Grundig V1000 und Lautsprecher mit 4-8 Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
Jemus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2016, 19:14
Guten Abend,

ich habe bei meinen Eltern im Keller einen alten Grundig Stereo Verstärker gefunden.
Nun wollte ich mal testen wie der klingt und kann leider nichts finden zur Impedanz der Lautsprecher.

Anschließen wollte ich ein Paar Magnat Vector 203 aber will sie mir natürlich nicht zerschießen mit dem Verstärker.

Kann ich das bedenkenlos tun? Ich weiß, dass der Verstärker im Keller ab und zu noch lief bis vor 3-4 Jahren also laufen sollte er denke ich.

LG
Jörg_A.
Stammgast
#2 erstellt: 08. Dez 2016, 19:30
Kaput machen wirst Du da nichts wenn Du nicht bis zum Anschlag aufdrehst.
Lustig auch die technischen Daten der LS auf der MediaMarkt-Seite. Impedanz: 4-8 Ohm.


[Beitrag von Jörg_A. am 08. Dez 2016, 19:31 bearbeitet]
Jemus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2016, 19:47
Auf dem Karton steht auch 4-8 Ohm

Aber das ist ja eh nur um die Leute nicht zu verwirren.

Hatte nur mal noch ne alte Anlage, ebenfalls bei meinen Eltern, gefunden von '92 und da stand dann hinten drauf Main Speaker 8 Ohm und Surround Speaker 16 Ohm. Wollte nur sicher gehen, dass der Grundig aufgrund seines Alters da vielleicht auch ne besondere Impedanz aufweist oder verlangt.

Danke für die Antwort, ganz aufdrehen will ich es eh nicht

Edit:
Ja der Verstärker läuft noch und die Lautsprecher laufen daran auch, leider sind die Jahre nicht spurlos an ihm vorbeigegangen. Selten hört man mal was von beiden Lautsprechern und es knackst beim Umstellen der Lautstärke und dann ist beim Drehen auch mal was von einen, mal vom andere zu hören.

Schade, denn das was man hört klingt tatsächlich gut.
Da fehlt mir nur leider das Knowhow, um das Teil wieder ans Laufen zu bekommen.

Verschiedene Audio Eingänge und Lautsprecherausgänge habe ich schon getestet, es verhält sich gleich.


[Beitrag von Jemus am 08. Dez 2016, 20:05 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#4 erstellt: 08. Dez 2016, 21:41
Da ist jetzt Dein Einsatz gefragt.
Potentiometer und Schalter pflegen ist gar nicht so schwierig. In der Regel hilft erst mal ausblasen (Druckluft aus der Dose)
und behandeln mit Kontaktspray. Dafür kann man Kontakt 61 benutzen. Das reinigt und schmiert die Kontakte.
Jemus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Dez 2016, 00:27
Ich werde das Gerät mal aufschrauben und hineinsehen, dann melde ich mich noch mal

Wobei ich glaube es gab hier schon mal Threads, die eben diesen Verstärker behandelten. Da könnte ich dann ggf herausfinden was ein Potentiometer ist
Jörg_A.
Stammgast
#6 erstellt: 09. Dez 2016, 16:43
Ein Potentiometer ist ein Drehregeler (Widerstand). In diesem Fall der Lautstärke und die Klangregler.
Passat
Moderator
#7 erstellt: 09. Dez 2016, 17:50
Der V 1000 hat keine Probleme mit 4 Ohm.

Hier gibts die Anleitung:
http://grundig.pytalhost.com/V1000/

Grüße
Roman
Jemus
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Apr 2017, 22:31
Ich habe zum Verstärker noch mal eine Frage.

Kann ich beide Lautsprecherpaare, wenn ich 4 Lautsprecher angeschlossen habe, auch gleichzeitig nutzen?

Sprich Lautsprecher Paar A und B? Oder geht da immer nur entweder Paar A oder Paar B?

Sollte das prinzipiell funktionieren, eigentlich habe ich in der Anleitung nichts gegenteiliges gelesen. So steht dort: "Mit den Kipphebeln lassen sich die beiden angeschlossenen Lautsprechergruppen unabhängig voneinander an- oder ausschalten."

Da bei mir am Verstärker nun aber zwei 4 und zwei 8 Ohm Lautsprecher angeschlossen sind, macht das dann Probleme? Denn die 8 Ohm Lautsprecher muss ich für einen ähnlichen Pegel ja schon deutlich lauter aufdrehen.
highfreek
Inventar
#9 erstellt: 15. Apr 2017, 11:41
Laut der Zeitschrift STEREO kann (konnte) der sogar 2 Ohm ab ohne zu verrecken. Ob er das in dem Alter noch kann weis ich nicht, aber wohl eher als andere Kandidaten

Alle 4 LSP ist problemlos möglich, wenn beide Paare mit Nenn/schein Wiederstand 8 Ohm angegeben sind.
Bei 4 x 4 Ohm sollte man im Prinzip nur Zimmerlautstärke hören. Aber wie gesagt, Stereo sagte 2 Ohm und dann geht das HIER eigentlich auch, weil 4 x 4 Ohm parallel in der Summe 2 Ohm ergibt.
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 15. Apr 2017, 13:23
Hallo,

wenn man es mit der Lautstärke (und auch mit dem Einregeln vom Bass) nicht übertreibt.

Aber es stellt sich die Frage: warum sollte man mit 4 Lautsprechern gleichzeitig hören? Für Stereo sinds nunmal 2 Lautsprecher.

Will man einen 2. Raum gleichzeitig mitbeschallen sind eher niedrige Lautstärken gefragt (Hintergrundbeschallung z.B. Gaststätte).
Will man eine Fete mit Mucke versorgen ist das eh nix. Bei den "geforderten" Lautstärken würd ich da lieber PA-Boxen nehmen.

Peter
Jemus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Apr 2017, 15:18
Ich hatte den Verstärker wie gesagt auf dem Dachboden bei meinem Eltern ausgegraben und dafür zuhause keine wirkliche Verwendung.

Daher habe ich ihn mit auf die Arbeit geschleppt (Uni) und da ins Labor zwei Lautsprecher gestellt und zwei ins Büro. Da der Radio Empfang recht schlecht war. Nun steht der Verstärker im Büro und ist an einen PC angeschlossen und ich und die Kollegen können bei der Arbeit Webradio hören.

Als Lautsprecher kommen einmal recht alte Lautsprecher zum Einsatz, die einer der Kollegen im Keller gefunden hat (Hersteller unbekannt, müsste ich mal nachsehen mit 4 Ohm) und dann noch ein nicht ganz so altes Paar, das ich bei meinen Eltern gefunden habe (Medion MD8988 mit 8 Ohm).

Optimalerweise könnte man nun halt beide Lautsprecherpaare parallel laufen lassen als Hintergrundbeschallung. Da die Räume recht groß sind, ist es aber etwas lauter als die herkömmliche Zimmerlautstärke.

Da ich den Verstärker NOCH nicht mit Oszillin T6 behandelt habe (ist noch auf dem Versandweg) ist der Lautstärkeregler auf 50% eingestellt, da hier kein Lautsprecher rauscht. Die tatsächliche Lautstärkereglung erfolgt daher NOCH per PC. Ich müsste also mal nach der Behandlung mit Oszillin schauen, wie viel Prozent der Lautstärker am Verstärker tatsächlich reichen.

Es war also in meinem Fall mehr als Soundlösung aus alten Geräten gedacht, die man sowieso noch hat ohne neue Investitionen tätigen zu müssen.
Jemus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Mai 2017, 12:35
Soo ich wollte mich eben noch mal für die Tipps und Hilfe bedanken.

Der alte Grundig V1000 verrichtet seither bestens seinen Dienst mit den zwei Lautsprecherpaaren.

Er wird auch allenfalls handwarm bei der geforderten Lautstärke (der Regler am Gerät steht auf 16 von 40, und der angeschlossene Rechner in der Regel nur auf 50-60/100).

Da ich ihn nun auch mit Oszillin T6 behandelt habe, ist das Rauschen nur noch ab und zu beim regeln der Laustärke zu vernehmen. Wenn man den Regler dann aber nicht mehr dreht, ist das Rauschen verschwunden.

Top Lösung für uns hier
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vintage Lautsprecher mit 8 Ohm
bobhund am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  8 Beiträge
Dachbodenfund NAD 160A und Grundig v1000
Minderle am 19.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  3 Beiträge
alte Grundig LS mit 8 ohm??
acoustictom am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  23 Beiträge
4 Ohm und 8 Ohm vertauschen
Alfredi am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
2 LS-Paare jeweils 4 Ohm an Grundig A 5000?
HiFi-Raritäten-Fan am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  12 Beiträge
Grundig "Fine Arts" A-905 / 4 Ohm stabil?
Frank-H am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  6 Beiträge
Grundig V2000 + 4 Lautsprecher?
ashrai am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  3 Beiträge
Heco Profiton 370 - 4 oder 8 Ohm?
unfertig am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  15 Beiträge
Verstärker Grundig RV864
cromacoma am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  2 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an Technics SU-Z55
HifiSuzi am 20.04.2017  –  Letzte Antwort am 20.04.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.965 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliednachtigall42
  • Gesamtzahl an Themen1.371.216
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.117.160