Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Frage an alle SXRD Experten.pleeease!

+A -A
Autor
Beitrag
Cinemateq
Stammgast
#1 erstellt: 16. Nov 2010, 21:14
hi!

bitte nur um antworten von SXRD Experten die objektiv sein können oder auch DLP fanatiker falls faire betrachtung

***
würde mich interessieren wie ihr es einschätzen würdet wenn ich von nem uralt 720p-DLP (Mitsu HC3000 mit Cinemateq Picture Optimizer) auf SXRD umsteige...
***

ich glaub ich hätt gern mal das smoothe LCD feeling, helligkeit und schärfe waren mir halt immer sehr wichtig. der sony vpl hw20 reizt mich halt schon jetzt, is ja ne spur heller mit 1.300 ansi...viele reden aber eher schlecht drüber, was mich wundert. tests sind ja prima bis dato

thx 4 response

p.s. gibts hier auch poker spieler?
Nudgiator
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2010, 00:23
Ich bin vom Mitsubishi DLP-HC3100 auf einen JVC-DILA-HD350 umgestiegen und hab den Umstieg nie bereut. Im Gegenteil: bezüglich Schwarzwert / Kontrast war das ein echter Quantensprung !
Criollo
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2010, 09:16

Nudgiator schrieb:
...ein echter Quantensprung !


OT: einer der witzigsten Metaphern der neueren Zeit.

Ein Quantensprung ist die kleinst mögliche Aenderung, die es überhaupt gibt, sozusagen unendlich klein.
Aber irgendwie hat es sich eingebürgert, diesen Begriff für das Gegenteil zu verwenden.
Surroundman
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2010, 10:24
Bei Zuspielung von Full HD Material von BluRay werden hinsichtlich Schärfe sehr viele Full HD Projektoren dem HC 3000 als 720p Projektor den Rang ablaufen. Eine Verdoppelung der Auflösung zeigt nun mal mehr Details wenn Sie in der Quelle vorhanden sind.

Bei SXRD oder D-Ila Projektoren kommt noch der sehr hohe Füllfaktor und der damit verbundene analoge Look dazu und der in der Regel auch deutlich höhere Kontrast.

Insofern wirst Du auf jeden Fall einer Verbesserung der Bildqualität feststellen, was allerdings auch nach ca. 4 Jahren Entwicklungsunterschied auch normal sein sollte.
chappie
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Nov 2010, 08:44
hier ist unser video zum sony vw 90 es, der ja bekanntermassen mit sxrd technik arbeitet. da kannst du auch sehen, wie so ein chip bzw. wie so eine optische einheit aussieht.

SXRD Technik im SONY VPL VW 90 ES

viel spass

p.s.

es sind welten zu deinem hc 3000. du kannst es riskieren.
spielkind
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Nov 2010, 13:57
Ob es sich lohnt, hängt stark von deiner HK-Umgebung und deinen Sehgewohnheiten ab.

Wenn du ein "schwarzes Loch" als HK hast und überwiegend BluRay/HD-TV schaust und eine hinreichend große LW hast, dann wirst du sicherlich die Vorteile der neueren Beamergenerationen zu schätzen wissen (insbesondere höhere Auflösung und Kontrast, geringeren Schwarzwert).

Falls eine der o.g. Bedingungen nicht zutrifft, kann es sein, dass der erhoffte Quantensprung - zumindest subjektiv für Dich - ausbleibt.

Das Beste wäre wohl, wenn du deinen Beamer zum freundlichen Fachhändler schleppst und dort vergleichst, und zwar unter Bedingungen, die deinen zu Hause möglichst nahe kommen.

Gruß

-Spielkind


[Beitrag von spielkind am 18. Nov 2010, 13:59 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2010, 18:48

spielkind schrieb:

Wenn du ein "schwarzes Loch" als HK hast und überwiegend BluRay/HD-TV schaust und eine hinreichend große LW hast, dann wirst du sicherlich die Vorteile der neueren Beamergenerationen zu schätzen wissen (insbesondere höhere Auflösung und Kontrast, geringeren Schwarzwert).


Nein, das stimmt definitiv nicht. Wir reden hier von einem HC3000 gegenüber einem aktuellen LCOS-Beamer. Ich besitze u.a. noch das Nachfolgemodell des HC3000, den HC3100. Gegenüber dem HD350 hat der HC3100 nicht den Hauch einer Chance, was Kontrast und Schwarzwert angeht. Das sieht man auch in einem Wohnzimmer mit hellen Wänden sofort. Da reden wir nicht von Nuancen, sondern tatsächlich von Welten !
Cinemateq
Stammgast
#8 erstellt: 18. Nov 2010, 21:45
vielen lieben dank an alle für die bisherigen meldungen! das hilft mir schon sehr!

vor allem die idee meinen beamer zum händler zu bringen finde ich großartig! (bleibt nur die frage wie mein beamer ohne cinemateq picture optimizer aussieht, denn das weiß ich gar nicht... und den muss ich bei beamer neukauf ja leider abstoßen)

also mein heimkino ist in mein wohnzimmer integriert (weiße wände), ich plane aber auch bei nem neuen beamer von 2,20m bildbreite auf 2,50m umzurüsten (sitzabstand sind circa 5m)

denke ich werd mal in ruhe meinen beamer mit SXRD technik vergleichen und der Sony HW20 ist aufgrund der 1.300 ansis schon ein sehr guter kandidat (ist ja noch heller als die 1.000 ansis vom HC3000)... nur um den picture optimizer wird mir ewig leid tun, so ein edles teil und hat damals 2.200 euro gekostet (der SDI DVD Player um 700 euro ist dann auch nutzlos, schon traurig)

viele Grüße
rene
Cinemateq
Stammgast
#9 erstellt: 22. Nov 2010, 12:09
hmm

wie immer (!) bin ich auf der leidvollen Beamersuche nun wieder abgekommen:

so wie ich das verstanden habe ist die 120hz Zwischenbildberechnung (was hier alle immer mit FI abkürzen denke ich) wohl doch eher ein "must-have" - der Sony hat das ja nicht!

jetzt liebäugle ich wieder eher mit dem LG CF181 (is auch noch dazu billiger), ist allerdings mit 1.800 ansis schon sehr hell, ist das nicht schon zu hell? hab in nem test gelesen dass sein kontrast nicht überragend ist, das bild gesamt aber sehr fein.

gibt es jemanden der den CF181 live gesehen hat??? vielleicht im vergleich mit nem Sony HW20 ähnlichem projektor?

mich als 720p-DLP-Besitzer würde vor allem interessieren wie der LG CF181 in Sachen Schärfe abschneidet!!! gehe doch davon aus dass er schärfer als mein 720p DLP ist ?!?!

thx
Surroundman
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2010, 12:31
wir haben Sony HW 20 und LG CF 181D zusammen in der Vorführung.

Der Sony ist etwas schwärzer, der LG deutlich heller mit einem für die hohe Helligkeit (bei korrekten Farben) absolut akzeptablen Schwarzwert. Das Bild sieht durch die Helligkeit schom ziemlich knackig aus.

LG hat dem 181D ein gutes Objektiv mit hoher Schärfe spendiert.

Was einem besser gefällt, kann nur eine Inaugenscheinnahme klären. Die gut programmierte FI ist gegenüber dem HW 20 ein echter Vorteil.


[Beitrag von Surroundman am 22. Nov 2010, 12:31 bearbeitet]
Cinemateq
Stammgast
#11 erstellt: 22. Nov 2010, 14:07
vielen dank herr sauermann!

würde ich nicht in Österreich wohnhaft sein wäre der vergleich sicherlich toll...

nach allem was ich jetzt aber gelesen hab werde ich wohl mit ziemlicher Sicherheit den LG CF181D nehmen!

einzige frage die noch offen bleibt ist wie sehr der blaustich im schwarz schmerzt, die enorme helligkeit und schärfe sind allerdings hauptkriterium beim kauf für mich...

danke an alle, hoffe die suche hat nun ein (vor allem sehr günstiges) ende genommen

viele grüße
Surroundman
Inventar
#12 erstellt: 22. Nov 2010, 14:48
das Blau im Schwarz unterliegt einer gewissen Serienstreuung und ist bei guten Geräten recht gering ausgeprägt. Durch eine Optimierung läßt sich das ziemlich minimieren, kann man aus dem RGB Graphen Vorher/Nachher auch schön herauslesen.LG CF181 RGB Graph


[Beitrag von Surroundman am 22. Nov 2010, 15:22 bearbeitet]
mark247
Stammgast
#13 erstellt: 22. Nov 2010, 14:49

Cinemateq schrieb:

so wie ich das verstanden habe ist die 120hz Zwischenbildberechnung (was hier alle immer mit FI abkürzen denke ich) wohl doch eher ein "must-have" - der Sony hat das ja nicht!


Eine Zwischenbildberechnung ist kein Muss, sondern Geschmackssache. Ob man die FI braucht oder nicht kriegt man raus, indem man sich verscheidene Modelle beim Händler vor dem Kauf ansieht.
Cinemateq
Stammgast
#14 erstellt: 22. Nov 2010, 15:27
danke, klingt gut das mit der optimierung des "blau im schwarz"

hoffe nur dass ich das dann auch hinkriege!

ich lese immer mit spannung die berichte bei cine4home.de

leider ist der vom LG CF181D noch nicht da

hoffe aber dass es da eine quasi anleitung zu besagter optimierung gibt!
Nudgiator
Inventar
#15 erstellt: 22. Nov 2010, 16:22

Cinemateq schrieb:
danke, klingt gut das mit der optimierung des "blau im schwarz"
hoffe nur dass ich das dann auch hinkriege!
ich lese immer mit spannung die berichte bei cine4home.de
leider ist der vom LG CF181D noch nicht da
hoffe aber dass es da eine quasi anleitung zu besagter optimierung gibt!


Eine Frage an dieser Stelle: hast Du etwas Ahnung von Kalibrierung, oder ist das absolutes Neuland für Dich ?

Das Problem an dieser Optimierung: um ein korrektes Ergebnis zu erzielen, benötigst Du einen entsprechenden Messkopf samt Kalibriersoftware. Dann ist die Optimierung eine Sache von wenigen Minuten. Allerdings muß man auch wissen, an welchen Stellregler man drehen muß.

Da die Serienstreuung bei Beamern recht groß ist, kann man keine pauschalen Angaben machen, wie "dreh dort 2 Einheiten hoch und da 3 runter". Im dümmsten Fall verschlimmbesserst Du damit das Bild.

Daher würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, den Beamer mit Kalibrierung zu kaufen. Das ersetzt zwar nicht zu 100% die heimische Kalibrierung, aber man erzielt auch hier ordentliche Ergebnisse zu einem angemessenen Preis.
Surroundman
Inventar
#16 erstellt: 22. Nov 2010, 17:08

Da die Serienstreuung bei Beamern recht groß ist, kann man keine pauschalen Angaben machen, wie "dreh dort 2 Einheiten hoch und da 3 runter". Im dümmsten Fall verschlimmbesserst Du damit das Bild.



man kann leider nie die Werte von Gerät A auf Gerät B übertragen. Das ist keine Problematik von LG sondern gilt im Prinzip für jeden Projektor. Jedes Gerät muß individuell eingestellt werden und das ist auch nicht eine Aktion von wenigen Minuten. Meistens beeinflußen sich nämlich die Regler untereinander und das kann zu einer ziemlichen Fummelarbeit werden. Wenn man ein paar Geräte eines Modells aber "hintersichgebracht" hat kennt man in der Regel die Eigenarten der jeweiligen Modelle.
Cinemateq
Stammgast
#17 erstellt: 22. Nov 2010, 18:09
also von kalibrierung hab ich eher keine ahnung

selber kann ich das also unmöglich machen, fragt sich nur wo ich das hier in österreich angeboten bekomme, muss mal den händler fragen.

der RGB Graph von herrn sauermann sieht ja toll aus

sieht aus als ob nach der optimierung ein blaustich unmöglich wäre...

habe mich übrigens für eine neue tension leinwand entschieden, bildbreite 2.65m netto bei abstand 5 meter - bis jetzt hatte ich 2.35m.

ist denke ich ideal, auch für den beamer (und kostet nur 1300 euro) oder sollte ich noch größer machen?
Surroundman
Inventar
#18 erstellt: 22. Nov 2010, 18:20
@ Cinemateq

hier im Forum nicht so förmlich, Oliver reicht.

Ein Blaustich ist nach einer Optimierung nicht unmöglich. Das liegt an Serienstreuung und Vorselektierung der Geräte.

265cm sichtbare Bildbreite bei 5m ist ok. Es gibt kein richtig oder falsch nur "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht".
clehner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Nov 2010, 18:33

Surroundman schrieb:
n, kann man aus dem RGB Graphen Vorher/Nachher auch schön herauslesen.LG CF181 RGB Graph


Hey Kollege, wie hast du denn die Graustufen beim LG CF181D so perfekt hinbekommen?!? Da kann man nur sagen: Wow!
Nudgiator
Inventar
#20 erstellt: 22. Nov 2010, 19:31

Surroundman schrieb:

man kann leider nie die Werte von Gerät A auf Gerät B übertragen. Das ist keine Problematik von LG sondern gilt im Prinzip für jeden Projektor.


Vollkommen richtig ! Das Problem betrifft auch alle anderen Beamer.



Jedes Gerät muß individuell eingestellt werden und das ist auch nicht eine Aktion von wenigen Minuten. Meistens beeinflußen sich nämlich die Regler untereinander und das kann zu einer ziemlichen Fummelarbeit werden.


Das hängt recht stark vom jeweiligen Gerät, der verwendeten Software und dem CMS ab. Ich bin da etwas durch meinen Radiance verwöhnt. Damit hab ich meinen Plasma TV an 21 Punkten der Graustufe in einer halben Stunde Graustufen- und Gammakalibriert. deltaE lag bei ca. 0.5.
Die Regler beeinflussen sich aber auch hier, nur bewirkt die Halbautomatik von CalMAN gepaart mit den Testpatterns und CMS im Radiance einen starken Zeitvorteil. Ich hab anfangs mal eben mehrere Stunden mit der Gamma- und Graustufenkalibrierung zugebracht



Wenn man ein paar Geräte eines Modells aber "hintersichgebracht" hat kennt man in der Regel die Eigenarten der jeweiligen Modelle.


Das (= die Eigenarten) entfällt bei mir zum Glück. Das war einer der Gründe für die Anschaffung des Radiance.
Nudgiator
Inventar
#21 erstellt: 22. Nov 2010, 19:32

clehner schrieb:

Hey Kollege, wie hast du denn die Graustufen beim LG CF181D so perfekt hinbekommen?!? Da kann man nur sagen: Wow! ;)


Dito ! Das schaff ich nur mit dem Radiance als CMS. Aber nur mit zwei Punkten im CMS des LG ? Hut ab !
Cinemateq
Stammgast
#22 erstellt: 22. Nov 2010, 22:51
kannst du nicht bei mir vorbeischauen und meinen LG dann kalibrieren nudgi?
Nudgiator
Inventar
#23 erstellt: 22. Nov 2010, 23:00

Cinemateq schrieb:
kannst du nicht bei mir vorbeischauen und meinen LG dann kalibrieren nudgi? :)


Sorry, ich kalibriere nur privat für mich und in Verbindung mit dem Radiance
Cinemateq
Stammgast
#24 erstellt: 22. Nov 2010, 23:07
hehe, war ja auch nicht ernst gemeint wenn ich in Wien wohne

mal ne andere (ernsthafte) frage:

Zitat von der cine4home.de page:

Soeben hat uns ein Gerät mit vollständig aktualisierter Hardware und Software erreicht: Bei dem finalen Modell wurde der Zwischenbildprozessor durch eine neue Generation ersetzt und die Software entsprechend optimiert:

wie kann ich denn dann sicherstellen dass ich auch so eine neue Generation kaufe?
George_Lucas
Inventar
#25 erstellt: 22. Nov 2010, 23:47

Cinemateq schrieb:


wie kann ich denn dann sicherstellen dass ich auch so eine neue Generation kaufe? :?

Alle LG-CF181, die aktuell in Deutschland verkauft werden, verfügen über die aktuelle Firmware. LG, Deutschland hatte sogar die Auslieferung zwischenzeitlich gestoppt, weil die Geräte noch nicht ausgereift gewesen sind und ein paar Fehler besaßen.

Nach 1 Jahr sind die LGs aber eigentlich mängelfrei. Eigentlich deshalb, weil die qualitative Serienstreuung relativ hoch sein soll, wie zu lesen ist.

Deshalb würde ich den LG nur beim Fachhändler kaufen, der ihn vor der Auslieferung testet, und nicht beim Kistenschieber.
Cinemateq
Stammgast
#26 erstellt: 23. Nov 2010, 12:57
LG CF181D Kauf steht fest!!!

nun habe ich heute den AF115 gesehen, ist keine 3 stunden her!

ich meine klar, ich komme von einem 720p DLP Beamer, dennoch:

mein subjektiver eindruck:

- das bild war einfach der oberhammer (obwohl ich nur den AF115 gesehen hab)- extrem scharf, extrem hell und für mich ausreichend guter kontrast - genau das was ich will!
- im ECO Modus stand der beamer 20cm neben mir, man merkt nicht mal dass er eingeschaltet ist muss ich sagen, auch im hohen Lampenmodus auf keinen Fall störend für mich
- der blauchstich im schwarz war aber auffällig, allerdings hab ich mir den beamer "out of the box" angesehen, also 0 Kalibrierung, außerdem denke ich dass der CF181D das besser macht
- genauso wie das miniruckeln bei 24p, das fiel mir auch auf, ist aber laut cine4home.de in der neuen CF181D Serie beseitigt

mein plan ist also: wenn ich den CF181D ein wenig optimiere und der die neue Hard- und Software hat sollten alle mir aufgefallenen probleme (Blaustich und miniruckeln) beseitigt bzw. angenehm reduziert sein.

leider gibt es in Österreich keine echte möglichkeit zur kalibrierung

@ Sourroundman: auf die Gefahr hin dass ich mich hier jetzt lächerlich mache: im prinzip könntest du ja die einstellungen aus deiner tollen kalibrierung verraten - wirst du aber wohl nicht tun

LG an alle, bin happy dass ich jetzt weiß was ich will
Surroundman
Inventar
#27 erstellt: 23. Nov 2010, 13:24
und würde Dir auch nicht wirklich was nutzen. Wie ich schon schrieb, verhindert das die Serienstreuung der Geräte.

Und wie heißt es so schön, wenn Du etwas kannst, dann mache es nicht umsonst (aus welchem Film war das noch mal ?)


[Beitrag von Surroundman am 23. Nov 2010, 13:27 bearbeitet]
Cinemateq
Stammgast
#28 erstellt: 23. Nov 2010, 13:40
tja, leider bin ich halt in Österreich etwas aufgeschmissen was die kalibrierung betrifft

kann ihn nur zu cine4home einschicken lassen oder eben in einigen wochen interessante kalibrierungen in foren suchen und ausprobieren.

danke dennoch für die hilfe!
Dr.No°
Gesperrt
#29 erstellt: 23. Nov 2010, 13:54
Aus Dark Knight.

Keine Angst, dem Ösi kann geholfen werden. Du kannst es Dir eigentlich auch einfach machen, und den Projektor unbefummelt kaufen. Der Modus "Kino" ist schon sehr gut ab Werk. Durch die üblichen D65-Versprechungen bekommst Du nicht immer das was Du Dir erhoffst, aber eines ganz sicher:

Deutlich weniger Licht.

Ich kann Dir trotzdem meine kalibrierten Werte zumailen. Aber, ganz ehrlich? Keiner von uns benutzt die. Der LG ist ein Spaßmacher, da sollte man ganz anders herangehen als an einen D-ILA o.ä.

Blende Auto Iris 1, Lampe Eco, Schwarzwert natürlich tief, und vielleicht ein wenig Rot Helligkeit und Kontrast ins Minus. Aber aus dem LG holt meine großartigen "Reserven" mehr heraus, wenn Du das erwartest wirst Du enttäuscht werden!

Dann kauf Dir lieber einen HD 350. Da kann man zwar auch nichts mehr herausholen, aber das muß man da auch nicht. Der 181 ist kein kompromissloses Profiteil, ergo macht es auch keinen Sinn da noch nachträglich Geld&Zeit zu investieren.

Wenn Du sichtbares shading hast, auch nur in Finzel-Testbildern, dann umtauschen!
Wenn Du ein blaustichiges Schwarz hast, dann umtauschen! Es gibt Geräte, die absolut KEINEN im Film erkennbaren Blaustich haben.
Wenn Du blaue Flecken im Schwarz hast, dann umtauschen.

Mit solchen Fehlern muß man nicht leben. Wenn der Händler etwas auf sich hält, dann sortiert er sowas von vorn herein aus. Was aber bei manchen Anbietern, wie z.B. bei Händler Lehner, extra Geld kosten soll. So zumindest die Aussage, die mein Freund so schriftlich erhalten hat. Kann sich jedoch lohnen, da extra was auszugeben. Vielleicht entfallen ja dann dafür die 20,-€ Versandkosten.

Was noch an Fehlern übriggeblieben ist, das betrifft das Ruckeln bei PAL und 24p. Bei PAl-Ruckeln gibts ja den kleinen workaround, das hilft zuverlässig. Das streut aber auch je nach Gerät.

Bei meiner Nummer 4 ist das 24p-Ruckeln nur 2-3 Mal pro Minute, ganz kurz und kaum erkennbar. Bei Nummer 5 ruckelts schon erkennbar stetig, hier hilft nur das Ausschalten von Real Cinema. Was natürlich eigentlich ein Fehler ist, aber wie schon gesagt liegt hier eben ein SW-bug vor. Da hilft nur:

Einsenden! Geht übrigens sehr gut, der Apparat wird kostenfrei abgeholt. Mal sehen wie lange es dauert.

Übrigens: Man kann im SM sogar die Auswirkungen der FI verändern. Damit kann man diese Geisterschatten deutlich bis ins Unkenntliche minimieren. Leider haben wir noch keine Möglichkeit gefunden, das dauerhaft zu speichern. Bei jedem Neustart sind die Werte bislang noch immer weg.
Cinemateq
Stammgast
#30 erstellt: 23. Nov 2010, 19:41

Wenn Du sichtbares shading hast, auch nur in Finzel-Testbildern, dann umtauschen!
Wenn Du ein blaustichiges Schwarz hast, dann umtauschen! Es gibt Geräte, die absolut KEINEN im Film erkennbaren Blaustich haben.
Wenn Du blaue Flecken im Schwarz hast, dann umtauschen.

Mit solchen Fehlern muß man nicht leben.


Lieber Dr.No!

danke für deine anregung für mich armen Ösi!

tatsächlich hat mich das halt wieder einmal mehr verunsichert

Ich sehe es genauso wie du: der LG ist ein spaßmacher! genau was ich will! was ich nicht will ist beim kauf kacke zu bauen.

ich hatte eigentlich vor den beamer "unbefummelt" zu kaufen und mich dann langsam an die für mich ideale einstellung ranzutasten, was wie ich meine ein sehr vernünftiger zugang ist.

was mich aber langsam in den wahnsinn treibt sind die ewigen argumente mit der serienstreuung. ich meine wenn ich dich jetzt als beispiel hernehme habe ich bei 4 geräten einen guten treffer, das sind ja dann mit 25% wahrscheinlichkeit eher schlechte chancen.

- shading: wie erkenne ich das? hab null plan...

- blaustich im schwarz: in ALLEN reviews die ich online gefunden habe wird von denen berichtet. haben diese tester jetzt alle pech gehabt mit der serienstreuung? ich kann mir das echt schwer vorstellen

- 24p ruckler: ich dachte dass das problem mit dem hard- und software upgrade behoben ist, das schreibt zumindest cine4home.

zitat cine4home zum hard- und software upgrade der neuen serien (frage an dieser stelle: wann hast du eigentlich deine 4 stückchen gekauft?):
"Erneut überprüft haben wir damit die 120Hz-Schaltung bei Spielfilmmaterial mit 24Hz Kinofrequenz (1080/24p), denn die „erste Generation“ des CF181 zeigte hier deutliche Interpolationsschwächen und gelegentliche Bildruckler. Diese wurde durch das Update deutlich verbessert. Selbst bei schwierigen Actionsequenzen aus diversen Filmen berechnete die Signalelektronik ohne störende Artefakte die zusätzlichen Bilder, Nebeneffekte wie Zeilenflimmern waren nur äußerst selten zu vernehmen."
was passiert wenn ich realcinema ausschalte? ich dachte das muss unbedingt aktiviert sein denn sonst:

zitat cine4home:
" Möchte man Spielfilme in ihrer originalen 24Hz Bildwiederholfrequenz genießen, so sollte man unbedingt die „Real Cinema“-Funktion aktivieren (2:2 bzw. 4:4 Pulldown), denn sonst wird der störende 3:2 Pulldown durchgeführt, der zu dem 60Hz-typischen Bildruckeln führt. Tappt man nicht in diese kleine Einstellfalle, so überzeugt der Projektor auch hier mit einer authentischen Bewegungsdarstellung."

kannst du meine verwirrung nun irgendwie nachvollziehen???

ich möchte einfach ein gerät kaufen das OK ist und mich dann selbst damit rumspielen... was soll ich nun tun stellt sich mir die frage

dann erfahre ich dass es händler gibt die für aufpreis vorselektieren - da bin ich wieder hin- und hergerissen da mir mein deutscher beamerhändler meines vertrauens (bei dem ich alle meine beamer bisher gekauft habe) gesagt hat, dass das immer der ober-verkaufstrick ist..."nur bei uns bekommen sie die einwandfreien geräte..." usw und so fort

bin langsam etwas ratlos... nun soll ich mir also meinen "auserwählten" beamer bestellen und hoffen dass ich dann mit 25% wahrscheinlichkeit treffe --> das ist wie mit KK gegen AA beim pokern all in zu gehen (grauenhaft und passiert mir oft in den großen online turnieren )

ich möchte an dieser stelle ausdrücklich festhalten dass ich damit jetzt weder dich noch jemand anderen hier angreifen möchte, auch niemanden der wie herr lehner oder andere hier aufgrund von "verkaufs-interessen" postet! dagegen hab ich nix, bin selber selbständiger geschäftsmann und kann das gut verstehen. gute beratung und mehrwert haben einfach ihren preis - ich will nur nicht verarscht werden.

MfG
rené


[Beitrag von Cinemateq am 23. Nov 2010, 19:48 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#31 erstellt: 23. Nov 2010, 19:53
Ganz ehrlich ? Wenn ich hier von den ganzen Problemen über diesen Beamer lese, würde ich nicht im Traum daran denken das Gerät zu kaufen !
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Nov 2010, 20:14

Ganz ehrlich ? Wenn ich hier von den ganzen Problemen über diesen Beamer lese, würde ich nicht im Traum daran denken das Gerät zu kaufen !


Es wird aber schlecht geredet. Ich hatte auch ein Gerät mit Macken zum Testen aber ohne die Fehler, ist es ein sehr gutes Gerät.
Mein Testgerät hatt zwar Shading und etwas bläuliches Schwarz aber Ruckeln hatte nur bei 50hz Zuspielung.

Mann kann es den Beamer vorher Selektieren lassen. Vielleicht liegen ja auch einige Probleme wirklich an der Verpackung und beim Versand geht man ja eh nicht zimperlich damit um. Dier Verpackung des LG ist ne Katastrophe.
Dr.No°
Gesperrt
#33 erstellt: 23. Nov 2010, 21:43
Ich möchte hier gar nicht zuviel auf Dich einwirken, Du musst Dir unbedingt selber ein Urteil bilden. Beamerkauf ist Emotionssache, das geht jeder anders an. Jeder hier im Forum ist "Fachmann" und weiß alles. Von dieser grossen Masse haben aber nur ganz wenige echte reale Testerfahrungen zu Hause vorzuweisen, doch auch dann noch ist keine 100%ige Objektivität zu erwarten.

Mein Motto ist daher immer: Selber machen!

Kauf Dir das Ding einfach mal bei Amazon. Nicht der beste Preis, aber Du kannst hier in Ruhe zu Haus (!!!!!!) testen, und wenn er Dir nachher doch nicht zusagt, problemlos retournieren. Dazu musst Du nichtmal die Lampe zurückstellen. Da ist man einfach komplett großzügig und unkompliziert. Gut ich bin Primemitglied, aber das gilt sonst auch für Gelegenheitskäufer.

Das würde ich machen, damit gehst Du absolut KEIN Risiko ein. Kauf Dir den Sch...Epson gleich mit dazu, dann kannst Du bestens vergleichen. Ich denke nach 5 Minuten siehst Du meine Meinung zumindest zum größeren Teil bestätigt.

Ich mache Dir zu oben gesagtem ein Beispiel:

Ich habe an dem Ding schon sehr viel bemängelt, aber noch nie die Verpackung. Selbst ein JVC geht kaum besser verpackt damit um die GANZE Welt, und der LG ist nur unmerklich schlechter verpackt. Wenn man natürlich an solchen Massen-"shootouts" teilnimmt, dann kann das gern mal sein.

Hier schon fängt es an, subjektiv zu werden. Ganz zu schweigen wenn es um Schwarzwert & Co. geht...

Mein Raum ist das, was man "zu 100% optimiert" nennt. Wieviele von den Mitgliedern hier können so etwas ebenfalls nutzen? Keine 20% behaupte ich. Schon allein deswegen sind kaum eindeutig vergleichbare Aussagen möglich. Warst Du schonmal auf einem Pipro-shootout? Selbst mein Fahrradkeller im Haus hat einen besseren Kontrast als eines der üblichen IBIS-Hotelzimmer. Wie in aller Welt sollen da für alle Interessenten geltende Standards herausgearbeitet werden können?

Mein Vergleichsgerät ist, neben den ganzen anderen aktuellen Beamern die ich zu Haus hatte, ein SIM DLP. Sicherlich der extremste Vergleich, den man finden kann. Trotzdem sage ich:

Kauf Dir das Ding, Du wirst das finden was Du suchst! Du bekommst eine Technologie, die man in 2008 noch für 6000€ in einem Sony Black Pearl dreifach teurer bezahlen musste. Auch wenn das Schwarz hier nicht mithalten kann, dafür aber findet man viele andere Vorteile.

Die Streuung ist natürlich heftig, das muß man erkennen wenn man hohe Ansprüche hat, und nach dem Kauf nicht enttäuscht werden möchte. Die Marge ist hier wirklich noch klein, da geht einfach kaum mehr Endkontrolle.

Aber man findet wirklich gute Geräte! Du bist aber ein Stück weit auf Dich allein gestellt, denn von den üblichen Händlern wird sich wohl kaum jemand ernsthaft die Mühe machen wollen, hier auszusortieren. Obwohl man das bei einer Marge grösser 300,-€ eigentlich von einem Fachmann erwarten können sollte. Aber das sieht jeder anders, und viele Käufer sind da auch sehr handzahm und wenig kritisch, und nehmen was man ihnen vorsetzt.

Wenn Du aber selber kaufst und probierst, kannst Du nicht nur etliche Hunderter sparen, sondern hast auch gute Chancen, ein gutes Teil zu finden. Allzu viele 181er können zudem ja nicht mehr schadhaft sein, die meisten davon hatte ich schon...

Noch ein Wort zu D65 & Co:

Wenn Du beide Geräte, einen aus der Kiste und einen Justierten, nebeneinander sehen würdest, was würde Dir als allererstes auffallen?

Richtig, der Justierte ist deutlich dunkler. Das worum es aber eigentlich geht, eben um die ewige Mär des " also ich kalibrier ja weil ich die Filme so sehen will wie sie der Regisseur wollte ", wird Dir als vielleicht noch nicht so Erfahrenen auf den ersten Blick kaum auffallen.

Erst recht nicht dann, wenn Du in einem üblichen Wohnzimmer schaust. Unser Hobby ist sehr relativ! Nichtmal die Industrie kann nachweisen, sich auf einen einheitlichen Standard nachweisbar geeinigt zu haben.

Noch ein Wort zu den neuen JVC:

Viele die es seit Wochen gar nicht mehr erwarten können und zwischen Hoffen&Bangen wechseln, wissen noch gar nicht, wieviele Kompromisse sie (wieder mal) eingehen. Manche haben das noch gar nicht geblickt. Ich hab meinen X7 abbestellt, und das aus sehr gutem Grund.

Will bedeuten: Auch in solchen Klassen gibt es nur Kompromisse. Kleinere zwar, aber eben trotzdem Kompromisse. Das Licht eines vergleichsweise billigen LG kann man immer noch nicht vorweisen, eine wenigstens nur annähernd gute FI schon zweimal nicht.

Hätte man das (dringendst für 3D benötigte ) Licht möglich gemacht, dann wäre das Schwarz noch hinter dem eines HD100 zurückgefallen.

Wer noch eine Generation warten kann, wird der wahre Sieger sein. Und auch daher ist der 181 ein prima Zwischenbeamer.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 23. Nov 2010, 21:58
Mein sch... Epson war um einiges besser Verpackt. Der Karton ist stabiler und das Styropor auch.

Beim LG fällt der Styropor beim auspacken schon auseinander.


Jeder hier im Forum ist "Fachmann" und weiß alles. Von dieser grossen Masse haben aber nur ganz wenige echte reale Testerfahrungen zu Hause vorzuweisen, doch auch dann noch ist keine 100%ige Objektivität zu erwarten.


Den Spruch sollen andere kommentieren. Ich bin selbst kein Fachmann und wills auch gar nicht sein.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 23. Nov 2010, 22:08 bearbeitet]
Dr.No°
Gesperrt
#35 erstellt: 23. Nov 2010, 22:04
Ok, das glaub ich Dir schon, aber Du darfst mir abnehmen:

Ich hätte darauf schon lange herumgehackt, wenn das ein Thema gewesen wäre. Keiner meiner 5 Geräte hatte auch nur ein klitzekleines abgebrochendes Styro-Stückchen, die waren alle wirklich gut verpackt.

Hattest Du eventuell einen der Wanderpokale aus dem PiPro-Test?
Cinemateq
Stammgast
#36 erstellt: 23. Nov 2010, 22:08
sehe ich ja so wie du Dr.No!!!

und ich werde ihn auch kaufen, das steht mal fest. um das geld bei dem bild welches ich heute mit meinen eigenen augen sah kann man einfach nix falsch machen - shading & blaustich hin oder her! meine meinung!

mittlerweile beschränke ich meine bescheidenen ansprüche ja nur mehr auf das einzige problem das wirklich gelöst werden MUSS!!!

das 24p ruckeln

auch hier finde ich aber die angaben von cine4home: ist nach dem update komplett weg

und den berichten einiger user irreführend.

was ist nun stand der dinge wenn man JETZT kauft???? is es weg oder nicht??? problem gelöst oder eben nicht??? aber das scheint schwer herauszufinden zu sein obvious...

aber egal, ich kauf den mal und stelle dann fest ob es noch ein ruckeln gibt und wie man es bekämpfen kann.

wenn ich das ruckeln aber nicht weg bekomme werde ich den beamer an LG einsenden! fragt sich nur ob das von österreich aus dann auch so einfach sein wird wenn man den beamer in D kauft !??!

danke trotzdem für alles mal


[Beitrag von Cinemateq am 23. Nov 2010, 22:09 bearbeitet]
Dr.No°
Gesperrt
#37 erstellt: 23. Nov 2010, 22:24
Wir sollten das Ruckeln vielleicht doch nochmal klarer herausarbeiten.

1. Das typische 24p-Ruckeln, also nicht die gleichmäßige übliche Ruckelei à lá " also ich mag das, ist wie im richtigen Kino", sondern die pulldown-Geschichte, ist etwas das sehr wohl immer noch auftritt. Die Krux dabei: Nicht bei allen Geräten! Vielleicht hab auch nur ich das Problem, warum auch nicht, hatte ja auch sonst alle...

Dieses Ruckeln ist BRUTAL und absolut unakzeptabel. Das ruckelt so, als hätte man die Zeitlupenschaltung bei einem VHS-Rekorder eingeschaltet.

Das Schöne daran: Man bekommt es zuverlässig durch eine Neusynchronisation weg. Wie geht das? Eingangswahltaste an der FB drücken, und den zuvor gewählten Eingang einfach nochmal mit dem Druck auf die "OK"-Taste bestätigen. Dann verschwindet das Bild für einige Sekunden, und wenns wiederkommt, läuft alles wie Butter.

Fazit: Nervt zwar etwas, ist aber akzeptabel. Aber auch das kann man noch umgehen:

BDP einschalten, booten lassen, dann AVR einschalten, dann den LG. Dann ruckelts erst gar nicht.

2. PAL-Ruckeln: Dito. Kurz neu syncen, fettich.

Nun zum ekligen Problem:

3. 24p-Microstotterer. Ich sage auch dazu "Ruckeln", aber das ist keineswegs vergleichbar mit dem pulldown. Ich hab dazu zwei Beispiele:

Gerät Nummer 4 bockt nur gaaaanz kurz bis zu 3 Mal die Minute, man muß echt darauf achten um es zu sehen. Ich habe früher nichtmal die Arbeitsweise einer FI sehen können, aber das ist eben das Problem mit diesem Hobby:

Mit der Zeit kommt die Erfahrung kommen die "Probleme" lol.

Gerät Nummer 5 aber bockt schon deutlicher, so wie früher die ersten Panasonic-BDP geruckelt haben. In jedem Schwenk fällt das deutlich auf, hier hilft nur das Abschalten von Real Cinema. Das MUSS aber ein Defekt sein. Man wird sehen, ich denke das lässt sich lösen.

Das kurze Mikrostottern bei meinem eigenen LG macht mir da mehr Sorgen, denn das lässt sich ganz und gar nicht abstellen. Das aber, und das behaupte ich mal, wirst Du vermutlich gar nicht wahrnehmen.

K-A-U-F-E-N und nicht schnacken! Amazon liefert doch auch zu Euch oder? Wenn Dir der Apparat zusagt, dann findest Du bestimmt einen dealer bei Euch. Wenn nicht nenn ich Dir meinen. Du musst dann eventuell etwas Versand zahlen, aber bei 1700,-€ ist das doch noch drin.

Leider gibts momentan aber keine Alternative, wenn man eine fast perfekte FI und eben so viel Licht möchte. Auch nicht für das Dreifache an Zahlungsmitteln.
Nudgiator
Inventar
#38 erstellt: 23. Nov 2010, 23:10
Also ich bin echt erstaunt, was man sich für 2000€ in der heutigen Zeit FREIWILLIG mit einem solchen Beamer antut ? Das muß doch nicht mehr sein. Da funktionieren anscheinend noch nicht einmal die elementarsten Dinge. Ich würde das Teil LG links und rechts um die Ohren hauen !
George_Lucas
Inventar
#39 erstellt: 24. Nov 2010, 00:26

cat320 schrieb:

Es wird aber schlecht geredet. Ich hatte auch ein (...) sehr gutes Gerät.
Mein Testgerät hatt zwar Shading und etwas bläuliches Schwarz aber Ruckeln hatte nur bei 50hz Zuspielung.
Dier Verpackung des LG ist ne Katastrophe.

... und das ist ein sehr gutes Gerät für dich..?

Nudgiator
Inventar
#40 erstellt: 24. Nov 2010, 00:33
Ich versteh es auch nicht. Für 2000€ kann man deutlich mehr erwarten.
peeddy
Inventar
#41 erstellt: 24. Nov 2010, 02:54

Für 2000€ kann man deutlich mehr erwarten.

Was denn?
Ich hätte sogar die Möglichkeit, ihn für 1500€ zu bekommen

Wenn die Werte, die G.L. gemessen hat, den Tatsachen entsprechen (warte noch auf cine4home-Test), dann kann das Gerät unterm Strich nur Top sein ( vorausgesetzt, man bekommt eins ohne offensichtliche Fehler).

Zumindest ist mir keiner in der 2k-Klasse bekannt, der da mehr drauf hätte (fals der gemessene SW von 0,06 wirklich möglich sein sollte!)-der "bessere" wäre ein HD 350 für 3k

Das aber ohne FI, weniger scharf, mit unterdurchschnittlichen Lichtreserven (bei meiner 3,26m LW wäre ein Lampentausch spätestens alle 6 Mon. fällig für 350€, da ich Vielgucker bin und im Jahr so auf ca. 800 Std. komme) und ohne den genialen Punch des LG

Also, vernünftig eingestellt und ohne die genannten Fehler (viell wirds ja bei der neuen Serie ab nä Jahr die hohe Serienstreuung nicht mehr geben-ich meine, wer redet denn noch vom Elchtest bei der A-Klasse als Bsp...??) wäre der LG in der Tat unschlagbar..und zu "meinem" Preis erst recht (auch mit kleineren Fehlern ).
George_Lucas
Inventar
#42 erstellt: 24. Nov 2010, 12:36
Mit Verlaub, der JVC-HD350 spielt in einer ganz anderen Liga!
Der HD350 ist dem LG in fast allen Bereichen deutlich sichtbar überlegen. Das erwarte ich aber auch. Immerhin kostet der HD350 rund 1000 Euro mehr als der CF181 (egal ob Straßenpreis oder UVP).

Selbst auf einer Leinwandbreite von 3 Metern hat der HD350 aufgrund seines viel höheren nativen Kontrastes deutlich sichtbare Vorteile.

Die hohe Helligkeit und die gut funktionierende FI (wer darauf Wert legt - der HD350 hat keine FI implantiert) sind sicherlich Vorteile des LG-CF181, wenn darauf gesteigerten Wert gelegt wird.
Berücksichtigen sollte man auch, dass der HD350 ein 2 Jahre altes Modell ist, welches (in Details verbessert) heute noch in seiner Preisklasse absolut herausragend ist.
Auch die Serienstreuung fällt sehr viel geringer aus als beim LG.

Wenn ich lese, dass ein User hier 5 Geräte geliefert bekommen hat von verschiedenen Händlern und alle (!) Geräte sind fehlerbehaftet, dann höre ich da genauer hin. Auch die PiPro-Test-Projektoren haben sich bei etwa 10 Usern nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die Mängel waren schon sehr auffällig, allerdings auch die weitgehend positiven Bildeindrücke.

Aus diesem Grund sollte beim LG-CF181 ganz genau hingeschaut werden beim Kauf, ob Fehler wie Shading und Bildruckeln auffällig sind. Wenn nicht, ist das ein toller Projektor mit hohem Spaßfaktor.
Dr.No°
Gesperrt
#43 erstellt: 24. Nov 2010, 13:10

George_Lucas schrieb:

Aus diesem Grund sollte beim LG-CF181 ganz genau hingeschaut werden beim Kauf, ob Fehler wie Shading und Bildruckeln auffällig sind. Wenn nicht, ist das ein toller Projektor mit hohem Spaßfaktor.


Schön wie Du das nochmal elegant wiedergegeben hast, was ich seit Wochen schreibe. Warum aber darf das nur für alle anderen gelten, nicht für mich?

Ist es so schwer für Dich zu akzeptieren, das andere Menschen andere Herangehensweisen haben? Warum muß sich jemand, der ein horrendes Geld für einen überteuerten SIM ausgegeben hat, denn nur noch mit diesem Ding wie den heiligen Gral beschäftigen?

Der LG ist wie McDonalds: Ab und an machts einfach Spaß, den junk zu futtern.

Das Nudgiator sich den JVC-Traum seit jeher schönredet ist ein alter Hut. Er wird seine Erfahrungen mit dem X3 noch machen, aber selbst dann wird er das noch unangetastet lassen. Deshalb wird er meine Sichtweise auch nie verstehen können.

Das ist ein typisch deutsches Phänomen:

Entweder Schwarz oder Weiß, dazwischen gibts einfach nichts weil es nichts geben darf...

Wenn Du soviel Ahnung von der Materie hast wie Du immer gern überall betonst, dann sollte es für Dich keine Überraschung sein, das auch ein DLP dieser Preisklasse noch lange nicht perfekt ist.

Auch wenn sich jemand einen M5 zusammengespart hat, so wird er den Karren trotzdem nicht bis an sein Lebensende fahren wollen. Beamer sind Spielzeuge, nicht mehr. Wenn das für Dich und andere zum heiligen Lebensinhalt geworden ist, dann tut mir das leid für Euch.

Ich aber schaue mit geöffneten Augen auf dieses Hobby, und solange ich kein endgültiges Gerät finden kann, werd ich weiter kaufen und probieren.
Nudgiator
Inventar
#44 erstellt: 24. Nov 2010, 17:06

Dr.No° schrieb:

Das Nudgiator sich den JVC-Traum seit jeher schönredet ist ein alter Hut. Er wird seine Erfahrungen mit dem X3 noch machen, aber selbst dann wird er das noch unangetastet lassen.


Keine Sorge, wenn es da etwas Negatives zu berichten gibt, dann werde ich das hier auch posten. Da ich mir das Gerät aber bereits ausgiebig angesehen habe, erwarte ich da keine allzu bösen Überraschungen und weiß in etwa, was ich zu erwarten habe. Es war zwar noch ein Vorseriengerät, das aber einen sehr stabilen und finalen Eindruck bei mir hinterlassen hat.



Deshalb wird er meine Sichtweise auch nie verstehen können.


Das ist auch leider nicht möglich, da noch nicht einmal sirgoele selbst versteht, was er manchmal von sich gibt ...



Ich aber schaue mit geöffneten Augen auf dieses Hobby, und solange ich kein endgültiges Gerät finden kann, werd ich weiter kaufen und probieren.


Wenn man noch nicht einmal mit einem SIM zufrieden ist, dann wirst Du doch sicherlich kein "besseres" Gerät in der 2000€-Klasse finden. Daher solltes Du wie Andi konsequent sein und Dich in der Preisklasse des SIM nach Alternativen umschauen. Alles andere wäre sinnlose Zeitverschwendung.
Dr.No°
Gesperrt
#45 erstellt: 24. Nov 2010, 21:15
Du schaffst es einfach nicht, über Deine rote Linie zu schreiten was?

Es gibt durchaus noch Alternativen zu Deiner eigenen Denk-und Handlungsweise. Es wird Dich vermutlich auch zukünftig noch rätselnd zurücklassen, aber es ist eine Tatsache, das sich Menschen eine abweichende Meinung und Auffassung zugestehen.

Solltest mal darüber nachdenken, sowas befreit enorm. Das meine ich ganz unpolemisch.

Solange Du aber ständig Dinge in mich hineininterpretierst, wirst Du es aber vermutlich nicht schaffen. Das ist genauso unzutreffend wie dauerhaft daran festzuhalten, der User Sirgole und ich seien ein und dieselbe Person. Auch wenn Du so gar nichts mit Satzbau und Stilistik am Hut hast, so müsste Dir das aber nun, nachdem Du Dich in wirklich ALLEN Foren im Netz umtust, endlich mal von allein aufgefallen sein.

Sirgole sitzt zudem in Übersee, das wirst Du doch mitbekommen haben das er seine Werkstatt verkauft hat und ausgewandert ist.

Du scheinst wirklich etwas sehr hartnäckig in Deiner Welt zu verharren, und hälst daran fest wie die kath. Kirche die auch nicht warhaben wollte, das die Erde keine Scheibe ist. Geh mal wieder Joggen oder Radfahren, sich nur verkrampft auch ein Hobby zu konzentrieren schafft Frust.

Wer hat denn ausser Dir behauptet, das ich ein "besseres" Gerät neben meinem DLP suchte? Habe ich nicht vielmehr davon berichtet, das ich den LG als Alltagsspielzeug angeschafft habe? Was ist daran nur so schwer zu verstehen...
Nudgiator
Inventar
#46 erstellt: 24. Nov 2010, 21:21
Jawohl, Sir !
Dr.No°
Gesperrt
#47 erstellt: 24. Nov 2010, 21:26
Ne sorry, aber Du bist offensichtlich einfach zu borniert um etwas Abweichendes zuzulassen. Ich denke wir stellen die Kommunikation besser ein, Du schaffst es einfach nicht auf eine andere Ebene.
Nudgiator
Inventar
#48 erstellt: 24. Nov 2010, 21:29

Dr.No° schrieb:
Ich denke wir stellen die Kommunikation besser ein, Du schaffst es einfach nicht auf eine andere Ebene.


Auf Deine Ebene könnte ich mich noch nicht einmal herablassen, wenn ich volltrunken wäre
Cinemateq
Stammgast
#49 erstellt: 24. Nov 2010, 21:39
@ dr.no

tuts doch nicht streiten in meinem schönen thread

ihr könnt ja eure meinungsdifferenzen in einem separaten thread auseinandersetzen

ich hätte mal noch 3 fragen an dich mein lieber Dr.:

- ich muss den beamer nicht über kopf aufhängen oder? was meinst du? wie weit nach oben auf den screen bezogen würdest du maximal gehen wenn er "normal" auf seinen beinchen steht?

- bist du sicher dass du mit deinem LG die letzte version dieser serie hast?

- könntest du bitte folgendes ausprobieren und berichten ob das klappt?:

"I may have found the way to get to the "Hidden menu". You have to press the menu button on the LG itself AND also on the remote together for about 5 sec. After that a new menu should pop up, in it you will find some more settings and a way to check your HW and SW version."

habet vielmals dank herr dr.no

viele grüße
Dr.No°
Gesperrt
#50 erstellt: 25. Nov 2010, 15:01
Das Problem - oder nur mein Problem - ist, das man zwar gern tüchtig auf seinem Standpunkt verharrt und sich jede Meinungsfreiheit zugesteht. Aber andere Meinungen dürfen nicht sein, besonders dann nicht wenn andere am selbst erschaffenen Weltbild rütteln.

Mich nervt sowas immer, mit welcher Selbstverständlichkeit man doch bitteschön die Arroganz dieser User hinzunehmen hat. Noch dazu wenn man berücksichtigt, auf wie wenig realen, uns insbesondere selbst gemachten Erfahrungen das beruht.

Also wieder zurück zum Thema, ich werde natürlich Deine Fragen brav beantworten:

Mein 181 hängt 10 cm unter der Decke. Rechne noch die ca. 8 cm bis zur Mitte der Linse hinzu. Die LW beginnt bei 32cm unterhalb der Decke. Dann kommt aber erst noch der Rahmen mit 10 cm, also ist hier der Versatz nach A.R. ca. 24 cm.

Selbst hier ist noch mehr als genügend Luft. Das ist das was ich Dir mit Sicherheit sagen kann.

Wenn Du ihn auf ein Regal stellen willst, gilt dito. Der Apparat hat mehr als genügend Shiftreserven, das würd ich mal von meiner Problemagenda streichen.

Je nach Modell gelangt man auf verschiedenem Weg in unterschiedliche Menüs. Die neuesten Versionen bieten die folgenden Möglichkeiten:

1. Servicmenü Beide Menütasten am Gerät und an der FB ca. 5 Sek. drücken. Hast Du das einmal gemacht, gehts gleich nach ca. 1 Sekunde.

2. Lampenzähler checken Beide OK-Tasten dito.

Lt. LG G. gibts nur noch aktuelle Geräte am Markt. Kannst mir auch Deine Seriennummer durchgeben, ich kann das ebenfalls daran feststellen was für eine Kiste Du hast.
Cinemateq
Stammgast
#51 erstellt: 25. Nov 2010, 16:52
ok, vielen dank herr Doktor derweilen

ich werde ihn anfang nächster woche bestellen! muss nur noch abklären bei welchem händler der weg des (falls eventuell doch nötig) einschickens an LG problemlos funktionieren wird.

ob das 24p (mini)ruckeln nun beseitigt ist werde ich wohl selber herausfinden müssen.

ich werde dann berichten wie es mir ergeht, auch in verbindung mit der neuen 2,70m netto breiten tension leinwand auf die ich mich sehr freue hab gestern noch geschaut ob ich noch größer gehen sollte, aber is nix... bei 2,90 netto bildbreite kann ich das bild nicht mehr überschauen und es wirkt für mich aus 5m abstand nicht mehr angenehm - 266cm netto bild-breite ist irgendwie perfekt! und ist auch gigantisch!

grüße

p.s. zum thema schwarz-weiß denker kann ich generell nur sagen, dass ich es im laufe der jahre aufgegeben habe diese personen zu belehren oder darauf hinzuweisen - es bringt einfach nix
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Staub bei SXRD?
cane1972 am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  2 Beiträge
Sony SXRD - wie robust?
Leberworschd am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  5 Beiträge
SXRD besser als LCD/DLP?
Empire2005 am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  12 Beiträge
LCD oder doch SXRD? (TW3200 vs. AF115?)
cheza am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  23 Beiträge
SONY VPL-HW10, der Billig-SXRD!
celle am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2017  –  3432 Beiträge
Täglich 3-4h: DPL, SXRD oder LCD ?
Slick11Nick am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  9 Beiträge
An alle 1272QM besitzer!!
sumel am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  14 Beiträge
SONY SXRD 1080p LED LASER mini Beamer IFA 2014
kraine am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  25 Beiträge
Frage und Bitte an alle Hitachi PJ-TX100 Besitzer
GTRDRIVER am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
Frage an alle Hitachi TX100 Besitzer (auch ex)!
Barney56 am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedBrici
  • Gesamtzahl an Themen1.386.225
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.402.244

Hersteller in diesem Thread Widget schließen