Philips CD 303 kann man heute noch Digi-Out nachrüsten !

+A -A
Autor
Beitrag
Zidane
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Nov 2006, 20:37
Hi..

Habe heute das Teil von Ebay bekommen, ist optisch im guten Zustand und spielt noch fast einwandfrei, mal von zerkratzten CD abgesehen. Was mich ein wenig wundert, da er ja hier als sehr tollerant beworben ist. Bzw die die ihn haben das bestätigen. Gehe mal davon aus, das er Laser wohl nicht mehr perfekt ist, bzw. nachjustiert werden muß.

Nun zu meinem eigentlichen Thema, damals soweit ich gehört habe bot Philips dazu was an, um einen digital Out an diesem Player zu realisieren. Gut 1983 war damals, heute haben wir 2006. Ist es heute noch möglich dieses zu realisieren oder ehr nicht.
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 13. Nov 2006, 21:40
Guckst du hier:

Hinweis auf Elektor-Platine
Hinweis auf Unmöglichkeit

Welche der beiden Varianten nun stimmt, sei dahingestellt.


Darf ich fragen, was du für den CD 303 bezahlt hast?


Edit: Ein CD 304 Mk II hat den DigiAusgang wohl schon serienmäßig.


Grüße
Matthias
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2006, 21:47
Hi, kauf Dir lieber einen anderen, der diesen Ausgang serienmäßig hat, wenn Du ihn brauchst. Ich hab gerade einen Sony CDP 761 mit optischem Digi-Ausgang gebraucht erworben, super!!! Stehe überhaupt auf Sony CD-Player, zuverlässig, klangschön, preiswert als gebraucht, was will man mehr.
Gruß Silberfux
Stormbringer667
Gesperrt
#4 erstellt: 13. Nov 2006, 21:53
Philips CD-304 MK II hat einen Digi-Out.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 13. Nov 2006, 21:54

Stormbringer667 schrieb:
Philips CD-304 MK II hat einen Digi-Out.


Da kam mein Edit wohl zeitgleich.
Zidane
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Nov 2006, 06:58
Hi..

Es sollte aber der 303 werden, der zusammen mit einem Grundig SV 2000 (Silber) betrieben wird. Was den Sony angeht, habe ich wie man in der Sig sehen kann auch einen XA-50ES + Proceed Wandler. Also 2 Anlagen.

Digital-Out um damit an den DAT gehen zu können, laut Gerüchten klappte das beim 304 MK-2 nicht, sobald man auf Pause drückt schaltet der Recorder aufgrund eines Störsingals ab. Auch dafür gabs von Philips was um das zu beheben. Diese Info stammt nicht von mir, wollte ich halt nur erwähnen.

Der Player kostete 139 Euro + Versand, ich weiß nicht billig, wollte den aber nun haben. Als nächstes kommt noch nen alter DAT-Recorder dazu z.b Sony 1000ES und wohl noch ein Grundig Tuner, evt. ST-2000.

Version isr CD 303/00 , k.a wofür die 00 steht ?

Das Laufwerk ansich scheint okay zu sein, das Teil spielt sogar noch wenn man ihn auf dem Kopf legt, hochkant stellt.


[Beitrag von Zidane am 14. Nov 2006, 07:39 bearbeitet]
hf500
Moderator
#7 erstellt: 14. Nov 2006, 18:24
Moin,
nimm lieber einen ST6000, ST6500 oder T7500 oder auch T5000.
T3000 passt auch ganz gut zum V2000.

Die alten Philips spielen in jeder Lage, beim 300/303 muss msn nur darauf achten,
dass die Schublade drinbleibt ;-)

Sie koennen sehr viel einstecken, eines aber nicht: Drehen um die Hochachse,
weil sich dann die Plattendrehzahl relativ zum Geraet aendert.

73
Peter
Zidane
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Nov 2006, 19:51
Des letzteren, werde ich am Donnerstag wissen wie es um die besagte Elektor Platine besteht.

Als nächstes muß mal gescheckt werden, was ich mit dem Laser mache läßt, damit er seinem Ruf gerecht werden kann. - Bis jetzt ist der XA-50ES besser, das soll sich ändern.

Mir ist aufgefallen, das die Lade doppelt so schnell auf und zu geht als jene vom XA-50ES. Am Anschlag knallt es dann leicht ist das normal ?

Habe bisher (k)einen Player gesehen, wo die Lade schneller aufgeht


[Beitrag von Zidane am 15. Nov 2006, 06:47 bearbeitet]
hf500
Moderator
#9 erstellt: 14. Nov 2006, 20:57
Moin,
bei dem Laser muss die Leistung gemessen und die Justierung ueberprueft werden.
Das geht nicht ohne spezielle Pruef-/Messgeraete/-mittel, die aber kaum jemand hat.
Des weiteren muss man bei den Philipd der ersten und zweiten Generation immer auf
kalte Loetstellen achten und nachloeten.
Bei der ersten Generation (CD100-CD303) sind die im Netzteil, bei den Motorendstufen
und auch die drei Reedrelais sowie auch an anderen Stellen im Geraet.

73
Peter
Zidane
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Nov 2006, 06:55

hf500 schrieb:
Moin,
bei dem Laser muss die Leistung gemessen und die Justierung ueberprueft werden.
Das geht nicht ohne spezielle Pruef-/Messgeraete/-mittel, die aber kaum jemand hat.
Des weiteren muss man bei den Philipd der ersten und zweiten Generation immer auf
kalte Loetstellen achten und nachloeten.
Bei der ersten Generation (CD100-CD303) sind die im Netzteil, bei den Motorendstufen
und auch die drei Reedrelais sowie auch an anderen Stellen im Geraet.

73
Peter


oder im Display, das geht und mal fehlen einige Segmente.

Aber gut, es sind Std-Probleme die sich ja alle beheben lassen. Zumindest was ich mal so per "Google" hierhin verfolgen konnte. Über SuFu findet man eh die Threads nicht. Wenn mal der schlechte Klang nicht wäre, - der Sony taugt ohne den Proceed noch weniger am Röhrenamp.

Braucht man zum einstellen, die Philips Test CDs. Kenne ja jemanden der hier Mitglied war, und das Gerät wieder hinbekommt. Ihm werde ich erstmal das Gerät anvertrauen.

"Made in Belgium" steht drauf,.............


[Beitrag von Zidane am 15. Nov 2006, 18:16 bearbeitet]
hf500
Moderator
#11 erstellt: 15. Nov 2006, 19:20
Moin,
die TestCD, die hier gebraucht wird, hat nicht irgendwelche Toene, die gibt es auch.
Die fuer die optische Einstellung des Laufwerkes ist aus Glas und traegt Justierlinien
fuer die mechanische Justierung des Laufwerkes.

Schlechten Klang kann ich den Philips der ersten Generation nicht vorwerfen, warum auch.

Ich habe mal einen CD100 gesehen, bei dem konnte man fast alle LEDs aus der Platine ziehen ;-)
Und aus Belgien kamen sie alle...

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 15. Nov 2006, 21:32 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#12 erstellt: 15. Nov 2006, 19:29
Hier scheinen sich ja die Philips-Experten zu tummeln.Hat irgendwer von euch noch eine Bedienungsanleitung für einen CD-207? Und wer weiß,von wann der Player ist? Ich hab den für einen 10er auf dem Flohmarkt geschossen.Super Zustand,läuft einwandfrei und klingen tut er auch.Nicht,daß ich ihn nicht auch ohne BDA bedienen könnte,würde sie aber gerne der Vollständigkeit halber besitzen.Einfcher Scan würde schon reichen.Danke!
Zidane
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Nov 2006, 19:40

hf500 schrieb:
Moin,
die TestCD, die hier gebraucht wird, hat nicht iregendwelche Toene, die gibt es auch.
Die fuer die optische einstellung des Laufwerkes ist aus glas und traegt Justierlinien
fuer die mechanische Justierung des Laufwerkes.

Schlechten Klang kann ich den Philips der ersten Generation nicht vorwerfen, warum auch.

Ich habe mal einen CD100 gesehen, bei dem konnte man fast alle LEDs aus der Platine ziehen ;-)
Und aus Belgien kamen sie alle...

73
Peter


Aha, da es wohl auch welche gab wo Made in Holland, evt. auch West.Germany gestanden hat. Ob man damals im Osten jemals eine Chance hatte an einen CD Player geschw. CDs zu kommen.

Sowit ich im Schnelltest sehen konnte, kann er bis ca 90Min abspielen.

Und man jkann sehr an diesem auch sehr schön sehen, welche Brenner mit max Speed vernüftig brennen können und welche nicht. Da scheints sehr wichtig zu sein, das der Brenner perfekt auf dem Rohling abgestimmt ist. Da ich hier diverse CDRs liegen habe, auch die allerersten von 1997. Die spielt er auch ab.


[Beitrag von Zidane am 15. Nov 2006, 19:43 bearbeitet]
airmax78
Stammgast
#14 erstellt: 15. Nov 2006, 19:46
Hallo!

In Bezug auf die digitale Spieldaueranzeige beim Philips CD 303 (auch verbaut im CD 202 sowie in einigene anderen Modellen) kann ich nur Folgendes sagen: Es ist ein komplett eigenständiges Modul von NSM, die Typenbezeichnung lautet:

NSM 4202 (nicht 4202A; das ist eine andere Baustelle)

Reparturversuche an diesem Bauteil kann man sich getrost sparen... völlig utopisch zu glauben, hier irgendwas nachlöten zu können... es sind winzigste, frei verdrahtete SMD-LED's, die man allerbestenfalls ertasten, aber kaum sehen kann... man riskiert allenfalls, die noch leuchtende Segmente ebenfalls zu ruinieren...

"Selbstverständlich" ist das gute Stück ausgelaufen und weder für (viel) Geld noch für gute Worte neu zu bekommen... nehmt es bitte nicht allzu schwer!

Nachdenkliche Grüße,

Maurice
hf500
Moderator
#15 erstellt: 15. Nov 2006, 21:42
@Stormbringer667

Moin,
fuer den 207 braucht man tatsaechlich keine BDA.
Habe ich fuer meine Beiden auch nicht...
Einer hat mich auf einem Flohmarkt in Holland immerhin 2,- Euro gekostet.

Er braucht wie viele Philips eine Kontrolle auf kalte Loetstellen.
Bei der Gelegenheit kann man den Spannungsregler auf dem Kuehlwinkel mit
Waermeleitpaste versorgen und den Winkel auch damit zur Rueckwand verbinden.

Wenn ich es richtig erinnere, ist der 207 um 1988 gebaut worden.
Klanglich soll er zu den Besten gehoeren, wurde hier mal behauptet.
Soll mal eine Testredaktion herausgefunden haben.
Was ich daran vermisse, ist eine Displaybeleuchtung.

73
Peter
Stormbringer667
Gesperrt
#16 erstellt: 15. Nov 2006, 21:51
@hf500: Um ihn Töne zu entlocken,braucht man die BDA bestimmt nicht.Aber um ihn zu programmieren.

Probleme macht er bisher nicht.Und kalte Lötstellen sind sicherlich fix beseitigt.Es sei denn,er hat auch diese bösen Durchkontaktierungen.Aber ist das eigentlich normal,das er im normalen Betrieb etwas mehr als handwarm wird? Wäre bei dem doch eher knapp bemessenen Gehäuse ja nicht ungewöhnlich.
hf500
Moderator
#17 erstellt: 15. Nov 2006, 22:24
Moin,
das kann sein, programmiert habe ich meinen noch nicht.
Ich nehme an, das geht nicht mehr so intuitiv wie beim CD100-303.

Mit der Zeit erwaermt sich ein CD207 deutlich, das ist anscheinend normal.
Die Rueckwand aus Alublech wird ja auch zur Kuehlung mit herangezogen.
Der 207 hat zum Glueck nicht die Durchkontaktierungen. Fuer die habe ich eine Reparaturmethode gefunden,
die ich hier auch schon beschrieben habe. Damit sind Probleme an dieser Stelle endgueltig Geschichte.

73
Peter
Stormbringer667
Gesperrt
#18 erstellt: 15. Nov 2006, 23:21
So ein CD-207 ist auch absolut Krankenhaustauglich! Nimmt nicht viel Platz weg,braucht keine Batterien und ist vom handling her absolut geeignet für den Gebrauch auf diesen wacklichen Nachttischen.Gottseidank kam ich nie in den Genuß,dieses in der Praxis zu probieren,aber er hat einen regelbaren Kophörerausgang und ist klanglich jedem Discman überlegen,hochwertige KH natürlich vorrausgesetzt.
Zidane
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Nov 2006, 07:26

airmax78 schrieb:
Hallo!

In Bezug auf die digitale Spieldaueranzeige beim Philips CD 303 (auch verbaut im CD 202 sowie in einigene anderen Modellen) kann ich nur Folgendes sagen: Es ist ein komplett eigenständiges Modul von NSM, die Typenbezeichnung lautet:

NSM 4202 (nicht 4202A; das ist eine andere Baustelle)

Reparturversuche an diesem Bauteil kann man sich getrost sparen... völlig utopisch zu glauben, hier irgendwas nachlöten zu können... es sind winzigste, frei verdrahtete SMD-LED's, die man allerbestenfalls ertasten, aber kaum sehen kann... man riskiert allenfalls, die noch leuchtende Segmente ebenfalls zu ruinieren...

"Selbstverständlich" ist das gute Stück ausgelaufen und weder für (viel) Geld noch für gute Worte neu zu bekommen... nehmt es bitte nicht allzu schwer!

Nachdenkliche Grüße,

Maurice


Aber, du verkennst dabei das man erstmal genau wissen muß warum es spinnt. I.d.r kann es verschiedene Ursachen haben.
Mal gehen für kurze Zeit alle Segmente, und mal fehlen welche. Der jenige der hier im Forum tätig war, war (Philips-Techniker) und grad auf diese Modelle spezialisiert. Über Umwege hatte ich mit ihm vor einiger Zeit Kontakt aufgenommen. Er wird sich wohl meinem Gerät annehmen und es wieder Instandsetzen können. Sonst kenne ich keinen der es kann. Nen Wald und Wiesen Techniker würde wohl mehr am Gerät verhunzen und ich es dann wirklich entsorgen kann.


[Beitrag von Zidane am 16. Nov 2006, 07:27 bearbeitet]
airmax78
Stammgast
#20 erstellt: 16. Nov 2006, 22:55
Hallo Zidane,

Es ist in der Tat gut möglich, dass zunächst einmal alle Segmente der Digitalanzeige funktionieren... aber der Defekt befindet sich nach Allem, was ich bisher erlebt habe, innerhalb des NSM-Moduls... ich erzähl das deshalb so genau, weil auch ich schonmal Lehrgeld in dieser Angelegenheit zahlen "durfte"... diese Spieluhren fallen häufiger aus... besonders wenn man die angebotenen Player genauer betrachtet, fällt auf, dass kaum ein Display 100%ig intakt ist... hier wären durchaus mal die Daniel Düsentriebs aufgerufen, eine Ersatzlösung auszutüfteln... eine echte Marktlücke!

Grüße,

Maurice
Zidane
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Nov 2006, 07:53
Und bei den Sonys 77er Dat-Recorder bei fast allen Modellen, so auch bei meinem ist zwar das Display intakt aber hat an Leuchtkraft verloren. Da muß ja auch irgendwas verplant worden sein. Aber wohl eine andere Ursache haben.



Wie man sieht, scheinen 2 CDs dabei zu sein. Sind das beides "Glas CDs" für den Laser, oder ist eine CD davon eine Audio-CD mit Testtönen.
hf500
Moderator
#22 erstellt: 17. Nov 2006, 18:06
Moin,
eine ist die damals von Philips dazugegebene Demo-CD, damit der stolze Besitzer wenigstens _Etwas_ zum Abspielen hatte,
das andere Paeckchen ist ein weiches Tuch zum CD-Reinigen.

Das Tuch habe ich damals bei meinem CD202 (Vorfuehrgeraet) dazubekommen, statt der (verschollenen) CD habe ich einen RCA-DIN Adapter ausgehandelt.

Es war die Zeit, wo die Haendler mit zwei Schuhkartons voll CDs zum Tresen kamen, wenn man eine CD haben wollte...

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips CD-303
BlueAce am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  13 Beiträge
Philips CD 303 ... Überholung
dr.dicht am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  4 Beiträge
cd 303
suelles am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2019  –  84 Beiträge
PHILIPS CD 303
UriahHeep am 19.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  12 Beiträge
Philips CD 303-passende Geräte?
tyr777 am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  2 Beiträge
Transport CD 303
rastafahnda am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  3 Beiträge
Phillips CD 303
tyr777 am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  6 Beiträge
Phillips CD 303 reparieren?
tyr777 am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  2 Beiträge
Marantz CD 43 - FB nachrüsten.
psychopilz am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  5 Beiträge
Grundig Fine Arts 9000,PHILIPS CD 303 cd Klassiker ?
Möchteendlichklang am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.699 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedVernoninese
  • Gesamtzahl an Themen1.486.757
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.279.718

Hersteller in diesem Thread Widget schließen