Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Mit einem XTZ 12.17 nicht wirklich glücklich

+A -A
Autor
Beitrag
Penny09
Stammgast
#1 erstellt: 11. Aug 2019, 21:13
Hallo zusammen,

ich habe nun seit ein paar Monaten ein Heimkino im Keller, bin aber leider mit dem Klang des Subwoofer nicht wirklich zufrieden.
Zunächst hatte ich das Problem überhaupt einen hörbaren Bass zu bekommen. Mittlerweile habe ich verschiedene Stellpositionen des Sub ausprobiert, das Sofa ein wenig anders gestellt und eine Anti-Mode 8033-SII gekauft. Mit dem Kauf der Anti-Mode habe ich den Sub in die Ecke gestellt. Das Ergebnis haut mich aber immer noch nicht um. Es geht mir absolut nicht nur um Lautstärke. Ich muss nicht vom Sofa kippen. Ich möchte einfach nur einen hörbaren, sauberen Bass.

Das Problem ist, dass dieser am Hörplatz nicht wirklich ankommt. Dafür aber in der vorderen, linken Ecke umso mehr. Die linke Wand ist eine Rigipswand. Hinter dieser ist noch ein schmaler Kellerraum und dann kommt die Nachbar Doppelhaushälfte. Es wäre also schön, wenn hauptsächlich ich anstatt der Nachbarn den Bass zu hören bekomme

Für eine Bassfalle ist in der Ecke kein Platz. Ich überlege nun mir z.B. zwei Canton Sub 300 (leider in schwarz derzeit nicht lieferbar) zu kaufen. Dafür müsste ich dann 700€ investieren. Für den fast neuen XTZ 12.17 müsste ich ja so um die 500€ bekommen. Somit würden sich die Mehrkosten auf ca. 200€ beschränken. Das Geld für einen zweiten 12.17 möchte ich ehrlich gesagt nicht investieren. Als Receiver ist ein Denon X1500 im Einsatz.

Anbei eine Skizze und ein paar Bilder. Über Lösungsvorschläge, gerne auch im Bezug auf die Raumakustik, wäre ich euch dankbar. Die Deckenhöhe beträgt leider nur 2,07m.

fullsizeoutput_3f75

bX+DIfOjRtyjXQD9VEqD9g

E4Q5EeF3SqS5OFZtGDSLvw

g%xdubT+Qmm%Nw5fKEwRmg

gQw+0Pl4TQidIMH4w4+5uA

5kVIISD6SN+ELR3b6Vm9mg

+hDSFEeMTjKpF6YOC5Soyw

IMG_2082

WJoy74p7THK+V2eY2cdaow

mNAXdU1dTcunMJSQP4Kx1A

dpv+aHwLTxyIOYO7mhZwtA

4gNW%6+6SbKZkbj+BcMoPg


[Beitrag von Penny09 am 11. Aug 2019, 21:24 bearbeitet]
MoDrummer
Inventar
#2 erstellt: 11. Aug 2019, 21:39
Versuch mal mit einem Antimode zu arbeiten.
Gibts bei Grobi für 359 Euro.
Meine beiden xtz 12.17 klingen und drücken nun wunderbar.
Prim2357
Inventar
#3 erstellt: 11. Aug 2019, 21:48
Antimode ist wohl schon in Betrieb

Subwoofer mal auf den Hörplatz stellen und Alternativen Aufstellort suchen.
Eventuell mal mit REW messen, ob der Raum der Schuldige ist, deine Erwartungen zu hoch sind, der Denon zu wenig liefert, usw..

Dynamic Volume musst du generell ausschalten. Dynamic EQ auf Referenzpegel 0db immer noch nicht genug Bass?
Trennfrequenz mal noch höher setzen.Nach der Einmessung am Sub mal lauter drehen.(Pegel erhöhen)
Penny09
Stammgast
#4 erstellt: 11. Aug 2019, 22:04
Ja, Anti-Mode ist im Einsatz. Das hat auch schon eine Verbesserung gebracht. Aufstellorte habe ich alle durch. Ich habe den Sub auf einen Möbelroller gestellt und verschiedene Plätze probiert. Dynamik Volume ist aus. Wenn ich den Dynamic EQ auch aus habe muss ich den Receiver schon bis 2/3 der Lautstärke stellen. Sonst sind die Boxen auch zu leise. Also habe ich nun Dynamic EQ an und Referenzpegel steht auf 0db. Die anderen Boxen klingen mit Dynamic EQ an auch gut, nur der Sub halt nicht.

Trennfrequenz habe ich von 80-100 schon versucht. Aktuell trenne ich bei 90. Mit REW kenne ich mich noch nicht aus. Da muss ich mich einlesen und benötige wohl ein USB Micro. Ich


[Beitrag von Penny09 am 11. Aug 2019, 22:05 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#5 erstellt: 12. Aug 2019, 07:31
Ich würde einen 2. XTZ testweise bestellen und mal diagonal zur Front aufstellen und dann ein wenig probieren und hören.
M.M.n. ist der eine zu wenig für den Raum und regt die Moden zusätzlich noch ungleichmäßig an.
der_kottan
Inventar
#6 erstellt: 12. Aug 2019, 07:33

Prim2357 (Beitrag #3) schrieb:
der Denon zu wenig liefert, usw..)

Zu wenig Bass wird der Denon wohl eher nicht liefern...
janknet
Stammgast
#7 erstellt: 12. Aug 2019, 07:34
Ich würd auch mal grob mit REW simulieren.
Kann es sein, dass der Raum fast quadratisch ist?
Das Sofa ist auch fast Raummitte oder täuscht die Zeichnung da?
Jedenfalls mit REW mal zuerst testen und nicht einfach 2-4 Subwoofer extra kaufen!
Normal müsste es mit dem einen doch schon die hütte zerlegen.
Dann simulier mal testweise noch wie wenn die Trockenbauwand nicht vorhanden wäre also alle Mauerwerke die als nächstes dahinter kommen.
Am besten noch so ein Pegelmessgerät holen (kann ein primitives sein für kleines Geld)
Dann Testtongenerator vom Internet laden und mal 20-80Hz durchprobieren.
Dann siehst du recht schnell ob du ein Bassloch hast oder was auch immer.
MoDrummer
Inventar
#8 erstellt: 12. Aug 2019, 08:59
Jaja, wer lesen kann...
Wie war das den bei der Einmessung mit dem Antimode
Wie lange war der Vorgang. Wie oft die Durchgänge.
Und war beim Einmessen der verschiedenen Frequenzen von 20 bis 260hz der Sub gut zu hören, bzw. fühlen.
Bei mir hats bald die Dachpfannen runtergeballert
Volker#82
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2019, 15:16
Was als Außenstehender zur Beurteilung immer gut hilft ist eine Messung, Frequenzgang am Hörplatz mit z.B. REW und UMIK-1.


Penny09 (Beitrag #1) schrieb:

Für eine Bassfalle ist in der Ecke kein Platz. Ich überlege nun mir z.B. zwei Canton Sub 300 (leider in schwarz derzeit nicht lieferbar) zu kaufen. Dafür müsste ich dann 700€ investieren. Für den fast neuen XTZ 12.17 müsste ich ja so um die 500€ bekommen. Somit würden sich die Mehrkosten auf ca. 200€ beschränken. Das Geld für einen zweiten 12.17 möchte ich ehrlich gesagt nicht investieren. Als Receiver ist ein Denon X1500 im Einsatz.


Demnach wäre meine nächste Investition ein UMIK-1 und auf keinen Fall das Austauschen des Subs. Du hast anscheinend ein akustisches Problem am Hörplatz und keins mit dem Sub an sich.

Wobei ich davon ab immer (fast immer) mindestens zwei Subwoofer aufstellen würde und spätestens dann bietet sich ein UMIK-1 sowieso prima an.
sealpin
Inventar
#10 erstellt: 12. Aug 2019, 15:29
Und mit den XTZ Sub hast Du ein Teil, das unterschiedlich konfiguriert werden kann, mal mit offenem BR oder mit geschlossenem, mit unterschiedlichem EQ etc.
Ich würde auch mal einen 2. XTZ dazu holen und nochmal mit Aufstellungen (diagonal, vorne/hinten etc) experimentieren.

Edit: evtl. wäre die Verwendung eines miniDSP 2x4 auch sinnvoll, damit kannst Du neben div. EQs für den/die Subs auch Delays zwischen den Subs einstellen. Das kann auch noch zus. helfen.


[Beitrag von sealpin am 12. Aug 2019, 15:35 bearbeitet]
janknet
Stammgast
#11 erstellt: 12. Aug 2019, 15:33
Wäre es nicht besser erstmal ohne Antimode einen Platz herauszufinden und danach erst mit Antimode zu arbeiten?
Nicht das er nen ungeeigneten Stellplatz hat wo das Antimode nur noch verschlimmbessert?

Nur meine laienhafte Meinung?
sealpin
Inventar
#12 erstellt: 12. Aug 2019, 15:36
Wäre es, und das kann man am besten mit Messungen machen, da ist das UMIK-1 und REW hilfreich.
meistro.b
Inventar
#13 erstellt: 12. Aug 2019, 16:47
Oder eben die gute alte Krabbelmethode, Sub auf dem Sitzplatz Basslastige Musik laufen lassen
und dann auf allen vieren loskrabbeln. Ist günstig und gut.

Wie sind die Einstellungen bei deinem Sub ?


[Beitrag von meistro.b am 12. Aug 2019, 16:53 bearbeitet]
Penny09
Stammgast
#14 erstellt: 12. Aug 2019, 17:30
Zunächst vielen Dank für die rege Beteiligung! Toll.
Ich versuche alle aufgekommenden Fragen zu beantworten.

@ janknet: Der Raum ist 6.120 B x 5.140 L.
Die Sitzposition zur Leinwand beträgt ca. 3,80m. Das Sofa steht ca. 1,40m von der Rückwand entfernt. Zeichnung ist ja bemaßt.

@ meistro.b: Kriechmethode habe ich auch schon gemacht. Wie gesagt, ich habe den Sub zuletzt sogar auf einen Möbelroller durch den Raum geschoben und somit verschiedene Positionen getestet.

Einstellungen vom Sub sind:

Crossover: 160 Hz
Phase: 0°
Volume: 9 Uhr
Low Pass: OFF
EQ1: REF

@ sealpin: Die verschiedenen Sub Positionen habe ich immer immer mit ausgeschalteter Anti-Mode getestet.

Eingemessen (Anti-Mode und Denon) wurde immer mit linkem Rohr offen.

Mit REW kenne ich mich überhaupt nicht aus. 100€ für das Messmikro auszugeben hört sich aber für den Anfang besser an als einen weiteren Sub kaufen zu müssen.

Ich muss mich dann wohl erstmal mit der Software beschäftigen. Läuft diese problemlos unter macOS? Das Mikro auch?

Bei Amazon hat das ja wirklich lange Lieferzeit.


[Beitrag von Penny09 am 12. Aug 2019, 17:32 bearbeitet]
Volker#82
Inventar
#15 erstellt: 12. Aug 2019, 18:01
Anbei mal ein paar Simulationen mit 4 Sub Positionen vorne...

Vorne mittiger aufgestellt sieht es besser aus, zumindest in der Theorie. Der Sitzplatz ist gut auf ca. 1/4 Raumlänge.

Das kann man dann auch beliebig mit zwei Subs simulieren incl. Delay ...

vorne rechts Ecke:

Unbenannt

Vorne rechts Mitte:

Unbenannt1

Vorne links Mitte:

Unbenannt2

Vorne links Ecke:

Unbenannt3
janknet
Stammgast
#16 erstellt: 12. Aug 2019, 18:14
Vorne Links oder Rechts Mitte würde ich wählen, da muss man nur reduzieren.
Bei den anderen hast bei 45HZ ein Bassloch was man nur sehr schwer mit Mehrleistung und Membranauslenkung wenn überhaupt aufgefüllt bekommt.
Aber du müsstest doch immer Tiefbass ohne Ende haben.
Mach doch mal Testtöne über einen PC und sag uns bei welcher Frequenz der Bass gar nicht da ist.
sealpin
Inventar
#17 erstellt: 12. Aug 2019, 18:47
Nur zu REW und dem Messmikro: beides löst ja keine Probleme, sie macht nur Raumeinwirkungen per Messung sichtbar.
Nachteil des Antimode: man kann dort nicht manuell eingreifen (wobei das Teil seine Sache schon recht gut macht...).
Prim2357
Inventar
#18 erstellt: 12. Aug 2019, 20:16
Woher kommst du denn?

