Pioneer Spec

+A -A
Autor
Beitrag
Saturius
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2017, 03:52
Hi,
ich habe aus einem Nachlass einen Tower von Pioneer überlassen bekommen. Es geht sich um den Tower mit Platz für 5 Einschübe.
Ich hab den Spec1 Verstärker, Spec2 Endstufe, TX9800 Tuner und den ct-F850 Kasettendeck.
Dazu hab ich nen Plattenspieler von Pioneer, den PL400. Funktioniert auch alles tadelos.

Keine Ahnung, ob ich das behalten will oder nicht. Ist, denk ich mal, eine Frage des Angebots.
Aber meine Frage ist eigentlich, wie verkabel ich das ganze wieder?

sämtliche Originalkabel hab ich auch dabei (inkl. Wurfantenne).
Nur sind keine Handbücher mehr dabei. Ich will natürlich auch nix durchschießen. Ich weiß, dass 8Ohm Boxen angeschlossen waren.
Aber wenn ich ohnehin nicht wirklich voll aufdrehe (bei einer Mietwohnung selten ohne Folgen ) frage ich mich, ob nicht auch 4Ohm gehen würden?

Kann mir also jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen um es wieder anzuschließen? (Wurde beim Transport leider komplett zerlegt)


[Beitrag von Saturius am 22. Okt 2017, 03:54 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Okt 2017, 05:25
Keiner Lust auf Hilfeleisten?

Ich hab einfach nur Bammel, dass ich was falsch anschließe und mir das Zeug durchbrennt.

Wäre ´schön, wenn ich hier jemanden finde, damit ich... Es ist zu makelos um es zu verkaufen
Fullranger*
Neuling
#3 erstellt: 22. Okt 2017, 05:55
Wenn du nach www.hifiengine.com gehst kanst du alle informationen finden (manualls) du brauchts dich nur zu regestrieren. Auf diese Siete kanst du alles finden über alle durch dich genanten Pioneer equipments .

Einen schönen Sontag gewünscht .

Gruss Fullranger*
dieselpilot
Stammgast
#4 erstellt: 22. Okt 2017, 07:19

Saturius (Beitrag #2) schrieb:

Keiner Lust auf Hilfeleisten?


Am Sonntag zwischen kurz vor sechs und kurz vor halb acht?


Schöne Geräte hast du da. Woher weißt du denn, ob alles funktioniert, wenn die Geräte noch nicht angeschlossen sind?
Hast du bereits Lautsprecher oder willst du noch welche kaufen?

Du kannst auch Fotos hochladen, dann ist das ganze nicht so theoretisch. Rückseite nicht vergessen.


Carsten
Saturius
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Okt 2017, 14:01

Am Sonntag zwischen kurz vor sechs und kurz vor halb acht?

Ja nun Morgenstund und Wurm, da war doch irgendwas


Woher weißt du denn, ob alles funktioniert, wenn die Geräte noch nicht angeschlossen sind?

Ich hab sie von meiner Tante bekommen. Ihr Mann starb vor ein paar Monaten und sie fand "Das Ding schon immer hässlich" und frug mich, ob ich es haben will sonst würde sie es wegwerfen.
Es funktioniert noch definitiv alles, weil ich bei meiner Tante letzte Woche noch das mal eingeschaltet habe aus neugierde. Und selbst der Tuner läuft noch. Auch Kassetten werden normal abgespielt.
Und auch gestern, als ich es abgeholt habe habe ich, um nichts umsonst zu schleppen, nochmal alles ausprobiert.
Für den Transport musste es halt leider komplett zerlegt werden.


Du kannst auch Fotos hochladen, dann ist das ganze nicht so theoretisch. Rückseite nicht vergessen.

Gut, könnte aber einen kleinen Moment dauern.


Wenn du nach www.hifiengine.com gehst kanst du alle informationen finden (manualls)

Auch dir natürlich Danke für den Hinweis.
Saturius
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Okt 2017, 14:29
Vorderseite natürlich

Verstärker:
Verstärker

Tuner:
Tuner

Endstufe:
Endstufe


[Beitrag von Saturius am 22. Okt 2017, 14:45 bearbeitet]
dieselpilot
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2017, 16:09
Dachte ich es mir doch. Die Impedanz lässt sich per Schalter zwischen 4 und 8 Ohm wechseln. Ich war mir nur nicht sicher, ob das alle Modelle hatten. Damit kannst du also je nach verwendetem Lautsprecher den passenden Wert einstellen.

Sieht gut aus, noch dazu inklusive des originalen Rack!

Also, die Anschlüsse.Beginnen wir beim Vorverstärker, dem Spec1.
(Ein Hinweis vorweg: Geräte bitte ausschalten, wenn du die Anschlüsse vornimmst. Ist kein Muss, aber bevor du versehentlich irgendwas ungeschicktes anstellst...reine Vorsichtsmaßnahme. )

1. Plattenspieler an Phono1. Dabei darauf achten, Links mit Links und Rechts mit Rechts zu verbinden. Evtl. ist das Kabel rot/weiß oder eines der beiden hat eine Markierung...das kann ich nicht erkennen. Beides hilft, eine Verwechslung zu vermeiden.
Weiterhin hat der Plattenspieler entweder ein festes Massekabel oder zumindest einen Anschluss dafür. Das Kabel mit GND unterhalb des Phono1-Anschlusses verbinden.

2. Das Radio kommt an den Eingang Tuner. Du kannst dafür z. B. den Ausgang "fixed" am Radio verwenden. Optional Masse.

3. Das Tapedeck an Tape1. Hierbei sind es zwei Anschlusskabel, jeweils für Aufnahme bzw. Wiedergabe. Tapeout an Play und umgekehrt. Hier ist keine separate Masseleitung vorhanden.

4. Spec1 und Spec1 2 verbinden. Output1 am Spec1 mit Input am Spec2 verbinden. Der Spec2 hat wieder eine Masseleitung.

5. Willst du den Tuner (das Radio) z. B. mit dem Kabelnetz verbinden, verwende dafür den 75 Ohm Anschluss. Kabel muss aufgedröselt werden. Ader in der Mitte mit der einen Schraube fixieren, außen Kontakt mit dem Haltering und den beiden Schrauben darunter. Masseanschluss vorhanden.

6. Lautsprecherkabel vom Spec2 an den Eingang "from Power Amp" am Spec1. Dabei wieder auf die richtige Verbindung L/R +- achten. + am Spec2 = rot am Spec1. Dann den Anschluss "Speakers A" am Spec1 mit den Lautsprechern verbinden. Auch da wieder auf die richtige Zuordnung achten.

Wie gesagt, richtige Impedanz schalten, je nach Lautsprecher. Am Spec1 dann Lautsprecherpaar A schalten. Alle Geräte an den Stromkreis und ich glaube, nichts vergessen zu haben...

Wenn doch, sorry...zu viele Spec1, Spec2...da wird man ja kirre.


Carsten


[Beitrag von dieselpilot am 22. Okt 2017, 16:11 bearbeitet]
Fullranger*
Neuling
#8 erstellt: 22. Okt 2017, 16:16
Gehe mal auf diese website http://www.pioneer-vintage.de/ da wirst Du noch etwas sclauer . Wozu hatt man doch das internet erfunden .
Ralf_Hoffmann
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2017, 16:30
Ups - zu spät

Ahoi,

das nenne ich mal ein Geschenk. Wenn alles funzt, bist du im vierstelligen € Bereich.

Wenn du alles mitgenommen hast, hast du ja auch mehrere Cinchkabel, die vorher dran waren, und an den Enden jeweils farblich gekennzeichnet sind. Zumindest wird wohl ein Ende etwas Rotes haben, oder wenigstens ein aufgeprägtes R.
Also los:

Zwischen Vor (Spec1) und Endstufe (Spec2) ein Kabelpaar. Bei der 1 an "output" - bei der 2 an "input".
Einfach nur darauf achten, dass der "rot" gekennzeichnete Stecker bei der Vor- und Endstufe in R (wie ROT) steckt.

Dann den Tuner an die Spec1 an (surprise) Tuner. Wieder auf Rechts (Rot)/Links achten. Beim Tuner kannst du unter zwei Anschlüssen wählen.
Fixed bedeutet, das das Radio einen festen Pegel an den Vorverstärker liefert.
Variable das du auch am Tuner die Lautstärke senken/erhöhen kannst.

Beide sind richtig, du darfst nur nicht mischen.

Beim Plattenspieler die gleiche Prozedur an Phono. Ob du 1 oder 2 nimmst ist egal. Das Erdungskabel (gegen brummen) an GND (Ground)

Das Tape an Tape (staun) . Wobei auch da egal ob 1 oder 2. Wobei bei Kassette halt ein Leitungspaar mehr zu verbinden ist, da man ja aufnehmen und abspielen kann. Daher zweimal Rechts/Links pro Tape

Das alles bei ausgeschalteten Geräten - Stecker ziehen macht Sinn.

Wenn du dich verkabelst, geht nix kaputt - nur Mut

Gruß
Ralf


[Beitrag von Ralf_Hoffmann am 22. Okt 2017, 16:30 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Okt 2017, 16:49
Wow, danke für die Anleitung @dieselpilot und @Ralf Hoffmann

Sieht gut aus, noch dazu inklusive des originalen Rack!

Ja, der gute Mann hatte immer Wert auf Qualität gelegt und seine Sachen auch immer sehr sehr gepflegt. Es ist alles komplett original. Selbst die Kabel alle noch vom Kauf. CinchKabel mit Rot-weißen Steckern.

Anschließen an die Steckdose kann ich es leider noch nicht, weil es die Stecker mit den flachen KOntakten hat. Da muss ich erst nen Adapter für die Steckdose kaufen.


Die Impedanz lässt sich per Schalter zwischen 4 und 8 Ohm wechseln.

Lässt sie sich? Ich habe vorne dafür keinen Kippschalter gesehen. Hatte da gestern Abend mal danach gesucht.


Wenn alles funzt, bist du im vierstelligen € Bereich.

Ja, hatte ich gestern Nacht beim neugierigen suchen auch gesehen. Natürlich würd ich sie lieber behalten. Aber jeder hat seinen Preis

Was ich noch fragen wollte:
Ich hätte die ganzen Schächte natürlich lieber oben. Nur die Endstufe ist natürlich recht schwer. Mir ist aber aufgefallen, dass selbst ganz unten diese nicht aufliegt. Kann ich die auch sozusagen schwebend in die Mitte verfrachten? Das wird ja nur von den 4 Frontschrauben gehalten.

EDIT:
Hab mich vertan. Verstärker und Endstufe haben normale Netzstecker. Aber wo stöpsel ich die flachstecker vom Tuner und Tapedeck ein beim Verstärker? Switched oder Unswitched. Der Unswitched scheint nur 100 W zu liefern.

Ich mach zwar auch Elektroinstallationen, aber Audioverkabelung ist ja nunmal was anderes


[Beitrag von Saturius am 22. Okt 2017, 16:58 bearbeitet]
dieselpilot
Stammgast
#11 erstellt: 22. Okt 2017, 17:13

Saturius (Beitrag #6) schrieb:

Endstufe


Ja, siehe auf der Rückseite der Endstufe! Dort befindet sich der Schalter für 4 bzw. 8 Ohm.

Und die Flachstecker in "Switched".
Saturius
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Okt 2017, 17:17
Und jetzt noch eine Frage...

Der Tuner hat auch eine Flachsteckerbuchse als Ausgang.
Die Frage lautet: HÄÄÄ?
dieselpilot
Stammgast
#13 erstellt: 22. Okt 2017, 17:22
Du hast doch drei Geräte mit Flachstecker: Radio, Plattenspieler und Tapedeck. Da reichen doch die "Switched".
Saturius
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Okt 2017, 17:25
Ja natürlich. Sind auch alle 3 bereits eingesteckt. Mich hat nur die Buchse am Radio irritiert.


[Beitrag von Saturius am 22. Okt 2017, 17:26 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Okt 2017, 17:34
Es läuft alles perfekt Super

Ich danke euch

Schallplatte läuft sauber (auch noch mit der Originalnadel)
Radio funktioniert einwandfrei und Kassette auch perfekt.

Jetzt aber zu der vermutlich überlesenen Frage:
Die Endstufe ist ganz unten. Sie liegt aber dennoch nicht auf dem Rack auf.
Kann ich die dann, trotz ihrem Gewicht auch "schwebend in die Mitte hängen? Hab Sorge, weil sie nur von den 4 Frontschrauben gehalten wird.
dieselpilot
Stammgast
#16 erstellt: 22. Okt 2017, 17:37
Ach die...nein, die brauchst du nicht.
dieselpilot
Stammgast
#17 erstellt: 22. Okt 2017, 17:41
https://i.pinimg.com...63a0daaae15f96ae.jpg

Das weiß ich nicht. Allerdings würde ich die Endstufe auf Grund ihres Gewichts unten lassen. Auf diesem Bild ist sie auch immer unten. Ich denke, das muss so.

Edit:
Sehr schön, wenn alles läuft! Dann mal viel Spaß heute noch beim Hören!


Carsten


[Beitrag von dieselpilot am 22. Okt 2017, 17:42 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Okt 2017, 17:43
Also ich weiß, als ich das Ding abgebaut habe, war ganz unten das Radio, darüber die Endstufe, darüber der Verstärker und dann kam das Kassettendeck.

Und wie gesagt, die Endstufe liegt jetzt auch nicht auf und "schwebt" sozusagen.
dieselpilot
Stammgast
#19 erstellt: 22. Okt 2017, 18:03
Wie gesagt, das weiß ich nicht. Aber da die Endstufe lediglich eingeschaltet und nicht bedient werden muss, macht es schon aus praktischen Gründen Sinn, diese nach unten zu legen.
Saturius
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Okt 2017, 18:49
Ok, zu früh gefreut -.-

Also, ich hatte sie eingeschaltet aber ohne Boxen. Ging auch alles an ohne abzurauchen. Wodurch auch. Nur war meine Freude etwas zu früh.

Das Problem:
Ich habe jetzt die Boxen angeschlossen. Es kommt kein Ton raus. Die Nadeln der Endstufe bewegen sich auch keinen Ruck.

Lediglich wenn ich den Kippschalter für die Boxen am Verstärker bediene hört man zumindest aus einer Box (kann nicht genau lokalisieren ob es aus beiden kommt) ein kurzes starkes rauschen und die Nadeln der Endstufe bewegen sich dabei auch. Sowohl wenn ich auf off als auch auf on schalte.
Aber über Plattenspieler, Tuner oder Tape kommt kein Ton an die Boxen.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#21 erstellt: 22. Okt 2017, 21:41
Also grundsätzlich sind diese 40Jahre alten Jahre Nema (flache Kontakte) Steckdosen auf der Rückseite von Verstärkern stillzulegen. VDE und so . Zur Not erklärt dir das dann irgendwann mal ein Feuerwehrmann, der bei dir im Einsatz ist - wen´s doof läuft.

Also: Tolles und wertvolles Geschenk. Da kann man auch mit etwas Pragmatismus an die Sache gehen. Alle Geräte (so möglich) auf 240V umstellen, und alle Geräte mit aktuellen Netzstrippen/Steckern ausstatten (lassen). Oder zumindest die Quellgeräte mit den "flachen" Steckern mit Adapter betreiben.
Und wie gesagt - die US Steckdosen auf der Rückseite außer Betrieb nehmen.
Das ist kein Hexenwerk.

Dann Vor- und Endstufe verkabeln, Boxen anschließen, und eine Quelle (Tuner, CD, whatever) ran..............................................und dann sehen wir weiter. Welche Knöpfe müssen gedrückt werden usw.
Wenn alle Geräte funktionieren und richtig verkabelt sind, bleibt nur ein Bedienfehler. Beliebt sind da: Lautsprechergruppe falsch oder nicht gewählt, Monitorschalter falsch eingesetzt , Diesel statt Benzin getankt usw.
Saturius
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Okt 2017, 22:47
Also die Geräte sind verkabelt. Soweit ich gesehen habe auch richtig.

Aber irgendwo muss ein Fehler sein.

Ich bekomme über den Verstärker/Endstufe keinen Ton an meine Boxen. Wenn ich jedoch am Verstärker die Boxen ein oder ausschalte höre ich ein lautes kurzes rauschknacken (halbe Sekunde etwa) und auch die Endstufe zeigt an, dass an die Boxen was übertragen wurde.

Aber von den Geräten (Plattenspieler, Tuner, Tape) kommt nix an die Boxen
misfits
Inventar
#23 erstellt: 23. Okt 2017, 05:46
Bist du sicher nicht tape monitor Taste erwischt zu haben?Die schaltet dann auch keine Eingänge mehr
dieselpilot
Stammgast
#24 erstellt: 23. Okt 2017, 06:01
Ja, natürlich ist das richtig, was Ralf schreibt! Die alten Flachstecker gehören getauscht. Ich habe die erst ein Mal in Natura gesehen und dachte mir, die würde ich dauerhaft nicht betreiben wollen. Aber zum Testen geht das.

Mach doch nochmal je ein Foto von der Vorder- und Rückseite. Vielleicht lässt sich dann was erkennen.


Carsten


[Beitrag von dieselpilot am 23. Okt 2017, 06:03 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Okt 2017, 08:58
@misfits
Daran lag es Es war der Tape Monitor schalter. Stand auf 1. Muss natürlich auf Source stehen.

Jetzt nochmal getestet, Und jetzt geben die Boxen auch Sound raus Und nun hab ich wirklich alles getestet und es funktioniert

Manchmal kann es so einfach sein

Wegen der Flachstecker:
Ich möchte an der Anlage nichts verändern und sie original lassen, falls sie doch mal jemand kaufen wollen sollte. Aber ich werde mir Netsteckeradapter gleich kaufen.

Ich freu mich gerade wie Bolle

Danke natürlich auch dir Carsten nochmal für gestern den ganzen Support
dieselpilot
Stammgast
#26 erstellt: 23. Okt 2017, 11:37
Gerne. Freut mich, wenn du das Teil zum Laufen gebracht hast und es dann auch noch im Ergebnis gut ist, umso besser.


Carsten
Saturius
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Okt 2017, 08:03
Sooo, nun hab ich das gute Stück einige Zeit getestet.

Dabei sind mir 2 kleinere Probleme aufgefallen, für die ich keine Lösung gefunden habe (bevor ich euch damit nerven muss):
Wenn ich den "Tone" auf off stelle, läuft das Radio ohne Probleme. Ist aber "Tone" eingeschaltet, verschwindet nach ein paar Minuten die rechte Box und noch ein paar Minuten später geht die Lautstärke vom Radio seicht leiser und wird seicht wieder lauter.
Beim Plattenspieler ist es nicht der Fall. Da bleibt die Lautstärke kontinuierlich auf dem gleichen Pegel wenn "Tone" eingeschaltet ist.

Das andere Problem ist:
Bei der Endstufe bewegen sich die Nadeln nicht bei Musik. Nur wenn ich "Tone" ein oder ausschalte endsteht ja ein kurzes "Rauschschalten". Dabei reagieren die Nadeln.
misfits
Inventar
#28 erstellt: 24. Okt 2017, 16:49
HAst du mal bei der Endstufe die regler ~auf 12 uhr gestellt und dann hauptsächlich und vorsichtig über die Vorstufe bei geregelt?Es könnte sein das du "zu wenig" leistung abgibst und ja 10 Watt können verdammt laut sein
Saturius
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Okt 2017, 19:41
Ja, die stehen bei mir nur auf 12 Uhr

Ich hatte aber auch mal beide komplett aufgedreht. Den Lautsträkeregler am Verstärker konnte ich dann aber wirklich nur bis 42 db drehen max bis 37

Aber gut, dann ist es wohl doch in Ordnung Ist eben nur eine Mietwohnung und keine Sporthalle
Saturius
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Okt 2017, 14:28
Und weil es so schön mit euch war, muss ich doch glatt nochmal nerven

Ich habe heute noch die "blöden hässlichen" Boxen bekommen. Bose 901 SeriesIV verstärker inkl Boxen.Jetzt ist die Frage, wie ich das anschließe.

Ich hätte jetzt gesagt, vom Verstärker in den Input, dann vom Bose Verstärker zur Endstufe.

Oder ist es besser von der Endstufe zur Bose und von daaus in den Verstärker?


[Beitrag von Saturius am 30. Okt 2017, 14:37 bearbeitet]
dieselpilot
Stammgast
#31 erstellt: 30. Okt 2017, 20:07
Sind die Bose nicht aktiv?
Saturius
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 31. Okt 2017, 04:49
Öhm... die werden aktiv sein. Sofern ich gelesen habe.

Jedenfalls gibts eine Box, mit der ich diese einstellen kann. Ich nenn es Verstärker. "Bose Series IV " zeigt aber auch genug, um was es sich handelt.

Ich weiß nur nicht, wo ich das zwischenschalten soll
Schwergewicht
Inventar
#33 erstellt: 31. Okt 2017, 09:21

dieselpilot (Beitrag #31) schrieb:
Sind die Bose nicht aktiv?


Nein, die Bose sind Passivboxen.
Schwergewicht
Inventar
#34 erstellt: 31. Okt 2017, 09:35

Saturius (Beitrag #32) schrieb:
Öhm... die werden aktiv sein. Sofern ich gelesen habe.


Passiv.


Jedenfalls gibts eine Box, mit der ich diese einstellen kann. Ich nenn es Verstärker. "Bose Series IV " zeigt aber auch genug, um was es sich handelt.


Es ist kein Verstärker, sondern ein Equalizer.


Ich weiß nur nicht, wo ich das zwischenschalten soll


Vom Tape-Out des Verstärkers in den Input des Bose Equalizers und Output des Equalizers wiederum in den Tape-In/Play Eingang des Verstärkers. Es werden dafür am Equalizer die Anschlüsse im Amplifier-Connection-Bereich benutzt.
Schwergewicht
Inventar
#35 erstellt: 31. Okt 2017, 09:40
Ich würde mir vorher allerdings die Schaumstoffsicken der Chassis ansehen, die zerbröseln nämlich langsam und müssen, falls sie es noch nicht sind, unbedingt reconed/ausgetauscht werden.


[Beitrag von Schwergewicht am 31. Okt 2017, 09:41 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Nov 2017, 10:21
Ok, was ist bei dem Verstärker Tape out und Tape in?
Ich habe dort ja lediglich 8 Buchsen bei Tape stehen: rot-weiß play, rot-weiß rec. Beides jeweils 2 Mal.
Daneben gibts die Kategorie "Output" nur benannt mit 1 und 2.
20171022_160503
busch63
Stammgast
#37 erstellt: 02. Nov 2017, 10:57

Saturius (Beitrag #36) schrieb:
Ok, was ist bei dem Verstärker Tape out und Tape in?
Ich habe dort ja lediglich 8 Buchsen bei Tape stehen: rot-weiß play, rot-weiß rec. Beides jeweils 2 Mal.
Daneben gibts die Kategorie "Output" nur benannt mit 1 und 2.
20171022_160503




Es handelt sich hier um den Vorverstärker an dem die Musikquellen angeschlossen werden. Mit dem Output Bereich wird der Endverstärker angeschlossen.

Es können insgesamt also 2x Plattenspieler, 1x Tuner, 2x AUX (z.b. CD,DVD,BLUERAY Player) und 2 Tapes angeschlossen werden. Heutzutage echter Luxus.

Anschluss Musikquelle
Eingang = Tape In = Tape Rec
Ausgang = Tape Out = Tape Play

Output
Hier ist nur ein Anschluss nötig. Verbinde einfach „1“ mit dem Input an der Endstufe.

Merksatz: bei Audio ist es nicht wie in der Politik. Daher ist hier rot für rechts.


[Beitrag von busch63 am 02. Nov 2017, 15:46 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 02. Nov 2017, 11:03
Also für ganz vorsichtige, wie mich:

Vom Verstärker "Tape" zum Equalizer "Amplifier Connections Input" Und dann vom Equalizer "Tape Recorder connections" zum Verstärker "Tape Rec"?
So richtig verstanden?


[Beitrag von Saturius am 02. Nov 2017, 11:04 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Nov 2017, 11:32
Ich hab aber noch ein anderes Verständnisproblem.
Wenn der Equalizer über Tape angeschlossen ist, kann ich die Boxen doch nur benutzen, wenn ich den Verstärker auf Tape stelle.
Nur gerade die Schallplatten und das Radio wollte ich über die Boxen hören.
Schwergewicht
Inventar
#40 erstellt: 02. Nov 2017, 11:55
Mein pauschaler Hinweis galt jetzt für einen normalen Vollverstärker, Du hast ja eine getrennte Vor-/Endstufe, dann nimmst Du anstatt der Tape-Ein-/Ausgänge natürlich am Vorverstärker den Output, davon in den Equalizer und davon wieder in die Endstufe.

Somit ist die Programmwahl kein Problem mehr.

Schau Dir allerdings vor der Prozedur unbedingt die Sicken an.


[Beitrag von Schwergewicht am 02. Nov 2017, 11:57 bearbeitet]
Saturius
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Nov 2017, 22:04
Wollte mich nur melden und bescheid sagen, dass es perfekt läuft. Und die Sicken waren alle noch zumindest gut bis in Ordnung.
Der Klang von den Boxen ist einfach... wow.

Vorher 0815 dran gehabt zum Probieren. Aber mit diesen Boxen? Und ich bin schon wirklich nicht audiophil veranlagt. Warm, weich, klar und einfach perfekt
Danke euch.

Ob ich noch wegen meinem Kassettendeck was frage, überlege ich mir noch. Ihr braucht ja auch mal was Ruhe vor der Anlage
Saturius
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 05. Nov 2017, 20:15
So, Wochenende ist rum, ich kann mich also meiner Anlage wieder widmen.

Es gibt nur ein einziges Teil, was scheinbar repariert werden muss. Das Kassettendeck.
Das Problem damit ist, es dreht sich nur eines der Räder. Dadurch staut sich natürlich das Band und das Kasettendeck stellt sich auf "Stop".
Bevor ich das jetzt aufschrauben muss, hoffe ich natürlich, ob jemand eine Idee hat, woran das liegen könnte.
Beide Räder lassen sich mit dem Finger "gleichschwer" drehen. Das ist alles, was es zu reparieren gibt.

Soll/muss ich für meine Bose 901 und Plattenspieler einen eigenen Thread aufmachen? Primär hab ich nur ein kleines Problem mit dem Plattenspieler, was weder gravierend noch irgendwie seine Funktion beeinträchtigt. Aber schon ein wenig nervig ist.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#43 erstellt: 05. Nov 2017, 22:29
In einem Kassettendeck befinden sich Verschleißteile wie z.B Riemen. - da kann sich nach Jahrzehnten natürlich auch das ein oder andere Teil "dematerialisiert" haben. Ist aber (fast) alles reparierbar.
Saturius
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Nov 2017, 22:56
Ja, Riemen war auch meine erste Vermutung. Aber hätte auch sein können, dass es etwas ist, was ich ohne es zu öffnen hätte prüfen können.
Dann bestell ich mal 2 passende neue Riemen.
Sollte ich beim Einbau Probleme haben, wird man es hier lesen
Ralf_Hoffmann
Inventar
#45 erstellt: 05. Nov 2017, 23:28
Ein neues Riemenset kann zumindest nicht schaden. Nichtsdestotrotz kann es bei der Mechanik eines Kassettendecks natürlich noch eine Vielzahl anderer Möglichkeiten geben.
Wir haben im Forum einen eigenen Bereich, der sich mit der Reparatur/Wartung oller HIFI-Klamotten beschäftigt - den findest du hier:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=185

Wenn du dort eine Frage stellst stelle Bilder mit ein. Möglichst detailliert. Und habe Geduld
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PIONEER
lechno am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  42 Beiträge
Technics Tower. wie heißt er?
StingrayXX am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  4 Beiträge
Infos betr. Pioneer CT-F850 Tapedeck?
Django8 am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  4 Beiträge
Motor für Pioneer CT-F950
SA9900 am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  4 Beiträge
Pioneer A-77X - Versandschaden!
Xenion85 am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  42 Beiträge
Welchen Pioneer Plattenspieler für meine Anlage?
Ars_Vivendi am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  6 Beiträge
Boxen für Pioneer A-7 mit Computer
minni1337me am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  16 Beiträge
Pioneer CT-757 Zwei Fragen.
Lord-Senfgurke am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  3 Beiträge
Pioneer SA-8800
Stimpson am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  2 Beiträge
Dachbodenfund Pioneer CT-337
ZapRS am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedfrentmeister
  • Gesamtzahl an Themen1.386.058
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.184

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen