Der Rosita und Audion Thread

+A -A
Autor
Beitrag
highfreek
Inventar
#1 erstellt: 04. Jan 2014, 13:35
Den gibt es meines Wissens (und der Suchfunktion nach) noch nicht

Eventuell schaffen wir es herauszubekommen, wer die Audion bzw Rosita Geräte hergestellt hat.

Fest steht nur das die Geräte "made in Germany" waren.

Natürlich ausschließlich der Marantz "Audion" Geräte, die wohl made in Japan waren.
highfreek
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2014, 13:38
Ich zietier mich hier ausnahmsweise mal selbst :

stef1205 (Beitrag #23047) schrieb:
Weiß jemand, von welchem Hersteller die Audion-Geräte kamen? Hintergrund: ich muss einem Bekannten ein Verstärker + LS für 100 Euro zusammenstellen, und da kommen nur eher unbekannte Gebrauchtgeräte in Frage.


Dazu ist Audion schon zu bekannt und wird eigentlich schon zu hoch gehandelt. Warum das so ist, entzieht sich meiner Kenntniss. Die Qualität ist eher Einstiegsklasse bis max Mittelklasse.
Eventuell liegt es daran, das es Marantz "Audion" Geräte gab, die von Rosita in Komplett Anlagen eingebaut wurden. (Ich selbst habe das Marantz Audion D 25 Tape hier stehen).

http://www.ebay.de/i...&hash=item5af9b45ce6


Leider kann ich Dir auch keinen Hersteller sagen, außer das die m. Wissens "Made in Germany" waren.

Ich glaube die wurden extra für Rosita gefertigt, Rosita war inden späten 70ern und frühen 80ern sehr groß und erfolgreich in Deutschland. Dabei machten Sie nichts anderes, als fremde Geräte in eigene Racks zu bauen und mit Dual Plattenspielern zu versehen, dazu zwei Boxen mit Rosita Label und fertig war die Komplett Anlage.



Dieser Rosita 6500 Verstärker erziehlt oft über 50 € und ist nur Einstiegsklasse, er ist halt schön "bunt"
und "service Freundlich" aufgebaut,- sprich er ist eher leer innen.

Das fast gleiche Gerät von audion:

http://www.ebay.de/i...&hash=item19e6d8b924

In Ebay findet man immernoch sehr viele Gerätschaften von Audion bzw Rosita
einfach mal Suchfunktion bemühen


[Beitrag von highfreek am 04. Jan 2014, 13:57 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 04. Jan 2014, 13:44
Hier eine Internetseite über Rosita Tonmöbel

Schönen Gruß
Georg
highfreek
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2014, 13:55
Danke "die Seite" kannte ich schon,

da kommt nur HTML Kryptik, bei mir jedenfalls ist da nicht viel lesbar.

Die Firma "Südfunk" taucht darin immerhin auf, die haben aber m. E. auch nur Einstigsklasse gebaut.

gruß


[Beitrag von highfreek am 04. Jan 2014, 14:00 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2014, 14:00
Bei mir geht´s.

Dann mal diese probieren:
http://www.uhdi.de/paderberni/museum/museum.htm

Links im Menü dann Rosita Tonmöbel anklicken.

Funktioniert´s?

Schönen Gruß
Georg
highfreek
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2014, 14:01
NEIN !

gruß
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2014, 14:51
Dann kopier ich mal den Text der Startseite hierher:


Als ehemaliger Mitarbeiter der Firma Rosita Tonmöbel möchte ich das was noch bei mir vorhanden ist der Öffentlichkeit vorstellen. Ich bin 11 Jahre bei diesem Unternehmen als Techniker in der Werkstatt tätig gewesen. Meine Tätigkeit war außer der Reparatur von Geräten, auch der Bau und Inbetriebnahme von Prüfständen sowie das Messen der von uns gefertigten Lautsprecherboxen im eigens dafür eingerichteten Labor, sowie das anfertigen von Messemustern. Ich habe in einigen HiFi Foren haarsträubendes über die Geräte und Rostia gelesen. Nur soweit, als ausgebildeter Techniker weis man wie man Geräte fachmännisch zerlegt. Die Geräte waren keinesfalls billig Geräte aus Korea, sondern ausnahmlos Markengeräte aus Deutschen Landen. Markengeräte alles was zu dieser Zeit Rang und Namen hatte, zB. Grundig, Philips, Marantz, Dual um nur einige zu nennen. Das ist auch der Grund warum ich dieses hier ins Netz stelle. Die Geräte der Firma Südfunk, die wir zu tausenden eingebaut haben, waren sehr Servicefreundlich da seiner Zeit weit voraus komplett in Modulbauweise hergestellt. Die über 120.000 mal verbaute Kassettenrecorder aus Fernost, waren hochwertige Geräte und manchem damaligen Markenfabrikat weit überlegen. Die folgenden Bilder stammen alle aus der Festschrift zum 25 jährigen bestehen der Firma Rosita Tonmöbel. Am 31. März 1988 um 18 Uhr, nach 33 Jahren wurde das Konkursverfahren beim Amtsgericht Paderborn eröffnet.


Schönen Gruß
Georg
Blink-2702
Inventar
#8 erstellt: 04. Jan 2014, 16:03
Gute Idde, dann werde ich gleich mal die Bilder vom Audion A-500 und dem T-500 hier rein stellen.

Audion A-500:

2zz6

un17




Audion T-500

t237

z857
Matthias_M!
Stammgast
#9 erstellt: 10. Jan 2014, 17:09
Moin, moin,

die als "Rosita", "R" und als "Audion" verkauften Geräte "Made in Germany" stammten meines Wissens nach aus der Produktion der Südfunk Apparatebau Dr. Robert Ott in Waiblingen bei Stuttgart.

Dr. Ott hatte früher bei Wega gearbeitet, sich nach dem Krieg selbstständig gemacht und war einer der OEM, der z.B. auch für Quelle und Neckermann, aber auch für Dual und Blaupunkt gebaut hat.

Von Südfunk stammen die Typen 6100, 6500, 6600 und 6800.
Beinahe baugleich, aber viel seltener, gab es sie auch unter der Marke Südfunk, z.B. als 608, teils mit der Zusatz "Compact"
Mit geringfügigen Abweichungen hat es die Geräte auch bei Neckermann als "Palladium" gegeben.

Die Geräte sind gar nicht schlecht, leiden aber unter der absurden Qualität der Schalter, die gerne abbrechen.
Zumindest die 6100 glaube ich auch in den 1100er Dual wieder zu erkennen.

Der Rest der Rosita scheint mir, so lange unter der eigenen Marke verkauft, nicht "Made in Germany" zu sein. Der Plattenspieler MX960 ist ein CEC und die 500er dürften auch Asiaten sein, die hin und wiedere auch unter anderen Handelsmarken auftauchen.

Die Tapedecks der 6000er Serie gibt es übrigens mit und ohne "Made in Germany". Da es sich um identische Geräte handelt, unterstelle ich, Südfunk hat teilweise in Teilen angelieferte Recorder selber komplettiert, möglicherweise für die Gegebenheiten des deutschen Marktes (Netzspannung, DIN-Buchsen etc.) angepasst. So wird aus einem lupenreinen Japaner ein Deutscher.

Tschüß, Matthias
CHICKENMILK
Inventar
#10 erstellt: 04. Feb 2014, 18:08
Rosita Anlagen gab es von verschiedenen Anbietern.

Die Serie 6500, 6600 und 6800 stammen von DUAL, sind aber abgespeckte Varianten der Dual-Versionen.
Z.B. im Tuner T6500 fehlt im Gegensatz zum DUAL CT 1640 eigendlich nur am Uhrenmodul, sowie die Verarbeitung ist einfacher aufgebaut.
Vorsicht ist geboten, wenn das digitale Display nur Wirrwar oder gar nichts mehr anzeigt.
Das Steuermodul AY5-8000 gibt es schon ewig nicht mehr ( Vorsicht vor Fälschungen ).

Die Verstärker sind im doppel-Mono Aufbau und es gibt kein Dual-Schwestergerät.
Es sind Eigenständige Südfunk-Werke Geräte mit einem IC in der Endstufe (günstige Bauweise ), welches bis 80 Volt ausgelegt ist. Diese IC´s werden manchmal defekt und sind teuer im Ersatz. Bei meinem waren die üblichen Endstufen-Bausteine nicht defekt, als das IC den Geist aufgegeben hat.
Sollte der IC ersetzt werden, dann kann die Variante mit 100Volt Belastbarkeit genommen werden ( Kürzel -100 ). ( Auch hier, Vorsicht vor Fälschungen ).

Grundsätzlich ein sehr einfacher Aufbau, jedoch sehr Servicefreundlich und bis auf die Schalter und Potis sehr zuverlässig. Ein defekter Powerschalter bedeutet unumgänglich > Ersatz <, jedoch ist dieser schwierig zu bekommen. Oder man lässt sich selbst was einfallen. Eine Reparatur des Schalter selbst könnt ihr vergessen, da bei Defekt immer verschlissen.

Auch wenn es die Serie 6800 sein sollte: sie wirkt auf dem Bild hochwertiger, als sie wirklich ist und ist bestenfalls Mittelklasse und von HighEnd weit entfernt.
Vor allem die eiernden Plastik-Potiknöpfe und die Anmutung der Plastik Druckknöpfe löst keine echte Freude aus.

Des weiteren gab es Geräte von MARANTZ ( wohl die besten Geräte ) aber auch von LENCO ( die braunen Geräte ).



LG,
Flo


[Beitrag von CHICKENMILK am 04. Feb 2014, 18:11 bearbeitet]
Matthias_M!
Stammgast
#11 erstellt: 04. Feb 2014, 18:27

CHICKENMILK (Beitrag #10) schrieb:
... Die Serie 6500, 6600 und 6800 stammen von DUAL, sind aber abgespeckte Varianten der Dual-Versionen. ... Des weiteren gab es Geräte von MARANTZ ( wohl die besten Geräte ) aber auch von LENCO ( die braunen Geräte ). ...



Hallo Flo,

tut mir leid, aber quatsch

Der Hersteller der 6000er bleibt Südfunk. Südfunk hatte, wie auch Eben, für Dual gebaut. Nicht anders herum.

Lenco war ein Schweizer Hersteller von Plattenspielern. Die haben sonst nichts selber gemacht, auch keine "braunen Geräte. Irgendwann fiel die Marke Lenco an Rank, wurde mal mit Goldring zusammen gewürfelt, gehört heute einem niederländischen Investor.
Was man in dieser Zeit an Lenco-HiFi-Komponenten hatte bekommen können, stammte von unterschiedlichen OEMs. Auch die Rosita, die es baugleich von Lenco gegeben haben mag, waren Asiaten.

Die Marantz, die Rosita verkauft hatte, waren das einfachste, was die Marantz-Bänder in Japan hergegeben hatten. Die Aussage, das wären "wohl die besten Geräte" von Rosita gewesen, würde ich mit Vorsicht genießen. Der Name "Marantz" allein bürgt leider für gar nichts.

Tschüß, Matthias
CHICKENMILK
Inventar
#12 erstellt: 04. Feb 2014, 18:46
Formulieren wir es anders: Die Tuner der Serien 6500, 6600 und 6800 sind Schwesternmodelle der Dual CT1640 und CT1641.

Und naja, wenn ich schreibe: Die braunen Rosita-Geräte sind Asiaten kennt sich niemand aus.
Auch hier: Die braunen Rosita-Geräte gab es auch als Lenco.

Zum Thema Marantz:
Verarbeitungstechnisch aber auch, wenn ich mir das Schaltermaterial der 6500, 6600 und 6800 ansehe, kann ich mich trotzdem nur wiederholen, daß die Geräte mit den Marantz-Schriftzug wohl die besseren Audion/Rosita Geräte waren.
Auch wenn die üblichen Komponenten ( Elkos, etc.. ) gut gewählt waren, schaudert es mich heute noch, wenn ich mich daran erinnere, welches Schaltermaterial verwendet wurde. billig billig billig .

Hab die 6500er Komponenten bei mir.
Für einen günstigeren Preis zu erzielen sind viel bessere Geräte von Renkforce , Wangine, Universum, Sanyo, Mitsubishi, MusicHall ( Frey, Bareuth ), etc....
Diese würde ich jeden 1000 mal mehr empfehlen, als die Rosita Teile.


[Beitrag von CHICKENMILK am 04. Feb 2014, 18:48 bearbeitet]
CHICKENMILK
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2014, 23:35
AUDION A900 T900
A900_T900

Lenco LA-5000 LT-5000
Lenco
highfreek
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2014, 12:18
Nicht schlecht

die Lenco Audions. Durchaus schön anzusehen.

Danke für die Bilder. Wie gefallen Sie Dir den so Musikalisch?

gruß
DanBar
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Feb 2014, 01:47
Hi, hier mal ein Rosita Stück das ich bei einer Haushaltsauflösung bekommen hab
Rosita KL3400

Es handelt sich um das KL 3400 mit eingebautem Dual 1239,, die original Rosita Box 270 war auch noch in 2facher Ausführung dabei.

Der gute Mann hatte sogar die original Rechnung von 1977 noch., stolzer Kaufpreis : 1518 DM
Funktioniert alles tadellos und hört sich auch ganz passabel an
CHICKENMILK
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2014, 16:27

highfreek (Beitrag #14) schrieb:
Nicht schlecht

die Lenco Audions. Durchaus schön anzusehen.

Danke für die Bilder. Wie gefallen Sie Dir den so Musikalisch?

gruß

Die sind leider nicht in meinem Besitz.
Ich habe nur die 6500er Reihe.
Die ist ganz nett anzusehen, bis auf die o.g. Punkte.

CHICKENMILK
Inventar
#17 erstellt: 24. Feb 2014, 01:14
So, jetzt hab ich mal bei eBay einen eventuell defekten AUDION ( Rosita ) A-6800 um € 7,50 geschossen.
Mal sehen, was in dem Teil verbaut ist und ob die Qualität im Gegensatz zum A-6500 besser ist.

Ich hoffe stark, daß man zumindest in diesem Gerät, welches zwei Klassen über dem A-6500 liegt, besseres Schaltermaterial verbaut hat.
Bin mal gespannt und melde mich, sobald das GErät da ist und ich Zeit dafür gefunden habe.



Liebe Grüße,
Florian.
Matthias_M!
Stammgast
#18 erstellt: 26. Feb 2014, 20:04
Moin, moin,

wenn Dich die Schalter am A6500 ärgern, werden Dich die am A6800 auch nicht glücklich machen. Der gleiche Klump: wabbelig, brüchig.
Mehr als ärgerlich, denn das sie es besser konnten, haben die Südfunk'ler ja beispielsweise mit den Blaupunkt XPA240 und XT240 bewiesen.

Die These, die Rosita seien Schwestermodelle der Dual CT1640 etc. wird übrigens von den Dualistis bestritten. Auch wenn das Design, bis hin zum Schriftzug "Made in Germany" auf der Front, durchaus ähnlich ist. Dort wird Eigenproduktion oder Eben als Hersteller der Dual vermutet. Auf welcher Grundlage auch immer.

Tschüß, Matthias
CHICKENMILK
Inventar
#19 erstellt: 26. Feb 2014, 22:40

Die These, die Rosita seien Schwestermodelle der Dual CT1640 etc. wird übrigens von den Dualistis bestritten. Auch wenn das Design, bis hin zum Schriftzug "Made in Germany" auf der Front, durchaus ähnlich ist. Dort wird Eigenproduktion oder Eben als Hersteller der Dual vermutet. Auf welcher Grundlage auch immer.

Das ist keine These:

Den T6500, welchen ich hier habe, konnte ich mit Hilfe der Serviceanleitung vom CT1640 instandsetzen.

Die einzelnen Module und sogar der Steuerungskasten mit der Elektronik auf der Rückseite sind so weit ident mit dem Dual, nur das der Rosita das Uhrenmodul für das Digitaldisplay nicht verbaut hat, und die Schalterplatine anders konstruiert ist, auf Grund der geänderten Reihenfolge der Schalter und Potis.

Im Internet findet man Bilder dazu.
highfreek
Inventar
#21 erstellt: 27. Feb 2014, 08:06
[quote="CHICKENMILK (Beitrag #19)"][quote]Die These, die Rosita seien Schwestermodelle der Dual CT1640 etc. wird übrigens von den Dualistis bestritten. [/quote]


Die Mitglieder der speziellen Foren in denen es um Bestimmte Marken geht, sind öfters mal sehr fokusiert auf Ihre heilige Marke und einige "auserwählte" Mitglieder.

Hatte kürzlich in einem "deutschen Disign hifi" Forum das "sakrileg" begangnen meine Sicken selbst tauschen zu wollen und erntete nur nette Worte. hab mich da abgemeldet

gruß
Django8
Inventar
#22 erstellt: 27. Feb 2014, 11:19

DanBar (Beitrag #15) schrieb:

Rosita KL3400

Echt fett, das Ding. Hat was
Matthias_M!
Stammgast
#24 erstellt: 27. Feb 2014, 14:38
[quote="CHICKENMILK (Beitrag #19)"] ...Den T6500, welchen ich hier habe, konnte ich mit Hilfe der Serviceanleitung vom CT1640 instandsetzen.
Die einzelnen Module und sogar der Steuerungskasten mit der Elektronik auf der Rückseite sind so weit ident mit dem Dual, nur das der Rosita das Uhrenmodul für das Digitaldisplay nicht verbaut hat, und die Schalterplatine anders konstruiert ist, auf Grund der geänderten Reihenfolge der Schalter und Potis. ...[/quote]

Danke für die Info.
Endlich mal eine qualifizierte Aussage zu dem Thema "Herkunft der Dual".

