Vollverstärker Suche! Mit Link...bitte mal gucken!

+A -A
Autor
Beitrag
FraSa
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2005, 14:10
Hallo zusammen.
Ich bin völlig Unbeleckt,was diese Materie angeht und versuche mich hier seit einiger Zeit einzulesen.
Meine Absicht besteht darin,mir einen guten Klassiker zuzulegen.
hier im Forum tauchen immer wieder die bekannten Namen auf und so geh ich bei EBay auf die suche.
Rotel,NAD,Revox,Luxman,Philips.
Auch Kenwood,Fischer,Toshiba,Onkyo und wie sie nicht alle heißen.

Meine Absicht:Guten Stereo Klang,satten Bass,Reserven,Gute Belastbarkeit,diverse Einstellmöglichkeiten.

Betreiben werde ich zur zeit ein McFarlow System,welches zugegebener Maßen nicht das Ende der Fahnenstange sein wird aber doch gut Bumms hat.
Musikrichtung:Metal,Independent,Gitarre,Schlagzeug und Oldies

Aufgrund dieser Angaben wird es quasie unmöglich sein,mir hier großartig zu helfen aber vielleicht kann mir ja doch der Eine oder Andere nen Tip geben,wonach ich gucken sollte.
marantz-fan
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jan 2005, 14:46
Hallo FraSa,

so ist das in der Tat sehr schwierig. Ganz wichtig ist natürlich noch der von Dir gesteckte Preisrahmen. Und was verstehst Du unter einem Klassiker? 70er Jahre, 80er Jahre oder doch lieber was Neueres? Welche Ausstattungsmerkmale sind Dir wichtig? Einige Firmen hast Du ja schon genannt: Revox - wirklich top, servicefreundlich, perfekte Ersatzteilversorgung, aber dementsprechend teuer; Rotel und NAD - kann ich sehr empfehlen, eher purisitisch ausgestattet, aber man bekommt viel Klang für's Geld; Luxman gehört wohl zu den edleren Japanern, kenne ich aber nicht so. Ich hoffe, ich tue niemandem weh, wenn ich die restlich genannten Firmen mal als Durchschnittsware bezeichne. Empfehlen würde ich durchaus noch Harman Kardon, natürlich Marantz und Pioneer, auch deutsche Hersteller wie etwa Saba und Grundig haben gute Geräte gebaut. Wenn's ein bisschen teurer sein darf vielleicht auch Accuphase oder MacIntosh?! Falls Du wirklich einen Klassiker suchst (etwa aus den 70ern), dann solltest Du Dich auch unter den Receivern umsehen, denn die waren damals sehr verbreitet.

Gruß, Dirk
FraSa
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2005, 14:54
Herzlichen Dank für die Antwort.
Ja,ist in der Tat schwierig darauf zu antworten.
Also Preislich lässt sich ja schon jede Menge bis zu 150/200 Eoro finden.Manche guten Teile gehen schon für weniger weg.
Ich bin mehr der Funktionelle Typ als Unbedingt der Nostalgie Fanatiker.
Zuhause hab ich einen Digital Reciever von Yamaha aber für meine Musik suche ich was Analoges.
Was stabiles aus Metal,Schwer und mit gut Leistung ausgestattet.
Bass und Höhen sollten gut voneinander zu trennen sein und auch bei Last immer noch ordentlich klingen.

Ich denk mal,ich fordere zuviel für das Geld oder?
Wraeththu
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2005, 14:56
icmmer noch unterbewertet sind wie ich finde gerade die sehr schicken alten Harma/Kardon Reciever aus den 60er/70er Jahren, die ausser durch hervorragenden Klang auch noch mit sehr hoher Leistung, toller Verarbeitung und schönem Design glänzen können (die neuen HK erreichen längst nicht mehr dieses Niveau)

Besonders interessant finde ich dabei die Modelle HK 730 twin powered und HK 930 twin powered.

Auch der innere Aufbau ist ein Genuss!
Mr.Stereo
Inventar
#5 erstellt: 25. Jan 2005, 15:07
Wenn Du nicht gerade ein Liebhaber bestimmter Nostalgieobjekte bist, solltest Du beachten, dass auch ein Verstärker einen gewissen Verschleiss hat.
Ich hab mir einen älteren Harman PM665 zugelegt, den ich überigens absolut empfehlen kann, der hat richtig Leistung und klingt dabei auch noch gut. Allerdings musste ich die Regler und Kontakte reinigen, da er doch einige Aussetzer und Knackser produzierte.
Irgendwann muss ich evt. auch mal die Elkos austauschen.
Ist halt fast wie bei einem alten Auto.
Besser verarbeitet als die neuen ...ja, aber nicht wartungsfrei.
Wraeththu
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2005, 15:11
Dei analogie zu alten Autos geht IMHO noch weiter.

