Knistern beim Grundig V2000

+A -A
Autor
Beitrag
HarpoX
Stammgast
#1 erstellt: 01. Sep 2006, 17:57
Im laufenden Betrieb knistert das Teil.
Ich vermute kalte Lötstellen, könnte meine Vermutung zutreffen?

Ich habe ja auch immernoch den V2000 mit 110V Betriebsspannung (wollte den als Erzatzteispender behalten), jetzt trage ich mich mit dem Gedanken, einfach das NT auszustauschen.
Was meinen die Spezies ? Ist das problemlos möglich ?

Vielen Dank

Edith# jetzt, nach fast 2 Stunden Betrieb ist das Knistern fast verschwunden, vielleicht brauchten ja auch nur die Elkos wieder Lebenssaft


[Beitrag von HarpoX am 01. Sep 2006, 18:44 bearbeitet]
HarpoX
Stammgast
#2 erstellt: 02. Sep 2006, 08:17
Nach 16 Stunden Dauerbetrieb fiel letztendlich ein Kanal aus.
Ich hoffe mal, dass es nur die Elkos waren.
ansisys
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Sep 2006, 20:54

HarpoX schrieb:
Im laufenden Betrieb knistert das Teil.
Ich vermute kalte Lötstellen, könnte meine Vermutung zutreffen?

Ich habe ja auch immernoch den V2000 mit 110V Betriebsspannung (wollte den als Erzatzteispender behalten), jetzt trage ich mich mit dem Gedanken, einfach das NT auszustauschen.
Was meinen die Spezies ? Ist das problemlos möglich ?

Vielen Dank

Edith# jetzt, nach fast 2 Stunden Betrieb ist das Knistern fast verschwunden, vielleicht brauchten ja auch nur die Elkos wieder Lebenssaft :*


Hallo,

das Knistern hatte ich auch. Bei mir waren es die Quellenwählschalter. Nachdem die Kontakte gereinigt waren, war alles wieder normal.
HarpoX
Stammgast
#4 erstellt: 13. Sep 2006, 05:28
Danke für den Tip.
Mittlerweile stehen beide Geräte offen, bevor ich den Trafo wechsele, mache ich nun erstmal eine Grundreinigung, obwohl das 110V-Teil zumindest optisch sehr gut aussieht.
Den Anderen lass ich dann als Organspender sein Dasein fristen .
Zweck0r
Moderator
#5 erstellt: 14. Sep 2006, 05:49
Moin,

der Monitorschalter hat gerne Kontaktprobleme, bei den Steckverbindungen zwischen den Platinen hatte ich so etwas auch schon. Zufälliges Knistern, dass sich nicht durch Bewegung von Kontakten provozieren lässt, können auch Tantalelkos oder Transistoren verursachen.

Grüße,

Zweck
HarpoX
Stammgast
#6 erstellt: 14. Sep 2006, 21:10
Danke für die Suchtips
Aber das man euch alles bröckchenweise aus der Nase ziehen muss!
hf500
Moderator
#7 erstellt: 14. Sep 2006, 21:25
Moin,
das Problem ist, dass man gerade bei solchen Fehlern selbst vor dem Geraet sitzen muss.
Ferndiagnosen sind schwierig, wenn man sich die Stoergeraeusche nicht selbst anhoeren kann.

73
Peter
HarpoX
Stammgast
#8 erstellt: 14. Sep 2006, 21:33
Schon klar Peter,
war net negativ gemeint, bin ja froh hier Hilfe von so kompetenten und angenehmen Boardies zu bekommen.

(das Lob reicht aber bis Jahresende! )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig V2000
V2000 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  2 Beiträge
Grundig V2000
mmmmdnm am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  7 Beiträge
Grundig V2000
TheUnreal am 01.10.2020  –  Letzte Antwort am 05.10.2020  –  5 Beiträge
Grundig V2000 Geräusch beim Ausschalten
BigEar am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  9 Beiträge
Grundig V2000 LS Anschlüsse
avs am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  6 Beiträge
Grundig V2000 - Anschlüsse
oli.s am 05.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2019  –  9 Beiträge
Grundig V2000 120V ?
HarpoX am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  19 Beiträge
Grundig V2000, Techn. Daten?
-beastyboy- am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  3 Beiträge
Regler in Grundig V2000
mrsr am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  7 Beiträge
Grundig V2000 Anschlüsse ?
avs am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRFiDone
  • Gesamtzahl an Themen1.486.036
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.884

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen