Generalüberholten Onkyo A-7090 verkaufen oder sinnvoll weiterverwenden?

+A -A
Autor
Beitrag
xchrissie
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Okt 2018, 14:34
Schönen Feiertag die Damen und Herren,

ich stehe vor einem Problem,

Und zwar habe ich mir letzte Woche einen 65OLED873 TV von Philipps gekauft, nun kam die Ernüchterung das ich meinen bis Dato geliebten Verstärker (A-7090) dort nicht mehr sinnvoll verwenden kann, aufgrund das der TV keine Analogen Anschlüsse mehr hat, außer den 3,5mm Klinke was nicht wirklich eine Option ist da nicht regelbar über Fernbedienung

Nun stellt die Frage sich:

Neuer moderner AVR ala Denon X irgendwas und den alten verkloppen?
oder kann ich das Dingen noch Sinnvoll einbringen?

Mein aktuelles Setup:

TV
Entertain Reciever
2x Triangle Elara LN07 soll aber ggf. aufgerüstet werden auf 4-5 Lautsprecher
PS4 Pro
Logitech Harmony Elite + HUB
Echo Dot

Zumal ich auch nicht weiß was man noch für den guten Onkyo verlangen kann.

LG Chris
misfits
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2018, 16:41
Versuchs doch mit einem D/A Wandler ,sprich von Digital tv auf Analog signal.
Mechwerkandi
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2018, 18:58

xchrissie (Beitrag #1) schrieb:

Und zwar habe ich mir letzte Woche einen 65OLED873 TV von Philipps gekauft, nun kam die Ernüchterung das ich meinen bis Dato geliebten Verstärker (A-7090) dort nicht mehr sinnvoll verwenden kann, aufgrund das der TV keine Analogen Anschlüsse mehr hat, außer den 3,5mm Klinke was nicht wirklich eine Option ist da nicht regelbar über Fernbedienung

Die 3,5 mm Klinke ist beim Filips über die FB/das Menue regelbar, wenn das der KH Anschluss ist.
xchrissie
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Okt 2018, 19:25
ich weiß, aber erstens hab ich an unterschiedlichen Quellen wahnsinnig unterschiedliche Lautstärkepegel und zweitens kann ich diese Kopfhörerlautstärke nicht mit meiner Harmony steuern da sie sehr umständlich im Menü versteckt ist. Außerdem finde ich es Befremdlich Hifi Komponenten an einen "Ministecker" zu friemeln der auch von der Ohmzahl komplett anders gestrickt ist als eben die Stecker die für Hifi gedacht sind.

Also wie oben schon erwähnt ist der Klinkenanschluss + optische Lichtwellenanschluss auch raus da ich diesen eben auch nicht regeln kann, den dieser ist ebenfalls nicht regelbar vom TV da ein konstantes Signal anliegt.

Mir stellen sich eher die Frage:
1.Kann ich den Verstärker noch sinnvoll weiternutzen + neuen AVR
2. Wenn nicht was kann ich für das gute Stück noch verlangen?
3. Welcher Reciever wäre in meiner Konstellation sinnvoll?

LG Chris
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2018, 21:27
Servus.


Also wie oben schon erwähnt ist der Klinkenanschluss + optische Lichtwellenanschluss auch raus da ich diesen eben auch nicht regeln kann, den dieser ist ebenfalls nicht regelbar vom TV da ein konstantes Signal anliegt.

Dieses Problem wirst Du aber auch über einen neuen AVR haben. Die Lautstärke wird hier auch über den AVR geregelt.

Gruß
Georg
xchrissie
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 04. Okt 2018, 01:03
Jein, wenn ich den AVR per HDMI anschließe nicht oder? außerdem kann ich dann die Fernbedienung vom AVR bzw die Steuerung an der Harmony einbinden was aktuell nicht funktioniert da der Verstärker noch keine hat.

LG Chris
busch63
Stammgast
#7 erstellt: 06. Okt 2018, 15:25
Ich würde den geliebten Onkyo nicht offern!
Die Lösung über Miniklinke als KH oder line out ist absolut üblich bei allen neuen TV. Das ist gewollt weil alle Hersteller den Verkauf der Soundboxen fördern.

Der Lautstärke Unterschied ist kein wirkliches Problem....einfach bei Fernsehen entsprechend einstellen. Du musst ja den Amp eh entsprechend umstellen.
Fan_großer_Schwingspule...
Stammgast
#8 erstellt: 06. Okt 2018, 15:55
wobei der Klang der billigen Kopfhörerverstärker im TV auch nicht besonders gut ist. Taugt meistens nicht viel und bei meinem Panasonic TV gibts dabei sogar eine äußerst unangenehme Bassangebung wegen der völlig flalschen Impedanz. KHV sind für niedrige Lasten von ca 20-250ohm ausgelegt und Line Eingänge ca 10000-100000ohm. Es bleibt immer eine Notlösung über Klinke rauszugehen.

Wenn du deinen Klassiker behalten möchtest, würde ich einen vernünftigen DAC mit LS Regelung verwenden und diesen per Lichtleiter an den TV anbinden. Einen DAC braucht heute eigentlich jeder auch für Computer oder DAB zb.

Ein gebrauchter Atoll DAC 100 SE hat zb alles erforderliche und daran kannst du alles mögliche anschließen und die LS per FB steuern bzw mit ihr deine Logitech anlernen. Das geht mit jeder programierbarer FB auch wenn der Hersteller nicht vorprogramiert sein sollte.
Gibt auch andere DACs mit LS Regelung aber man sollte schon etwas Geld in die Hand nehmen.
Für kleines Geld wäre auch ein gebrauchter Oelbach XXL passend. Hat sogar noch Chincheingänge zu bieten

lg Carsten


[Beitrag von Fan_großer_Schwingspulen am 06. Okt 2018, 17:52 bearbeitet]
Agnes:)
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Okt 2018, 17:30

xchrissie (Beitrag #4) schrieb:
ich weiß, aber erstens hab ich an unterschiedlichen Quellen wahnsinnig unterschiedliche Lautstärkepegel (…)

Außerdem finde ich es Befremdlich Hifi Komponenten an einen "Ministecker" zu friemeln (…)

Diese Klinke-Cinch-Adapter kann man fertig kaufen.

Und dann kann man/frau einen Korrektur-Adapter selber anfertigen.
Cinch-Adapter
Das hier habe ich für eine Freundin gemacht.

xchrissie (Beitrag #4) schrieb:
Also wie oben schon erwähnt ist der Klinkenanschluss + optische Lichtwellenanschluss auch raus da ich diesen eben auch nicht regeln kann, den dieser ist ebenfalls nicht regelbar vom TV da ein konstantes Signal anliegt.

Das kann nicht sein. Überprüfe das erst mal bitte.
tinnitusede
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2018, 18:13

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #8) schrieb:
KHV sind für niedrige Lasten von ca 20-250ohm ausgelegt und Line Eingänge ca 10000-100000ohm. Es bleibt immer eine Notlösung über Klinke rauszugehen.



lg Carsten


Hi,

sollen denn der Ausgangswiderstand im Idealfall auch 10000-100000 Ω haben, wenn dies der Line-Eingang vorgibt?,

Hans
Fan_großer_Schwingspule...
Stammgast
#11 erstellt: 06. Okt 2018, 18:16
nein.
Aber einen linearen Frequenzgang an normalen Line Eingängen..

Klinke ist nur Notlösung. Wem das reicht ist es ok aber mir definiv nicht.
Agnes:)
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Okt 2018, 19:40

tinnitusede (Beitrag #10) schrieb:

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #8) schrieb:
KHV sind für niedrige Lasten von ca 20-250ohm ausgelegt und Line Eingänge ca 10000-100000ohm. Es bleibt immer eine Notlösung über Klinke rauszugehen.
Hi,
sollen denn der Ausgangswiderstand im Idealfall auch 10000-100000 Ω haben, wenn dies der Line-Eingang vorgibt?


Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #11) schrieb:
nein.
Aber einen linearen Frequenzgang an normalen Line Eingängen.

Also das verstehe ich nicht: Welche Verstärker sollte denn dermaßen nichtlinear arbeiten, dass du hier so ermahnend darauf hinweist?
In welchen Größenordnungen liegt denn der komplexe Verstärkereingangs- und Ausgangswiderstand üblicherweise?


Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #11) schrieb:
Klinke ist nur Notlösung.

Kannst du das auch begründen?
Fan_großer_Schwingspule...
Stammgast
#13 erstellt: 06. Okt 2018, 21:09
ich habe es doch schon anhand meines Panasonic TV begründet. Es klngt einfach nicht gut und der völlig verbogene Frequenzgang über Klinke reicht mir auch um ihn nicht weiter zu verwenden. Den Ausgangswiderstand meines TVs kann ich nicht sagen aber die Eingangsimpedanz meiner Vorstufe liegt bei 33kohm.

Mit Toslink/ Lichtleiter über einen DAC vermeidet man auch Brummschleifen durch Mehrfahrerdung der Antenne usw und hat eine ordentliche Ausgangsstufe verbaut welche linear und besser arbeitet. Zumindest bei vernünftigen DACs

lg
Agnes:)
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Okt 2018, 21:22

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #13) schrieb:
ich habe es doch schon anhand meines Panasonic TV begründet. Es klngt einfach nicht gut und der völlig verbogene Frequenzgang über Klinke reicht mir auch um ihn nicht weiter zu verwenden.

Dann solltest du deinen Fernseher mal zur Reparatur bringen.

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #13) schrieb:
Den Ausgangswiderstand meines TVs kann ich nicht sagen aber die Eingangsimpedanz meiner Vorstufe liegt bei 33kohm.

33 kΩ sind aber eine reelle Größe. Da gibt es keinen „Frequenzgang“.
Fan_großer_Schwingspule...
Stammgast
#15 erstellt: 06. Okt 2018, 21:54
der TV ist neuwertig und nicht defekt. Es ist einfach die Eigenart dieses KHV in diesem Gerät und die genaue Ursache ist auch völlig egal. Ich werde nicht im TV herumdocktern wenn ein guter DAC ohnehin die bessere Option ist.
Ein defekter Ausgang würde sich ganz anders bemerkbar machen durch Störungen bzw Verzerrungen. Alles nicht der Fall..
Agnes:)
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Okt 2018, 22:18

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #15) schrieb:
der TV ist neuwertig und nicht defekt.

Na, gerade dann würde ich das Ding unverzüglich reklamieren, solange noch Gewährleistung darauf ist.


Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #15) schrieb:
Ich werde nicht im TV herumdocktern (…)

Davon kann ich dir auch nur dringend abraten.


Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #15) schrieb:
Ein defekter Ausgang würde sich ganz anders bemerkbar machen durch Störungen bzw Verzerrungen. Alles nicht der Fall..

Tut mir leid. Da irrst du dich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo A-7090 ? Was ist EPS?
AndreasHH am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  3 Beiträge
Onkyo A-7090 - lohnt sich Überholung?
schnuddel55 am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  13 Beiträge
Neuling will Onkyo 7090 A kaufen
wu-tal am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  6 Beiträge
Onkyo A-7090 vs Saba MI-215/Grundig V-5000
Igor1976 am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  17 Beiträge
Hallo,hat jemand nen Schaltplan für Onkyo A-7090
J:R: am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  3 Beiträge
Onkyo SC-960 + 770 Sinnvoll?
f3l1xd am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  3 Beiträge
Onkyo A-7090: Wie in aktuelles Setup einbauen? Oder gar nicht?
FlorianBerlin am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  2 Beiträge
Onkyo A-5
schogi am 04.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  4 Beiträge
Onkyo Integra A-8250
dadieter am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  51 Beiträge
Technics SU-VX820 VS Onkyo A-8850
Benzen am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedGettlin
  • Gesamtzahl an Themen1.420.088
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.038.982