Radio/Phono-Schrank aus den 60igern

+A -A
Autor
Beitrag
12erMario
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Sep 2017, 07:06
Moin Moin werte Hifi-Gemeinde

Habe am Samstag auf einem Flohmarkt den obigen Schrank für 5€ gekauft.
Verbaut ist ein Radio von SchaubLorenz sowie ein Plattenspieler von ELAC. Die Bezeichnung des Radios ist nicht bekannt,steht zumindest nirgendwo.Der Plattenspieler ist ein ELAC 160.
Habe das ganze mal an die Steckdose angeschlossen,das Radio geht an,aber es kommt kein Ton und die Sender lassen sich nicht verstellen,einstellen. Den Plattenspieler hab ich nicht zum laufen gegriegt.
Lohnt es sich,das ganze zu reparieren,oder ist es für die Tonne?
Dachte nur,für 5€ macht man nichts verkehrt.

Schon mal Danke für eure Mühe

Anbei mal ein paar Bilder von dem ganzen




20170917_102802

20170917_102812

20170917_102834

20170917_102847

20170917_102904

20170917_102957

20170917_103008

20170917_103019

20170917_103130

20170917_103130

20170917_103135

20170917_103147

20170917_103228

20170917_110819

20170917_110829

20170917_110942

20170917_134230


[Beitrag von 12erMario am 18. Sep 2017, 07:09 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2017, 07:41
Hallo,

die Tatsache, dass es sich um eine absolute "Einstiegstruhe" handelt, deren Wert selbst funktionsfähig praktisch mit 0 anzusetzen ist, lässt eine Reparatur, speziell auch noch, wenn man nichts/wenig davon versteht, als absolut sinnlos erscheinen.

Man bekommt, wenn man wirklich Interesse an so etwas hat, funktionsfähige "bessere" Truhen für relativ kleines Geld. Hake es unter Erfahrungen ab. Bau die beiden Lautsprecher aus und entsorge den kompletten Rest.
12erMario
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Sep 2017, 09:13
Das war mir fast klar

Dachte nur,weil mein Nachbar was von der Materie versteht,so könnte man da was draus machen.

Aber trotzdem Danke für deine ehrliche Antwort!!!!!!!!!


LG,Mario
Schwergewicht
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2017, 10:40
Ja, es ist eine ehrliche Antwort.

Mir fällt es als Klassiker-Freund auch nicht so leicht, so etwas zu schreiben. Aber es lohnt sich nicht, auch unter dem Aspekt mit dem Nachbarn.

Die spärliche Lautsprecherbestückung mit nur einem "Breitbandlautsprecher" pro Kanal ist zu wenig und auch die sonstigen Komponenten, speziell das Radioteil, sind einer halbwegs "guten" Truhe nicht würdig. Diese Truhen "klingen" in der Relation zu etwas aufwendiger bestückten Truhen aus diesem Zeitraum relativ schlecht, ich habe einige davon gehört.
höanix
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2017, 12:32
Der Singlestern sieht doch noch gut aus, den kann man noch verwenden.
Und wenn die Wechselachse noch funktioniert und ausgebaut werden kann, könntest du dein Lehrgeld minimieren.
Vorrausgesetzt sie passt auch bei anderen ELAC Modellen und du findest einen Käufer.

Gruß Jörg
8bitRisc
Stammgast
#6 erstellt: 18. Sep 2017, 18:47
Auch wenn die Truhe nicht besonders hochwertig ist. Zum Radiohören im Hintergrund taugt sie allemal.
So wie ich das sehe, ist bereits ein Transistorsteuergerät verbaut. Ich würde mal etwas Zeit von ca. 1-2 Stunden in das gute Stück investieren. Folgendes sollte man machen.

- Chassis ausbauen und vom Staub befreien.
- Überprüfung der Netzzuleitung samt Sicherungen im Gerät.
- Überprüfung hinsichtlich abgerissener Leitungen im Gerät (z.B. Sind die Lautsprecher überhaupt noch richtig angeschlossen ?)
- Ausschau halten nach optisch auffälligen Bauteilen (z.B. verkokelte Widerstände oder ausgelaufene Elkos, usw.)
- Überprüfung des Drehkondensators und des Skalenseils.

Wird man bei den genannten Punkten bereits nach einem Fehler findig und beseitigt diesen, läuft die Truhe evtl. wieder. Der finanzielle Invest dürfte sich in Grenzen halten.

Der eingebaute Plattenspieler taugt allerdings nichts und sollte daher nicht mehr verwendet werden. Man kann ihn ausbauen und mit etwas Geschick z.B. einen einfachen aber brauchbaren Dual Platenwechsler (z.B. 1224, 1226) einbauen.
Oder man stellt einen kompakten CD Player in das Fach.


[Beitrag von 8bitRisc am 18. Sep 2017, 18:48 bearbeitet]
12erMario
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Sep 2017, 16:34
Werde das Ganze mal weggeben,ob da noch was zu machen ist.

Wenn nicht,gehts in die Tonne.



Danke euch für eure Meinungen und auch für die Ehrlichkeit!!!!!!!!!


LG,Mario
grinni
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Sep 2017, 19:20
Das ist doch jetzt eins der Geräte, das andere wieder aus der Tonne ziehen und sich darüber wundern, dass andere Leute sowas wegwerfen.
8bitRisc
Stammgast
#9 erstellt: 19. Sep 2017, 21:28
Ich habe bei meinen Eltern auch noch einen alten Stereo-konzertschrank von Nordmende stehen. Das Teil ist mit einem Othello Radiochassis in Röhrentechnik bestückt. Beim Plattenwechsler handelt es sich um einen 1004 von Dual. Hin- und wieder wenn ich bei meinen Eltern bin, schalte ich das Radio ein.
Mir gefällt das Teil und wenn ich mal Platz haben sollte, steht er bei mir; soviel ist sicher.

Auch das hier vorgestellte Schaub Lorenz Gerät gefällt mir vom Design. In einigen Jahrzehnten wird so etwas evtl. sehr gefragt sein. Dieses kantige bzw. kastenförmige Design hat man in den 60ern wohl aus Schweden übernommen (auch Skandinavien Look genannt).
Es gab auch jede Menge Röhrenradios in diesem kantigen Design. Mein SABA Lindau 18 ist so ein typisches Beispiel.
Schwergewicht
Inventar
#10 erstellt: 20. Sep 2017, 07:44

grinni (Beitrag #8) schrieb:
Das ist doch jetzt eins der Geräte, das andere wieder aus der Tonne ziehen und sich darüber wundern, dass andere Leute sowas wegwerfen. :D


Das ist so aber nicht ganz richtig. Wer zieht so etwas, wie diese defekte hier vorgestellte Truhe aus der Tonne bzw. wundert sich darüber?

"Wir" müssen nicht meinen, dass Deutschland nur aus Freaks besteht, die auf solche absoluten Einstiegstruhen warten, um damit herumzubasteln. Das sind vielleicht einige Wenige im ganzen Land. Somit zieht solche "Einstiegs-Musiktruhen" im realen Leben fast kein Mensch aus der Tonne.

Dass dem genau so ist, kann man ja dauerhaft bei Ebay erleben. Denn unglaublich viele Einstiegstruhen durchlaufen Ebay, ohne dass auch nur 1,00 € darauf geboten wird. Und ob aus der Tonne oder 1,00 € Kaufpreis, dass spielt doch wohl keine Rolle

Auch selbst bessere Truhen als die hier vorgestellte bringen speziell im defekten Zustand kein Geld, laufen also ohne Gebot durch bzw. erziehlen dann sehr oft den obligatorischen 1,00 € als Verkaufspreis.

http://www.ebay.de/i...a:g:Ay0AAOSwKUhZrWe5

http://www.ebay.de/i...4:g:lvsAAOSwm3ZZsqdR

Besonders "gesuchte" Truhen bringen dann schon einmal ein paar Euro mehr, aber das sind dann ganz andere Kalliber und nicht im Ansatz mit dieser hier präsentierten billigen Einstiegstruhe zu vergleichen.

Deswegen, ohne Wenn und Aber: Ab in die Tonne. Will man sich wirklich eine Musiktruhe ins Zimmer stellen, die das Wort "Musiktruhe" auch verdient, so kann man sie sich für 1,00 € bei Ebay ersteigern und wenn sie defekt sein sollte, dem Nachbarn übergeben.

Aber es ist ja nicht meine Arbeitskraft bzw. mein Geld, was ich "investieren" muss. Es spricht leider ansonsten nichts speziell für diese hier vorgestellte Truhe.


[Beitrag von Schwergewicht am 20. Sep 2017, 08:13 bearbeitet]
Django8
Inventar
#11 erstellt: 20. Sep 2017, 09:02

Das ist so aber nicht ganz richtig. Wer zieht so etwas, wie diese defekte hier vorgestellte Truhe aus der Tonne bzw. wundert sich darüber?

Nun ja - ich habe mich ehrlich gesagt hier im Forum auch schon gewundert, was da gewisse Leute aus der Tonne fischen und als "erhaltenswert" betrachten . Besonders ein (verbauter) Plattenspieler von Dual - mag er auch noch so hinüber, alt und einfach sein - scheint auf gewisse Leute hier wie ein Magnet zu wirken. Aber wenn einem das gefällt - soll er doch

Allerdings gebe ich Dir bei diesem Gerät hier völlig Recht: Ab in die Tonne damit. Nicht mal was "ausschlachten" würde ich. Schon nur der (innere) Zustand ist ekelhaft und ich hätte mich nicht mal getraut, dieses Teil an die Steckdose zu hängen und einzuschalten . Aber schlussendlich muss der Threadsteller entscheiden, was für ihn stimmt
8bitRisc
Stammgast
#12 erstellt: 20. Sep 2017, 20:39
Wenn überhaupt mal auf eine Truhe geboten wird, dann ist es meistens eine in Röhrentechnik. Da gab es teilweise ganz brauchbare Exemplare, welche neben dem obligatorischen Plattenwechsler auch noch ein Tonbandgerät mit integriert hatten. Die eingebauten Rundfunkchassis stammten aus den sonst angebotenen Röhrenradios und wurden teilweise um separate Endstufen (mit 2xEL84 pro Kanal) erweitert (z.B Nordmende Arabella 59).
Mit dem Beginn der Transistortechnik gehörten die Musiktruhen schnell zum alten Eisen und wurden auch nur noch von wenigen Herstellern angeboten. Dazu gehörten insbesondere Grundig und Rosita.

Gefragt waren auf einmal sogenannte Steuergeräte; also Receiver. Man wollte die Technik auch zeigen und nicht hinter Eiche Rustikal verstecken.

Klar kann man die oben genannte Truhe in die Tonne hauen. Man macht sicherlich nichts falsch. Der Threadersteller hat sie sich für 5€ gekauft und möchte sie evtl. auch nutzen. Dagegen ist natürlich auch nichts einzuwenden.
detegg
Administrator
#13 erstellt: 20. Sep 2017, 21:19
Moin,

werb.Tefifon M541 xxl

wie gerne hätte ich genau diese(!) Tefifon-Musikvitrine zurück!
Das Teil stand in den späten 60ern im Elternhaus.

Habe dann als junger, heranwachsender E.-Ing. überlegt, warum horizontale (Platte) der vertikalen Abtastung (Tefifon) überlegen sein sollte. OK - ich habe es dann gelernt.

Oben drauf stand irgendein Röhrenradioempfänger von Oma ...

@ TE

Dein Teil gehört in den Müll !

Detlef


[Beitrag von detegg am 20. Sep 2017, 21:23 bearbeitet]
8bitRisc
Stammgast
#14 erstellt: 21. Sep 2017, 20:37
@Threadersteller:
Es gibt im Netz noch das Dampfradioforum. Dort geht es schwerpunktmäßig um alte Röhrenradios und Musiktruhen. Schau dir das mal an.
12erMario
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Sep 2017, 08:10

8bitRisc (Beitrag #14) schrieb:
@Threadersteller:
Es gibt im Netz noch das Dampfradioforum. Dort geht es schwerpunktmäßig um alte Röhrenradios und Musiktruhen. Schau dir das mal an.




Danke für den Hinweis!!!!

Werde morgen sehen was der Nachbar dazu sagt,sonst ab in die Tonne. Die 5€ machen mich nicht ärmer




LG,Mario
WBC
Inventar
#16 erstellt: 22. Sep 2017, 08:51
Hi Mario, alter Trödelsammler, wie geht es Dir und Deiner 12er ?

Lange nichts mehr von Dir gehört...

Da hast Du ja mal ein echtes Schätzchen abgegriffen... - wenn sonst nichts mehr geht, alles raus aus dem Kasten und 'ne schicke Werkzeugkiste für die Garage draus gemacht...



LG Carsten
12erMario
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Sep 2017, 17:47
Auch ne Idee
hf500
Moderator
#18 erstellt: 01. Okt 2017, 18:55
Moin,
ist das Ding ueberhaupt Stereo?
Das Chassis stammt jedenfalls von einem Mono-Tischradio, man erkennt es am leeren Ausschnitt fuer den Lautsprecher. Hinter dem Netztrafo versteckt sich noch ein weiterer kleiner Trafo, das duerfte der Ausgangsuebertrager sein.
Im Grosshandelskatalog '66/'67 scheine ich das Tischradio gefunden zu haben.
Demnach ist es das Chassis einer "Viola S", ein 7/10 Kreiser mit 2W Ausgangsleistung. Die Endstufe ist Eintakt-A mit AD152. Es war seinerzeit das einfachste Tischradio bei Schaub-Lorenz.

Interessant ist es, dass es wohl einfacher/billiger war, Eisen zu bewickeln (Uebertrager) und einen vergleichsweise teuren Leistungstransistor (damals 3,50 bis 7,50DM Grosshandelspreis) zu verwenden, als eine stromsparende, eisenlose Gegentaktendstufe zu nehmen. Die Technik war damals auch schon bekannt, haette aber zwei bis drei Transistoren und etwas Kleinkram mehr erfordert. Dafuer haette man u.U. den Netztrafo etwas kleiner machen koennen, da er nicht mehr staendig unter Vollast laeuft. Eintakt-A ist bei Transistorgeraeten jedenfalls eine exotische Technik, der Standard waren und sind Gegentakt-B Endstufen.
Das naechst grossere Radio hatte eine Eintaktendstufe fuer 3W mit AD150.

73
Peter
12erMario
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Okt 2017, 05:37
Danke für die Antwort!

Schon cool,was man doch hier so erfährt. Und das doch der ein oder andere gute Infos liefern


Aber das Ding ist schon entsorgt.





LG,Mario
Lass_mal_hören
Stammgast
#20 erstellt: 02. Okt 2017, 06:38
Ja, einige habe ein unglaubliches Wissen und geben das auch weiter. Peter sowieso.
Daher schreibe ich hier auch mal ein fettes Danke als Mitleser!
germi1982
Moderator
#21 erstellt: 03. Okt 2017, 20:43

hf500 (Beitrag #18) schrieb:

Das naechst grossere Radio hatte eine Eintaktendstufe fuer 3W mit AD150.

...


Aus dem AD150 konnte man auch 4W rausholen. Siehe dazu den Artikel über das Telefunken Gavotte 1691, ebenfalls eine Eintaktendstufe mit AD150:

http://telefunken.pytalhost.eu/1965-2/

Natürlich kein Hifi, aber das wäre es so oder so nicht weil die DIN 45500 ja vorschrieb das die Leistung bei Mono mindestens 10W und bei Stereo mindestens 6W pro Kanal betragen muss.


[Beitrag von germi1982 am 03. Okt 2017, 20:44 bearbeitet]
hf500
Moderator
#22 erstellt: 04. Okt 2017, 17:19
Moin,
Hifi hat von diesen Geraeten auch niemand erwartet, nur, dass es sich vernuenftig anhoert. Und ja, man kann aus einem AD150 auch hoehere Leistungen herausholen. Nur muss man dann fuer 4W Output 8W hineinstecken, von denen bei Zimmerlautsterke fast alles im Kuehlkoerper landet. So ein Kuehlblech fuer einen Germaniumtransistor wird dann auch ziemlich gross, weil die Sperrschichttemperatur unter 75°C gehalten werden sollte.
Warum auch immer man damals Eintakt-A Entstufen gebaut hat, es war ziemlich schnell damit vorbei, weil man doch einsah, dass man damit ziemlich sinnlos Leistung verheizt hat.

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Blaupunkt Röhrenradio/Schrank aus den 50ern?
SHeart am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  3 Beiträge
Phono Anschluss
Capitol am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  4 Beiträge
Radio aus der Werbung von McDonald's
Alex-Hawk am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  14 Beiträge
Philips RADIO plus VERSTÄRKER (F4132) aus den 80ern
brittas am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  2 Beiträge
Radio aus den 30ern bzw. was davon über ist
peregrin am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  3 Beiträge
Phono und Vollverstärker
Gh61 am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  4 Beiträge
Accuphase C200-X Phono defekt
Bastelwut am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  7 Beiträge
Blaupunkt Radio?
kugelschreiber am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  7 Beiträge
Unbekanntes Radio
AlexBavaria95 am 06.04.2017  –  Letzte Antwort am 06.04.2017  –  5 Beiträge
Schallplattenspieler phono?
martin_0310 am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAntonio.B
  • Gesamtzahl an Themen1.386.476
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.406.754

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen