Naim NAC 32-5 u. NAP 90

+A -A
Autor
Beitrag
dibei
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Mai 2005, 06:32
Hallo Zusammen,

besitze seit 14 Tagen die beiden im Betreff genannten Komponenten und war sehr überrascht von der Musikalität, die ich in dieser Form von den beiden kleinen Geräten nie erwartet hätte. Hatte zwar schon sehr viel über Naim gelesen und gehärt aber nie selbst besessen.
Jetzt zu meinen Fragen:

1. Wenn ich die Endstufe einschalte kommt zunächst für ein paar Sekunden ein Brummen, welches dann von selbst aufhört. Ist das normal oder stimmt da irgendetwas nicht?

2. Ich hatte zunächst meinen CD-Player über eine DIN Buchse (Tape/Tuner) angeschlossen. Erfolglos denn es kam kein Ton aus den LS. Über BNC (AUX) funktonierte das dann tadellos. Ist mit den Anschlüssen irgendetwas nicht in Ordnung?

3. Kann ich die Geräte mal zum Service geben? Anschrift?

Für hilfreiche Antworten schon jetzt herzlichen Dank.

Gruß

dibei
Moonlightshadow
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2005, 12:36
@dibei:

Ich höre selbst mit Nac 72/Hicap/Nap 140, aber die von dir beschriebenen Probleme beim Einschalten sind mir fremd. Bei Stromversorgung der Vorstufe über die Endstufe sind zwei kurze Plopps im Abstand von wenigen Sekunden normal. Brummen darf da nichts.

Für den Service ist über www.naim-audio.de der Vertrieb music-line zuständig. Die Anschrift findest du dort.


[Beitrag von Moonlightshadow am 07. Mai 2005, 12:39 bearbeitet]
funny1968
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Mai 2005, 12:38

dibei schrieb:
Hallo Zusammen,

besitze seit 14 Tagen die beiden im Betreff genannten Komponenten und war sehr überrascht von der Musikalität, die ich in dieser Form von den beiden kleinen Geräten nie erwartet hätte. Hatte zwar schon sehr viel über Naim gelesen und gehärt aber nie selbst besessen.
Jetzt zu meinen Fragen:

1. Wenn ich die Endstufe einschalte kommt zunächst für ein paar Sekunden ein Brummen, welches dann von selbst aufhört. Ist das normal oder stimmt da irgendetwas nicht?

2. Ich hatte zunächst meinen CD-Player über eine DIN Buchse (Tape/Tuner) angeschlossen. Erfolglos denn es kam kein Ton aus den LS. Über BNC (AUX) funktonierte das dann tadellos. Ist mit den Anschlüssen irgendetwas nicht in Ordnung?

3. Kann ich die Geräte mal zum Service geben? Anschrift?

Für hilfreiche Antworten schon jetzt herzlichen Dank.

Gruß

dibei :?




zu 1.) Das ist normal. Die Endstufe prüft, ob ein High-cap da ist. Wenn nicht, muß sie ja die Vorstufe versorgen. Mit Highcap ist dieses Verhalten wohl nicht so ausgeprägt. Habe aber noch nicht so sehr drauf geachtet.

zu 2.) Die NAIM DIN Stecker sind FALSCH belegt. ALso nicht nach DIN. Es werden die TAPE OUT Pins als TAPE IN/CD IN/ TUNER IN verwendet. D.h. mit einem Adapter (2 Chinch auf DIN) kommt nur auf Tape etwas raus. Lösung: Einen 4 Chinch auf DIN5 kaufen uznd die anderen beiden verwenden. Übrigens, dann kommt wesentlich mehr Sound!

http://www.reichelt....SORT_SEARCH=standard

zu 3.) Die Geräte brauchen in der Regel keinen Service, da sie ausgesprochen haltbar sind. Mann sollte die (beiden dicken) Elkos in der Endstufe austauschen, was jeder Bastler kann.
Moonlightshadow
Inventar
#4 erstellt: 08. Mai 2005, 13:12
@funny1968:


Das ist normal. Die Endstufe prüft, ob ein High-cap da ist. Wenn nicht, muß sie ja die Vorstufe versorgen. Mit Highcap ist dieses Verhalten wohl nicht so ausgeprägt. Habe aber noch nicht so sehr drauf geachtet.


hmmmm....leider finde ich den Brückenstecker nicht mehr, sonst würd ichs mal probieren. Kann mich aber irgendwie nicht erinnern, dass jemals einer meiner über die Jahre gehörten Naims gebrummt hätte beim Einschalten. Aber die liefen ja eh rund um die Uhr und wurden erst bei Verkauf wieder ausgeschaltet.


[Beitrag von Moonlightshadow am 08. Mai 2005, 13:16 bearbeitet]
funny1968
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Mai 2005, 15:30

Moonlightshadow schrieb:
@funny1968:


Das ist normal. Die Endstufe prüft, ob ein High-cap da ist. Wenn nicht, muß sie ja die Vorstufe versorgen. Mit Highcap ist dieses Verhalten wohl nicht so ausgeprägt. Habe aber noch nicht so sehr drauf geachtet.


hmmmm....leider finde ich den Brückenstecker nicht mehr, sonst würd ichs mal probieren. Kann mich aber irgendwie nicht erinnern, dass jemals einer meiner über die Jahre gehörten Naims gebrummt hätte beim Einschalten. Aber die liefen ja eh rund um die Uhr und wurden erst bei Verkauf wieder ausgeschaltet. ;)


Meine NAP 135 fliegen auch Warteschleife.
rhobin
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Jun 2005, 12:27
Hallo,

stimmt schon, dass die Dinger in der Regel keinen Service brauchen, denn sie sind extrem robust konstruiert. Allerdings ist gerade bei den alten Geräten (die übrigens nach meinen ERfahrungen viel besser klingen als die neuen Baureihen) nach 20 Jahren mal ein Check fällig. Die Fa. Musicline bei Hamburg macht Original-Service für NAIM und dort würde ich auch meine Geräte hinschicken, die wissen nämlich was genau geprüft werden muss und evt. ausgetauscht werden muss.
http://www.music-line.biz/

Sehr gute Erfahrungen habe ich auch mit Audiotronic, allerdings sind das keine NAIM Spezialisten, verstehen aber unheimlich viel von guter (alter) Elektronik.

http://www.audiotronic-service.de/

Gruß
Rhobin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAIM NAC 42 Netzteil
holky am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  2 Beiträge
Naim Verstärkung Fragen!
joethebest am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  4 Beiträge
QUAD oder Naim?
christophb am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2017  –  6 Beiträge
Naim Nait 1 vs. Nait 5(i)
marty.wap am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  2 Beiträge
NAIM NAT-101
MOSFET am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  4 Beiträge
Naim Audio Verstärker System
werfer am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  2 Beiträge
Naim user: Alternative zu Chord Chysalis?
matt75 am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  5 Beiträge
Onkyo SC 90 MK ll
Brummtasche21 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung Technics-Anlage mit SU 800 U - SE 900 S
tobitobsen am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  5 Beiträge
SABA9241 u. Quadrophonie
Neophyte am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.878 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedTroublecat
  • Gesamtzahl an Themen1.493.236
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.388.302

Hersteller in diesem Thread Widget schließen