Benq TH681 silent Lüfter verbauen?

+A -A
Autor
Beitrag
sascha1254
Neuling
#1 erstellt: 14. Okt 2014, 10:17
Guten Morgen,

ich habe den TH681 und das Ding gefällt mir wirklich gut... doch ist er mir ein wenig zu laut.
Ich möchte gerne die offensichtlich 3 verbauten Lüfter tauschen gegen silent Lüfter von Papst oder wem auch immer.
Ich finde 0 Informationen wie ich das am besten angehe. Habt ihr einen Shop oder ähnlich wo ich die Lüfter bestellen kann?


Vielen dank für eure Hilfe.
Surroundman
Inventar
#2 erstellt: 14. Okt 2014, 11:05
bei dem konkreten Problem kann ich Dir auch nicht helfen, nur darauf hinweisen, daß dieses einen kompletten Garantieverlust nach sich zieht.
sascha1254
Neuling
#3 erstellt: 14. Okt 2014, 11:14
Das weiß ich... danke für die Info.
poopswindle
Inventar
#4 erstellt: 14. Okt 2014, 11:54
....wenn das ginge, dann hätte das ein schlauer Kopf bestimmt schon verwirklicht und hier davon berichtet.
Aber ich habe bisher noch nichts darüber gelesen.
ebi231
Inventar
#5 erstellt: 14. Okt 2014, 12:08
Das solltest Du bei einem Benq tunlichst sein lassen. Die Kameraden sind leider 'etwas' staubanfällig und müssen - innerhalb der Garantiezeit - dann leider zum Service - das Gerät sollte nach Möglichkeit vorher nicht geöffnet worden sein (außer bei einem Lampenwechsel). Das kannst Du in den entsprechenden 1070er / 600er Freds nachlesen...


[Beitrag von ebi231 am 14. Okt 2014, 12:08 bearbeitet]
sascha1254
Neuling
#6 erstellt: 14. Okt 2014, 12:25

poopswindle (Beitrag #4) schrieb:
....wenn das ginge, dann hätte das ein schlauer Kopf bestimmt schon verwirklicht und hier davon berichtet.
Aber ich habe bisher noch nichts darüber gelesen.


Und was ist wenn die ganzen schlauen Köpfe andere Beamer haben? Wenn ich etwas gefunden hätte würde ich keinen Thread starten...
Ich habe auch noch nicht ganz verstanden was daran intelligent ist Lüfter in einem Beamer zu wechseln... aber gut!


[Beitrag von sascha1254 am 14. Okt 2014, 12:30 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2014, 12:56
Wechsel die Lüfter und berichte hier über Deine Ergebnisse. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass so einige User ein Interesse daran haben, in dieser Preisklasse einen leiseren Projektor zu erhalten.

Über die Risiken (Garantie/Gewährleistungsverlust) wurdest Du hinlänglich aufgeklärt.
sascha1254
Neuling
#8 erstellt: 14. Okt 2014, 13:11
Das finde ich auch sehr nett jedoch war das nicht die Frage!

Die Frage ist ob jemand einen Shop kennt wo es Beamer Lüfter gibt die in einen Benq TH681 reinpassen und ob jemand schon Erfahrungen damit hat.

Danke für eure Hilfe


[Beitrag von sascha1254 am 14. Okt 2014, 13:12 bearbeitet]
Choco
Stammgast
#9 erstellt: 14. Okt 2014, 14:06
Ich kann mir nicht vorstellen, wie das technisch möglich sein soll.

Wie will man leiser werden?
Wenn kein absoluter Schrott Lüfter verbaut ist, dann geht es ja nur über die Drehzahl und somit über den Luftdurchsatz.

Das würde ich auf keinen Fall machen, dann wenn du Pech hast fackelt dir das Teil ab.
sascha1254
Neuling
#10 erstellt: 14. Okt 2014, 15:07
Ja also es gibt ja besser gelagerte Lüfter wie zb. von Papst die sind sehr leise und bringen das selbe Ergebnis... Ich bezweifele das Hersteller in der Preiskategorie von einem TH681 so hochwertige Lüfter verbauen wie zb. Papst diese herstellt.
poopswindle
Inventar
#11 erstellt: 14. Okt 2014, 15:12
Die erste Aussage stimmt.
Die zweite Aussage ist deine persönliche Meinung.
Bringt dich aber keinen Schritt weiter, außer, daß der Thread zu d/einem Selbstgespräch wird.
sascha1254
Neuling
#12 erstellt: 14. Okt 2014, 15:26

poopswindle (Beitrag #11) schrieb:
Die erste Aussage stimmt.
Die zweite Aussage ist deine persönliche Meinung.
Bringt dich aber keinen Schritt weiter, außer, daß der Thread zu d/einem Selbstgespräch wird.


Das hat mit persönlicher Meinung nichts zutun. Das ist ganz normales industrielles denken oder meinst du die bauen einfach so ein billig Plastegehäuse drum herum was klappert? Es ist halt Preis einstieg bei Beamern und irgendwo müssen die sparen um größtmöglichen Profit zu fahren.

Daher macht es in meinen Augen bei der Preiskategorie immer Sinn über so etwas wie Lüftertausch nachzudenken!
poopswindle
Inventar
#13 erstellt: 14. Okt 2014, 16:13
Dein Kaufverhalten ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig.
Wenn du schon weißt, daß bei Preiseinstiegsgeräten keine optimalen Bauteile verwendet werden,du aber
durch Austausch diverser Bauteile, optimale Betriebsbedingungen erreichen willst, dir dadurch aber Garantieverlust einhandelst,
dann ist das für mich nicht nachvollziehbar.
" Auf jeden Topf paßt ein Deckel " oder für einen akzeptablen Kaufpreis gibt es einen Beamer der nahezu deinen Vorstellungen entspricht.
Wenn er genau deinen Vorstellungen entsprechen soll, dann kostet es halt etwas mehr.
sascha1254
Neuling
#14 erstellt: 14. Okt 2014, 16:28

poopswindle (Beitrag #13) schrieb:
Dein Kaufverhalten ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig.
Wenn du schon weißt, daß bei Preiseinstiegsgeräten keine optimalen Bauteile verwendet werden,du aber
durch Austausch diverser Bauteile, optimale Betriebsbedingungen erreichen willst, dir dadurch aber Garantieverlust einhandelst,
dann ist das für mich nicht nachvollziehbar.
" Auf jeden Topf paßt ein Deckel " oder für einen akzeptablen Kaufpreis gibt es einen Beamer der nahezu deinen Vorstellungen entspricht.
Wenn er genau deinen Vorstellungen entsprechen soll, dann kostet es halt etwas mehr.


Darauf gehe ich jetzt nicht mehr ein.

Falls jemand anderes noch Interesse hat habe ich etwas gefunden.

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1217620
George_Lucas
Inventar
#15 erstellt: 14. Okt 2014, 19:14
Im verlinkten Beitrag wird ein "how to" angekündigt, sobald der Lüftertausch funktioniert.
Das war vor knapp 1,5 Jahren. Passiert ist da seither nichts mehr.

Auch hier im Forum haben User schon versucht, ihre Benqs zu tunen, in dem vom Datenblatt leisere Lüfter eingebaut wurden.
Wirklich funktioniert hat das bislang leider bei niemandem. Die Lüfter sind für die Betriebslautstärke nicht allein verantwortlich, sondern auch die Strömungsgeräusche im "Luftkanal". Und um diese im Pegel zu reduzieren, müssen noch ganz andere Maßnahmen ergriffen werden.
Kleiner Projektor, kleines Gehäuse, hohe Lampenleistung und flüsterleise passen physikalisch nunmal nicht zusammen.


Solltest Du mit Deinem Lüftertuning bessere Erfahrungen machen, unbedingt berichten.
Ich drück die Daumen.


[Beitrag von George_Lucas am 14. Okt 2014, 19:17 bearbeitet]
Moviestar-
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Okt 2014, 14:58
Ich habe meinen Acer (H7530D) getuned...

Dazu sollte man sagen das bei allen mir bekannten Beamern nicht nur überwacht wird dass überhaupt ein Lüfter an dem jewiligen Steckplatz angeschlossen ist sondern auch die Stromaufnahme sowie die Drehzahl überwacht wird.

Es ist also möglich aber nur im geringen Maße (Drehzahl) bzw. mit zusätzlichen Widerständen in Reihen & Parallelschaltung damit der Strom wieder stimmt.
*Harry*
Inventar
#17 erstellt: 25. Okt 2014, 16:27
Das hilft Sascha zwar wieder nicht, aber ich möchte gerne anmerken, dass mein H7532BD im, als auch ohne ECO-Modus einen sehr angenehmen Lüfter-Geräuschpegel hat. Mein Zweitbeamer, ein JVC X75, ist im normalen Lampenmodus akustisch erheblich auffälliger; ist leider ein Manko aller X35/55/75/95!

Daher wünsche ich Sascha viel Erfolg beim aktustischen Tuning - lästige Betriebsgeräusche sind ein Thema, das auf Dauer sehr nervig werden kann.
Kalterherberger
Neuling
#18 erstellt: 30. Dez 2014, 14:58
Mir ist mein TH681 auch zu laut.

Er hing zunächst kopfüber an der Wohnzimmerdecke. Dann habe ich in einer Kundenrezension gelesen, dass der Lüfter wg. einem Fehler in der Firmware in dieser Position lauter ist.

Also einen Deckenhalter gebastelt, in dem der Beamer aufrecht steht und siehe da: die Angabe in der Kundenrezension stimmt.

Man kann das aber auch ohne Bastelübung testen. Einfach von "Decke vorne" auf "Tisch vorne" umstellen, allerdings steht das Bild dann auf dem Kopf und die Menübedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Ob es sich dabei wirklich um einen Fehler in der Firmware handelt? Vergleichbar mit der Option "Betrieb über 1500m" läuft der Lüfter vielleicht in der Position "Decke vorne/hinten" deshalb schneller, weil es hier meistens etwas wärmer ist als unten auf einem Tisch. Die Jungs von Benq werden sich also etwas dabei gedacht haben, ebenso wie bei Einstellung "Höhenbetrieb" und der dünneren Luft ab 1500m.

2. Nachteil dieser Deckenmontage: Weil der Beamer das Bild nach oben wirft, muss der Beamer an der Decke hinten ca. 6cm unterbaut werden oder der Halter muss eine Neigung von ca. 19° haben (siehe Foto).

Beamer TH681

Die vorne ausströmende Luft ist schon nach ein paar Minuten Betriebszeit ziemlich warm (Im Modus "Sparbetrieb" und in der Position "Tisch vorne" nach 15 Minuten ca. 68°C). Langsamer drehende Lüfter sind deshalb keine Option, erst recht nicht während der Garantiezeit (mein TH681 ist noch keine 2 Wochen alt).

Wie wäre es mit einem vorgeschalteten Lüfter außen am Gehäuse (groß, langsam und leise laufend – wg. der Optik vorzugsweise hinten am Gehäuse) der den Luftstrom durch das Gehäuse unterstützt und den oder die internen Lüfter dadurch langsamer laufen lässt?
George_Lucas
Inventar
#19 erstellt: 30. Dez 2014, 20:56
Die Bildgeometrie und Schärfe müssen doch gruselig sein, wenn der BenQ so steil abwärts projizieren muss.
Für ein leiseres Betriebsgeräusch würde mir nicht einfallen, auf die ab Werk gute Abbildungsqualität zu verzichten.


[Beitrag von George_Lucas am 30. Dez 2014, 20:59 bearbeitet]
Choco
Stammgast
#20 erstellt: 30. Dez 2014, 22:53
Hab ich mich auch schon gefragt, wie man einen Beamer so schräg anbringen kann.

Der muss ja voll im Trapez stehen.
Kalterherberger
Neuling
#21 erstellt: 01. Jan 2015, 14:37
Der TH681 hat eine Trapezkorrektur bis 40° und in dieser Position ist er bei 36° (bei einem Abstand zur Leinwand von ca. 4m). Das Bild ist unverändert gut, nur die Menüs sind etwas trapezförmig.

Zugegeben, die Montageposition sieht im Vergleich zur normalen Deckenmontage beknackt aus und ist auch nur temporär (weil nicht WAF-kompatibel).

Mit Lensshift sähe das bestimmt besser aus, aber das ist in dieser Preisklasse wohl nicht üblich, und Lensshift ist anscheinend auch bei teureren Geräten nicht immer das, was man erwartet, wie einige Käufer des z.B. Acer P7505 berichten.
George_Lucas
Inventar
#22 erstellt: 01. Jan 2015, 16:01

Kalterherberger (Beitrag #21) schrieb:
Der TH681 hat eine Trapezkorrektur bis 40° und in dieser Position ist er bei 36° (bei einem Abstand zur Leinwand von ca. 4m). Das Bild ist unverändert gut

Auch wenn Du das subjektiv so empfinden solltest, ist das objektiv schlichtweg falsch.
Einfache Testbilder offenbaren bereits deutlich, wie sich Schärfe und Auflösung verringern durch die Trapezanpassung.
Da stellt der BenQ leider keine Ausnahme dar, wie ich beim Test des TH681 festgestellt habe.

Wenn Du den BenQ TH681 "überkopf" montierst, dann hast Du das Problem nicht mehr - und wirst mit einem fehlerfreien und knackscharfen Bild belohnt.
Das sollte auch in Deiner Hushbox möglich sein.


[Beitrag von George_Lucas am 01. Jan 2015, 16:02 bearbeitet]
Kalterherberger
Neuling
#23 erstellt: 07. Jan 2015, 10:01
Mittlerweile hängt der bzw. ein Beamer wieder kopfüber an der Decke, allerdings nicht der Benq TH681, sondern ein Epson EH-TW6100W.

Der Benq hat nämlich nicht nur einen viel zu lauten Lüfter, sondern, und das ist noch viel schlimmer, einen für mich sichtbaren und extrem störenden Regenbogeneffekt. Darüber tröstet auch der günstige Preis nicht hinweg.

Der Epson ist im Kino-Modus flüsterleise und es gibt keinen RBE. Außerdem meint meine Frau, dass das Bild jetzt noch besser ist als beim Benq und hat den deutlich größeren Kasten an der Decke akzeptiert.

Außerdem erspare ich mir wegen dem wireless HD-Transmitter weitere Testkäufe einer HDMI-Matrix (inkl. dem anschließenden Frust, wenn die HDMI-Matrix nicht so schaltet wie beschrieben). Zwei dieser Umschalter musste ich bereits zurücksenden, weil keiner mit meiner Gerätekonfiguration zusammenspielen wollte. Das kompensiert den Mehrpreis des Epson etwas.

Auch das 7,5m HDMI Kabel und dessen aufwendige Verlegung hätte ich mir sparen können, aber das hake ich als Lehrgeld ab.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Benq TH681 Fehler Lüfter 1
krampe545 am 20.02.2017  –  Letzte Antwort am 26.01.2018  –  11 Beiträge
BenQ TH681
mckracken am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2016  –  61 Beiträge
Benq Th681+
Knotenkopf69 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  4 Beiträge
Beamer Lüfter bei Benq TH681 wechseln
taaank am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 09.02.2017  –  2 Beiträge
BenQ TH681 Lüfter 4 Fehler Temp blinkt
Gizmo_S am 28.11.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2019  –  13 Beiträge
BenQ TH681 Bildgröße ändern
Cooper77 am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  4 Beiträge
BenQ TH681 Probleme 3D
marko0703 am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  8 Beiträge
Probleme 3D Benq TH681
Haacki87 am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.06.2014  –  3 Beiträge
BenQ TH681 - Tageslicht
Handrailangsthase am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  2 Beiträge
BenQ TH681 - Lautstärke verstärken!
temprazor am 13.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitglieditawaync
  • Gesamtzahl an Themen1.449.595
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.583.705

Hersteller in diesem Thread Widget schließen