Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

BenQ TH681

+A -A
Autor
Beitrag
mckracken
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Feb 2014, 14:24
Laut den Spezifikationen ist der neue beinahe baugleich(?) mit dem 1070w, nur das er bedeutend heller ist. (fuer 3d super?) Oder hab ich da was übersehen?


[Beitrag von mckracken am 03. Feb 2014, 14:54 bearbeitet]
maxel-digi
Stammgast
#2 erstellt: 17. Feb 2014, 12:46
Ich glaub der hat kein LensShift
ettorps
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Feb 2014, 02:25
Ich hatte den TH681 für 2 Tage hier. Der ist meiner Meinung nach absolut nicht mit dem W1070 zu vergleichen.

1.) kein RGBRGB-Farbrad (glaube RGBCYW), daher für mich deutlich wahrnehmbarer RBE
2.) DLP-Link Weißblitz statt Rotblitz. Das hat bei mir dazu geführt, dass das Bild im 3D-Modus zu den Rändern immer heller geworden ist (mit 3 verschiedenen Brillen getestet, evtl. funktioniert da der Sync anders? Das war für mich auf jeden Fall unerträglich.
3.) deutlich weniger Einstellmöglichkeiten zur Feinjustierung der Farbwiedergabe
4.) kleinere Fernbedienung mit weniger Funktionen (zum Testbild kommt man z.B. nur umständlich durchs Menü, beim W1070 gibt's dafür 'ne Taste)

Also von Baugleichheit kann man definitiv nicht sprechen.
George_Lucas
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2014, 11:46
Ich hatte mir den BenQ TH681 in der letzten Woche näher angesehen.
Dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen.


Kurzbericht:
BENQ TH681

Besonders positiv finde ich die hohe Lichtausbeute. Satte 1842 Lumen habe ich kalibriert (D65) gemessen. Im Dynamik-Modus erreicht der TH681 mit 2973 Lumen annähernd die beworbenen 3000 Lumen Maximalhelligkeit. Positiv erwähnenswert ist dabei, dass bereits ab Werk der Farbtemperaturverlauf und das Gamma fast mustergültig sind. Das ist selbst bei deutlich teureren Projektoren eine Ausnahme. Diesbezüglich bedarf es praktisch keinerlei Korrektur.
Der Farbraum ist in Richtung Gelb/Rot verschoben. Grün erreicht seinen Sollpunkt nicht. Das Gamut kann mittels Farbmanagement angepasst werden, aber Grün ist nicht ins Soll zu bringen.
Leider lässt sich auch die Farbtemperatur nicht ändern, wenn das Bildsignal per HDMI zugespielt wird. Auch wenn das nicht erfoderlich ist, weil die Werkseinstellung vorzüglich ist, sollte Benq diese Möglichkeit doch mit einem Firmware-Update nachschieben. Denn eine Anpassung ist nicht möglich, wenn Brilliant Color ausgeschaltet ist.
Farbsäume sind nicht vorhanden. Chromatische Aberrationen spielen in der Praxis keine Rolle. Schwarz/Weiß-Bilder sind vollkommen verfärbungsfrei. Auch wird 3D ohne rot verfärbte dunkle Flächen projiziert, wie es bei einer Synchronisation mit Rotblitz üblich ist. Dieser Rotblitz wird normalerweise aber von der 3D-Brille "unterbunden", so dass der Zuschauer diesen nicht sieht. Doch der TH681 stellt 3D gänzlich ohne diesen Effekt dar. Sehr angenehm, auch die 144 Hz-Technik (Triple Flash).
Die Farben sehen insgesamt ab Werk natürlich aus. Ein wenig Plastizität wird aber eingebüßt, weil der Schwarzwert mit 1,09 Lumen (D65) verbesserungswürdig ist. In dieser Preisklasse ist das aber ein üblicher (durchschnittlicher) Schwarzwert. Im typischen Wohnzimmer mit Restlicht, das nur mittelmäßig verdunkelt werden kann oder soll, stellt der TH681 richtig helle Bilder dar. Je besser die Umgebungsbedingungen sind, desto besser wird die projizierte Bildqualität.

Der BenQ TH681 kann aus dem Karton genutzt werden. Aufstellen, HDMI-Kabel anschließen, einschalten, genießen! Mehr ist nicht nötig!


BenQ TH681
Maximalhelligkeit: 1842 (D65 kalibriert) und 2973 Lumen (Dynamikmodus)
Schwarzwert: 1,09 Lumen (D65)
Kontrast (On-Off): 1682:1

Pro & Kontras:
+ sehr hohe Maximalhelligkeit
+ vorzügliche Werkseinstellungen für Gamma und Farbtemperaturverlauf
+ 3D mit 144 Hz (Triple Flash) und ohne sichtbaren Rotblitz
+ Ruckelfreie Bewegungsabläufe
+ Zoomfaktor 1,3
+ relativ leise für einen DLP in dieser Preisklasse (etwa so laut wie der JVC DLA-X35)
+ natürlicher Farbeindruck
- kein Lens-Shift
- bei Signalzuspielung per HDMI keine Einstellmöglichkeiten vorhanden für Digitale Schärfe, Farbtemperatur
- Farbraum in Richtung Gelb/Rot verschoben (mit dem Farbmanagement kann nur bedingt korrigiert werden)
Rafunzel
Inventar
#5 erstellt: 19. Feb 2014, 11:53

ettorps (Beitrag #3) schrieb:
Ich hatte den TH681 für 2 Tage hier. Der ist meiner Meinung nach absolut nicht mit dem W1070 zu vergleichen.

1.) kein RGBRGB-Farbrad (glaube RGBCYW), daher für mich deutlich wahrnehmbarer RBE
2.) DLP-Link Weißblitz statt Rotblitz. Das hat bei mir dazu geführt, dass das Bild im 3D-Modus zu den Rändern immer heller geworden ist (mit 3 verschiedenen Brillen getestet, evtl. funktioniert da der Sync anders? Das war für mich auf jeden Fall unerträglich.
3.) deutlich weniger Einstellmöglichkeiten zur Feinjustierung der Farbwiedergabe
4.) kleinere Fernbedienung mit weniger Funktionen (zum Testbild kommt man z.B. nur umständlich durchs Menü, beim W1070 gibt's dafür 'ne Taste)

Also von Baugleichheit kann man definitiv nicht sprechen.


Das ist schon ungewöhnlich, z.B. bei dem Acer H5360BD oder H9500BD wird der Weißblitz komplett mit der Acer E2B - die Du wohl auch besitzt - unterdrückt.
Benq Projektoren scheinen teilweise bei der technischen Umsetzung generell etwas zu schwächeln (siehe z.B. auch die Implementierung der Frame Interpolation vom W1400/1500).

Wie sah denn ein komplett schwarzes Bild im 2D Modus beim TH681 aus?
ebi231
Inventar
#6 erstellt: 19. Feb 2014, 11:57
Das entspricht optimiert den Werten des Optoma HD131xe (Helligkeit D65, Schwarzwert, Kontrast, eingeschränktes Farbsegel bei Grün)!

Wieso verlierst Du aber bei der Kalibrierung fast 40% an Licht? Ist der Dynamikmodus nicht auf D65 kalibrierbar?
ettorps
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Feb 2014, 12:17

Rafunzel (Beitrag #5) schrieb:
Das ist schon ungewöhnlich, z.B. bei dem Acer H5360BD oder H9500BD wird der Weißblitz komplett mit der Acer E2B - die Du wohl auch besitzt - unterdrückt.


Ja, das war eine der getesteten Brillen.



Rafunzel (Beitrag #5) schrieb:
Benq Projektoren scheinen teilweise bei der technischen Umsetzung generell etwas zu schwächeln (siehe z.B. auch die Implementierung der Frame Interpolation vom W1400/1500).


Der Beamer ist bei mir wegen der massiven Probleme zurückgegangen. Ich hätte ihn behalten, wenn es nur diese Bugs gewesen wären, da hätte sicherlich ein Firmware-Update geholfen, aber dass sich im Lichkanal (ich glaube es war auf dem Umlenkspiegel) bereits nach 4 Wochen 7 deutlich sichtbare Staubkörner abgesetzt hatten, das war für mich dann doch zu viel.



Rafunzel (Beitrag #5) schrieb:
Wie sah denn ein komplett schwarzes Bild im 2D Modus beim TH681 aus?


völlig gleichmäßig
George_Lucas
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2014, 12:24

ebi231 (Beitrag #6) schrieb:

Wieso verlierst Du aber bei der Kalibrierung fast 40% an Licht?

Durch die Kalibrierung geht in der Praxis kein Licht "verloren".
Der Projektor wird eingeschaltet - Farbverlauf, Gamma stimmen genau.
Das Grün ist im Farbsegel in Richtung Gelb verschoben, Blau etwas erweitert, Rot trifft seinen Sollpunkt hingegen recht gut.
Blau und Magenta hatte ich auf ihre Sollpunkte verschoben. Heraus kamen vor und nach der Kalibrierung dieses Bildmodus satte 1842 Lumen.



ebi231 (Beitrag #6) schrieb:

Ist der Dynamikmodus nicht auf D65 kalibrierbar?

BenQ hat (wie andere Hersteller auch) den Dynamikmodus auf Maximalhelligkeit hin getrimmt, ungeachtet einer "korrekten" Farbeinstellung. Dadurch hat das Bild im Dynamikmodus einen Gelb/Grünfarbstich. Das lässt sich leider nicht korrigieren, aus den oben beschriebenen Gründen.
Wäre eine Korrektur möglich, würde am Ende wohl wieder die 1842 Lumen herauskommen.


[Beitrag von George_Lucas am 19. Feb 2014, 12:28 bearbeitet]
contadinus
Inventar
#9 erstellt: 19. Feb 2014, 17:30

George_Lucas (Beitrag #4) schrieb:

+ Ruckelfreie Bewegungsabläufe


Woher kommt das denn? FI ist doch keine integriert.
Haben Benq-Projektoren prinzipiell ein ruhigeres Bewegtbild als andere? Das ist nämlich der einzige Punkt, der mich an meinem sonst sehr guten Optoma HD131x etwas stört.
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 19. Feb 2014, 18:24
Der TH681 stellt 24 Hz-Quellmaterial genau so gut dar wie auch andere Geräte ohne eingeschaltete FI, mit allen Vor- und Nachteilen.
Mir sind keine Ruckler aufgefallen, die über das typische "24 Hz-Ruckeln" hinausgehen.
lubi777
Stammgast
#11 erstellt: 17. Apr 2014, 00:04
Hallo, wo genau soll eigentlich der Unterschied zum TH680 sein. Den gibt grade für 599€ im mediamarkt und soll auch 3D habenb laut prospekt.
Kann mir nicht vorstellen dass der TH680 der Vorgänger des Th681 da es nur 4 Monate später raus kam.
Bei Idealo verglich, sieht man einige Unterschiede, ber die kommen mir irgenwie nicht wirklich plausiel vor.

lg
aposto[KA]
Neuling
#12 erstellt: 30. Apr 2014, 09:42
Hallo,

habe eigentlich die selbe Frage wie vor mir gestellt.
Habe leider das falsche Modell bestellt, den TH680, und wollte den TH681 bestellen.

Nun ist die Frage.. wie unterscheiden die sich überhaupt?
Laut Specs ist es in einem Fall der Kontrast 10 000:1 gegen 13 000:1.
Der Support konnte dazu jetzt auch nicht wirklich was sagen, am Telefon.
Eventuell wäre es nur der Vertriebsweg, der die Geräte unterscheidet oder die Garantie.

Ich kann zwar den TH680 noch zurückschicken und bekomme mein Geld zurück, allerdings macht das ja auch nur Sinn, wenn es überhaupt einen Unterschied gibt.

Hat sich damit schon mal jemand beschäftigt?

Viele Grüße
Alex
Phantom1
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2014, 12:07

aposto[KA] (Beitrag #12) schrieb:

Laut Specs ist es in einem Fall der Kontrast 10 000:1 gegen 13 000:1.

diesen unterschied wirst du nie sehen, zumal es sich dabei auch noch um einen dynamischen kontrast handelt...
roussec
Stammgast
#14 erstellt: 30. Apr 2014, 12:50
Der TH681 scheint der Nachfolger zu sein. Bei dem geringen Preisunterschied würde ich das aktuelle Gerät nehmen.
#Bastian#
Inventar
#15 erstellt: 06. Mai 2014, 10:14
Hallo zusammen,

fünf weitere ausführliche Reviews zum BenQ TH681 findet ihr in unserem Kaufberatungs-Beamer Forum.

Viele Grüße
Bastian

dodo2109
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Mai 2014, 09:44
Servus zusammen,

falls es jemanden interessiert, es gibt heute eine Aktion bei Euronics: Euronics WM Special (3% Cashback mit qipu zusätzlich möglich)

Denke mit knapp 540€ kein schlechtes Angebot.

Grueßle
dodo2109
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Jun 2014, 13:36
Servus,

mal eine Frage an euch. Habe ein Problem in 3D mit dem betitelten Projektor.

Ich habe gestern ein paar 3D Filme getestet in Verbindung mit der PS3. Sobald ein 3D anläuft flackert der Projektor hin und her. Dabei ändert sich sichtbar der HDMI Pegel (kurzzeitig scheint er auch zu stimmen) bis er sich final eingestellt und "schwarz" sieht einfach nur milchig grau aus. Es scheint mir als wenn der HDMI Pegel nicht stimmen würde. In 2D tritt dies nicht auf (auch nicht mit unterschiedlichen Quellen) und auch mit dem X35 habe ich dieses Problem in 2D/3D nicht (...ebenfalls mit HW50/HC5 trat dieses Phänomen nicht auf).

Hat jemand Rat?


Viele Grüße
George_Lucas
Inventar
#18 erstellt: 02. Jun 2014, 14:03
Bist Du Dir sicher, dass es die HDMI-Pegel sind, die nicht richtig dargestellt werden? - Bedenke, dass Schwarzwert und Kontrast der von Dir genannten Projektoren (JVC DLA-X35, Sony VPL-HW50, Mitsubishi HC5) erheblich (!) viel besser sind als vom Benq TH681. Das schlägt auch bei 3D voll durch.

Ich war auch überrascht, wie "milchig" das Schwarz eines 3D-Bildes vom Benq TH681 im Vergleich zu einem JVC DLA-X30 aussieht. Das lag aber definitiv (hier bei mir) nicht an falschen HDMI-Helligkeitspegeln, die stimmten nämlich.

Um nicht falsch verstanden zu werden. Für sich allein betrachtet, macht der Benq TH681 außergewöhnlich viel Spaß. Schwarzwert und Kontrast sind preisklassenüblich.
kraine
Inventar
#19 erstellt: 28. Jun 2014, 18:42
Mein Bericht ist jetzt online; diese Beamer hat kein Platz in ein Heimkinoraum



https://translate.go...-th681%2F&edit-text=

http://www.projection-homecinema.fr/2014/06/28/test-benq-th681/
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 02. Sep 2014, 12:05
Ich habe nun auch einen Th 681 -

Sind die Belüftungsschlitze immer offen? also ist da nicht noch ein kleines staubgitter oder sonst was? ich habe da nur das weise gehäuse mit etwa 1cm öffnungen. da kann der staub ja rein und raus wie er will?! ist das normal oder hat man das bei meinem vergessen einzubauen?

andere Frage: wenn ich mien auge schnell bewege - sehe ich rot blau kurz... ist das normal? hat das mit dem Farbband zutun das am anfang angesprochen wurde?

Grüße David
George_Lucas
Inventar
#21 erstellt: 02. Sep 2014, 12:11
Die aktuellen Projektoren von Benq haben freie Belüftungsöffnungen. Da wurde bei deinem Gerät nichts vergessen einzubauen.

Die farbigen Blitze, die Du siehst, nennen sich Regenbogen-Effekt (RBE). Das ist ein technisch bedingter Effekt, den alle Ein-Chip-DLP-Projektoren (mehr oder weniger sichtbar) besitzen, weil die Farben sequenziell (nacheinander) dargestellt werden. Darüber gibt es im Forum haufenweise Berichte. Lies dich da gerne mal ein.
Die Erfahrungen mit dem RBE sind ausgesprochen subjektiv - einige sehen ihn überdeutlich, andere gar nicht.


[Beitrag von George_Lucas am 02. Sep 2014, 12:14 bearbeitet]
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 02. Sep 2014, 12:13
Okay - Super vielen Dank. Ist ja bisschen komisch nur gewesen das der so offen ist


Ja meine Freundin stört dieser Effekt gar nicht. Sie sieht ihn kaum.

Jetzt muss ich nur noch 3D Brillen bestellen. Ne Empfehlung?
George_Lucas
Inventar
#23 erstellt: 02. Sep 2014, 12:15
Ich bin mit den Benq-Shutterbrillen sehr zufrieden. Andere hatte ich allerdings nicht zum Vergleich.
Phantom1
Inventar
#24 erstellt: 02. Sep 2014, 13:55

david.b (Beitrag #22) schrieb:
Jetzt muss ich nur noch 3D Brillen bestellen. Ne Empfehlung?

wenn günstig sein soll die G15 Brillen für ca 15 euro pro stück. Ansonsten die Optoma ZD301 oder die Acer E2Bv2.
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 02. Sep 2014, 17:34
mhhh.. habe eben alles so aufgebaut wie ich es gern möchte... hab wohl misst gebaut..

Ich habe über meinem sofa ein Regal gebaut auf dem der beamer stehen soll. - daruf gestellt. an gemacht. Bild an der Decke. ahhrggg....

ich habe eine hohe altbauwohnung die zimmerbreite ist 3 m. die decke ist auch etwa 3 m hoch.. eine deckenhalterung wollte ich nicht nehmen da ich sonst 3 m kabel bis zur steckdose brauche. auch andere hdmi und toslink. also dachte ich das regal ist eine gute lösung. was kann ich da machen? das er mir das bild gerade aus wirft? geht das überhaupt?

sonst bleibt mir nur eine deckenhalterung an das regal zu machen oder? dann hängt das ding mir aber fast auf den ohren
poopswindle
Inventar
#26 erstellt: 02. Sep 2014, 17:45
Beamer unter das Regalfach hängen und im Menü die Projektion umstellen..
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 02. Sep 2014, 17:47
meint ihr es ist schlimm wenn ich ihn einfach umgekehrt auf das regal lege? schönes weiches packmaterial an den seiten dann hat er genug luft... das regal ist ein ikea regal und ich weiss nicht ob das innen wohl hol ist...
poopswindle
Inventar
#28 erstellt: 02. Sep 2014, 17:54
BeamerhalterungBeamerhalterung
Das Schrankfach ist links offen, um die Abluft abzuführen
Kaufe dir ´ne gescheite Beamerhalterung.
Zum Anschrauben kannst du ja durch das Brett durchgängige Maschinenschrauben mit U-Legscheibe und Mutter nehmen.
Auf " den Rücken legen " ist nicht empfehlenswert.


[Beitrag von poopswindle am 02. Sep 2014, 18:14 bearbeitet]
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 02. Sep 2014, 17:56
okay ich habe jetzt links und rechts dünne Steropor blättchen... kennt ihr medimax? gibt es da halterungen?
poopswindle
Inventar
#30 erstellt: 02. Sep 2014, 18:07
Ich habe meine von amadingens.
Die rechte ist eine VOGELS PPC 1500.Läßt sich einfach montieren und ausrichten.
Die linke ist schon älter,läßt sich auch schwer ausrichten.
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 22. Sep 2014, 19:19
huhu... hab heute die 3D Brillen bekommen GMRYE von Amazon... da hat die jemand als gut betitelt... daher hab ich sie genommen er meinte das sie gut seien mit einem th 681.

Nun... ich habe 2 zuspielgeräte... ein tablet und ein Laptop... jeweils mit HDMI 1.4

PowerDVD 12

So nun ein paar Fragen:

Wenn ich ein SBS film im 1080p 24hz laufen lasse dann ist das bild völlig anstrengend... Bewegungen sind recht schnell... mit dem vlc auch... die 3d Effekte sind sehr durchsichtig...

dann einen anderen film versucht... etwas besser aber auch sehr anstrenged....

die Einstellungen in Windows sind 1920 * 1080 60hz Progressive...

wenn ich unter diesen Einstellungen eine Bluray ISO laufen lasse passiert rein gar nichts im 3 D Modus...

Powerdvd schaltet auf 3d der beamer erkennt auch den 3D Modus und geht auf 1080p 24hz aber einen 3D Effekt gibt es nicht... nicht nach vorn als popout und auch nicht als rear...

-------------

wenn ich ein SBS film anhalte im 3D Modus dann zittert das bild extrem... wenn ich die brille abnehme... wenn ich die brille bei pause auflasse ist es viel unzitriger.. aber man erkennt das zittern immernoch... ist das normal?

-----------------------

was kann ich den tun? hat jemand Erfahrungen?

grüße David
leon136
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 22. Sep 2014, 19:28

Nun... ich habe 2 zuspielgeräte... ein tablet und ein Laptop... jeweils mit HDMI 1.4


Nimm einen "echten" BlueRay Player dann hast du auch keine Probleme !
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 22. Sep 2014, 19:31
hab ich aber nicht... das muss doch auch so gehen?
George_Lucas
Inventar
#34 erstellt: 22. Sep 2014, 19:40
Du solltest schon die richtige Wiedergabefrequenz einstellen, wenn du 3D-Filme mit 24 Hz abspielen willst.
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 22. Sep 2014, 19:42
wie gesagt wenn ich powerdvd nutze und die bluray abspiele dann sucht er das Signal neu und findet es in 1080p 24hz aber kein 3D effekt
david.b
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 22. Sep 2014, 19:49
ich kann meine rechner mit 1920*1080p bei 24hz einstellen... aber wieso ist eigentlich der beamer mit 144hz angegeben? rechnet er das dann von den 24hz hoch? oder wie ist das gemeint?
Phantom1
Inventar
#37 erstellt: 23. Sep 2014, 09:59

david.b (Beitrag #36) schrieb:
ich kann meine rechner mit 1920*1080p bei 24hz einstellen... aber wieso ist eigentlich der beamer mit 144hz angegeben? rechnet er das dann von den 24hz hoch? oder wie ist das gemeint?

falls du mit Hochrechnen sowas wie eine FI (Zwischenbildberechnung) meinst, nein das ist nicht der fall. Also es kommen keine "neuen" Bilder hinzu. Sondern es werden Bilder einfach verdoppelt bzw verdreifacht.

Fangen wir mal vorne an:
Da die Filme mit 24fps laufen (egal ob 2D oder 3D), ist es natürlich sinnvoll das so auch an den Beamer weiterzugeben also mit 24hz (eine höhere Vertikalfrequenz macht da keinen sinn bzw würde zb bei 60hz übertragung das Bild sogar verschlechtern in Form von Dauerrucklern). Gut, der 3D Film wird also optimalerweise von Beamer mit 24hz bzw 24fps (genau genommen sind es 23,976hz bzw fps) empfangen.

Da wir nur eine Leinwand haben, aber zwei Augen, muss das Bild also abwechselnd hintereinander (sequentiell) vom Beamer dargestellt werden. Ein 3D Film besteht ja aus 2 Bildspuren (eine fürs linke und eine fürs rechte Auge). Man "könnte" natürlich das ganze so realisieren das der Beamer erst das Bild vom linke auge darstellt und danach das Bild vom rechten Auge, dann das nächste Bild von linke Auge und danach das Bild vom rechte Auge usw... also 1tes linke Bild, 1tes rechte Bild, 2tes linke Bild, 2tes rechte Bild usw... das würde sogar gehen (die Brille schließt dabei dann jeweils das andere Auge auf dunkel, weil ja ein Bild immer nur für ein Auge bestimmt ist). Das würde sogar funktionieren und man könnte tatsächlich 3D sehen, allerdings würde das extrem flimmern, weil die brille ja nach jedem Bild einmal schwarz bzw dunkel schaltet. Dh man hätte in dem fall 24hz auf dem linken auge und 24hz auf dem rechten Auge (insgesamt 48hz). Das würde allerdings so schlimm flimmern das es unmöglich wäre so einen Film zu schauen.

Darum werden Bilder verdoppelt bzw verdreifacht um die Frequenz der Brille zu erhöhen und um das Flimmern zu verringern. Bei Verdopplung sieht das dann so aus: 1tes linke Bild, 1tes rechte Bild, 1tes linke Bild, 1tes rechte Bild, 2tes linke Bild, 2tes rechte Bild, 2tes linke Bild, 2tes rechte Bild, usw... Das wären dann 48hz pro auge (also insgesamt 96hz Shutterfrequenz). Mit 96hz gehts zwar schon einigermaßen, aber ist immernoch sehr anstrengend für die Augen. Erst mit 144hz (also verdreifachnung, 3x24hz pro auge) ist dann kein flimmern mehr sichtbar.


[Beitrag von Phantom1 am 23. Sep 2014, 10:00 bearbeitet]
dsporer
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Nov 2014, 23:32
Meiner geht nach kurzem Test wieder zurück.
Der vorgesehene drahtlose Betrieb über ein Wireless HDMI Set funktionierte partout nicht. Probiert hatte ich ein Optoma WHD200 und auch das neue Benq FHD Wireless-Kit. Es erscheint nur kurz HDMI Source gefunden- um kurz danach wieder auf Quellsuche zu gehen. Der HDMI Eingang soll auch mit anderen Geräten Probleme machen, wenn man sich so ein bischen umhört. Ich dachte blauäugig HDMI sei HDMI und niemals anno2014 an solche Kompatibilitätsprobleme. Wieder was gelernt. Das bestellte, glücklicherweise Bauart-gleiche Ersatzmodell W1070 soll auf dem Papier nun aber zum Benq-Kit passen, mal sehen.
rs-qt
Stammgast
#39 erstellt: 03. Dez 2014, 16:10
Moin moin,

ich hätte da mal ein paar fragen zum Bruder des TH681.
Ich wollte mir zum TV sehen einen TH682 holen. Nur für 2D.
Für 3D habe ich zwei andere Beamer mit Omega Filtern. Muss allerdings noch installiert werden.
Jetzt möchte ich gern eine 3,4m breite "Curved Screen" einbauen. Die Kissenverzerrung wird über die Geobox gemacht.
Der TH682 soll unten in den Multimediatisch gesetzt werden, dass man gut an ihn ran kommt, da die Lampe wohl bei täglichem TV-Gebrauch alle paar Monate raus muss.
Ist eine "Curved Screen" auch bei Kurzdistanz möglich oder eher von Nachteil?
Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es gerade für die Randbereiche sogar von Vorteil wegen günstigerem Einfallswinkel des Lichts sein könnte.

Dank Euch schon mal.


[Beitrag von rs-qt am 03. Dez 2014, 16:20 bearbeitet]
Shahat85
Neuling
#40 erstellt: 17. Dez 2014, 17:21
hallo,

kann mir jemand sagen wie ich das Bild bei dem Gerät drehen kann?
er hängt auf dem Kopf an der Decke.
Vielen Dank.
rs-qt
Stammgast
#41 erstellt: 17. Dez 2014, 20:19
Menu -Einstellungen - Projektorposition
indy68
Neuling
#42 erstellt: 21. Jan 2015, 08:51
morgen zusammen,

ich bin neu und habe daher auch viele Fragen an euch.

Ich habe seit gestern den Benq TH 681 - der Beamer hängt über Kopf und soweit geht es auch. Beamer an Reseiver angeschlossen - geht
dann habe ich ihn an die PS3 angeschlossen - Spiele gehen
dann habe ich eine 3D Blueray (Animation von Samsung) auf Fernseher läuft die ohne Probleme. Am Beamer - habe ich kurzfristig das Menü und dann ist das Bild weg...... Es wird dann kein Gerät mehr angezeigt - weiss einer warum?
Dann habe ich eine WD TV angeschlossen - dort ist eine wkv Datei als 3D hinterlegt - die 2 Bild sehe ich nebeneinander ( wie am Fernseher auch - dort drücke ich das Bild was man sieht und geht) wie kann ich am Beamer das 3D Bild aktivieren - Menü am Beamer finde ich schon - nur was muss man einstellen....

Ich weiss, es sind wahrscheinlich doofe Fragen - aber ich habe halt keine Ahnung wie das gehen soll.

Danke für eure Hilfe
rs-qt
Stammgast
#43 erstellt: 21. Jan 2015, 10:21
Normal gibt es auf der FB eine 3D Taste. Da musst das ankommende Signal einstellen (Side by Side etc.) und dann geht es.
indy68
Neuling
#44 erstellt: 21. Jan 2015, 12:09
Hallo,

danke erst mal - werde es nochmal versuchen.

Und warum geht das mit der Playstation nicht - als wenn der Beamer das Signal verliert.

blueRay in PS3 - auswahlmenü startet - wähle den Film - dann kommt es zu flackern - dann schaltet es wieder auf den Benq Startbildschirm - Warum - was geht das nicht

danke
Phantom1
Inventar
#45 erstellt: 21. Jan 2015, 18:32
@indy68: geh mal in den optionen von der ps3 und schalte dort deepcolor auf AUS und probiere es dann nochmal. Wenns dann immernoch nicht geht, verbinde doch mal testeweise den beamer direkt mit der ps3 (also ohne av-receiver) und verwende dazu ein highspeed hdmi kabel das höchstens 7,5m lang ist.


[Beitrag von Phantom1 am 21. Jan 2015, 22:03 bearbeitet]
indy68
Neuling
#46 erstellt: 21. Jan 2015, 20:16
Hallo
danke erstmal. Werde es versuchen an der PS einzustellen wo finde ich deepcolor?

PS 3 ist direkt am beamer angeschlossen u vorher war ein epson beamer dran u da liefen normale blueray filme

Aber das kabel ist 10m lang ist von goldkabel

Werde es am WE alles versuchen

Ich berichte dann

Danke
indy68
Neuling
#47 erstellt: 23. Jan 2015, 21:52
Hallo,

so jetzt konnte ich testen. Mit 3D Einstellung geht es - super Danke

Mit der PS 3 geht es nicht so - habe die Deepcolor deakt. aber leider geht es nicht.

Signal ist beim Start zur PS da - dann lege ich GrandTurso ein - Signal wird nicht mehr gefunden und das selbe auch mit der BlueRay.3D Film.
Filme mkv Datei über über Server laufen ohne Probleme mit der PS3 - DVD Player angeschlossen und da läuft es auch - und das mit dem 10m Kabel.

Gibts da noch eine Möglichkeit?

Danke für eure Hilfe
Phantom1
Inventar
#48 erstellt: 24. Jan 2015, 12:16

indy68 (Beitrag #47) schrieb:
Signal ist beim Start zur PS da - dann lege ich GrandTurso ein - Signal wird nicht mehr gefunden und das selbe auch mit der BlueRay.3D Film.
Filme mkv Datei über über Server laufen ohne Probleme mit der PS3 - DVD Player angeschlossen und da läuft es auch - und das mit dem 10m Kabel.

probiere mal wie gesagt ein kürzeres hdmi highspeed kabel...
indy68
Neuling
#49 erstellt: 24. Jan 2015, 23:38
Hallo,

ja es liegt am Kabel so nun muss ich ich auf die Suche nach einem 12m HDMI Kabel machen. Das Kabel geht durch den Boden / Wand und kommt an der Decke wieder raus. Naja jetzt wird es wohl oder übel etwas teuer.

Hat von euch einer einen Tipp für ein sehr gutes Kabel - vielleicht auch etwas güntiger als Oelbach

Danke
Phantom1
Inventar
#50 erstellt: 25. Jan 2015, 00:49

indy68 (Beitrag #49) schrieb:
Hat von euch einer einen Tipp für ein sehr gutes Kabel - vielleicht auch etwas güntiger als Oelbach

wenn dein jetztiges 10m kabel schon probleme macht, werden 12m erst recht nicht funktionieren (egal ob teuer oder billig). Nimm lieber 2 kurze kabel und steck einen hdmi repeater dazwischen, dann sollte es zu 99,9% gehen.
George_Lucas
Inventar
#51 erstellt: 25. Jan 2015, 02:12
Das BenQ Wireless-Full-HD-Set ist ebenfalls eine probate Alternative.
Hier funzte dieses Wireless-Full-HD-Set problemlos durch zwei gemauerte Wände hindurch!
Während eines von mir privat organisieren User-Events wurde das getestet.

Hier hatte ich darüber berichtet.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ TH681 Probleme 3D
marko0703 am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  8 Beiträge
Probleme 3D Benq TH681
Haacki87 am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.06.2014  –  3 Beiträge
Kein 3d mit Benq Th681
picotto am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  16 Beiträge
Benq Th681+
Knotenkopf69 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  4 Beiträge
3D spiel via ps3 über benq th681
timewalker1972 am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  3 Beiträge
BenQ TH681 - Lautstärke verstärken!
temprazor am 13.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  6 Beiträge
Benq th681 platine defekt
Steve0708 am 10.09.2018  –  Letzte Antwort am 13.09.2018  –  4 Beiträge
BenQ TH681 . Firmwareupdate
kuehne.robert am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 09.09.2018  –  2 Beiträge
Benq TH681 silent Lüfter verbauen?
sascha1254 am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2015  –  23 Beiträge
Benq TH681 Fehler Lüfter 1
krampe545 am 20.02.2017  –  Letzte Antwort am 26.01.2018  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.261 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjonesdocu303
  • Gesamtzahl an Themen1.449.443
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.768