ALT:...zwar nicht wartungsfrei, aber wartungsarm...und im Falle eines Falles meistens wartungsfreundlich (zumindest bei HK und Marantz)

Neu:..angeblich wartungsfrei...trotzdem ist oft schnell was kaputt oder die elektronik spielt verrückt...im Falle eines Falles sehr wartungunfreundlich.
A727
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2005, 16:11
Hallo FraSa,

schau´dir doch den Revox B 750 Mk II (Markteinführung 1977, gebaut bis Anfang der 80er)mal näher an. Klanglich guter + leistungsfähiger Verstärker, auftrennbar, Tapecopyschaltung, 2 x 110 sinus, 5 Hochpegeleingänge, 1 nachrüstbar, viele Einstellmöglichkeiten, Klangregelnetzwerk Bässe, Höhen, Mitten, Loudness. Nach wie vor perfekter Werksservice und Ersatzteilversorgung ohne Probleme.

Unter www.revoxonline.ch findest du Bilder und Infos. Bei schori.info Bedienungs- und Serviceanleitungen.

Analoge Grüße
Bernd
FraSa
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2005, 19:31
Herzlichsten Dank für Eure Anregungen und Tips.
Ich hab hier mal drei zur Auswahl,gefunden bei EBay(wo sonst )

Wäre nett,wenn Ihr was dazu sagen könntet.
Ein Rotel RA-1210,ein Onkyo A-10 und ein Kenwood KA-7100

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

Gruß....FraSa
doc_relax
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2005, 23:41
Hi,
dir ist schon aufgefallen, daß lt. Beschreibung 2 davon etwas "Zuwendung" brauchen? Der Rotel hat nichtmal die Sicherungen drin... auch wenn er sonst einen guten Eindruck macht, das ist verdächtig!
Der Kenwood hört(e) sich gut an, ist aber IMHO zu teuer weggegangen. Ich weiß nicht warum Kenwood-Geräte bei ebay immer so hoch gehandelt werden.
Übrigens, meinen Beobachtungen nach sieht das Preis-Leistungs Verhältnis bei klassischen Receivern besser aus als bei Verstärkern. Sei´s drum, wirf mal hier einen Blick:
http://cgi.ebay.de/w...item=3868618300&rd=1
http://cgi.ebay.de/w...item=3868726842&rd=1
Etwas weniger Leistung und (wahrscheinlich) preiswert:
http://cgi.ebay.de/w...item=3867767700&rd=1
Oder Vor-/End-Kombi?
http://cgi.ebay.de/w...item=3868141795&rd=1
Hier ein Receiver, der wahrscheinlich deinen Geschmack nicht trifft, aber ein hervorragendes Gerät ist:
http://cgi.ebay.de/w...item=3869001811&rd=1
Den habe ich selbst unter Beobachtung genommen Bin von Braun-Geräten (Atelier-Serie) in jeder Hinsicht begeistert.
So das war´s erstmal.
Bis denn
doc
ukw
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2005, 00:35

Ich weiß nicht warum Kenwood-Geräte bei ebay immer so hoch gehandelt werden.



Muß wohl an den Eigenschaften der Kenwoods aus der Zeit liegen...

Frag mal jemand, der so ein Gerät hat - und staune was er sagt
Wraeththu
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2005, 00:39
deie Telefunken sehen ja gar nicht mal schlecht aus...stimmt es eigentlich das Accuphase dieselbe Firma wie Kenwood ist..eine Edelmarke ähnlich wie Optonica bei Sharp?

Optonica wäre übrigens auch noch ein Tip von mir

(bitte schreibe Tip nicht mit zwei P, das tut ihm weh ;-)))


[Beitrag von Wraeththu am 26. Jan 2005, 10:48 bearbeitet]
ukw
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2005, 02:51
Bitte schreib Kenwood nicht Kennwood das tut ja weh


stimmt es eigentlich das Accuphase dieselbe Firma wie Kennwood ist..eine Edelmarke ähnlich wie Optonica bei Sharp?


Nein, daß stimmt nicht ganz: Trio (Kenwood) wurde am 21 Dezember 1946 von 3 Ingenieuren gegründet.

Im Jahr 1972 ist Jiro Kasuga aus dem Trio ausgeschieden und hat die Firma Accuphase gegründet.
Fortan viel Accuphase mit innovativer Technik am Markt auf (goldene Fronten ) während Kenwood sofort in Apathie verfiel und am Hifi Markt praktisch keine Bedeutung mehr hatte.
Zwar gab es da noch das eine oder andere Streiflicht, man konnte aber sagen, daß die Kenwood Gerätefronten im milden Licht der Abendsonne auch golden glänzten und so muß man davon ausgehen, daß es sich dabei also um Accuphase Geräte gehandelt haben muß.

Jedenfalls war die Gewinnspanne bei den Accus so gut, daß man neben doppelseitigen Anzeigen in der einschlägigen Fachpresse auch noch den einen oder anderen Karton in der Red

Nein mal im Ernst: Kenwood baute vor allem Meßgeräte und ist/war in der Radar- Funk- und Sendetechnik jahrzehntelang führend.
1971: Introduced the CO-1303 75-mm oscilloscope.
1973 : Introduced the PR-601 and PR-602 stabilized DC power supplies.
1976 : Introduced the CS-1570 30-MHz oscilloscope.
1981 : Introduced the CS-2100 100-MHz oscilloscope.

Und so weiter...
Es ist eine Tatsache, daß z.B. der Riesenkonzern Matsushita bei dem vergleichsweise unbedeutendem Mitbewerber Kenwood die Meßtechnik orderte...

Hier ist der Abstieg dokumentiert:
1980
Entered the car audio business
Moved the headquarter to Shibuya-ku, Tokyo
Implement CI activities and launched Kenwood as the corporate brand

Hintergrund: Die Notierung des Unternehmens an der Börse in Tokyo....
Bitte höhere Gewinne meine Herren...

Hier ein Bild der alten Haudegen mit ihrem "Good Bye" im Vordergrund... die komprimierte Kompetenz einer 40 jährigen Leidenschaft....

http://img174.exs.cx/img174/3143/ka9071bk5qr.jpg

Hinweis für alle Digitalkamera Freaks: Dieses Bild ist 49 kB nur groß. Die Punkte sind von den Interferenzen Scanner/ Druckraster - sorry dafür
Tommy_Angel
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2005, 09:27
Ich selbst habe Receiver KR 6200 und 6600 und bin voll zufrieden...aber...nach Receivern wurde ja nicht gefragt.

Ich habe aber gehört, daß der Verstärker 907 legendär sein soll!

(Mit Accuphase bin ich noch zufriedener,:D)


[Beitrag von Tommy_Angel am 26. Jan 2005, 09:28 bearbeitet]
FraSa
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2005, 10:34
Ihr seit echt Super!

Vielen dank für all die ratschläge und Tips und Anregungen.
Hab keines der Geräte ersteigert,obwohl es mir der Onkyo und er Kenwood schon angetan hätten.
Ich werd mal weiter gucken und ,wenn Ihr wollt,Euch auf dem laufendem halten,um Euch dann gerne nach Eurer Meinung zu fragen.
Stefan23539
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Jan 2005, 14:24
meine empfehlung ist auch optonica!
den sm 3636 hab ich selbst gehört, klingt super!
schau mal bei 1....2...3...!
sind recht günstig!
Stefan
FraSa
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2005, 18:19
Hab grad nen Pioneer SA-8500 im Auge.
Steht aber schon bei 100 Euro.
Kommt mir aber ehrlich etwas teuer vor.
Was sagt Ihr dazu?
doc_relax
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2005, 19:17
Ah, der erste aus meiner Liste... sicherlich nicht verkehrt. Ist aber ein bekanntes Gerät und die Leute wissen was der Wert ist. Bis 150 schätze ich, könnte der noch gehen. Ist aber gut investiert, wenn er einwandfrei ist.
Ich seh schon, du fährst auf die Optik ab Viel Glück weiterhin.
Gruß
doc

P.S. @ukw: ich bin mir über die FRÜHE Qualität von Kenwood durchaus bewußt. Was ich damit meinte, ist das Kenwoods generell viel bringen, selbst wenn es schlechte Geräte sind. War auch schonmal mein eigener Vorteil
FraSa
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Jan 2005, 07:06
Vielen Dank @doc_relax aber der Pioneer ist mir dann doch zu sehr abgerauscht.
Werd ich halt weiter suchen,mal sehn,was ich noch so finde.
Wraeththu
Inventar
#19 erstellt: 27. Jan 2005, 15:55
ich weiss nicht ob der infrage käme, aber ich hätte auch noch einen Verstärker anzubieten, von Grundig, in Silber.
Ist allerdings aus den 80er jahren, das grösste modell seiner Zeit (V7500) mit 2x100 Watt und in silber.

Ist völig in Ordnung, hat diverse Einstellmöglichkeiten (unter anderem auch stufenlos regulierbare Loudness und eine Direktschaltung)

Klingen tut er auch sehr gut...nur hab ich ihn jetzt über!

Wenns von interesse wäre, kannst du mir ja ne mail scheiben...VHB ist 65 Euro
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche einen pioneer vollverstärker.
xXBastiXx am 29.01.2019  –  Letzte Antwort am 30.01.2019  –  4 Beiträge
Mal wieder: "bester" Vollverstärker.
ThrustSSC am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  22 Beiträge
Sansui Vollverstärker
Klangfreak am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  33 Beiträge
Trennbare Vollverstärker Yamaha / Technics
killnoizer am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  22 Beiträge
DUAL CV 1700 Vollverstärker
Andi78549* am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  4 Beiträge
90er Jahre Vollverstärker gesucht.
irrah am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  4 Beiträge
Vollverstärker/Receiver mit 2 Phonoeingängen
hein_troedel am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  17 Beiträge
[Kaufberatung] alter Vollverstärker ~100?
D4_Gh0st am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  19 Beiträge
Vollverstärker - Erfahrungswerte gesucht
werfer am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  35 Beiträge
Vollverstärker bis 150,-?
szcc am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedFeuerlocke
  • Gesamtzahl an Themen1.486.411
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.274.112

Hersteller in diesem Thread Widget schließen