Grundig A 5000 - was ist dran?

+A -A
Autor
Beitrag
doc_relax
Inventar
#1 erstellt: 04. Dez 2005, 23:56
Nabend zusammen,
immer wieder werden bei ebay ja die A5000 Endstufen angepriesen und gehen meist recht günstig weg, obwohl mit reichlich Features (für eine Endstufe aus der Zeit) ausgestattet. Und mit einer beachtlichen Leistung - stimmen die angeblichen (Auktionstext) 2x120 Watt wohl tatsächlich? Aber wie ist es mit den klanglichen Qualitäten bestellt?
Grüße
doc
Supper's_Ready
Stammgast
#2 erstellt: 05. Dez 2005, 01:40
Halloechen,

die Angaben sind, verglichen mit den Grundig-Angaben, korrekt:

- Sinus-Leistung 2x120W
- Musik-Leistung 2x180W

Zu den klanglichen Qualitäten kann ich Dir leider nicht viel sagen. Ich habe zwar auch eine A-5000 zu Hause, aber z.Zt. nicht in Betrieb.

Aber da werden im Laufe der Zeit sicherlich noch ein paar Äußerungen unserer Grundig-Experten folgen...

Gruss
Norbert
DrNice
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2005, 02:01
Moin!

Also, bevor Deine A5000 bei Dir ungenutzt versauert, kenne ich da jemanden, der sich riesig über das kleine Kraftpaket freuen würde
bukowsky
Inventar
#4 erstellt: 05. Dez 2005, 10:31
ich kenne da auch einen
doc_relax
Inventar
#5 erstellt: 05. Dez 2005, 17:45
Na das ist ja schön daß ihr die beide haben wollt, aber in Puncto Meinungsbildung bin ich dmait immer noch nicht weiter...
wegavision
Inventar
#6 erstellt: 05. Dez 2005, 18:01
Ich habe bisher vergeblich versucht eine komplette 5000er Anlage zusammenzustellen. Während sich die Vorverstärker stapeln, waren alle A 5000, die ich in die Hände bekam, defekt. Sind scheinbar nicht so robust die Teile.
DrNice
Inventar
#7 erstellt: 05. Dez 2005, 18:22
Moin!

Mein Hifi-Händlder schwört auf die A5000. Verkauft neue Geräte, die keineswegs schlecht sind, hat aber ne alte Grundig- Endstufe im Wohnzimmer.
bukowsky
Inventar
#8 erstellt: 05. Dez 2005, 18:37
die 5000er wäre für mich die einzige Alternative zu meinem Saba. Oder anders gesagt, ich halte die Grundig-Endstufe für ziemlich gut, bzw. auch besser als vieles, was seinerzeit und auch aktuell im Konsumerbereich produziert wurde/wird.
wegavision
Inventar
#9 erstellt: 05. Dez 2005, 19:57
Hier hat sich einer wirklich Mühe gegeben und div. alte Zeitschriften für seinen Text gelesen:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7566514047

Zitat:

Um dem allgegenwärtigen fernöstlichen Wettbewerb zu trotzen, verwirklichte Grundigs Produkt-Manager Burkhardt Schwäbe im Jahre 1979 neben den nicht minder legendären Mini-Komponenten der "M-Serie" u.a. eine Reihe von edlen Bausteinen, die 5000er Baureihe.
Alle Komponenten der 5000er Baureihe zeichnen sich aus durch schwere Metallgehäuse, massive Aluminiumfrontplatte, klaren Platinenaufbau und hochwertige, selektierte Bauteile sowie aus dem Vollen gedrehte Knöpfe - mehr Wertigkeit bot damals kein vergleichbarer Hersteller. Auch wenn die 5000er Baureihe schon bald durch die 6000er und wenig später durch die 6500er Geräte abgelöst wurde - für die A 5000 gab es nie eine Nachfolgerin. Sie blieb bis 1983 im Programm.

Zusammen mit der Vorstufe SXV 6000 und dem Cassettendeck SCF 6100 bildet das Gerät eine traumhafte Kombination:


Der Grundig-Endverstärker ist nicht nur äußerlich ein Prachtstück, auch seine "inneren Werte" können sich sehen lassen. Die Verarbeitung ist grundsolide - sprichwörtlich 'deutsche Wertarbeit'. Zudem verzichteten die Grundig-Entwickler weitgehend auf den Einsatz integrierter Bausteine.

Gottfried Auer, seinerzeit Entwicklungsingenieur bei Grundig, begründete dies wie folgt:

"Da integrierte Bausteine (ICs) die Ansprüche der High Fidelity nicht immer erfüllen, verwenden wir in unseren HiFi-Geräten ICs nur noch für Steuerfunktionen. Zudem ist die Ausfallrate bei Transistoren geringer."
Zitiert nach: Audio, Heft 3, März 1980, S. 30

Ein gut durchdachtes Konzept bewiesen die Grundig-Entwickler auch in der Zusammenarbeit der verschiedenen Komponenten. So schalten sich z.B. End- und Vorverstärker gleich mit ein, wenn der Netzschalter des zum System gehörenden Tuners betätigt wird. Voraussetzung: Die Geräte werden mit den speziellen Grundig-Kabeln verbunden. Denn das Einschalten erfolgt nicht "hart" über das Netz, sondern schonend mittels Schaltspannung relaisgesteuert.

Überlastungsschutz:
Ein wesentlicher Grund für die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der A 5000 ist neben der soliden Bauweise der ausgefuchste Überlastungsschutz. Dieser schaltet nicht nur bei Kurzschluß den jeweils gestörten Kanal ab. Auch kapazitive oder induktive Überlast, wie sie durch Defekte an Lautsprecherboxen entstehen kann, werden von der Automatik sicher erkannt. Die Endtransistoren sind damit vor Zerstörung geschützt.
Zusätzlich sind zwei Übertemperaturschalter am Kühlkörper und einer am Netztransformator eingebaut, die bei Erreichen der zulässigen Höchsttemperatur das Gerät ausschalten. In beiden Fällen wird nach Beendigung der auslösenden Störung selbsttätig wieder eingeschaltet.


Trotzdem hat er nur 63 Euro für das schöne Teil bekommen, liegt aber wohl an dem vorweihnachtlichen Überangebot, üblicherweise geht eine funktionierende A 5000 von 100 - 150 EUR, eine defekte ca 50 EUR.

DIe Italiener scheinen die Endstufe noch nicht entdeck zu haben, auf deren Voodo-Seite kann man nur daS Lob über die weltbeste Vorstufe - ich glaube die SFX 7500 - lesen.
Supper's_Ready
Stammgast
#10 erstellt: 05. Dez 2005, 22:30

lulabu schrieb:
Hier hat sich einer wirklich Mühe gegeben und div. alte Zeitschriften für seinen Text gelesen:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7566514047


Das ist typisch für diesen Anbieter. Er schreibt seine Auktionen immer sehr sorgfältig und ausführlich. Ich habe schon oft bei ihm gekauft und da ich eine Zeit lang regelmäßig Sachen bei ihm ersteigert habe, hatte er mir sogar von sich aus das Angebot gemacht, Auktionen bei sich zu sammeln, damit man die Gewichtslimits der Deutschen Post am besten ausschöpfen kann.

Auch als ich mal vergessen hatte zu zahlen, gab es keine Probleme. Trotz eines eindeutigen Verschuldens meinerseits!

Wirklich ein absoluter Top-Verkäufer ohne jede Einschränkung!!!

Gruss
Norbert


[Beitrag von Supper's_Ready am 05. Dez 2005, 22:37 bearbeitet]
DrNice
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2005, 11:38
Moin!

Hatte auch schon sehr freundlichen Kontakt mit ihm. Habe ihn auch bei meinen bevorzugten Verkäufern, schon allein, weil ich seine Texte so gerne lese
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig XV 5000 A 5000
jochen1956 am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  7 Beiträge
Grundig Würfelboxen direkt an Grundig A 5000 ?
HiFi-Raritäten-Fan am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  9 Beiträge
Grundig XV 5000
Andreas_Friess am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  4 Beiträge
boxen für grundig xv 7500 A 5000?
marcusbenker am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  4 Beiträge
Zwei Vorstufen an Grundig A 5000?
Janek am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  2 Beiträge
Wieviel Leistung Grundig A 5000 bei Zimmerlautstärke?
HiFi-Raritäten-Fan am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  7 Beiträge
Grundig XV 5000 Ausgänge
wegavision am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2007  –  10 Beiträge
Grundig XV 5000 Endstufenkabel
dural am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  6 Beiträge
Power-Limiter bei Grundig A 5000 Endstufe
HiFi-Raritäten-Fan am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  3 Beiträge
Grundig V 5000 klassiker
grude am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.248 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedkimathi
  • Gesamtzahl an Themen1.492.220
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.370.147

Hersteller in diesem Thread Widget schließen