Vllt kann ja jemand von uns eine Messung bei dir durchführen,
sag mal deine PLZ
Penny09
Stammgast
#19 erstellt: 12. Aug 2019, 21:53
Aus Gütersloh.
Ich habe mir nun das UMIK-1 bestellt. Bin schon gespannt mich mit dem Thema auseinander zu setzen.
BassTrap
Inventar
#20 erstellt: 12. Aug 2019, 22:34
@Volker#82:
Zwei der Simus sind identisch da symmetrisch.


janknet (Beitrag #16) schrieb:
Aber du müsstest doch immer Tiefbass ohne Ende haben.

So einen flachen Verlauf unter 30Hz hat mir REW auch angezeigt. Gemessen habe ich davon am Hörplatz allerdings nichts, an der linken Wand dagegen schon ein wenig (~5Hz mehr Tiefgang als am Hörplatz).


[Beitrag von BassTrap am 12. Aug 2019, 22:34 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#21 erstellt: 13. Aug 2019, 06:28
Tut mir leid wenn ich das sage, aber die Simulation ist ziemlich für die Katz,
da links eine Rigipswand steht ist da nichts symmetrisch, und diese kann sogar als Plattenschwinger fungieren,
somit hilft hier rein nur die Messung vor Ort um verlässliche Ergebnisse zu erhalten.
love_gun35
Inventar
#22 erstellt: 13. Aug 2019, 07:52
Hast du am Sub selbst schon getestet wie er am korrektesten läuft?
Also mit beiden Stopfen und mit beiden Equalizern.
Hab mir gelesen, daß du den linken Stopfen draußen hast.
Volker#82
Inventar
#23 erstellt: 13. Aug 2019, 09:52

Prim2357 (Beitrag #21) schrieb:
Tut mir leid wenn ich das sage, aber die Simulation ist ziemlich für die Katz,
da links eine Rigipswand steht ist da nichts symmetrisch, und diese kann sogar als Plattenschwinger fungieren,
somit hilft hier rein nur die Messung vor Ort um verlässliche Ergebnisse zu erhalten.


Natürlich wird die Simulation vom Tatsächlichen abweichen und ja, die Trockenbauwand wird natürlich Einfluss haben wie auch sämtliche Gegenstände in dem Raum.

Die Messung vor Ort ist immer nötig, dennoch wird die Simulation nicht komplett daneben liegen, auch nicht wegen der Rigipswand ...

Meine Decke ist Trockenbau, hinter den Platten 40 cm Dämmung, darüber ein großer Speicher, trotzdem passt die Simulation mehr als halbwegs ...

Ich würde den Sub mal auf 1/4 Raumbreite stellen und erneut einmessen, falls nicht schon geschehen.

Eine hintere Position käme für mich bei Trennung 80 Hz oder höher nicht in Frage wegen der Ortbarkeit.

Ich halte hier zwei Subs in der Front, jeweils auf 1/4 und 3/4 Raumbreite für sinnvoll, vor allem wenn auch Stereo in 2.1(2) etwas höher getrennt gehört werden will.

Natürlich vorher mal vor Ort alles messen aber die vorgeschlagene Aufstellung passt sehr oft gut bis sehr gut.
Prim2357
Inventar
#24 erstellt: 13. Aug 2019, 13:23
Wie genau es die Simulation trifft ist eben ganz individuell,
bei mir lag sie wegen diesen Trockenbauwänden mit Dämmung dahinter komplett daneben.

Bei 1/4 und 3/4 kann es sein das die Subs absolut identisch ausspucken, und am Hörplatz auch nix anderes ankommt wie bei einem Sub , nur 3db lauter...

Ich würde wenn ohne Messung versuchen, den Sub in die rechte obere Ecke zu setzen.....Bierkästen stapeln...


[Beitrag von Prim2357 am 13. Aug 2019, 13:24 bearbeitet]
Volker#82
Inventar
#25 erstellt: 13. Aug 2019, 14:07

Prim2357 (Beitrag #24) schrieb:

Bei 1/4 und 3/4 kann es sein das die Subs absolut identisch ausspucken, und am Hörplatz auch nix anderes ankommt wie bei einem Sub , nur 3db lauter...


Na immerhin 6 dB lauter und eine gleichmäßigere Anregung.

Leider passt die akustisch optimale Aufstellung sehr oft nicht mit der Optik überein.

In einem separaten Raum würde ich persönlich ein DBA installieren ...
UwB
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Aug 2019, 15:03
Schiebe die Couch doch mal zum Testen um ca. 50cm oder mehr nach hinten.
Je weiter von der Raummitte weg um so besser vermute ich mal.
Eventuell kannst so einen "Kompromiss" finden.

Gruss
Uwe
Penny09
Stammgast
#27 erstellt: 15. Aug 2019, 13:03
Hallo, die letzten 2 Tage hatte ich wenig Zeit. Heute soll das Mikro kommen. Den sub habe ich schon rechts mittig umgestellt. Ich hoffe, dass ich heute Abend zum messen komme und poste dann hier die Ergebnisse.
Penny09
Stammgast
#28 erstellt: 15. Aug 2019, 21:01
sub test 1

sub test 2

Hier die Messung. Ich hoffe ich habe sie korrekt durchgeführt? Mir sagt das leider nix


[Beitrag von Penny09 am 15. Aug 2019, 21:10 bearbeitet]
BassTrap
Inventar
#29 erstellt: 15. Aug 2019, 23:22
Schreib doch auch dazu, was Du da gemessen hast.
Wie sieht der Verläuf bei höheren Frequenzen aus? Miß mal am Hörplatz L+R von 20Hz bis 20kHz, von mir aus auch L und R separat, damit man den Bass in Relation zum Rest sehen kann. Erst dann kann man einschätzen, ob im Bass was fehlt.
Und skalierie die Grafik bitte dringend vertikal Maximum minus Minimum = 60dB. Aktuell sieht man über 110dB Lautrstärkeumfang, was die Kurve viel zu stark zusammenstaucht.


[Beitrag von BassTrap am 15. Aug 2019, 23:23 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#30 erstellt: 16. Aug 2019, 06:16
Und falls dann der restliche Frequenzbereich auch nicht lauter abgebildet werden sollte den Pegel anheben, darf ruhig bei 80db liegen.


[Beitrag von Prim2357 am 16. Aug 2019, 06:17 bearbeitet]
Penny09
Stammgast
#31 erstellt: 16. Aug 2019, 20:59
Hi, so besser?

Ich habe nun einmal den Sub von 20Hz-200Hz, dann von 20Hz-20kHz und dann die Front L+R von 20Hz-20kHz gemessen.

Messung Sub bis 20Hz

Messung Sub bis 20KHz

Messung Front L+R

Und der Aufstellort

994B25F6-D91C-4C40-A595-210345608F41


[Beitrag von Penny09 am 16. Aug 2019, 22:06 bearbeitet]
BassTrap
Inventar
#32 erstellt: 16. Aug 2019, 22:28
Deine erste Grafik bis 200Hz ist auf 30dB statt 60dB skaliert, aber egal, bei den anderen beiden passt's, allerdings hätte sich bei denen Variable Smoothing besser gemacht. Bei der Messung Sub bis 20kHz war sicher nicht der Sub alleine beteiligt.

Wo ist nochmal die Crossover Frequenz? 90Hz? In diesem Bereich scheinen sich Lautsprecher und Sub gegenseitig auszulöschen. Probier mal, im AVR die Entfernung des Subs schrittweise um 50cm zu vergrößern und zu verringern und jedesmal neu messen (20-200Hz reichen), ob sich da im Crossoverbereich etwas verbessert.
War bei mir so der Fall: http://www.hifi-foru...=7134&postID=188#188
Penny09
Stammgast
#33 erstellt: 16. Aug 2019, 22:37
Ja, ich trenne bei 90Hz.

Ich probiere am Wochenende weiter. Ich habe ja im Moment die Anti-Mode an. Soll ich die ausmachen?
Prim2357
Inventar
#34 erstellt: 16. Aug 2019, 22:46
Ja, ausmachen.
Glättung 1/12 oder var.
Trennfrequenz mal auf 120Hz stellen.
Nur Sub messen.
Sub in die Ecke und vergleichen.


[Beitrag von Prim2357 am 16. Aug 2019, 22:46 bearbeitet]
BassTrap
Inventar
#35 erstellt: 16. Aug 2019, 23:00

Penny09 (Beitrag #33) schrieb:
Ich habe ja im Moment die Anti-Mode an. Soll ich die ausmachen?

Ich würd's anlassen. Das Anti-Mode soll ja korrigieren. Die Entfernungsänderungen ändern nichts an seinem Glätten der angeregten Moden sondern nur am Zusammenspiel mit L und R.

Ach ja: bei Deinen Sub-Messungen hat sicher nicht der Sub alleine gespielt. Wenn Crossover bei 90Hz liegt, spielt der niemals bis 200Hz mit diesem Pegel.
Will man mit REW den Sub alleine spielen lassen, braucht es den ASIO-Treiber und eine 5/7.1-Verbindung vom PC zum AVR, am einfachsten per HDMI. Dazu schaust Du Dir am besten die REW/ASIO-Tutorials an. In ASIO stehen acht Ausgabegeräte zur Verfügung: left 1, right 2, center 3, sub 4, und die max. vier hintenrum. Im ASIO Control Panel bitte die PC-internen Soundkartenteile deaktivieren, dann erscheinen sie auch nicht mehr in der Output Dropdown Box.
L+R zusammen inkl. Sub, so wie zugespieltes Stereo vom AVR ansonsten auch abgespielt wird, hab' ich immer mit dem Java-Treiber gemessen.

Am AVR sieht man im Display, ob der Java-Treiber (Stereo) oder ASIO (Multi Channel In) am Werk ist, zumindest bei meinem X6500H.
BassTrap
Inventar
#36 erstellt: 16. Aug 2019, 23:02

Prim2357 (Beitrag #34) schrieb:
Sub in die Ecke und vergleichen.

Dann aber erst alles komplett neu einmessen, AVR und Anti-Mode, und erst dann mit REW messen und vergleichen.

Edit:
> Trennfrequenz mal auf 120Hz stellen.
Würde ich nicht machen, eher runter auf 80Hz. Seine Nubox 313 packen 60Hz +-3dB. Kann er ja selber messen, einzeln ohne Sub (einfach ausschalten).


[Beitrag von BassTrap am 16. Aug 2019, 23:05 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#37 erstellt: 16. Aug 2019, 23:14
Ganz einfach um zu sehen was der Sub dann macht wenn er bis dahin spielen würde....
Mwf
Inventar
#38 erstellt: 16. Aug 2019, 23:39

BassTrap (Beitrag #35) schrieb:
... Will man mit REW den Sub alleine spielen lassen, ...

... klemmt man "einfach" alle anderen LS ab.
BassTrap
Inventar
#39 erstellt: 17. Aug 2019, 01:18

Mwf (Beitrag #38) schrieb:
... klemmt man "einfach" alle anderen LS ab. :)

Das hab' ich extra nicht geschrieben, weil ich meinen faulen Hintern nicht vom Arbeitszimmer, von wo aus ich per Remote Desktop auf meinen messenden HTPC zugreife, nicht ins Wohnzimmer bewegen möchte. Das wären jedemal 20 Schritte hin und 20 Schritte wieder zurück. Meinem Denon seine Einstellungen kann man ja zum Glück auch per Browser remote ändern. Vom Arbeitszimmer aus muß ich mir dann auch nicht diese lauten Sweeps anhören.
Volker#82
Inventar
#40 erstellt: 17. Aug 2019, 08:09

Mwf (Beitrag #38) schrieb:

BassTrap (Beitrag #35) schrieb:
... Will man mit REW den Sub alleine spielen lassen, ...

... klemmt man "einfach" alle anderen LS ab. :)


Oder ganz einfach direkt in den Sub oder ins Antimode per Cinch. Oder im Setup höchste Trennung einstellen und Pegel der Ls senken...
Penny09
Stammgast
#41 erstellt: 17. Aug 2019, 09:14
Sorry, ist wirklich komplettes Neuland für mich.

Die vorherigen Messungen waren scheinbar wirklich nicht sauber. Der Sub hat nicht alleine gespielt. Danke für den Hinweis!
Ich habe nun einmal den Sub alleine und dann die Front L+R alleine eingemessen. Front einmal ohne Smoothing, und einmall variable Smoothing (Ich hoffe ich habe das so richtig gemacht). Skalierung habe ich immer so angepasst, dass es besser zu sehen ist. Die Anti-Mode habe ich angelassen, da ich sie ja später auch nutzen möchte. Hier die Ergebnisse:

Sub 20-200Hz
Sub Messung 20-200Hz

Sub 20Hz-20kHz
Sub Messung 20Hz-20kHz

Front L+R 20Hz-20kHz ohne Smoothing
Front L+R 20Hz-20kHz

Front L+R 20Hz-20kHz var. Smoothing
Front L+R var. Smoothing 20Hz-20kHz


[Beitrag von Penny09 am 17. Aug 2019, 09:16 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#42 erstellt: 17. Aug 2019, 09:45
Ein optimaler Frequenzgang wäre alles innerhalb von 5 db.
Aber leider sieht man da das Himalaya Gebirge.
Schau dir doch Mal auf YouTube ein paar Videos an zu Raumakustikmaßnahmen und LS Aufstellung.
Ob du alleine mit der Elektronik einen sauberen Frequenzgang hin bekommst ist fraglich.
janknet
Stammgast
#43 erstellt: 17. Aug 2019, 11:46
So schlimm find ich die Frequenzgang jetzt nicht.
Jedenfalls sollte Bass da sein - bis 70Hz ist doch OK so.
Ein starker Einbruch ist bei 90Hz zu sehen.
Das wird irgendwie mit dem Raum zusammenhängen.
Obs was bringt mal beim Sub die Phase zu drehen?
Einmal 90Grad und einmal 180Grad Phase gedreht messen vielleicht?

Eventuell erwartest du ja zuviel vom Bass. Dagegen kann man nur was machen indem man sich an weniger Bass gewöhnt über die Zeit oder den Sub einfach höher einpegelt und auf den Frequenzgang im Verhältnis zu den Lautsprechern nix gibt.
Prim2357
Inventar
#44 erstellt: 17. Aug 2019, 12:48
Würde auch zuerst die Phase am Sub umstellen.
Dann mit Antimode einmessen, 100Hz Trennfrequenz und mit dem AVR einmessen.
Kontrollmessung REW.
Dasselbe nochmal mit neuer Sub Position in der Ecke.

Zu wenig Bass? Nach der ganzen Einmesserei mal den Subwooferpegel manuell erhöhen.



Letzte von dir angezeigte Messung ist bei Trennfrequenz 90Hz?

Die Front Li+Re Messung ohne Smoothing (dunkelgrün) kann man sich sparen, wie du siehst, sieht man nix Verwertbares.
Penny09
Stammgast
#45 erstellt: 17. Aug 2019, 12:55
Auf was soll ich die Phase stellen?

Was haltet ihr von meiner ursprünglichen Überlegung den XTZ gegen 2 Canton Sub 300 zu tauschen?
n4rti
Stammgast
#46 erstellt: 17. Aug 2019, 13:07
Mein Tip!
Bin von 2 Klipsch Rw 12D auf 2 12.17 gewechselt.

Die Klipsch haben richtig Krawal gemacht und ich war auch erst enttäuscht von 12.17ern.
Mittlerweile würde ich sie nicht mehr hergeben, da sie um einiges Präziser und Staubtrocken spielen im geschlossenen Zustand.

Gewöhn dich da erstmal dran und gucke verschiedene Filme, es wird Filme geben da spielen sie richtig auf, so das es dir schon wieder zuviel ist

Die Können auch Erdbeeben, aufjedenfall da wo es hingehört.

Lg


[Beitrag von n4rti am 17. Aug 2019, 13:08 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#47 erstellt: 17. Aug 2019, 13:08
Die Phase theoretisch so einstellen, das es an der Übergangsfrequenzeher einen Buckel, anstatt einer Senke gibt.
Desweiteren ist ein möglichst ausgeglichener Frequenzverlauf im Bass ein gutes Indiz, für die richtige Phase.
Mit REW messen.


Penny09 (Beitrag #45) schrieb:


Was haltet ihr von meiner ursprünglichen Überlegung den XTZ gegen 2 Canton Sub 300 zu tauschen?


Schau doch mal ob du einen Platz findest bei welchem du diese Senke im Bass nicht hast.
Wenn du den nicht findest ist es fragwürdig ob zwei Subs weiterhelfen...

Ich würde jetzt erst mal mit dem vorhandenen Sub versuchen alles rauszuholen...
janknet
Stammgast
#48 erstellt: 17. Aug 2019, 13:46
Noch was zur Phase!

Dabei würde ich allerdings alle Lautsprecher messen nicht nur Sub das ist voneinander abhängig!
Miss doch mal in 90Grad schritten.
Eventuell gibts ne Veränderung die du im Messprotokoll siehst!
Dann miss noch andere Aufstellung also damit meine ich eine Ecke!
Ob jetzt links oder rechts vom Center das dürfte egal sein.

Und nochmal bist du zufriedener mit dem Bass wenn du diesen einfach weiter aufdrehst?
Vielleicht ist dein Gehör ja versaut von nem Auto Subwoofer oder so.
War bei mir auch so Bass war immer stark erhöht im Gegensatz zum Rest.
Muss man sich über längere Zeit erst abgewöhnen sowas!
Mwf
Inventar
#49 erstellt: 17. Aug 2019, 16:02

Prim2357 (Beitrag #47) schrieb:
... Wenn du den nicht findest ist es fragwürdig ob zwei Subs weiterhelfen...

Die Chance auf Verbesserung ist aber geschätzt mindestens 70:30 und wird mit Freiheiten beim Positionieren eines der beiden Subs noch größer.

Die Senke ~70 - 110 Hz sollte sich aber durch elektrisch günstigere Überlappung (Phase bzw. Delay/Entfernung u. Crossover) mit den Main-LS noch mildern lassen.


[Beitrag von Mwf am 17. Aug 2019, 16:23 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#50 erstellt: 17. Aug 2019, 16:14
Die Freiheiten sehe ich auf der Skizze nicht unbedingt, viele Fenster und Türen welche die Aufstellung blockieren.
Ich würde halt zuerst testen was mit einem möglich ist, und bei Misserfolg dann den zweiten Weg mit Aufwand und trotzdem ungewissen Ausgang angehen.
Von mir aus kann der TE aber auch gleich zwei neue Subs kaufen, und den XTZ verkaufen, das ist nicht meine Entscheidung.
BassTrap
Inventar
#51 erstellt: 17. Aug 2019, 16:18

Prim2357 (Beitrag #44) schrieb:
Würde auch zuerst die Phase am Sub umstellen.
Dann mit Antimode einmessen, 100Hz Trennfrequenz und mit dem AVR einmessen.
Kontrollmessung REW.

Statt die Phase des Subs zu ändern und alles neu einzumessen, kann man einfach auch nur an der Entfernung des Subs im AVR rumspielen, und das ohne alles neu einmessen zu müssen. Hatte ich bereits so vorgeschlagen und hat bei mir die Delle im Crossoverbereich angehoben.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
XTZ 12.17 auf Spike
RAV_D4D am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 02.11.2018  –  12 Beiträge
XTZ 12.17 Probleme mit Einschaltautomatik
RAV_D4D am 27.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2017  –  172 Beiträge
XTZ Sub 12.17 vs AW1100
vensilex am 22.11.2017  –  Letzte Antwort am 24.11.2017  –  2 Beiträge
XTZ Subwoofer 12.17 Aktiv Subwoofer
techno1999 am 17.05.2017  –  Letzte Antwort am 18.06.2017  –  37 Beiträge
Hilfe bei Subwoofereinstellung XTZ 12.17
Claas86 am 27.03.2019  –  Letzte Antwort am 05.04.2019  –  16 Beiträge
ELAC S12EQ vs. XTZ 12.17
Freedom am 30.03.2016  –  Letzte Antwort am 30.03.2016  –  5 Beiträge
Wie entsteht Punch? Neuer Subwoofer? XTZ 12.17?
Johnny_Tomate am 22.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.12.2017  –  29 Beiträge
XTZ Sub 12.17 zur Focal Dimension :O
dese am 16.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  8 Beiträge
Arendal 1 vs XTZ 12.17 (Edge)
DoS007 am 28.02.2019  –  Letzte Antwort am 18.11.2019  –  41 Beiträge
Klipsch R115SW oder XTZ 12.17 - grundsätzliche Fragen und Kaufberatung
Karl_Keule am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2017  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedTee5
  • Gesamtzahl an Themen1.467.601
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.907.324

Hersteller in diesem Thread Widget schließen