Welche Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
screenpowermc
Inventar
#1 erstellt: 12. Jan 2007, 14:58
Ich möchte mir eine Revox Bandmachine B77 und einen Revox Receiver B285 zulegen. Welche Lautsprecher (auch gebraucht) könnt Ihr mir empfehlen die diesen Geräten vom Klang gerecht werden? Vom Preis her sollte es nicht in astronomische Dimensionen gehen...
screenpowermc
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2007, 10:57
Hat keiner eine Empfehlung... ??
d2mac
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2007, 11:18
Tja, eine pauschale Empfehlung kann es ja kaum geben.
Was willst du beschallen (m²)?
Kannst du dir platzmässig Standlautsprecher leisten oder eher Regallautsprecher?
Das Einzige was ich schon so empfehlen kann bei alten Geräten sind echte 8OHM Lautsprecher um die möglicherweise schon etwas angejahrte Stromversorgung des Verstärkers nicht zu stark zu fordern.
screenpowermc
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2007, 11:57

d2mac schrieb:
Tja, eine pauschale Empfehlung kann es ja kaum geben.
Was willst du beschallen (m²)?
Kannst du dir platzmässig Standlautsprecher leisten oder eher Regallautsprecher?
Das Einzige was ich schon so empfehlen kann bei alten Geräten sind echte 8OHM Lautsprecher um die möglicherweise schon etwas angejahrte Stromversorgung des Verstärkers nicht zu stark zu fordern.



Am liebsten wären mir Regallautsprecher. Der Raum ist ca. 20m²... Der Preis für das Paar sollte bis 700 € betragen... Außerdem sollte der Bass sehr gut zum tragen kommen... für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar...
Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 13. Jan 2007, 12:00
Schau doch mal bei Nubert rein. Schöne LS zum fairen Preis.Und bei Nichtgefallen kannst du die problemlos wieder zurückgeben.

http://www.nubert.de/
screenpowermc
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2007, 12:16
Das Einzige was ich schon so empfehlen kann bei alten Geräten sind echte 8OHM Lautsprecher um die möglicherweise schon etwas angejahrte Stromversorgung des Verstärkers nicht zu stark zu fordern.[/quote]


Sicher das hier 4Ohm Lautsprecher ihren Zweck nicht erfüllen?
d2mac
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2007, 12:57
8 OHM Lautsprecher belasten wie gesagt dass Gerät weniger was die Komponenten im Netzteil anbelangt.
Wenn der alte Revox 100% OK ist, dann kann er 4OHM wohl vertragen.
Aber dass sieht man erst, wenn ein Fachmann alles mal durchsieht.
screenpowermc
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2007, 13:31

d2mac schrieb:
8 OHM Lautsprecher belasten wie gesagt dass Gerät weniger was die Komponenten im Netzteil anbelangt.
Wenn der alte Revox 100% OK ist, dann kann er 4OHM wohl vertragen.
Aber dass sieht man erst, wenn ein Fachmann alles mal durchsieht.



Das Problem ist nur, dass man neuwertig fast nur noch 4 Ohm Lautsprecher zu kaufen bekommt..
screenpowermc
Inventar
#9 erstellt: 13. Jan 2007, 13:35
Oder ist es vielleicht besser man kauft gleich einen Receiver der neústen Generation? Was müsste man den heutzutage ausgeben um an den Klang des Receiver B285 von Revox ran zukommen?
Hilmilein
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jan 2007, 13:49

d2mac schrieb:

Das Einzige was ich schon so empfehlen kann bei alten Geräten sind echte 8OHM Lautsprecher um die möglicherweise schon etwas angejahrte Stromversorgung des Verstärkers nicht zu stark zu fordern.


Ich weiss nicht, wie das bei Revox-Geräten ist. Aber selbst meinem Pioneer SX700T Receiver von 1966 lassen 4 Ohm-Lautsprecher völlig kalt. Die meißten alten Geräte sind ja auch offiziell für ein Paar 4-Ohm Lautsprecher freigegeben worden (Steht immer auf der Rückseite des Gerätes). Solange du nicht gerade Infinity Kappa 8 dran hängen willst, sollte das überhaupt kein Problem darstellen.
Wenn ich dazu im Vergleich an den teuren neuen Pioneer Dolby-Digital-Receiver meines Kollegen denke, der wird schon bei geringsten Lautstärken an so Mini-Nubert Boxen kochend heiß.

Viele Grüße



Hilmar


[Beitrag von Hilmilein am 13. Jan 2007, 13:50 bearbeitet]
d2mac
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2007, 19:59
Die Temperatur des Kühlkörpers hängt eher vom Ruhestrom der Endstufentransistoren ab.
Wenn z.b. aber die kondensatoren des Netzteils schon halb ausgetrocknet sind, dann kann dieses Netzteil nicht mehr ausreichend geglätteten Strom liefern, und dass merkt man zuerst bei 4Ohm.
Wenn man also den Receiver durchsehen lässt und alles ok ist, dann erfüllt dieser auch wieder die ursprüngliche Spezifikation.
Wenn nicht, dann ist man mit 8OHM auf der sicheren Seite.
Einige Lautsprecher der JBL Northridge Serie haben 8OHM, fällt mir jetzt mal so ein.
Hilmilein
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jan 2007, 20:05

d2mac schrieb:
Die Temperatur des Kühlkörpers hängt eher vom Ruhestrom der Endstufentransistoren ab.
Wenn z.b. aber die kondensatoren des Netzteils schon halb ausgetrocknet sind, dann kann dieses Netzteil nicht mehr ausreichend geglätteten Strom liefern, und dass merkt man zuerst bei 4Ohm.
Wenn man also den Receiver durchsehen lässt und alles ok ist, dann erfüllt dieser auch wieder die ursprüngliche Spezifikation.
Wenn nicht, dann ist man mit 8OHM auf der sicheren Seite.
Einige Lautsprecher der JBL Northridge Serie haben 8OHM, fällt mir jetzt mal so ein.

Ein Gerät, was ich täglich in Betrieb nehme, sollte immer gründlich von eimen Fachmann überprüft werden. Auf die paar € für neue Netzteilkondensatoren kommt es dann auch nicht mehr an.

Viele Grüße



Hilmar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
REVOX
0815gust am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  3 Beiträge
ReVoX B285 - Fernbedienung?
ReVonaut-X am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  11 Beiträge
Revox B77
Bassti000 am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  7 Beiträge
Revox B77
Rehe am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  3 Beiträge
Revox B77
abracab am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  5 Beiträge
Revox B77
hobby58 am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  8 Beiträge
Revox Lautsprecher
mes0r am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  3 Beiträge
Revox B285 defekt, wer hilft?
JunkersJu88 am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher Revox MKII
Awag am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  3 Beiträge
Ersatzteile für REVOX B77
jackogei am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.716 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDarkArmour
  • Gesamtzahl an Themen1.492.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.382.105

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen