BASF Hifi-Geräte

+A -A
Autor
Beitrag
Lebensfroh
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Jun 2004, 08:04
Wer hat Infos/Daten zu BASF D 5060 HIFI - Receiver und BASF D 6335 HIFI RC Cassettendeck?
wolfi
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2004, 06:20
Hallo,
nach kurzer Recherche waren nur D 5055 und 6235 zu entdecken ( 1980 ). Der 5055 war ein Receiver mit 55 Watt Leistung pro Kanal und sollte 1300,- kosten. Gäbe es eine Modellsystematik, sollte der 5060 der Nachfolger mit 60 Watt sein. 6235 war das passende Deck mit 8,5 kg für 900,-.
wegavision
Inventar
#3 erstellt: 21. Jun 2004, 08:58
Lebensfroh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Jun 2004, 10:38
Hi wolfi und lulabu

Super! Allerbesten Dank für Eure Mühe. Und wenn ich was für Euch tun kann, einfach fragen.


Gruß
Lebensfroh
Rosenberg
Neuling
#5 erstellt: 27. Jun 2004, 12:46
Hab mal kurz ne Frage, habe noch eine alte BASF anlage im Keller stehen, mit den bezeichnungen D - 6335 HIFI RC,D - 5005 RX,D - 5060 guter zustand und voll funktions tüchtig!!! Frage: Wo kann ich sie am besten Verkaufen und was kann man dafür nehmen?
Barista
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jun 2004, 06:19
Weiß eigentlich jemand, was in den BASF-Geräten drinsteckte. Ich gehe nicht davon aus, dass die die Dinger selbst gebaut haben.
Cobra71
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jun 2004, 08:50
Hallo,
ich habe zuhause einen feinen Plattendreher von BASF mit subchassis aus der Zeit den ich mal für meine Freundin besorgt habe.

Von der Verarbeitung und der Optik her ein Sahnestück und der klang ist auch ganz nett.

Wußte vorher garnicht das BASF überhaupt sowas gebaut hat.

Übrigens ein kleiner Tip, falls jemand BASF Hifi sucht...es wird gerade eine Vor-Endverstärker-Kombi aus der Zeit bei Ebay angeboten. ;-)


Gruß

Cobra71


[Beitrag von Cobra71 am 29. Jun 2004, 08:50 bearbeitet]
wolfi
Inventar
#8 erstellt: 29. Jun 2004, 08:56
Hallo,
bei der Mini-Anlage dürfte es sich um Aiwa - Technik gehandelt haben.
d_8450
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jun 2004, 18:09
Hi,

habe einige BASF Geräte - allerdings aus den 70 ern. Es handelt sich um den Receiver D 8450 sowie den Receiver D 5035 sowie 2 Tapedecks der Modellreihe 3035. Die Gerätschaften wurden meines Wissens in Japan gefertigt. Von Luxmann bzw. AIWA soweit ich weiss.

Wer über diese Geräte noch Vergleichtests oder ähnliches haben sollte, möge sich bitte bei mir melden.

Bezüglich des Receivers D 5035 gab es Ende der 70 er Anfang der 80 er bei Stiftung Warentest einen Vergleichstest, wobei der BASF hinter dem Braun Receiver den 2.Platz belegt.
Leider habe ich den Test nicht mehr.

Gruss D 8450
Tomcam
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Jul 2004, 15:14
Soviel ich weiß lieferten seinerzeit Aiwa, Sanyo und Luxman an BASF. Das sind ja keine schlechten Namen.

Gruß
Säulenheiliger
Stammgast
#11 erstellt: 17. Dez 2011, 23:40
Nabend,

möchte den Thread mal wieder aufwärmen.

Für das Tape Deck BASF 6335 sind hier im Beitrag von Wegavision techn. Infos abgebildet.
Darin steht das dass Deck über Fernbedienbarkeit für alle
Laufwerkfunktionen verfügt.
Wie lässt sich das bewerkstelligen. Habe nirgendwo Infos zu einer Fernbedienung gefunden ?

Dank für Infos

SH
OSwiss
Administrator
#12 erstellt: 18. Dez 2011, 00:29

Säulenheiliger schrieb:
Wie lässt sich das bewerkstelligen.

Das funktioniert zum Beispiel mit der – zur Serie passenden – Fernsteuereinheit D-5005 RX bzw.
der Fernbedienung D-6305 RC TX in Verbindung mit dem Tuner D-6310 RC:

basf80vario13 ◄ (click) ► basf80vario12

Hierzu müssen die jeweiligen Komponenten mit einem Systemsteuerungskabel verbunden werden.
Für einige Tape-Decks gab es zudem auch eine optionale Kabel-Fernbedienung.


Gruß Olli.
Säulenheiliger
Stammgast
#13 erstellt: 18. Dez 2011, 11:00
Hallo Olli,

vielen Dank für die Info.

Die entsprechenden Geräte habe ich nicht. Die Hoffnung das es mit einer programierbaren FB funktioniert war wohl etwas
zu optimistisch.
Dann benutze ich das Deck halt so, ist ein wirklich qualitativ gutes Gerät.
Weißt Du zufällig wer der tatsächliche Hersteller ist ?

Grüße und schönen Sonntag
SH
OSwiss
Administrator
#14 erstellt: 18. Dez 2011, 11:48

Säulenheiliger schrieb:
Weißt Du zufällig wer der tatsächliche Hersteller ist ?

Ob die Tape-Decks nun OEM-Produkte bzw. Nachbauten sind, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
Grundsätzlich wird jedenfalls BASF auch als Hersteller angegeben (z.B. im HiFi-Jahrbuch).

Welche einzelnen Bauteile – z.B. Motoren, Dolby-Chip etc. – hier wiederum verwendet wurden,
kannst Du natürlich recht leicht selber rausfinden, i.d.R. tragen diese einen entsprechenden Aufdruck.


Gruß Olli.
Säulenheiliger
Stammgast
#15 erstellt: 18. Dez 2011, 15:19
Danke !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! BASF D-6360
saschar am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  2 Beiträge
BASF Hifi Schnäppchen?
honeydew am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  16 Beiträge
BASF D-6390 Verstärker ?!
Snopwork am 24.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  8 Beiträge
Wert des BASF D-6160 Hifi
theknab2004 am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  4 Beiträge
suche informationen zu basf-hifi
christian377771 am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  5 Beiträge
Wertfrage eines BASF Verstärker
Kartoffelchips am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  2 Beiträge
BASF-6075
hgisbit am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  9 Beiträge
Analogtuner Basf - D 6000
doc_barni am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  8 Beiträge
Ist BASF wirklich BASF?
amdransten am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  4 Beiträge
Brummschleife BASF D-6510 und D-6530 ?
HiFi-Raritäten-Fan am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.827 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedsams80
  • Gesamtzahl an Themen1.394.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.542.881

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen