ACER V6810 und H6810 : Fake 4K DLP Beamer chip O.47 Light Frame ISE 2018

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 07. Feb 2018, 10:17
Nach die BenQ W1700/ VIEWSONIC 4K, OPTOMA UHD40, ACER V6820i und H6820, jetzt kommen die V6810 und H6810 von Acer und auch mit Licht Rahmen

http://www.projectio...-ise-amsterdam-2018/

V6810 RGBRGB 2200 lumens 1599€
H6810 RGBY 3500 lumens 1499€

Kontrast, 10000:1 • 2x HDMI • Ultra HD 4K Fâhig
adi991
Stammgast
#2 erstellt: 07. Feb 2018, 15:34
@Kraine

PM.
hajkoo
Inventar
#3 erstellt: 07. Feb 2018, 15:41
Oh Gott, noch mehr Schrott. Und ich hatte schon gehofft, dass sich im DLP Lager mal wieder Geräte zeigen, die auf höherem Niveau mitspielen. Aber scheinbar fokussieren sich die üblichen Hersteller auf den Grabbeltisch am Ausgang des Elektromarkts. Ein bisschen 4K Blendwerk drauf und schon beißt der gemeine Kunde an.

so long...
George_Lucas
Inventar
#4 erstellt: 07. Feb 2018, 16:45

hajkoo (Beitrag #3) schrieb:
Oh Gott, noch mehr Schrott.

Du bist heute ganz schön auf Krawall gebürstet? Was für einen Projektor nutzt du denn?
gapigen
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2018, 16:48
Ich würde einfach noch zwei Jahre warten bis es gute 4K Beamer zu einem guten Preis gibt. FullHD ist nun nicht wirklich schlecht und sollte etwas über die Zeit hinweg trösten...
George_Lucas
Inventar
#6 erstellt: 07. Feb 2018, 16:54


Ich würde einfach noch zwei Jahre warten bis es gute 4K Beamer zu einem guten Preis gibt.

Was ist denn ein guter Preis?
Als der Sony VPL-VW320 herauskam, wurde gemeckert, der Projektor sei zu teuer. Jetzt kostet das umgelabelte Ding als VW260 mit ein paar Modifikationen 4990,- Euro.
Die DLP-Gilde bietet Projektoren mit Full-HD-Auflösung und E-Shift-Technik ab 1300 Euro an, die allesamt UHD annehmen und HDR wiedergeben.
Die Epson und JVC mit E-Shift kosten erheblich mehr; allerdings besitzen diese aber auch eine bessere Ausstattung. Für mehr Geld gibt es mehr "Qualität".
Das wird in zwei Jahren kaum anders sein.


gapigen (Beitrag #5) schrieb:
FullHD ist nun nicht wirklich schlecht und sollte etwas über die Zeit hinweg trösten...

Natürlich reicht Full-HD vielen Nutzern aus. Noch mehr geben sich sogar mit PAL (DVD) zufrieden.
George_Lucas
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2018, 17:01
@kraine
Vielen Dank für die informativen Berichte von der ISE.

Aber findest du "Fake 4K" nicht ein wenig zu populistisch - die aktuellen 4K-Projektoren von JVC und Epson nennst du ja auch nicht so, gleichwohl diese ebenfalls "nur" Full-HD-Auflösung und E-Shift besitzen. Dass dich der Lichthof ums Bild stört, kann ich bei den neuen DLPs hingegen nachvollziehen.
gapigen
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2018, 17:24
Ein guter Preis für 4K Beamer ist ein solcher, den man heute für FullHD-Beamer ausgeben will.
George_Lucas
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2018, 17:25
Also um 500 Euro (DLP) oder 6500 Euro (D-ILA)?

Irgendwie entzieht sich mir der Sinn einer Preisdiskussion. Noch vor knapp sechs Monaten kostete ein 4K-DLP-Projektor, der via XPR-Technologie UHD-Inhalte projiziert, über 6500 Euro. Jetzt gibt es 4K-DLP-Projektoren mit XPR-Technologie ab 1300 Euro.

Dass die Preise für Home-Entertainment-Produkte fallen, ist ja nun wirklich nicht so neu - und dass es Abstriche in Ausstattung/Leistung/Qualität gibt, durchzieht doch alle Bereiche.

Die 4K-DLP-Projektoren, die ich bislang gesehen habe in dieser Preisklasse, überzeugten mich allesamt im Kontrast/Schwarzwert weniger, aber die Schärfe und Detaildarstellung mit UHD-Kontent sieht damit erheblich besser aus, als HD-Kontent auf einem Full-HD-Projektor derselben Preisklasse.


[Beitrag von George_Lucas am 07. Feb 2018, 17:33 bearbeitet]
AndreasR81
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Feb 2018, 17:32
Ich finde es schade, dass hier die Einsteiger Beamer so nieder gemacht werden. Jetzt mal ehrlich wir reden von ca. 1500 Euro Einführungspreis, und ich vermute der reale Online Preis wird bis ende des Jahres bei 1000 Euro sein.

Und 500 Euro zu erwarten ist schon etwas lächerlich, soviel kostet eine Ersatzlampe für nen JVC.

Was wir heute für 500 Euro bekommen ist meiner Meinung nach richtig viel, ich habe in meinem Schlafzimmer einen h6510 hängen, 90" für unter 500 Euro
gapigen
Inventar
#11 erstellt: 07. Feb 2018, 17:32
Ich bin der Meinung, dass man heute für 1000€ ausgereifte FullHD Beamer bekommt, wo man vor ein paar Jahren noch ein Vielfaches bezahlen musste.
Für mich ist ein 4K Beamer vielleicht interessant, wenn er nicht wie heute z.B. 4000€ kostet sondern 1000€. Und ausgereift ist.
George_Lucas
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2018, 17:35

gapigen (Beitrag #11) schrieb:

Für mich ist ein 4K Beamer vielleicht interessant, wenn er nicht wie heute z.B. 4000€ kostet sondern 1000€. Und ausgereift ist.

Der Acer H6810 für 1499,- Euro geht doch in diese Richtung. Ein ViewSonic PX747-4K wird sogar für 1300,- Euro angeboten.


[Beitrag von George_Lucas am 07. Feb 2018, 17:36 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2018, 17:36

Ich finde es schade, dass hier die Einsteiger Beamer so nieder gemacht werden.

Viele von denen, die das nieder machen haben vermutlich vor ein paar Jahren ein paar Tausend Euro für Beamer mit ähnlichen Spezifikationen gelassen und damals die 800x600 Pixel runter gemacht
AndreasR81
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Feb 2018, 17:39
ich habe auch wie viele mal mit dem Infocus X1 angefangen, 1000 Euro für 800x600 in einem weißen Raum Dürfte 2003 sowas gewesen sein
gapigen
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2018, 17:46

ich habe auch wie viele mal mit dem Infocus X1 angefangen

Hey, gut erkannt.

Hat allerdings bei mir noch 1600€ gekostet und im dunklen, damals kleinen Raum ein schönes Bild gemacht.
4D
Stammgast
#16 erstellt: 07. Feb 2018, 17:46

George_Lucas (Beitrag #12) schrieb:

gapigen (Beitrag #11) schrieb:

Für mich ist ein 4K Beamer vielleicht interessant, wenn er nicht wie heute z.B. 4000€ kostet sondern 1000€. Und ausgereift ist.

Der Acer H6810 für 1499,- Euro geht doch in diese Richtung. Ein ViewSonic PX747-4K wird sogar für 1300,- Euro angeboten.

Ist wohl ehr ein Gerät welches 700 Euro kosten dürfte.
Momentan wird die 4K Sau so so richtig ausgeschlachtet.
Wen die Early Birds ausgehen ist es auch genau der Preis wo der genante PJ hinsteuert und auch hin gehört.
53peterle
Stammgast
#17 erstellt: 07. Feb 2018, 18:31
Ich habe für meinen ersten Beamer von Sharp 3000 DM bezahlt. Das war 1994.
kraine
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2018, 20:28
Boykottieren wir die neuen 4K DLPs mit dem 0,47 Chip !

Preis macht nicht alles, es gibt gunstiger 1080P DLP die besser Bild Qualitat biitten ohne Licht Rahmen.
osb0707
Stammgast
#19 erstellt: 07. Feb 2018, 21:24
Nur, dass ich das richtig verstehe, von was Ihr redet beim "Lichthof". Die 8cm, die außerhalb des eigentlichen Bildes noch "direkt" angeleuchtet werden und was man bei einer entsprechend schwarzen Kaschieren (z.B. DC-Fix Velours) de facto nicht sonderlich merken sollte?
hotred
Inventar
#20 erstellt: 08. Feb 2018, 09:19
Ja

Wobei die natürlich nicht "direkt angeleuchtet" werden sondern mit dem (niedrigen) maximalem Schwarzwert.


[Beitrag von hotred am 08. Feb 2018, 09:20 bearbeitet]
osb0707
Stammgast
#21 erstellt: 08. Feb 2018, 09:31
ok, danke Dir. Dann ist das m.E. - für meinen Einsatzzweck, siehe auch meinen Beitrag unter "Kaufberatung" ein Makel, der mir relativ egal sein dürfte...

Mich würde noch die diversen Spezifikationen interessieren...

"V" vs. "H"
"6810" vs. "6820"
"i" vs. "M"

Vermute dass V = Laser, i = wireless aber weiss es natürlich nicht..
Vinylo
Stammgast
#22 erstellt: 08. Feb 2018, 10:49
Leider kann und will ich nicht 5000 Euro ausgeben, aber gerne 2000.
Einen sauber konstruierten 4K'ler für Heim-KINO in dieser Preisklasse kann ich aber nicht sehen.
** Wenigstens ein bisschen Lens-Shift (kein Lust auf Millimeter-Arbeit für Deckenabhängung).
** Wenigstens halbwegs gute Schwarz- und Kontrastwerte
** dieser Lichthof ist einfach zu breit, jedenfalls für mich.
Basso6
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Apr 2018, 09:22
Ich habe mich auf den neuen Optoma uhd51 gefreut, da dieser mit 3D ausgerüstet ist. Bei Heimkinoraum wurde dieser getestet. Aber die Ernüchterung: ein minimaler Lenshift und keine Trapezkorrektur. Ich habe zur Zeit den Epson EH TW6700 mit Darbee im betrieb den ich gegenüber der Leinwand auf einen kleinen Regal installieren konnte. Dies war aufgrund des großzügigen Lenshift möglich. Bei dem Optoma wäre dies nicht möglich. Dann lieber abwarten bis Epson evtl. ein Update des TW7300 auf dem Markt bringt und weiter mit FullHD
gapigen
Inventar
#24 erstellt: 18. Apr 2018, 14:58
Warum denn nicht FullHD. Das ist ja nun wirklich nicht schlecht. Ich habe den Eindruck, dass 4K Beamer entweder richtig teuer oder Murks sind. Da warte ich lieber noch ein paar Jahre. Zumal das Quellmaterial i.d.R. die Hardware ohnehin nicht ausreizt.
Faulkner
Inventar
#25 erstellt: 18. Apr 2018, 16:36
Ich hatte mir aus dem gleichen Grund auch erst mal lieber einen ausgereiften 1080p Projektor gekauft,anstatt auf diese neuen,halbfertigen 4k shift DLPs zu setzen.
Immerhin kann mittlerweile der ein oder andere 4k shift DLP auch 3D. Die Frage ist halt nur wie.


[Beitrag von Faulkner am 18. Apr 2018, 16:37 bearbeitet]
kraine
Inventar
#26 erstellt: 17. Jul 2018, 19:33
ACER V6810 gehören zur UHD-Serie. Es basiert auf dem BenQ W1700. Es ist ein weiterer Faux-4K-Projektor, der unter dem Problem mit dem weißen Rahmen litt.


Es hat jedoch einige Vorteile. Es ist das billigste Modell auf dem Markt in Frankreich (899€), es hat ein Farbrad RGBRGB und seine Farben sind am Ausgang gut eingestellt. Sein Kontrast ist für diese Kategorie von Projektoren nicht allzu schlecht. Trotzdem sind die kleinen 1080P-Modelle besser.



Seine Test ist jetzt online:

https://translate.go...810-lavis-de-greg%2F
ebi231
Inventar
#27 erstellt: 18. Jul 2018, 07:01
Danke - DAS deckt sich doch in Teilen mit MEINEN Erfahrungen zum bereits retournierten H6810:
- nerviges Betriebsgeräusch (es sei denn man schaltet nach JEDEM START auf Silent), dann akzeptabel
- die Schärfe des Full-HD-Geräte wird nicht erreicht.

Das Gerät lohnt somit nicht...
George_Lucas
Inventar
#28 erstellt: 18. Jul 2018, 15:02

kraine (Beitrag #26) schrieb:
ACER V6810 (…) Es ist ein weiterer Faux-4K-Projektor, der unter dem Problem mit dem weißen Rahmen litt.

Weißer Rahmen? Sorry, aber das ist doch nun wirklich Quatsch.
Ich hatte den H6810 vor einiger Zeit getestet - und der machte auch keinen weißen Rahmen!
Den V6810 hatte ich nur kurz zur Ansicht hier, und auch dieser machte keinen weißen Rahmen!

Gleichwohl hatten V6810 und der H6810 in meinem Test einen leichten Lichthof ums Bild - der so dunkel ist wie der native Schwarzwert.
Hier von einem weißen Rahmen zu sprechen, finde ich gelinde gesagt schon ein wenig irreführend.



Darüber hinaus hat der H6810 kein Farbrad mit RVBRVB-Segmenten, sondern ein RGBRGB-Farbrad zur Farbseparation implementiert.


[Beitrag von George_Lucas am 18. Jul 2018, 15:10 bearbeitet]
kraine
Inventar
#29 erstellt: 18. Jul 2018, 16:39
George, alle Faux 4K DLP mit 0.47 DMD Chip haben diesem Lightframe-Problem, alle!


[Beitrag von kraine am 18. Jul 2018, 16:40 bearbeitet]
kraine
Inventar
#30 erstellt: 18. Jul 2018, 16:45
Und hier ist die Technische Grund :

DLP 047

047 CHIP PROBLEM
George_Lucas
Inventar
#31 erstellt: 18. Jul 2018, 16:46
Das ist richtig, kraine. Den Lichtrahmen habe ich auch mehrfach kritisiert. Aber dieser ist nicht weiß, wie du schreibst.
Der Rahmen leuchtet mit dunkelstem Schwarz, dass der Projektor kann.

Da du eine Leinwand mit grauer Töning nutzt, die auf einer weißen Wand installiert ist, sieht das Schwarz auf der Leinwand dunkler aus als auf der weißen Wand.
Ein breiterer Kasch/Rahmen an der Leinwand würde helfen, den Lichthof komplett aufzunehmen.



[Beitrag von George_Lucas am 18. Jul 2018, 16:49 bearbeitet]
kraine
Inventar
#32 erstellt: 18. Jul 2018, 17:27
Ich habe es viel einfacher, nicht Opfer dieses unerwünschten visuellen Effekts zu werden: Kaufen Sie keinen Projektor mit diesem Chip.
blu-ray_spieler
Stammgast
#33 erstellt: 12. Okt 2019, 11:24
Hat der Acer V6810 Beamer ein "Spiel" oder "Game" Modus in den Bildeinstellungen ?

Wegen dem Inputlag und so.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
*** TEST: ACER H6810 - Ultraheller 4K-Projektor mit HDR***
George_Lucas am 24.05.2018  –  Letzte Antwort am 25.08.2018  –  41 Beiträge
OPTOMA UHD40 : 4K Kompatibel Beamer 1599? ISE 2018
kraine am 05.02.2018  –  Letzte Antwort am 15.06.2018  –  68 Beiträge
Optoma 4K Single Chip DLP Projektor 2016
biker1050 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  133 Beiträge
Acer V6815 / V6810
maxel-digi am 30.04.2018  –  Letzte Antwort am 30.04.2018  –  2 Beiträge
ACER V7850 4K DLP mit FI
biker1050 am 02.05.2017  –  Letzte Antwort am 08.12.2018  –  193 Beiträge
BENQ W11000 : 4K DLP Beamer 2016
kraine am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  243 Beiträge
ACER V9800 4K DLP BEAMER 01/2017
kraine am 28.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.11.2018  –  163 Beiträge
TEST ACER H7850 4K DLP BEAMER
kraine am 18.06.2017  –  Letzte Antwort am 19.06.2017  –  5 Beiträge
ISE AMSTERDAM 2016 : 4K DLP, LASER Beamer, usw.
kraine am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  55 Beiträge
ACER M550 : 4K DLP Beamer unter 2000? mit FI
kraine am 09.09.2017  –  Letzte Antwort am 03.05.2019  –  779 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedDaros71
  • Gesamtzahl an Themen1.454.441
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.293

Hersteller in diesem Thread Widget schließen