Optoma HD600X / Aufstellung zur Leinwand ?

+A -A
Autor
Beitrag
Unreal_Wauzi
Stammgast
#1 erstellt: 27. Okt 2011, 23:06
hallo zusammen

bekomme demnächst für nen kumpel den genannten beamer und würde gerne wissen wie ich das optimal mit der aufstellung mache - hab bis jetzt nur "teure" beamer mit lensshift aufgestellt und das war irgendwie kein problem - so ne funktion hat der optoma aber leider nicht - was ist wichtiges zu beachten??? er wird auf ne 200m breite leinwand projizieren und der beamer sollte im bereich zwischen 3,20m und 3,50m aufgestellt werden - aber NICHT kopfüber(!) er soll auf ein regal oder auf den darunter stehenden schreibtisch <-- is ne übergangslösung! bei projektoren-datenbank.com wird der abstand (bei 2,0m bildbreite) mit 3,10m bis 3,40m angezeigt, aber kopfüber... kann mir jemand erklären wie ich das am besten mache, ohne qualitätsverlust zu haben??? die lampe sollte mittig zur leinwand, ist das richtig? muss das alles auf den zentimeter genau aufgestellt sein bei diesem beamer oder gibt es da irgendwelche einstellungen die da etwas spielraum zulassen? keystone usw. is ja immer mit qualitätsverlust behaftet, oder???

vielen dank für eure hilfe! :-) falls ihr mehr infos braucht, einfach fragen ;-)
Fritz*
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Okt 2011, 02:29
servus wauzi,

das geht nur in Rückenlage, also umgedreht.
Dazu kann man auch eine einfache U-Bügel Vorrichtung auf das Regal stellen und den Beamer in den U-Bügel einsetzen.


ich dachte du holst den Emachines V700?


Grüße
Fritz
Unreal_Wauzi
Stammgast
#3 erstellt: 28. Okt 2011, 08:12
hallo :-)

jep, der v700 is fürs bistro ;-) der optoma für nen kumpel daheim...

puhhh, d.h. man kann den optoma gar nicht auf die "füße" stellen oder wie??? hätte ich mit dem v700 das gleiche problem?

kannste mal erklären wieso das nicht geht?

danke danke :-)
Unreal_Wauzi
Stammgast
#4 erstellt: 28. Okt 2011, 12:42
wo wir einmal dabei sind ;-) welche deckenhalterung sollte ich nehmen für den optoma? am besten mit nem kugellager, oder? wäre prima wenn du mal bei notebooksbilliger.de schauen könntest, dort wird auch der beamer bestellt ;-) wie sind die teile von vogels?

danke danke
poopswindle
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2011, 15:02

Unreal_Wauzi schrieb:
...er wird auf ne 200m breite leinwand projizieren und der beamer sollte im bereich zwischen 3,20m und 3,50m aufgestellt werden

...Jessas, Maria & Josef....
Fritz*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Okt 2011, 15:09
hi wauzi,

Die Beamer sind so leicht, das eine Halterung mit 10 kg Tragkraft 3 x ausreicht. Kugelgelenke sind vorteilhaft.

Bei beiden Beamer ist ein fest stehendes Objektiv so montiert, das der Lichtstrahl, bei stehendem Betrieb schräg nach oben und bei hängendem Betrieb (Umgedreht) schräg nach unten,
eingestellt ist.

Grüße,
Fritz
Unreal_Wauzi
Stammgast
#7 erstellt: 30. Okt 2011, 14:36
mhhh... was gibt es denn da für "günstige" alternativen, so bis 750€ die man auch locker auf den schreibtisch stellen kann als übergang und später dann an die decke? menne, jetzt müssen wir wieder umdenken :-(

danke für eure, bzw deine hilfe ;-)
Fritz*
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Okt 2011, 18:12
das kann nur ein Beamer mit Lensshift. Damit kann das Objektiv
seitlich und in der Höhe verstellt werden.

Das gibts auch nur bei LCD Beamern in der Preisklasse.

Aber: LCD Beamer sind sehr empfindlich bei Raucherluft oder Staub.


Fritz
Unreal_Wauzi
Stammgast
#9 erstellt: 31. Okt 2011, 01:43
mhhhh... MIT lensshift liegen wir dann aber minimum bei 1000€ und mehr... das is dann en bissel viel... was gibt es denn sonst für alternativen bei der befestigung an der wand, nicht an der decke???
Fritz*
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Okt 2011, 09:33
Moin wauzi,

alternative wäre noch den Beamer so zuneigen, das er die Bildhöhe genau trifft. Dann ist der Bildrahmen aber nicht rechtwinklig sondern trapezförmig.
Nun könnte man im Beamermenü die Trapezkorrektur aktivieren und das Bild wieder rechtwinklig stellen. Dabei geht allerdings auch Auflösung verloren.


Fritz
Unreal_Wauzi
Stammgast
#11 erstellt: 03. Nov 2011, 13:20
so, problem gelöst... wir können den beamer jetzt doch an die decke hängen... also wird es nun auf jeden fall der optoma 600...

muss der beamer jetzt zentimeter genau von der entfernung zur leinwand aufgestellt werden, oder wie muss ich das machen? beim abstandsrechner wird immer (bei einer bildbreite von 200cm) angezeigt das der beamer (überkopf an der decke!) zwischen 310 und 340cm entfernt hängen muss... welche entfernung ist denn am besten geeignet ohne irgendwelche verschlechterungsmaßnahmen durchführen zu müssen???

was gibt es für deckenhalterungen die man in der höhe verstellen kann, die auch bezahlbar sind? kann mir da jemand etwas empfehlen?

vielen dank :-)
Fritz*
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Nov 2011, 15:58
http://www.ebay.de/i...ae4b3#ht_2570wt_1216


der Beamer hat ein Zoomobjektiv. Damit kann man die Bildgröße einstellen (in einem bestimmten Bereich) ohne den Abstand zu verändern.


Fritz
Unreal_Wauzi
Stammgast
#13 erstellt: 08. Nov 2011, 03:57
prima, danke fritz ;-)

schau mal bitte hier:
http://www.projector...n-calculator-pro.htm

wenn ich dort 200cm bildbreite eingebe und deckenmontage dann zeigt der rechner mir einen abstand von 321cm an - und einen offset von 14cm... <--- sind das korrekte daten??? wären das dann die optimalen aufstelloptionen?

bedeutet das mit dem "offset" das die mitte des objektivs auf einer linie mit der oberkante der bild(leinwand)fläche verlaufen muss??? und zusätzlich natürlich mittig der leinwand (an dieser oberkante?!)... versteh ich das richtig?

wenn ich es so montiere brauche ich keine korrekturen vorzunehmen die das bild "verschlechtern", oder?!

danke danke :-)
Fritz*
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Nov 2011, 08:54
hi wauzi,

auf diese Datenbanken würde ich mich nicht verlassen, zumindest nicht ohne Prüfung

http://www.optomausa.com/products/detail/HD66


Fritz
Unreal_Wauzi
Stammgast
#15 erstellt: 08. Nov 2011, 15:29
das heißt, wenn der abstand auf en paar zentimeter anders is, ist das relativ egal, da ich dann noch mit dem zoom arbeiten kann, ohne qualitätsverlust!??

beim offset ist das dann schon anders... das sollte schon perfekt abgestimmt sein, oder?
Fritz*
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Nov 2011, 16:38
JA, genau
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Optoma HD600x Pixelfehler
MojitosCafe am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  10 Beiträge
HILFE! OPTOMA HD600X PROBLEM
hardy2408 am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  3 Beiträge
Optoma HD600X kaufen?
alewei am 13.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  27 Beiträge
Optoma HD600X HDMI Probleme
Rade20 am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  18 Beiträge
Probleme mit Optoma HD600x
derbuggi am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  2 Beiträge
Optoma HD600X 3d
derpa374 am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  5 Beiträge
Optoma HD600x-LV
gerd3000 am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  2 Beiträge
Optoma HD600X-LV Lautstärke
Andreas_72 am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  8 Beiträge
Falsche Lieferung - Unterschied Optoma HD600X - HD600X-LV
KeVe1983 am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  29 Beiträge
Optoma HD600x-LV - Fragen & Erfahrungen
Patcheazy am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedNicleh
  • Gesamtzahl an Themen1.535.649
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.851

Hersteller in diesem Thread Widget schließen