sunfire sds 12

+A -A
Autor
Beitrag
Freeman10
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jul 2011, 18:04
Suche leute die den sunfire sds 12 schonmal gehört haben oder Ihn besitzen (ja, zur not tut es auchein bericht des 10er oder 8ter aber bitte nicht der HRX Serie) . Würde gerne wissen wie der so aufspielt.
Ich habe leider keinen anderen thread gefunden wo dieser sub schon behandelt wird (wenns Ihn gibt, asche auf mein Haupt ^^ )
Ich würd gerne wissen in wieweit sich der sub für Film/Musik eignet (beispielsweise bei bei einem 25m² raum ) und was der unterscheid zu den HRX modellen ist (im Klangbild). Auch einfache Höreindrücke würden mir bzw. bestimmt auch anderen suchenden helfen.
Freeman10
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Jul 2011, 21:38
gibt es den niemanden der erfahrungen mit den SDS Modellen hat?
papa-02
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2011, 14:16
ich hätte auch Interesse an einer Meinung über die Sunfire SDS Serie. Es gibt aber momentan im Zeitschriftenhandel einen schönen Testbericht in der Hifi Test TV Video 4/11 auf Seite 60, dieser Bericht lässt sich richtig gut lesen.
Vll hilt das ja schon mal ein wenig weiter!
_musikliebhaber_
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2011, 17:31
Die daten haben mich nicht gerade begeistert,leider.
nilsens
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2012, 16:20
Hallo Leute,

ich konnte den Sub gestern einmessen und hören.

Haptik:
da war ich extrem entäuscht. Nicht das der Sub schlecht verarbeitet ist, aber alleine das Klopfgeräusch ist schon grausam. Das klingt wie 10mm Holz. Schon beim klopfen spürt man vibrationen im Subwoofer.
Das zeigt auh das leichte Gehäuse (wenn man die schwere passivmembran bedenkt).

Messunge:
Ich habe nur schnell eine Nahfeldmessung gemacht. Die sah eigentlich ganz gut aus. Ab 30HZ fällt der Sub recht sanft ab. Hier scheint sich die passivmembran positiv bemerkbar zu machen.

Klang:
schwer zu beurteilen, da ich den Raum nicht wirklich kannt.
Extrem verwundert war ich über die extremen Gehäusevibrationen. Das Ding steht auf einer Art Gummifüssen. Wenn der Sub loslegt, dann wackelt er sehr sehr sichtbar. So etwas habe ich noch nicht gesehen.

Dennoch was das was ich gehört habe durchaus gut. Da kann man nicht mekern. Der Sub war schnell und Tief.

Fazit:
Ein sehr komisches Teil. Verarbeitung, anmutung und vibrationen sehr schlecht, aber dennoch gut im Klang.
Kaufen würde ich ihn dennoch nicht.

Gruß
Nilsens
Freeman10
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jan 2012, 14:08
Hab leider nicht so viel Ahnung wie du kann Dir aber bei den kleinen Mängeln nicht zustimmen, bei mir gibt es keine Klopfgeräusche.

Ich habe den Sunfire nun ein halbes Jahr bei mir im Wohnzimmer und muss sagen dass er für das Geld was er gekostet hat seine Sache sehr gut macht.

Bin von dem Preis-Leistungsverhälniss total zufrieden. Sound ist einfach klasse (30m² Wohnzimmer)und bei Basslastigen actionszenen fühle ich mich immer als ob ich mitten drin stehe wobei er noch jede menge Luft nach Oben hat( bin Mieter ) ^^.

Die Verarbeitung Äußerlich finde ich persönlich nicht schlecht. Aufgemacht und reingeschaut hab ich natürlich nicht. Da ist es auch kein Wunder das ich die anmutung des Subs auch für schlicht aber chic halte. Er sieht gut verarbeitet aus und steht wie eine 1 auf seiner Mamorplatte.

Das was am besten hilft ist aber immer noch selbst Probe zu hören. Da ich kein Fachmann bin und mich auch nicht für einen Experten erachte möchte ich nun noch einmal darauf hinweisen dass meine Eindrücke alle Subjektiv sind.
Freeman10
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jan 2012, 22:31
SO hier mal ein Link zu einer Video-vorstellung des Sunfire sds 12


http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_sunfiresds12.shtml
fplgoe
Inventar
#8 erstellt: 02. Feb 2012, 18:32
Ich habe den Sub auch seit 2 Wochen und bin wirklich positiv überrascht. Für seine knapp 700 Euronen spielt er genial.

"X-Men - Erste Entscheidung" bringt eine Menge mörderisch tiefer Frequenzen mit, meist, wenn Magneto seine Kräfte nutzt. Auf die Video-Rezension hin habe ich auch noch einmal "Das Geisterschloss" geschaut. Beide Filme meistert er brillant, übertrifft seinen Vorgänger (ein Canton ASD110SC) um Längen, und das, obwohl dieser schon nicht ganz schlecht war. Den alten musste ich nach der Einmessung im Pegel immer noch etwas anheben, um wirklich etwas von ihm zu hören, den Sunfire eher noch etwas herunterdrehen, weil es für mein 24m²-Wohnzimmer schon fast zuviel ist...

Das Gehäuse ist sehr einfach, aber einwandfrei verarbeitet. Ein Klappern des Gehäuses habe ich nicht und das Gehäuse vibriert auch nicht, wenn er arbeitet (@ Nilsens). Selbst bei großen Lautstärken über längeren Zeitraum bleibt der Verstärker in der Rückwand des Sunfire cool, dank Class-D Endstufe.

Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen.
Tazitus
Neuling
#9 erstellt: 11. Jan 2017, 17:52
Hallo, nach dem sich jetzt mein Jamo Sub 660 verabschiedet hat, habe ich nach langem hin und her überlegen auch den Sunfire SDS 12 bestellt. Die Auswahl war ja nicht so leicht. in dem Preissegment gibt es ja auch einiges mehr. Über SVS und XTZ hatte ich auch nachgedacht. Und über SUnfire findet man ja fast gar nichts an Erfahrungen. Aber beim SDS hat mir vor allem der passive Treiber zugesagt. Ist mal etwas anderes und außergewöhnliches. Konnte ihn über MD Sound für "gerade" mal 550 ergattern (inklusive Versand). Sollte die Tage bei mir ankommen. Werde dann auch mal meine Erfahrungswerte hier preisgeben.

Und by the way: Der Jamo SUb ist mindestens genauso schlecht verarbeitet wie der Sunfire. Aber wenn es im Betrieb nicht auffällt und die Kosten dafür in die Technik gegangen sind, dann soll mir das recht sein.

Grüße
fplgoe
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2017, 18:55

Tazitus (Beitrag #9) schrieb:
...Aber wenn es im Betrieb nicht auffällt und die Kosten dafür in die Technik gegangen sind, dann soll mir das recht sein. ...
Yep so in etwa war das auch mein Gedankengang... lieber in Technik als reine Optik... da bin ich minimalistisch...
alien1111
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2017, 13:25
Hauptsache: Sub FUNKTIONIERT.
Tazitus
Neuling
#12 erstellt: 13. Jan 2017, 20:15
Sooo habe ihn jetzt stehen und schon mal ohne großartiges Einstellen und Einmessen etc getestet. Also angeschlossen und drauf los

Der Bass ist vergleichbar mit dem von Jamo aber noch knackiger, bissiger und störungs-bzw. dröhnungsfreier. Gefällt mir schon extrem gut. Präzision und Geschwindigkeit sind top. Mal gucken ob sich am Klang noch etwas tut, wenn ich ihn eingestellt- und gemessen habe. Leistungsreserven sind auf jeden Fall enorm. Habe zum Schluss mal den Lautstärkepegel am Receiver auf gerade mal 30 eingestellt (also relativ leise bei Filmen etc), den Subpegel am Receiver auf max (12) und am Sub selbst auf ca 3/4. Ich musste danach meine Gläser in den Schränken wieder zurecht rücken... oO Also das hat schon übelst gehämmert und Nachbarfreundlich ist das defintiv nicht mehr Der Klang war trotzdem total trocken und klang nicht angestrengt. Also ich werde den Kauf nicht bereuen.

Die Einschaltautomatik ist sehr sensibel, sprich der Sub springt auch bei kleinen Pegeln an.

Klopfen am Sub hört sich nicht so schlimm an wie es manche beschreiben. Man merkt zwar, dass er nicht sonderlich dick gebaut ist aber es klingt nicht nach Tropfsteinhöhle. Der Jamo ist aber um einiges schwerer.
alien1111
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2017, 11:12
Dann ist alles gut.
Sanshiro
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Mrz 2017, 23:02
hab den Sub nun auch und finde ihn ganz solide... Besser als der sw115 von klipsch.
Nur kann man da nix draufstelln, weil das sonst im Kinobetrieb im hohen Bogen durch den Raum fliegt. Es wundert mich, dass es das Gehäuse nicht zerreist... so vibriert das mit.... Das hatte ich noch nie erlebt bei einem Sub.
Ich betreibe ihn zusammen mit einem Teufel T2000 und das klappt wunderbar. Moden sind fast weg, klanglich absolute Verbesserung.

Viele sagen jetzt: Zwei verschiedene Subs... das geht gar nicht gut, ABER:

Ich hatte eigentlich vor zwei SDS 12 hinzustellen und hatte auch zwei hingestellt, die den T2000 ablösen sollten....

Zum Spaß habe ich dann nochmal wissen wollen wie es ist, wenn ich den T2000 mit einem SDS 12 mitlaufen lasse...

Fazit: Ein SDS 12 ging wieder zurück. Hat mich total überrascht... der nicht so besondere T2000 wird durch den SDS total aufgewertet, so dass ich jetzt die Präzision vom SDS hab und den Druck vom beiden zusammen.... ganz komisch. Hätte nie damit gerechnet... funktioniert super.

Aber nur bei Film. Für Musik nutze ich ausschließlich meine Monitor Audio ohne sub
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sunfire SDS 8
ahmeto07 am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  7 Beiträge
4 Mal Sunfire SDS 12 wie stellen
raven35 am 13.10.2017  –  Letzte Antwort am 12.12.2017  –  6 Beiträge
DSPeaker anti Mode Dual Core 2.0 oder Sunfire SDS-12
Peerderbaer am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  6 Beiträge
Sunfire HRS 12
jats88 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  6 Beiträge
Quadral Qube 12 vs Sunfire SDS-12 vs Wharfedale 10.gx
christian-320d am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  21 Beiträge
Sunfire True EQ Signature 12"
jehe am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 18.07.2016  –  4 Beiträge
Sunfire HRS 12 selten Vertreten hier?
Huminator am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  57 Beiträge
Sunfire HRS 12 geht nicht aus
P-ader am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  3 Beiträge
Velodyne Sms 1 oder Sunfire
mik123 am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2009  –  16 Beiträge
Sunfire HRS 8 und 12 gleichzeitig?
andy19731 am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  18 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedKuchenblock
  • Gesamtzahl an Themen1.410.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.418

Hersteller in diesem Thread Widget schließen