Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

EPSON TW5500 Lila Streifen am oberen Bildrand

+A -A
Autor
Beitrag
schelm61
Neuling
#1 erstellt: 02. Nov 2013, 16:31
Ich habe seit ca 4. Jahren den Epson TW5500 mit ca. 900 h.
Nun habe ich aber das Problem, dass am oberen Bildrand ein Lila Streifen sichtbar ist.
ca. 4 cm bei Bildhöhe von 120 cm (siehe Bild)

Dieser ist hautsächlich bei hellen Bilder sichtbar.
Was könnte da defekt sein?
Laut Epson Service ist alles möglich.
Bevor ich Ihn aber zur Reparatur einsende, würde ich gerne wissen, ob sich die Reparatur überhaupt noch lohnt. Garantie ist ja bereits abgelaufen.

Soweit ich in den Foren gelesen habe, könnte es ja auch nur ein verschobener Filter bzw. Spiegel sein.
Hier wahrscheinlich der für das grüne Panel.
Kann mir jemand von euch einen Tipp geben?

mfg schelm61

Lila Strefen am oberen BildrandLila Strefen am oberen Bildrand


[Beitrag von schelm61 am 02. Nov 2013, 16:32 bearbeitet]
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2013, 16:39
Ist Defekt und die Reparatur wird den Gebrauchtpreis überschreiten. Ich musste meinen 3500 damals dafür einschicken und andere 2900/3200/4400/5500 Besitzer ebenfalls.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-12278.html


[Beitrag von Louis-De-Funès am 02. Nov 2013, 16:40 bearbeitet]
AppleRedX
Stammgast
#3 erstellt: 05. Nov 2013, 22:11
Hi,
hatte diesen Streifen auch bei meinem 5000er Anfang dieses Jahres.Über meinem Händler das ganze angeleiert, hingeschickt, Kostenvoranschlag eingeholt und knappe 170 EUR für die Reparatur bezahlt.

Viel Glück
schelm61
Neuling
#4 erstellt: 06. Nov 2013, 10:08
Hi AppleRedX

Das ist eine interessante Information.

Andere Beiträge in verschiedenen Foren hatten immer behauptet, dass
die optische Einheit gewechselt werden müsste und das wird dann richtig teuer.

Aber für den Preis lohnt es sich doch den Projektor reparieren zu lassen.

Hast du eine Info laut Rechung was eigentlich genau defekt war?

mfg schelm61


[Beitrag von schelm61 am 06. Nov 2013, 10:09 bearbeitet]
xutl
Inventar
#5 erstellt: 06. Nov 2013, 10:15
Ich hatte das bei meinem 2900 auch.
Zusätzlich unten einen grünen Streifen.
Da innerhalb der 3-Jahre, keine Kosten.
Soweit ich mch erinnere, wurden die Panel und / oder Filter getauscht.
Optik und Lampe blieben.

Bei 900 h und 170 € würde ICH das machen lassen.
AppleRedX
Stammgast
#6 erstellt: 06. Nov 2013, 12:13

schelm61 (Beitrag #4) schrieb:
Andere Beiträge in verschiedenen Foren hatten immer behauptet, dass
die optische Einheit gewechselt werden müsste und das wird dann richtig teuer.

Aber für den Preis lohnt es sich doch den Projektor reparieren zu lassen.

Hast du eine Info laut Rechung was eigentlich genau defekt war?



Moin,
da muss ich mal die Korrespondenz raus suchen um genau nachzulesen. Aus dem Bauch heraus: In der Rechnung stand nicht viel drin. Beim Kostenvoranschlag waren die angegebenen Materialkosten minimal. So im einstelligen EUR Bereich ... der Hauptbatzen war der Arbeitsaufwand.

Nebenbei wurde die neueste Firmware aufgespielt, was an der Geräuschkulisse sofort auffiel. Lüfter dreht früh hoch um die Temps niedrig zu halten (was imho einer der Ursachen für diese Probleme ist).

Die Frage ist eher in wie weit mein Händler da vorbereitend die richtigen Fäden gezogen hat. Thema Kulanz & Co. Er hat nämlich bei EPSON angerufen und alles in die Wege geleitet. Das war für mich ein wichtiger Aspekt da die Garantie natürlich schon abgelaufen war. Auf der anderen Seite darf so etwas bei einem (damaligen) Topmodell nicht passieren, insbesondere bei so geringen Lampenlaufzeiten.


Ciao
AppleRedX


[Beitrag von AppleRedX am 06. Nov 2013, 12:15 bearbeitet]
schelm61
Neuling
#7 erstellt: 07. Nov 2013, 10:48
Ok, Projektor ist untewegs zum Epson Service.

Werde von dem Ergebnis berichten.

mfg schelm61
AppleRedX
Stammgast
#8 erstellt: 07. Nov 2013, 10:56
Drück Dir die Daumen.

Hab mal Nachgeschaut. Da steht nur "SPRING,MLB FASTEN" und "Bildfehler behoben".
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Nov 2013, 14:13
Bin ich mal gespannt, was das kostet. Ich dachte, das wäre viel Teurer.
schelm61
Neuling
#10 erstellt: 15. Nov 2013, 14:58
Soeben den Kostenvoranschlag erhalten.

Kostet genau 182,08 € inkl. Mwst.

Na geht doch.

Da werden wir noch einige schönen Stunden zusammen verbringen,
mein Projektor und Ich.

Auf dem Kostenvoranschlag steht
Bildfehler behoben
1 Spring MLB, FASTEN 0,31 €
90 Reperaturminuten 137,00 €
+ Versandkosten und Mwst
Genau wie bei AppleRedX

mfg schelm61
*mba*
Stammgast
#11 erstellt: 15. Nov 2013, 17:19
Hier http://www.gedat-ers...toren/EH-TW5500/list werden die Ersatzteile für den TW5500 angegeben, auch "Spring MLB, FASTEN".
In der verlinkten Explosionszeichnung kann man erkennen um welches Teil es sich handelt.
AppleRedX
Stammgast
#12 erstellt: 15. Nov 2013, 18:10
@schelm: Super. Freut mich das Du auch so günstig weggekommen bist.
drdralle
Neuling
#13 erstellt: 10. Feb 2014, 21:46
HI,

ich habe leider auch so einen unschönen Streifen......finde aber auf der Explosionszeichnung nix.
Welche Nummer hat den das Teil in der Zeichnung ??

vielen Dank
*mba*
Stammgast
#14 erstellt: 11. Feb 2014, 11:58
@drdralle
Das Teil hat die Nummer 0520. Du findest es im pdf auf der letzten Seite.

Ich habe meinen Beamer (allerdings ein TW5000) letztens geöffnet, da ich auch das Streifenproblem habe. Dass dieses Teil die Ursache für die Streifen ist, konnte ich nicht erkennen. Ich bin aber auch nur ein Laie, der Spaß am Basteln hat.
Da bei den Streifen alle drei RGB-Farben betroffen sind, tippe ich, dass sich bei den Epsons mit der Zeit entweder der Lichtweg oder optische Block verschiebt.
Falls jemand ein paar Do-it-yourself-Tips hat, immer raus damit.
drdralle
Neuling
#15 erstellt: 11. Feb 2014, 17:58
vielen Dank für Deine Antwort.....also lt. Zeichnung sieht das kleine Teil gar nicht so entscheidend aus....
ob das tatsächlich für die Streifen verantwortlich ist ??

Dirk
hilftgernemal
Neuling
#16 erstellt: 22. Jul 2014, 14:43
Moin moin.
Zu dem Problem mit den Streifen könnte ich eine do-it-yourself Anleitung mit Bildern anbieten.
Allerdings ist sie im Word geschrieben und ich habe keine Ahnung wie ich sie hochladen könnte.
Sie betrifft speziell den EH-TW4400/5000/5500 ist allerdings auch auf die Modelle EH-TW2900 bis 3800 anwendbar.
Hier fehlt lediglich eine zusätzliche Platine. Die kleine "Spring" spielt hierbei auch eine Rolle ist aber nicht ursächlich.
Also falls mir jemand laienhaft erklären kann wie das geht, stelle ich sie gerne online.

hilftgernemal
Neuling
#17 erstellt: 28. Jul 2014, 09:07
Moin, habe Hilfe bekommen und probier das jetzt mal...
Zuerst die Anleitung und im Anschluss die Bilder.
Bei den Bildern beschränke ich mich auf die Details.

Streifen oben/unten beim TW-4400.
Als erstes die fünf silbernen Schrauben (Feingewinde) an der Rückwand und die zwölf
Schrauben (Grobgewinde) auf der Unterseite rausdrehen.
Dann Vorsichtig die Seitenteile von der Unterseite her abziehen und zur Gehäuseoberseite drücken.
Vorsicht! Im Seitenteil mit dem Bedienteil befindet sich eine Flachbandkabel.
Dann den Deckel abheben.
Vorsicht! Noch ein Flachbandkabel.
Vorsichtig an der Platinenseite lösen und entfernen.
Der Blick auf das Mainboard.
Alle Kabelverbindungen entfernen, bis auf die blau markierte.
Alle markierten Schrauben entfernen.
Die Gelb markierte Schraube ist tieferliegend und dicker.
Nun das Mainboard vorsichtig abheben.
Achtung! Unter dem grün markierten Feld befindet sich eine Steckverbindung zur der darunter liegenden Platine.
Jetzt die zwei Schrauben (rot)entfernen und das kleine Blech (gelb)leicht hochbiegen.
Die Schiene mit den zwei Schalter zur Seite legen.
Nun sieht man die wabenförmige Linse welche die Streifen verursacht.
Zur besseren Ansicht habe ich den Cinema Filter ausgebaut.
Den solltest Du auf jeden Fall drin lassen!!!
Jetzt kannst Du die Linse vorsichtig, mittig mit einem breiten Schlitzschraubendreher nach unten drücken.
Hierbei wirst Du lediglich einen kleinen Ruck verspüren und ein leichtes klick/knack Geräusch hören.
Nun das ganze in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammensetzen.
Jetzt sollten die Streifen wieder weg sein.

hilftgernemal
Neuling
#18 erstellt: 28. Jul 2014, 09:15
Streifen TW-4400Streifen TW-4400Streifen TW-4400Streifen TW-4400

*mba*
Stammgast
#19 erstellt: 28. Jul 2014, 10:10
Vielen Dank für die Lösung des Problems.

Es muss also nur die Linse vor der Lampe nach unten gedrückt werden.
Das werde ich demnächst mal ausprobieren.

Gruß



[Beitrag von *mba* am 28. Jul 2014, 10:10 bearbeitet]
hilftgernemal
Neuling
#20 erstellt: 01. Aug 2014, 08:08
Moin moin. So ist es.
Diese Linse ist in der gesamten Modellreihe der 2D EH-TW´s verbaut. (EH-TW2800 bis EH-TW5500)
Nur die Modelle EH-TW4400/5000/5500 haben ein zusätzliches Board an dem die LCD´s angeschlossen sind.
Bei allen anderen sind sie direkt am Mainboard angeschlossen und müssen beim Ausbau abgezogen werden.
Hierbei ist größte Vorsicht geboten da die Flachkabel schnell reißen.
Mit ein wenig Geschick und einem gebogenem Hebel kann das Maiboard aber auch drin bleiben.
Man kann dann an der Autoiris hindurch die Linse runterdrücken.

*mba*
Stammgast
#21 erstellt: 01. Aug 2014, 11:44
Ich habe das ganze jetzt mal ausprobiert.

Die Streifen sind weg!


Die ganze Arbeit hat ungefähr eine halbe Stunde gedauert. Allerdings hatte ich den Beamer schon ein paar Mal geöffnet. Beim ersten Mal öffnen hätte ich vermutlich anderthalb Stunden benötigt.
Kleiner Tipp: Beim Herausnehmen des Cinemafilters unbedingt dessen Position merken. Wird der Filter nicht korrekt eingesetzt, startet der Beamer nicht und man muss fast die ganze Arbeit wiederholen.

Vielen Dank nochmals an hilftgernemal.


PS: Obwohl dieses Problem schon seit Jahren in den Foren vorzufinden ist, ist dies das erste Mal, dass ich von einer Lösung gelesen habe. Erstaunlich, da die Lösung selbst von Laien wie mir durchgeführt werden kann.
andi9780
Stammgast
#22 erstellt: 22. Jan 2015, 18:00
Hallo Leute,

habe gerade meinen Epson EH-TW3500 mit dieser Anleitung repariert. Tatsächlich lies sich die Wabenlinse ein Stück nach unten drücken. Leider hab ich nun ein Problem. Als ich auf der Suche nach dieser Linse war, habe ich ein Plastikteil angehoben und rausgenommen, was wie ein grüner Filter aussieht(siehe Bild).

IMG_0574

Jetzt sah ich, dass der Filter eine Zahnschiene hat und an einem Zahnrad hin und her gefahren wird. Mein Problem ist nun, das ich die Position auf dem Zahnrad des Filters nicht mehr weis, als ich ihn herausgenommen habe.

Meine Frage ist nun :

Muss der Filter wieder an die gleiche Stellung wie er war oder kann ich ihn irgendwie einsetzen und der Motor fährt den Filter einfach ganz rein oder raus.

Ich euch um Hilfe, da mein Beamer jetzt offen da steht und ich nicht weis was ich machen soll.

Gruß
Andreas

Nachtrag:

Jetzt hab ich die Anleitung nochmal durchgelesen und geschnallt, dass es wohl der Cinemafilter ist, den ich in den Händen halte

Das ist wohl nicht gut oder ?


[Beitrag von andi9780 am 22. Jan 2015, 18:12 bearbeitet]
*mba*
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jan 2015, 19:13
Wenn Du den Filter falsch einsetzt, startet der Beamer nicht. Aber sonst passiert nichts.
Ich denke, Du musst den Filter ganz außen einsetzen.
andi9780
Stammgast
#24 erstellt: 22. Jan 2015, 20:18
So, hab den Beamer jetzt wieder zusammen und die Streifen sind tatsächlich weg

Danke für die super Anleitung !

Das war auch für einen Menschen wie mich,mit großen Händen und dicken Fingern kein Hexenwerk!

Der Cinema Filter muss nicht genau auf den richtigen Zahn eingesetzt werden. Unter dem Blech,
was über der Linse und dem Cinema Filter geschraubt war, sind zwei Schalter zwischen die der kürzere Plastiknippel des Cinema Filters muss. Diese Schalter stellen den Start- und Endpunkt da.
wgwgwg
Neuling
#25 erstellt: 06. Mrz 2015, 19:10
Danke Hilftgernemal,

die Stelle als erster zu finden ist die große Leistung. Das hast du gut gemacht.
Wenn man bedenkt, was die Reparaturbetriebe da oft für Kostenvoranschläge veranstaltet hatten...

Ich hatte heute die Faxen satt! Zwei Mal in der Garantiezeit reparieren lassen und selbst nun schon drei Mal das Teil wieder hineingedrückt.
Ich habe gesehen, dass die Federbügel, die die Glaslinse in Position drücken mit Silikonkautschuk hineingepappt waren - punktuell. Bei wärme-bedingten Ausdehnungen der Linse bewwegt sie sich immer wieder ein klein wenig, bis es eben auffällt.
Jetzt habe ich alles zerlegt, auch die zweite Platine vom Bildsensor entfernt, ebenso die Irisblenden-Einheit. Dann bohrte ich ein kleines 1,5 mm Loch schräg in den hinteren Pfosten der zwei genuteten Linsenführungen und befestigte daran einen federnden Halter,der die Linse nach unten drückt. Super klein natürlich. Und so, dass der Schlitten des Cinemafilters nicht kollidiert. Die Federklemmer in den Führungsnuten habe ich etwas entspannt, damit sie nicht mehr so stark an das Glas drücken und das Glas so leichter in der Halterung gleitet, dass meine Haltefeder die Linse bei Wärmebewegungen wieder in die Originalposition zurück drücken kann. In der Trockenübung hat alles geklappt. Die Linse rutscht aber ohne dass sie locker wäre. Ich möchte mich entschuldigen, weil ich keine Bilder gemacht habe, und deshalb so viel schreiben muss.

Hoffentlich was es das. Was ist das für ein Konstruktionsfehler! Und dass Epson dann nicht eine Lösung nachliefert. Das ist eigentlich ein starkes Stück. Ansonsten ist der Beamer nach wie vor super.

Grüße
Wolfgang
SMSWAP
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 10. Mrz 2015, 20:19
Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten: Mein EPSON TW2900 ließ sich genauso wie beschrieben reparieren und die Streifen sind verschwunden!

Super.

Gruß, SMSWAP
hilftgernemal
Neuling
#27 erstellt: 28. Apr 2015, 14:55
Moin moin, war länger nicht hier...

einfach einen kleinen Tropfen Sekundenkleber rechts und links zwischen Filter & Plastik
nach dem Herunterdrücken und Ruhe ist.

Mit Haken & Schrauben zwar aufwendig, geht aber auch.

Der Cinemafilter justiert sich selbst über die beiden Schalter.

Gruß

Hilftgernemal
*mba*
Stammgast
#28 erstellt: 28. Apr 2015, 15:02
Ist die Hitze für den Sekundenkleber kein Problem?
Hast Du das mit dem Sekundenkleber getestet?

Gruß

mba
hilftgernemal
Neuling
#29 erstellt: 28. Apr 2015, 15:09
Sicomet 8300 von Henkel geht super.
Habe es selbst schon mehrfach gemacht.
Noch nie Probleme gehabt (über Jahre).

Gruß

Hiltgernemal
*mba*
Stammgast
#30 erstellt: 28. Apr 2015, 15:15
Danke, werde ich ausprobieren, wenn ich das nächste Mal nachjustiere (hatte die Wabenlinse schon zwei- oder dreimal in Position bringen müssen).
Hardy7d
Neuling
#31 erstellt: 01. Jul 2015, 23:56
Weiss jemand, ob das auch für den Epson EH-TW6100W LCD-Projektor gilt - habe hier auch oben und unten einen Magentastreifen und einen Türkisstreifen. Epson teilte mir auch mit, dass bei mir die Garantie nur zwei Jahre auf den Projektor betrage - hier im Forum wird häufig von drei Jahren geredet (Projektor über Amazon gekauft).
sternblink
Inventar
#32 erstellt: 02. Jul 2015, 10:31
Hallo,
wenn sich das Glas verschiebt erzeugt es normalerweise *einen* Streifen an einer Seite. Vermutlich Brechungseffekte an der Kante. Wenn du mehrere Streifen und dann noch auch noch "türkis" kann das andere Gründe haben. Evtl. verstärktes Shading. Versuche mal ein Bild davon zu machen und hier einzustellen. Jeder User hat im hifi-forum eine eigene Galerie mit Upload-Funktion.

Alle Epson-Projektoren haben standardmässig 2 Jahre Garantie. Wenn du eines der grösseren Modelle bei einem reg. Epson-Fachhändler kaufst, gibt es die 3 Jahre und evtl. Sonderbedingungen (Leihgerät, Abholung) direkt mit dabei. Für alle anderen Projektoren kann man das 3. Jahr Garantie auch bei Epson einkaufen, nennt sich CoverPlus. Ist aber (je nach Modell) mit rd. 200 EUR nicht gerade günstig.
cu,
Volkmar
*mba*
Stammgast
#33 erstellt: 02. Jul 2015, 10:56

Hardy7d (Beitrag #31) schrieb:
Weiss jemand, ob das auch für den Epson EH-TW6100W LCD-Projektor gilt - habe hier auch oben und unten einen Magentastreifen und einen Türkisstreifen. Epson teilte mir auch mit, dass bei mir die Garantie nur zwei Jahre auf den Projektor betrage - hier im Forum wird häufig von drei Jahren geredet (Projektor über Amazon gekauft).

Ich hatte auch "oben und unten einen Magentastreifen und einen Türkisstreifen". Der Grund lag bei mir definitiv an der verschobenen Wabenlinse. Den Fehler habe ich mittels der Anleitung von hilftgernemal behoben.
Allerdings habe ich den TW5000 von Epson. Ich würde dennoch darauf wetten, dass Du mit deinem TW6100 das gleiche Problem hast.


[Beitrag von *mba* am 02. Jul 2015, 10:57 bearbeitet]
gERI_
Neuling
#34 erstellt: 20. Jul 2015, 08:59
Hey ...
danke für die Anleitung!! Hat bei meinem TW5000 perfekt funktioniert!!


cheerz
dengi
Neuling
#35 erstellt: 24. Jul 2015, 22:16
Hallo Leute!
Ein tolles Gerät dieser Epson TW 2900. Habe über ein Auktionshaus einen für 160 Euro ersteigert, ohne Lampe. Lampe eingebaut und auch diesen Streifen oben vorgefunden. Nach dieser Anleitung konnte ich den Streifen entfernen. Übrigens, der Beamer hatte mindestens 4200 Lampenstunden hinter sich und ist sonst noch sehr gut im Schuss. Nix mit Polfilterdefekt, Paneldefekt oder lautem Lüfter. Mir ist bei den Bildern aufgefallen, dass die von aussen gleich wirkenden Beamer der Epson-Reihe sich innen unterscheiden. Ich fand nur eine grosse Platine vor und nicht zwei wie auf dem Foto.


[Beitrag von dengi am 24. Jul 2015, 22:18 bearbeitet]
adi991
Stammgast
#36 erstellt: 26. Jul 2015, 01:19
Danke für die Anleitung, konnte meinen TW4400 ebenfalls von den Streifen am oberen und unteren Bildschirmrand befreien.

Grüße
adi991
George_Lucas
Inventar
#37 erstellt: 26. Jul 2015, 01:59
@hilftgernemal
Super Anleitung zur Fehlerbeseitigung des Lila Streifens.
Auch von mir ein dickes Dankeschön dafür!
fitzel
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 22. Dez 2015, 15:51
Moin bei mir - Epson EH TW 4400 ist der Streifen gelb und liegt am linken Bildrand . Bei den meisten hier, war der Bildfehler lila und liegt oben bzw unten im Bild. Die Fehlerbehebung besteht darin, das Bauteil mechanisch in seine richtige Position zurückzuschieben. Kann mir jemand sagen,ob es die Möglichkeit gibt, dass dieses Teil auch horizontal verschoben sein könnte und dadurch diesen gelben Farbrand erzeugt?

Farbfehler EH TW 4400


[Beitrag von fitzel am 22. Dez 2015, 15:52 bearbeitet]
meth66
Neuling
#39 erstellt: 09. Jan 2016, 01:18
Vielen Dank für die ausführliche Anleitung.
30mn Arbeit und mein EPSON TW-4400 funzt wieder, nachdem er nach einem Umzug die Streifen oben und unten hatte.
Beste Grüße M:
George_Lucas
Inventar
#40 erstellt: 19. Jan 2016, 11:41
Wie hast Du den Fehler beseitigen können? Berichte doch mal im Detail darüber.
Ich kann mir gut vorstellen, dass von Deinem Bericht auch andere Nutzer profitieren können.
BleedingGuitar
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 31. Jan 2016, 17:00
Zuerst mal vielen Dank an hilftgernmal für die tolle Anleitung!

Leider habe ich jetzt das Problem, das nach dem Einschalten des Beamers (TW4400) die "TEMP" Warn-LED blinkt und die Lüfter hochdrehen (nachdem sich die Lampe kurz einschaltet und auch das EPSON-Startup-Logo zu sehen ist, für ca. 10 Sekunden ... *grundsätzlich* funktioniert der Beamer also offensichtlich).

Meine Annahme war natürlich sofort, dass ich irgendein Kabel nicht oder falsch angesteckt habe, vermutlich das für einen Thermometer. Also nochmal aufgemacht und alles überprüft ... ich hätte nichts gefunden. Ich fand auch den besten Kandidaten für den Fehler: der Kabelstecker, der mit LAMP-TH beschriftet ist. Kabel nochmal raus, Kabel wieder rein, festen Sitz überprüft - leider keine Besserung.

Hat jemand eine Idee, wo ich bei dem Fehlerbild etwas falsch gemacht haben könnte? Bin jetzt etwas ratlos.

Einen Ungewissheitsfaktor gibt es dabei: ich hatte den Beamer zuvor beim offiziellen Epson-Service in Österreich zur Reparatur abgegeben - da ich auch noch den Lüfter tauschen lassen und etwas Staub von den Panels entfernt haben wollte, wollte ich mir auch die Arbeit mit meinen zwei linken Händen ersparen - wie befürchtet hat der Techniker aber leider keine Ahnung von dieser Problematik und sagte, das Problem liese sich nur lösen, indem man die ganze optische Einheit für 1.700 Euro tauscht. Darauf habe ich beschlossen, das einfach selbst zu machen und auf die Hilfe vom Epson-Service zu verzichten.

Ich habe nun aber leider den Beamer nach dem Rückerhalt NICHT auf Funktion überprüft, sondern mich gleich an die Reparatur gemacht. Es könnte natürlich sein, dass der Epson-Service bei der Fehleranalyse bereits was verpfuscht hat ... ich tendiere aber eher zu eigener Unfähigkeit

Wenn hier jemand eine Idee hat, wäre ich sehr dankbar ... sonst wird es langsam Zeit für eine Neuanschaffung. Meine Motivation, wieder einen Epson zu kaufen, ist allerdings sehr gering ... haben aktuelle Modelle dieses Problem eigentlich immer noch?

Vielen Danke für jede Hilfe


[Beitrag von BleedingGuitar am 31. Jan 2016, 17:03 bearbeitet]
M.Cremaster
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 19. Mai 2016, 18:48
Hi Leute,


ich habe das gleiche Problem, kriege es aber irgendwie nicht hin.

Da hinten links am Mainboard eine biestige Schraube klemmt, kann ich das Mainboard nur anheben, nicht ganz entfernen.

An die wabenförmige Linse komme ich dennoch ran. Nur direkt über ihr ist ein dünner Steg. Den hatte ich versucht runterzudrücken.

Muss denn die Linse selbst berührt werden oder irgendein Bügel, an dem sie befestigt ist?

Ich will nichts abbrechen und habe Sorge die dünne Linse zu zerkratzen oder anderweitig zu beschädigen, wen ich direkt an ihr ansetze. Ich habe auch nur direkt von oben darauf Zugriff. Horizpntal komme ich nicht an sie ran....


Wie habt ihr das gemacht?

Wäre um jeden Tipp dankbar!!!
*mba*
Stammgast
#43 erstellt: 19. Mai 2016, 22:56
In dem Beitrag von hilftgernemal siehst Du die Wabenlinse gelb umkreist. Soweit ich das in Erinnerung habe, reicht es dort mit ein wenig Kraft von oben draufzudrücken.
Ich würde aber empfehlen, die Wabenlinse herauszunehmen und etwas Kleber an den Seiten aufzutragen. Ohne Kleber musste ich die Linse, glaube ich, alle drei, vier Monate nachjustieren. Mit Kleber habe ich jetzt seit einem Jahr keine Probleme.


[Beitrag von *mba* am 19. Mai 2016, 22:58 bearbeitet]
M.Cremaster
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 20. Mai 2016, 16:21
Hi und danke für den Tipp!


Kann man die Linse einfach so herausnehmen? Und wie erfahre ich die exakte Position, wenn ich sie einsetze?

Bei mir hat sich die Linse leider kein Stück bewegt.

Daher die Frage, ob man direkt an der Linse drückt oder ob der kleine Steg darüber auch zur Linse gehört? An dem habe ich gedrückt und leider ist nichts passiert.

Viele Grüße
M.Cremaster
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 20. Mai 2016, 19:01
Die Linse lässt sich bei mir beim besten Willen nicht bewegen. Sie scheint auch fest eibgeklebt zu sein.

Ich sehe nämlich an den Seiten weißlich transparentes Gummi. Ich schätze das ist ein Kleber.

Habe schon recht viel Kraft aufgewendet, aber es bewegt sicht nichts...

Ob ich den Kleber irgendwie lösen kann oder sollte oder wird die Linsa dann überhaupt nicht mehr gehalten?
M.Cremaster
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 20. Mai 2016, 21:13
Hilfe!!!!

Nachdem sich wegen falsch eingesetztem Filter das Gerät nicht einschalten ließ und ich dies korrigieren konnte, habe ich nun folgendes Problem:

Das Gerät macht ein sehr hochgrequentes, wahnsinnig lautes Knirschen. Dabei geht der Beamer an und hat ein gutes Bild.

Die Streifen sind weg.

Es ist furchtbar laut und klingt echt gefährlich. Was könnte das sein? Der Cinemafilter? Es klingt schon nach Zahnrädern. Oder ist irgendetwas in den Lüfter gefallen?

Habt ihr irgendeine Ahnung, was es sein könnte?

Vielen Dank schonmal!
pdc2008
Neuling
#47 erstellt: 16. Okt 2016, 22:29
Besten Dank an hilftgernemal, deine Anleitung ist Gold wert!!!
Ich hatte das gleiche Problem und schon lange nach einer Lösung gesucht, aber leider nichts (bezahlbares) gefunden. Hatte mich schon damit abgefnden baw. mit dem Streifen zu leben bzw. ihn evtl. irgendwann mal zu "maskieren" oder so.
Gestern habe ich mich dann mal der Anleitung entsprechend an die Arbeit gemacht, an der Linse ein deutliches "Klack" gehört und ca. 75 Minuten später wieder einem ordentlichen Beamer. Juchuuu!
Falls der Fehler wieder kommt, werde ich es wohl auch einmal mit eine Fixierung mit Sekundenkleber versuchen. Beim ersten Versuch, war mir das aber zu riskant und ich wollte erst sehen, ob ich damit wirklich den Fehler beiseitige...
eatindust
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 11. Nov 2016, 23:26
Ich habe bei meinem EH-TW6100W auch oben einen grünlichen und unten einen rötlichen Streifen. Da ich eher Laie bin und bevor ich den Beamer aufschraube: Ist die Anleitung von weiter oben auch für diesen Beamer anwendbar. Der andere User mit dem EH-TW6100W hat sich ja leider nicht mehr gemeldet. Danke schon mal für die Hilfe.
eatindust
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 13. Nov 2016, 11:45
Ich habe mich gestern an meinem EH-TW6100W, konnte aber leider das Problem mit den Streifen aber nicht beheben.
beamertuning-shop
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 13. Nov 2016, 20:55
Hallo,

das funktioniert beim TW5900 bis 6100 auch nicht so einfach, da die Multilens weder horizontale noch vertikale Fixierpunkte hat, sondern schwimmend ausgerichtet ist. Die Multilens muss leider komplett neu im Lichtweg ausgerichtet werden.

Gruß
eatindust
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 14. Nov 2016, 12:28

beamertuning-shop (Beitrag #50) schrieb:
Hallo,

das funktioniert beim TW5900 bis 6100 auch nicht so einfach, da die Multilens weder horizontale noch vertikale Fixierpunkte hat, sondern schwimmend ausgerichtet ist. Die Multilens muss leider komplett neu im Lichtweg ausgerichtet werden.

Gruß


Bekommt man das als Laie hin und wenn ja, wie?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson TW5500 "Streifen" oben&unten
helle699 am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  4 Beiträge
Epson EH-TW3600 grünstich am oberen Bildrand
andi9780 am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  4 Beiträge
Hitachi PJ-TX300: Lila Streifen am unteren Bildrand
alimarli am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  4 Beiträge
Epson EH-TW2900: Unscharf & mittiger lila Streifen
Spanplatte am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2017  –  10 Beiträge
Epson EH-TW9000w vertikaler lila Streifen
sturmth am 13.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  7 Beiträge
Epson EH-TW6600 vertikaler Lila-/Magentafarbener Streifen
Danamba am 02.01.2018  –  Letzte Antwort am 02.01.2018  –  2 Beiträge
Epson EH-TW5500 Bildaussetzer
psyk_030 am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  2 Beiträge
Weisse Streifen am obersten Bildrand
skorpion73 am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  7 Beiträge
Epson TW5500/TW4400
Heimkino-total.tv am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2018  –  3470 Beiträge
Epson TW5500 defekt?
Shishagott am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.045 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedHJS2019
  • Gesamtzahl an Themen1.447.397
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.541.429

Hersteller in diesem Thread Widget schließen