Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

BenQ X12000 : DLP 4K HLD LED ISE AMSTERDAM 2016

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 08. Feb 2016, 23:47
Ein grosses Uberashung, nicht nur 1 sondern 2 4K DLP Beamern kommen von BenQ noch dieses Jahr

Ein mit Lampe (W110000) und eine mit HLD LED X12000 :

Quelle :

http://www.projectio...2000-dlp-4k-hdl-led/

http://www.projection-homecinema.fr/2016/02/08/benq-x12000/

Google ubersetzung :

https://translate.go...x12000%2F&edit-text=
blaufichte
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2016, 23:58
Hi,

genau diese News will ich lesen , prima Gregory .

Led Quelle und DMD Chip, ich denke das ist der Weg !
Die Fortschritte gefallen mir.

Grüße fichte
Criollo
Inventar
#3 erstellt: 09. Feb 2016, 00:04
Und nun die unvermeidliche Frage:

Was ist der native On/Off?
stfnrohr
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2016, 00:19
Bin auch gespannt, schön wenn was neues kommt. Am Ende zählt nur das beste Bild bzw. Gesamtergebnis und der Preis.
kraine
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2016, 00:27

Criollo (Beitrag #3) schrieb:
Und nun die unvermeidliche Frage:

Was ist der native On/Off?


Contrast sieht wirklich gut aus aber es ist ein Prototyp, uber die Helligkeit zur moment BenQ stellvertreter hat mir mindestens 1000 lumens gesagt, und das glaube ich wenn ich mich errinern das Ergebnis auf ein 3m50 Leiwand.
Criollo
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2016, 00:28
Alle wissen doch um die Achillesferse der bezahlbaren (<€10'000) DLPs.

Der Elefant im DLP-Raum heisst On/Off.
George_Lucas
Inventar
#7 erstellt: 09. Feb 2016, 00:34
@Kraine
Hat einer der Projektoren eine native UHD-Auflösung? - Oder funktionieren alle 4K-Modelle "nur" mit E-Shift?
kraine
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2016, 00:38
Hallo Georges, er hat mehr Auflosung als ein 1080P Beamer aber es ist auch nicht ein wirklich UHD Auflosung, aber einfach mahl das Ergebnis shauen im vergleich mit ein 520ES ZB.
kraine
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2016, 12:13
7000€ november/december 2016
Armin289
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2016, 13:22

7000€ november/december 2016


Diese Preisansage halte ich bei einem Hersteller der im FHD-Bereich mit Geräten zwischen 700.- und 1600.- Euro unterweges ist für ein 1/2-UHD-Gerät für reichlich überzogen. (ausgehend von der Annahme, dass der On/Off-Kontrast real die 1:2000 nicht überschreitet)
Ohrnator
Stammgast
#11 erstellt: 09. Feb 2016, 14:47
Das Wichtigste an dem Klotz ist erst mal der Preis. Wenn 5-stellig wie bei AVS gemunkelt, können die 2% potentieller Käufer hier ja einen Thread zur Technik aufmachen.
bierch3n
Stammgast
#12 erstellt: 09. Feb 2016, 16:33

Armin289 (Beitrag #10) schrieb:

7000€ november/december 2016


Diese Preisansage halte ich bei einem Hersteller der im FHD-Bereich mit Geräten zwischen 700.- und 1600.- Euro unterweges ist für ein 1/2-UHD-Gerät für reichlich überzogen. (ausgehend von der Annahme, dass der On/Off-Kontrast real die 1:2000 nicht überschreitet)

Hi,
falls die Phillips LED Lichtquelle 3000Lumen und Dank LED Lampensteuerung einen Kontrast von 50000:1 hergibt könnte das Teil der Hammer werden.
Warum überzogen ? Für einen x7000 mit 1/4UHD Auflösung landet man im ähnlichen Preissegment.

VG


[Beitrag von bierch3n am 09. Feb 2016, 16:34 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Feb 2016, 13:54

Criollo (Beitrag #3) schrieb:
Und nun die unvermeidliche Frage:

Was ist der native On/Off?



Die Kiste (X12000) war auf der ISE die absolute Katastrophe. Der Kontrast war bestenfalls 200:1
Außerdem gab es extreme(!) Chromatic Abberation. Farbdarstellung war im Hue total daneben.
Massive Pulldown-Ruckelei hat den schlechten Eindruck dann noch abgerundet.

Ist mir absolut unklar, wie man so etwas einer Öffentlichkeit offiziell präsentieren kann. Als ich im Kino war, sind nahezu alle Besucher (und der Raum war zu Beginn voll) nach ca. 1 Minute enttäuscht von dannen gezogen. Habe extra bei BenQ nachgefragt, wieso man so etwas macht, da hieß es dann "wir wissen absolut nichts über den Beamer, der wurde nachts in letzter Sekunde aufgebaut".

Noch unklarer, wieso manche versuchen, so etwas im Vorfeld mit falschen Berichten zu hypen (hell, kontrastreich, natürliche Farben?? Alles Märchen!)
Also Potenzial ist sicherlich vorhanden, aber da muss noch viel passieren wenn der dieses Jahr wirklich noch erscheinen soll


Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 11. Feb 2016, 14:10 bearbeitet]
Dirkxxx
Inventar
#14 erstellt: 11. Feb 2016, 14:19
das hört sich ziemlich vernichtend an.

ich glaube, man muss abwarten, bis das gerät fertig in den läden steht.

wenn das so war, hat sich benq keinen gefallen getan. oder steckt wer anders dahinter?
Criollo
Inventar
#15 erstellt: 11. Feb 2016, 15:01

Cine4Home (Beitrag #13) schrieb:

Die Kiste (X12000) war auf der ISE die absolute Katastrophe.


Immerhin ist es offenbar eine Art 4K / UHD.


[Beitrag von Criollo am 11. Feb 2016, 15:24 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#16 erstellt: 11. Feb 2016, 15:31
Wenn das Gerät so schlecht ist, ist anzunehmen, daß dieses Vorseriengerät ungeprüft (Anlieferung letzte Sekunde), fehlerhaft, verstellt, oder alles zusammen ist und nicht den Möglichkeiten des Gerätes entspricht.
Cine4Home
Gesperrt
#17 erstellt: 11. Feb 2016, 15:31

Dirkxxx (Beitrag #14) schrieb:
das hört sich ziemlich vernichtend an.

ich glaube, man muss abwarten, bis das gerät fertig in den läden steht.

wenn das so war, hat sich benq keinen gefallen getan. oder steckt wer anders dahinter?



Naja, wie ich abends herausgefunden habe, gab es wohl bei BenQ auch vorab intern Diskussionen, ob man das Ding in diesem Zustand überhaupt zeigen soll. Leider hat man sich dann wohl entschieden, was "neues" zeigen zu müssen und darauf gehofft, dass "Journalisten" beide Augen zudrücken. Bei allem Verständnis für Vorserie, Prototyp, etc... das kann ich jedenfalls für meinen Teil nicht schönreden. Dafür war es einfach zu daneben.

Warten wir einfach mal ab, wie sich das Gerät entwickelt...

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 11. Feb 2016, 15:36 bearbeitet]
*Mori*
Inventar
#18 erstellt: 11. Feb 2016, 16:06

Cine4Home (Beitrag #17) schrieb:
Naja, wie ich abends herausgefunden habe, gab es wohl bei BenQ auch vorab intern Diskussionen, ob man das Ding in diesem Zustand überhaupt zeigen soll. Leider hat man sich dann wohl entschieden, was "neues" zeigen zu müssen und darauf gehofft, dass "Journalisten" beide Augen zudrücken. Bei allem Verständnis für Vorserie, Prototyp, etc... das kann ich jedenfalls für meinen Teil nicht schönreden. Dafür war es einfach zu daneben.

Ich hoffe, niemand drückt ein Auge zu. Die Firmen sollen dringend lernen, wieder ausgereifte Produkte zu produzieren, zu präsentieren und auszuliefern. Da gibt es doch überhaupt nichts zu entschuldigen. Es ist eine Frechheit, den Leuten unausgereifte Sachen zu präsentieren. Als Messebesucher nimmt man sich Zeit und erwartet doch keine halben Sachen. Danke Ekki für den Klartext !
Galactus
Stammgast
#19 erstellt: 11. Feb 2016, 16:39
Das Problem ist dass du das nicht erzwingen kannst. Manche Firma wird sich statt unwirtschaftlich zu arbeiten einfach aus diesem Segment zurück ziehen. Es wäre nicht die erste. Will man das?
*Mori*
Inventar
#20 erstellt: 11. Feb 2016, 17:13
Selbstverständlich müssen alle Firmen wirtschaftlich denken und handeln. Das eine (Qualität) schliesst doch das andere (Wirtschaftlichkeit) nicht aus - im Gegenteil. Schlechte Produkte gehen der Unwirtschaftlichkeit häufig voraus - falls der Markt spielt und nicht die Augen zudrückt. Zugegeben: der Markt akzeptiert auch qualitativ schlechte Produkte nach dem Motto: Hauptsache billig. Nur: die hier angesprochenen Geräte gehören sicher nicht in diese Kategorie.
hajkoo
Inventar
#21 erstellt: 11. Feb 2016, 17:33
Das eigentliche Problem ist doch, dass bei der Serieneinführung die selben Kräfte am Werk sind.

so long...
*Mori*
Inventar
#22 erstellt: 11. Feb 2016, 17:42
Richtig. Und wieder die selben Leute drücken die Augen zu


[Beitrag von *Mori* am 11. Feb 2016, 17:43 bearbeitet]
halu47
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Feb 2016, 21:40
Da wäre es für Benq besser gewesen wenn sie den x12000 unter Glas gestellt hätten mit einer info was der alles können soll mit angepeilten Erscheinungstermin. Alle hätten spekuliert wie toll der Beamer wird und darauf hingefiebert.
So hat Benq ein unausgereiftes Gerät vorgestellt, wo jeder schreibt wie schlecht der ist und potenzielle Kunden abschreckt.
Ich denke das wirklich schlechte ist hier das Marketing und der Entwicklungsstand.
Cine4Home
Gesperrt
#24 erstellt: 11. Feb 2016, 23:24

*Mori* (Beitrag #22) schrieb:
Richtig. Und wieder die selben Leute drücken die Augen zu :D


Jo, denn mit geschlossenen Augen stimmt auch der Schwarzwert...
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Feb 2016, 23:33
Hab da auch kaum Hoffnung, das der Schwarzwert besser wird. Egal, kommt irgendwann mal ein JVC ins Haus.
McElli
Stammgast
#26 erstellt: 10. Okt 2016, 15:52
Mal ein Update zu dem Gerät:

http://www.ty360.com/2016/9/2016_1_77418.htm

Der Google-Übersetzer tut sich schwer, aber ich lese da:

BenQX12000 inkl. HLD-LEDs:

* dynamische Iris
* 100% DCI-P3 durch Filter
* Bildverbesserer unter dem Namen "CinemaMaster":
4k Upscaling 2D und 3D (!!)
Kantenglättung, Farbsättigung etc
Instant Farbverbesserung/Helligkeits-Technologie (??)


Klingt erst einmal spannend. Ein 4K Upsacling für 3D?! Es nebulös ist diese instant Farbverbesserungs und Helligkeitstechnik. So was wie LocalDimming stelle ich mir bei einem Projektor technisch nicht machbar vor?!
In jedem Fall ist die HLD Technik höchst interessant.
Mankra
Inventar
#27 erstellt: 11. Okt 2016, 20:12

McElli (Beitrag #26) schrieb:
Ein 4K Upsacling für 3D?!

Macht dies nicht jeder native 4k Beamer/TV?
Oder zeigen diese Geräte 3D Bilder 2x2px für ein FHD px?
McElli
Stammgast
#28 erstellt: 28. Okt 2016, 20:35
Und weitere Tröpfchen Infos:

https://read01.com/EMm0e0.html

Ähnliche Folien die da gezeigt wurden.

Der X12000 scheint dasselbe Gehäuse zu haben wie der W11000.
-> Der X12000 wird nur manuellen Zoom und Lensshift haben

BenQ stellt die besonders "tolle" Linse/Objektiv heraus und den hohen ANSI Kontrast des W11000 heraus
-> Evtl vergleichbare Schärfe und Punch beim X12000

Der W11000 wird mit 2000 Lumen angegeben. Lt. Kraine sind es max. 1900, kalibriert erheblich weniger.
-> Der X12000 soll 3000 Lumen schaffen. Durch die HLD Technik besteht Hoffnung, dass davon 2000 für DCI übrig bleiben könnten.

UVP des W11000 auf der Folie umgerechnet rund 5000€, in D ist die UVP 6000€.
-> Der X12000 soll umgerechnet 6800€ kosten, ergo tendiert die UVP in D auf stolze 8000€.

Von HDR ist weiter nichts zu lesen.
FernseherKaputt
Stammgast
#29 erstellt: 28. Okt 2016, 23:20
Dafür, dass man auf LED setzt und somit keine "große" Lampe mehr braucht, frage ich mich, warum macht man die Kiste so groß? Sieht für mich etwas so aus als wenn der X12000 einfach der W11000 ist, nur halt mich verbauter LED. Vom Preis her auch außerhalb meines Budgets, falls das Gerät einfach ein W11000 mit LED ist, würden mir auch ein paar Funktionen fehlen..
bierch3n
Stammgast
#30 erstellt: 28. Okt 2016, 23:49
Nabend,
wenn der x12000 wirklich 3000 Lumen haben sollte werden dort aller Wahrscheinlichkeit nach LED-"Batterien" (wie bei den Lasern mehrere LEDs in Reihe über/nebeneinander geschaltet, evtl. für jede Grundfarbe eine LED Batterie, gut angesteuert und man hätte keinen RBE mehr) eingesetzt, welche ähnliche Wärmeabgabe wie eine UHP erzeugen könnten - HLD sind nicht mit der Wärmeabgabe der LEDs in unseren Glühbirnen vergleichbar.
Außerdem hat ein grosses Gehäuse den Vorteil größere und leisere Lüfter verbauen zu können.
Hoffe mal Benq macht mit dem x12000 seine Hausaufagben und der Projektor besitzt eine FI sowie HDR Kompatibilität - wenn ich schon Filter lese schwant mir böses, wozu bei LED Filter, der Farbraum von LEDs sollte Adobe RGB abdecken können ?!

VG


[Beitrag von bierch3n am 28. Okt 2016, 23:52 bearbeitet]
FernseherKaputt
Stammgast
#31 erstellt: 29. Okt 2016, 01:44
@bierch3n ich stimme natürlich zu, wenn dort wie du annimmst LED-Batterien verbaut werden, muss wahrscheinlich auch das gehäuse dementsprechend groß sein - finde aber für wohnraumverhältnisse werden die beamer in letzter zeit etwas zu klobig. weiß nicht ob ich mit der meinung alleine darstehe, aber alles "neue" was ich die letztens so gesehen habe (z.b. epson 9300, der neue benq, jvc, usw) sind extrem unschön in einem "nicht-kinoraum" unterzubringen. bei dem neuen jvc kann ich es verstehen, da sowas wahrscheinlich sowieso in echten heimkino-zimmern eingesetzt wird, aber benqs oder der epson, die man ja doch zum teil eher im wohnzimmerkino findet, sind schon extrem kloppig und auffällig in diesen größen.
so, das reicht an text. mal gucken was die nächsten wochen passiert. ich werde einfach abwarten und tee trinken - ähm meinte natürlich bierch3n trinken!!
hajkoo
Inventar
#32 erstellt: 29. Okt 2016, 04:55
hoi,

die Größe ist nur aus psychologischen Gründen notwendig. Wenn das Gerät nicht größer als z.B. ein TW9200 ist, dann lässt sich schlechter erklären warum es so teuer sein muss.

Ich hoffe Ekki wird einen zerlegen. Bin schon gespannt wie leer die Kiste sein wird.

so long...
flyingscot
Inventar
#33 erstellt: 29. Okt 2016, 08:21
Wozu denn eine dynamische Iris? LEDs lassen sich doch mittels PWM oder ähnliches problemlos dimmen, und das auch extrem schnell....
George_Lucas
Inventar
#34 erstellt: 29. Okt 2016, 14:45
Auf dem Pressegespräch, das am letzten Montag stattfand, habe ich den X12000 mal thematisiert.
Von Seiten des Herstellers heißt es, dass der X12000 äußerlich und von der Ausstattung identisch sein wird mit dem W11000.
Der Unterschied liegt allein in der anderen Lampentechnik. Anstatt der UHP-Lampen (W11000) kommen LEDs (X12000) zum Einsatz.
Der Vorteil ist, dass auf das 6-Segement-Farbrad verzichtet wird. Die LEDs erzeugen die Primärfarben selbst. Obendrein erhöht sich die Bildfrequenz. Anstatt 144 Hz (W11000) soll der X12000 um die 800 Hz erreichen. Damit dürfte der Regenbogen-Effekt (RBE) wohl der Vergangenheit angehören.
hajkoo
Inventar
#35 erstellt: 29. Okt 2016, 15:54

George_Lucas (Beitrag #34) schrieb:
Obendrein erhöht sich die Bildfrequenz. Anstatt 144 Hz (W11000) soll der X12000 um die 800 Hz erreichen.

Oh je, das passiert wenn man mit Leuten spricht, die an der Kundenfront arbeiten und nicht mit Technikern. Hier wurde mal sauber die Bildfrequenz mit der Farbwechselfrequenz durcheinander gebracht. Die Farbwechselfrequenz war bisher schon bei 240 bis 300Hz je nach Farbradgeschwindigkeit. Da BenQ für 3D schon 3 Bilder je Auge also 24Hz*6=144Hz erreicht, stellt sich nun die Frage wie oft sie je Bild die Farben durchschalten. 1x RGB je Bild macht 3*144Hz=432Hz oder 2x RGB je Bild führt zu 864Hz. Vorausgesetzt, die DMD Ansteuerung ist kompatibel mit diesem Ansatz.

Ich bin mal gespannt.

so long...
McElli
Stammgast
#36 erstellt: 29. Okt 2016, 20:05

George_Lucas (Beitrag #34) schrieb:

Von Seiten des Herstellers heißt es, dass der X12000 äußerlich und von der Ausstattung identisch sein wird mit dem W11000.
Der Unterschied liegt allein in der anderen Lampentechnik. Anstatt der UHP-Lampen (W11000) kommen LEDs (X12000) zum Einsatz.



Ohweh. Mit manuellem Fokus und Lensshift kommt man ja evtl noch zurecht. Aber ein 4k HLD Beamer der DCI kann aber kein HDR ist für mich eine Totgeburt. Fällt der Player nicht automatisch in SDR+REC709 zurück wenn der Beamer keine "volle" UHD Unterstützung (somit inkl. HDR) kann?
George_Lucas
Inventar
#37 erstellt: 29. Okt 2016, 20:58

McElli (Beitrag #36) schrieb:
Fällt der Player nicht automatisch in SDR+REC709 zurück wenn der Beamer keine "volle" UHD Unterstützung (somit inkl. HDR) kann?

Normalerweise schon.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Nov 2016, 23:46
Der X12000 wird DCI-P3 statt Rec709 unterstützen. Ansonsten wohl nur die selben Features wie beim X11000.

https://translate.go...led-thx-cinemamaster

https://translate.go...03917353&prev=search
McElli
Stammgast
#39 erstellt: 10. Nov 2016, 10:43
Wenn die HLDs heller sind, weil zB DCI ohne Filter erreicht wird und langlebiger dann wäre das sicherlich die Technologie der Zukunft. Man braucht auch kein Farbrad wie bei Laser.
Theoretisch könnte mit der Technik über 2000 Lumen für DCI übrig bleiben. Und das einfach nur weil es HLD ist.
Insofern ist das DCI des BenQ evtl sogar nur ein "ungewolltes" Feature.

Es hängt einfach davon ab, ob der X12000 auch HDR unterstüzt.

HDR Highlights mit über 2000 Lumen bei langlebiger Lichttechnik wäre ein echtes Novum!
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 10. Nov 2016, 23:35
Da steht nichts von HDR und ich glaube nicht, das der BENQ das unterstützen wird.

Angeben ist ist diesen Text eine Helligkeit von 2200Lumen und eine Preisangabe von 219.000 Taiwan Dollar das sind umgerechnet 6325€ der W11000 wird dort mit 169.000 TWD angeben, was umgerechnet 4880€ sind. Bei uns wird er wohl dann für 8999€ angeboten werden.

Frag mich nur gerade, wer das hinblättern wird.

https://translate.go...rojector&prev=search

https://www.youtube.com/watch?v=mqWxcTJShp8

https://translate.go...0BA94mX_3JdF_vXvo4ng


[Beitrag von Louis-De-Funès am 11. Nov 2016, 01:00 bearbeitet]
Galactus
Stammgast
#41 erstellt: 11. Nov 2016, 10:27
Auch kein HDR? da fragt man sich doch ob die Benq Entscheider leicht verblödet sind?
In Zeiten wo manch Beamer HDR sogar per Update spendiert bekommt, bringen die 8000 Euro (und mehr) Geräte ohne. Von FI, 3D usw. gar nicht erst zu sprechen
Am ende wird es noch heißen, keiner kauft unsere Beamer, wir müssen uns aus dem Markt zurück ziehen
predator4k
Stammgast
#42 erstellt: 20. Nov 2016, 01:39
der W11000 .. X12000 und die Pendant von Acer .. Optoma und sonst einem DLP Projector Hersteller der den neuen 4K UHD Chip jetzt in Projektoren anbieten, diese Geräte sind nur (aus meiner sicht) Test Geräte.
Die Hersteller Testen den neuen Chip wie er beim Kunden ankommt bzw. wollen diesen so schnell wie möglich auf dem Markt bringen.
Die Projektoren die sich lohnen, mit diesem neuen Chip, sind die Nachfolger von denen die jetzt vorgestellt wurden.

Aber der Chip macht jetzt schon eine gute Figur, ich bleibe definitiv bei DLP.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 20. Nov 2016, 11:32
Das wird aber ein teurer Test...


[Beitrag von Heinz,2,3 am 20. Nov 2016, 11:33 bearbeitet]
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 20. Nov 2016, 13:41
Wieso, es gibt doch Leute, die kaufen sich einen Projektor und gucken keine Filme sondern Kalibrieren das ganze Jahr nur.

Im Moment finde ich leider nirgends neue News und Optoma hat auch nicht auf meine Anfrage reagiert. Aber das war mir vorne rein schon klar.


[Beitrag von Louis-De-Funès am 20. Nov 2016, 13:47 bearbeitet]
McElli
Stammgast
#45 erstellt: 20. Dez 2016, 14:59
Aus dem AVS...Der X12000 ist offiziell da.

http://www.benq.com/product/projector/x12000/features/

1:1 der BenQ W11000 (kein 3D, keine FI, manueller Zoom/Fokus, kein HDR)
Änderungen:
HLD-Technik und dadurch "nativ" erzielter DCI-Farbraum (kA ob 100%). 2200 Lumen laut BenQ. Durch fehlendes Farbrad oder Filter könnte davon viel übrig bleiben, das bleibt spannend.

530 Watt Stromverbrauch
31 DBA
Lampeneinheit von Benutzer austauschbar (im Gegensatz zu Laser)
Preis unbekannt


Scheint ja ein ganz schöner Stromschlucker zu sein. Auch wenn der Projektor aufgrund seiner technischen Einschränkungen für mich uninteressant ist ist es der erste ernsthafte HLD Projektor und das auch noch gleich in 4k. Ich kann ein Test daher kaum erwarten. Denn der sog. Helmholtz–Kohlrausch Effekt bei LEDs könnte zu einem ganz interessanten Ergebnis führen!!
hajkoo
Inventar
#46 erstellt: 20. Dez 2016, 16:30
Bezogen auf die Leistungsaufnahme ist das Gerät relativ dunkel. Was wiederum erklärt wieso das Gerät trotz der Größe so laut ist. Offensichtlich wird aus dem ganzen Strom kein Licht, sondern Abwärme. Allerdings stellt sich die Frage wofür 2200 Lumen benötigt werden, wenn weder 3D noch HDR verfügbar sind.

Bleibt zu hoffen, dass wenigstens ein Fortschritt bei der Farbwechselfrequenz gemacht wurde.

so long...
bierch3n
Stammgast
#47 erstellt: 20. Dez 2016, 18:11
Der Nachfolger mit HDR und FI könnte für mich interessant werden, krass wieviel Strom die HLDs ziehen
Normal 530W, Eco 290W, Network Standby <3W, Standby <0.5W und 31 / 23 dBA (under silence mode)‎.
Unter Zuhilfenahme des Helmholtz–Kohlrausch Effekt bei LEDs könnte HDR auch bei Beamern zu einem
vergleichbaren Seherlebniss wie bei den Top HDR TVs führen - endlich natürliche Farbsättigung ohne Farbrad, nun muss nur noch der Kontrast mal 5 stellig...

VG
4-Kanal
Inventar
#48 erstellt: 21. Dez 2016, 03:49
Also ohne 3D bei dem 12000 ist der W 3000 der letzte BenQ in meinem Rack.
McElli
Stammgast
#49 erstellt: 13. Jan 2017, 12:49
lt. Kraine Release im Februar 2017 und kostet 7499€ UVP.

der Optoma HLD Beamer ist wohl erstmal auf Eis gelegt worden, so dass der BenQ absehbar der einzige HLD 4k Beamer sein dürfte.
Eine Schande wenn der kein HDR könnte!
Von einer FI, 3D oder Lensmemory rede ich besser erst gar nicht.

Es klingt leider danach, dass erst mit der 2.Generation der TI 4K DLPs die Dinger kaufbar werden.
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 15. Jan 2017, 23:21
McElli
Stammgast
#51 erstellt: 16. Jan 2017, 11:05
Thx für den Link.
95% DCI ist ein toller Wert. Das ist auf dem Niveau aktueller Top-TVs.
Und er kann 4k60p annehmen und verarbeiten. Das spricht für die 18Gb HDMI Chips?


Der Projektor klingt nach einem HTPC+HDFury Linker Gerät.
Das UHD BT2020 HDR 24p Signal in ein UHD BT2020 SDR 60p Signal umwandeln. Dann hat er mit 2200 Lumen auch ausreichend Helligkeit. Ist nur ein bisschen viel "Aufwand" um die Nachteile auszugleichen. Wobei, der Epson LS-10000 kostet dasselbe und wird auch gerne so betrieben.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ISE AMSTERDAM 2016 : 4K DLP, LASER Beamer, usw.
kraine am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  55 Beiträge
BENQ W11000 : 4K DLP Beamer 2016
kraine am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  243 Beiträge
+++ISE Messe 2013 Amsterdam+++
ANDY_Cres am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  113 Beiträge
ISE AMSTERDAM 2013 : HEIMKINO DLP HYBRID WELT
kraine am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  37 Beiträge
Optoma 4K Single Chip DLP Projektor 2016
biker1050 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  133 Beiträge
ISE AMSTERDAM 2014 : Live Reportage mit Bildern
kraine am 03.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  35 Beiträge
ViewSonic X10-4K DLP LED 4K 1399?
kraine am 11.05.2019  –  Letzte Antwort am 07.09.2019  –  109 Beiträge
ACER V6810 und H6810 : Fake 4K DLP Beamer chip O.47 Light Frame ISE 2018
kraine am 07.02.2018  –  Letzte Antwort am 18.07.2018  –  32 Beiträge
+++ ISE 2017 +++
ANDY_Cres am 04.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  80 Beiträge
OPTOMA UHD40 : 4K Kompatibel Beamer 1599? ISE 2018
kraine am 05.02.2018  –  Letzte Antwort am 15.06.2018  –  68 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedAlexaale96
  • Gesamtzahl an Themen1.449.743
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.229

Hersteller in diesem Thread Widget schließen