Tschüß, Matthias


[Beitrag von Matthias_M! am 27. Feb 2014, 14:41 bearbeitet]
CHICKENMILK
Inventar
#25 erstellt: 07. Mrz 2014, 23:48
So , hier ein paar versprochene Bilder:

Kleine Übersicht:
17



Der Rosita T6500 Tuner
Die Regler für die Senderspeicher befinden sich beim Rosita auf der Unterseite der Front-Platine, beim Dual CT1640 dagegen oben.
IMG_7692
IMG_7702


Zum Vergleich, der Dual CT1640

dual_ct-1640-06


Das Steuerungsmodul des Rosita. Man sieht das fehlende Uhren-Modul
IMG_7701

Rosita A6500
IMG_7694

Die minderwertigen Power-Schalter . Eines der weissen, runden blättchen ist zerbröselt und hat sich verspiesst.
IMG_7707

Wurde dann so gelöst:
IMG_7708IMG_7709IMG_7712IMG_7724IMG_7725IMG_7726
CHICKENMILK
Inventar
#26 erstellt: 13. Mrz 2014, 13:31
Sodala, gestern den AUDION / Rosita A-6800 erhalten.

Leider bestätigt sich bei dem Gerät wieder die Tatsache, daß einzelne Kippschalter Kontaktprobleme haben und genauso minderwertig sind, wie beim A.6500.
Ebenfalls wie beim 6500 ist auch wieder der Power-Schalter nicht bedienbar, da er auf Grund innerer Zerbröselung fest sitzt.

Warum fehlen eigentlichbei diesen Geräten immer die Füsse ?
Von 4 gekauften hatten 4 keine Füsse drauf.
Zerbröseln die, oder sind die so hochwertig, daß sich die irgend jemand einbehält ?

Grundsätzlich fällt beim Einblick in das Innenleben schon mal auf, daß der A6800 sich vom A6500 deutlich abhebt. ( bis auf Kippschalter ).
Bilder poste ich noch.
Das Teil ist im Gegensatz zum 6500 vollgestopft und auch fernbedienbar.
Sogar Bass, Mitten und Höhen per Fernbedienung steuerbar.

Leider ist ein Test im Moment noch nicht möglich, da eine Verstärker_Seite verpfuscht wurde und in ihn so nicht in Betrieb nehmen werde.

Melde mich wieder.

LG,
Flo
Schwergewicht
Inventar
#27 erstellt: 14. Mrz 2014, 04:29

CHICKENMILK (Beitrag #26) schrieb:

Warum fehlen eigentlichbei diesen Geräten immer die Füsse ?
Von 4 gekauften hatten 4 keine Füsse drauf.


Die Lösung ist ganz einfach, die hatten nie welche. Diese "Audion" Gerätschaften wurden ausschließlich und immer ohne Füße in den "Rosita-Racks" verbaut.

Das Schicksal der fehlenden Füße teilten sie sich übrigens mit den in den Rosita-Racks verbauten Marantz Gerätschaften.
CHICKENMILK
Inventar
#28 erstellt: 16. Mrz 2014, 22:57
Nochmals zum Vergleich:

Rosita A-6500
IMG_7694

Audion A-6800

IMG_1660
frikkler
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jun 2014, 12:12
Oha, habe diesen Fred gerade erst entdeckt:
Ich habe auch einen Rosita 6500. Leider wird die rechte Enstufe sehr heiß. Da muss ich nochmal ran. Aber zu den Dingern findet man ja keine Unterlagen Die Quadro Funktion habe ich z.B. immer noch nicht verstanden..........
Aber jetzt erstmal zwei Bildchen vom A6500:
Rosita A6500
Rosita A6500


Gruß,
Lukas
CHICKENMILK
Inventar
#30 erstellt: 30. Jul 2018, 13:39
Hi.

Hat noch jemand ein Schlachtgerät eines Rosita A-6500 ?
Der Zustand ist vollkommen egal.

LG,
Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Firma Audion?
tyr777 am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  49 Beiträge
Audion T6100
Clio-Fahrer am 04.03.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  2 Beiträge
Rosita Dachbodenfund
vinyl_holic am 01.02.2018  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  24 Beiträge
Philips Rosita
martin am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  5 Beiträge
Audion A500 Amplifier
lowcut am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  8 Beiträge
MARANTZ Audion a-25
jh86 am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  2 Beiträge
Audion ? Kennt das wer ?
Ohrenschoner am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  5 Beiträge
AUDION TUNER VON MARANTZ ?
singapur am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  4 Beiträge
audion a 200
vumeter am 28.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  7 Beiträge
Was ist Audion A900 ?
maruchida am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedGessong
  • Gesamtzahl an Themen1.420.307
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.455

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen