Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 Letzte

Rogue One - A Star Wars Story (2016) by Gareth Edwards

+A -A
Autor
Beitrag
kinodehemm
Inventar
#301 erstellt: 03. Jan 2017, 14:09

Henro (Beitrag #299) schrieb:
vielleicht gibts ja auch wieder ne halbe Sekunde neues bisher unentdecktes Material :D


damit hast du die 'Weltformel' , respektive den Disney-Lukas'schen max-profit Lehrsatz, in eine Zeile gebracht..
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#302 erstellt: 03. Jan 2017, 17:26
An Neujahr nochmal geschaut und diesmal Gott sei dank in 2D.
Und nun kam diese dreckige, düstere Optik gleich noch viel besser zur Geltung. Dieses nervende 3D, wo kam es denn schon groß zum Ausdruck, lässt manches leider viel zu künstlich wirken bzw erkennt man sofort was CGI ist und was nicht.

Jetzt, in 2D, bekommt Rogue One von mir, in Sachen Optik, eine 1+.

Danach habe ich mir dann nochmal Episode 7 gegeben, den ich letztes Jahr zu Haus leicht besser fand als das erste mal im Kino. Doch nun muss ich leider sagen, dass Episode 7 echt ein Witz ist im Vergleich zu Rogue One.

Obwohl Rogue One bestimmt nicht perfekt ist, wirkt Rogue One doch eher wie der Pate und die eigentliche Star Wars Folge, Episode 7, wie ein Weltraum Theater, was teils auf Pilcher Niveau runter geht.

Das fängt schon beim Humor an, der in Rogue One, obwohl wenig, wirklich irgendwie witzig noch ist - hingegen es bei Episode 7 einfach nur peinlich wirkt.


[Beitrag von MasterKenobi am 03. Jan 2017, 17:27 bearbeitet]
darkphan
Inventar
#303 erstellt: 03. Jan 2017, 19:37
Ja, da ist was dran. Ich spürte bei Rogue One auch sofort eine Star-Wars-Magie, die mir bei den anderen neuen Teilen abging ...
a.j.jones
Stammgast
#304 erstellt: 03. Jan 2017, 19:48
Zumindest war der Anfang bei SW 7 besser. Der Score und die Landung der Tropper hat mir sehr gut gefallen .
x-turbo
Stammgast
#305 erstellt: 04. Jan 2017, 14:25
ich hab ihn nun gestern auch gesehen, in 3d mit dolby atmos. Das 3D fand ich überraschend gut, atmos empfand ich auch als berreicherung, wobei der sound kaum von oben war zu nehmen war. der film an sich war top, deutlich besser als episode 7. Einzig der Score gefiel mir an einigen Stellen gar nicht
Zarak
Inventar
#306 erstellt: 05. Jan 2017, 02:07
Nach elend langer Wartezeit war ich nun auch endlich im Kino.

Als Star Wars Fan seit Kindheitstagen, war ich schwerst enttäuscht von EP 7 und dachte es gäbe nie wieder einen Grund sich SW anzuschauen, aber die Rogue Trailer waren so vielversprechend, daß eine sehr große Hoffnung und Erwartungshaltung in mir keimte...

und ich wurde tatsächlich nicht enttäuscht !!!

Ein Hammer Film - wirklich klasse !

Ich brauchte zwar einige Minuten, um mich auf den Film einzustellen, aber danach war's ganz großes Kino.

Was ich im Kopf umstellen mußte, war das Loslösen von der klassischen Trilogie.

Rogue One ist für mich kein echter SW (weil die Integration der Macht nicht funktioniert, aber vor allem zu viel Härte und Action für einen SW Film eingesetzt wurde) - aber als eigenständiges spin off ist der Film phantastisch.

Fast alles was in EP 7 falsch gemacht wurde, wird hier richtig gemacht.

Gute (authentische) Schauspieler, ein ordentliches Drehbuch mit passenden Dialogen und vor allem wohldosierter Humor.

Auch audiovisuell hat man äußerst geschickt gearbeitet - man bekommt beeindruckende Szenen zu Gesicht bei denen gekonnt modernste Computeranimationen an altbekannte Optik angelehnt wird, ohne das es aufgesetzt oder künstlich wirkt.

Ähnliches gilt auch für die Filmmusik - eine gelungene Melange aus klassischen Motiven und neuen Ideen.

ICH bin glücklich - der Film wandert ganz sicher in meine BR Sammlung.

Gruß

btw

3D hätte ich nicht unbedingt gebraucht, aber das ist wohl Geschmackssache.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#307 erstellt: 05. Jan 2017, 23:49
Das war auch mein Problem erst, da Rogue One als Film am meisten von der eigentlichen Saga mit 7 Teilen bisweilen entfernt ist bzw sich so anfühlt.
Aber schon beim ersten mal sehen und erst Recht nach dem zweiten Kinobesuch, muss ich sagen, dass das eigentlich die größte Stärke von Rogue One ist.

Rogue One ist weniger, eigentlich kaum bis gar nicht, das klassische Weltraum Märchen oder Star Wars Family, sondern zeigt eher die nackte Wirklichkeit. Ist um einiges realistischer, wenn es so einen Krieg tatsächlich gegeben hätte. Geht schon bei den Rebellen los, die nicht nur als die klassischen Guten dargestellt werden usw... Na ja, ihr wisst, was ich meine.

Ich muss sagen, so, wie Rogue One, hätte ich mir die gesamte Star Wars Saga gewünscht. Also eher dreckiger, ungeschönter, realistischer statt sich mehr dem klassischen Märchen hinzugeben bzw eine eher märchenhafte Darstellung zu zeigen.

Kurz,
bei Star Wars 1-7 fühlte ich jedes mal den Fantasy Faktor. Rogue One habe ich den Eindruck gehabt, ja, so einen Krieg gab es wirklich.
Nie wirkte die eigentliche Bedrohung, der Ernst der Lage, bedrohlicher, als in Rogue one.

Aber was weiß ich denn schon, ich werde ja schon oft dafür rund gemacht, weil ich Episode 3 zb für eine der dramatischsten und spannendsten Episoden halte und Episode 5 nur erzählerisch besser als Episode 6 finde hingegen Episode 6 dramatischer und spannender für mich war als die überall gelobte E 5 TESB.


[Beitrag von MasterKenobi am 06. Jan 2017, 00:09 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#308 erstellt: 06. Jan 2017, 00:13
Ja, für einen SciFi Film hat der Regisseur das sehr gut gelöst, der Angriff auf die Sturmtruppen in der Stadt war schon fast beängstigend real, ohne deplatziert zu wirken.

Allerdings wünsche ich persönlich mir die alten Filme deswegen nicht anders - die Weltraummärchen sind für mich gut so, wie sie sind.

Rogue One ist eigenständig und soll es auch bleiben... bin gespannt, was die Zukunft noch so bringt.

EP 8 werde ich mir wohl nicht im Kino ansehen, aber ein weiteres spin off von Hr. Edwards wäre nat. ein Kracher...

Gruß


[Beitrag von Zarak am 06. Jan 2017, 00:14 bearbeitet]
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#309 erstellt: 06. Jan 2017, 00:41
Klar, die klassische Märchen Saga soll auch weiterhin so bestehen bleiben, keine Frage.
Aber ich stelle mir halt gerade vor, wie die gesamte reine Star Wars Saga ausgesehen hätte, sich angefühlt hätte, wenn sie genau die selbe Darstellung, den gleichen verschärften Ton, die Atmosphäre usw.. gehabt hätte wie Rogue One.

Und wenn ich meine Gedanken dabei zu Ende spinne, kommt dabei heraus, dass es eine wahnsinnig geile Saga für Erwachsene geworden wäre. Sogar mit noch mehr Tiefgang, obwohl die reine Saga ja auch schon etwas Tiefe gezeigt hat. (Ja, jeder der sieben Teile).


[Beitrag von MasterKenobi am 06. Jan 2017, 00:45 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#310 erstellt: 06. Jan 2017, 13:23
Moin



Und wenn ich meine Gedanken dabei zu Ende spinne, kommt dabei heraus, dass es eine wahnsinnig geile Saga für Erwachsene geworden wäre.


...wenn unsere Katze ne Kuih wäre, könnte man sie im Wohnzimmer melken..

-das hätte ich mal schön Scheisse gefunden, da ich zum Kinostart der Serie nichtmal 16j alt war..
Und ein George L sowas nie auf die LW gebracht hätte ..
Und..

Ist also unfefähr so, als hätte ich im Weissen Hai lieber ne story mit in Afrika und Löwen gehabt.
Gibt es sicher, ist aber nicht der 'Weisse Hai'

Gerade die tasache, das die Kids und Jugendlichen auf die Sache 'abfuhren' ist ja der Grund, das bis heute einige überlebt haben, die seinerzeit die Erstausstrahlung in den Kinos noch live miterlebten..
captain_carot
Inventar
#311 erstellt: 06. Jan 2017, 13:33
Ganz ehrlich, wären 4-6 so düster-bedrohlich gewesen hätten sie für mich ne den Stellenwert gehabt. Simple as that.

Gleichzeitig zeigen 1-3 wieder, wie leicht man sich auch in der anderen Richtung im TOn vergreifen kann.

Mir hat Rogue One zwar sehr gut gefallen, aber es fehlte gleichzeitig ein bisschen das märchenhafte.
RCZ
Inventar
#312 erstellt: 07. Jan 2017, 14:25

musicreo (Beitrag #300) schrieb:


Ein paar Szenen kamen mir aber selbst im Star Wars Univerum merkwürdig vor:

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Sind die Imperialen Läufer nicht in SW 5 zu stark gepanzert und die Waffen der X-Flügler unwirksam? Hier aber konnten sie problemlos abgeschossen werden?

Die Sternenzerstörer sind hier ebenfalls sehr schwach. Und den einen Zerstörer auf den anderen zu schieben ist schon sehr bescheuert. Wieso lässt sich das eine Schiff schieben aber das 2te Schiff wird beim Zusammnestoß zerstört und nicht weg geschoben

Wieso wurde der Stützpunkt am Ende überhaupt zerstört? Wenn da wirklich alle Baupläne gespeichert waren dann hat das Imperium doch keinen Grund seinen eigenen Stützpunkt zu vernichten? Vor allem weil sie das Rebellenschiff ja nicht zerstören und damit die Überleitung zu SW IV ermöglichen....



Ich war gestern nochmal drin:

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):


Die Läufer sehen in Rogue One anders aus, jedenfalls die Meisten. Teilweise unfertig, da offen im Rumpf und wenn zu, dann sieht aus wie eine behelfspanzerung, aber eben nicht fertig. Und bis EP 5 war genug Zeit um Sie zu verbessern

Der Sternenzerstöter wurde vorher lahm gelegt mit irgendwelchen Torpedos, ähnlich wie EMP. Dadurch war er manövrierunfähig und konnte geschoben werden.

Der Stützpunkt wurde zerstört, weil die Pläne den Planeten nicht verlassen sollten. Soweit ich das verstanden habe, wussten die im Sternenzerstörer noch nicht, dass es zu spät war. Erst danach kam die Meldung und dann ist Darth Vader auf das Rebellenachiff.
Zarak
Inventar
#313 erstellt: 07. Jan 2017, 18:12

RCZ (Beitrag #312) schrieb:

musicreo (Beitrag #300) schrieb:


Ein paar Szenen kamen mir aber selbst im Star Wars Univerum merkwürdig vor:

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Sind die Imperialen Läufer nicht in SW 5 zu stark gepanzert und die Waffen der X-Flügler unwirksam? Hier aber konnten sie problemlos abgeschossen werden?

Die Sternenzerstörer sind hier ebenfalls sehr schwach. Und den einen Zerstörer auf den anderen zu schieben ist schon sehr bescheuert. Wieso lässt sich das eine Schiff schieben aber das 2te Schiff wird beim Zusammnestoß zerstört und nicht weg geschoben

Wieso wurde der Stützpunkt am Ende überhaupt zerstört? Wenn da wirklich alle Baupläne gespeichert waren dann hat das Imperium doch keinen Grund seinen eigenen Stützpunkt zu vernichten? Vor allem weil sie das Rebellenschiff ja nicht zerstören und damit die Überleitung zu SW IV ermöglichen....



Ich war gestern nochmal drin:

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):


Die Läufer sehen in Rogue One anders aus, jedenfalls die Meisten. Teilweise unfertig, da offen im Rumpf und wenn zu, dann sieht aus wie eine behelfspanzerung, aber eben nicht fertig. Und bis EP 5 war genug Zeit um Sie zu verbessern

Der Sternenzerstöter wurde vorher lahm gelegt mit irgendwelchen Torpedos, ähnlich wie EMP. Dadurch war er manövrierunfähig und konnte geschoben werden.

Der Stützpunkt wurde zerstört, weil die Pläne den Planeten nicht verlassen sollten. Soweit ich das verstanden habe, wussten die im Sternenzerstörer noch nicht, dass es zu spät war. Erst danach kam die Meldung und dann ist Darth Vader auf das Rebellenachiff.


Also ich bin bei SciFi / Fantasy Filmen immer bereit bei Logik und physikalischen Gegebenheiten leichte Abstriche zu machen, aber sei's drum...


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Bei der Szene mit den AT AT Walkern dachte ich im Kino das Gleiche, allerdings sieht man, daß in Rogue One konzentrierte Salven auf die gleiche (Schwach?)Stelle der AT ATs gefeuert werden. In EP 5 war das nicht der Fall, zudem schien es zumind. optisch so, daß auch andere Bewaffnung verwendet wurde.

Zu dem Sternenzerstörer wurde ja schon korrekt geantwortet. Eine Ionenwaffe legte den Antrieb von einem Kreuzer lahm, erst danach wurde er geschoben. Beschädigt wurden beide, allerdings läßt sich das andere Schiff nat. nicht so leicht abdrängen, da der Antrieb versucht den Kurs zu halten. Ist physikalisch einigermaßen vertretbar.


Gruß
Karl_Keule
Stammgast
#314 erstellt: 07. Jan 2017, 18:28
Ich war diese Woche im Cinestar IMAX in Berlin und habe mir den Filme in Atmos und 3D angesehen. Ich wollte mal gucken, was technisch so geht und dabei einen soliden Filme genießen.

Film:
Solide Story, die einen guten Vorlauf für Episode 4 darstellt. Die Darsteller finde ich Durchweg (sogar Forest Whitaker) farblos und sie bleiben einem eigentlich den gesamten Film über egal. Die Tricks sind insgesamt aus meiner Sicht gut. Bei den Raumschiffszenen allerdings teilweise (und ich betone "teilweise") nicht stand der Technik.

Ich habe mich insgesamt solide unterhalten gefühlt, finde den 7 Teil von Star Wars allerdings im Gesamtzusammenhang besser.

Kino:
Ich wollte mal sehen, wie Atmos im Kino wirkt, da ich mein Heimkino mit einer neuen Lautsprecheranlage aufrüsten will und noch schwanke zwischen Atmos und Auro 3D.
Ton: Laut, ansonsten wenig differenziert. Effekte von vorne, seitlich oder oben sind bei dem Krach kaum auszumachen gewesen und ich bin eher jemand der im Kino meckert weil der Ton zu leise ist.

Bild: Für mich persönlich zu groß für dieses Kino. Technisch aber einwandfrei und für 3D für mich das Beste was ich technisch gesehen habe. Der Film an sich ist natürlich nicht gerade ein Meilenstein für 3D. Insgesamt nervt mich 3D eigentlich langsam nur noch.

-> Die Lehre aus dem Kinobesuch war für mich, dass ich wohl eher nicht Atmos oder Auro 3D implementieren werde, da ich keinen Mehrwert erkennen konnte.


[Beitrag von Karl_Keule am 07. Jan 2017, 18:34 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#315 erstellt: 07. Jan 2017, 18:34

Karl_Keule (Beitrag #314) schrieb:
Ich war diese Woche im Cinestar IMAX in Berlin und habe mir den Filme in Atmos und 3D angesehen. Ich wollte mal gucken, was technisch so geht und dabei einen soliden Filme genießen.

Film:
...Die Darsteller (Rogue One) finde ich Durchweg (sogar Forest Whitaker) farblos und sie bleiben einem eigentlich den gesamten Film über egal...


... finde den 7 Teil von Star Wars allerdings im Gesamtzusammenhang besser. ...


Ist das dein Ernst ?!?
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#316 erstellt: 07. Jan 2017, 18:39
Ich differenziere da etwas.

Die schauspielerische Leistung der Darsteller war nur solide Durchschnittskost, durch die Bank weg. Einzig der bitter Böse Mendelsohn konnte für mich dzbgl punkten.
Jedoch waren mir wirklich alle Darsteller absolut sympathisch. Irgendwie alle, selbst K2. Und dadurch war es auch sehr schade, was geschah und ich war gefühlsmäßig bei ihnen. Auch bei K2.

Die meisten blieben farblos, das stimmt. Dennoch hat der Film etwas Tiefgang, wenn auch nicht direkt gleich zu erkennen und ein paar Darsteller blieben auch nicht komplett farblos.


Im Vergleich zu Episode 7 hingegen war die Leistung der Darsteller aus Rogue One dann aber schon wieder fast grandios.


[Beitrag von MasterKenobi am 07. Jan 2017, 18:43 bearbeitet]
Karl_Keule
Stammgast
#317 erstellt: 07. Jan 2017, 18:46

Ist das dein Ernst ?!?


Wieso, weil Du eine andere Meinung hast? Hast Du Probleme damit die Meinung von anderen Menschen zu akzeptieren oder hälst Du Dich für einen hochqualifizierten Filmkritiker? Dann ziehe ich natürlich meine Aussage zurück und behaupte das Gegenteil.


[Beitrag von Karl_Keule am 07. Jan 2017, 18:49 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#318 erstellt: 07. Jan 2017, 19:02
Gut, dann paßt das jetzt ja alles.
Henro
Stammgast
#319 erstellt: 07. Jan 2017, 21:07

Karl_Keule (Beitrag #314) schrieb:
Ich war diese Woche im Cinestar IMAX in Berlin und habe mir den Filme in Atmos und 3D angesehen. Ich wollte mal gucken, was technisch so geht und dabei einen soliden Filme genießen.

...

-> Die Lehre aus dem Kinobesuch war für mich, dass ich wohl eher nicht Atmos oder Auro 3D implementieren werde, da ich keinen Mehrwert erkennen konnte.


Guck Dir vielleicht noch 2-3 andere Filme an und lass Dich nicht gleich von einer negativen Erfahrung abschrecken



@3D : natürlich war es nur durchschnittlich, es war nachträglich konvertiert.
Karl_Keule
Stammgast
#320 erstellt: 08. Jan 2017, 13:59

@3D : natürlich war es nur durchschnittlich, es war nachträglich konvertiert.


Vielen Dank für die aufmunternden Worte Da ich einen 3D Beamer in Betrieb habe, kann ich das schon ganz gut einschätzen. Technisch war das im Kino schon klasse. Mit gibt das allerdings nicht wirklich was. Es war mit eigentlich auch wichtiger ein Gefühl für 3D Ton zu bekommen und wenn der sich zu Hause nicht deutlich besser anhört, rüste ich lieber nur meine 7.2 Konfiguration um, als auf 7.2.4 auf .

Viele Grüße aus Kiel


[Beitrag von Karl_Keule am 08. Jan 2017, 14:02 bearbeitet]
whitey-bs
Ist häufiger hier
#321 erstellt: 11. Jan 2017, 12:01
Also 3D in diesem Film war für nix. Sorry.

Zum Thema Sound (Dolby Atmos)....

Kurz weg vom Topic:
Ich hab daheim ein 7.1.4 System (Front Hights und Rear Hights) welche ja "eigentlich" nicht der Dolby Atmos Norm entsprechen.
Dolby Atmos ist entweder mit Deckenlautsprecher über dem Hörplatz oder sonst mit diesen "Aufsetzboxen, welche an die Decke abstrahlen".
Die Front/Rear Hights sind eigentlichl für DTS:X und Auro 3D gedacht.

Fazit: Es tönt bei DTS:X sowie ATMOS einfach genial daheim. Viel besser als vorher, wo ich "nur" 5.1 resp. 7.1 hatte.


Topic off :-)

Rogue one gefiel mir sehr, vor allem wegen Donnie Yen und Ben Mendelson und einer gewissen anderen bekannten Figur .-)
Der Schluss war genial.
Ansonsten geb ich den meisten hier recht... die Figuren hatten keine Tiefe und waren mir sonst eigenlich egal (da hab ich sogar mit Ep 7 Kylo mehr sympathie) hehe
RCZ
Inventar
#322 erstellt: 11. Jan 2017, 18:01
Vielleicht ist es so gewollt, dass die Figuren keine "Tiefe" bekommen. Rogue One erzählt die Geschichte vor EP4, die in eben dieser EP nur ganz kurz erwähnt wurden. "Viele Rebellen mussten sterben, um die Pläne zu beschaffen". Das wars

Zum 3D:
Was genau fehlte denn?
Tiefe?
Pop-outs?
War das Ghosting zu stark?
whitey-bs
Ist häufiger hier
#323 erstellt: 11. Jan 2017, 19:22
Ja das mit der Tiefe der Charakteren seh ich auch so.

Bezüglich 3D:
Mir fehlte einfach generell der 3D Effekt.
Ich hatte lediglich das Gefühl, eine Brille zu tragen die das Bild eingeschränkt hatte (mittig schön scharf, seitlich unscharf).
Aber eben... Null 3D.... Meiner (und das fast aller persönlich Bekannten die in den Film gegangen sind) ist, dass man hier einfach die paar EURO/USD/Franken etc etc mehr an Einnahmen wollte aber der Film eigentlich klar ein 2D Film ist.
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#324 erstellt: 14. Jan 2017, 00:46
Karl Keule,

Ich finde schon, dass man objektiv bewerten kann, was die schauspielerische Darstellung von Rogue One vs Episode 7 angeht. Geschmack spielt erst wieder im Gesamtbild eines Films eine Rolle.

Obwohl Episode 7 und Rogue One thematisch überhaupt nicht zu vergleichen sind, kann man aber wenigstens objektiv sagen, dass die schauspielerische Leistung von Rogue One wesentlich besser war. Besser, nur im Vergleich zu Episode 7 jetzt.

Warum?
Die Darsteller aus Rogue One spielten glaubwürdiger. Ernster und reifer. Dialoge waren recht passend gewählt ebenso der Humor. Dialoge wirkten nicht gespielt.

Bei Episode 7 hingegen wirkte alles so gewollt und teils gestellt. Vieles auch total unreif und schon lächerlich. Dialoge wirkten künstlich bzw aufgesetzt ebenso wie der Humor. Teilweise wie im Theater. Selbst die Bösen konnte man nicht wirklich ernst nehmen, durch ihre teils lächerliche, übertriebene, kindliche Theater Show. Einzig die Rey konnte manches noch raus reißen.

Ich finde, was diese Punkte angeht, kann man schon zwei völlig verschiedene Filme objektiv miteinander vergleichen bzw bewerten.


[Beitrag von MasterKenobi am 14. Jan 2017, 01:02 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#325 erstellt: 14. Jan 2017, 02:55

MasterKenobi (Beitrag #324) schrieb:
Ich finde schon, dass man objektiv bewerten kann, was die schauspielerische Darstellung von Rogue One vs Episode 7 angeht.

Nein, kann man nicht, denn ich kann deine subjektive Beschreibung nicht nachvollziehen und sehe es anders.
Karl_Keule
Stammgast
#326 erstellt: 14. Jan 2017, 11:26

Ich finde schon, dass man objektiv bewerten kann, was die schauspielerische Darstellung von Rogue One vs Episode 7 angeht. Geschmack spielt erst wieder im Gesamtbild eines Films eine Rolle.


Wo habe ich das Gegenteil behauptet?


denn ich kann deine subjektive Beschreibung nicht nachvollziehen


Dem ist nichts hinzuzufügen.
fischpitt
Inventar
#327 erstellt: 14. Mrz 2017, 22:26
moin,
Ich stelle meine frage mal hierein,
Ne frage an die Kristalkugel inhaber.
ist das Steelbook wohl geprägt?
Peter
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#328 erstellt: 14. Mrz 2017, 23:00
Um ehrlich zu sein ist mir das sch......egal. Hauptsache die Blu Ray kommt bald und läuft im Player. Hülle verschwindet im Regal später wieder und dann sieht man eh nicht mehr viel von ihr.

Hauptsache die Blu Ray kommt bald, in was für einem Kleid, völlig egal.


[Beitrag von MasterKenobi am 14. Mrz 2017, 23:02 bearbeitet]
fischpitt
Inventar
#329 erstellt: 14. Mrz 2017, 23:21
Moin,
Is ja bald soweit
die spanier haben den 19.04 als Termin.
also ist das so ungefähr auch unser Termin.
Peter
Zarak
Inventar
#330 erstellt: 14. Mrz 2017, 23:56
Amazon sagt doch ganz klar - 4. Mai.
Captain-S
Stammgast
#331 erstellt: 15. Mrz 2017, 13:54
Wieder nur BluRay, wann kommt Disney endlich mit UHD?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Solo: A Star Wars Story (2018)
SFI am 07.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2017  –  14 Beiträge
Star Trek Beyond (2016)
SFI am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  164 Beiträge
Star Trek: Horizon (2016)
SFI am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  7 Beiträge
Star Wars Clone Wars 3D
Michaelju am 23.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  33 Beiträge
Underworld: Blood Wars (2016)
SFI am 10.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2016  –  32 Beiträge
Star Wars 3D (2012)
SFI am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  66 Beiträge
Star Trek: Captain Pike (2016)
SFI am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  2 Beiträge
ARQ (2016) by Netflix
SFI am 02.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  2 Beiträge
Star Wars Episode 3 - Trailer
Oniro am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Der "Star Wars III"-Thread
Scrat am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  194 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedSaitam
  • Gesamtzahl an Themen1.383.136
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.812

Hersteller in diesem Thread Widget schließen