bei Aktiv Boxen nur möglich ist wenn eine (steuerbare?) Frequenzweiche oder ein Spannungsminderer /Spannungsregler eingebaut ist.

Leider habe ich nicht mal hier http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_Super_Hifi_Aktiv-Box_30 herausfinden können ob das bei diesen Boxen der Fall ist, Conrad Elektronik konnte mir auch nicht helfen


Weiss hier einer ob es geht, und wenn nicht ob man was machen kann um die Boxen trotzdem an den Verstärker anzuschließen (Spannungsminderer /Frequenzweiche Extern zwischenschalten ?).
möchte die Boxen nömlich gerne über den Verstärker laufen lassen um Phono,Computer und Cd Player zu einem System zu machen und nicht ständig umstöpseln zu müssen

Viele Infos und Fragen, Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Sebastian
daStephen
Gesperrt
#2 erstellt: 02. Nov 2011, 17:32
Warum sollte man Aktivboxen an einen Vollverstärker anschließen wollen? Den TA-F419R hatte ich selbst mal. Leider hat er keinen Vorverstärkerausgang. Also wird aus der Sache wohl nix.

Was du brauchst, ist enteweder ein einzelner Vorverstärker oder einen Vollverstärker, bei dem man Vor- und Endstufe auftrennen kann.


[Beitrag von daStephen am 02. Nov 2011, 17:35 bearbeitet]
Seben85
Neuling
#3 erstellt: 02. Nov 2011, 17:45
Hallo, danke für die schnelle Antwort, aber das hilft mir jetzt nicht wirklich weiter

Ich möchte die Aktivboxen gerne an den Verstärker anschließen,
weil sie mir wenn sie direkt am PC hängen zu leise sind,
und ich außerdem ich auch einen CD Player und einen Plattenspieler anschließen möchte,
Ohne jedes mal umstöpseln zu müssen wenn ich zwischen diesen komponenten wechseln kann.

Da erschien mir der Verstärker am einfachsten.

Habe in andreren Threats gelesen, dass dies bei Aktiv Boxen nur möglich ist wenn eine (steuerbare?) Frequenzweiche oder ein Spannungsminderer /Spannungsregler eingebaut ist. Weiss aber nicht ob das die Grundigs haben?
daStephen
Gesperrt
#4 erstellt: 02. Nov 2011, 17:51
Du könnest noch den Kopfhörerausgang vom Sony nehmen.
Seben85
Neuling
#5 erstellt: 02. Nov 2011, 18:12
das heißt, mit einem Vollverstätker wie dem Harman Kardon 6500 wäre der direkte Anschluss an die AktivBoxen möglich?

Was läuft bei einem Vollverstärker anders ab als ei demSony?

Danke
daStephen
Gesperrt
#6 erstellt: 02. Nov 2011, 18:24
Ich schrieb doch schon, was du tun könntest. Entweder einen auftrennbaren Vollverstärker oder einen Vorverstärker benutzen. Oder alternativ die Grundigs an den Kopfhörerausgang deines Sonys anschließen.

Den Harman kenne ich nicht. Ist der auftrennbar? Wenn ja, solltest du die Grundigs dort problemlos an dem Vorverstärkerausgang anschließen können.

Das mit der "steuerbaren Frequenzweiche" vergiß mal ganz schnell. So etwas brauchst du nicht.
Seben85
Neuling
#7 erstellt: 02. Nov 2011, 20:12
der hk 6500 nennt sich vollverstärker und hat eine auftrennbare Vor-und Endstufe(zB. zum einschleifen eines Equalizer oder Prozessor usw.),

nur weiss ich nicht ob das das ist was du unter auftrennbarer endstufe verstehst?

Hier die Daten des hk 6500

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Harman/kardon_HK_6500

vieleicht kannst du dir das mal anschauen?

da ich aus diesen Daten nicht weiss ob er geeignet ist....
stallion007
Stammgast
#8 erstellt: 02. Nov 2011, 20:17
Der Harman Kardon HK6500 ist nicht auftrennbar, daher kann er nicht direkt an die Aktivboxen angeschlossen werden! Von Grundig gab es damals tatsächlich spezielle Adapter zum Anschluss von Aktivboxen an Vollverstärker, aber für sinnvoll halte ich das nicht. Hast du die genannten Verstärker oder geht es noch um den Kauf eines passenden Verstärkers?
Hassi$7
Stammgast
#9 erstellt: 02. Nov 2011, 20:27
Hallo Sebastian,

......wegen dem HK: Prozessor IN/OUT klingt mir stark danach, als würde die Lautstärkeregelung erst NACH dem Prozessor IN stattfindet - will heissen, dass an dem Prozessor OUT immer 100% anliegen.......und das ist ja nicht gerade was wir in dem Fall brauchen.
Also wäre ein reiner Vorverstärker oder eben ein Vollverstärker mit "echtem" Pre-Out und Main-In hier angebracht.

Grüsse: Hassi
Seben85
Neuling
#10 erstellt: 02. Nov 2011, 22:00
OK, danke für die Antworten,

Den Sony TA-F 419R besitze ich gerade,
und war jetzt auf der Suche nach einer trennbaren Endstufe auf den HK 6500 bei ebay gestoßen.
aber wenn der leider auch nicht die aktivboxen ansteuern kann werde ich mich wohl nach was anderem umschauen müssen mit "echtem" Pre-Out und Main-In

oder...

@ stalion007: ich glaube ich habetatsächlich diese von Grundig speziell für die AktivBoxen hergestellten Regler hier (Name: Grundig a 403) nur leider hat der nur Punkt Strich Din Stecker.... könnte man die dann einfach abschneiden und an die Schraubanschlüsse des Sony TA-F 419R anschließen,

Warum hälts du diese Regler nicht für Sinnvoll? wenn sie von Grundig speziell für diese Boxen hergestellt wurden, sollten sie doch gut sein?

ich versuche mal ein Foto von dieser Regler BBox zu posten

Punkt Strich Eingänge + 5 Pol Din Ausgang für Aktiv Box
Punkt Strich Stecker (Line In von Verstärker) und 5 Pol Din Stecker Line Out für aktivboxen

Ausgangsleistungs des Steuergerätes
Schalter für Ausgangsleistung des Steuergerätes

name Grundig A 403
Name: Grundig A 403
Hassi$7
Stammgast
#11 erstellt: 02. Nov 2011, 22:14
Hi nochmal,

......na wenn die Teile funzen, haut es schon hin......gut, effizient ist anders, da ja dann insgesamt 4 Endstufen laufen müssen - die ersten 2 im Amp werden halt nach den LS Klemmen wieder "eingebremst".........aber laufen tut das....

Wenn Du die Dinstecker abschneiden solltest - die Leitung, die zum "Punkt" führt ist "Plus"....

Grüsse: Hassi
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 02. Nov 2011, 22:23
Bitte nicht ABSCHNEIDEN.

Erhalte diese Klassiker doch im Original.
Besorg Dir Adapter, kosten nur ein paar Cent.
Gibt´s bei Conrad, Reichelt usw...

Schönen Gruß
Georg
Seben85
Neuling
#13 erstellt: 02. Nov 2011, 23:15
jo, dann morgen auf zu conrad adapter kaufen, stimmt schon so ne rarität sollte schon überleben

und wenn der sound dann nicht so ist wie vorgestellt kann ich immer noch mal neu über eine umrüstung des ganzen systems nachdenken

Danke euch
Sebo
stallion007
Stammgast
#14 erstellt: 03. Nov 2011, 02:40
Erstmal einen DIN-Adapter zu kaufen ohne etwas kaputt zu schneiden ist schon mal gut. Das nicht sinnvoll in meinem vorherigen Beitrag bezog sich, wie der Beitrag von Hassi$7 auf die Effiziens beim Einsatz zweier zusätzlicher und eigentlich unnötiger Endstufen.
Wenn du eine Umrüstung des ganzen Systems vor hast, gibt es viele Vorverstärker vieler Hersteller, die in Frage kämen. Von Grundig gäbe es die Vorverstärker MXV100, XV5000, SXV6000 und XV7500 und außerdem den Preceiver (Tunervorverstärker) X55. Die haben aber alle keine Fernbedienung. Neuer fernbedienbar gäbe es auch auftrennbare Vollverstärker von Grundig.
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 03. Nov 2011, 15:09
Hi,

ich finde das mit den "Bremsen" gar nicht mal so schlecht, immerhin könnte man dadurch ein zweites Paar Passiv-LS am Sony betreiben, dann läuft der auch nicht "umsonst".

Oder gibt es da Schwierigkeiten mit der Impedanz? Welche Impedanz haben/verursachen denn die "Bremsen"?
hf500
Moderator
#16 erstellt: 03. Nov 2011, 20:00
Moin,
der Adapter von Grundig beinhaltet nichts weiter als einen umschaltbaren Spannungsteiler, der in den einzelnen Leistungsstufen die Ausgangsspannung fuer die Aktivlautsprecher auf etwa 1V herunterteilt. Damit die Signalleitung zur Aktivbox einen niedrigen Quellwiderstand vorgesetzt bekmmt, ist der Teiler reichlich niederohmig, so etwa 100 Ohm. Mit etwa diesem Widerstand wird der Lautsprecherausgang des Verstaerkers belastet. "Eingebremst" wird da nichts, der Verstaerker laeuft damit im Leerlauf.

Die Grundig-Aktivboxen benoetigen fuer Vollaussteuerung eine Eingangsspannung von 1Veff. Wenn man sich selbst einen Spannungsteiler fuer seinen jeweiligen Verstaerker bauen muss, aus der Nennausgangsleistung fuer 4 oder 8 Ohm die dazu erforderliche Spannung ausrechnen und dann nach der Spannungsteilerregel den Teiler auf 1V. Sein Gesamtwiderstand sollte bei 100 Ohm liegen, die Belastbarkeit der Widerstaende ca. 3W, damit sind sie eigentlich unzerstoerbar.

Und DIN-Stecker werden unter keinen Umstaenden von irgendwas abgeschnitten. Dafuer kann man sich schnell und einfach Adapter bauen, wenn man sie nicht schon fertig bekommt.

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig Super HiFi Aktiv 30
moishe am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  10 Beiträge
Grundig Super Hifi Aktiv 30 DIN Kabel?
drmz am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  5 Beiträge
Grundig Super HiFi Aktiv-Box 40 Professional
FairPlay69 am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  12 Beiträge
Grundig Aktiv Box 50 - Anschlussproblem
E30Liebhaber am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  7 Beiträge
GRUNDIG Aktiv Box wiederbeleben?
PurplePony am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
Grundig super hifi-aktiv-box 50 - alt aber gut?
70b1as am 08.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  3 Beiträge
Grundig Super Hifi Box 550
Timbo_ am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  7 Beiträge
Grundig Aktiv Box 40
hobby58 am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  7 Beiträge
Grundig aktiv hifi box 50 professional
k-town am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  5 Beiträge
grundig hifi aktiv box 50 professional entstufe
k-town am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.387 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedPauba
  • Gesamtzahl an Themen1.410.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.846.610

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen